Reread A Dance with Dragons (The Iron Suitor bis Jon XII) Woche 91

  • Das ist der Thread für die 91. Woche des geplanten Rereads.
    Bitte bis einschließlich "Jon XII" lesen!
    Hier gehört alles rein was euch so auffällt, dazu gehört eine kleine Inhaltsangabe, Foreshadowing, Charakterisierungen, usw.
    Viel Spaß beim Diskutieren!


    Zum Sammelthread

  • Iron Suitor (Teil 1)


    Darauf habe ich mich schon die ganze Zeit in ADWD gefreut, ein weiteres Victarion-Kapitel. :rolleyes: Na wenigstens mache ich somit onyx eine riesengroße Freude. :D


    Victarion ist inzwischen an der Isle of Cedars gelandet, wo er sich eigentlich mit dem Rest seiner Flotte treffen wollte, die er vor dem Aufbruch von den Stepstones in drei Teile aufgeteilt hatte. Vor der Abreise betrug die Anzahl der Schiffe 99, aufgestockt durch das Kapern einiger Galeeren und Handelsschiffe in den Gewässern von Dorne. Doch durch die Stürme sind nach tagelangem Warten gerade einmal 54 Schiffe angekommen. Einer der Männer, Ralf the Limper, die er mit einem Teil seiner Flotte losgeschickt hatte, vermutet einen Fluch, nachdem was sie bisher an Stürmen auf See und von Valyria erlebt haben. Er glaubt Euron steckt dahinter, der nicht will, dass sie zurückkehren und die Reise eigentlich viel zu weit ist.
    Gedanklich ist Victarion schon dabei ihm zuzustimmen.

    Zitat

    The gods hate kinslayers, he brooded, elsewise Euron Crow's Eye would have died a dozen deaths by my hand.


    Stattdessen schlägt er jedoch Ralf zweimal, einmal für das Schiff, dass er verloren hat und das zweite Mal, dass er es wagt von Flüchen zu sprechen. Zusätzlich droht er noch damit, ihm seine Zunge an den Mast zu nageln.
    Victarion ist allgemein in keiner seiner guten Laune, da wäre zu einem seine Hand, die noch immer nicht verheilt ist und mittlerweile schon vereitert; Affen, die sich auf seinen Schiffen breitgemacht haben und die Tatsache, dass viel zu wenig Schiffe übriggeblieben sind. Zwar war ihm bewusst gewesen, dass er nicht mit allen Schiffen sicher übersetzen könne, doch wenigstens ein paar mehr hätten es sein können. Er befürchtet nicht richtig zum Drowned God gebetet zu haben, gibt aber selbst zu, nicht zu viel von ihm zu verstehen wie Aeron. Er wünscht sich er oder ein anderer Priester wären dabei und fürchtet sogar in Gewässer gesegelt zu sein, wo der Drowned God nicht herrscht.
    Schließlich gibt er Anweisungen aus weiterzusegeln und lässt sein schwerbeschädigtes Schiff zurück, die auf Nachzügler warten soll, während sie selbst repariert wird. Er ist in Eile, denn er hat auch die Flotte von Volantis gesehen, die mittlerweile auch nach Meereen aufgebrochen ist und er befürchtet, dass sie vor ihm da sind. Die Chancen stehen für ihn sowieso schlecht, da er bereits Neuigkeiten gehört hat, dass sämtliche Feinde bereits vor Meereen stehen. Trotzdem will er nicht aufgeben. Euron hat alle Gewässer der Welt ohne Probleme befahren können, also kann er das auch.

    Zitat

    And that with only one ship. If he can mock the gods, so can I.


    Dann sinniert er über Daenerys und ob Euron wirklich die Wahrheit über sie gesagt hat. Sie könnte auch eine alte Frau sein und die Drachen nichts weiter als tätowierte Echsen, doch er hat bereits genügend Gerüchte gehört, dass es nicht so ist. Und wieder entscheidet er, sie für sich zu nehmen und nicht Euron zu überlassen. Anschließend beauftragt er noch den Maester in seine Kabine schicken zu lassen und geht selbst unter Deck.
    Jetzt erfahren wir einiges über die Isle of Cedars, auf der es jedoch keine Zedern mehr zu geben scheint. Für Victarion wäre Isle of Monkeys (oder Monkey Island^^) ein besserer Name, da es überall Affen gibt. Außerdem gibt es sehr große Wildschweine. Die Affen waren zur Plage geworden und obwohl Victarion verboten hatte sie mit aufs Schiff zu bringen, hatten diese sich bald überall verteilt. Allgemein gefällt ihm der Ort nicht, das Wasser ist nicht richtig, die Insel ist zu still, die Wälder zu grün, die Ruinen zu unheimlich. Einmal hat er eine Nacht auf der Insel verbracht und hatte üble Träume, bei denen er sich auf die Zunge gebissen hatte und mit blutigem Mund erwachte. Er hat es als Warnung gesehen, hier nicht zu lange zu verweilen, denn sonst würde er in seinem eigenen Blut ertrinken. Wir erfahren dann wie die Zivilisation auf der Isle of Cedars zerstört wurde. Als das Schicksal Valyria heimsuchte, wurde die Insel von einem riesigen Tsunami heimgesucht, der die beiden Städte Velos und Ghazai zerstörte sowie deren Bewohner tötete. Nur einige Fischer überlebten das ganze. Victarion hatte das zunächst als gutes Zeichen gedeutet. Wo soviele Menschen ertrunken sind, müsse ein heiliger Platz des Drowned God sein. Doch es kann auch anders sein, vermutlich hat der Drowned God die Insel in seinem Zorn zerstört.
    Jedenfalls lässt er sich dann von der stummen Frau, die ihm Euron überlassen hat versorgen. Er hat sie behalten, obwohl er sie eigentlich als Blutopfer verwenden wollte. Jetzt traut er ihr alles an, was ihm auf den Herzen liegt und begründet warum er jetzt lossegeln wird anstatt noch länger zu warten. Und warum er überhaupt seine Flotte geteilt hat. Wir erfahren dabei, dass er einen Teil der Gefangenen von den Shield Islands als Sklaven in Lys verkauft hat. Eine Arbeit, die ihm überhaupt nicht gefallen hat, da es gängige Praxis bei den Eisenmännern ist, Gefangene zu Leibeigenen oder Salzfrauen zu machen, aber nicht wie Ziegen oder Schafe für Gold zu verkaufen. Dann erklärt er ihr, wie er Daenerys schnappen will.

    Zitat

    "the only way to do this is to take the slavers unawares, as once i did at Lannisport. Sweep in from the sea and smash them, then take the girl and race for home before the -volantenes descend us."


    Und es ist auch schon klar wer welche Rolle einnimmt. Daenerys wird seine Frau, die Stumme ihr Dienstmädchen. Und was ist mit den Drachen? Oder der Tatsache, dass Daenerys vielleicht nicht Victarion will? Also mich übertrifft mal wieder die Genauigkeit und Durchdachtheit mit denen die Eisenmänner planen und vorausdenken.
    Dann kommt der Maester, um sich Victarions Hand anzusehen. Victarion hat nichts als Verachtung für ihn übrig, denn der Maester sieht mehr aus wie ein Junge als ein Mann. Ihm erging es an Bord bisher nicht allzugut. Ein Eisenmann hat ihm bereits vier Zähne ausgeschlagen, weil ihm dessen Lächeln nicht gefiel. Von vier anderen wurde er vergewaltigt. Als er Victarion das erzählte, hat er ihm nur einen Dolch gegeben, offenbar um sich zu verteidigen. Das scheint der Maester bis jetzt nicht gemacht zu haben. Auch bei der Wunde scheint er überfordert zu sein. Sie eitert immer wieder zu und außer regelmäßig Eiter abzulassen scheint er keine andere Heilmethode zu kennen. Es ist immer noch die Wunde, die er von Serry bekommen hat.

    Zitat

    I killed him, but he stabs at me from beyond the grave. From the hot heart of whatever hell I sent him to, he thrusts his steel into my hand and twists.


    Victarion vermutet Gift dahinter, denn die Wunde war eigentlich nur ein Kratzer und er fragt sich welcher Mann mit Gift töten würde. Ihm fallen nur die Sumpfteufel alias die Pfahlbaumänner ein mit ihren Giftpfeilen, doch bei ihnen ist das okay, da sie in seinen Augen heruntergekommene Kreaturen sind. Ansonsten ist Gift die Waffen von Feiglingen, Frauen und Dornischen. Er vermutet aber auch den Maester dahinter, denn immerhin war er ein Geschenk von Euron. Außerdem dient er nicht freiwillig auf Victarions Schiff, sondern wurde von Greenshield entführt. So wäre es falsch, wenn er Rache an ihm sucht, da eigentlich Euron für seine unglückliche Situation zuständig ist. Er hatte auch einige Käfige an Raben dabei, doch Victarion hat verboten diese auszusenden, aus Rache, sodass Euron in Unkenntnis über Victarions Mission bleibt.

  • Teil 2


    Später erreicht Victarion eine Nachricht, dass an Bord der Grief dem letzten Schiff ein Gefangener ist, der ein Zauberer sein soll und im Meer gefunden wurde. Da er es für ein Zeichen des Drowned God hält, lässt ihn Victarion zu sich bringen. Wie sich herausstellt ist es Moqorro. Das erste was Victarion an ihm feststellt ist seine Schwarzheit, die so extrem ist, dass er sie für unnatürlich hält und außerdem erkennt, dass er ein Sklave war. Er selbst verneint es ein Zauberer zu sein, sondern meint, er sei ein Diener von R'hllor. Einer seiner Männer macht einen Witz darüber, dass er vermutlich ins Meer gesprungen ist, weil sein Umhang gebrannt hat und alle fangen an zu lachen, selbst die Affen. Wir erfahren dabei, dass Victarion Gelächter überhaupt nicht gefällt.

    Zitat

    Victarion Greyjoy mistrusted laughter. The sound of it always left him with the uneasy feeling that he was the butt of some jape he did not understand. Euron Crow's Eye had oft made mock of him when they were boys. So had Aeron, before he had become the Damphair. Their mockery oft came disguised as praise, and sometimes Victarion had not even realized he was being mocked. Not until he heard the laughter. Then came the anger, boiling up in the back of his throat until he was like to choke upon the taste. That was how he felt about the monkeys. Their antics never brought so much as a smile to the captain's face, though his crew would roar and hoot and whistle.


    Moqorro meint selbst er wäre durch einen Sturm in diese Lage gekommen und Victarion fragt Vole (den Kapitän der Grief), warum er den Mann für einen Zauberer hält, wo er doch offensichtlich nur ein gestrandeter Priester ist. Dann meint Vole er hätte ihm viel gesagt, was er gar nicht wissen könne. Dass sie in die Slaver's Bay fahren und das sie hier seien. Außerdem hat er gesagt, dass Victarion mit Sicherheit sterben würde, wenn sie ihn nicht zu ihm bringen würden. Für einen kurzen Moment überlegt er den Befehl zu geben, Moqorro die Kehle durchzuschneiden und ins Meer zu werfen. Einige Männer sind ohnehin schon dafür ihn zu töten, weil sie glauben er hätte Victarion vergiftet. Doch bevor es zu Handgreiflichkeiten kommen kann, schreitet Victarion ein und nimmt ihn mit unter Deck. Beim Anblick des Priesters erschreckt sich die Frau gewaltig und fängt wie eine Schlange an zu zischen. Das ist im übrigen das mit Abstand interessanteste an diesem Kapitel und wird bestimmt noch wichtig werden. Victarion beruhigt die Frau und fragt Moqorro wie er seinen Tod vorausgesehen hat. Moqorro meint es läge am seiner Hand.

    Zitat

    "I have seen you in the nightfires, Victarion Greyjoy. You come striding through the flames stern and fierce, your great axe dripping blood, blind to the tentacles that grasp you at wrist and neck and ankle, the black strings that make you dance."


    Victarion versteht natürlich die metaphorische Sprache der Prophezeiung nicht und verneint, dass er nicht fürs Tanzen gemacht wurde und niemandes Puppe ist. (Äh die ganze Mission spricht doch eine deutliche Sprache dafür) Ich jedenfalls halte es dafür, dass Victarion von Euron kontrolliert wird und dafür brauche ich ehrlich gesagt nicht einmal ein Nachtfeuer, um das zu erkennen.
    Jedenfalls zeigt er dann Moqorro seine Hand, der meint sie müsse ausgebrannt werden, was sehr schmerzen werde. Victarion meint über Schmerz könne er nur lachen. Wenn seine Behandlung jedoch fehlschlägt würde er ihm selbst die Kehle durchschneiden und dem Meer überlassen.
    Und da das Jon-Kapitel II von ADWD nicht schon Fehler genug war in der üblichen POV-Struktur kommt hier ein weiterer Bruch in der Erzählweise hinzu, denn Victarions Behandlung erleben wir definitiv nicht aus seiner Sicht, sondern aus einer Außensicht. Naja GRRM macht eben auch seine Fehler.
    Zunächst ist Gelächter aus seiner Kabine zu hören, dann Singen in Hochvalyrisch, woraufhin sich die Affen alle ins Meer stürzen. Bei Sonnenuntergang kommt Victarion wieder heraus halbnackt, den linken Arm komplett mit Blut bedeckt und befiehlt als Erstes Kerwin die Kehle aufzuschneiden und ihn als Opfer der See zu überlassen. So werden sie sichere Winde bis Meereen haben. Ihn stört auch nicht die Neuigkeit, dass Daenerys geheiratet hat. Sie wäre schließlich nicht die erste Frau, die er zur Witwe macht.

  • zu Iron Suitor :

    Na wenigstens mache ich somit onyx eine riesengroße Freude.


    :D Ja,Dankeschön auch,ich war verflixt froh,dass ich dieses Kapitel nicht zusammenfassen musste.Dieses Mal ging mir Victarion mit seinem infantilen Gejammere und seinem sich selbst rechtfertigen und seinem "meehhh,immer dreimal mehr als Euron" dermaßen auf die Nerven,dass ich das Buch erst mal weglegen musste.Diese Art von klotzhohl kann ich irgendwie nicht ertragen.... :fie:

    Gedanklich ist Victarion schon dabei ihm zuzustimmen.
    The gods hate kinslayers, he brooded, elsewise Euron Crow's Eye would have died a dozen deaths by my hand.
    Stattdessen schlägt er jedoch Ralf zweimal, einmal für das Schiff, dass er verloren hat und das zweite Mal, dass er es wagt von Flüchen zu sprechen. Zusätzlich droht er noch damit, ihm seine Zunge an den Mast zu nageln.


    :rolleyes: So was meine ich...


    Trotzdem will er nicht aufgeben. Euron hat alle Gewässer der Welt ohne Probleme befahren können, also kann er das auch.
    And that with only one ship. If he can mock the gods, so can I.


    .... und so was. :monster:

    Jetzt traut er ihr alles an, was ihm auf den Herzen liegt


    Zitat

    ...aber solche Zweifel vertraute er allein seiner dunkelhäutigen Frau an und die hatte keine Zunge und konnte nichts ausplaudern.


    Vermutlich verflucht sie jetzt Euron,weil er ihr anstelle der Fähigkeit zu sprechen nicht die Fähigkeit zu hören nahm. :/


    Eine Arbeit, die ihm überhaupt nicht gefallen hat, da es gängige Praxis bei den Eisenmännern ist, Gefangene zu Leibeigenen oder Salzfrauen zu machen, aber nicht wie Ziegen oder Schafe für Gold zu verkaufen. Dann erklärt er ihr, wie er Daenerys schnappen will.


    Ich sehe da keinen allzu großen Unterschied.


    Victarion hat nichts als Verachtung für ihn übrig, denn der Maester sieht mehr aus wie ein Junge als ein Mann. Ihm erging es an Bord bisher nicht allzugut. Ein Eisenmann hat ihm bereits vier Zähne ausgeschlagen, weil ihm dessen Lächeln nicht gefiel. Von vier anderen wurde er vergewaltigt. Als er Victarion das erzählte, hat er ihm nur einen Dolch gegeben, offenbar um sich zu verteidigen. Das scheint der Maester bis jetzt nicht gemacht zu haben.


    Mir fehlen irgendwie die Worte....Es scheint ihn nicht zu empören,was seine Männer da mit "einem Teil seiner Mannschaft" tun,es wäre aber auch nicht tragisch,wenn einer von denen dann ein Messer zwischen die Rippen bekäme...hmm.


    Ansonsten ist Gift die Waffen von Feiglingen, Frauen und Dornischen.


    Ja,das ist bekannt. :D Liest man hier ja immer wieder. :whistling:


    Victarion Greyjoy mistrusted laughter. The sound of it always left him with the uneasy feeling that he was the butt of some jape he did not understand. Euron Crow's Eye had oft made mock of him when they were boys. So had Aeron, before he had become the Damphair. Their mockery oft came disguised as praise, and sometimes Victarion had not even realized he was being mocked. Not until he heard the laughter. Then came the anger, boiling up in the back of his throat until he was like to choke upon the taste. That was how he felt about the monkeys. Their antics never brought so much as a smile to the captain's face, though his crew would roar and hoot and whistle.


    Wirklich sehr liebenswürdig,diese Greyjoy Brüder untereinander. :) Die körperlich Schwächeren werden misshandelt und körperlich gequält (Theon,Aeron) ,die geistig schwächeren dann eben verarscht und verspottet.


    Beim Anblick des Priesters erschreckt sich die Frau gewaltig und fängt wie eine Schlange an zu zischen. Das ist im übrigen das mit Abstand interessanteste an diesem Kapitel und wird bestimmt noch wichtig werden.


    Das fand ich auch sehr interessant.
    Auch die Textstelle :

    Zitat

    "Euer Tod ist jetzt bei uns ,Mylord.Gebt mir Eure Hand?"


    Wie ist das gemeint? Mich erinnert das hier irgendwie an die Prophezeiung von Melara Hetherspoon....
    Könnte damit gemeint sein,dass die Schwarze Frau einmal der Tod Victarions sein wird...oder ist damit einfach nur die Verletzung gemeint?


    Victarion beruhigt die Frau


    8| Öööääähmm,so nennt man das also....

    Zitat

    Victarion versetzte ihr mit der Rückseite seiner guten Hand eine Ohrfeige und sie landete auf dem Boden.
    "Schweig still Frau.Wein für uns beide."


    Victarion versteht natürlich die metaphorische Sprache der Prophezeiung nicht


    Natürlich nicht! :whistling:


    und befiehlt als Erstes Kerwin die Kehle aufzuschneiden und ihn als Opfer der See zu überlassen. So werden sie sichere Winde bis Meereen haben.


    Armer Kerl. :/

    Ihn stört auch nicht die Neuigkeit, dass Daenerys geheiratet hat. Sie wäre schließlich nicht die erste Frau, die er zur Witwe macht.


    Ein echter Held,dieser Victarion.Ich denke die Herzen in ganz Essos werden ihm nur so zufliegen....

    Expose yourself to your deepest fear
    After that...you are free
    -Jim Morrison


    Doch es ist Zeit für mich zu lernen, dass nichts für immer bleibt, sowohl das, was gut tut, als auch das, was schmerzt.

  • Na wenigstens mache ich somit onyx eine riesengroße Freude.

    Nicht nur ihr... :whistling:

    Ja,Dankeschön auch,ich war verflixt froh,dass ich dieses Kapitel nicht zusammenfassen musste.Dieses Mal ging mir Victarion mit seinem infantilen Gejammere und seinem sich selbst rechtfertigen und seinem "meehhh,immer dreimal mehr als Euron" dermaßen auf die Nerven,dass ich das Buch erst mal weglegen musste.Diese Art von klotzhohl kann ich irgendwie nicht ertragen...

    Also weglegen musste ich es nicht, aber ich habe mehr als einmal die Augen verdreht. Ich glaube, sie haben sogar einige Male rotiert... :S

    Victarion ist allgemein in keiner seiner guten Laune, da wäre zu einem seine Hand, die noch immer nicht verheilt ist und mittlerweile schon vereitert; Affen, die sich auf seinen Schiffen breitgemacht haben und die Tatsache, dass viel zu wenig Schiffe übriggeblieben sind.

    Wann hat Vicky-Boy schon mal gute Laune? Aber ausnahmsweise hat er mal Grund dazu.

    Und wieder entscheidet er, sie für sich zu nehmen und nicht Euron zu überlassen.

    Wie er darauf kommt, dass sie ihn auch wollen könnte... Ich meine, so einfach an den Haaren wegschleifen und grunzen "Du Frau!" ? Hallo? Drachen??? Einmal "dracary" und wir haben Victarion-Barbecue!

    Allgemein gefällt ihm der Ort nicht, das Wasser ist nicht richtig, die Insel ist zu still, die Wälder zu grün, die Ruinen zu unheimlich.

    Mimimimi... Wäääh... das Wasser ist zu blau...wäh, das Grün ist zu grün... wäh... mein Hirn ist zu doof!!! :S

    Jedenfalls lässt er sich dann von der stummen Frau, die ihm Euron überlassen hat versorgen. Er hat sie behalten, obwohl er sie eigentlich als Blutopfer verwenden wollte. Jetzt traut er ihr alles an, was ihm auf den Herzen liegt und begründet warum er jetzt lossegeln wird anstatt noch länger zu warten.

    Ob das nun so clever ist? Ohne Grund wird Euron sie ihm nicht überlassen haben. Und keine Zunge zu haben, bedeutet nicht, nicht kommunizieren zu können. Das könnte ihm noch von hinten ins Knie schießen!!!

    Vermutlich verflucht sie jetzt Euron,weil er ihr anstelle der Fähigkeit zu sprechen nicht die Fähigkeit zu hören nahm.

    :rofl:

    Eine Arbeit, die ihm überhaupt nicht gefallen hat, da es gängige Praxis bei den Eisenmännern ist, Gefangene zu Leibeigenen oder Salzfrauen zu machen, aber nicht wie Ziegen oder Schafe für Gold zu verkaufen.

    Soooo groß ist der Unterschied zwischen Leibeigenen und Sklaven auch nicht und Dany wird es sicher lieben. Obwohl... ich würde gerne sehen, wie sie die Eiseninseln "befreit"... :whistling:

    nd was ist mit den Drachen? Oder der Tatsache, dass Daenerys vielleicht nicht Victarion will? Also mich übertrifft mal wieder die Genauigkeit und Durchdachtheit mit denen die Eisenmänner planen und vorausdenken.

    Dumb as stump... ja, so kenne wir ihn, unseren lieben kleinen Victarion! :D

    Victarion hat nichts als Verachtung für ihn übrig, denn der Maester sieht mehr aus wie ein Junge als ein Mann. Ihm erging es an Bord bisher nicht allzugut. Ein Eisenmann hat ihm bereits vier Zähne ausgeschlagen, weil ihm dessen Lächeln nicht gefiel. Von vier anderen wurde er vergewaltigt. Als er Victarion das erzählte, hat er ihm nur einen Dolch gegeben, offenbar um sich zu verteidigen.

    Da fällt mir nichts zu ein. Pure entsetzte Sprachlosigkeit...

    Mir fehlen irgendwie die Worte....Es scheint ihn nicht zu empören,was seine Männer da mit "einem Teil seiner Mannschaft" tun,es wäre aber auch nicht tragisch,wenn einer von denen dann ein Messer zwischen die Rippen bekäme...hmm.

    /sign

    I've come to the point in my life where I need a stronger word than "FUCK".

  • Dieses Mal ging mir Victarion mit seinem infantilen Gejammere und seinem sich selbst rechtfertigen und seinem "meehhh,immer dreimal mehr als Euron" dermaßen auf die Nerven,dass ich das Buch erst mal weglegen musste.Diese Art von klotzhohl kann ich irgendwie nicht ertragen....


    Wir sind zwar sonst bei vielen Charakteren unterschiedlicher Meinung, aber hier kann ich dir nur absolut zustimmen. Mir ging dieses ganze wehleidige Gerede auch nur auf die Nerven. Für jemand, der sich für ultracool hält, der größte und beste Kapitän aller Zeiten sein will und ein echter Eisenmann, dem nichts erschüttern kann, heult Victarion hier einfach nur über verdammt viele Dinge rum. "Schiffe weg, bäh. Kein Wind, wäh. Affen, wäh. Wald zu grün (das ist immer noch das Highlight an dem Kapitel), Wasser zu flüssig, Luft zu sauerstoffhaltig, Holz zu splitterig, Kleidung zu eng, alles Mist, Euron ist Schuld..."


    Wirklich sehr liebenswürdig,diese Greyjoy Brüder untereinander. Die körperlich Schwächeren werden misshandelt und körperlich gequält (Theon,Aeron) ,die geistig schwächeren dann eben verarscht und verspottet.


    Das ist schon extremer als bei den Lannisters, was in der Familie abgeht.


    Öööääähmm,so nennt man das also....


    Oh, das habe ich wohl dann doch zu euphemistisch hier ausgedrückt. Aber bei Victarion sollte doch eigentlich klar sein was "beruhigen" heißt.


    Über den Maester will ich gar nicht groß nachdenken ein verdammt übles Los, was er da gezogen hat. Er soll vielleicht dankbar sein, dass er sich jetzt wenigstens nicht mehr dieses Gejammere geben muss.

  • Tss... da war mein Klickfinger doch plötzlich auf absenden... das sollte gar nicht sein! War bestimmt unbewusste Sicherung, bevor ich die 10000 Zeichen knacke. :D

    Beim Anblick des Priesters erschreckt sich die Frau gewaltig und fängt wie eine Schlange an zu zischen. Das ist im übrigen das mit Abstand interessanteste an diesem Kapitel und wird bestimmt noch wichtig werden.

    Das fand ich auch hochinteressant!


    Victarion versteht natürlich die metaphorische Sprache der Prophezeiung nicht und verneint, dass er nicht fürs Tanzen gemacht wurde und niemandes Puppe ist. (Äh die ganze Mission spricht doch eine deutliche Sprache dafür) Ich jedenfalls halte es dafür, dass Victarion von Euron kontrolliert wird und dafür brauche ich ehrlich gesagt nicht einmal ein Nachtfeuer, um das zu erkennen.

    Ja, ist eigentlich hochoffensichtlich.


    Und da das Jon-Kapitel II von ADWD nicht schon Fehler genug war in der üblichen POV-Struktur kommt hier ein weiterer Bruch in der Erzählweise hinzu, denn Victarions Behandlung erleben wir definitiv nicht aus seiner Sicht, sondern aus einer Außensicht. Naja GRRM macht eben auch seine Fehler.

    Falls es denn einer war... :rolleyes:


    Zunächst ist Gelächter aus seiner Kabine zu hören, dann Singen in Hochvalyrisch, woraufhin sich die Affen alle ins Meer stürzen.

    Das mit den flüchtenden Affen fand ich auch spannend. Die müssen ja wirklich unglaublich Angst gehabt haben...


    Bei Sonnenuntergang kommt Victarion wieder heraus halbnackt, den linken Arm komplett mit Blut bedeckt

    Vergiss nicht den Rauch!!!

    Zitat

    Wisps of dark smoke rose from his fingers as he pointed at the maester.


    Wie ist das gemeint? Mich erinnert das hier irgendwie an die Prophezeiung von Melara Hetherspoon....
    Könnte damit gemeint sein,dass die Schwarze Frau einmal der Tod Victarions sein wird...oder ist damit einfach nur die Verletzung gemeint?

    Interessanter Gedanke. Den muss ich erst noch mal sacken lassen!

    I've come to the point in my life where I need a stronger word than "FUCK".

  • Zitat

    Wisps of dark smoke rose from his fingers as he pointed at the maester.


    Ich gebe zu, Victarion als Azor Ahai hätte eine gewisse Twist-Qualität.


    Zitat

    Beim Anblick des Priesters erschreckt sich die Frau gewaltig und fängt wie eine Schlange an zu zischen. Das ist im übrigen das mit Abstand interessanteste an diesem Kapitel und wird bestimmt noch wichtig werden.


    Ich komme um den Gedanken nicht umhin, dass sich Euron sich die Zungen seiner Stummen irgendwo in einem Gläschen hält und sie ihm dank irgendeinem Dark Fluff Magic Dinge weiterflüstern und diese Schattenmagie gegen Feuermagie allergisch ist. Ja, ich weiß. Ab in die Absurden. Trotzdem. Trotzdem !!!


    Zitat


    Soooo groß ist der Unterschied zwischen Leibeigenen und Sklaven auch nicht und Dany wird es sicher lieben. Obwohl... ich würde gerne sehen, wie sie die Eiseninseln "befreit"...


    So undifferenziert! Wer möchte nicht eine schnieke Salz-Drittfrau werden, deren Kinder vielleicht unter Umständen bedingt eines Tages legitimiert werden könnten?
    Naja gut, aber es ist schon einen Deut besser als übliche Dothraki-Behandlung würde ich sagen.

    I have been despised by better men than you.

  • Also ich musste über eure Beiträge jetzt lauthals kichern... :D
    Über diesen Herrn sind wir uns bislang ja mal alle einig...kann den denn wirklich niemand verstehen...wo sind sie denn hin ,die Greyjoygeister?

    Expose yourself to your deepest fear
    After that...you are free
    -Jim Morrison


    Doch es ist Zeit für mich zu lernen, dass nichts für immer bleibt, sowohl das, was gut tut, als auch das, was schmerzt.

  • kann den denn wirklich niemand verstehen...wo sind sie denn hin ,die Greyjoygeister?


    Auch wenn ich Victarion auch nicht soo sympathisch finde, so muss man ihm doch wenigstens eingestehen, dass er Kerwin nicht verspottet sondern seine Beschwerden ernstnimmt und ihm sogar eine Möglichkeit zur Selbstverteidigung bietet!


    Übrigens wäre es wunderschön gewesen, wenn der Maester Victarion beim Versuch ihn zu opfern mit diesem Messer umbringt.
    Würde zwar den Plot null weiterbringen, sondern nur unnötig ausgedehnt haben, aber GRRM hätte uns etwas Gutes getan.


    Ich komme um den Gedanken nicht umhin, dass sich Euron sich die Zungen seiner Stummen irgendwo in einem Gläschen hält und sie ihm dank irgendeinem Dark Fluff Magic Dinge weiterflüstern und diese Schattenmagie gegen Feuermagie allergisch ist. Ja, ich weiß. Ab in die Absurden. Trotzdem. Trotzdem !!!


    Euron ist wohl der einzige Charakter im Lied, den man so etwas wirklich zutrauen könnte. Und ich glaube daran, dass die Frau irgendwie mit Crow's Eye verbunden ist.
    Ansonsten wäre es doch nicht erwähnenswert, dass Vic seine Gedanken ihr anvertraut und nicht relevant, dass sie beim Anblick des roten Priesters zischt, oder?

  • Ich komme um den Gedanken nicht umhin, dass sich Euron sich die Zungen seiner Stummen irgendwo in einem Gläschen hält und sie ihm dank irgendeinem Dark Fluff Magic Dinge weiterflüstern und diese Schattenmagie gegen Feuermagie allergisch ist. Ja, ich weiß. Ab in die Absurden. Trotzdem. Trotzdem !!!


    Gefällt mir immer noch besser, als die Idee, Euron könnte in diese Frau wargen. Aber grundsätzlich gilt bei mir sowieso: alles ist grundsätzlich eine bessere Lösung als Wargen.


    Ich gebe zu, Victarion als Azor Ahai hätte eine gewisse Twist-Qualität.


    Ich habe da jetzt beim Post von Esmeralda auch so daran denken müssen, wobei ich dann glaube ich für die White Walker wäre. :whistling:

  • Und ich glaube daran, dass die Frau irgendwie mit Crow's Eye verbunden ist.
    Ansonsten wäre es doch nicht erwähnenswert, dass Vic seine Gedanken ihr anvertraut und nicht relevant, dass sie beim Anblick des roten Priesters zischt, oder?


    Ich denke auch,dass sie noch eine ziemliche Rolle spielen wird und auch,dass sie eigentlich "für Euron arbeitet"...aber eins muss man sagen,diese Frau hat einen verflixt harten und echt üblen "Job" ....


    Edit :

    Zitat

    Ich habe da jetzt beim Post von Esmeralda auch so daran denken müssen, wobei ich dann glaube ich für die White Walker wäre.


    Das wäre dann in der Tat eine Überlegung wert. :D

    Expose yourself to your deepest fear
    After that...you are free
    -Jim Morrison


    Doch es ist Zeit für mich zu lernen, dass nichts für immer bleibt, sowohl das, was gut tut, als auch das, was schmerzt.


  • Gefällt mir immer noch besser, als die Idee, Euron könnte in diese Frau wargen. Aber grundsätzlich gilt bei mir sowieso: alles ist grundsätzlich eine bessere Lösung als Wargen


    Nur weil dir das Wargen nicht gefällt. :P Ich finde die Idee alles andere als schlecht. Euron mit seinem seltsamen Auge weckt schon Assoziationen zu Bloodraven. Und aus einer Meta-Perspektive fände ich es auch besser, wenn nicht noch ein neues Magie-Fass geöffnet wird. Das Vorhandene reicht mir so schon.

    We all must choose. Man or woman, young or old, lord or peasant, our choices are the same. We choose light or we choose darkness.

  • Melisandre scheint mit dem Wargen an sich, Ghost im Speziellen und Jon am Speziellsten aber kein sonderliches Problem zu haben, während Feuermagie und Todesmagie sich gegenseitig eindeutig bäh sind. Also Todesmagie im Sinne von "Eiskaltes Händchen" (das frei rumlaufende, nicht Coldhands) contra "Obsidian oder Feuer" und "Gefriergetrockenete Warlocks" contra "Wo sind meine Lurche?!".


    Abgesehen davon:


    Zitat

    alles ist grundsätzlich eine bessere Lösung als Wargen


    :whistling:

    I have been despised by better men than you.

  • Über diesen Herrn sind wir uns bislang ja mal alle einig...kann den denn wirklich niemand verstehen...wo sind sie denn hin ,die Greyjoygeister?


    Guten Tag 8):D



    Darauf habe ich mich schon die ganze Zeit in ADWD gefreut, ein weiteres Victarion-Kapitel.


    Puuh..Naja, wenigstens mal nicht Tyrion oder Dany. Die Abwechslung tut mir persönlich hier ganz gut.



    Victarion ist allgemein in keiner seiner guten Laune, da wäre zu einem seine Hand, die noch immer nicht verheilt ist und mittlerweile schon vereitert; Affen, die sich auf seinen Schiffen breitgemacht haben und die Tatsache, dass viel zu wenig Schiffe übriggeblieben sind.


    Ich finde das sind alles gute Gründe, um schlechte Laune zu haben. Er weiß doch auch ganz genau, was es bedeutet, wenn seine Hand sich nicht bald bessert. Dann sieht er Meeren nämlich nicht mehr. Dazu werfen die Affen die ganze Zeit mit Scheisse auf den Booten umher. Die Hälfte seiner Flotte ist vermutlich futscht..Ähm..Ich hätte glaube ich auch miese Laune. Hinzu kommt, dass er etwas unentschlossen, nachdenklich (:D) ist. Das ändert sich erst wieder am Ende des Kapitels.



    Schließlich gibt er Anweisungen aus weiterzusegeln und lässt sein schwerbeschädigtes Schiff zurück, die auf Nachzügler warten soll, während sie selbst repariert wird. Er ist in Eile, denn er hat auch die Flotte von Volantis gesehen, die mittlerweile auch nach Meereen aufgebrochen ist und er befürchtet, dass sie vor ihm da sind. Die Chancen stehen für ihn sowieso schlecht, da er bereits Neuigkeiten gehört hat, dass sämtliche Feinde bereits vor Meereen stehen. Trotzdem will er nicht aufgeben. Euron hat alle Gewässer der Welt ohne Probleme befahren können, also kann er das auch.


    Er erkennt, dass Eile geboten ist und ein beschädigtes Schiff zurückzulassen ist in dieser Situation auch sehr gut gewählt.



    Allgemein gefällt ihm der Ort nicht, das Wasser ist nicht richtig, die Insel ist zu still, die Wälder zu grün, die Ruinen zu unheimlich. Einmal hat er eine Nacht auf der Insel verbracht und hatte üble Träume, bei denen er sich auf die Zunge gebissen hatte und mit blutigem Mund erwachte.


    "Schiffe weg, bäh. Kein Wind, wäh. Affen, wäh. Wald zu grün (das ist immer noch das Highlight an dem Kapitel), Wasser zu flüssig, Luft zu sauerstoffhaltig, Holz zu splitterig, Kleidung zu eng, alles Mist, Euron ist Schuld..."



    Nunja, man könnte hier das alles als "rumgeheule" auslegen, aber das alles deutet für mich nur darauf hin, dass er diesen Ort einfach nicht mag. Und bereits zuvor hat er ja festgestellt, dass ihm ein Priester fehlt, der solche Orte irgendwie richtig "einordnen" kann. Victarion ist halt ein "bisschen" einfacher.


    Eine Arbeit, die ihm überhaupt nicht gefallen hat, da es gängige Praxis bei den Eisenmännern ist, Gefangene zu Leibeigenen oder Salzfrauen zu machen, aber nicht wie Ziegen oder Schafe für Gold zu verkaufen.


    Da ist er ja mit Dany schon zu 100 Prozent auf einer Linie. Also ich glaube da hat jemand schon ganz unbewusst sein Herzblatt gefunden. :love::D



    Daenerys wird seine Frau, die Stumme ihr Dienstmädchen. Und was ist mit den Drachen? Oder der Tatsache, dass Daenerys vielleicht nicht Victarion will? Also mich übertrifft mal wieder die Genauigkeit und Durchdachtheit mit denen die Eisenmänner planen und vorausdenken.


    Dass Daenerys Victarion nicht möchte ist in seinem Gedankengang einfach keine Alternative. Darüber braucht er sich keine Gedanken machen. Er nimmt sich was er möchte. Für die Drachen hat er doch das Drachenhorn mitbekommen? Allerdings ohne Bedienungsanleitung. Aber die kommt ja später an Bord gespült :D



    Dann kommt der Maester, um sich Victarions Hand anzusehen. Victarion hat nichts als Verachtung für ihn übrig, denn der Maester sieht mehr aus wie ein Junge als ein Mann. Ihm erging es an Bord bisher nicht allzugut. Ein Eisenmann hat ihm bereits vier Zähne ausgeschlagen, weil ihm dessen Lächeln nicht gefiel. Von vier anderen wurde er vergewaltigt.


    Das ist wirklich schlimm. Keine Frage, aber man die Kultur der Eisenmänner ist einfach eine, in der jegliche Schwäche direkt bestraft wird. Und da suchen sie sich nunmal direkt den schwächsten raus. Dass der Maester Vic dann nicht mehr wirklich helfen kann, ist vielleicht auch eine Willensfrage?



    Das erste was Victarion an ihm feststellt ist seine Schwarzheit, die so extrem ist, dass er sie für unnatürlich hält und außerdem erkennt, dass er ein Sklave war.


    Beim Anblick des Priesters erschreckt sich die Frau gewaltig und fängt wie eine Schlange an zu zischen.


    Vielleicht ist auch einfach das Aussehen Moqorros hier Grund für dieses Zischen? Vic hat ja auch so seine Bedenken/Vorurteile.



    Und da das Jon-Kapitel II von ADWD nicht schon Fehler genug war in der üblichen POV-Struktur kommt hier ein weiterer Bruch in der Erzählweise hinzu, denn Victarions Behandlung erleben wir definitiv nicht aus seiner Sicht, sondern aus einer Außensicht. Naja GRRM macht eben auch seine Fehler.


    Hmm...Gibt ja die Theorie, dass Victarion hier irgendwie untot wiederbelebt wurde. Keine Ahnung, warum wir diese Szene so erleben mussten.



    Zunächst ist Gelächter aus seiner Kabine zu hören, dann Singen in Hochvalyrisch, woraufhin sich die Affen alle ins Meer stürzen. Bei Sonnenuntergang kommt Victarion wieder heraus halbnackt, den linken Arm komplett mit Blut bedeckt und befiehlt als Erstes Kerwin die Kehle aufzuschneiden und ihn als Opfer der See zu überlassen. So werden sie sichere Winde bis Meereen haben. Ihn stört auch nicht die Neuigkeit, dass Daenerys geheiratet hat. Sie wäre schließlich nicht die erste Frau, die er zur Witwe macht.


    Schon eine ziemlich epische Szene am Ende, wie er da aus der Kabine tritt. Diese Ritual hat ihm auf jeden Fall neue Kraft geschenkt. Er ist wieder voller Tatendrang.



    Über den Maester will ich gar nicht groß nachdenken ein verdammt übles Los, was er da gezogen hat. Er soll vielleicht dankbar sein, dass er sich jetzt wenigstens nicht mehr dieses Gejammere geben muss.


    Ja, schon wirklich schrecklich.

  • Könnte damit gemeint sein,dass die Schwarze Frau einmal der Tod Victarions sein wird...oder ist damit einfach nur die Verletzung gemeint?


    Es könnte auch Moqorro selber sein. Moqorro ist immer noch auf seiner eigenen Mission unterwegs und braucht jetzt Victarions Hilfe. Er wird über Victarions Pläne im Bilde sein und ihn nur so lange unterstützen, wie dieser ihm nützt. Sicherlich hält er es so wie Varys und lässt ihn nur so viel wissen, wie nötig.


    Ob das nun so clever ist? Ohne Grund wird Euron sie ihm nicht überlassen haben. Und keine Zunge zu haben, bedeutet nicht, nicht kommunizieren zu können. Das könnte ihm noch von hinten ins Knie schießen!!!


    Absurde Theorie: Euron hat sich immer in die Frau gewargt, wenn Victarion gelabert hat und sich irgendwann in Rüstung von Deck seines Schiffs geworfen, weil er es nicht mehr ertragen konnte. Deshalb ist er auch schon lange nicht mehr aufgetreten, nichts von wegen er ist Daario. Für Euron hat das ganze aber eine schlimme Wendung genommen, weil er den Varamyr-Prolog nicht kannte und jetzt auf ewig in der Frau festsitzt.



    Ansonsten war das Kapitel, trotz des überaus sympathischen PoVs, kein wirklicher Brüller. Das Zischen der stummen Frau war die interessanteste Stelle und dieses Ende finde ich furchtbar irritierend.

    Bei uns im Norden werden die Gesetze der Gastfreundschaft noch immer in Ehren gehalten. ~ Roose Bolton

  • ich finde das beste an dem Kapitel ist, was ihr alles dazusagt.
    beim Lästern über Vici und die starken Männer sind ja doch alle dabei.


    Vor Damphair hat Vic interessanterweise eine gewisse Achtung. Trotzdem, die Greyjoys find ich von den ganzen Herrscherfamilien doch am dysfunktionalsten. Mich wundert es ja, dass Asha so einigermaßen normal ist.


    ich glaube auch, dass Euron sich die stumme Frau als Spionin hält. Die find ich nicht ganz koscher.
    Ein Treffen zwischen Moqorro und Mel fände ich spannend

    "Die Lust an der Macht hat ihren Ursprung nicht in der Stärke, sondern in der Schwäche." Erich Kästner

  • Es könnte auch Moqorro selber sein. Moqorro ist immer noch auf seiner eigenen Mission unterwegs und braucht jetzt Victarions Hilfe. Er wird über Victarions Pläne im Bilde sein und ihn nur so lange unterstützen, wie dieser ihm nützt. Sicherlich hält er es so wie Varys und lässt ihn nur so viel wissen, wie nötig.


    Hmm...sehr interessanter Gedanke....


    Absurde Theorie: Euron hat sich immer in die Frau gewargt, wenn Victarion gelabert hat und sich irgendwann in Rüstung von Deck seines Schiffs geworfen, weil er es nicht mehr ertragen konnte. Deshalb ist er auch schon lange nicht mehr aufgetreten, nichts von wegen er ist Daario. Für Euron hat das ganze aber eine schlimme Wendung genommen, weil er den Varamyr-Prolog nicht kannte und jetzt auf ewig in der Frau festsitzt.


    :D Oh Gott...das hat wirklich niemand verdient,nicht mal Euron.

    Expose yourself to your deepest fear
    After that...you are free
    -Jim Morrison


    Doch es ist Zeit für mich zu lernen, dass nichts für immer bleibt, sowohl das, was gut tut, als auch das, was schmerzt.

  • Absurde Theorie: Euron hat sich immer in die Frau gewargt, wenn Victarion gelabert hat und sich irgendwann in Rüstung von Deck seines Schiffs geworfen, weil er es nicht mehr ertragen konnte. Deshalb ist er auch schon lange nicht mehr aufgetreten, nichts von wegen er ist Daario. Für Euron hat das ganze aber eine schlimme Wendung genommen, weil er den Varamyr-Prolog nicht kannte und jetzt auf ewig in der Frau festsitzt.


    Pff. Jeyne Poole, Theon, Quentyn, und wie sie alle heißen. Ihr bekommt kein Mitleid mehr, guckt euch mal an, was Euron alles (höchswahrscheinlich) ertragen muss...
    Unmenschlich!
    Vielleicht bekommen wir in TWoW ihn ja als neuen PoV, und Victarions Gerede als kommentierte Edition.

  • Oh Gott...das hat wirklich niemand verdient,nicht mal Euron.


    Ich weiß, wir sind grade beim Victarion-Bashing, aber wenn ich Eurons Taten so überschlage, wäre das schon verdient. Er müsste ja nicht nur Vickys Monologe ertragen :whistling: Aber das würde ich mal als übelstes Kharma nach dem Missbrauch von Aeron betrachten, wenn jetzt Victarion immer über ihn rüber rutschen würde.

    Bei uns im Norden werden die Gesetze der Gastfreundschaft noch immer in Ehren gehalten. ~ Roose Bolton

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!