Beiträge von Krawuzi Kapuzi

    Zitat

    Tywin ist ein guter Politiker, das heißt nicht, dass er gut in der Erziehung seiner Kinder sein muss.
    Das "wir stehen über anderen" war seine persönliche Überzeugung, und das wollte er Jaime, Cersei und auch Tyrion beibringen.
    Was natürlich dämlich ist, aber zumindest die Erziehung hat nichts mit Politik zu tun.


    Sehe ich sehr, SEHR anders. Als Kanzler in einer Demokratie stimmt das wohl, aber innerhalb eines Erbfolgesystems sind diese Dinge äußerst nah beieinander.


    Zitat

    Die Kinder wären so oder so gestorben


    Würde ich nicht so klar sagen, Jon und Ned hätten da vielleicht etwas ausrichten können.


    Zitat

    Die Boltons und die Freys waren frühere Feinde, die er in Freunde umgewandelt hat und aus Lannister-Sicht hat er langfristig mit der RW und dem Bündnis auch alles richtig gemacht.


    Langfristig?? Die Lannisters sind gerade im Begriff entgültig unterzugehen, das ist nicht einmal kurzfristig. Das liegt unter anderem daran, dass sich Tywin wieder und wieder UND wieder durch seine Grausamkeit, Ehrlosigkeit und seinen Ehrgeiz Heerscharen von Feinden gemacht hat.


    Zitat

    im Krieg. Tywin hat schon unter Aerys bewiesen, dass er im Frieden dem Reich eher hilft zu wachsen, und dass es dem Volk unter ihn als Hand gut geht.


    Schade nur, dass Tywin den Krieg begonnen hat... kurz vor Winterbeginn... im angesicht einer drohenden Wildlingsinvasion...
    Ich kann mir außerdem nicht vorstellen das das Volk denkt: "Tywin, ja damals als noch Frieden war war er so nett, da kann man ihm schon verzeihen, dass seine Männer meine Tochter vergewaltigt und ihren Säugling ermordet haben."


    Zitat

    Außerdem wären seine Kinder - definitiv Cersei und Jaime - bei einer Niederlage gestorben. Wie seine Enkelkinder.
    Und hätte er den Krieg nicht geführt, wären die Lannisters nicht an der Macht geblieben.
    Mit anderen Worten: Was hätte Tywin in dieser Sache anders machen sollen?


    Ok, mag sein, aber niemand anderer als Tywin hat Tywin in diese Zwangslage gebracht. Stimmt aber eigentlich auch generell nicht -> Ned hat ihnen die Chance gegeben sich zu retten, immerhin zwingt sie niemand dazu zu herrschen.

    Kann sein, dass Tywin glaubt er tue vieles für seine Familie, aber da kann man höchstens den guten Willen werten. Letztlich verurteilt er seine Dynastie selbst zum Niedergang indem er seine Kinder psychisch und emotional derart verunstaltet und ganz Westeros einen Grund nach dem anderen gibt die Lannisters zu hassen.


    Ich bin mir nicht so sicher ob er diese Dinge wusste bzw. nicht wusste. Ich traue ihm durchaus zu das er handelt wie er handelt, obwohl er weiß was eigentlich abläuft.

    (was es, wie wir später von Tywin erfahren, nicht ist).


    Was man nicht unbedingt glauben muss, ich halte es schon für möglich, dass Tywin in dieser ganzen auf-der-falschen-Seite-der-Arbrust-Situation nicht ganz so cool ist, wie er sich gibt und versucht Tyrion zu beschwichtigen.


    Und übrigens (sorry ich kann nicht anders): All jene die Tywin für ein politisches und strategisches Mastermind halten -> Nein! Genau durch das was er getan hat, hat er den Fall seiner Familie und den eigenen herbeigeführt. Es ist eben nicht vorrausdenkend und gerissen seine Kinder zu völligen Psychopathen heranzumisshandeln, die jeder tod sehen will und die das ganze Reich mit ihre Löwenhaftigkeit in Einzelteile zerlegen.
    Was Tywin seiner Familie gebracht hat -> den Untergang
    Was Tywin dem Reich (als ach so guter er-tut-was-getan-werden-muss-Regent) gebracht hat -> den Krieg, die Boltons, die Freys , Gregor und den Mummenschantz. Außerdem Cersei und Joffrey... Danke Tywin, hast deine Sache gut gemacht.


    (Joffrey indirekt, indem er einen Krieg begonnen hat um ihn als Regenten zu stützen. Die Freys und Boltons in gesträrkten Positionen)


    (sorry für den edit ^^)

    Red Herring ist falsche Fährte?
    Naja, bisher waren die Profezeihungen im Lied ja nie so wörtlich gemeint. Außerdem misstraut Dany Ilyrio bereits in Buch 1... Hüte dich vor jemandem, dem du sowieso misstraust? Kommt mir nicht 100% schlüssig vor. Selaesori Qhoran könnte natürlich eine besonders schlaue falsche Fährte sein, für den Leser der zu sehr versucht Schemata zu erkennen und anhand dieser den Verlauf der Handlung vorherzusagen.

    Ja, es ist eigentlich sehr naheliegend :)...
    Eine weitere Theorie, die allerdings nicht im entferntesten belegt ist: Lightbringer ist das wiedervereinigte Schwert Ice. Würde mir gut gefallen.

    Weiß nicht ob das schon jemand geschrieben hat: Der parfümierte Seneschall, vor dem sich Dany hüten soll ist das Schiff Selaesori Qhoran ("wohl riechender Haushofmeister"). Also geht möglicherwiese von Tyrion, Jorah, dem schwarzen Priester oder allen dreien eine Gefahr für Dany aus.

    @ Lady Forlorn


    Naja Tywin empfand ich nie als "lieben-Opa-von-nebenan". Ich finde in seinen Gesprächen mit Arya wird er auch zu keinem Zeitpunkt so gezeichnet. Er respektiert lediglich ihre Stärke, ihren Überlebenswillen und ihre Intelligenz und nutzt diese Fähigkeiten zu seinem Vorteil. Er zeigt ihr ja auch ganz klar Grenzen auf, als sie einmal den falschen Ton einschlägt.


    Bin etwas spät dran, aber abgesehen davon was ich persönlich von Tywin halte (siehe Buch-Thread: "mieseste scheißperson aller zeiten" oder so ähnlich) wird es in der Serie so dargestellt, als wüsste Tywin, dass Arya nicht diejenige ist die sie vorgibt zu sein, als ahne er sogar irgendwie wer sie sein könnte, bohrt aber nicht weiter nach, weil er Arya schätzt und respektiert und letztlich will das ihr kein Leid geschieht... Das ist einfach die dreisteste hanebüchendste Missachtung von Handlungslogik und Charakterzeichnung überhaupt. Der echte Tywin hätte beim leisesten Verdachts eines Verdachts sofort die Wahrheit aus Arya herausgefoltert (wenn es nötig gewesen wäre). Es ist außerdem völliger Unsinn, dass Tywin der alles ALLES außer Lannister-Vollblut niedriger als gering schätzt, auch nur ein freundliches Wort an jemanden verschwendet den er für niedergeboren hält.

    Ich interpretiere es folgendermaßen: Die Immunität der Targaryens gegen Seuchen ist vergleichbar mit dem Wolfsblut der Starks -> Es ist ein mehr oder weniger magisches Gen, dass nicht immer zum tragen kommt (sowie die größere Hitzebeständigkeit). Damit würden sich die Aussagen nicht unbedingt widersprechen, obwohl ich es auch für möglich halte, dass Viserys einfach Unsinn geredet hat und Dany (sie ist ja immer noch recht dumm manchmal) ihm einfach glaubt.

    stein... ganz lustig
    Ja, bezüglich "Jons Leiche wird durch Kälte konserviert" -> sie werden ihn verbrennen, denke ich (wenn Mel nicht engreift).
    Ansonsten kann ich mir bei Cat (vorallem in ihrem jetzigen Zustand) auch nicht vorstellen, dass sie Jon retten will.

    Ja, ich hab ehrlich gesagt nie verstanden, warum Ygritte und Jon, die Erste-Mensch-Abstammung so kompliziert über Bael den Barden ableiten. Es ist zwar eine schöne Geschichte, aber außer den Eingeheirateten. den Manderlys, anderen kleinen Häusern und einigen wenigen über die Jahrhunderte sesshaft gewordenen Migranten sind die Leute nördlich vom Neck die ersten Menschen.


    P.S.: Insofern macht "Jorah the Andal" ja auch null Sinn, oder wird er sowieso nur in der Serie so genannt?

    Vielleicht gab es Vorläufer von valyrischem Stahl, von denen hier die Rede ist und selbst wenn nicht klingt es doch ziemlich einleuchtend, dass Schwerter die mit Hilfe von Drachenfeuer und Magie geschmiedet wurden etwas gegen Andere ausrichten können.

    @Ser Arthur Dayne


    Zitat

    Bitte beachten, dass der zitierte Post vor Veröffentlichung des Werkes verfasst wurde und somit natürlich nicht auf dem neusten Stand ist.


    Hab ich :). Dachte mir allerdings es könnte sich lohnen das Thema neu aufleben zu lassen, da wir jetzt mehr wissen.


    Zitat

    Sagt Melisandre explizit, dass diese Magie etwas mit Schattenbinden zu tun habe?


    Sie sagt es hat damit zu tun Licht wie Fäden um einen Körper zu weben. Ob sie Schattenbinden sagt weiß ich nicht mehr.
    Das mit dem Diamanten hatte ich völlig vergessen, aber es leuchtet ja schon ziemlich ein. Ein weißer Edelstein für Blutrabe, ein roter für Mel... Geil, muss ich sagen.


    (Wie verlinkt man denn bitte richtig? Kann mir das wer erklären?)

    Hey

    Ahh, vielen Dank, dann wäre zumindest schon einmal geklärt, worauf das beruht. Nunja, das Wiki ist ja dafür bekannt, unklare Stellen zu interpretieren und diese Interpretation dann als Tatsache darzustellen. :rolleyes:
    Auch im Original ist nicht wirklich ersichtlich, wie die Stelle gemeint ist.


    Fassen wir zusammen:
    In Bloodraven fließt sowohl das Blut der Targaryens als auch der Ersten Menschen. Er verfügt über Wargfähigkeiten und wahrscheinlich noch Magie anderer Art. Während der ersten und zweiten Blackfyrerebellion spielt er eine entscheidene Rolle bei der Niederschlagung. Unter Aerys I. wird er Hand und leitet faktisch die Regierungsgeschäfte, wobei sein Blick vor allem Richtung Osten geht, was dafür sorgt, dass andere Belange möglicherweise vernachlässigt werden (siehe Dagon Greyjoy). Er ist berühmt für seinen exzellenten Nachrichtendienst, dadurch und seiner angeblichen Zauberei wegen gefürchtet beim Volk. Nach Aerys' Tod im Jahre 221 kommt Maekar an die Macht, was dann mit Bloodraven geschieht, ist nicht überliefert, hier gibt es eine Lücke von 12 Jahren. Nach Maekars Tod führt er den Vorsitz beim Great Council im Jahre 233, welches zur Krönung von Aegon V. führt. Nach seiner Krönung will Aegon Aemon als Ratgeber gewinnen, was dieser ablehnt, weil er befürchtet, dass er jederzeit als Spielfigur gegen Aegon eingesetzt werden könnte, solange er sich am Hof aufhält. Stattdessen tritt er den Weg zur Mauer an. Aegon leert die Gefängnisse, um Aemon eine Ehrenwache mitzugeben. Aber Bloodraven war zu diesem Zeitpunkt gar nicht im Gefängnis (sofern er es sich nicht nach dem Great Council mit Aegon verscherzt hat :rolleyes: ). Also muss sich die Nennung Bloodravens in Aemons Aussage auf seine damaligen Begleiter an sich beziehen, nicht auf die Freigelassenen.
    Das wiederum spricht dafür, dass sich BR freiwillig dafür entschieden hat, an die Mauer zu gehen (möglicherweise ebenfalls dem Ruf eines Grünsehers folgend). Dort wird er zum Lord Kommandanten gewählt, das nächste Mal treffen wir ihn dann in harmonischer Vereinigung mit einem Baum an.


    Soweit ich weiß war Bloodraven überhaupt nicht im Gefängnis und sogar unter Maekar Hand (was mich wundert). Aegon hat ihn zu Nachtwache geschickt, weil Blutrabe dem amtierenden Blackfyre Pretendenten (der den großen Rat verbal überzeugen wollte ihn zum König zu machen) sicheres Geleit zugesichert hatte und ihm dann den Kopf abschlagen ließ. Er meinte er hat seine persönliche Ehre dem Wohlergehen des Reiches geopfert und ging bereitwillig. Ich vermute Brynden hatte eine recht genaue Vorstellung davon, was ihn nördlich der Mauer erwartet (vorrausgesetzt er hat neben seinen Wargfähigkeiten auch die prophetischen Targaryenträume geerbt).
    Was seine weiteren Kräfte betrifft... Man kann die Stelle in Dunk & Egg wo Dunk diesem einäugigem Mann (oder wars eine Frau) in der Burg begegnet als fetten Hinweis dafür nehmen, dass Blutrabe tatsächlich Gestaltwandeln kann oder? Wäre eine völlig ungewöhnliche Gabe und würde ihn in der Eis und Feuer Welt tatsächlich zum Zauberer machen. Andererseits... Vielleicht kann er einfach nur Schattenbinden (Mance-Rasselhemd).
    Tja...

    Rhaegar könnte Lyanna geheiratet haben (aegon I hatte immerhin auch 2 frauen). Die Frage ist nur ob Aegon älter ist und ob er überhaupt echt ist. Jon könnte durchaus der Prinz der Targayens sein

    Zum Beispiel der Spruch von Jon am Anfang von AGOT, dass Bastarde nicht mit Prinzen kämpfen dürfen...


    Geoffrey ist in Wahrheit der Bastard und Jon ist der Prinz (Rhaegars Erbe bzw. Robbs Erbe)?? Sehr geil -> Aha Erlebnis
    Oder sind einfach Bran und Tommen gemeint?

    Ich finde nicht, dass man sowas einfordern kann. Ich mein ich kann von Martyn auch einfordern, dass er Daenerys auf der Stelle an einem Herzinfarkt sterben lässt, aber er ist nunmal der Künstler. Wen man sich also gewisse Filme/Bücher wünscht sollte man vielleicht einfach auf die Macht die man als Konsument hat zurrückgreifen oder sie eben selber schreiben/drehen.