Beiträge von curunir

    Also, ich denke, dass man die Theorie Lyanna - Rhaegar durch viele Indizien belegen kann. Ich fange einfach mal mit ein paar Gedanken dazu an:


    (Verzeiht mir, wenn ich mich manchmal etwas weit vorwage bei der Interpration von Bildern und Symbolen, aber ich bin größer Fan dieser Theorie... und versuche sie durch alle Mittel zu belegen :D)


    1.) Ist Jon ein Bastard?


    Für mich ist eine zentrale Frage, ob Jon überhaupt ein Bastard ist. Dass Stark-Blut in ihm fließt, darüber herrscht wohl Konsens - siehe die schon erwähnte Ähnlichkeit mit Robb bzw. Ned.
    Ich bin mir jedoch ziemlich sicher, dass er kein Bastard ist. Die Welpen, die die Stark-SÖhne im ersten Kapitel von AGoT finden, entsprechen je einem Stark-Kind. Die "normalen" Wölfe stehen für Neds Kinder mit Catelyn, der Albino-Wolf für Jon. Jon weist selbst (allerdings bevor sie den Albino finden) auf diesen Umstand hin.


    Wenn ich mich recht erinnere, sind Bastarde die Kinder von Adligen mit "normalen", nicht adligen Frauen. Jon hätte m.E. keinen Wolf finden dürfen, wenn er nur ein einfacher Bastard wäre.


    2.) Ist seine Herkunft überhaupt ein Geheimnis, dass den Fortgang der Geschichte entscheidend beeinflussen wird?


    Wenn es nicht so wäre, dann würden wir uns nicht die Köpfe heiß diskutieren... Aber das ist kein wirkliches Argument. Nun, Jons Wolf unterscheidet sich signifikant von den anderen Welpen. Wieso dann dieses doch sehr deutliche Symbol an zentraler Stelle - dem ersten Kapitel der Geschichte?


    Außerdem wird Ned immer als besonders honoriger, ehrlicher Mann dargestellt. Wieso macht er gerade um Jons Mutter so ein Geheimnis? Der (angebliche) Bastard-Sohn an sich und die Geheimnistuerei passen überhaupt nicht zu Ned, was mich vermuten lässt, dass hinter der ganzen Sache viel mehr steckt. Es muss also irgendetwas Wichtigeres geben, für das Ned seine Prinzipien von Ehrlichkeit und Ehre "verraten" muss. - vielleicht etwas, was er schützen muss, so sehr, dass er es nicht einmal seiner eigenen Frau, seinen Kindern und dem Betroffenen (Jon) verraten kann.


    3.) Ist Jon Neds Sohn?


    Angenommen, Jon ist kein Bastard, dann kann er nicht Neds Sohn sein - sonst hätte er auch einen normalen Wolf, keinen Albino gefunden...


    Bleiben also nur Brandon, Benjen und Lyanna Stark. Brandon ist bereits tot, Benjen scheint bisher eine Nebenfigur zu sein, was die Zahl der Möglichkeiten weiter einschränkt...


    4.) Ist Lyanna Jons Mutter?


    Wie bei allen anderen Fragen kann man sich auch hier natürlich nicht sicher sein. Rekapitulieren wir einmal:


    Lyanna wird von Rheagar Targaryen entführt. Ned findet sie sterbend im Tower of Joy. Sie haucht ihm ein letztes "Versprich es mir, Ned" entgegen und stirbt. Rosenblüten fallen aus ihrer leblosen Hand. Später findet Howland Reed, der Crannogmann, Ned mit der toten Lyanna im Arm.


    Wenn sie entführt wurde, wieso dann die Rosenblüten? Ich finde, das riecht geradezu nach einem Liebesabenteuer (und dazu gehören immer 2), weniger nach einer Entführung durch Rhaegar, der die schöne Stark-Tochter gegen ihren Willen entführt und missbraucht, weil er sich unsterblich in sie verliebt hat.


    Was musste Ned Lyanna versprechen? Vielleicht werden wir es erfahren... Unter der Annahme, dass Jons Herkunft eines der zentralen Geheimnisse des Buches ist, ist folgende Aussage GRRMs interessant:


    "We will meet Howland Reed, but not in the next book... he(Howland) knows just to much about the central mystery of the book..." (Antwort auf die Frage eines Fans bei einer Signierstunde)


    Howland Reed könnte also der einzige sein, der uns nach Neds Tod die Frage nach dem Versprechen beantworten kann. Ich finde die Verbindung Reed - Tower of Joy - Lyanna - Jon schon recht offensichtlich, um nur ein ZUfall zu sein.


    5.) Eis- und Feuer-Symbolik


    Nur ein paar Vergleiche als Denkanstoß:


    Eis - Feuer
    Wolf - Drache
    weiß - rot (Der Albino-Wolf!!!)
    Stark - Targaryen ????

    Zitat


    Wenn ich AFfC auf Englisch lesen will, wäre es dann sinnvoll, die anderen Bücher auch auf Englisch gelesen zu haben oder ist das egal???


    Mmh, ich denke mal das sollte kein Problem sein. Es wird zwar sicherlich nicht alles wortwörtlich übersetzt, aber die Bedeutung sollte sich leicht übertragen lassen.


    Viel schwieriger ist es, wenn man es nur auf englisch gelesen hat und sich mit Leuten unterhalten will, die es nur auf deutsch kennen.... Wie z.b. in diesem Forum - ich wusste zum Beispiel nicht, dass Mance Rayder in deutsch der "Freier König" genannt wird. Entweder, ich habs auf englisch überlesen, oder er wird wirklich nicht so genannt (muss ich glatt mal nachsehen).

    Also ich werde sicher auch das englische Hardcover lesen, sobald es rauskommt... Allerdings hängt die Lesegeschwindigkeit sicher extrem davon ab, wann es rauskommt, d.h. wieviel ich sonst noch so um die Ohren habe.


    Was haltet Ihr von der Idee, alles von Anfang an nochmal in Etappen zu lesen, um auf das neue Buch vorbereitet zu sein? Ich habe mal nachgezählt - es sind insgesamt 225 Kapitel. Wenn wir davon ausgehen, dass das Buch etwa im Mai erscheint, haben wir mit dem Dezember noch 22 Wochen bis dahin. Daher würden sich jeweils 10 Kapitel pro Woche anbieten, die wir dann mit dem Wissen, was in Zukunft passieren wird, nochmal durchsprechen können. Gleichzeitg könnte man auch damit anfangen, Kapitelzusammenfassungen zu schreiben...

    Zitat


    Ich hoffe nur, das sein Verleger oder sonst wer "wichtiges" ihn nicht auch noch unter großen Druck setzt.
    Denn dann könnte die Qualität des Buches nachlassen.


    Das hoffe ich auch. Normalerweise dauert es wohl zwischen 4 und 8 Monaten, bis ein fertiges Manuskript tatsächlich in den Buchläden liegt. Was passiert, wenn man sich nur 2 Monate Zeit lässt, sieht man an RJ...

    Zitat von http://www.georgerrmartin.com



    I'M SORRY. IT'S NOT DONE YET.


    I wish I could say it was. Nothing would please me more. It would please my editors as well, and it would please my readers most of all. But the plain truth is, I am still writing A FEAST FOR CROWS, the fourth volume in A SONG OF ICE AND FIRE.


    Yes, I know Amazon has announced a pubdate for the book. Yes, I know, they even have a page count. I don't have a page count yet, but they do! Amazon.UK has done the same for the British edition. They both have covers up. The covers are indeed finished. The book that goes between them is not.


    I am writing as fast as I can. The moment the book is done I will announce it here. The instant. The second. So if you visit my website, and this notice is still in place, it means I'm still writing.


    Why so long? I wish I knew. It is a very long book, and a very complex one... and the work is going much more slowly than anyone would like, including me... but in the end, I can only hope that all my readers will agree that A FEAST FOR CROWS was worth the wait.


    Until then, I beg your kind indulgence and thank you all for your patience.



    --George R.R. Martin


    Und hier die Übersetzung:


    ENTSCHULDIGUNG. ES IST NOCH NICHT FERTIG.


    Ich wünschte es wäre so. Nichts würde mich mehr freuen. Meinen Herausgeber würde es natürlich auch freuen, und meine Leser am meisten. Aber die reine Wahrheit ist: Ich schreibe immer noch an AFfC, dem vierten Teil von ASoIaF.


    Ja, Amazon hat ein Erscheinungsdatum. Ja, ich weiß, sie haben sogar eine Seitenanzahl. Ich habe noch keine Seitenzahl - aber sie! Amazon.UK hat dies für die britische Ausgabe. Beide haben Covers online. Die Cover sind in der Tat fertig, nur das Buch dazwischen noch nicht.


    Ich schreibe so schnell wie ich kann. In dem Moment, wo das Buch fertig ist, werde ich es hier ankündigen. Eher in dem Augenblick. In der Sekunde. Wenn ihr meine Webseite besucht, und diese Nachricht immer noch hier steht, bedeutet das, dass ich immer noch schreibe.


    Warum so lange? Ich wünschte ich wüsste es. Es ist ein langes Buch, und noch dazu sehr komplex... und die Arbeit daran geht langsamer voran als alle sich wünschen. mich eingeschlossen... aber am Ende hoffe ich, dass alle meine Leser zustimmen, dass es wert war auf AFfC zu warten.


    Bis dahin bitte ich um Nachsicht und bedanke mich für Eure Geduld.


    -- George R.R. Martin


    Lang und komplex - das hört sich gut an. Da warte ich gern noch drauf...

    Also ich denke, dass es noch völlig offen ist, wer am Ende Westeros regieren wird (obwohl mein Herz natürlich für die Sturmgeborene schlägt). Wir haben noch mindestens 3, wahrscheinlich 4 Bücher vor uns. Und da kann, wie wir Meister Martin kennen, noch so einiges passieren [Blockierte Grafik: http://images.rapidforum.com/images/i18.gif] !


    Viel interessanter ist doch die Frage, ob (da bin ich ziemlich sicher) und wie (mit wem wird sie sich verbünden) nach Westeros einmarschiert und wer die drei Drachen wie in ihrem Traum beschrieben lenken wird...

    Also meine Signatur ist eine Zitat aus dem "Petit Prince" ("Der kleine Prinz") von Antoine de Saint-Exupéry. Übersetzt heißt es:


    Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.[/I]

    Ich stimme Euch in fast allen Punkten zu - obwohl ich den alten LotR-Film gar nicht so schlecht fand. (Und Star Wars finde ich auch ganz witzig...).


    Allerdings weiß ich nicht, was gegen eine Serie spricht, an der Martin selbst beteiligt ist. "Beauty and the Beast" fand ich eigentlich ganz gelungen. Die Voraussetzungen wären also da. Und die BBC zum Beispiel macht ganz gute Serien - Ghormenghast war fast unschlagbar... Wenn also Martin zusammen mit der BBC eine solche Serie machen würde, dann fänd ich das ok.

    Okay, dann will ich mich auch mal vorstellen.


    Ich heiße Hendrik, bin 24 Jahre alt und wohne in Berlin. Ich studiere - die meisten werden jetzt sagen IGITT!!! - Chemie und arbeite nebenbei bei nem großen Berliner Konzern im Bereich Network Security. In der verbleibenden Zeit "schwebe ich über das Tanzparkett" (lateinamerkanische Turniertänze) oder beschäftige mich ehrenamtlich mit dem Tanzsport (Jugendarbeit & Internet).


    eis-und-feuer.de habe ich über ein Posting auf dasradderzeit.de "gefunden". Ich lese schon seit Jahren Fantasy. Das erste war wohl "Der Grüne Wald" von Tonke Dragt im zarten Alter von 12 oder 13. Dann kam ziemlich schnell LoTR. Dass ich ASoIaF gefunden habe, war reiner Zufall: Ich war mal wieder bei Beutelsend in Berlin (da solltet Ihr wirklich mal vorbeischauen) auf der Suche nach neuem Lesestoff. Und da fiel mir "Game Of Thrones" in die Hände. Ich muss zugeben, dass ich erst nicht in die Story reingekommen bin - deswegen lag das Buch auch fast 3 Monate einfach nur so rum. Irgendwann hats mich dann gepackt - und dann habe ich den Rest verschlungen.


    Naja, und jetzt bin ich hier...

    Grundsätzlich kann man schon ein eigenes Forum bei 'nem Webhoster installieren und betreiben. Allerdings hat Rapid schon recht, wenn Sie sagen, dass die Performance dann bei einigen Billighostern nicht gerade berauschend ist. Die meisten User dürften allerdings an nicht so schnelle öffentliche Boards gewöhnt sein (ich denke da nur an Parsimony oder Ezboard).


    Dieses Board hier finde ich eigentlich ganz OK und man muss sich nicht mit der Anpassung der meist etwas störrischen Skripte herumschlagen (ist aber machbar!).


    Wenn's aber doch ein eigenes Forum sein soll, rate ich Euch zu einer schnellen Entscheidung. Ein Import in ein eigenes System dürfte fast nicht möglich sein - und dann gehen die schon vorhandenen Einträge verloren.


    Die Frage, wieviel Traffic so ein Forum verursacht, kann ich nicht beantworten - habe da einfach keine Erfahrungswerte.


    Kurzum: Das eigene Forum sollte wohl überlegt sein - ich würde es vor allem davon abhängig machen, wieviel finanzielle Mittel Euch zur Verfügung stehen.


    Gruß,
    Curunir (Hendrik ;-)...)