Beiträge von Suriya

    Ich hatte mich so gefreut mit meiner Magierin weiterzuspielen und nun sowas. Wo bleibt denn das "Rollenspiel", wenn man schon den strunzdoofen Namen Hawk vorgesetzt bekommt und dazu noch voll vertont... das hat mich schon in Mass Effect gestört. Das war ein schönes Action-Adventure, aber allein die männliche Synchronstimme war ein Grund es nur einmal zu spielen (ich probiere im zweiten Durchgang gerne das andere Geschlecht aus, aber das war einfach fürchterlich). Von mir aus kann Bioware ja entwickeln was sie wollen, aber wie kann man sowas noch als Rollenspiel verkaufen? X( Leider wird ihnen wohl der kommerzielle Erfolg Recht geben. Wenn das Spiel nur für einen Durchgang taugt, kaufen wieder alle fröhlich DLCs und sind glücklich über einstündige Content-Häppchen.

    Sieht nach ner Fotomontage aus. Ist ja auch kein Problem da einfach die Logos auszutauschen.
    -
    Zum Thema Robben: Er war schon immer verletzungsanfällig und ich glaube nicht, dass die medizinische Abteilung der Bayern so viel besser ist als in Madrid oder London. Wenn man so einen Spieler kauft, dann muss man wissen, dass er immer mal wieder ausfallen wird, sonst wäre er wahrscheinlich auch noch viel teurer.
    -
    Apropos Preis... irgendwie verstehe ich nicht so ganz wie Transferpreise zustande kommen. Da wäre z. B. ein Özil, der jetzt seit einiger Zeit solide Leistungen gebracht hat, teilweise herausragend, der internationale Erfahrung in EL und Länderspielen gesammelt hat, der eine richtig gute WM gespielt hat und erst Anfang 20 ist. Da sind Summen von ca. 15 Millionen Euro im Gespräch. Klar ist das viel Geld, aber ich werde das Gefühl nicht los, dass er mindestens dreimal so viel kosten würde, wenn er schwarz wäre, portugiesisch oder französisch sprechen und bei nem englischen Verein unter Vertrag stehen würde.
    In Bremen hat man an ihn geglaubt, zu ihm gehalten, wenn es mal nicht lief, damit auch einiges riskiert und am Ende geht da wahrscheinlich ein junger Spieler mit riesigem Potential als Schnäppchen zum nächsten hochverschuldeten "Top-Club". Den Khedirawechsel fand ich schon wieder schlimm. Ein toller Spieler und nur weil ein namhafter Verein (der seit Jahren nichts gerissen hat) mit dem Geldbeutel winkt, ist wieder ein Talent aus der Bundesliga verschwunden.
    So sind die Stars der heimischen Liga solche Vögel wie Ribery: ein gutes Jahr und dann nur noch verletzt, durchwachsene Leistungen und mit Skandalen in der Klatschpresse. Ist doch traurig. ;(

    @ Miyagi
    Sorry, das Zitieren bekomme ich noch nicht so richtig hin, aber ich hoffe du kannst mir trotzdem folgen. *lieb guck*
    Den ersten beiden Punkten stimme ich ja auch zu. Das Shaes Aussage Tyrion belasten und ihn als grausam darstellen sollte, steht außer Frage. Meine Kritik richtet sich gegen die Unterstellung das sei ihr alles nur eingeflüstert worden und sie wisse garnicht was sie eigentlich macht. Deshalb teile ich deine Interpretation von Protest nicht.
    Hier wird einerseits behauptet Shae hätte eine so schwere Vergangenheit gehabt (was ich nicht mal bestreiten will), aber diese Behauptung stützt sich vor allem auf ihre Aussage vor Gericht. Gleichzeitig wird behauptet diese Aussage sei ihr vorgegeben worden und sie wollte Tyrion doch nie "verraten". Merkst du, dass da irgendwas nicht hinhaut? ;) Ich kann deine Position durchaus verstehen, aber eigentlich diskutieren wir hier doch nur über persönliche Interpretationen. Meiner Meinung nach macht sie diese Aussage aus freien Stücken und aus der Enttäuschung heraus, dass er ihre Wünsche nicht erfüllen konnte. Zu diesem Eindruck passt dann, dass sie kurz danach schon bei der nächsten Hand im Bett liegt. Wie wir festgestellt haben, ist die Stelle diskussionswürdig. Du kannst dir nicht vorstellen wie sie einen Tywin Lannister um den Finger wickeln könnte und ich kann mir nicht vorstellen, dass er hinter seiner Saubermannfassade so verdorben ist die abgelegte Hure seines Sohnes zu vögeln. GRRM hat zwar das Talent uns immer wieder zu überraschen, aber das wäre mir persönlich zu plump und bissl enttäuschend vom George. :thumbdown:
    Die Szene mit dem "Privatverhör" stelle ich mir allerdings lustig vor. :lol:
    -
    @ Maegwin
    Danke fürs Posten der Textstelle.

    Wenn jetzt im Buch stünde: „Das ist wahr“, bekräftigte Shae – dann würde das der These, Shae habe aus Berechnung gehandelt, mehr Gehalt geben, aber da steht nun mal: „Das ist wahr“, protestierte sie. Protest ist ein Widerspruch, eine häufig unüberlegte und temperamentvolle Bekundung des Nichteinverstandenseins. Sie ist mit dem Gelächter nicht einverstanden, weil sie fürchtet, es würde ihre Glaubwürdigkeit unterminieren.


    Eine Beweisführung auf die Wortwahl in einem einzigen Fall zu stützen, finde ich schon etwas gewagt. Mich würde an der Stelle erstmal interessieren was in der amerikanischen Originalausgabe steht, denn die Übersetzung ist wahrlich nicht fehlerlos.
    Davon abgesehen widersprechen sich Protest und Berechnung in meinen Augen überhaupt nicht. Da unterstellst du dem Autor deine ganz eigenes Sprachempfinden. Das Wort Protest ist in keiner Weise mit "unüberlegt" oder "temperamentvoll" konnotiert. Ich lege hiermit gegen diese Argumentation Protest ein. :xeno: Hihi, den wollte ich schon immer mal anbringen. *g*
    -
    Was Shaes Ausflug in Lord Tywins Bett angeht, so bin ich immernoch der Überzeugung, dass sie es faustdick hinter den Ohren und ihn verführt hat. Ich weigere mich zu glauben, dass das Saubermann-Image nur Fassade war. Aber die Beiträge im Forum haben mich in der kurzen Zeit, die ich hier mitlese, schon mehrfach zum nach- und umdenken angeregt; das ist ja das schöne am Meinungsaustausch.

    Ich bin gerade dabei die Bücher nochmal zu lesen. Wenn ich über etwas Passendes stolpere, poste ich das hier gerne.
    Bei den freien Städten bin ich allerdings etwas skeptisch, da es sich eigentlich um 9 Fraktionen handelt, die untereinander mehr Probleme und Streitigkeiten haben als nach außen. Also authentisch ist da leider nix, wenn man die so ins Spiel einbaut. Die alle einzeln zu machen, wird aber auch wieder schwierig, weil über die meisten absolut nichts bekannt ist. Abgesehen von Braavos, Pentos und Norvos, auf die nebenbei mal eingegangen wird, sind doch nur die Namen bekannt, oder? Das Problem hat man, wie du siehst, generell im Osten, weil die Region in den Bücher nur eine untergeordnete Rolle spielt. Ich will damit nur sagen, dass man sich damit zwangsläufig auf unsicheren Boden begibt und mehr mit eigenen Ideen füllen muss. Die Dothraki sind auch etwas kritisch. Als nomadische Zivilisation sind sie mit der Spielmechanik von Civ schwer vereinbar, was mich schon bei den Mongolen immer gestört hat.
    - ( Leerzeilen werden iwie nicht akzeptiert :dash: )
    Ich würde mich für die erste Version auf Westeros konzentrieren. Wenn das Grundgerüst steht und alles so funkioniert wie gedacht, dann kann man die Welt immernoch erweitern. Also ich will jetzt nicht überkritisch erscheinen, aber das sind so Sachen die mir sofort in den Kopf kommen und da sollte man sich nicht verzetteln.
    -
    Edit: Zur Inspiration könntest du auch in den Bilderthread hier im Forum reinschauen.
    "Linksammlung für Bilder"
    Tja, Links bekomme ich auch nicht hin. Keine Ahnung ob es an meinem Browser (Opera) liegt oder ich nur auf dem Schlauch stehe. Jedenfalls kann man sich bei den vielen Bildern ein paar Anregungen zur Gestaltung holen, da teilweise auch auf Braavos und Quarth eingegangen wird. Sicherlich findet sich noch mehr, aber ich beschäftige mich erst seit kurzem mit der Materie. Vllt. hilft es dir dennoch weiter.

    Spontan hätte ich an John Travolta gedacht, nur fällt mir kein Film mit ihm ein wo dieses Zitat vorkommen könnte. ?(

    Was die Zofe angeht, meinte ich eigentlich nur, sie hat sicherlich niemandem auf die Nase gebunden, dass sie eine Professionelle ist. Die Entführungsgeschichte passt zu dem Eindruck, den ich von ihr hatte und wurde ihr mMn nicht von anderen in den Mund gelegt. "Hure des Gnoms" bezieht sich lediglich auf ihre Aussage Tyrion hätte sie zur Hure gemacht, aber ich verstehe es nicht als Wertung über Shae selbst. Da muss ich allerdings zugeben, dass es wohl meine ganz eigene Ansicht ist. :whistling: Ich habe immer angenommen, sie hätte Tywin irgendwie um den finger gewickelt, jedenfalls eher als dieser seine Prinzipien vergisst und sich mit einer Prostituierten einlässt.
    Dass Cersei nicht gerade zimperlich vorgeht, ist natürlich richtig.

    Im Moment kann ich mich nicht entscheiden, ob ich den Malazanern nach Buch 1 noch eine Chance gebe (die letzten 200 Seiten waren gut, davor eher zäh) oder mal den Weitseher ausprobiere. Seit ich Das Lied von Eis und Feuer kenne, fällt die Literaturauswahl irgendwie viel schwerer. :D

    Die Modelle finde ich richtig hübsch. :D
    Wie funktioniert das dann eigentlich mit dem Upgrade vom Novizen zum Maester? Muss man dann mehrere Kettenglieder sammeln und wenn man z. B. 4 Stück hat, kann man die Einheit aufwerten? In Civ4 und auch FfH läuft das ja sonst über Erfahrungspunkte. Und welche Fähigkeiten haben die Citadelabsolventen im Spiel? Magier sind es ja eigentlich nicht, den Marwin (oder wie der hieß) mal ausgenommen.
    Noch eine Kleinigkeit: Ich finde die Schriftart auf den Bildern nicht so wirklich gut lesbar. :|

    Im ersten Cerseikapitel in AFfC erinnert sich die Königin(-mutter) daran wie Shae unmittelbar vor dem Tag des Zweikampfes zu ihr kam und einige Versprechungen einforderte: ihren Schmuck, den sie von Tyrion erhalten hatte, ein Häuschen in der Stadt und einen schmucken Ritter zum heiraten. Das wird ihr verweigert, woraufhin sie weinend davonlief.
    -
    An der Stelle wird eigentlich sehr schön die Ambivalenz ihres Charakters deutlich. Einerseits hegt sie diese (kindlichen?) Träume, dass man eine Hure wie sie ruck zuck zur "ehrlichen" Frau machen würde und scheint völlig verstört als ihr klar wird wie sie betrogen wurde. Gleichzeitig zeigt es aber auch ihre berechnende Seite. Sie wusste, dass von Tyrion nichts mehr zu erwarten war, also versucht sie ihre Schäfchen ins trockene zu bringen und sagte gegen ihn aus. Drohungen von Folter und Tod waren da wohl nicht im Spiel. Warum auch? Man hielt sie offenbar für eine Zofe und deshalb wurde sie ja auch als Zeugin für den Prozess überhaupt in Betracht gezogen.
    Anschließend landete sie im Bett von Tywin Lannister, der bekanntlich wenig für Huren übrig hatte (siehe Diskussion auf Seite 3 dieses Threads). Meiner Meinung nach ist Shae keinesfalls als Opfer zu betrachten. Sie hatte eine schwere Vergangenheit, die sie geprägt hat, klar! Zu so einem Vorgehen gehören aber auch ein kühl kalkulierender Verstand und eine gewisse Rücksichtslosigkeit... nicht nur ein psychischer Knacks. :meinung:

    Ich bekomme wirklich Angst, wenn er sagt, dass das übernächste Buch schon zum Teil geschrieben sei. ADwD sollte doch angeblich auch mal (unmittelbar) nach AFfC erscheinen, schließlich waren die meisten Kapitel schon fertig... wahrscheinlich denkt der Meister in anderen Kategorien als ich arme Sterbliche. ;(

    Kann man so nicht sagen. Gewisse Fernkampfmöglichkeiten gehörten immer zur Ausstattung von Kriegsschiffen. Anfangs schlicht mit Bogenschützen auf dem Deck und später dann mit Katapulten, Ballisten und natürlich irgendwann Schiffskanonen. Ich hätte es für eine Dromone nur so gemacht, weil die einfach nicht sooo wirklich für das klassische "Rammen und Entern" ausgelegt waren. Aber wie schon mal gesagt, scheint mir, dass GRRM da nicht sehr genau war. Ausgehend von den Beschreibungen im Buch kann ich da auch keinen Unterschied zwischen seinen Galleren und Dromonen sehen. Da gibts halt nicht viel. Mit dem Begriff Galeere verbindet man nur das Bild aus alten Sandalenfilmen, so einen klassisch römischen Typ, während die Dromone eine byzantinische Variante des Galeerentypus war und dementsprechend wesentlich später erst aufkam. In der generellen Funktionsweise und Erscheinung gibt es da keine revolutionären Unterschiede.
    Ich hab natürlich auch mal ein Bild einer "Dromone" gesehen mit drachenköpfiger Bugfigur, die Seefeuer spukt... die ist aber eher der Fantasie eines Künstlers entsprungen. :lol: Also der offensichtlichste Unterschied ist lediglich die Anzahl der Ruderdecks. Für eine Triere sind logischerweise 3, bei einer Dromone 2 und es gab auch kleinere Typen mit nur einem Ruderdeck, wobei ich jetzt nicht wüsste, dass solche im Lied vorkommen.

    Das Modell der Kogge würde am ehesten zur Beschreibung des Schwanenschiffes passen. Also sehr bauchig, durch den großen Frachtraum und scheibar haben die Schiffe auch nur einen Mast. Dazu müsste man dann halt eine vogelartige Galionsfigur einfügen. Wie sind denn deine Kenntnisse im 3D-Modelling? :D
    Beim Langschiff würde ich ein 4-eckiges Segel erwarten. Das Lateinsegel war eher im Mittelmeerraum und für östliche Schiffstypen üblich und bei rauem Seegang eher weniger praktisch. Die Eisenmänner sind ja mehr an die "wikingische" Kultur angelehnt. Also würde ich da eher das Segel von deinem Koggenmodell nehmen, nur etwas kleiner, weil es sonst bissl überdimensioniert wirkt.
    Zur Darstellung einer Dromone müsste man dann vllt. ein Modell wählen, das den "Fernkampf-Aspekt" besser rüberbringt. Also falls du da was findest mit nem kleinen Katapult... Ansonsten halt eine Galeere mit 2 Ruderdecks, wobei das sicher schwieriger zu modellieren ist.

    Du hast weitgehend die im Spiel vorhandenen Modelle genutzt, oder? Schaut sehr gut aus, nur das Langschiff mit Lateinsegel (dreieckig) will mir nicht einleuchten. ?( Wurden die im Buch irgendwo so beschrieben? Muss ich nochmal nachlesen.

    Die Unterschiede sind wohl nur für Experten wirklich fassbar. Der Begriff Galeere beschreibt eigentlich die ganze Gruppe von Schiffstypen, während Triere, Trieme, Dromone, Galeasse und wie sie alle heißen spezielle Ausprägungen dieses Typs sind.
    Laut Wikipedia sind Dromonen halt byzantinische Schiffe mit 2 Ruderdecks (?), die sich im Gefecht vor allem auf ihre Bewaffnung mit leichten Katapulten (und vermutlich den Enterkampf) verließen und weniger zum Rammen geeignet waren. Für uns Laien sind es aber eigentlich alles Boote mit Paddeln dran. :D Der George hat das meine Meinung nach auch nicht so genau aufgedröselt.
    Edit: Karacken und Koggen waren dagegen dickbauchige Segelschiffe, die auf längere Seefahrten und den Warentransport ausgelegt waren. Die Kogge ist nordeuropäisch und war vor allem im Nord- und Ostseeraum verbreitet. Karacke bezeichnet mWn frühe portugiesische Segler, welche man vor allem bei der Erkundung der ostatlantischen Gewässer einsetzte.
    (also irgendwie wird meine Formatierung nicht korrekt übernommen. Bis ich das hinbekomme, bitte ich um Verständnis und ein dickes Fell)

    Hallo an alle,
    nun ist es soweit, dass ich mich auch hier registriert habe. Ich lese bereits seit einiger Zeit ab und an in diesem Forum und würde in Zukunft gern mitdiskutieren.
    Ich bin die Zilal (23) und Studentin der Geschichtswissenschaft. Ich bin wie wohl viele andere hier eher zufällig über die Bücher gestolpert und war nach wenigen Seiten schon hellauf begeistert. Nun hoffe ich mir die Wartezeit bis zum nächsten Teil mit euch etwas kurzweiliger gestalten zu können.
    Hm. Da hab ich gleich mal eine Frage an die Technikexperten: Warum bekomme ich keine Leerzeile hin? ;(