010_AGOT_Arya 1​

  • In ihrem Alter natürlich verständlich, ist immer schwierig da von Serie zu Buch umzuschalten.

    Beim ersten Lesen fand ich Sansa auch echt ätzend. Aber dann im letzten Reread hab ich mir immer und immer wieder bewusst gemacht, wie jung sie noch ist. Und es ist mir gelungen und das ganze bekam für mich dann auch eine ganz andere Dimension und mir wurde klar, dass sie sich eigentlich völlig normal für ein Mädchen ihres Alters verhält. :)


    Sorry, da bin ich wohl stur wie Ned oder ich leicht gestört, meine kleine (Fast-) Schwester war auch so ein Püppchen, den Kopf nur voll mit hübschen Sachen, immer sauber und so, während ich eher der Dreckspatz Arya war

    Ich hab nur ne große Schwester, aber ich war auch mehr der im Dreck rumsauende und auf Bäume kletternde Typ. Aber ich war auch gleichzeitig, die kleine Schüchterne, die, als sie von Oma in die Metzgerei zum Aufschnitt holen geschickt wurde, den Mund nicht aufbekommen hat, bis nach 20 Minuten jemand meinte, "die junge Dame wartet schon länger hier" und ich ganz leise was von "200 g Aufschnitt, bitte..." piepste. :rolleyes:

    I've come to the point in my life where I need a stronger word than "FUCK".

  • Beim ersten Lesen fand ich Sansa auch echt ätzend. Aber dann im letzten Reread hab ich mir immer und immer wieder bewusst gemacht, wie jung sie noch ist. Und es ist mir gelungen und das ganze bekam für mich dann auch eine ganz andere Dimension und mir wurde klar, dass sie sich eigentlich völlig normal für ein Mädchen ihres Alters verhält. :)


    Ja, das muss man wohl machen. Wobei wir sehen werden, wie es weitergeht in den Büchern, wenn sie denn mal kommen. In der Serie kriegt sie ja letztlich ihren Willen, hat sie mir nicht sympathischer gemacht. Ich finde das aber auch nicht schlimm, davon leben die Bücher irgendwie auch, genauso wie die Serie.


    Zitat

    Ich hab nur ne große Schwester, aber ich war auch mehr der im Dreck rumsauende und auf Bäume kletternde Typ. Aber ich war auch gleichzeitig, die kleine Schüchterne, die, als sie von Oma in die Metzgerei zum Aufschnitt holen geschickt wurde, den Mund nicht aufbekommen hat, bis nach 20 Minuten jemand meinte, "die junge Dame wartet schon länger hier" und ich ganz leise was von "200 g Aufschnitt, bitte..." piepste. :rolleyes:


    Esme Wetterwachs mit piepsiger Stimme beim Schlachter, grandiose Vorstellung! Eigentlich dürftest du das niemals zugeben :D

    Ein Witz kann eine Idee unter der Tür durchschieben, während die Ernsthaftigkeit immer noch dagegen hämmert. Terry Pratchett

  • Wir erleben zum erstenmal den Hound, er kann sprechen:

    Zitat

    a tall knight with black hair and burn scars on his face, pushed forward in front of the prince. "This is your prince. Who are you to tell him he may not have an edge on his sword, ser?"
    "Master-at-arms of Winterfell, Clegane, and you would do well not to forget it."

    Das "ser" ist kursiv geschrieben, Clegane hat ein Problem mit Rittern und legt sich ausgerechnet mit unserem Ser Backenbart an. ^^
    Das ist lustig, denn er ist das Idealbild des Ritters und wird einen wunderschönen Arc bekommen, inkl. Minnedienst, (der Hound, nicht Ser Rodrik :D ), dazu später mehr.
    Diese ersten Worte darf er unter den Augen Aryas sprechen, aber sie wird nicht seine Lady werden, denn sie ist ja keine. Herr I am no Knight und Frau I am no lady werden uns aber noch viel Spaß machen.

    HODOR !

    2 Mal editiert, zuletzt von hodor ()

  • Mir fällt in diesem Kapitel auf, wie sehr eigentlich ständig darauf herumgeharkt wird, dass Jon ein Bastard ist, damit wir es bloß nicht vergessen und uns der Problematik bewusst sind. In den Kapiteln zuvor war das auch schon, aber hier fällt es mir extrem auf.


    Und Nymeria hat gelbe Augen, die leuchten, dass sie fast wie zwei goldene Münzen wirken: "She had yellow eyes. When they caught the sunlight, they gleamed like two golden coins." Erinnert mich an die Münzen für den Fährmann, die den Toten auf die Augen gelegt werden. Machen die Westerosi das auch? In der Serie hat Jon Arryn ja so mit Augen bemalte Steine auf den Augen liegen. Ein Foreshadowing bezüglich Arya weiterem Lebensweg?

  • So, wir sind zurück aus unserem Urlaub. Das Kapitel hatte ich vorher noch gelesen.
    Hier wird mir Arya einfach sympatisch. Vielleicht, weil sie mir selbst da recht nahe kommt. Ich konnte mit dem ganzen Mädelskram auch nie was anfangen (das hat sich erst später geändert), hing mimmer mit Jungs herum. Mit Sansa kann ich da nichts anfangen. Sie ist halt sehr korrekt.
    Es tut irgendwie gut, nach der Serie wieder mehr über die Wölfe zu lesen. Ich fand das wirklich traurig, dass sie da so kurz kamen. Und ich freue mich nun über jedes Fitzelchen, das ich über sie zu lesen bekomme.


    In der TV-Serie kommen ja genau die Schattenwölfe dieser Kinder um, nur Nymeria und Ghost überleben, seltsam.


    Das finde ich interessant. Ist mir gar nicht so aufgefallen. Wobei ich nicht weiß, wie das in den Büchern kommen wird. In der Serie scheinen sie ja schlicht dem Budget zum Opfer gefallen zu sein. Aber hier erwarte ich ehrlicherweise gerade noch mehr ... gerade von Bran's Wolf. Ich gehe davon aus, dass die Namensgebung schon ein wenig mehr Bedeutung hat. Und Bran hatte sich ja viel Zeit gelassen damit.


    Joffrey wird hier schon genau richtig eingeführt. Man kann sich schon recht früh ein Bild von ihm machen.

  • Mir fällt in diesem Kapitel auf, wie sehr eigentlich ständig darauf herumgeharkt wird, dass Jon ein Bastard ist, damit wir es bloß nicht vergessen und uns der Problematik bewusst sind. In den Kapiteln zuvor war das auch schon, aber hier fällt es mir extrem auf.


    Zumindest wird hier mit großen Pfeilen darauf hingewiesen, muss also wichtig sein.


    Zitat

    Und Nymeria hat gelbe Augen, die leuchten, dass sie fast wie zwei goldene Münzen wirken: "She had yellow eyes. When they caught the sunlight, they gleamed like two golden coins." Erinnert mich an die Münzen für den Fährmann, die den Toten auf die Augen gelegt werden. Machen die Westerosi das auch? In der Serie hat Jon Arryn ja so mit Augen bemalte Steine auf den Augen liegen. Ein Foreshadowing bezüglich Arya weiterem Lebensweg?


    Jon Arryn oder Tywin? Kann mich an Arryn nicht erinnern :hmm: Was aber nichts heißen muss.



    So, wir sind zurück aus unserem Urlaub. Das Kapitel hatte ich vorher noch gelesen.
    Hier wird mir Arya einfach sympatisch. Vielleicht, weil sie mir selbst da recht nahe kommt. Ich konnte mit dem ganzen Mädelskram auch nie was anfangen (das hat sich erst später geändert), hing mimmer mit Jungs herum. Mit Sansa kann ich da nichts anfangen. Sie ist halt sehr korrekt.
    Es tut irgendwie gut, nach der Serie wieder mehr über die Wölfe zu lesen. Ich fand das wirklich traurig, dass sie da so kurz kamen. Und ich freue mich nun über jedes Fitzelchen, das ich über sie zu lesen bekomme.


    Dito! In allen Punkten! Bei den Wölfen denke ich immer, das muss doch mehr Bedeutung haben, in der Serie kam da aber irgendwie nichts.


    Hier wird auch Joffreys Schild auf dem Waffenrock erwähnt, dass zweigeteilt ist, auf der einen Seite der Hirsch, auf der anderen der Löwe, Jon wundert sich darüber. Er sagt, er stellt das Haus seiner Mutter auf dieselbe Stufe, wie das des Königs. Schon krass!


    Dann die Übersetzung, wieder nur eine Kleinigkeit, aber sie lässt die Gedanken Aryas in einem anderen Licht erscheinen. Das ist die Szene als Arya sich wünscht, sie dürfte Nymeria mit zur Handarbeit nehmen.


    Zitat

    Sollte Septa Mordane sich ruhig beklagen.


    Zitat

    Let Septa Mordane complain about her stitches then

    Ein Witz kann eine Idee unter der Tür durchschieben, während die Ernsthaftigkeit immer noch dagegen hämmert. Terry Pratchett

  • Sowohl Jon Arryn als auch Tywin hatten in der Serie diese Steine auf den Augen. In den Büchern gibt es aber keine Hinweise auf diesen Brauch, sofern ich mich richtig erinnere.

    Bei uns im Norden werden die Gesetze der Gastfreundschaft noch immer in Ehren gehalten. ~ Roose Bolton

  • Dann die Übersetzung, wieder nur eine Kleinigkeit, aber sie lässt die Gedanken Aryas in einem anderen Licht erscheinen. Das ist die Szene als Arya sich wünscht, sie dürfte Nymeria mit zur Handarbeit nehmen.

    Für mich war die Übersetzung ja kein Thema mehr seit der ersten Aufregung um ihre Einführung, (weil ich war ja weg und hab immer englisch gelesen), aber ich finde so langsam wirklich, Ihr solltet hier Schmerzensgeld verlangen. ;)
    Viele kleine Übersetzungsfehler verfälschen auch den Eindruck, den man von der Serie kriegt, und wie will man vernünftig und tiefschürfend diskutieren, wenn man anhand eines schlampig übersetzten Textes arbeiten muss? Ich kriege so langsam den Verdacht, dass manche tinfoil-Theorie der schlechten Übersetzung geschuldet ist. Grundsätzlich wirken die Namen auf mich zu LotR-mäßig (Lady Staublin? wtf?) und nehmen eine ganze Ebene von Realismus weg, den das Original hat. Aber das habt Ihr wohl schon hundertmal durchgekaut...

    HODOR !

    Einmal editiert, zuletzt von hodor ()

  • Lady Staublin? wtf?

    Jep... Geht gaaaar nicht!


    Aber das habt Ihr wohl schon hundertmal durchgekaut...

    Vermutlich. Aber immer wieder findet man etwas, dass man dann noch schlimmer findet. Ich bin froh, dass ich den größten Teil der eingedeutschten Namen vergessen habe.

    I've come to the point in my life where I need a stronger word than "FUCK".

  • Sowohl Jon Arryn als auch Tywin hatten in der Serie diese Steine auf den Augen. In den Büchern gibt es aber keine Hinweise auf diesen Brauch, sofern ich mich richtig erinnere.


    Kann mich jetzt such nicht daran erinnern, im Film wird es ja aber sehr gern benutzt, hat auch einen irgendwie schrägen Effekt.


    h war die Übersetzung ja kein Thema mehr seit der ersten Aufregung um ihre Einführung, (weil ich war ja weg und hab immer englisch gelesen), aber ich finde so langsam wirklich, Ihr solltet hier Schmerzensgeld verlangen. ;)
    Viele kleine Übersetzungsfehler verfälschen auch den Eindruck, den man von der Serie kriegt, und wie will man vernünftig und tiefschürfend diskutieren, wenn man anhand eines schlampig übersetzten Textes arbeiten muss? Ich kriege so langsam den Verdacht, dass manche tinfoil-Theorie der schlechten Übersetzung geschuldet ist. Grundsätzlich wirken die Namen auf mich zu LotR-mäßig (Lady Staublin? wtf?) und nehmen eine ganze Ebene von Realismus weg, den das Original hat. Aber das habt Ihr wohl schon hundertmal durchgekaut...


    Letztlich war das für mich eigentlich auch kein Thema, da ich nach dem ersten deutschen Band gleich auf das Original umgestiegen bin. Nochmal komplett englisch wollte ich mir jetzt aber eigentlich nicht antun, weil ich mich im 4. und 5. Buch echt gequält habe, lag aber vermutlich eher am Inhalt :rolleyes:
    An sich wollte ich auch nur deutsch lesen, aber wenn man einmal stutzig wird...mittlerweile finde ich es echt interessant, sooo viele Fehler, eigentlich unfassbar und ich bin mir immer noch sicher, dass mir nur ein Teil davon auffällt.
    Gott....wer war den Lady Staublin? Klingt ja gruselig 8|

    Ein Witz kann eine Idee unter der Tür durchschieben, während die Ernsthaftigkeit immer noch dagegen hämmert. Terry Pratchett

  • Gott....wer war den Lady Staublin? Klingt ja gruselig

    Lady Barbrey Dustin.


    OMG... ich hatte gerade noch mal das deutsche Eis und Feuer-Wiki auf. Und als ob Barbra Staublin nicht schlimm genug wäre, haben die aus ihrem verstorbenen Mann William echt eeinen Willerich gemacht? WILLERICH????
    Hätte es denn der gute alte Wilhelm nicht getan?

    Aber immer wieder findet man etwas, dass man dann noch schlimmer findet.

    Und das war jetzt so ein Fall.
    Willerich... Meine Fresse... :fie:

    I've come to the point in my life where I need a stronger word than "FUCK".

    Einmal editiert, zuletzt von Esmeralda ()

  • Ich halte das echt für einen Skandal. Ich meine, ASOIAF ist verdammt noch mal Literatur, das wird bleiben, ist kulturell relevant und so. Das kann man doch nicht im Ernst bringen mit der Übersetzung...
    Wird Zeit für eine Neuübersetzung, denke ich.

    HODOR !

  • WILLERICH??? Im Ernst? 8| Wer bitte denkt sich sowas aus? :pillepalle:

    Ein Witz kann eine Idee unter der Tür durchschieben, während die Ernsthaftigkeit immer noch dagegen hämmert. Terry Pratchett

  • Musst du mal vorne in deine Eis und Feuer-Ausgabe gucken.
    Unsieg Gipfel ist aber auch toll (Unwin Peake). Oder das Haus Fuhs (Foote)...


    Aber das ist jetzt ganz schön OT. :whistling:

    I've come to the point in my life where I need a stronger word than "FUCK".

  • Wonne Hügel, Bastardtochter von Gerion Lennister und einer Frau namens Rübli... <X
    In einer anderen Ausgabe hieß sie aber auch schon mal Joni.
    Und eigentlich Joy Hill und die Mama Briony.

    I've come to the point in my life where I need a stronger word than "FUCK".

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!