Vegane Kinderlieder

  • Und Erryk, darauf beifallklatschend in einem "Endlich sagts mal jemand"-Tonfall zu antworten, ist nun auch nicht wirklich stilvoll, wenn du denn meine Meinung hören willst. Was du vermutlich nicht tun wirst.


    Warum? Weil es nicht deiner und der Meinung einiger anderer über meinen Post entspricht? Ser Erryk hat wohl das gleiche Recht, ihn zu "liken", wie ihr es habt, ihn abzulehnen. Ihm deshalb Stillosigkeit vorzuwerfen, kommt mir ein wenig doppelzüngig vor, wenn man doch darauf pocht, niemanden wegen - und seien es noch so seltsame Ansichten - zu verurteilen.


    Aber pauschal die ganze Einstellung als absurd zu bezeichnen, ist für mich keine Kritik, sondern Polemik. Das kannst und darfst du natürlich auch machen. Ist dann halt dumm und undifferenziert.


    Jepp. Genau das ist es, Polemik. Und genau so war es auch gemeint. Polemik gegen öffentlichkeitswirksames Gebaren, das ich für Bullshit halte. Im Übrigen hälst du meine Einstellung deinerseits offenbar auch für Bullshit und gehst polemisch dagegen vor ("dumm und undifferenziert"). Wo bleibt die Rücksicht auf meine Gefühle? ...Nein, war ein Scherz, ich kann das ab und muss deswegen nicht an den Bürgermeister schreiben.


    Renly, ich beabsichtigte nicht deinen Briefkasten hochzujagen. Dass du mir, wenn auch im Scherz, ein solches Verbrechen zu einem derart nichtigen Anlass zutraust, lässt dich hier übrigens nur noch wutbürgerlicher aussehen. Es ging mir darum, dass dein schöner Beitrag der mit Abstand dogmatischte dieser mittlerweile recht unappetitlich zu verfolgenden Diskussion ist.


    Wie...du wolltest gar nicht..? Das beruhigt mich ausserordentlich. Wenn man selber den ganzen Tag Morddrohungen über's Internet verschickt, wird man ein wenig paranoid...daran muss ich unbedingt arbeiten.


    Alternativ könnte man auch anders an die Sache rangehen. Differenzierter zum Beispiel. Also in diesem Fall: Was ist Veganismus? Welche Ziele verfolgt er? Sind diese Ziele zum einen lobenswert und zum anderen realisierbar? Handelt es sich um eine homologe Bewegung? Macht der Veganismus Leute zu Spinnern oder gibt es eine bestimmte Sorte von Spinnern, die der Veganismus anzieht? Undsoweiter. Und wenn man nach all den Fragen zu dem Ergebnis kommt, dass Veganismus sinnlos ist, kann man weiterfragen, ob man selber oder ob eine Gruppe von Menschen unter dem Konzept des Veganismus leiden. Das ist jetzt alles sehr spezifisch, lässt sich aber denke ich durchaus, dass sich ein solches Vergehen übertragen lässt. Darum ging es mir bei meiner Kritik an Peachs Post. Das kann man jetzt verächtlich als PC abtun, ich halte es aber nicht für den schlechtesten Weg, das allgegenwärtige Arschloch in uns etwas zurückzufahren.


    Großartig. Ich hoffe, du hälst dich konsequent an diese Grundsätze...


    Sehr schön geschrieben Ser Arthur und Respekt, dass Du hier noch so sachlich bleiben kannst. Wahrscheinlich bin ich aber bloß wieder eine der üblichen eingefleischten PC Kandidat/innen, wenn dann schon, die Dir Beifall klatschen.


    Sagt wer? Wenn du Ser Arthurs Post beklatschen möchtest, dann mach das, deine Meinung und dein gutes Recht. Der einzige, der angefeindet wurde, weil er einen Post beklatscht hat, ist Ser Erryk.

    "I swear, I will go to my grave thinking of my brother’s peach." (Stannis Baratheon)

  • Zu meiner Schande muss ich gestehen, nicht widerstehen zu können:


    Dass das als Begründung ein bisschen sehr schwach ist und man mit der gleichen Logik das Verhalten von missionierenden Klischee-Veganern legitimieren könnte, ist hoffentlich ersichtlich geworden. Den Rest ignoriere ich. Hier konnte ich zu meiner Schande nicht widerstehen, aber ich habe absolut kein Interesse daran, darüber hinaus Teil dieser Diskussion zu sein.

    Dieser Beitrag wurde bereits 12 mal editiert, zuletzt von „Kasimir“ (Heute, 17:14)

    Einmal editiert, zuletzt von Kasimir ()

  • @Grunkins
    Ich dachte, ich hätte den Bezug klargemacht. Selbstverständlich hat Peach keine Morddrohungen verschickt. Als Person, die mit der Eröffnung dieses Threads (auf lustig gemeinte Weise) mehr oder weniger bewusst auf diesen Zug aufgesprungen ist, sich über die Frau lustigzumachen, und als Verfasser eines undifferenzierten Posts über bekloppte Spinner, trägt er in diesem Fall in meinen Augen dazu bei, den Nährboden dafür zu schaffen, auf dessen Grund diese extremenen Antipathien entstehen, die am Ende in einen zerstörenden Shitstorm münden.

    Das Wiki von Eis und Feuer freut sich über deine Mitarbeit. Schau mal vorbei: eisundfeuer.fandom.com/de
    __________________________________________________________________


    "We all swore oaths." - Arthur Dayne


    "There are ghosts everywhere. We carry them with us wherever we go." - Jorah Mormont

  • Danke für die Ausführung. Sogesehen ist ein 100 % veganer Lebensstil nicht möglich. Ich habe allerdings keine Ahnung wie weit gängige Veganismusdefinitionen Dinge außerhalb der eigentlichen Ernährung miteinbeziehen. Einige Dinge die du genannt hast, waren mir nicht bewusst, wobei man natürlich sagen muss, dass man das Tierleid dennoch minimieren kann und - ganz polemisch gesprochen - wenn mir beim Radfahren eine Mücke in die Nase fliegt ist sie auch tot, aber keiner würde sagen, dass das unvegan ist. Ich denke, irgendwo muss der Mensch nun mal seinen Platz in der Nahrungskette einnehmen und selbst wenn er versucht sich möglichst umweltschonend und ohne Tierleid zu ernähren und zu leben, ganz wird das nie passieren. Es wird immer der Lebensraum von Tieren eingeschränkt werden und ein gewisser "Kollateralschaden" bei der Ernte ist unvermeidbar. Selbst wenn man als Aussteiger irgendwo alleine im Wald lebt, komplett ohne Spuren zu Hinterlassen wird unmöglich sein.

  • Ich hätte nun eine Frage zu der Gemüsephobie.


    Schweinebraten mit Knödel und dunkler Soße. Ein Gedicht. In der Sosse befindet sich aber zumeist Gemüse. Eine reine Knochensosse habe ich noch nie gesehen. Brühwürfel, Suppenpulver, Salatsossen, Frikadellen .... ich weiss nicht wo überall Gemüse enthalten ist.


    Musst du von Soße dann auch kotzen ?


    Sind Kartoffel nicht auch Gemüse ?


    Also mein Schwiegervater hat immer behauptet er darf kein Gemüse essen weil er kein Vitamin A verträgt :D


    Da er aber im Schwäbischen aufgewachsen ist waren Linsen, Kartoffel und auch Erbsen Grundnahrungsmittel, die hat er gegessen. Ansonsten aber nur Fleisch. Nichtmal Spagetti.


    Leider hat er mit mitte 60 Leukämie bekommen, hatte keinen Zahn mehr im Mund und ist nach zwei Chemos gestorben.
    Das kann jetzt natürlich vielfältige Gründe haben aber ich glaube schon dass einen die Ernährung über ein ganzes Leben lang prägt und einen nicht sofort in die Grube bringt.
    Irgendwann gibts aber die Quittung für alles - glaube ich.


    Habe übrigens gerade, wie jeden Freitag Vormittag, eine Leberkässemme gegessen.

    Religionskriege sind Konflikte zwischen erwachsenen Menschen, bei denen es darum geht, wer den cooleren, imaginaeren Freund hat

  • Dabei verzichte ich darauf in Restaurants zu fordern, dass Steaks und Schnitzel ohne Salatbeilage bestellt werden können


    Man kann. Dafür muss man bei der Bestellung einfach höflich bitten, dass die Beilage weggelassen wird ;) Restaurants, die nicht haarklein auf in der Speisekarte auflisten, was in ihren Gerichten alles drin ist, dürften mittlerweile nicht mehr so häufig sein.



    Ich habe übrigens jemanden im Freundeskreis, der auch eine Zeit lang Veganer war und kaum Obst/Gemüse mochte. Seine Ernährung bestand zum überwiegendem Teil aus Pommes... Zum Glück ist er dann irgendwann wieder Vegetarier geworden. Es ist zwar nicht so, dass seine Ernährung dadurch so viel besser wurde, aber sich vegan und ohne Obst/Gemüse zu ernähren, hätte langfristig wohl zu viele Mangelerscheinungen ausgelöst.

    Bei uns im Norden werden die Gesetze der Gastfreundschaft noch immer in Ehren gehalten. ~ Roose Bolton

  • Erstmal, nachdem es hier doch langsam sehr ungemütlich wird, halte auch ich mich jetzt raus aus dieser ätzenden Diskussion. Wollte nur noch sagen, dass ich öffentlich noch nie einen Veganer wegen seiner Einstellung blöd angemacht habe (und ich zähle die drei Posts in diesem Forum jetzt nicht dazu).

    Sind Kartoffel nicht auch Gemüse ?


    Wenn auch etwas widerwillig, esse ich zumindest Kartoffeln. Die müssen aber richtig durch sein in der Mitte. Es ist so, dass ich sie immer zuerst esse und dann erst das Schnitzel. Das Unangenehme gleich weg, sozusagen. ;)


    Musst du von Soße dann auch kotzen ?


    Kommt drauf an, ob Gemüsestücke darin sind. Die normalen Maggi- und Knorrsoßen gehen eigentlich, die wenigen Gemüsestücke sind zum Glück so klein, sodass ich sie zur Not ganz runterschlucken kann. Bei anderen Soßen hingegen kann es schon sein, dass ich nur den guten Teil rauslese und den Rest drinnelasse.


    Man kann. Dafür muss man bei der Bestellung einfach höflich bitten, dass die Beilage weggelassen wird Restaurants, die nicht haarklein auf in der Speisekarte auflisten, was in ihren Gerichten alles drin ist, dürften mittlerweile nicht mehr so häufig sein.


    Stell dir vor, auf diese bahnbrechende Idee bin ich auch schon gekommen. ;) Das endete meistens damit, dass der Kellner einem begriffsstutzig angeschaut hat, als hätte ich gerade Menschenfleisch verlangt und dann stimmte die Kommunikation zwischen Küche und Kellner auch nicht und die Salatbeilage war trotzdem dabei. Darum habe ich das irgendwann aufgegeben.
    Die Lösung wäre so einfach: Das Gemüse einfach für die Veganer und Vegetarier überlassen, dann haben sie mehr und mir nur das Schnitzel geben. Viel stärker als das Raussuchen stört es mich eigentlich, dass das Gemüse oder der Salat sinnlos im Abfall landet.


    Andererseits, wenn ich eins aus dieser hier absolut sinnlosen Diskussion gelernt habe dann, dass ich das mit dem Fragen nach dem Weglassen der Salatbeilage und Gemüse im Restaurant vielleicht mal konsequenter durchsetzen sollte. Wenn Veganer und Vegetarier mit ihren Vorschlägen gehört werden, klappt das bei mir vielleicht auch.


  • Vermutlich klatschen gleich noch die üblichen Kandidaten dafür Beifall, dann klappt das auch mit der Bestätigung.


    Ich denke,das war darauf bezogen.Meiner Ansicht nach leider ein wirklich unnötiger Seitenhieb.Ich finde bedauerlich,dass das hier m.E. nach unnötigerweise persönlich werden muss.

    Expose yourself to your deepest fear
    After that...you are free
    -Jim Morrison


    Doch es ist Zeit für mich zu lernen, dass nichts für immer bleibt, sowohl das, was gut tut, als auch das, was schmerzt.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!