Beiträge von Moerpel

    ...
    Interessant fand ich, dass Tywin während seiner Zeit als Hand mal in Lys war.
    ...


    Die Freudenhäuser von Lys ... da war doch auch mal eine Hand die Geheimgänge zum Bordell hat bauen lassen ... Shae in Tywins Turm ... oh Tywin du scheinheiliger Dreckssack :D da fördert wohl jemand das horizontale Gewerbe regelmäßig.



    Lord Swyft wird sich wohl vor Cersei verantworten müssen da es Kevan schließlich dahingerafft hat ... ist halt die Frage ob sie wirklich wieder an der Macht ist oder nur temporär vor der Verhandlung aus Ermangelung anderer Lennisters ...

    Mag sein,dass ich da etwas naiv bin,ich denke jedoch,dass ein psychisch gesunder Mensch, auch ohne es gelernt zu haben eine innere Hemmschwelle besitzen müsste ,wenn es um derart schreckliche Grausamkeiten geht!

    Ich würde aber mal sagen, dass es bei den Dothraki eher üblich ist den Kindern ihre Lebensweise beizubringen (wie in jeder Kultur eigentlich) und die Dothraki-Kinder somit dahingehend erzogen werden eben keine Hemmschwelle zu haben... Eine Hemmschwelle bedeutet Schwäche in ihrer Kultur und bist du schwach stirbst du... es findet also schon alleine durch den kulturellen Hintergrund eine aggressive aus unserer Sicht "böse" Erziehung statt, wie sollen sie sich also "normal" entwickeln...

    In Bravos gibt es auch noch den "Temple of Moonsingers" und den "Temple of the Father of Waters" keine Ahnung ob die den oben genannten Religionen zuzuordnen sind, habe gerade auch kein Buch zur Hand nur 'ne Karte.


    Und die Lämmermenschen haben ja auch noch ihren Lammgott.

    Das Problem ist einfach, dass man an "Game of Thrones" höhere Erwartungen hat. Wäre dieser ganze "Robb-Talissa" Plot in irgendeiner 0815-Serie zu sehen gewesen ... so what. Aber das ist ja gerade das was Game of Thrones ausmacht, kein Kitsch, kein Klischee (bzw zumindest auf ein Minimum reduziert) und dadurch wirkt die gesamte Geschichte um Talissa (und allgemein eigentlich der Großteil von Robbs-Plot(bis auf die Eckpunkte aus dem Buch^^)) einfach unpassend in dieser sonst recht runden Welt ... aber nützt ja nichts, in den Szenen einfach Gehirn ausschalten und auf die anderen Plots warten... aber jetzt sind sie ja (endlich) eh tot :D


    Wann und wo taucht Wendel Manderly auf?


    Schon paar Tage her, dass ich die Folge gesehen habe, aber ich meine er steht hinter Cat und dem Blackfish während der eigentlichen Hochzeit. Dicker Typ in schwarz gekleidet mit ich glaube schwarzen Haaren und Bart. Wenn man genau hinguckt hat er sogar ne Brosche mit dem Wappen der Manderlys an der Brust.


    Daenerys passt nicht so ganz in das Weltbild der Bravosi, als ehemalige Zuflucht gegründet von "valyrischen" Skalven. Sie ist eine Valyrierin (zumindest vom Blut) und sie hat Drachen, aber auf der anderen Seite hat sie die Sklaven befreit.
    Freund und Feind in einer Person. Die Frage ist was überwiegt, man sollte meinen zweiteres, aber ich würde hierbei die faceless men auch nicht außer Acht lassen ( wird irgendwo erwähnt ob sie irgendwelche Politische (wenn vermutlich nur indirekt) oder gesellschaftliche Macht haben?) immerhin waren diese für den Untergang Valyrias verantwortlich und scheinen ja auch jetzt irgendwas bezüglich der Drachen im Schilde zu führen...



    Edit:
    Ahh hab da wohl irgendwie ne Theorie als Fakt angesehen mit dem Untergang Valyrias


    Affc 22(?) Kindly old men to Arya falls es wen interessiert (der letzte Satz lässt zumindest Vermutungen anstellen):


    Ich glaube, Du hast da was missverstanden. Es geht mir nicht um die Darstellung von Gewalt an sich, sondern um die Inszenierung, also die Art, WIE die Gewalt dargestellt wird. Und das war im Fall von Talisa a) ziemlich dicke und b) ziemlich plump. Ersteres meinte ich mit over the top, letzteres mit Splatter-Movie-Style. Oder anders ausgedrückt: Dieser Moment hatte mehr von "Scream" als von "Macbeth".


    Die Inszenierung finde ich aber in dem Moment einfach passend, die Freys sind plump und grausam, auf der anderen Seite hast du Roose Bolton, der da eher schnell und subtiler vorgeht, der sich weniger an Leid und Rache ergötzt und mehr seine eigenen Vorteile sucht ( wenn auch nicht weniger "schlachtend") für ihn ist es einfach notwendig, dass Robb stirbt, während die Freys ihn Leiden lassen wollen und es Ihnen offensichtlich auch sehr um den eigentlichen Akt des Tötens geht, was meiner Meinung gerade durch die Inszenierung rüber kommt.


    Dazu habe ich etwas Erfreuliches:
    Panini-Comix hat sich am Wochenende an uns gewandt mit der Bitte, Leseproben der beiden deutschen Übersetzungen der Heckenritter-Comix online zu stellen,
    wir werden da auch ein kleines Gewinnspiel mit denen machen, startet Ostern.
    Und dort haben wir sicher auch kompetente Ansprechpartner - die Dabel-Brothers, unter deren Label die Comix zuerst in den USA erschienen waren, sind so ja leider nicht mher.


    Melde mich!


    Gibts da schon was neues zu oder hab ich was verpasst? :huh: