Serien, die man sehen muss!

  • Also wenn zögerst den Rest der DVDs als UK-Import zu kaufen - du verpasst auch nix weltbewegendes wenn du nach der 3. Staffel aufhörst ;)


    Da ich zur Zeit nicht gerade viel zu tun habe, bin ich mittlerweile schon mit der 4. fertig (ich schau mir grad die letzten 2 Folgen an) und ich muss sagen die Serie nimmt fortlaufend an Substanz ab, deswegen werde ich die Staffel 5 und 6 überspringen und mir die 7 anschauen, weil die ja nochmal von Cassie, Effy und Cook handelt, so zu sagen als gebührender Abschluss.

  • wus? es gibt ne 7. Staffel? is ja völlig an mir vorbei gegangen :o. berichte mal ob sich das anschauen lohnt :)


    Naja die 7. Staffel ist eher wie ein Abschluss glaube ich. Die ersten 2 Folgen handeln davon, was aus Effy geworden ist, die 3. und 4. Folge handeln von Cassie und die letzten beiden von Cook.
    Hab bis jetzt erst die erste Folge gesehen und naja, es ist halt echt nur dazu, die alten Charaktere nochmal aufzurufen und zu zeigen was aus ihnen geworden ist, als Abschluss eben, nichts grandioses aber vor allem Cassie interessiert mich und auch ein wenig Cook, aber Effy ist jetzt grade nicht so interessant, also die ersten beiden Folgen eben :rolleyes:
    Die Staffel läuft ja auch gerade erst im britischen Fernsehen :D jeden Montag eine neue, bis jetzt sind 3 von 6 Folgen raus.

  • Jeder dem "Komissarin Lund" gefallen hat, sollte sich mal "Die Brücke (Transit in den Tod)" ansehen. Villeicht nicht ganz so spannend, dafür ist Komissarin Saga Norén nicht zu toppen.

    Das Buch ist die Axt für das gefrorene Meer in uns.
    Franz Kafka


  • Falls irgendjemand eine Empfehlung für eine aktuelle SciFi-Serie hat, bitte her damit.


    Hab kürzlich mit Defiance angefangen und leider bringts die Serie auch nicht so recht.
    Science Fiction scheint neuerdings immer darauf hinauszulaufen, im Piloten eine interessante Prämisse/Handlung zu bringen, um sich dann am Ende desselben irgendeinen billigen Drehplatz für den Rest der Serie zu suchen (in Defiance die namensgebende Wildweststadt), wo man dann in den normalen Serienfolgen irgendwelche stinklangweiligen Lückenfüllerfolgen ohne Ende bringt, bis der frustrierte Zuschauer die Haupthandlung fast schon wieder vergessen hat (oder man streut pro Folge ein bis 2 Häppchen ein, um ihm bei der Stange zu halten).


    Vor Defiance hab ich es mit einer Serie versucht, bei der eine Polizistin aus der Zukunft in der Gegenwart irgendwelche Terroristen aus ihrer Zeit jagt.
    Der Name ist mir entfallen, war aber auch vergessenswert, da die Antagonisten sich nicht weiterentwickelten und es zum Teil ein weiteres dummes Crime-Procedural wurde ... davon gibts ja auch noch nicht genug, nicht wahr? :rolleyes:


    Davor hatte ich es mit Revolution probiert. Die Serie war die schlimmste von allen. Frage mich echt, wer dieses billige "Hasch mich"-Spiel gerne sieht. Irgendwie ging es wohl darum, welche von den Cowboy und Indianer spielenden Fraktionen diese langweilige Wald- und Wiesenlandschaft am Ende regiert, in der das gedreht wurde. Dumm nur, dass so ziemlich alle Charaktere Abziehbilder aus anderen, besseren Serien sind und allesamt null Charisma versprühen.


    Ich wünsch mir Battlestar zurück... ;(

  • Falls irgendjemand eine Empfehlung für eine aktuelle SciFi-Serie hat, bitte her damit.


    Ohja, habe ich - die kanadische Serie "Continuum".


    Allerdings meinst du diese wohl mit:


    Vor Defiance hab ich es mit einer Serie versucht, bei der eine Polizistin aus der Zukunft in der Gegenwart irgendwelche Terroristen aus ihrer Zeit jagt.
    Der Name ist mir entfallen, war aber auch vergessenswert, da die Antagonisten sich nicht weiterentwickelten und es zum Teil ein weiteres dummes Crime-Procedural wurde ... davon gibts ja auch noch nicht genug, nicht wahr?



    Wie weit hast du die Serie denn gesehen bis zu entschieden hast, dass es dir nicht gefällt? Denn ich fand den Trailer damals zunächst ziemlich grottig und wollte der Serie zunächst gar keine Chance geben. Hab mich dann aber entschlossen, den Pilotfilm zu schauen, der gar nicht so schlecht war, mich aber auch noch nicht wirklich überzeugt hat. Bin zum Glück drangeblieben, denn bereits nach wenigen Folgen wird die Serie verdammt gut!


    Klarer Geheimtipp!


    Und ein Crime-Proceducal ist das doch überhaupt nicht? Die Geschichte ist absolut durchgehend.
    Selbst wenn es mal eine Folge mit einer Stand-Alone-Handlung gibt, dann gibt es Bezüge zum roten Faden oder es stellt sich gar später als roter Faden heraus. Also es ist definitiv eine Serial-Show


    Einzig störend ist ein bisschen die übertriebene High-Tech- und Hacker-Hilfe, die immer wieder die Story vorantreibt, aber wenn man sich damit arrangieren kann, dann hat man mit "Continuum" durchaus ein Schmankerl.


    Continuum ist wirklich eine intelligent konzipierte SciFi-Serie.


    Gegenwart- und Zukunftsszenen werden klasse miteinander verwoben. Dann das interessante Gut-Böse-Schema: Die Ziele von Liber8 sind nobel, aber ihre Aktionen mehr als fragwürdig und brutal.


    Also ich kann nur jedem, der ein Faible für SciFi - inbesondere Zeitreisen - hat, diese Serie wirklich empfehlen.


    In Season 2 hat man ein bisschen das Tempo rausgenommen - was vermutlich auch daran liegt, dass die Staffel ja aufgestockt wurde, während Season 1 nur 10 Episoden hatte. Außerdem hat man leider etwas den Fokus von Liber8 genommen. Stattdessen kamen noch sehr viele andere Handlungsstränge dazu und lauter Charaktere mit den verschiedensten Interessen, deren Undurchsichtigkeit das einzige scheint, was ihnen gemein ist. Das macht die Serie zwar noch komplexer und damit die Sache bisher auch interessant, birgt aber auch etwas die Gefahr, dass sich die Autoren eventuell verrennen. Das muss sich aber noch zeigen.


    Insgesamt betrachtet ist es weiterhin eine sehr intelligente und gut konzipierte SciFi-Serie


    Und wie gesagt, nach dem Piloten hätt ich das nicht gedacht, dass sich das daraus entwickeln würde. Aber nach den ersten Folgen wurde es einfach richtig gut. Klasse Story, gute Inszenierung. Sehr intelligent konzipiert. Schön Gegenwart und Zukunft verwoben (manchmal vielleicht etwas konstruiert). Keine Schwarz-Weiß-Malerei bei den Charakteren. Sehr interessantes, untypisches Gut-Böse-Schema. Manko ist halt nur ein bisschen, dass dieses Gehacke und HighTech-zeug häufig als Deus Ex Machina fungiert, aber damit kann/muss man sich arrangieren.


    Im Übrigen gibt's ein Haufen bekannter Gesichter aus dem SciFi-Bereich :D :D
    Bra'tac aus SG1, Zalenka aus SGA, Varro aus SGU, der Raucher und Krycek aus "Akte X", Helo und Gaeta aus "Battlestar Galactica", Lexa Doig aus nahezu jeder bekannten SciFi-Serie.... :D

    "Dann geh. Es gibt andere Welten als diese."

  • Zitat

    Lexa Doig aus nahezu jeder bekannten SciFi-Serie....

    :D :D Morena Baccarin ist auch so eine Sci-Fi Allzweckschauspielerin...


    Ist jetzt nicht direkt Sci-Fi, aber hast du Person of Interest geguckt? Anfänglich wird der Roten Faden nur in den letzten 5 min eingesträut um nen CliffHanger zu kreiren, aber ab Mitte der ersten Staffel wird das mehr und mehr. Staffel 2 fand ich dann noch um einiges besser, die letzten Folgen waren dann enorm spannend.


    Gerade die nebendarsteller bekommen im Verlauf der Serie etwas mehr Screentime geschenkt, was der Serie gut tut. Außerdem spielt Sarah Shahi in der zweitel Staffel mit :love:

  • Stimmt, Continuum meinte ich.
    Ich hab grad noch mal in einen Episodenguide geschaut und der sagt mir, dass ich das bis einschließlich Folge 6 gesehen habe, bevor ich die Serie aufgab.
    Scheint also einfach nicht mein Fall zu sein. Ich fand sehr wohl, dass die Serie sehr episodisch war. Klar, der Gegner ist fast immer Liber8, aber wirklich weiterentwickelt hat sich die Story in den 6 Folgen mMn kaum. Dass Liber8 noble Ziele hat, aber wie bei linken Terroristen so üblich die falschen Mittel zu deren Erreichung wählt, kommt glaub ich sehr schnell rüber, vielleicht schon im Piloten.
    Und ja, der Bill-Gates-Verschnitt, der den Wissenschaftler mimt (jede SciFi-Serie braucht einen Wissenschaftsnerd, der die kompliziertesten Dinge mit Leichtigkeit beherrscht, aber bei anderen aufgrund seiner Verschrobenheit aneckt), nervt langsam etwas. Ich kann aber auch mit Liber8 nix anfangen, denn die ganze Story inklusive ihrer scheinbaren moralischen Dilemmata reißt mich einfach nicht vom Hocker.
    Folge 6 hat mir dann den Rest gegeben.


    @ Hacoon:
    Person of Interest kenn ich bisher nur vom Hörensagen. Ist jedenfalls auf meinem Radarschirm. ;)

  • Ab morgen gibt's die neue Breaking Bad-Folge auf watchever.de zu sehen. 3 Tage nach Erstausstrahlung in den USA! :love:


    Ganz ehrlich, die haben damit jetzt schon mein Abo sicher. Seit Jahren wart ich drauf, dass es 'ne Möglichkeit gibt, Serien auch in Deutschland legal und ohne lange Wartezeit angucken zu können und jetzt scheint es doch so langsam mal damit loszugehen. Hoffe inständig, dass da ab Herbst noch mehr Serien dazukommen. Hach, meinem kleinem Serienjunkieherz wird ganz warm. :)

    "What if all the equipment is in Mexican instead of English?"

  • Ich kann aber auch mit Liber8 nix anfangen, denn die ganze Story inklusive ihrer scheinbaren moralischen Dilemmata reißt mich einfach nicht vom Hocker.


    Der größten Schwachpunkt in der ersten Staffel war für mich auch dass man den ganzen Fragenkomplex von Liber8 vs. Corporations nahezu überhaupt nicht ausgespielt hat. Das eigentlich noble Motiv von Liber8 geriet total in den Hintergrund, stattdessen waren nur Gewalt und Verbrechen an der Tagesordnung. Die wohl angedachte Fragestellung bezgl "der Zweck heiligt die Mittel" kam imo gar nicht erst auf. Stattdessen lief es idR auf guter Cop jagt bösen Terrorist hinaus.
    Das bessert sich allerdings gewaltig in Staffel 2. Die gefiel mir deutlich besser.
    Ist zwar insgesamt sicher keine Serie vom Kaliber von BSG, aber durchaus sehenswert. Und auf jeden Fall deutlich besser als der ganze andere derzeitige Sci-Fi Mist a la Revolution oder Fallen Skies.

  • Hmm, gut, vielleicht geb ich Continuum doch noch ne Chance. Die 6. Folge hat mich nur teilweise regelrecht geärgert.
    Ich brech in solchen Momenten gern mal Serien einfach so ab.


    Ging mir zB auch mit dem eigentlich nach wie vor überragenden Boardwalk Empire so. Ich hab Nucky in S03 nicht mehr wiedererkannt und hab die Serie nach einer bestimmten Szene (ich sag nur jugendlicher Schnapsdieb) erst mal beiseite gelegt.
    Dummer Fehler, wie ich später merkte. Von der Charaktertiefe her mag die Serie zwar wirklich abbauen, aber die Action gegen Ende der dritten Staffel war schon allererste Sahne und (da mich die Figuren kümmern) im Gegensatz zu den meisten viel stärker actionfokussierten Serien auch extrem spannend.
    Boardwalk Empire wär also eine klare Empfehlung von mir. Geht aber manchen Leuten völlig anders. Mein Schwager findet die Serie unendlich langweilig und kann ihr kaum folgen. Dabei ist der nicht dümmer als ich, nur weniger dazu bereit, sich intensiver mit einer Fernsehserie und ihrem Ensemble zu befassen. So ein Dreck wie Revolution gefällt ihm dagegen sehr, kann er da doch nebenher auf dem Tablet-PC nach aktuellen Technikangeboten surfen, ohne dass er den Anschluss zu verlieren droht. :rolleyes:

  • Boardwalk Empire wär also eine klare Empfehlung von mir. Geht aber manchen Leuten völlig anders. Mein Schwager findet die Serie unendlich langweilig und kann ihr kaum folgen. Dabei ist der nicht dümmer als ich, nur weniger dazu bereit, sich intensiver mit einer Fernsehserie und ihrem Ensemble zu befassen. So ein Dreck wie Revolution gefällt ihm dagegen sehr, kann er da doch nebenher auf dem Tablet-PC nach aktuellen Technikangeboten surfen, ohne dass er den Anschluss zu verlieren droht.

    Naja ich würde sagen ihm fehlt der Anspruch, Fernsehen scheint für ihn nur Berieselung zu sein, was ja auch in den meisten Fällen heutzutage der Status Quo ist.
    Weiß nicht, finde solche Herangehensweisen immer sehr schade (habe da auch sehr viele Bekannte oder Familienmitglieder), wieso nicht überall nach Qualität suchen?


    Naja, um noch was produktiveres dazulassen: Schaut euch Modern Family an, ist zwar im Grunde nur Comedy, aber mMn wirklich sehr gut gemacht. Geht um ne Große Patchworkfamilie mit einem homosexuellen Pärchen, die ein Kind adoptieren, einem älteren Mann (Al Bundy!!), der eine deutlich jüngere Frau geheiratet hat und eine klassische Familienstruktur mit 3 Kindern.
    Sind zwar alles mehr der weniger stereotypische Charaktere, aber das schadet in einer Comedy mMn nicht unbedingt, glaube eh nicht, dass ich da schonmal was anderes gesehen habe^^

  • Bei Boardwalk Empire gings mir auch ähnlich. Ich habe irgendwann keine Lust mehr gehabt und einfach aufgehört, zu gucken. Habs auch bitter bereut, denn wann immer ich nun einen Teil einer Folge sehe, bleibe ich hängen, verstehe nur Bahnhof und ärgere ich mich über all das, was ich verpasst habe. Bin im Gegenzug aber auch nicht bereit, das Geld für die DVDs auszugeben. Nun ja, muss ich eben warten, bis es irgendwann einmal einen BE-Marathon gibt 8) .


    Welche Serie ich auch immer sehr gut fand, war Mad Men. Viele empfinden diese ja als langweilig, aber ich finde den Blick in eine Zeit, die noch gar nicht so lange her ist, die aber doch so ganz anders als die heutige ist, als sehr faszinierend. Allein die Rolle der Frau! Dann die Klamotten, die Frisuren, die Umgangsformen - sehr anders und antiquiert, aber sehr interessant. Und ich bin nach jeder Folge erleichtert, dass ich heute und nicht damals lebe :) .

    So ist das Leben - mal bist du der Hund, mal der Baum.

  • Ich fand die letzte Staffel Boardwalk Empire die Stärkste. Ich finde die Serie baut von Charaktertiefe überhaupt nicht ab, im Gegenteil. Chalky White, Chucky und die Cosa Nostra rücken in den Fokus, das schafft viel mehr Raum und gibt wesentlich mehr Tiefe. Am Anfang fand ich Boardwalk Empire etwas zu ambitioniert, das bedeutet sie haben uns regelrecht mit Charakteren bombardiert ohne deren Motive näher zu beleuchten, das hat sich zum besseren gewandelt. Wir wissen nun welche Rolle Chucky im Leben seines Bruders spielte und Chalky Whites Persönliche Situation etc.


    Da meine Empfehlungen etwas her sind ein Update:


    House of Cards ( zur Zeit die beste Serie)
    Handlung: Politiker (Kevin Spacey) soll Außenminister werden, wird jedoch bei der Ernennung übergangen. Daraufhin zieht er in den Politischenkrieg, Game of Thrones im Weißen Haus.


    Lilyhammer ( als Sopranos Fan ein Muss)
    Steven Van Zandt (Silvio Dante) spielt erneut ein Mafiosi, der im Zeugenschutzprogramm abtaucht und das in Lilyhammer. Das arme Städtchen wird nun von der Mafia heimgesucht. Echter Sopranos Charme kommt besonders am Ende der ersten Staffel auf.


    Ray Donovan (Bester Neustart in diesem Sommer, hohes Niveau mit Luft nach oben)
    Ray spielt einen Problemlöser in LA, ob er Leichen wegräumt, Leute foltert, Anruf reicht. Seine Familie steht im Fokus, besonders sein Vater.


    Orange is the new Black (etwas enttäuschend aber ganz lustig)
    Normale Vorstadtfrau wird verhaftet, ihr Vergehen, während ihrer College Zeit war sie in einem lesbischen Drogendealer Ring verwickelt. Nun schlägt sie sich im Knast durch. Wer die vorletzte Staffel Weeds kennt sollte den Ansatz erahnen.


    Low Winter Sun (abwarten, viel Potenzial)
    Detroit und seine Probleme im Wire Stil.


    Ansonsten
    Dexter und Breaking Bad verabschieden sich, es war eine nette Zeit.


    Kennt ihr Chuck? Lief einige Folgen auf Pro 7, ich war sofort gefesselt und habe mir alle Folgen besorgt. Eine der besten Action/Scifi/Romantik/Comedy/Familien Serien die es gibt. Leider wurde die Ausstrahlung wieder beendet, kein Wunder wer kann schon um 8 Uhr Morgens regelmäßig fernsehen....

    Einmal editiert, zuletzt von Parad0x ()

  • Kanns kaum noch abwarten bis die neue Staffel GoT rauskommt!! Da das allerdings noch dauern wird bin ich momentan auf der Suche nach anderen Serien. Hab gehört es kommt eine mit dem Schauspieler der Jaqen gespielt hat raus. Vll is das ja was. Is außerdem vom sleben Autor wie Criminal Minds.
    Wenns jemanden interessiert und ihr auch auf der Suche nach ner neuen Serie seid dann schaut das mal an.
    https://www.facebook.com/crossinglinestv
    :D

  • Hey Sarah,
    herzlich Willkommen im Forum ersteinmal! :)
    Und dann: in diesem Forenbereich wird nur und ausschließlich über die AGoT-Serie gesprochen. Für alles weitere kannst du in den Funbereich schauen. Daher verschiebe ich deinen Thread jetzt auch mal hierher: [TV] Serien, die man sehen muss!


    Jedenfalls, danke für den Tipp. Liest sich gut. :)

    "[…] Ich wünschte, all das wäre nie passiert …" "Das tun alle, die solche Zeiten erleben, aber es liegt nicht in ihrer Macht, das zu entscheiden … Du musst nur entscheiden, was du mit der Zeit anfangen willst, die dir gegeben ist." (J.R.R. Tolkien, Frodo und Gandalf)

  • Danke klingt grundsätzlich interessant ich bin auch großer Fan des Genres aber ich habe meine Zweifel, Sat1 und Criminal Minds, schlechteres Fernsehen gibt es kaum, NBC ist auch nicht der Sender der zur Stunde was groß reißt, besonders im Drama Bereich


    Ich muss mir noch BB und Co ansehen, wenn denn die Kritiken gut sind schalte ich zur 2. Staffel ein.



    (Für HBO Verhältnisse ist GOT nur Mittelmaß, wenn die Neustarts bei HBO nicht was bringen rückt SHO, AMC und Co etwas ran, okay HBO ist immer noch Top aber nicht mehr ganz so.)


    Aber was ich gehört habe, OZ kommt nach Deutschland. (September oder so) Unglaublich
    OZ ist eine Serie über das Oswald Gefängnis von HBO, große Stars spielen mit und es ist nicht jugendfrei. Dagegen ist Sparta, Prison Break, Game of Thrones usw. wie ein Picknick im Grünen. Mich hat noch nie eine Serie so schockiert. Diese Serie wird gerne in die große Zeit von HBO eingereiht.
    OZ, Sopranos, Wire werden immer als dreier Pack genannt und das zu recht. Es gibt enorme Überschneidungen.. Einfach großes Kino und kein Wohlfühl-Knast wie bei den Sons of Anarchy oder Prison Break.

  • Hey ich mag BB auch gern aber is doch mehr n Drama und eher schwere Unterhaltung. Hat mich ne Zeit lang nur noch runter gezogen. Daher schau ich jetzt wieder mehr Crime sachen an und freu mich wenns da was neues gibt. Die Serie soll recht teuer in der produktion gewesen sein daher erwart ich da schon einiges. Vorallem aber gute Unterhaltung die nicht gleichzeitig mega anstrengend ist. ;)

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!