Beiträge von keira


    Ähm:
    Die Figuren in Westeros sind vom Schriftsteller erdacht und in seinem Buch umgesetzt worden. Es handelt sich eben nicht um echte Menschen mit einer echten Gefühlsskala. Entsprechend kann man davon ausgehen, dass er das was er ihnen an Charakterzügen mitgeben wollte auch in diesem Buch untergebracht hat - logisch, denn sonst würden diese Charakterzüge eben gar nicht existieren.


    Theorien dazu wie sie sich außerhalb des Buches verhalten könnten so lange es dafür keinerlei Hinweise für solche Charakterzüge im entsprechenden Werk gibt - und im vorliegenden weisen sie eher auf das Gegenteil hin - sind für mich blanke Fantasie - heiße Stalljungen und heiße Rothaarige in allen Ehren.
    Stannis der mit Mel ganz wilder weise den Tisch abwischt ist mit nichts im Buch verankert.


    öhm, meag, dir ist aber schon klar, dass alle fiction die (von menschen) geschaffen wird auf dem leben, der sozio kulturellen prägung und den erfahrungen aus 1.2.3. usw hand des schaffenden bassiert?
    sprich alle fiktionen die ein mensch (er)schafft (und ich nehme an, mr martin ist kein android) bassieren in grossen oder kleinen teilen auf den vorstellungen über handeln und psyche, motive und sehnsüchte die er/sie hat, kennt, soich vorstellen kann ...
    jeder noch so fiktionale charakter, sei es eine katze/ein schaf in diesen unsäglichen tierkrimis, das letzte einhorn, orks, zwerge ...elben ... vulkanier, maulwürfe, grinsekatzen, vampiere ... sphärische wesen ...selbst data ...
    menscheln letzendlich WEIL ihre fiktion von einem menschen erschaffen wurde ...


    wir menschen neigen persee dazu anderen lebensformen (besonders unseren haustieren) menschliche eigenschaften zu übertragen, sie mit menschlichen augen zu sehen, ihre gefühle so zu interpretieren als seien sie menschen ...
    nach den erfahrungen die uns, unsere umwelt aus 1 oder 2 oder 3 (usw^^) hand geprägt haben ...
    genauso machen es schriftsteller mit ihren figuren - und leser mit den dadurch geschaffenen ...


    also sehe ich es nicht als "falsch" an, anzunehmen das mr martins "Stannis" menschlich funktioniert ...


    ich gebe dir recht, dass Stannis als stocksteifer prinzipienreiter erscheint (zumindest in den anfängen der geschichte) das er relativ leidenschaftslos (nahezu vulkanisch hat mal ein anderer hier geschrieben ^^) kühl kalkulierend und rationell entscheidend wirkt ...
    aber wiederspricht sich das mit


    a> der tatsache das er fremdgeht? aber da gehen wir ja d`accord :)
    b> der tatsache, das er es auf eine etwas triebhaftere art tut?


    meiner meinung nach eben nicht, denn meine menschliche erfahrung aus erster hand,, aber vorallem auch meine menschliche erfahrung aus 2. hand
    (und auch die aus 3. hand, also psychologische studien, allgemeine erfahrungen etc ... da hat Scotch ja einige google vorschläge gebracht, aber man muss sich das ja gar nichta n "promis" angucken, das tägliche leben schreibt 100erte solcher geschichten ...) zeigen ja, dass die aussensansicht nicht immer mit der innenansicht konform gehen muss, bzw das gerade sehr selbstbeherrschte menschen oft dazu neigen, eine art ventil zu haben (das kann dann sex sein oder sport oder massenmord ^^) in denen sie ihre selbstauferlegten (oder von ihren umfeld anerzogenen) fesseln für kurze oder längere zeiträume ablegen.


    bezogen auf die literarische figur Stannis:
    ein immer stocksteifer (und das meine ich charakterlich und nicht körperlich ^^) Stannis ist eindimensional und nicht glaubwürdig, da er ja auf menschlichen hintergrund bassiert




    Immerhin steckt Stannis in einer gescheiterten Ehe bei der er sich zum Sex zwingen muss um einen Erben zu zeugen und Mel war ohnehin die ganze Zeit nur Mittel zum Zweck, was in ihren emotionslosen Gesprächen deutlich wird. Kein Wunder, dass er mal loslässt wenn er diesen schwitzig-grasduftenden Stallburschen vor sich hat und Selyse endlich im Turm verschwunden ist.

    warst du schon einmal geliebte? heimliche geliebte? (edit meint: das ist natürlich eine rhetorische frage)
    oder kennst du jemand der in so einer situation war? (egal ob männlein oder weiblein) (edit meint auch: das ist eine rhetorische frage, deren antwort bei fast jeden menschen > 25 fast zwingend JA lauten muss)
    besonders wenn der "betrügende" part dieses arrangements meint, er/sie müsse nach aussen hin unbedingt den schein waren, da er/sie in einer (zumindest lokal) exponierten possition ist?
    glaubst du wirklich dass dann das "heimliche" paar in der öffendlichkeit turtelt?
    sich heisse blicke zuwirft?
    aneinander rumfummelt?


    wenn sie es gut machen, verhalten sie sich völlig normal, das heist sie "siezen" oder "duzen" sich (je nach normalen gesellschaftlichen umgang miteinander) reden über sport, das wetter, geschäftliche dinge, philosophie, kunst what ever ...
    wenn sie es schlechter machen verhalten sie sich gar extrem auffällig unaufällig, geben sich gegenseitig beonders distanziert und kühl (und fallen dadurch meist mehr auf ^^) oder versuchen vieleicht sogar sich im öffendlichen leben aus dem weg zu gehen ...


    genau das "sehen" wir im buch als leser ... in den POVs von Davos, später auch Jon (und auch Sam?) da wir in dieser phase der story im buch keinen "inside mel o stannis" POV haben, sehen wir nur was andere sehen, die sicht der aussenwelt ...
    und jedes "seitenspringende" paar mit verstand (und Stand) wird sich hüten genau der aussenwelt zu zeigen, was sie so treiben


    und wenn du jetzt einwendest: ja MENSCHEN mögen sich so verhalten Stannis und Mel sind aber literarische figuren mit eindeutigen charakterlichen anlagen, dann verweise ich
    a> auf meine anfangsausführungen zu automatischer übertragung sozialen verhaltens auf fiktional geschaffene wesen und ...
    b> darauf, dass du das ja ebenso machst mit deiner annahme: "Stannis ist stocksteif, also tut er das nicht oder eben sie gehen emotionslos miteinander um, also schlussfolgere ich: sie hegen keinerlei leidenschaft füreinander ..."

    sind für mich blanke Fantasie - heiße Stalljungen und heiße Rothaarige in allen Ehren.
    Stannis der mit Mel ganz wilder weise den Tisch abwischt ist mit nichts im Buch verankert.

    letzendlich frage ich mich so und so, wo den in dieser szene bitte die überbordende leidenschaft die so arg OOC ist sein soll?
    ich meine sie schlafen miteinander, das dürfte jedem buchleser klar sein ...


    es wird der szene vorgeworfen, sie sei zuuuu leidenschaftlich?
    das versteh ich überhaupt nicht, wo bitte brennt den irgendwas in dieser szene?
    ernsthaft überbordende leidenschaft?


    selbst wenn Stannis 1100% verstockt ist ...
    und es wirklcih nd ausschließlich als pflichterfüllung gesehen haben sollte (was ich ja nicht impliziere, aber spielen wir auch das mal durch ...)
    wie bei allen göttern hätten sie "es" den sonst tun sollen???
    Stannis: lady mel, ich verstehe die notwendigkeit eures anliegens und ich werde meine pflicht erfüllen ... aber bitte schließt euer kleid, ich muss mich noch vorbereiten, wir treffen uns in einer stunde in meinem solar?
    mel: ja my grace, schließt ihr kleid und macht sich von dannen ...

    oder wie?


    ich meine er hat ihr ja nicht von sich aus die kleider vom leib gerissen, er hat sie nicht verführt! (DAS wäre vieleicht beim ersten mal wirklich OOC gewesen)
    er hat zumindest den schein gewahrt und erstmal nein gesagt ... und dann hatten sie einen simplen quickie ... (also unbotmässige leidenschaft geht anders als das was die beiden da)
    ich meine, gut den hätten sie auch auf dem boden oder an der wand und nicht unbedingt auf dem tisch ... aber der tisch stand da und tische sind halt bequemer (gut das sich westeros in mels rücken prägt ist mels problem ^^)


    Edit meint: WoW ich bin ohne Ü18 spoiler ausgekommen ^^
    ich dachte da würden einige fallen ...
    jetzt mach ich mir sorgen um meine berufliche eignung *lach*

    Nein.
    So lange es Hinweise auf sein trauriges Sexleben mit Frau A) Kritik an Lebemann B) und öffentliche Gleichgültigkeit gegenüber Frau C) aber 0,0 Hinweise auf jede Form von Leidenschaft für diese Frau gibt handelt es sich keineswegs um gleichermaßen realistische Versionen.

    nein, den genau punkt B und C kann ich persönlich aus meinen leben wiederlegen


    ebenso, dass das gerade bei (nach aussen hin) besonders rational(logisch/beherrscht) wirkenden Männern der fall ist und beonders im umgang mit glühenden rothaarigen weibern ;) :)


    also ich fand die fragliche szene keinesfalls OOC und hab mich nicht eine millisekunde darüber gewundert, mir nur gewünscht mein esszimmertisch hätte eine ahnliche stabilität ^^

    Hi,
    aber Schnee hat schon bei Yrgitte den Eid gebrochen.
    Lord Schnee

    naja das kommt darauf an, wie man den Eid den auslegt ;)
    ich habs mir immer so vorgestellt, dass es wie das (frühe) zöllibat halt als EHElosigkeit gilt, und damit auch als (offizielle) kinderlosigkeit, nicht aber als SEX losigkeit ...


    die frühen kirchenmänner hatten uni sono geduldet konkubinen und frauen, die sogar in ihren haushalt lebten (oder einen vom kirchenmann gesponsorten) haushalt direkt in der nähe betrieben ...
    viele bischhöfe und sogar päpste haben ja sogar ihre kinder legitimiert ... (siehe Cesare Borgia)


    Sprich so lange Jon ein "mann der nachtwache" war oder ist

    so lange darf er nicht heiraten und eigendlich keine kinder "vatern" ... sollte er wg der jüngsten ereignisse irgendwie aus dem schur der nachtwache entkommen (und ihn nicht erneut ablegen) ... dürfte er heirtaten ...
    aber ausgerechnet Dany ... *g*???
    der arme

    oder Ewans ewiger Kollege (ich fand ichn in trainspotting noch besser als Gregor, in "ganz oder gar nicht" beweist er underdog sexappeal und in 51 state ..einfach nur genial ...
    und ist halt der mit dem klassischen underdog charm/charisma der Mance ja auch ausmacht :)


    Robert Carlyle http://de.wikipedia.org/wiki/Robert_Carlyle


    aber leider (geht man vom angenommenen Mance buch alter aus) auch schon zu alt

    so ich habs dieses WE auch endlich geschaft, mir die folgen 1-9 anzugucken


    da ich jetzt aber nicht jede folge einzeln beschreiben will, warte ich ganz brav auf den thread: "2. staffel vorbei ... was haltet ihr davon (oder so ^^)"


    als kurzes resümee dieser folge: mir hats gefallen, blackwater war schön umgesetzt (und klar ... grösser und epischer könnte es immer sein, aber bis auf den angriff der reiter von rohan (der hat auch bei mir gänsehaut verursacht ...viel gänsehaut!) war ich bisher kein fan von rießen schlachtszenen, sondern mehr von story darin und aussenrum, das find ich haben sie mit tyrions rede, davos und der angst um seinen sohn, und auch stannis als leitfigur an vorderster front gut hinbekommen


    ach ja: sophie und lena waren grossartig und selbst als leser (also wenn man weiss, tommen ist eigendlich gar ned da udn wird vorallem nicht vergiftet) hat die thron szene echtes gänsehautpotenzial ...

    Ich finde, man neigt als Leser und Fan auch häufig dazu, viel zu viel in die vermeintlichen Absichten des Autors hinein zu interpretieren.
    Vielleicht fand der Schorsch schlicht und ergreifend, dass "King IN the North" cooler klingt als "King OF the North".

    ist auch meine vermutung ... ausserdem gab es doch im alten sprachgebrauch (zumidnest der germansichen sprachen, zu denen englisch /amerikanisch ja zählt) ja auch oft umgewandelte bezeichnungen (ich glaub tolkien hat das mit theoden könig auch so adaptiert ... bin mir aber ned ganz sicher da ich zwar etwas mittel und althochdeutsch aber kein alt englisch kann) gerade bei eher stammbasierenden kulturen ...
    die nordmänner sehen sich ja selber als "erben der first man" also einer archaischen kultur ... viellwicht wollte das schrsch durch den "ungewöhnlich klingenden" wortlaut nur ganz simpel verdeutlichen

    ok mit dem jungen kann ich leben ... :lol:


    obi wan ... also ich mag mc gregor seit trainspotting unglaublich ...
    klar wär der ein toller Mance, aber sicherlich nicht serienbereit (und mance ryder bei dem man immer denkt: JETZT zieht er gleich ein lichtschwert aus der tasche *g* ^^)...
    luke perry?
    ähhh naaaaa


    na


    na


    ;)


    Joseph-Gordon Lewitt?
    find ich wieder zu jung muss ich sagen ... der buch mance dürfte ja etwas jünger sein als Ned (wenn man es daran festmacht, das jon und robb im schnee spielende kinder waren, - immerhin alt genug ums selbst auf die idee zu kommen, einen schneehaufen übers tor zu setzten und runterzuwerfen UND alt genug um sich mit 17 dann noch daran zu erinnern - als mance ein JUNGER (was mag jung sein? gemessen an jons eintrittsalter ... zwischen 16 und 22? denk ich) bruder der nachtwache war. geht man davon aus, dass die jungs damals 5, 6, 7 waren komm ich bei ryder auf ein alter zwischen 30 und 33 maximal 35 und damit knapp jünger als ned) aber nicht viel und in der Serie sind ja alle Chars + 3-4 jahre angesiedelt. Lewitt ist aber selbst erst 31 ... Sean Bean hingegen knapp über 50, Aidan Gillen 43 und Marc Addy 45 .. !


    gleiches denke ich über Nick Stahl ...


    naja ich hoffe, sie werden irgendeinen charismatischen schauspieler ende 30/anfang 40 finden (und gutaussehend *hust*)



    Bei Oleena hatte ich immer ein Vanessa Redgrave lookalike im Kopf :)
    aber ob die in Serie machen würde???

    Und wenn sie die weglassen würden, welche Produktionskosten sie sparen würden! Da bin ich mal auf der Seite der Buchabweichler. :whistling:

    und wir sind einer meinung!
    ich frag mich immer. ...so ein dany handlung im abspann anreiss ding ... ob das ginge

    nicht direkt ein witz ... mehr eine ironische (aber dennoch berechtigte) forderung ^^ das auch erwachsene frauen mal was fürs auge bekommen und da der charismatische mance ja wie geschaffen für wäre


    welchen Skarsgard meinst de? vater oder sohn?


    sohn ist zu jung und vater ... *hust* ich sagte ... was fürs auge ;) und guter schauspieler (das ist stellan Skarsgard sicher)

    naja das sollte auf der einen seite ein ironischer seitenhieb auf die "tittenquoten" bemerkungen sein


    auf der anderen seite aber doch auch ein berechtigter wunsch ... ;)


    im ernst, Mance ist eine meiner lieblingsfiguren im Lied und mir fällt jetzt keine stelle ein in der er als hässlich beschrieben wird, oder auch nur unattraktiv...
    definitiv aber als sehr charismatisch.


    was spricht den dagegen, das charisma auch betont zu besetzen?
    am besten in der kombination, guter schauspieler, charismatisch und gutaussehend *lach* das wiederspricht sich ja nicht ...


    :)

    keine ahnung :)


    da mr clooney im hohen norden ohne nespresso ja eingehen würde ...


    keine ahnung Christian Bale oder so *sabber*


    aber die machen alle nicht in serie, da ich sonst kaum TV sehe bin ich über TV / Serien Darsteller nicht so im bilde ...


    schlagt mir wem vor *g*


    PS: Till Schweiger ist jetzt schon abgelehnt ;) ... ich spreche von CHARISMATISCH!

    falls es zu diesem thema schon was gibt, bitte dorthin verschieben, ich habs nicht gefunden ...


    Anmerkung Mod: Hallo keira, hier scheint mir das Thema recht passend aufgehoben


    ich will einen attraktiven Mance!


    ich finde das wir "erwachsene frauen" ^^ beim serie gucken benachteiligt sind ;) ja! *g*
    ich meine, die unter 30 jährigen dürfen sich an jons haaren erfreuen und theons gutgebauten ... naja ;)
    an robb, in der ersten staffel an drogo ...


    von den herren will ich gar nicht reden, es wimmelt ja von hübschen über attraktiven bis hin zu klassisch schönen actricen ...


    und wir?
    ich meine sean bean in allen ehren ... aber erstens ist ned ja von uns gegangen und naaajaaa (ich weis geschmackssache ... )
    und nun ...


    ich meine Mance bietet sich doch an?
    er wird zwar im buch als optisch eher unauffällig aber charismatisch beschrieben, aber ygritte hat ja in der serie auch keine schiefen zähne ;)
    und ich meine, ein mann, der eine ganze horde autoritätsunwilliger freigeister nur kraft seines charismas führen und "regieren" kann ... der kann ruhig charismatisch aussehen ...


    ich plädiere für einen optischen leckerbissen als Mance, jawoll! :meinung: :lol:

    Renly <---> Stannis


    weil Renly alles ist / hat was Stannis nicht hat und Stannis alles was Renly nicht hat


    für mich sind die beiden im lied irgendwie Roberts 2 Seiten als Einzelperson


    wobei (nur meine Meinung) Stannis die deutlich bessere Seite (nicht besser im Sinne von Gut/rechtschaffend - sondern von interessant) erwischt hat

    finde ich schon das aussehen mit zur sache gehört, den aussehen prägt auch oft (mittelbar) die charakterlichen eigenschaften:
    wenn jemand wie Thyrion so auffällig (hässlich) aussieht, erlebt er von klein auf andere reaktionen, was wiederum auswirkungen auf den charakter hat (verhärmter oder auch ironischer oder toleranter/selbst nicht auf äusserlichkeiten als masstab gehender oder hinter die fasade schauen, sich selbst ausgleich durch geistskraft ermöglichen etc ...)


    ist jemand so auffällig schön wie sansa (und dazu noch fürstentochter) hat auch das auswirkungen (alles in den schoss fallen, nicht um aufmerksamkeit kämpfen müssen, oberflächliche bewunderung etc ...)


    btw ich würde auch auf den gegensatz: sansa <---> tyrion plädieren

    Nein, wir hatten Latein auch als erste Fremdsprache (7 Jahre gesamt), dann konnten wir zwischen Altgriechisch und Französisch (ging etwa 50:50 auf) wählen, zusätzlich Englisch und freiwillig Italienisch.
    Hm.. Ich bereue keinen Tag Latein. Riesenhilfe dabei Bedeutungen in anderen Sprachen zu erfahren ...

    was hast du genommen maegwin?
    darf ich fragen wie alt du bist?


    50:50 find ich stark das doch noch so viele die klassische kombi nehmen!


    hier gibts latein nur ab der 7 klasse, und das selten (gym fängt aber in mecklenburg vorpommern auch erst mit jgst 7 an)...
    eine klassische sprache find ich gut (mein grosser hatte latein, die mittlere wirds auch nehmen denk ich) aber altgriechisch würd ich persönlich meinen kids nicht antun (ausser sie wollen es unbedingt, ich wollte es damals ja auch weil ich unbedingt archäologin werden wollte ... geworden bin ich ja was ganz anderes ;) )


    aber kait hat recht: back to topic