Reread A Dance with Dragons (Tyrion X bis Jon X) Woche 88

  • Das ist der Thread für die 88. Woche des geplanten Rereads.
    Bitte bis einschließlich "Jon X" lesen!
    Hier gehört alles rein was euch so auffällt, dazu gehört eine kleine Inhaltsangabe, Foreshadowing, Charakterisierungen, usw.
    Viel Spaß beim Diskutieren!


    Zum Sammelthread

  • Tyrion X
    Mein Internet hat leider etwas gestreikt und gestern bin ich nicht mehr zum Reinstellen gekommen. Sorry!


    Die gesamte Crew und Passagiere der Selaesori Qhoran werden am Sklavenmarkt im Yunkaiischen Camp bei Meereen verkauft. Es ist heiß und feucht. Tyrion und Penny werden gemeinsam und mit ihren Tieren angeboten. Der Auktionär tut sein bestes um sie an den Mann zu bringen. Die Interessenten an den Sklaven sitzen auf Bänken und trinken Fruchtsaft. Sogar einige Westerosi befinden sich am Sklavenmarkt. Die Matrosen wurden zu einem guten Preis verkauft, die Priester von R’hllor werden wahrscheinlich von einem Roten Tempel zurückgekauft, doch für Tyrion und Penny ist es sehr unsicher was passiert. Die Bieterei beginnt. Tyrion fällt vor allem ein extrem dicker Yunkaii auf, der für ihn bietet. Er bedauert die Sklaven und ist kurz froh ein Zwerg zu sein. Er hat zwar nicht mitgekämpft gegen die Sklavenjäger, aber auch er wurde blutig geschlagen – richtig – natürlich wegen seiner großen Klappe. Auch eine alte Frau in violetter Tokar bietet mit,

    Zitat

    „And one“

    – der Auktionär kann sie nicht besonders gut leiden, da er ihr einen säuerlichen Blick zuwirft. Doch der gelbe Wal gibt sich nicht so leicht geschlagen. Für Tyrion und Penny gibt es bald ein Gebot von 950 and One – richtig, von der Alten in violett. Tyrion denkt während der Auktion an seine Familie – an Cersei die seinen Kopf haben will und an seinen Vater.

    Zitat

    „My father always said a Lannister was worth ten times as much as any common man.“

    Danach mussten sie tjosten als Vorgeschmack. Tyrion landet prompt auf sein Hinterteil, wie er von Pretty Pig rutscht. Und die Bieterei geht weiter – es folgt ein Kampf zwischen dem gelben Wal und Mrs. „And One“. Als die Bieterei wieder zu abebben droht, durften einige Verkäufer Penny und Tyrion begutachten. Auch Mrs „And One“ begutachtet die beiden und hat vor allem an Tyrion etwas zum Aussetzen – die halbe Nase und die ungleichen Augen. Tyrion kann sich natürlich ein

    Zitat

    "My lady hasn't seen my best part yet."

    nicht verkneifen und bekommt die Peitsche zu spüren. Kurz darauf bietet ein Westerosi mit, ein Söldner – der wahrscheinlich von Cerseis Kopfgeld gehört hat. Kurz denkt er auch da an Bronn und dass er ihn dazubringen könnte, ihm zu dienen und nicht Cersei. Ich finds interessant, dass er hier gar nicht bitter ist. Das Mädchen und die alte Frau geben bei 3000 auf, doch der fette Mann in Gelb und der Söldner bieten weiter. Tyrion will aber nicht an dem Fetten Mann verkauft werden und bietet in Verzweiflung 7000 € für sich und Tyrion gerät in Fahrt.

    Zitat

    "Five thousand is an insult!" Tyrion called out. "I joust, I sing, I say amusing things. I'll fuck your wife and make her scream. Or your enemy's wife if you prefer, what better way to shame him? I'm murder with a crossbow, and men three times my size quail and tremble when we meet across a cyvasse table. I have even been known to cook from time to time. I bid ten thousand silvers for myself! I'm good for it, I am, I am. My father told me I must always pay my debts."

    Der violette Söldner dreht sich mit einem warmen Lächeln um, doch er hat kalte Augen. Er und Penny sind aber schlußendlich verkauft- an dem fetten Mann namens Yezzan zo Qaggaz. Dieser fügt sie seiner Menagerie hinzu. Die beiden werden von einem Mann namens Nurse abgeholt, den Oberaufseher über die versklavten Kuriositäten. Er erklärt ihnen, dass der Master wie ein Vater für sie sei.Auch Jorah wird verkauft – allerdings zu einem viel niedrigeren Preis. Auch die Alte bietet wiederum mit. Tyrion fragt, wer sie sei und er bekommt die Antwort, es sei Zahrina, die billige Kämpfer kauft. Plötzlich behauptet Tyrion - zu seinem eigenem Erstaunen, dass Mormont ebenfalls zu ihrer Show gehört. Und tatsächlich auch er wird von Yezzan gekauft. Wir erfahren, dass Mormont sehr tapfer gekämpft hat. Er hat drei Sklavenhalter getötet bevor er gefangen genommen hat. Doch die Worte, dass Daenerys geheiratet hat, haben ihn gebrochen. Doch einige Sklaven glauben, dass es eine Lüge ist und die Silberkönigin die Sklaven befreien wird.Tyrion gibt wenig darauf.

    Zitat

    And then she'll bake us all a lemon pie and kiss our widdle wounds and make them better, the dwarf thought. He had no faith in royal rescues. If need be, he would see to their deliverance himself. The mushrooms jammed into the toe of his boot should be sufficient for both him and Penny. Crunch and Pretty Pig would need to fend for themselves.

    Ich kann hier seine Gedanken gut nachvollziehen.Dann werden sie ins Yezzans Zelt gebracht. Der Weg dorthin wird als sehr karg und dürr beschrieben. Von südlicheren Gefilden haben die Yunkaii Bäume gebracht und 6 Katapulte gebaut mit stolzen Namen wie Dragonbreaker. Tyrion bemerkt die grausamen und traurigen Zustände wie ausgepeitschte Sklaven oder Tote und Kranke.
    Er erinnert sich auch an einen Ausspruch von Tywin..

    Zitat

    Disease could wipe out an army quicker than any battle, he had heard his father say once.

    Ich denke schon, dass Tywin dies auch genützt hätte.Er stellt fest, dass es immer mehr Gründe gibt zu fliehen. Doch Nurse zeigt ihm bald Menschen, die geflohen sind.T

    Zitat

    he captives had been tied to a row of crossbeams, and a pair of slingers were using them to test their skills. "Tolosi," one of the guards told them. "The best slingers in the world. They throw soft lead balls in place of stones." Tyrion had never seen the point of slings, when bows had so much better range … but he had never seen Tolosi at work before. Their lead balls did vastly more damage then the smooth stones other slingers used, and more than any bow as well. One struck the knee of one of the captives, and it burst apart in a gout of blood and bone that left the man's lower leg dangling by a rope of dark red tendon. Well, he won't run again, Tyrion allowed, as the man began to scream. His shrieks mingled in the morning air with the laughter of camp followers and the curses of those who'd wagered good coin that the slinger would miss


    :ill:
    Penny will wegschauen, wird aber gezwungen hinzugucken. In Yezzans Zelt treffen sie auch andere Schätze von Yezzan – ein zweiköpfiges Mädchen, ein Junge mit Ziegenbeinen, eine Frau mit Bart, und auch ein Hermaphrodite namens Sweets. Sie bekommen auch goldene Collars angelegt. Tyrion macht es wenig aus, aber Penny schon. Hier finde ich Tyrion ziemlich nett, wie er Penny tröstet, dass die Ketten aus purem Gold seien.Sweets stellt sich als ein netter Kerl heraus, der sie informiert, dass Nurse das wahre Monster ist. Yezzan ist seit einer Reise vor 10 Jahren nach Sothoros krank. Wenn sie ihn vergessen machen, dass er krank sei – kann er sehr großzügig sein.Yezzan hat die ganzen Kommandanten eingeladen und so dürfen Tyrion und Penny ihre Show aufführen. Während dem Warten beobachtet Tyrion die Gäste. Neben die Kommandanten von Yunkai waren 2 Söldnerkapitäne eingeladen. Beide sind uns wohlbekannt. Der eine ist the Ragged Prince und der andere, wie Tyrion von Sweets erfährt, Brown Ben Plumm von den Second Sons. Es ist der Mann, der ihn zu kaufen versucht hat. Tyrion und Penny machten ihre Sache sehr gut, da Yezzan amüsiert war. Danach mussten sie beim Servieren helfen. Das Wein ausschenken war nicht so ganz Tyrions Arbeit. Einer der Lords, der bei der Auktion dabei war, möchte Tyrions Talent in Cyvasse testen. Tyrion spielt gegen ihn und der Mann verliert prompt. Auch gegen Ben Plumm spielt er und gewinnt 4 von den 5 Partien. Yezzan und Plumm machen sich aus, dass Yezzan ihm den Preis von Tyrion zahlt, wenn Plumm gewinnt. Nachdem die Gäste gegangen sind, mussten sie das Zelt putzen. Doch Nurse erschien und hat eine „gute Nachricht“ für die beiden.

    Zitat

    „Rejoice! To celebrate the signing of the peace, you shall have the honor of jousting in the Great Pit of Daznak. Thousands will come see you! Tens of thousands! And, oh, how we shall laugh!"

    Das war für mich, das bisher beste Tyrionkapitel. Ich mag die Beschreibung von der Auktion und auch das Fest finde ich interessant, vor allem da wir auch alte Bekannte wiedersehen. Obwohl sie offenbar eine geldgierige Alte ist, mag ich den Auftritt von Zahrina „And One.“
    Plumm finde ich weiterhin nicht besonders sympathisch, ein echt gieriger Wendehals. Okay, ich mag Bronn, der auch ein Wendehals ist – aber ich find Bronn als Charakter so gelungen. Und Bronn ist Bronn.
    Tyrion finde ich in dem Kapitel wieder sehr nett zu Penny und gerade in dieser extremen Situation ist er nicht mehr in dem Selbstmitleidstadium, wie am Anfang.

    "Die Lust an der Macht hat ihren Ursprung nicht in der Stärke, sondern in der Schwäche." Erich Kästner

  • Kurz denkt er auch da an Bronn und dass er ihn dazubringen könnte, ihm zu dienen und nicht Cersei. Ich finds interessant, dass er hier gar nicht bitter ist.

    Ich nehme an, dass ihm von Anfang an klar ist, dass Bronn letztendlich nur ein Söldner ist, egal wie gut die beiden miteinander klarkommen. Bronn war ehrlich zu ihm und hat ihn nie belogen.


    Der violette Söldner dreht sich mit einem warmen Lächeln um, doch er hat kalte Augen.

    Unser guter Ben Plum. Ich finde es schon sehr bemerkenswert, wie unterschiedlich Brown Ben bei Dany und bei Tyrion beschrieben werden. Dany hat ihm offensichtlich immer nur vor den Kopf geguckt. Tyrion durchschaut ihn schon beim ersten flüchtigen Ansehen.


    Plötzlich behauptet Tyrion - zu seinem eigenem Erstaunen, dass Mormont ebenfalls zu ihrer Show gehört.

    Schon erstaunlich, wie viel ihm anscheinend an Jorah liegt. Er denkt ja auch kurz, als er Jorahs total zerschlagenes Gesicht betrachtet, dass das ein bisschen von dem Stoff sei, dass Jorah ihm habe angedeihen lassen und stellt fest, wie wenig ihn das befriedigt. Und nicht nur das, er will auch nicht, dass er Mrs. "And One" in die Hände fällt, sondern sorgt dafür, dass er bei ihnen bleibt, was Penny ja nicht einmal versteht. Penny ist er herzlich egal, obwohl er zu ihr im Allgemeinen sehr nett war.


    Penny will wegschauen, wird aber gezwungen hinzugucken.

    Hier zeigt sich Ammes wahres Gesicht.


    Sweets stellt sich als ein netter Kerl heraus, der sie informiert, dass Nurse das wahre Monster ist.

    Jep, glaube ich...


    Doch Nurse erschien und hat eine „gute Nachricht“ für die beiden.


    „Rejoice! To celebrate the signing of the peace, you shall have the honor of jousting in the Great Pit of Daznak. Thousands will come see you! Tens of thousands! And, oh, how we shall laugh!"

    Jaaa... gaaanz toll.


    Obwohl sie offenbar eine geldgierige Alte ist, mag ich den Auftritt von Zahrina „And One.“

    Jep, ich finde sie irgendwie ganz witzig. :D


    Tyrion finde ich in dem Kapitel wieder sehr nett zu Penny und gerade in dieser extremen Situation ist er nicht mehr in dem Selbstmitleidstadium, wie am Anfang.

    Wie schon vorhin gesagt, auch zu Jorah ist er eigentlich recht nett (auch wenn der es nicht mitbekommt). Zu Penny ist er recht freundlich. Sein Selbstmitleid hält sich in Grenzen. Ich fange langsam wieder an, ihn zu mögen. :D

    I've come to the point in my life where I need a stronger word than "FUCK".

  • Die gesamte Crew und Passagiere der Selaesori Qhoran werden am Sklavenmarkt im Yunkaiischen Camp bei Meereen verkauft.


    Ich finde in diesem Kapitel ist wirklich zu spüren wie schrecklich dieser Handel mit Menschen für die Opfer sein muss,es ist schon furchtbar für die Menschen,die ohnehin in die Sklaverei geboren werden,für diejenigen,die zuvor ihr eigener Herr waren muss es aber noch furchtbarer und irgendwie wirklich unbegreiflich sein...


    Er hat zwar nicht mitgekämpft gegen die Sklavenjäger, aber auch er wurde blutig geschlagen – richtig – natürlich wegen seiner großen Klappe.


    Na,das überrascht mich jetzt aber....


    – der Auktionär kann sie nicht besonders gut leiden, da er ihr einen säuerlichen Blick zuwirft.


    Ich denke,sie zieht ihre Show hier regelmäßig ab...eigentlich kann der Auktionär ihr ja dankbar sein,immerhin treibt sie den Preis in die Höhe...


    Kurz denkt er auch da an Bronn und dass er ihn dazubringen könnte, ihm zu dienen und nicht Cersei. Ich finds interessant, dass er hier gar nicht bitter ist.


    Ich nehme an, dass ihm von Anfang an klar ist, dass Bronn letztendlich nur ein Söldner ist, egal wie gut die beiden miteinander klarkommen. Bronn war ehrlich zu ihm und hat ihn nie belogen.


    Sehe ich auch so.Selbst als Bronn Tyrion bei ihrem Abschied so hoffnungslos im Kerker zurückließ kann ich mich nicht erinnern,dass Tyrion seinetwegen verbittert war,ich denke Tyrion konnte ziemlich genau einschätzen,worauf die Beziehung zu Bronn in erster Linie beruhte...hätte er diese Gabe doch bei Shae auch gehabt,dann würde sie vermutlich noch leben.


    Der violette Söldner dreht sich mit einem warmen Lächeln um, doch er hat kalte Augen.


    Unser guter Ben Plum. Ich finde es schon sehr bemerkenswert, wie unterschiedlich Brown Ben bei Dany und bei Tyrion beschrieben werden. Dany hat ihm offensichtlich immer nur vor den Kopf geguckt. Tyrion durchschaut ihn schon beim ersten flüchtigen Ansehen.


    Das finde ich auch erstaunlich.Gerade dieses warme Lächeln,hat den Braunen Ben irgendwie ausgemacht...und die Kälte seiner Augen wird hier gleich zweimal erwähnt.Dass er als Söldner korrupt ist und die Seiten wechselt erstaunt mich gar nicht so sehr,die Beschreibung durch Tyrion lässt mich den Mann aber noch mit ganz anderen Augen sehen.


    Plötzlich behauptet Tyrion - zu seinem eigenem Erstaunen, dass Mormont ebenfalls zu ihrer Show gehört. Und tatsächlich auch er wird von Yezzan gekauft.


    Schon erstaunlich, wie viel ihm anscheinend an Jorah liegt. Er denkt ja auch kurz, als er Jorahs total zerschlagenes Gesicht betrachtet, dass das ein bisschen von dem Stoff sei, dass Jorah ihm habe angedeihen lassen und stellt fest, wie wenig ihn das befriedigt. Und nicht nur das, er will auch nicht, dass er Mrs. "And One" in die Hände fällt, sondern sorgt dafür, dass er bei ihnen bleibt,


    Das finde ich jetzt auch wirklich nett von Tyrion,hier scheint er ja zunächst wirklich impulsiv aus Mitgefühl heraus zu handeln,was ich ihm wirklich hoch anrechne....
    ...aber Tyrion wäre m.E. nicht Tyrion,wenn er nicht versuchen würde,aus fast jeder Situation seinen eigenen Nutzen zu ziehen.

    Zitat

    Aller Trotz hatte ihn verlassen,als er von der Heirat seiner Königin gehört hat,wurde Tyrion klar.Ein einziges geflüstertes Wort hatte erreicht,wozu Fäuste und Peitschen und Knüppel nicht fähig gewesen waren:Es hatte ihn gebrochen.Ich hätte ihn der Alten überlassen sollen.Er wird so nützlich sein wie Brustwarzen auf einem Harnisch.


    So gaaanz selbstlos war die Rettung Jorahs anscheinend doch nicht...
    Des Weitern finde ich erstaunlich,dass Jorah,der in seinem Leben ja schon so einiges mitgemacht hat,die Heirat von Daenerys derartig aus der Bahn zu werfen vermag,er muss doch gespürt haben,dass ihre Gefühle zu ihm da anders geartet waren und sie ihn nicht geheiratet hätte.Oh weh... :/
    Wenn ich mir dann dagegen Tyrion anschaue,der erwürgt mal eben die Frau,die er ja vermeintlich geliebt hat und erschießt obendrein noch seinen eigenen Vater...aber nichts bricht da seinen Selbsterhaltungstrieb.
    Ich weiß gar nicht,in welche Richtung ich das jetzt werten sollte. :whistling:
    Er denkt hier ja auch einmal,als er und Penny ihre Handschellen bekommen, an die Situation,in der er Shae erwürgt,aber von irgendwelchen Gefühlen,wie auch immer geartet,kann ich hier nichts erkennen,was empfindet er wohl beim Gedanken an sie...

    Zitat

    Er erinnerte sich an Shae und daran,wie die goldene Kette geglitzert hatte,als sie sich tiefer und tiefer in ihre Kehle gegraben hatte.


    Tyrions Verhalten Penny gegenüber finde ich aber,wie bereits im letzten Kapitel erwähnt wirklich toll.Er übernimmt Verantwortung,ohne einen für mich erkennbaren Nutzen daraus zu ziehen, und verhält sich ihr gegenüber wirklich nett und einfühlsam.Das bringt ihm schon ein paar Pluspunkte ein.

    was Penny ja nicht einmal versteht. Penny ist er herzlich egal, obwohl er zu ihr im Allgemeinen sehr nett war.


    Das überrascht mich auch...zumahl ihr ja kein Nachteil dadurch entsteht.

    Well, he won't run again, Tyrion allowed, as the man began to scream.


    Absolut schlimm.Das erinnert mich jetzt absolut an die Situation,in der Tywin befohlen hat die Knie der bei Blackwater desertierten Goldröcke zu zertrümmern,damit diese ihr Vergehen nicht wiederholen können.
    Hier haben wir wieder eine Spiegelstrafe,die zudem noch tödlich endet.


    Penny will wegschauen, wird aber gezwungen hinzugucken.


    Damit sie ganz genau sieht,was ihr selbst bei einem Fluchtversuch drohen könnte... :/


    Sweets stellt sich als ein netter Kerl heraus, der sie informiert, dass Nurse das wahre Monster ist.


    Hatte ich beim ersten Lesen nicht so mitbekommen und dieses Thema hatten wir dann schon mal...aber Sweets wird das wohl sehr gut beurteilen können...


    „Rejoice! To celebrate the signing of the peace, you shall have the honor of jousting in the Great Pit of Daznak. Thousands will come see you! Tens of thousands! And, oh, how we shall laugh!"


    Ob Nurse da wohl bereits bekannt ist,was hier der ursprüngliche Plan des Ganzen ist?


    Plumm finde ich weiterhin nicht besonders sympathisch, ein echt gieriger Wendehals. Okay, ich mag Bronn, der auch ein Wendehals ist – aber ich find Bronn als Charakter so gelungen. Und Bronn ist Bronn.


    Eben!Bronn ist Bronn,den muss man einfach "lieb haben". :D


    Tyrion finde ich in dem Kapitel wieder sehr nett zu Penny und gerade in dieser extremen Situation ist er nicht mehr in dem Selbstmitleidstadium, wie am Anfang.


    Stimmt.


    Mir ist noch aufgefallen,dass es Tyrion irgendwie recht stark aufrecht zu erhalten scheint,dass er sich als aus dem Hause Lannister stammend sieht..

    Expose yourself to your deepest fear
    After that...you are free
    -Jim Morrison


    Doch es ist Zeit für mich zu lernen, dass nichts für immer bleibt, sowohl das, was gut tut, als auch das, was schmerzt.

    Einmal editiert, zuletzt von onyx ()

  • So gaaanz selbstlos war die Rettung Jorahs anscheinend doch nicht...

    Kann ich jetzt gerade mit dem Text, den du zitierst nicht ganz nachvollziehen. Er denkt, dass Jorah eigentlich komplett nutzlos für ihn sein wird und rettet ihn doch. :hmm:


    Des Weitern finde ich erstaunlich,dass Jorah,der in seinem Leben ja schon so einiges mitgemacht hat,die Heirat von Daenerys derartig aus der Bahn zu werfen vermag,er muss doch gespürt haben,dass ihre Gefühle zu ihm da anders geartet waren und sie ihn nicht geheiratet hätte.Oh weh...

    Naja, er ist - mal wieder - abserviert worden. Auch wenn er weiß, dass Danys Gefühle für ihn nicht die sind, die er gerne hätte, ist eine Ehe doch noch ein Schritt weiter, als ein "einfaches" in die Friendzone verbannt werden.


    Das überrascht mich auch...zumahl ihr ja kein Nachteil dadurch entsteht.

    Ich denke einfach, dass sie im Moment nur an sich und ihre Tiere denkt und zu überleben hofft. Jorah gehört da nicht zu und ist daher erst mal außen vor.


    Ob Nurse da wohl bereits bekannt ist,was hier der ursprüngliche Plan des Ganzen ist?

    Da bin ich ganz sicher... Das ist die Rache dafür, dass er das letzte Cyvasse-Spiel verloren hat...


    Mir ist noch aufgefallen,dass es Tyrion irgendwie recht stark aufrecht zu erhalten scheint,dass er sich als aus dem Hause Lannister stammend sieht..

    Genau das hat Tyrion sein ganzes Leben aufrecht erhalten. Ohne seinen Familiennamen wäre er nur ein weiterer Zwerg, der in der Wiege erstickt oder an einen Zirkus verkauft worden wäre.

    I've come to the point in my life where I need a stronger word than "FUCK".

  • Genau das hat Tyrion sein ganzes Leben aufrecht erhalten.


    Ja...jetzt bin ich mal wieder gemein...dieses Recht,das für sich als "Trost" zu nehmen, hat sich Tyrion meiner Meinung nach mit dem Mord an seinem Vater verspielt,denn es war Tywin,den er immer im Rücken hatte und auf dessen Einfluss und Reichtum er sich stützen konnte...Tywin ist tot,durch die Schuld Tyrions,somit hat er sich auch das Recht auf die Vorteile eines Lannisters verscherzt.


    Kann ich jetzt gerade mit dem Text, den du zitierst nicht ganz nachvollziehen. Er denkt, dass Jorah eigentlich komplett nutzlos für ihn sein wird und rettet ihn doch.


    :) Na,nicht ganz,denke ich.
    Tyrion rettet Jorah...und bemerkt erst dann :

    Zitat

    Aller Trotz hatte ihn verlassen,als er von der Heirat seiner Königin gehört hat,wurde Tyrion klar.Ein einziges geflüstertes Wort hatte erreicht,wozu Fäuste und Peitschen und Knüppel nicht fähig gewesen waren:
    Es hatte ihn gebrochen.Ich hätte ihn der Alten überlassen sollen.Er wird so nützlich sein wie Brustwarzen auf einem Harnisch.

    Expose yourself to your deepest fear
    After that...you are free
    -Jim Morrison


    Doch es ist Zeit für mich zu lernen, dass nichts für immer bleibt, sowohl das, was gut tut, als auch das, was schmerzt.

  • Ja...jetzt bin ich mal wieder gemein...dieses Recht,das für sich als "Trost" zu nehmen, hat sich Tyrion meiner Meinung nach mit dem Mord an seinem Vater verspielt,denn es war Tywin,den er immer im Rücken hatte und auf dessen Einfluss und Reichtum er sich stützen konnte...Tywin ist tot,durch die Schuld Tyrions,somit hat er sich auch das Recht auf die Vorteile eines Lannisters verscherzt.


    Tja, aber selbst ein enterbter, verbannter Verbrecher wird sich immer noch, solange er aus Westeros kommt, sich auf sein adliges Haus etwas einbilden.
    Ich glaube beispielsweise nicht, dass Aerion Brightflame nach den Ereignissen aus dem "Heckenritter von Westeros" etwas demütiger wurde.
    Und die Geschichte mit dem Seefeuer scheint mir da ja recht zu geben.

  • So gaaanz selbstlos war die Rettung Jorahs anscheinend doch nicht...


    Er geht aber auch ein gewisses Risiko ein, indem er behauptet hat, Jorah wäre Teil ihrer Show. Wenn Jorah sich nämlich weiterhin allem verweigert, fliegt Tyrions Lüge auf und bringt dann auch ihn und Penny in Schwierigkeiten.


    Wenn ich mir dann dagegen Tyrion anschaue,der erwürgt mal eben die Frau,die er ja vermeintlich geliebt hat und erschießt obendrein noch seinen eigenen Vater...aber nichts bricht da seinen Selbsterhaltungstrieb.
    Ich weiß gar nicht,in welche Richtung ich das jetzt werten sollte.


    Tyrion hatte seinen Hänger bereits, aber er hängt einfach zu sehr an seinem Leben. Ich meine, er wird diesen Unterschied zwischen sich und Jorah aber auch noch selber ansprechen.


    Ob Nurse da wohl bereits bekannt ist,was hier der ursprüngliche Plan des Ganzen ist?


    Oh, ganz sicher! Der Kerl verdient die Pilze später einfach sowas von.


    Tja, aber selbst ein enterbter, verbannter Verbrecher wird sich immer noch, solange er aus Westeros kommt, sich auf sein adliges Haus etwas einbilden.
    Ich glaube beispielsweise nicht, dass Aerion Brightflame nach den Ereignissen aus dem "Heckenritter von Westeros" etwas demütiger wurde.
    Und die Geschichte mit dem Seefeuer scheint mir da ja recht zu geben.


    Oder die Männer der Goldenen Kompanie. Die haben ja auch einen eigentümlichen Stolz, obwohl sie aus Familien stammen, die in Westeros entehrt sind und sie selber nie ein Leben dort hatten. Connington (der ebenfalls einen ausgeprägten Stolz hat), denkt sich ja auch seinen Teil über die GC.

    Bei uns im Norden werden die Gesetze der Gastfreundschaft noch immer in Ehren gehalten. ~ Roose Bolton

  • Tywin ist tot,durch die Schuld Tyrions,somit hat er sich auch das Recht auf die Vorteile eines Lannisters verscherzt.

    Das hindert ihn doch nicht daran, sich immer noch als Lannister zu sehen. Was er letztendlich auch ist. Ob er moralisch das Recht dazu hat, ist eine ganz andere Geschichte. Aber das er sich, als Lannister geboren, aufgewachsen, verurteilt und geflohen, immer noch als Lannister betrachtet ist doch völlig normal. Davon abgesehen: welchen Vorteil hat er denn jetzt noch davon, außer dass es ihn nicht untergehen lässt und er Kraft daraus schöpft?



    Tyrion rettet Jorah...und bemerkt erst dann :


    Aller Trotz hatte ihn verlassen,als er von der Heirat seiner Königin gehört hat,wurde Tyrion klar.Ein einziges geflüstertes Wort hatte erreicht,wozu Fäuste und Peitschen und Knüppel nicht fähig gewesen waren:
    Es hatte ihn gebrochen.Ich hätte ihn der Alten überlassen sollen.Er wird so nützlich sein wie Brustwarzen auf einem Harnisch.

    Ich bin mir ziemlich sicher, dass er schon vorher wusste, dass Jorah gebrochen ist. Das ist genauso ein Spruch wie vorher, als er denkt, dass Jorah mit dem verprügelt werden, etwas von seiner eigenen Medizin zu schlucken bekam. Er denkt solche Sachen kurz, aber es befriedigt ihn nicht und er meint es auch nicht wirklich ernst. Er hätte ihn so oder so versucht zu retten.
    Tyrion ist ein kleines Arschloch, aber er hat auch ein paar gute Seiten.

    I've come to the point in my life where I need a stronger word than "FUCK".

  • Er geht aber auch ein gewisses Risiko ein, indem er behauptet hat, Jorah wäre Teil ihrer Show. Wenn Jorah sich nämlich weiterhin allem verweigert, fliegt Tyrions Lüge auf und bringt dann auch ihn und Penny in Schwierigkeiten.


    Jaaa... :) ...ich schrieb ja auch,dass ich den Impuls erst mal nett fand.


    Ich meine, er wird diesen Unterschied zwischen sich und Jorah aber auch noch selber ansprechen.


    Weiß ich gar nicht mehr...darauf bin ich gespannt.


    Der Kerl verdient die Pilze später einfach sowas von.


    :S Hmmpf...mit diesem "verdient" habe ich ja echt immer noch meine Probleme....


    Oder die Männer der Goldenen Kompanie. Die haben ja auch einen eigentümlichen Stolz, obwohl sie aus Familien stammen, die in Westeros entehrt sind und sie selber nie ein Leben dort hatten. Connington (der ebenfalls einen ausgeprägten Stolz hat), denkt sich ja auch seinen Teil über die GC.


    Naja...die haben sich soweit ich es beurteilen kann ja auch nicht gegen ihre eigenen Familien gewandt,sondern stehen hinter diesen.


    Das hindert ihn doch nicht daran, sich immer noch als Lannister zu sehen. Was er letztendlich auch ist. Ob er moralisch das Recht dazu hat, ist eine ganz andere Geschichte. Aber das er sich, als Lannister geboren, aufgewachsen, verurteilt und geflohen, immer noch als Lannister betrachtet ist doch völlig normal. Davon abgesehen: welchen Vorteil hat er denn jetzt noch davon, außer dass es ihn nicht untergehen lässt und er Kraft daraus schöpft?


    Ich glaube ,hier verstehst du mich nicht wirklich.Ja,er ist ein Lannister,hat für mich aber ,aus moralischer Sicht,das Recht verloren daraus seine Kraft zu schöpfen,da er seinen Vater getötet und sich gegen seine Familie gestellt hat.


    Ich bin mir ziemlich sicher, dass er schon vorher wusste, dass Jorah gebrochen ist. Das ist genauso ein Spruch wie vorher, als er denkt, dass Jorah mit dem verprügelt werden, etwas von seiner eigenen Medizin zu schlucken bekam. Er denkt solche Sachen kurz, aber es befriedigt ihn nicht und er meint es auch nicht wirklich ernst. Er hätte ihn so oder so versucht zu retten.
    Tyrion ist ein kleines Arschloch, aber er hat auch ein paar gute Seiten.


    Ich weiß letztendlich nicht,ob sich Tyrion hier der Gebrochenheit Jorahs in vollen Maße bewusst war,Tyrion hat zweifelsohne auch ein paar ziemlich nette Dinge zu Stande gebracht,(siehe Jon,Bran,Penny ),dennoch ist sein Handeln in den meisten Fällen nicht gerade uneigennützig.

    Expose yourself to your deepest fear
    After that...you are free
    -Jim Morrison


    Doch es ist Zeit für mich zu lernen, dass nichts für immer bleibt, sowohl das, was gut tut, als auch das, was schmerzt.

  • Ich glaube ,hier verstehst du mich nicht wirklich.Ja,er ist ein Lannister,hat für mich aber ,aus moralischer Sicht,das Recht verloren daraus seine Kraft zu schöpfen,da er seinen Vater getötet und sich gegen seine Familie gestellt hat.

    Doch, ich verstehe dich schon. Und ich gebe dir Recht, dass er moralisch gesehen, das Recht verloren hat, sich auf seine Familie zu berufen.
    Aber er IST ein Lannister, immer gewesen und definierte sich darüber und tut es immer noch, weil er auch nichts anderes mehr hat.
    Und das er moralisch gesehen das nicht dürfte, ist eine Sache, die wenig damit zu tun hat, was man tatsächlich denkt und tut.


    Ich sehe jetzt Tyrion wirklich nicht als jemanden, der in sich geht und dann denkt... "Hmm... verdammt, ich hab meinen Vater getötet, dadurch habe ich meiner Familie Schaden zugefügt. Mist... ich suche mir mal was anderes, das mich am Leben hält..."
    Und wenn es denn das einzige ist, dass ihn seinen Lebenswillen nicht verlieren lässt, soll er doch nach dem Strohhalm greifen. Vor allem, weil es am Ende dazu führt, dass es nicht nur sein Leben, sondern auch das von Jorah und Penny rettet.

    I've come to the point in my life where I need a stronger word than "FUCK".

  • weil er auch nichts anderes mehr hat.


    :rolleyes: Selbst Schuld! :whistling:


    Und das er moralisch gesehen das nicht dürfte, ist eine Sache, die wenig damit zu tun hat, was man tatsächlich denkt und tut.


    Jaa... hier gebe ich dir in vollem Maße Recht. :)


    Ich sehe jetzt Tyrion wirklich nicht als jemanden, der in sich geht und dann denkt... "Hmm... verdammt, ich hab meinen Vater getötet, dadurch habe ich meiner Familie Schaden zugefügt. Mist... ich suche mir mal was anderes, das mich am Leben hält..."
    Und wenn es denn das einzige ist, dass ihn seinen Lebenswillen nicht verlieren lässt, soll er doch nach dem Strohhalm greifen. Vor allem, weil es am Ende dazu führt, dass es nicht nur sein Leben, sondern auch das von Jorah und Penny rettet.


    Aus diesem Blickpunkt heraus stimme ich dir wieder zu
    ...moralisch gesehen ändert sich da aber bei mir nichts....und es "kratzt" mich irgendwie,dass er das nach all dem tut. :S

    Expose yourself to your deepest fear
    After that...you are free
    -Jim Morrison


    Doch es ist Zeit für mich zu lernen, dass nichts für immer bleibt, sowohl das, was gut tut, als auch das, was schmerzt.

  • ...moralisch gesehen ändert sich da aber bei mir nichts....und es "kratzt" mich irgendwie,dass er das nach all dem tut.

    Das darf es ja durchaus. ^^

    I've come to the point in my life where I need a stronger word than "FUCK".

  • Hmmpf...mit diesem "verdient" habe ich ja echt immer noch meine Probleme....


    Ich bin da bei fiktionalen Charakteren etwas entspannter, aber Nurse hat einfach keine sympathischen Eigenschaften. Da ihn vorher auch noch die Seuche erwischt, tut ihm Tyrion eigentlich sogar einen Gefallen. Auch wenn das nie seine Absicht war.

    Bei uns im Norden werden die Gesetze der Gastfreundschaft noch immer in Ehren gehalten. ~ Roose Bolton

  • Erstmal danke an @crannogwoman, dass du hier eingesprungen bist. Eigentlich sollte ja ich das Kapitel machen.


    Auch Mrs „And One“ begutachtet die beiden und hat vor allem an Tyrion etwas zum Aussetzen – die halbe Nase und die ungleichen Augen. Tyrion kann sich natürlich ein
    "My lady hasn't seen my best part yet."
    nicht verkneifen und bekommt die Peitsche zu spüren.


    Wie auch in den folgenden Kapiteln finde ich Tyrions Humor einfach nur herrlich. Bis dahin hat er mich in ADWD nur zum Lachen gebracht, wenn er irgendwas über seinen Vater geäußert hat. Jetzt aber erreicht er wieder die Form alter Tage.


    "Five thousand is an insult!" Tyrion called out. "I joust, I sing, I say amusing things. I'll fuck your wife and make her scream. Or your enemy's wife if you prefer, what better way to shame him? I'm murder with a crossbow, and men three times my size quail and tremble when we meet across a cyvasse table. I have even been known to cook from time to time. I bid ten thousand silvers for myself! I'm good for it, I am, I am. My father told me I must always pay my debts."
    Der violette Söldner dreht sich mit einem warmen Lächeln um, doch er hat kalte Augen.


    Und wieder genial. :D Außerdem macht er hier Brown Ben sehr deutlich auf sich aufmerksam. Das zeigt aber auch, dass er seine Ansprüche in Westeros noch nicht ganz aufgegeben hat. Und ich bin nach wie vor der Meinung, trotz Vater- und geglaubten Königsmord geht da was. Wenn Daenerys da erstmal aufräumt, kräht kein Hahn mehr danach.


    Tyrion fragt, wer sie sei und er bekommt die Antwort, es sei Zahrina, die billige Kämpfer kauft. Plötzlich behauptet Tyrion - zu seinem eigenem Erstaunen, dass Mormont ebenfalls zu ihrer Show gehört. Und tatsächlich auch er wird von Yezzan gekauft. Wir erfahren, dass Mormont sehr tapfer gekämpft hat. Er hat drei Sklavenhalter getötet bevor er gefangen genommen hat. Doch die Worte, dass Daenerys geheiratet hat, haben ihn gebrochen. Doch einige Sklaven glauben, dass es eine Lüge ist und die Silberkönigin die Sklaven befreien wird.Tyrion gibt wenig darauf.


    Und das finde ich war eine der besten Taten von Tyrion seit Sansa. Er hat keinerlei Grund Jorah hier zu retten, der ihn entführt und mehrmals geschlagen hat, einmal sogar ziemlich heftig (wir erinnern uns, das letzte Kapitel). Trotzdem rettet er ihn hier vor einem sicherlich demütigenden Tod in der Arena. Denn ich kann mir vorstellen noch schlimmer wäre es für Jorah gewesen unter den Augen von Daenerys getötet zu werden.
    Wenn Tyrion will kann er richtig nett und annehmbar sein. Man muss ihn aber auch gewisse Freiheiten zugestehen (seine große Klappe zum Beispiel) und das konnte Tywin zum Beispiel nicht. Und Mitleid scheint im übrigen der einzige Grund gewesen zu sein, warum er Jorah hier rettet.


    He had no faith in royal rescues.


    Ob ihm diese Worte nicht nochmal um die Ohren fliegen? :whistling:


    Penny will wegschauen, wird aber gezwungen hinzugucken. In Yezzans Zelt treffen sie auch andere Schätze von Yezzan – ein zweiköpfiges Mädchen, ein Junge mit Ziegenbeinen, eine Frau mit Bart, und auch ein Hermaphrodite namens Sweets. Sie bekommen auch goldene Collars angelegt. Tyrion macht es wenig aus, aber Penny schon. Hier finde ich Tyrion ziemlich nett, wie er Penny tröstet, dass die Ketten aus purem Gold seien.


    Das ist schon furchtbar mit den Sklaven. Aber schön finde ich es, wie Tyrion hier wieder für Penny da ist.


    Sweets stellt sich als ein netter Kerl heraus, der sie informiert, dass Nurse das wahre Monster ist.


    Ja Nurse ist wirklich ein widerlicher Kerl. Alle anderen Kuriositäten und auch Yezzan kommen mir aber sehr sympathisch vor.


    Tyrion finde ich in dem Kapitel wieder sehr nett zu Penny und gerade in dieser extremen Situation ist er nicht mehr in dem Selbstmitleidstadium, wie am Anfang.


    Jap, Tyrion gewinnt definitiv über die Kapitel hinweg. Vielleicht wäre es auch besser gewesen das Selbstmitleidstadium nicht so ausführlich darzulegen, Mir gefällt er aber spätestens hier wieder richtig gut. Sein Humor ist klasse, er zeigt ehrliches Mitgefühl mit Penny und Jorah und er sucht nach Wegen auch aus dieser Sklaverei zu kommen und gibt sich nicht völlig seinem Schicksal hin.


    Oh, ganz sicher! Der Kerl verdient die Pilze später einfach sowas von.


    Ich sehe die Pilze aber eher als Sterbehilfe. Nurse hatte sich eh schon angesteckt und wäre grausam an dieser Krankheit gestorben. Tyrion hat es nur beschleunigt, natürlich auch mit dem Hintergedanken sich an ihm zu rächen für die Löwen-Sache.

  • Unser guter Ben Plum. Ich finde es schon sehr bemerkenswert, wie unterschiedlich Brown Ben bei Dany und bei Tyrion beschrieben werden. Dany hat ihm offensichtlich immer nur vor den Kopf geguckt. Tyrion durchschaut ihn schon beim ersten flüchtigen Ansehen.

    jo, interessant die verschiedenen Blickwinkel- bzw. Tyrion ist natürlich auch schon insofern mit ganz anderen Wassern gewaschen als Dany...


    Ich finde in diesem Kapitel ist wirklich zu spüren wie schrecklich dieser Handel mit Menschen für die Opfer sein muss,es ist schon furchtbar für die Menschen,die ohnehin in die Sklaverei geboren werden,für diejenigen,die zuvor ihr eigener Herr waren muss es aber noch furchtbarer und irgendwie wirklich unbegreiflich sein...

    ja, genau. "gut" veranschaulicht...


    Des Weitern finde ich erstaunlich,dass Jorah,der in seinem Leben ja schon so einiges mitgemacht hat,die Heirat von Daenerys derartig aus der Bahn zu werfen vermag,er muss doch gespürt haben,dass ihre Gefühle zu ihm da anders geartet waren und sie ihn nicht geheiratet hätte.Oh weh...

    so verwunderlich finde ich es nicht, schon ein Unterschied ob sie nur für ihn "unereichbar" war oder nun (mit einem von ihn auch sicher nicht gutgeheißenen) verheiratet ist.


    Ja...jetzt bin ich mal wieder gemein...dieses Recht,das für sich als "Trost" zu nehmen, hat sich Tyrion meiner Meinung nach mit dem Mord an seinem Vater verspielt,denn es war Tywin,den er immer im Rücken hatte und auf dessen Einfluss und Reichtum er sich stützen konnte...Tywin ist tot,durch die Schuld Tyrions,somit hat er sich auch das Recht auf die Vorteile eines Lannisters verscherzt.

    ach der gute, warmherzige Tywin... nääääää ganz ehrlich -passt für mich total zu den Lannisters. Macht den Mord natürlich nicht besser.

  • Bronn war ehrlich zu ihm und hat ihn nie belogen.

    stimmt schon.


    Ich finde es schon sehr bemerkenswert, wie unterschiedlich Brown Ben bei Dany und bei Tyrion beschrieben werden.

    ach Dany, ich kann mich schon wieder nicht daran erinnern


    Ich fange langsam wieder an, ihn zu mögen.

    geht mir gleich.


    Ich denke,sie zieht ihre Show hier regelmäßig ab...eigentlich kann der Auktionär ihr ja dankbar sein,immerhin treibt sie den Preis in die Höhe...

    vielleicht hat er nicht soviel Wechselgeld um auf "X And One" rauszugeben :rolleyes:


    Das finde ich auch erstaunlich.Gerade dieses warme Lächeln,hat den Braunen Ben irgendwie ausgemacht...und die Kälte seiner Augen wird hier gleich zweimal erwähnt.

    Tyrion ist schon ein guter Beobachter. hat er wohl lernen müssen in dieser Familie



    Erstmal danke an crannogwoman, dass du hier eingesprungen bist. Eigentlich sollte ja ich das Kapitel machen.


    gerne doch, auch wenn es erst Donnerstag wurde mit dem einstellen...



    Wenn Daenerys da erstmal aufräumt, kräht kein Hahn mehr danach.

    mir gefällt das Wort aufräumen nicht, das hat so einen unguten Geschmack - aber passt vielleicht in Danys Selbstverständnis, wie sie über den Usurper and his dogs spricht.


    Alle anderen Kuriositäten und auch Yezzan kommen mir aber sehr sympathisch vor.


    geht mir auch so, dass ich denke das Yezzan kein übler Kerl ist. Obwohl ich das Kuriositätenkabinett schlimm finde - aber wenn es ihn ablenkt. Seine Krankheit finde ich schrecklich,

    "Die Lust an der Macht hat ihren Ursprung nicht in der Stärke, sondern in der Schwäche." Erich Kästner

  • vielleicht hat er nicht soviel Wechselgeld um auf "X And One" rauszugeben


    Das ist meines Wissens nach allgemein auf Auktionen nicht gern gesehen. Vor allem wenn der Preis noch nicht bei dem liegt, was sich der Auktionator vorstellt. Man stelle sich nur mal vor, ein zweiter Teilnehmer würde in das Spiel einsteigen. Das hält nur den ganzen Verkehr auf.


    mir gefällt das Wort aufräumen nicht, das hat so einen unguten Geschmack - aber passt vielleicht in Danys Selbstverständnis, wie sie über den Usurper and his dogs spricht.


    Das bringt ein Krieg zwangsläufig mit sich, vor allem wenn man in dem entsprechenden Land herrschen möchte. Dany hat nämlich sicherlich ein Interesse daran, dass ihre Lords ihr loyal sind.


    geht mir auch so, dass ich denke das Yezzan kein übler Kerl ist. Obwohl ich das Kuriositätenkabinett schlimm finde - aber wenn es ihn ablenkt. Seine Krankheit finde ich schrecklich,


    Den Kerl finde ich persönlich nicht besser, wie das restliche Sklavenpack. Seine Kuriositäten mag er anständig behandeln, weil sie ihn belustigen, ich denke aber er fände sie nicht mehr so unterhaltsam, wenn sie ihm das Leid seiner anderen Sklaven ins Zelt tragen würden. Der Rest seiner Sklaven kümmert ihn nicht wirklich und wie sehr er seine "Lieblinge" schätzt sieht man auch daran, dass er Tyrion und Penny ohne zu zögern den Löwen opfern würde.

    Bei uns im Norden werden die Gesetze der Gastfreundschaft noch immer in Ehren gehalten. ~ Roose Bolton

  • Den Kerl finde ich persönlich nicht besser, wie das restliche Sklavenpack. Seine Kuriositäten mag er anständig behandeln, weil sie ihn belustigen, ich denke aber er fände sie nicht mehr so unterhaltsam, wenn sie ihm das Leid seiner anderen Sklaven ins Zelt tragen würden. Der Rest seiner Sklaven kümmert ihn nicht wirklich und wie sehr er seine "Lieblinge" schätzt sieht man auch daran, dass er Tyrion und Penny ohne zu zögern den Löwen opfern würde.


    Na ja, für ihn wird es wohl als Selbstverständnis gelten, dass es Sklaven gibt und sie zu seiner Unterhaltung dienen.
    Natürlich wirft die Löwen-Geschichte da einen Schatten drauf, aber er ist immer noch besser als 90% der anderen Yunkai' würde ich mal sagen.
    War er nicht auch einer der wenigen Meister, die sich gegen den Bruch des Friedensvertrags mit Dany ausgesprochen haben?

  • Er scheint ja erstmal ziemlich angefressen,als er das mit den Löwen erfährt.
    Allerdings kommt es mir so vor,als sei er nur so lange interessiert und somit gut zu seinen Schätzen,solange diese ihn gut unterhalten.Außerdem scheint er mir ein ziemlicher Perversling zu sein.War es nicht auch er,der sich einen Riesen hielt um zuzuschauen,wie der seine Sklavenmädchen fickt(Georges Worte) und nun ,da dieser tot ist,gerne einen neuen hätte


    Edit :Jep,er war es.

    Zitat

    But he was said to be the richest man in Yunkai, and he had a passion for grotesques; his slaves included a boy with the legs and hooves of a goat, a bearded woman, a two-headed monster from Mantarys, and a hermaphrodite who warmed his bed at night. "Cock and cunny both," Dick Straw told them. "The Whale used to own a giant too, liked to watch him fuck his slave girls. Then he died. I hear the Whale'd give a sack o' gold for a new one."

    Expose yourself to your deepest fear
    After that...you are free
    -Jim Morrison


    Doch es ist Zeit für mich zu lernen, dass nichts für immer bleibt, sowohl das, was gut tut, als auch das, was schmerzt.

    2 Mal editiert, zuletzt von onyx ()

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!