Seltsame Träume

  • Egal, was man von Traumanalyse hält, sind solche psychologischen Ferndiagnosen nicht sonderlich sinnvoll, geschweige denn professionell. Das hat dann wirklich eher was von Handlesen übers Internet.


    Musste ich eben aufgreifen und einfach fragen. Aber Handlesen in Real funktioniert deiner Meinung?
    -----


    Da ich selbst ein großer Fan von Träumen/Klarträumen und Traumanalysen bin! Natürlich nicht diesen esoterischen Schwachsinn(Aber ja, leben und leben lassen), welche meinen genau zu wissen was jegliche Traumsymbole bedeuten und meinen es auf jede individuelle Person anwenden zu können.


    Ich weiß ja nicht was man bei Träumen sonst lesen möchte. Da würde ich gerne mal erfahren was die Leute für etwas "Hilfreiches" halten(?)
    Lann scheint ja Hilfe gesucht zu haben und sagte nicht dass er einfach mal aus Spaß seinen Traum in einem öffentlichen Ort vor jedem Preisgibt, da fand ich das mit den "empfindlichen Daten" die andere angeblich einfachso preisgeben ziemlich skurril.


    Wenn ich selbst jemandem für mich ergreifende und seltsame Träume erzähle hoffe ich ja mit der Hilfe der Person selbst etwas besser zu verstehen um was es sich handeln mag, was er möglicherweise bedeutet. Am Ende kann ich selbst natürlich nur am besten fühlen welche Symbole in mir welche Gefühle auch immer auslösten und sie mit meinem echten Leben verbinde. Aber oftmals sucht man eben Anstoß bei jemand anderem um mögliche Sichtweisen auf den Traum zu erhalten.
    Ich sehe nirgendwo hier dass jemand behauptet hätte "Ich weiß GENAU wieso du das geträumt hast!". Am Ende kannst du das nur selbst ergründen wirklich ergründen, aber man sollte eben offen für alles bleiben.



    Oder wollen echt einige Leute dass man sowas schreibt wie (Nur ein Beispiel) - "Oh du Armer. Boah! Wow! Cool! Das war ja echt ein Traum du, ein echt komischer Traum ne?" -
    Ganz ehrlich da würde ich mir doch ein bisschen veralbert vorkommen, da man sich und den emotionalen Traum garnicht ernstgenommen fühlen würde. Es wirkt nach "Ah ja Cool. Interessiert mich nicht"... Ich möchte natürlich nicht von mir auf jeden schließen, aber wenn man wirklich keine Hilfe möchte und einfach nur mal auf die Schultergeklopt bekommen mag, dann sollte man beim erzählen in einem öffentlichen Raum doch angeben dass man bitte keine möglichen Bedeutungen oder Anstöße zum Traum erhalten möchte.
    Wenn man nur bestimmte Leute fragen möchte schreibt man diese doch auch an, statt es jedem zu offenbaren. Und ein erwachsener Mensch weiß doch selbst wo seine Grenze liegt und kann diese auch ziehen wenn ihm etwas zu nahe geht, ich sah hier nicht dass jemand bedrängt wurde, sondern dass jemand immer wieder antwortete und sich nicht abgrenzte.


    Wenn man sowas erzählt geht man ja normalerweise davon aus dass man herausfinden will, was er bedeuten kann. Zumal wenn man selbst angibt es gerne zu wissen.


    LG Podrick

  • Hast du denn im echten Leben eine Frau und Tochter oder waren das Traum-Erfindungen. Ich kann mir vorstellen, dass so ein Traum einen verfolgen kann, wenn man ne echte Tochter hat.


    Edit: Ist mein Post für andere sichtbar? Ich sehe ihn im Thread, aber außerhalb wird Renlys Peachs Post als der letzte angezeigt.


    Späte Antwort meinerseits...aber besser spät als nie :) : Nein. Hab ich nicht. Also keine Tochter. Keine Ahnung, wo mein Hirn das kleine Mädchen mit der Haube hergenommen hat. War schon komisch. Aber zum Glück sind die Nachwehen des Traumes mittlerweile verschwunden. Wobei es irgendwie auch hochinteressant war.



    Was die Traumdeutungs-Diskussion angeht: Auch ich schätze die psychologisierenden Traumdeutungen hier als unangebracht ein. Hier geht es m.E. darum, merkwürdige Träume locker zu besprechen und nicht unqualifizierte Analysen zu möglichen Traumata anzustellen. Zumindest nicht unaufgefordert. Das gebietet einfach der Anstand, auch wenn man sich zum Psychoanalytiker berufen fühlt. Auch wenn Senfgürkchen noch so glasklar für unterdrückte Männlichkeit stehen. ....obwohl...vielleicht ja auch für Schwangerschaft. :D

    "I swear, I will go to my grave thinking of my brother’s peach." (Stannis Baratheon)

  • Was bedeutet denn etwas locker oder "nicht" locker zu besprechen?
    Ich selbst sah jedenfalls keine Regeln welche es untersagt tiefer in das Thema Träume einzugreifen.


    Man will zwar über etwas reden aber man darf nicht wirklich über das Thema reden oder wie muss man das verstehen?
    Heißt also nichts über Bsp. "Wow ja sehr interessant! Wieso träumt man sowas? Ja echt komisch." oder wie?
    Du redest von unqualifizierten Analysen aber wenn man lockerflockig irgendwas schreibt ohne wirklich helfen zu wollen ist es für dich etwas Qualifiziertes?


    Und es als unanständig zu nennen ist jedenfalls schlicht und einfach unzutreffend, da Lann doch selbst nach der einer möglichen Bedeutung gefragt hat. Es wäre also sogar eher unhöflich gewesen auf die Frage zu spucken und nichts zu sagen oder wirklich nur sowas wie "Oh cool...". Es sei denn die Person sagt dass sie eigentlich den Sinn ihres Traumes doch nicht wissen möchte und es ganz anders meinte, dann muss man sich aber richtig ausdrücken.


    Was will man denn für eine Bedeutung wissen wenn man keine möglichen Bedeutungen des Traum anführen darf?



    Grenzen setzte jedenfalls niemand, bis zuletzt als es ihm schon zuviel war. Da ist aber die Person selbst schuld, das ist als würde ich jemanden fragen ob er mir bitte etwas Essen auf den Teller schiebt und ich sehe dass es genug ist, aber es der Person nicht sage dass es reicht. Aber mich dann aufrege und die Person verteufle weil ich selbst nicht fähig war "Nein" zu sagen. Und nicht zu vergessen dass man selbst darum gebeten hat aber nicht sagt was einem zuviel ist und was nicht.

  • Ich schlafe in den letzten Monaten sehr schlecht und träume sehr intensiv, der heutige Traum ist recht beispielhaft.


    Ich war ein Zauberer im Harry-Potter-Universum, hab aber aus einer Mischung aus Vorsatz und Unfähigkeit etwa 25 Unschuldige umgebracht und musste den Ermittlungen eines Mitschülers aus der Grundschule entkommen, in dessen Elternhaus ich die Taten begann, welches merkwürdigerweise im Garten meiner Eltern stand. Dieses war nun auch das Weiße Haus, allerdings ohne es wirklich zu sein, es war nur völlig klar das der Flur ein Gebäudeteil des Weißen Hauses mit eigenem Wikipediaartikel war und im Garten das Washington Monument stand, allerdings ohne dort zu stehen. Hab mich dann später unsichtbar gezaubert, im Gartenteich eine unterirdische Höhle mit Giles aus Buffy drin entdeckt, diese ausversehen geflutet und Giles damit umgebracht. Hinter einer versteckten Tür habe ich dann einen nur halb gefluteten Raum entdeckt, über dessen Fenster ich auf ein Dach klettern konnte, über welches ich eine mickriege Art Millitärparade duchgeführt von ein paar Nerds zum Thema "Windows" beobachten konnte. Auf dem Dach des Hauses gab es auch ein risieges Windows Banner, hinter welchem dann Bill Gates zum Vorschein kam, welcher allerdings ein dicker kleiner Mann war und auf väterlich stolze Art über die Parade redete. Danach war ich wieder im Garten meiner Eltern und musste vor meinem ermittelnden Mitschüler abhauen. Das hab ich geschafft, in dem ich eine Art Jedi-Sprung über den Gartenzaun gemacht habe und in die Tiefen des Dorfes rann und darüber nachdachte, ein paar Häuser mit Leuten drin anzuzünden, um meine Verfloger abzulenken.
    Später war ich dann ein nicht mehr zaubern könnenden, sehr fröhlicher Lord Voldemort, der an Obi-Wan Kenobi mit Handschellen gefesselt von der Polizei verfolgt Jedi-Sprünge durch Kassel machte und die Innenstadt demolierte und was soll ich sagen, der Traum war insgesamt nicht übermäßig ungewöhnlich.

    Dieser Beitrag wurde bereits 12 mal editiert, zuletzt von „Kasimir“ (Heute, 17:14)

  • Ich glaube nicht, zumindest hatten Giles, Obi-Wan und der fröhliche Voldemort keine Dreiecksbeziehung.

    Dieser Beitrag wurde bereits 12 mal editiert, zuletzt von „Kasimir“ (Heute, 17:14)

  • Zumindest im letzten Teil war ich ja selber der fröhliche Voldemort, ich würde es also als Hassliebe beschreiben.

    Dieser Beitrag wurde bereits 12 mal editiert, zuletzt von „Kasimir“ (Heute, 17:14)

  • Wo gibts das Zeug zu kaufen, mit dem man solche Träume haben kann? Außer dem Teil mit der Innenstadt von Kassel, das wäre mir dann doch zu gruselig. Also bevor sie demoliert wurde.

    [b] Sorry, no dragons in Winterfell!


    Hodor I. Targaryen wählte nach seiner Inthronisierung das neue Motto seines Hauses aus: "Hodor"!

  • Stell dir vor, das zusätzlich zu dem Grauen, dass die Kasseler Innenstadt schon seit Jahrzehnten bietet, man inzwischen sogar noch Gefahr läuft, mir über dem Weg zu laufen.


    Das Zeug kann ich dir nich verkaufen, biete aber einen Traum, in dem ich mit meinem kleinen Bruder vor einer von Hitler bewohnten Nazi-Festung floh, woraufhin dieser sich in einen Mantikor mit seinem Gesicht verwandelte und von mir und meiner Familie besiegt wurde, indem wir ihn totgebissen haben.
    Oder einen, in dem ich Pu Yi war und mit Jude Law als Chauffeur in einem Jeep vor Nazis floh, mich ganz entspannt mit ihm über "The Young Pope" unterhielt, während auf dem Rücksitz die Youtuberin Vegas Films völlig apahtisch da saß und Christopher Lauer mit einem Maschinengewehr auch die uns verfolgendne Nazis schoß.

    Dieser Beitrag wurde bereits 12 mal editiert, zuletzt von „Kasimir“ (Heute, 17:14)

  • Der mit Pu Yi ist echt schräg. Was hätten die Nazis gegen eine Marionette der Japaner gehabt?
    Hitler-Mantikoren totbeißen hingegen - ach, das gehört doch zum Alltag, von sowas träume ich doch nicht.

    [b] Sorry, no dragons in Winterfell!


    Hodor I. Targaryen wählte nach seiner Inthronisierung das neue Motto seines Hauses aus: "Hodor"!

  • Achso, ne sorry, das war undeutlich. Mein Bruder hat sich nach der erfolgreichen Flucht in einen Mantikor verwandelt.


    Und in meinem Traum war Pu Yi wieder Herrscher des wiederhergestellten Kaiserreichs China und Hegomon Ostasiens. Also, das kam nicht wirklich im Traum vor, aber ich hatte das im Traum als Hintergrundinfo. Er trug außerdem die enstpechenden Gewänder.

    Dieser Beitrag wurde bereits 12 mal editiert, zuletzt von „Kasimir“ (Heute, 17:14)

  • :thumbup: Wenn du als Pu Yi zudem den Drachenthron mit dem Cthysanthementhron verschmolzen hättest wärs perfekt gewesen.
    Hm, nur die Gewänder oder war der Autositz von dir auch gleichzeitig der Drachenthron aus der Verbotenen Stadt? Der Thron ist ja neben der Krone ja DAS Macht- & Herrschaftssymbol schlechthin. Wenn es jedoch nicht so war könnte es allerdings damit zusammenhängen dass du Hegemon & Co. warst, wie hieß es noch gleich so schön im Film Waterloo (1970): "Wissen sie was der Thron ist Ney? Der Thron, ist ein prunküberladenes Möbelstück. Nur was hinter dem Thron steht, das zählt. Mein Verstand, meine Wünsche, mein Ehrgeiz, meine Hoffnungen. Meine Eingebungen, und vor allem; mein Wille."


    Kleine Frage am Rande, du hast nicht zufällig neben Pu Yi: Ich war Kaiser von China (nehm ich zumindest an dass dus hast, ich habs mir nach dem Gucken des entsprechenden Films geholt :) die Autobiographien seiner Schwägerin?

  • Ich habe geträumt, ein Yu-Gi-Oh-Youtuber, den ich verfolge, hätte sich als als extremer Rassist herausgestellt und ich wäre von ihm extrem enttäuscht gewesen.

  • Und ich habe geträumt, dass meine Arbeitskollegin nicht mehr zur Arbeit kommt, weil sie den Bruder von Donald Trump heiratet.

    >Angst schneidet tiefer als ein Schwert<

  • Und ich habe geträumt, dass meine Arbeitskollegin nicht mehr zur Arbeit kommt, weil sie den Bruder von Donald Trump heiratet.

    Da würde ich mich auch nicht mehr zur Arbeit trauen. Oder nachhause. Oder überhaupt irgendwohin... :D

    I've come to the point in my life where I need a stronger word than "FUCK".

  • Ich habe neulich über "Spuk im Hill House" gelernt, was Schlafparalyse ist und vielleicht habe ich das heute selbst erlebt.


    Ich hatte einen Traum, in dem wir das Haus vor einem Serienmörder verbarrikadiert haben. Ich bin irgendwann ins Badezimmer gegangen und er war dort in der Dusche. In dem Moment wurde mir bewusst, dass ich träumte und ich wollte aufwachen. Und es passierte nichts. Ich konnte mich auch nicht mehr bewegen und als ich versuchte, zu schreien, kamen nur unverständliche leise Laute aus meinem Mund. Währenddessen kam der Mörder langsam auf mich zu. Er war dick, aber muskulös. Mit grauen Haaren und ausdruckslosem Blick. Dann bin ich "aufgewacht". Mein Bruder kam ins Zimmer und wollte mich trösten, doch ich konnte mich immer noch nicht bewegen und als ich antworten wollte, kamen immer noch nur die selben leisen unverständlichen Laute raus. Dann verschwand mein Bruder ins nichts und ich konnte mich tatsächlich bewegen und reden(das testete ich natürlich sofort, weil es gruselig war, keine Kontrolle darüber zu haben, was ich sage) und war nun scheinbar wirklich wach. Aber etwas später kam noch mein Papa ins Zimmer und ich konnte mich wieder nicht bewegen und ich konnte wieder nur murmeln.


    Wenigstens waren die Traumbilder, die in meine Wirklichkeit eindrangen nur mein Vater und Bruder und nichts gruseligeres.

  • Hab geträumt mein Vater wäre bösartiger satanischer Linksextremist, der unter anderem RAF mitgegründet hätte und zahlreiche Gesinnungsgenossen ins Haus einlud, die allesamt gute GoT-Bösewichte abgegeben hätten, wenn auch keiner an meinen Vater ran kam. Es wurden Orgien im Keller gefeiert, Dinge angezündet und satanische Rituale durchgeführt, in deren Verlauf unter anderem zwei Einjährige lebendig begraben wurden.
    War in dem Traum mit der Gesamtsituation unzufrieden.

    Dieser Beitrag wurde bereits 12 mal editiert, zuletzt von „Kasimir“ (Heute, 17:14)

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!