Beiträge von Finnigan

    Welche Aufsteiger haben in der 2. Bundesliga spielerisch über die ganze Saison überzeugt und komplett dominiert. Wenn ich da an die Aufsteiger der letzten Jahre denke und wie Fans die Leistungen eingeschätzt haben, war meist der Tenor viele Krampfspiele nur dank individueller, besserer Qualität gewonnen.


    Mit kleinen Abstrichen imho durchaus Hertha BSC in den Saisons 2010/11 und 2012/13. Da bestand eigentlich von Beginn an nie so wirklich Zweifel daran, dass der Aufstieg nur über die Alte Dame gehen würde. Und deren Situation ist durchaus mit der des HSV vergleichbar. Wie Hertha hat eigentlich auch der HSV nen 1.-Liga-Kader in der 2. Liga. Da darf man sich eigentlich nicht so lange Schwächephasen mit erlauben. Dass es nicht immer super läuft, steht außer Frage. Aber nu ist mittlerweile bald die halbe Saison rum und Hamburg überzeugt einach nicht wirklich in Relation zu dem Spielermaterial, das sie zur Verfügung haben.

    Ich sehe das zumindest in Ansätzen wie SerSeppel. Klar sind 2 Punkte auf Platz 1 nicht viel - aber das kann halt nicht der Anspruch sein. Mit dem Kader muss der HSV die 2. Liga eigentlich dominieren - so wie Hertha vor einigen Jahren im Prinzip 2x. Die sind auch quasi mit einem Erstliga-Kader angetreten und da bestand von Anfang an kein Zweifel daran, wer das Maß der Dinge in der Unterklasse ist. Und das ist beim HSV einfach nicht zu sehen, obwohl eben der Kader eigentlich auch mehr oder weniger zusammengehalten wurde und auf dem Papier um Klassen besser ist als der Rest.

    Meines Wissens war die letzte Auskunft, die Herr Martin zu THE WINDS OF WINTER erteilte, dass er noch immer an diesem Werke arbeite. Das war Mitte August 2018. Ansonsten ist lediglich bekannt, dass das Buch nicht mehr im Jahre 2018 erscheinen wird. Es könnte also im Jahre 2019 oder sogar noch später veröffentlicht werden.


    Oder gar nicht...

    Die Theorie mit den "paar Drinks" kann also getrost gekübelt werden.


    Was ja nicht ausschließt, dass er ihr ein paar Drinks ausgegeben hat ;)
    Oder alkoholfreie Cocktrails trank.


    Mal davon abgesehen, dass man auch ohne Alkohol zum Arschloch werden kann...

    Ob es nun 100% der Wahrheit entspricht kann ich nicht sagen, aber sollte da was dran sein, dass soll der Kerl auch bitte ins Gefängnis dafür. Auch wenn ich nicht dran glaube aber nur weil er ein Promi ist, heißt es nicht das man ihn jetzt milder bestrafen muss.


    Aber ein Kerl wie Ronaldo... Er sieht gut aus, kommt bei den Frauen gut an, hat immens viel Geld auf dem Konto... Ein Mann mit seinem Status und seinem Ruf hat es normalerweise nicht nötig irgendjemanden zu vergewaltigen und dafür noch Schweigegeld zu zahlen... Aber wer weiß, vllt. ist das ja sein Fetisch ?(


    Ich glaube du hast ein etwas zu eingeengtes Bild von Vergewaltigungen. Ronaldo wird sicherlich nicht der Dame im Wald aufgelauert haben und dann über sie hergefallen sein. Die werden sich normal kennengelernt haben, sich gut verstanden, vllt. hat er auch ein paar Drinks ausgegeben, dann vllt. vorgeschlagen, die Party ins Hotelzimmer zu verlegen. Und da kann ich mir dann gut vorstellen, das ein Mann wie Ronaldo (er ist da sicher kein Einzelfall) dann eben auch der Meinung ist, dass ihm auch Sex zusteht. Und dann nicht eingesehen hat, dass sie nicht wollte. Auch da muss er jetzt nicht zwingend mit Gewalt sie zum Sex gezwungen haben, er könnte auch anders Druck ausgeübt haben, bis sie sich dann eben seinen Wünschen gebeugt hat. Auch das ist im Prinzip noch als Vergewaltigung zu sehen - und das verstehen viele (Männer) nicht.


    Aber das ist alles jetzt voll ins Blaue spekuliert. Ich habe kaum Hintergrundinfos zu der Geschichte, deswegen will ich mir da nicht anmaßen, ein Urteil zu fällen. Es ist nun Sache der Behörden, das zu untersuchen. Dass er Schweigegeld bezahlt hat, macht ihn natürlich durchaus verdächtigt, kann aber auch eine Vorsichtsmaßnahme gewesen sein, als sie ihn damit konfrontierte, um sein Image durch solche Vorwürfe nicht zu beschädigen. Würde mich auch nicht wundern, wenn er das Ganze wirklich als "einvernehmlich" wahrgenommen hat und sie eben nicht. Wäre auch nicht das erste Mal, dass Männer in solcher Position auch eine verschrobene Wahrnehmung der Lage haben...

    "The OA" begann gut und spannend, driftete dann aber immer zu einem Eso-Trip ab. Als die dann anfingen, in bester Waldorf-Manier ihre Namen zu tanzen, konnte ich die Serie wirklich nicht mehr ernst nehmen. Demnächst kommt übrigens Staffel 2 raus - aber ich werde wohl nicht mehr einschalten.

    Da hat er bestimmt viel Geld bekommen damit das auf seiner Liste erscheint... :P


    Ich bezweifle, dass King das noch nötig hätte :D


    Zitat

    Pekkorino schrieb:
    Aber ich brauch ja auch 8 - 10 Bücher in zwei Wochen und irgendwie stell ich mir dieses Jahr einen Western vor. So ein richtiges Pfund - kein Groschenroman sondern was Gutes. Nicht so Duell zwischen Billy und Jimmy und Whiskey im Saloon.


    Hast du "Blood Meridian" (Die Abendröte im Westen) von Cormic McCarthy (No Country for old Man, The Road) gelesen? Gilt als eines der bedeutendsten Werke der modernen amerikanischen Literatur.

    Ich hatte im Urlaub wieder viel Zeit zu lesen und habe mir deshalb einen extradicken Schmöker eingepackt: "Der Übergang" von Justin Cronin. Es ist das erste Buch einer dreibändigen Reihe. Es geht um den Untergang der Welt, wie wir sie kennen, den Kampf der Überlebenden ums Überleben und eine Gruppe aufrechter, die sich auf die Reise macht, um die Welt doch noch zu retten. Unterstützt werden sie dabei von einem außergewöhnlichen Mädchen.
    Klingt alles ziemlich bekannt und ist es irgendwie auch. Ich habe vor Ewigkeiten mal von Stephen King "The Stand" gelesen und mich stellenweise daran erinnert gefühlt, böser Supervirus, Las Vegas ist auch einmal Schauplatz der Handlung.
    Insgesamt hat es micht trotzdem gefesselt, es ist schon sehr packend geschrieben, ich nehme an, dass Autoren heutzutage immer gleich eine Verfilmung einplanen, zumindest dieser Autor tat es, die Actionszenen sind schon sehr anschaulich.
    Ich habe mir jetzt mal die beiden Nachfolger ausgeliehen und bin gespannt, ob die Hauptcharaktere weiterhin eine schon unheimliche Plotarmor um sich aufbauen können oder da auch mal jemand stirbt, wenn es auch mehrere unwichtige Nebendarsteller hinrafft.


    Witzig, dass du King erwähnst. Ich bin vor ein paar Jahren auf "Der Übergang" gestolpert, als Stephen King eine Liste seiner Top 10 Bücher des Jahres veröffentlicht hat. Da war "Der Übergang" tatsächlich auch Platz 1, wenn ich mich richtig erinnere. Seitdem hab ich das Buch auf meiner Liste, kam aber bisher noch nicht dazu :D

    Ich habe das auch immer auf ganz ähnliche Weise interpretiert, vielleicht geht es sogar so weit, dass Roland irgendwann erkennen muss, dass der Dunkle Turm nicht seine Bestimmung ist, dass es wichtigeres gibt, als dieses schwer fassbare, dunkle Etwas am metaphorischen Horizont. So lange Roland den Turm immer wieder erreicht und besteigt, wird sich das Rad wieder drehen und von Neuem beginnen. Erst wenn er den Turm gar nicht erst besteigt, den Turm als Sinn seines Lebens abzulehnen versteht, kann die Schleife durchbrochen werden. Dabei ist das Horn ein Hinweis darauf, dass er sich dieser Erkenntnis langsam nähert. Beim letzten Mal hat er ohne einen Gedanken daran zu verschwenden, nur den Turm im Kopf, sich auf den Weg gemacht. Diesmal hat er zumindest einen Moment innegehalten, um das Horn mitzunehmen. Wer weiß, vielleicht lässt er beim nächsten Mal Jake nicht fallen?


    Aber ja, Mordred und den Scharlachroten König fand ich auch komplett verhunzt. Maßloß enttäscht trifft es wohl am besten, die beiden hat King völlig in den Sand gesetzt. Und stattdessen Flagg/Walter/Mann in Schwarz buchstäblich zum Fraß vorgeworfen. Da hatte der Oberbösewicht seines Magnum Opus mehr verdient wie ich finde. Vor allem, wenn man dann bedenkt, wie es mit Moredred oder dem König weiterging. Also da bin ich echt immer noch richtig sauer.

    Echte Langatmigkeit kommt dann in späteren Bänden auf, insbesondere 4 und 5.


    Band 4 - Glas - ist für mich vielleicht das beste Buch, was King jemals geschrieben hat. Danach geht es beim Dunklen Turm aber leider in der Tat qualitativ bergab. Man merkt der Reihe an, dass King Band 5-7 relativ schnell runtergeschrieben hat, weil er nach seinem schweren Unfall Angst bekam, die Saga nicht mehr beenden zu können.

    Ansonsten bietet auch Amazon mit "Kindle Unlimited" einen solchen Service. Für 9,99€ bis zu 10 Bücher gleichzeitig ausleihen. Doch ich nehme an, dazu braucht man vermutlich auch den Kindle als ebook-Reader.

    also haltet ihr das mit dem 6. September definitiv für Blödsinn? :(


    Ja.


    Das soll nicht bedeuten, dass es gänzlich unmöglich ist, dass das Buch bis September erscheint. Sollte GRRM überraschend nächsten Monat fertig werden, ist das durchaus ein realistischer Zeitraum. Blödsinn ist allerdings, dass es tatsächlich jetzt schon fix sein soll. Wenn irgendein Buchladen aus Versehen auf der Internetseite irgendein Veröffentlichungsdatum postet, wäre ich ob des Wahrheitsgehaltes sehr skeptisch ;)