Reread A Dance with Dragons (The Turncloak bis Daenerys VII) Woche 86

  • Sry für die Verspätung :/


    Das ist der Thread für die 86. Woche des geplanten Rereads.
    Bitte bis einschließlich "Daenerys VII" lesen!
    Hier gehört alles rein was euch so auffällt, dazu gehört eine kleine Inhaltsangabe, Foreshadowing, Charakterisierungen, usw.
    Viel Spaß beim Diskutieren!


    Zum Sammelthread

  • Der Abtrünige


    Der erste Schnee fällt im Norden und natürlich wird das als Zeichen gedeutet, dass die alten Götter des Nordens gegen Stannis sind. Außerdem wird geschrieben, dass Winterfell zwar eine Ruine sein mag aber immer noch starke Mauern hat, die jeden Gegner abwehren können. Theon jubelt nicht mit den Männern von Roose Bolton und auch die Freys bleiben still. Sie kommen aus den Flusslanden und sind solche Kälte einfach nicht gewohnt. Abgesehen davon, dass auch sie Fremde sind und nicht an die alten Götter des Nordens glauben. Abgesehen davon, dass ja shon drei von ihnen verschwunden sind als sie imn Norden sind. Doch trotz allem ist die Lage recht zuversichtlich, eben wegen der genannten Mauern und auch wegen des Essens, des Weines und der Feuer, die Tag und Nacht brennen. Stannis muss auf das alles während seines Marsches verzichten


    Theon stellt sich für den Haferbrei an und hört, wie die Männer über den ersten Winter sprechen, den sie erlebt haben und wie hoch damals der Schnee gelegen hatte. Theon hingegen erinnert sich, dass er die ganze Nacht nicht geschlafen habe und über eien Flucht nachgedacht hatte, die jedoch aussichtslos ist. Selbst wenn er einen Fluchtweg finden sollte, könnte es eine Falle des Bastards sein, so wie Kyra mit den Schlüsseln. Als Ramsay in die Halle kommt, verlangt er nach Musik und Abel spielt das Lied des dornischen Weibes. Doch er hat die Strophen abgewandelt, so dass sie nun die Vorzüge einer Frau aus dem Norden preisen. Sowas kann sehr gefährlich sein, da es Ramsay Missfallen erregen könnte


    Zitat

    Dafür könnte er leicht seine Zunge einbüßen.[...] Er ist nur ein Sänger. Lord Ramsay könnte ihm die Haut von beiden Händen abziehen, und niemand würde ein Wort sagen


    Doch alles scheint in Ordnung zu sein, denn Ramsay und auch Roose scheinen zufrieden zu sein. Lady "Arya" ist nicht anwesend und hat auch seit der Hochzeitsnacht nicht mehr ihr Gemach verlassen. Der Saure Alyn meint, dass Ramsay sie nackt an dem Bettpfosten gekettet habe aber Theon weiß, dass es nicht so ist. Außerdem sind es nicht offensichtliche Ketten, die das Mädchen in ihren Gemächern festhalten und es sind nur zwei Wachtposten, die sie daran hindern durch die Burg zu wandern. Da läuft einem schon der Schauer über den Rücken :S Arme Jeyne... Da Ramsays Braut keine Zofen hat, muss Theon es übernehmen und Jeyne jeden Abend in die Wanne setzen und sie waschen. Währenddessen sieht man auch die blauen Flecken, die auch die Mädchen von Lady Walda oder Lady Dustin sehen aber sie kommentieren es nicht. Für Theon sind diese Flecken der Beweis, dass Jeyne Ramsay nicht zufrieden stellt. Er redet Jeyne auch gut zu und meint, dass Ramsay ihnen nur weh tut, wenn sie vergessen, wer sie sind. Theon also Stinker und Jeyne Arya.
    Theon weiß, dass Ramsay ihn bestrafen wird, wenn er das Interesse an Jeyne verlieren wird und niemand sich um ihn kümmern würde.


    Theon hat gerade ein wenig von seinem Haferschleim gegessen als eines der Waschweiber von Abel zu ihm geht und mit ihm redet. Ihm ist das sehr unangenehm und erklärt ihr, dass Lady Arya nicht seine Schwester sei. Theon will jedenfalls in Ruhe gelassen werden aber die Frau meint, dass Abel mit Stinker reden will um herauszufinden, wie er in die Burg gekommen sei. Sie lockt ihn mit einem Lied, das Abel über den Helden Theon Greyjoy machen würde aber auch davon will Theon nichts hören. Außerdem ist er sich sicher, dass es ein Hinterhalt ist und Ramsay das Waschweib zu ihm geschickt hat. Jaja... Theon ist schon sehr kaputt :(
    Schließlich kann er ihr entkommen und geht hinaus. Draußen bewerfen sich ein paar der Männer mit Schneebällen und begrüßen auch Theon freundlich bis... sie ihn erkennen. Einer spuckt sogar vor ihm aus.
    Theon wandert wieder durch Winterfell, wie er es wohl schon oft getan hat und er überlegt, was Stannis wohl tun würde, wenn der die Burg erreichen sollte. Schließlich ist er im Götterhain und hört ein Weinen. Er ist sich sicher, dass dies Jeyne ist und leise betet er aber kann den Laut des Weinens nicht ertragen, so dass er den Hain bald verlässt.


    Er geht wieder in die Halle und wird nach einer Weile von ein paar Männern von Lady Dustin und ebenjener Lady gestört, die offenbar nach den Gräbern in Winterfell sucht. Theon weiß, wo sie zu finden sind und so soll er Barbrey dahin bringen. Auf den Einwand, dass da unten nur tote Starks seien, antwortet sie, dass ihre liebsten Starks tot sind. Auf dem Weg nach unten, unterhalten sich Lady Dustin und Theon über Jeyne und wie Ramsay das Mädchen behandelt. Und wie es auf die Nordmänner wirkt. Die anderen mögen sich vor den Boltons fürchten aber sie lieben die Starks. Bei den Worten


    Zitat

    Sie in Grau und Weiß zu stecken, hilft uns nicht viel, wenn sie dauern weint


    frag ich mich doch, ob Lady Dustin weiß, dass Jeyne nicht Arya ist =O Jedenfalls gefällt es auch Roose nicht, dass die Braut ständig weint und Theon solle seinem Bastard das sagen. Jedenfalls gibt Lady Dustin zu, dass sie die Starks nicht liebt und erklärt, warum so mancher Lord wirklich das Knie vor den Boltons gebeugt hat. Der alte Hurentod ist nur dort, weil die Freys den Greatjohn haben und sein Onkel sein Leben nicht riskieren will. Außerdem... was für ein Eindruck soll die Behandlung der Braut auf die Hornwood-Männer machen, die bestimmt die letzte Ehe des Bastardes nicht vergessen haben. Jeynes Weinen ist wesentlich gefährlicher als alles, was Stannis auffahren könnte


    Schließlich sind sie bei den Gräbern und es sind so viele. Von den Königen bis zu den Lords. Nach Torrhen Stark kamen nur noch Lords bis Robb zum König gekrönt wurde. Einem König fehlt ein Schwert :D
    Theon will wissen, warum Barbrey die Starks hasst und sie antwortet aus dem gleichen Grund, warum Theon sie so liebe. Sie wollte zu ihnen gehören, so wie auch Theon aber das war nicht möglich.- Auch Brandons Schwert fehlt und Barbrey erinnert sich an Neds Bruder. Er war es gewesen, der sie entjungfert hat und Barbreys Vater wollte, dass die beiden heiraten. Doch Brandon war mit Cat verlobt gewesen, denn Lord Rickard hatte Ambitionen nach dem Süden. Letztlich starb Brandon und Cat bekam auch Ned. Bei Roberts Rebellion starb Barbreys Ehemann und Ned brachte ihr lediglich sein Pferd zurück aber nicht die Leiche des Mannes. Aber die Leiche von Lyanna... Hmm... Da kann ich Barbreys Wut schon verstehen. Lyanna sollte also heimkommen aber ihr Gemahl nicht? Auch wenn Ned wohl nicht so geistig auf der Höhe gewesen war nach dem Tod seiner Schwester... Sehr pietätvoll ist das nicht
    So schwört Lady Dustin, dass sie sich Ned Starks Gebeine aneignen würde um sie an ihre Hunde zu verfüttern. Bisher sind die in den Sumpflanden, denn Cat hat die Gebeine vor der Roten Hochzeit in den Norden geschickt aber die Eisenmänner hielten Maidengraben.
    Schließlich verlangt Barbrey von Theon, dass er den Mund hält über das, was da unten gesprochen wurde und er verspricht es.


    Ich frage mich mit Blick auf die North Conspiracy, ob Lady Dustin hier nur nachprüfen will, ob Wex Geschichte stimmen könnte, dass Bran, Rickon und ihre Begleiter sich in der Gruft versteckt haben... vielleicht interpretier ich auch nur zu viel rein

    Locke ist der Name eines Hauses im Norden, nicht der eines Söldners :P:D


    Und im Übrigen bin ich Ser Garlan Tyrells Meinung ;)

    2 Mal editiert, zuletzt von Arienna ()

  • und natürlich wird das als Zeichen gedeutet, dass die alten Götter des Nordens gegen Stannis sind.


    und zwar von Roose selber, scheinbar ist er schon ein starker Anhänger der aten Götter

    Selbst wenn er einen Fluchtweg finden sollte, könnte es eine Falle des Bastards sein, so wie Kyra mit den Schlüsseln.


    wieder erfährt man was aus Theons Vergangenheit, wie er zu Reek wurde. Es ist wirklich verstörend - und auch das Schicksal von Kyra.


    Außerdem ist er sich sicher, dass es ein Hinterhalt ist und Ramsay das Waschweib zu ihm geschickt hat. Jaja... Theon ist schon sehr kaputt

    mich wundert es nicht, dass er nach der Behandlung und nach fast einem Jahr so reagiert.


    Sie in Grau und Weiß zu stecken, hilft uns nicht viel, wenn sie dauern weint




    frag ich mich doch, ob Lady Dustin weiß, dass Jeyne nicht Arya ist


    Schließlich sind sie bei den Gräbern und es sind so viele. Von den Königen bis zu den Lords.


    wieder Geschichtsstunde, ich liebe das und hoffe, wir lernen noch mehr über die Geschichte z.B. wie Stark und Lannisters zusammengearbeitet haben.
    ich finde das Gespräch zwischen Theon und Lady Dustin auch sehr interessant. Immerhin ist es auch für Lady Dustin ein Risiko mit Ramsays Spielzeug über die Starks zu sprechen.
    Ich versteh ihre Wut auf Ned schon auch. Das sie und Brandon ein Paar waren und Brandon Cat nicht heiraten wollte, war für mich beim Ersten Mal lesen schon ein ziemliches Aha-Erlebnis.


    Theon will wissen, warum Barbrey die Starks hasst und sie antwortet aus dem gleichen Grund, warum Theon sie so liebe. Sie wollte zu ihnen gehören, so wie auch Theon aber das war nicht möglich.

    und auch sie hatte verlässliche Vögelchen. Da bin ich gespannt, ob wir noch mehr hören. Vielleicht erfahren wir von ihr, dass Jon Robbs Erbe ist.


    Ich frage mich mit Blick auf die North Conspiracy, ob Lady Dustin hier nur nachprüfen will, ob Wex Geschichte stimmen könnte, dass Bran, Rickon und ihre Begleiter sich in der Gruft versteckt haben... vielleicht interpretier ich auch nur zu viel rein


    wie sicher seid ihr, dass sie auch ein Teil der Great Northern Conspiracy ist? Ich denke, sie kocht ihr eigenes Süppchen.

    "Die Lust an der Macht hat ihren Ursprung nicht in der Stärke, sondern in der Schwäche." Erich Kästner

  • zu Der Abtrünnige :


    Außerdem ist er sich sicher, dass es ein Hinterhalt ist und Ramsay das Waschweib zu ihm geschickt hat. Jaja... Theon ist schon sehr kaputt


    Was mich hier absolut wundert sind Theons Gdanken:

    Zitat

    Er wollte sie schlagen, ihr das höhnische Grinsen aus dem Gesicht wischen.Er wollte sie küssen und gleich hier auf dem Tisch nehmen,bis sie seinen Namen schrie.Aber er wusste,er konnte es nicht wagen,sie anzurühren,nicht aus Wut und nicht aus Wollust.


    Denkt so jemand der kastriert wurde?Hat sich der George da etwa vertan? ?(


    Draußen bewerfen sich ein paar der Männer mit Schneebällen und begrüßen auch Theon freundlich bis... sie ihn erkennen. Einer spuckt sogar vor ihm aus.


    Ich denke in Anbetracht der Tatsache was Theon schon alles erlebt hat,ist das eine Kleinigkeit.Dennoch muss das sehr verletzend und demütigend für ihn sein.


    Sie in Grau und Weiß zu stecken, hilft uns nicht viel, wenn sie dauern weint


    frag ich mich doch, ob Lady Dustin weiß, dass Jeyne nicht Arya ist


    Ich gehe davon aus,ich denke sie "arbeitet,zumindest zum Schein,sehr dicht mit Roose zusammen."


    Theon will wissen, warum Barbrey die Starks hasst und sie antwortet aus dem gleichen Grund, warum Theon sie so liebe. Sie wollte zu ihnen gehören, so wie auch Theon aber das war nicht möglich.- Auch Brandons Schwert fehlt und Barbrey erinnert sich an Neds Bruder. Er war es gewesen, der sie entjungfert hat und Barbreys Vater wollte, dass die beiden heiraten. Doch Brandon war mit Cat verlobt gewesen, denn Lord Rickard hatte Ambitionen nach dem Süden.


    Also dieser Brandon Stark muss wirklich nicht ohne gewesen sein.Weder in der Hinsicht auf Frauen,noch auf Gewalt...auf die Ehre von Lady Dustin achtet er auch nicht.Herrjeh,können Geschwister doch unterschiedlich sein,wenn ich mir da Ned anschaue. :rolleyes:

    Zitat

    "...Brandon hat sein Schwert geliebt.Er hat es so gern gewetzt.>Es soll scharf genug sein,um einer Frau die Möse zu rasieren>,pflegte er zu sagen.Und wie gern er es benutzt hat.
    >Ein blutiges Schwert ist wunderschön>,hat er mir einmal erzählt.


    Ich frage mich,wessen Blut da so alles an Brandons Schwert klebte?Wen er wohl so alles getötet oder verletzt hat...oder war das wohl mehr Gerede?


    und zwar von Roose selber, scheinbar ist er schon ein starker Anhänger der aten Götter


    Das habe ich mir an einigen Textstellen auch schon so gedacht.


    wieder Geschichtsstunde, ich liebe das und hoffe, wir lernen noch mehr über die Geschichte z.B. wie Stark und Lannisters zusammengearbeitet haben.
    ich finde das Gespräch zwischen Theon und Lady Dustin auch sehr interessant. Immerhin ist es auch für Lady Dustin ein Risiko mit Ramsays Spielzeug über die Starks zu sprechen.


    Jep...und ich finde diese Geschichten äußerst spannend.


    wie sicher seid ihr, dass sie auch ein Teil der Great Northern Conspiracy ist? Ich denke, sie kocht ihr eigenes Süppchen.


    Sollte es eine Verschwörung geben,worauf ja schon so einiges hinweisen könnte,denke ich ,dass sie da mittendrin steckt.Im nächsten Theon-Kapitel gibt es da so eine Textstelle,die sie für mich in diesem Zusammenhang ziemlich verdächtig erscheinen lässt.

    Expose yourself to your deepest fear
    After that...you are free
    -Jim Morrison


    Doch es ist Zeit für mich zu lernen, dass nichts für immer bleibt, sowohl das, was gut tut, als auch das, was schmerzt.

  • Doch alles scheint in Ordnung zu sein, denn Ramsay und auch Roose scheinen zufrieden zu sein.

    Ich fand es sehr bezeichnend, dass keiner der Anwesenden zu lachen wagte, bis Roose und Ramsay ihre Zustimmung zeigten.


    Außerdem sind es nicht offensichtliche Ketten, die das Mädchen in ihren Gemächern festhalten und es sind nur zwei Wachtposten, die sie daran hindern durch die Burg zu wandern. Da läuft einem schon der Schauer über den Rücken Arme Jeyne...

    Oh Mann, mir tut das Mädchen einfach total leid. Ihr Leidensweg nachdem Ned verhaftet wurde, ist einer der Schlimmsten. ;(


    Außerdem ist er sich sicher, dass es ein Hinterhalt ist und Ramsay das Waschweib zu ihm geschickt hat. Jaja... Theon ist schon sehr kaputt

    Wobei ich ziemlich sicher bin, dass das Waschweib von Abel geschickt wurde. Aber Ramsay dürfte da wirklich gar nichts mit zu tun haben.

    Auf den Einwand, dass da unten nur tote Starks seien, antwortet sie, dass ihre liebsten Starks tot sind.

    Wie interpretiert man das jetzt?
    "Nur ein toter Stark ist ein guter Stark" oder doch eher "Der einzige Stark, den ich liebte, ist tot." ?


    Bei den Worten


    Sie in Grau und Weiß zu stecken, hilft uns nicht viel, wenn sie dauern weint


    frag ich mich doch, ob Lady Dustin weiß, dass Jeyne nicht Arya ist

    Ich bin mir sehr sicher, dass sie in das Theater eingeweiht ist. Ich könnte mir sogar vorstellen, dass die Idee, dass Theon fArya ihrem Bräutigam zuführen muss, von ihr stammt.


    Jedenfalls gibt Lady Dustin zu, dass sie die Starks nicht liebt und erklärt, warum so mancher Lord wirklich das Knie vor den Boltons gebeugt hat. Der alte Hurentod ist nur dort, weil die Freys den Greatjohn haben und sein Onkel sein Leben nicht riskieren will. Außerdem... was für ein Eindruck soll die Behandlung der Braut auf die Hornwood-Männer machen, die bestimmt die letzte Ehe des Bastardes nicht vergessen haben. Jeynes Weinen ist wesentlich gefährlicher als alles, was Stannis auffahren könnte

    Ich finde Barbrey Dustin hier wirklich unglaublich ehrlich. Nicht nur, dass sie hier sehr genau beschreibt, aus welchen Gründen, die anwesenden Nordmänner vor Ort sind und was sie tatsächlich von den Boltons halten, sie spricht auch offen über ihre Beziehung zu Brandon (um nicht zu sagen, extrem anschaulich! 8| ). Gerade ersteres ist eigentlich eine sehr gefährliche Aussage und könnte, wenn sie an Ramsays Ohren gerät (ich gehe davon aus, dass Roose der Sachverhalt klar ist, aber er glaubt, die Nordmänner im Griff zu haben), böse Folgen haben.


    Bei Roberts Rebellion starb Barbreys Ehemann und Ned brachte ihr lediglich sein Pferd zurück aber nicht die Leiche des Mannes. Aber die Leiche von Lyanna... Hmm... Da kann ich Barbreys Wut schon verstehen.

    Ich fand es schon sehr auffällig, dass sie ihren Ehemann nie beim Vornamen genannt hat. Sie sprach immer nur von Lord Dustin. Das keine Liebe im Spiel war, ist mir klar. Die beiden waren auch nicht lange genug zusammen, um Zuneigung entwickeln zu können (vor allem, wenn Barbrey so sehr auf Brandon fixiert war).


    Ich frage mich mit Blick auf die North Conspiracy, ob Lady Dustin hier nur nachprüfen will, ob Wex Geschichte stimmen könnte, dass Bran, Rickon und ihre Begleiter sich in der Gruft versteckt haben... vielleicht interpretier ich auch nur zu viel rein

    Wenn dann interpretierst du genauso viel wie ich da hinein. :D


    und zwar von Roose selber, scheinbar ist er schon ein starker Anhänger der aten Götter

    Ich weiß nicht. Roose Bolton kommt mir eigentlich nicht so wie der religiöse Typ vor. Aber er weiß, wieviel die Alten Götter den Nordmännern bedeuten und benutzt das für sich.


    Das sie und Brandon ein Paar waren und Brandon Cat nicht heiraten wollte, war für mich beim Ersten Mal lesen schon ein ziemliches Aha-Erlebnis.

    Dieses Mal war mein Aha-Erlebnis, dass sie nicht nur einen One-Night-Stand hatten, sondern offensichtlich eine längere Affäre...


    wie sicher seid ihr, dass sie auch ein Teil der Great Northern Conspiracy ist? Ich denke, sie kocht ihr eigenes Süppchen.

    Ich bin sehr sicher! Warum sonst mag ich sonst Barbrey Dustin! Nur durch die Conspiracy kann ich mir das erklären...

    I've come to the point in my life where I need a stronger word than "FUCK".

  • Denkt so jemand der kastriert wurde?Hat sich der George da etwa vertan?


    Vor allem hätte Reek hier nicht noch an den Wut-Zusatz gedacht, wenn ihm der Sex rein physisch nicht mehr möglich gewesen wäre.
    Wir brauchen jetzt mal kurz jemanden, der das jetzt auslegt, dass Ramsay ja total gnädig war...


    und zwar von Roose selber, scheinbar ist er schon ein starker Anhänger der aten Götter


    Das habe ich mir an einigen Textstellen auch schon so gedacht.


    Ich habe die anderen Textstellen dann nicht so wirklich mitbekommen. Ich denke eher, dass das schon eine Art Durchhalteparole ist um die Motivation zu stärken.
    Immerhin wären diese Gruppierungen in Winterfell schon ein Pulverfass an sich, aber wenn dann noch der Schneesturm da ist...
    Dann sagt man ja lieber, dass die Götter auf ihrer Seite sind.

  • Ich finde Barbrey Dustin hier wirklich unglaublich ehrlich. Nicht nur, dass sie hier sehr genau beschreibt, aus welchen Gründen, die anwesenden Nordmänner vor Ort sind und was sie tatsächlich von den Boltons halten, sie spricht auch offen über ihre Beziehung zu Brandon (um nicht zu sagen, extrem anschaulich! ). Gerade ersteres ist eigentlich eine sehr gefährliche Aussage und könnte, wenn sie an Ramsays Ohren gerät (ich gehe davon aus, dass Roose der Sachverhalt klar ist, aber er glaubt, die Nordmänner im Griff zu haben), böse Folgen haben.


    Wahrscheinlich wurde der gesamte Charakter nur eingeführt damit sie uns an dieser Stelle erklären kann, warum Stark-Loyalisten der eher gröberen Sorte wie Hurentod Umber bei den Boltons sind, anstatt sich Stannis anzuschließen. Der Erklärfinger der Bücher... Nein okay, das ist unfair. ^^
    Ramsay würde auf jeden Fall nie einen Vasallen auf der Hochzeit entsorgen, während sein Vater anwesend ist.
    Das erinnert mich auch ein bisschen an Joffrey, der auch während der Anwesenheit von Tywin mehr oder weniger stillgehalten hat.

  • Oh Mann, mir tut das Mädchen einfach total leid. Ihr Leidensweg nachdem Ned verhaftet wurde, ist einer der Schlimmsten.


    Ja,ihr Schicksal ist wirklich schrecklich. :/


    Wobei ich ziemlich sicher bin, dass das Waschweib von Abel geschickt wurde. Aber Ramsay dürfte da wirklich gar nichts mit zu tun haben.


    Da bin ich mir sehr sicher.Hier wird aber wieder sehr deutlich in welche Richtung Theons Ängste und Befürchtungen sich richten.


    Dieses Mal war mein Aha-Erlebnis, dass sie nicht nur einen One-Night-Stand hatten, sondern offensichtlich eine längere Affäre...


    Ich dachte auch erst irgendwie nur an "entjungfern und gut" und war jetzt schon leicht überrascht.


    Ich habe die anderen Textstellen dann nicht so wirklich mitbekommen. Ich denke eher, dass das schon eine Art Durchhalteparole ist um die Motivation zu stärken.


    Das geht schon,seit Roose mit Theon unterwegs ist,ich meine ich habe dort sogar mal darauf hingewiesen.

    Expose yourself to your deepest fear
    After that...you are free
    -Jim Morrison


    Doch es ist Zeit für mich zu lernen, dass nichts für immer bleibt, sowohl das, was gut tut, als auch das, was schmerzt.

  • Zitat

    Denkt so jemand der kastriert wurde?Hat sich der George da etwa vertan?


    Ich bin zwar selber eigentlich davon überzeugt, aber wurde die Kastration von Theon eigentlich je bestätigt?

    Dieser Beitrag wurde bereits 12 mal editiert, zuletzt von „Kasimir“ (Heute, 17:14)

  • Ich bin zwar selber eigentlich davon überzeugt, aber wurde die Kastration von Theon eigentlich je bestätigt?


    Es gibt schon ein paar Textstellen,die das ziemlich so aussehen lassen wie ich finde.

    Expose yourself to your deepest fear
    After that...you are free
    -Jim Morrison


    Doch es ist Zeit für mich zu lernen, dass nichts für immer bleibt, sowohl das, was gut tut, als auch das, was schmerzt.

  • Der interessanteste Aspekt an dem Kapitel für mich ist seltsamerweise die Überschrift "The Turncloak". Sonst messe ich diesen Epithet-Kapiteln keine größere Bedeutung bei, da ich sie für eine reine Spielerei von GRRM halten, bei den drei Hauptcharakteren Arya, Sansa und Theon scheint es aber schon wichtiger zu sein. Und so stellt sich mir die Frage, warum ausgerechnet dieses Kapitel "The Turncloak" heißt. Theon hat diesen Spitznamen im Norden weg, doch alle diese Überschriften deuten eher daraufhin, als was sich Theon identifiziert (siehe die ersten drei Reek-Kapitel, dann muss er im letzten Kapitel die Rolle des Prinzen von Winterfell spielen). Und wenn er sich als Turncloak identifiziert in diesem Kapitel ist er wohl wirklich gerade in einer Wandlungsphase. Er wird von Reek langsam wieder zu Theon und identifiziert sich als Verräter, aber nicht an den Stark-Kindern, sondern ich denke an der Sache der Boltons.


    Das zur Überschrift kann auch nur sein, dass ich da viel zu viel zu viel zu viel hineininterpretiere.


    Der Rest des Kapitels:
    Finde Barbrey Dustin jetzt nicht uninteressant als Nebenfigur, aber sie ist eine der Figuren, die diesen Wust an Handlungssträngen noch mehr überladen. Jetzt haben wir also noch eine rachsüchtige Witwe mit einem Groll auf Ned Stark. Ich stelle mir das im Moment wie einen große Waagschale vor auf die GRRM immer mehr und mehr Handlungsstränge wirft und das Ding anfängt verdächtigt zu knacken und sich erste Risse in der Schale zeigen.
    Brandon Stark ist wohl doch eher ein Robert, Frauenschwarm und kriegsgeil, wenn womöglich nicht so extrem. Wäre das Ned passiert mit der Entjungferung Barbreys (und das ist ein paradox in sich, schon das wäre ihm nicht passiert), hätte er sie womöglich sofort geheiratet bzw. solange seinem Vater um die Zustimmung gebeten, bis dieser entweder zugestimmt oder Ned aus dem Fenster geschmissen hätte. Brandon scheint sich darum weniger zu kümmern. So erinnern mich die Starkbrüder doch ein bisschen an Robert und Stannis, wobei Robert die extremere Form von Brandon ist und Stannis die extremere Form von Ned. Gemeinsam ist den Starkbrüdern dann wohl vorallendingen die politische Unerfahrenheit, wobei Brandon bei mir in Sachen politischer Intelligenz weit abgeschlagen auf dem letzten Platz landet.

  • Und wenn er sich als Turncloak identifiziert in diesem Kapitel ist er wohl wirklich gerade in einer Wandlungsphase. Er wird von Reek langsam wieder zu Theon und identifiziert sich als Verräter, aber nicht an den Stark-Kindern, sondern ich denke an der Sache der Boltons.


    Das zur Überschrift kann auch nur sein, dass ich da viel zu viel zu viel zu viel hineininterpretiere.


    Ich finde diesen Gedanken sehr spannend und ziemlich naheliegend,wenn man sich die Veränderung von Theons Wesen im folgenden Kapitel anschaut.Wäre da aber von alleine nicht auf einen solchen Zusammenhang gekommen.


    So erinnern mich die Starkbrüder doch ein bisschen an Robert und Stannis, wobei Robert die extremere Form von Brandon ist und Stannis die extremere Form von Ned.


    Ein sehr interessanter Vergleich,wie ich finde.

    Expose yourself to your deepest fear
    After that...you are free
    -Jim Morrison


    Doch es ist Zeit für mich zu lernen, dass nichts für immer bleibt, sowohl das, was gut tut, als auch das, was schmerzt.

  • Sollte es eine Verschwörung geben,worauf ja schon so einiges hinweisen könnte,denke ich ,dass sie da mittendrin steckt.Im nächsten Theon-Kapitel gibt es da so eine Textstelle,die sie für mich in diesem Zusammenhang ziemlich verdächtig erscheinen lässt.


    Ich weiß nicht, ob du die gleiche Stelle meinst, die mir im Sinn schwebt :D
    Aber es war für mich schon ein Aha-Erlebnis, dass ausgerechnet Lady Dustin es ist, die die Rote Hochzeit auf den Tisch bringt und die Freys sich hier verraten haben mit ihrem Gerede von "wir mussten unsere Ehre verteidigen". Da sollte auch der letzte Nordmann merken, wie viel dran ist an dem "Robb Stark hat sich verwandelt und uns angegriffen" - nämlich gar nichts


    wie sicher seid ihr, dass sie auch ein Teil der Great Northern Conspiracy ist? Ich denke, sie kocht ihr eigenes Süppchen.


    Hmm... was heißt sicher? Sicher bin ich mir nicht aber ich lese Theons Kapitel nicht mehr so naiv, wie beim ersten Mal wo mir das alles zu viel und zu... verschwurbelt war. Jetzt kann ich das Ganze besser analysieren, auch in Hinblick auf TwoW und dem Verrat von Karstark, die wahre Treue der Umbers und von Manderly. Vielleicht bin ich ein wenig empfindlich geworden aber ich finde es doch interesssant, dass es gerade Barbrey ist, die das alles zur Sprache bringt und nicht der alte Hurentod oder meinetwegen Manderly. Es ist ausgerechnet Barbrey, die ja die Schwester von Roose verstorbener Frau ist. Ich denke, es gibt eine Verschwörung, inwieweit Lady Dustin und andere Lords mitdrin stecken, kann ich nur vermuten


    Ich fand es schon sehr auffällig, dass sie ihren Ehemann nie beim Vornamen genannt hat. Sie sprach immer nur von Lord Dustin. Das keine Liebe im Spiel war, ist mir klar. Die beiden waren auch nicht lange genug zusammen, um Zuneigung entwickeln zu können (vor allem, wenn Barbrey so sehr auf Brandon fixiert war).


    Nein, ich glaube auch nicht, dass Liebe dabei war. Dafür kannten sie sich zu kurz aber ich finde es doch pietätlos von Ned, dass Barbreys Mann in der Wüste begraben wurde und er ihr nur das Pferd gebracht hat.

    Locke ist der Name eines Hauses im Norden, nicht der eines Söldners :P:D


    Und im Übrigen bin ich Ser Garlan Tyrells Meinung ;)

  • Zitat

    Es gibt schon ein paar Textstellen,die das ziemlich so aussehen lassen wie ich finde.


    Das sehe ich ganz genauso, aber 100% sicher ist es nicht, oder? Denn dann erlaube ich mir ab jetzt einen kleinen Funken Hoffnung für Theons Männlichkeit.

    Dieser Beitrag wurde bereits 12 mal editiert, zuletzt von „Kasimir“ (Heute, 17:14)

  • Ich weiß nicht, ob du die gleiche Stelle meinst, die mir im Sinn schwebt


    Ich denke schon. :D


    @ Kasimir :
    zum Beispiel.
    Reek II :

    Zitat

    Mir hat man nur Zehen und Finger und dieses andere Ding abgeschnitten....


    Seine Gedanken zu dem Wäschemädel waren aber in der Tat eigenartig.

    Expose yourself to your deepest fear
    After that...you are free
    -Jim Morrison


    Doch es ist Zeit für mich zu lernen, dass nichts für immer bleibt, sowohl das, was gut tut, als auch das, was schmerzt.

  • Jupp, genau das Zitat ist es auch, weswegen ich mir nicht mehr als einen kleinen Funken Hoffnung erlaube. Vielleicht hatte er ja ne Blinddarm-OP. Irgendwelche Vorschläge, welches nicht sichtbare Körperteil man jemanden abschneiden kann?


    Edit: Vielleicht der Scrotum? Damit wäre er Kastrat, aber wäre dennoch meines Wissens nach zum Geschlechtsverkehr fähig.

    Dieser Beitrag wurde bereits 12 mal editiert, zuletzt von „Kasimir“ (Heute, 17:14)

  • Das sehe ich ganz genauso, aber 100% sicher ist es nicht, oder? Denn dann erlaube ich mir ab jetzt einen kleinen Funken Hoffnung für Theons Männlichkeit.


    Ich glaube da brauchen wir keine Hoffnung mehr haben. Als Ramsay Theon befiehlt fArya auf die Hochzeitsnachts "vorzubereiten", stammelt Theon ja auch erstmal rum, weil er nicht so recht weiß, wie er das machen sollen. Ramsay meint dann schließlich er solle seinen Mund benutzen.

  • Noch so ne Sache. Aber das letzte kleine bisschen Hoffnung bleibt.

    Dieser Beitrag wurde bereits 12 mal editiert, zuletzt von „Kasimir“ (Heute, 17:14)

  • :hmm: Die Idee mit dem Blinddarm lässt mich jetzt auch zweifeln.....

    Expose yourself to your deepest fear
    After that...you are free
    -Jim Morrison


    Doch es ist Zeit für mich zu lernen, dass nichts für immer bleibt, sowohl das, was gut tut, als auch das, was schmerzt.

  • Na ja. Die Kastration ist noch nicht soo lange her. Ich denke schon,dass da noch sexuelle Impulse vorhanden sind.
    Ganz mies wäre es natürlich,wenn Ramsay den "Stiel" entfernt, aber die "Kiesel" noch drann gelassen hätte.Nach dem Schema,Hormone werden noch produziert,aber keine Möglichkeit es auszuleben....
    GRRM,was hast du aus meiner Fantasie gemacht?

    It`s not easy to be a birdplane.


    Ich muss meine Reaktionen haben dürfen!

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!