Beiträge von Bogues

    ich muss auch sagen er hat mich auch einmal massivst per pm beschimpft.
    Aber zu seiner Entschuldigung war ich in den Threads auch nicht gerade nett zu ihm.


    Dennoch verständlich die Löschung wenn er sowas macht.

    Hallo mods,


    wo ist denn user noetigenfalls hin?
    Ich muss zwar sagen er war nicht gerade mein bester Forum Freund aber da sein Profil mittlerweile anscheind gelöscht wurde, bin ich schon etwas bestürzt.

    Ich glaube nicht, dass die Geschwindigkeit am Ende das Problem ist, sondern dass es einfach keine Lösungen gab, bestimmte Erzählstränge befriedigend zu beenden. Im Laufe der Staffeln wurden Mysterien aufgebaut, die einfach nicht erklärt werden. Insbesondere den gesamten Teil um Bran und den NK fand ich hochnotpeinlich - aber nicht, weil das Ende zu schnell kam, sondern weil da eigentlich überhaupt gar nichts beendet wurde. Selbst wenn man noch eine ganze Staffel mehr in den Bran/NK-Teil investiert hätte: Ohne das Auflösen der Rätsel wäre das nur noch nerviger gewesen. Und da ganz offensichtlich weder D&D noch Martin einen Ausweg aus der Scheiße, in die sie sich selbst hinein manövriert haben, wussten, hat man es halt so gemacht wie wir es gesehen haben. 7 Staffeln lag war das ganze Marketing auf die WW ausgerichtet: "Winter is Coming" - und dann das?


    Und ob man den Amoklauf von Dany nun erwarten konnte oder nicht - klar gab es da diverse Theorien mit diversen Anzeichen. Aber davon gab es für jeden verfluchten Charakter in der Serie ebenfalls mehr als genug, und eingetroffen ist davon ansonsten so gut wie nichts. Wenn man für alles und jeden Theorien aufwirft, ist es einfach eine Frage der Logik, dass davon eine irgendwann auch mal zutreffen wird - in diesem Fall halt die der MQ. Jetzt also zu sagen, dass man die ganze Zeit nur hätte hinschauen müssen, um den Werdegang früher zu erkennen, ist somit recht müßig. Auf jeden Fall kommt die Entwicklung von Dany für mich viel zu spät. Jetzt dreht sie halt eine Folge vor dem Ende am Rad, brennt KL nieder und wird garantiert am Ende umgebracht. Wo liegt da der Sinn? Da hätte man einfach auch einen großen Asteroiden auf KL fallen lassen können, der die Stadt mitsamt Cersei unter sich begräbt - wäre zwar auch ziemlicher Schwachsinn gewesen, aber zumindest irgendwie originell.


    Ich stimme dir mit der Ideenlosigkeit zu allerdings definitiv nur seitens D&D.
    Ich muss allerdings sagen das selbst mit Ideenlosigkeit diverse Dinge weit mehr Sinn gemacht hätten für den Zuschauer wenn man eben "mehr Zeit" in sie investiert hätte.


    Hätten die WW samt NK zb 1-2 komplette Staffel in Westeros gewütet wäre selbst die dümmliche Schlacht in Winterfell samt Arya Wick Messer Trick Move besser rübergekommen. Nicht viel besser aber wenigstens hätten die WW nicht nur eine 1 Folge Bedrohung in den sieben Königslanden dargestellt.
    Bei der mad queen Sache stimme ich dir komplett zu. Da warst alleine die Ideenlosigkeit bzw Dummheit dieses sinnvoll darzustellen. Da war genügend Zeit in den anderen Staffeln dies "weit besser" zu implizieren

    Ich habe mir die Erklärung der Showrunner nicht angesehen. Ich für mich erkenne an Daenerys' Wandlung zur MQ ist für mich weitestgehend schlüssig, wenn auch doch recht tragisch. Letztlich saß auch ich fassungslos vor dem Monitor, denn das Ausmaß war einfach heftig.


    Da es nur noch eine Episode gibt, frage auch ich mich, was noch kommt und wie. Klare Wünsche habe ich, nämlich die Frage bzgl. Bran, dem NK, Drogon, den verbleibenden Truppen von Daenerys falls sie stirbt, Sansa, Arya, Asha, Dorne, Jon natürlich, der Herr des Lichts. Aus meiner Sicht sind all das immer noch offene Stränge und ich bezweifle stark, dass wir alle oder wenigstens die meisten davon aufgeklärt kriegen in nur 80 Minuten. Das ist für mich das Enttäuschende, wenn man so will.


    Dennoch freue ich mich auf E06. Und ganz ehrlich: Es wird Zeit, dass die Serie endet. Im Moment bin ich noch aufgewühlt und hier und da auch ratlos und etwas frustriert. Aber in ein paar Wochen sehe ich das alles ganz bestimmt entspannter.



    Ich denke es war eben nicht Zeit das die Serie endet.
    Man hätte wenn D&D keinen Bock mehr drauf hatten wg Star Wars die Showrunner einfach komplett auswechseln sollen und dann der Serie noch 1-2 zusätzliche Staffeln geben müssen um die Handlungsstränge nicht so überhetzt (NK, Dany, und und und) abzuschließen und der Serie ein würdiges Ende geben müssen.
    Denn so wird meiner Ansicht nach durch dieses äußert unbefriedigende Ende die gesamte Serie in Mitleidenschaft gezogen.

    mmmmh
    Ich denke es spielen viele verschiedenen Faktoren eine Rolle.
    Ich kenne persönlich keine Romanreihe in welcher es soviel tief gezeichnete Charaktäre und Erzählstränge gibt welche man nun eben gut (bzw PERFEKT) zusammenziehen will.
    D&D haben einfach ganz billig die Hälfte entsorgt und den Rest beendet mit einer trash fan fiction.
    Da GRRM seinen Lesern so etwas gewiss nicht zumuten will und er ein Perfektionist ist dauert die ganze Sache eben unendlich lange.
    Das ist aber gewiss nur einer von vielen Faktoren


    ps. eigentlich hat das in diesem Thread garnix verloren :miffy:

    es ist sogar offiziell das dem mit den Büchern so ist.
    Es gibt Belege dazu.
    Also das er dachte er wird vor Ende der Serie damit fertig.


    Deiner Aussage das du denkst er schafft es nun nicht mehr möchte ich nicht wiedersprechen.



    @Florian288

    Möglicherweise hat er selbst Probleme damit, wie er seinen eigenen Roten Faden treffend und zufriedenstellend ausarbeiten soll...
    D&D haben halt einfach nur gehetzten Brei mit schönen Bildern draus gemacht^^


    dem stimm ich 100% zu.

    nein.
    GRRM war sich damals sicher, er würde die Bücher beenden bevor die Serie soweit ist.
    Er steckt mittlerweile in einer Art Schaffenskrise und hängt massiv hinterher.

    Ich glaube kaum dass du beurteilen kannst was ich verstanden habe und was nicht. Ist schon etwas vermessen von dir solch eine Behauptung aufzustellen...


    ab


    Das sind keine Behauptungen sondern Feststellungen anhand deines Posts.
    - Du kritisiert die user das sie tolle Hollywoodregisseure sind. Darraus zieh ich das du GoT als reine Hollywoodproduktion siehst. Ich eben gerade Staffel 1-4 NICHT.
    - Du kritiserst die user die urteilen das "dany mad queen" Schwachsinn sei, derweil kritiseren die user nur die Entwicklung dorthin und nicht den Aspekt nach sich selber.



    @hodor
    GoT waren eben bis Ende Staffel 4 NICHT die Hollywood Produktion per se und hat daher auch mich als Fan gewonnen. Erst danach wurde sie es und provitiert meiner Ansicht nach nur noch ausnahmslos vom Zustand anfangs der Serie.


    ps. mein erster Impuls ist grundsätzlich nicht jemand runterzuputzen allerdings wenn ich so "möchte gerne belehrende" Posts lese schwillt mir die Halsschlagader an.
    Ich bin halt eher ein Ritter Richtung Jamie Lannister ;)

    Mir auch fast 56 Seiten Gemecker. Ich finde die Serie grandios und die Folge Super. Was für ein Moment nach 8 Jahren als Araya sagt Danke Sandor. Die meisten scheinen selber Hollywood Regisseure zu sein so genau wie sie alles als völligen Unfug dastellen. bzw wissen wie sie es hätten besser machen könne. Als ob wir hier eine Folge der Lindenstraße gesehen hätten. Mir nimmt das nicht den Spaß meine Freundin und ich sind beide Fans und finde sowohl Serie als auch Buch Top. Bin mir auch sicher das GRM denen gesagt hat am Ende fackelt Dany alles ab.. jedenfalls das dies mal sein Plan gewesen ist. Bin mir sicher das er die Bücher eh nie weiter schreibt.. kenne auch keinen Fall wo erst der Film/ Serie fertig war und dann das Buch Ende kam. Zuggebene die ganze Sache mit den White Waklern und der großen Bedrohung nach 8000 Jahren war am Ende was lau-..denke das fiel GRM nachher selber auf das er gar keine gute Motivation für die hat oder wie er das zu Ende bringen soll. Desahlb hat er es denen überlassen... Da komm kein Buch mehr..



    du hast weder die Serie noch die Posts/Kritiken auch nur ansatzweise verstanden.
    1. du redest hier von Hollywood. Der Reiz von GoT war immer das es sich eben von Hollywood gängigen Produktionen abgehoben hat.
    2. Ich kann micht an nicht EINEN Post erinnern in dem ein user direkt das Thema "mad queen" kritisiert hat sondern es ging ausnahmslos um die Entwicklung dahin welche einfach viel zu rasch kam und in der Form keinerlei Sinn ergibt.

    langsam beschleicht mich das Gefühl @Moebius das du Dany einfach ums verrecken nicht leiden kannst und deswegen die ganze Sache für gut und vor allem "sinnvoll" hälts.
    Deine anderen Beiträge bisher hatten weit mehr Substanz, daher kam auch diese Enttäuschung von mir.
    Was aber keines wegs böse gemeint sein soll :)


    Ich sage auch definitiv nicht. MEINE MEINUNG ist die Richtige und alle anderen sollen sich beugen vor der Macht Saurons ah Bogues...wie gewisse andere user hier sich darstellen.


    Ich akzeptiere das manche diese "subtilen" Andeutungen über die Staffeln hinweg und die letzten Ereignisse als Grund genug sehn für die "mad queen".
    Ich persönlich sehe es allerdings KOMPLETT anders und sehe den größten Schwachsinn der GoT Geschichte noch vor vielem anderen Schund den uns die Macher zugemutet haben.

    In der Serie wird nicht nur 1x erwähnt das in Westeros niemand auf ihre Rückkehr wartet und sie feiern wird und das weiß sie ganz genau.


    Auch noch ein Grund der alles völlig ab absurdum führt.
    Dany schließt ihre Drachen nach dem sie 1 Kind getötet haben in die Verliese ein. Weil ihr das Volk schon IMMER am wichtigsten war.
    Jetzt verbrennt sie selbst tausende Kinder.


    Du willst sagen das alles was Dany mit den WW getan hat, sie es nur für sich selbst getan hat?
    Ihr Leben riskiert zb bei der Misson hinter der Mauer?


    Hab Dany weder in der Serie noch im Buch je gemocht.
    Und das absurde daran ist. So wie sie jetzt ist MAG ICH SIE AM MEISTEN!


    Aber der Weg dahin ist für mich die schlechteste Charakterentwicklung welche ich je im TV und Film Bereich erlebt habe.
    Man hätte das ganz soooo geil aufbauen können aber D&D haben wieder mal gedacht: Wir bauen nen COOLEN Schocker ein :dash:


    Stell dir nur mal vor sie hätten schon vor etlichen Staffeln leise Stimmen, nur so 1-2 mal pro Staffel gehört und das ganze wäre immer lauter und häufiger passiert. So hätte ich mir die Charakterentwicklung zur mad queen vorgestellt.


    Du musst bei deiner Aufzählung aber bedenken da sind viele Personen dabei die ihr Grausamkeiten angetan haben. bzw Verrat.
    Und in der Welt von Feues und Eis wurde egal wer es war. Jeder Verrat mit dem Tode bestraft.
    Robb köpft Karstark
    Jon die halbe Nachtwache
    Ned jemand von der Nachtwache
    und und
    Klar Dany geht mit dem ganzen "kühler" um und verzieht keine Mine. Aber reicht das um ein Zivilisten Kinder Mörder zu werden.


    ne ne danke D&D.
    Mit dieser K.... habt ihr euch selbst übertroffen.



    Es muss doch nicht immer ein Schocker bzw Twist sein wie die "Red Wedding"
    Man kann doch auch mal eine saubere Charakterentwicklung durchziehn PUNKT FERTIG.



    @DailyMotion


    sorry deine pseudo psychische Analyse deutet für mich evtl daraufhin das jemand eine Kurzschluss Reaktion hat und jemand im Affekt umbringt aber doch nicht 2 Std über ne Stadt fliegt und jeden verbrennt.

    @Moebius


    ich sehe grad, ich hab wirklich geschrieben das ich es heute genauer erläuter. Die Zeit fehlte mir bisher leider für größere Post.
    Aber hier kommt er jetzt :D


    Das Dani eine Art Größenwahn hatte und Machtgier das wurde bereits vor Staffeln aufgebaut. Da sind wir uns alle einig.
    Aber eine wirkliche Grausamkeit hat sie noch in keinster Weise gezeigt.
    Nehmen wir mal die Kreuzigung der Master.
    Das war eine reine unbedachte Sache welche sie später auch zutiefst! bereut hat und RÜCKGÄNGIG gemacht hat.
    Dani blieb alleine in Essos weil ihr das WOHL des "gemeinen Volks" wichtig war. Sie entschied sich damals noch nicht aufzubrechen nach Westeros außer reiner Nächstenliebe!!! nicht zum Eigenvorteil oder sonst was.
    Dani half im Krieg gg die WW obwohl sie wusste, das könnte sie den Thron kosten bzw ihren Tod oder den Tod all ihren Drachen und Armeen.
    Aber sie tat es trotzdem. Jon zu liebe und der MENSCHHEIT zu liebe. Das ganze war vor exakt 3 Folgen.
    Was haben eigentlich die Lannisters bzw Cersei Dany exakt getan.
    1. Missandei getötet
    2. Cersei ihr die Krone geklaut


    Für alles andere was in der Vergangeheit mit ihrer Familie passiert ist in Westeros macht sie Robert verantworlich.
    Jetzt nochmals zum Vergleich mit ihrem Vater. Ihr Vater wollte alle "unschuldigen Zivilisten" verbennen als die Stadt gefallen ist und alles verloren war. Bei Dany isses das EXAKTE Gegenteil. Sie hatte gewonnen und tat es trotzdem ?(
    Wenn man so zu sagen durchdreht "hegt" man ja einen Hass gegen die Personen die man vernichtet. Welchen Hass sollte sie gegen die Bevölkerung von Kingslanding hegen?!
    Es hätte Sinn gemacht wenn sie zum Roten Bergfried geflogen wäre und hätte Cersei und den Berg verbrannt um ihrer Wut freien Lauf zu lassen.
    der Mad King hat z.B. die Stadt verbennen wollen weil er lieber niemand die Stadt besitzen lassen will außer eben ihm selbst. Was sind Dany's Motive? Mir sind sie persönlich nicht ersichtlich.
    Und wenn ich dann hier so einen sry "bullshit" lese wie: sie hat Tage nichts gegessen oder getrunken. Da fällt mir nix mehr zu ein.


    Ich sehe einfach keinen einzigen triftigen Grund für diese Aktion innerhalb dieser kurzen Zeit.
    Ein verrückt werden muss man doch schon wesentlich deutlicher implizieren.


    Ich hoffe das ein paar Argumente dich evtl zum nachdenken anregen.




    EDIT: Es hätte noch 0,1% Sinn ergeben wenn sie vor der Aufgabe der Lannisters alle verbannt hätte zusammen mit den Soldaten und diese als Collateral Schäden bezeichnet hätte aber so tzzzzzzz





    Hier noch ein Post von mir in diesem Thread:
    Allerdings muss man sowas viel besser vorbereiten und Dany langsam Stück für Stück dem Wahnsinn verfallen lassen.
    Man hätte schon anfangen können nach dem Tod von Drogo langsam damit und es wie bei ihrem Vater mit Stimmen in ihrem Kopf implizieren können. Schritt für Schritt werden die Stimmen lauter. Und am Ende nach dem fast alle ihre Freunde tot sind und sie Verrat überall wittert hätte man sie durchdrehen lassen können.
    So wäre das eine glaubhafte Sache gewesen.
    So wirkt es für mich als hätten sich Dumm & Dümmer vor dieser Staffel erst dazu entschlossen weil ihnen mal wieder nix besseres einfiel.
    Völlig überhetzt und ohne triftigen Grund wird Dany von eine Heldin zur Kinder Mörderin innerhalb von 1-2 Folgen.
    Das ist so "out of character". Sowas hab ich noch nie in einem Film oder in einer Serie in der Form gesehn.[/quote]