Reread A Dance with Dragons (The Watcher bis Tyrion IX) Woche 85

  • Das ist der Thread für die 85. Woche des geplanten Rereads.
    Bitte bis einschließlich "Tyrion IX" lesen!
    Hier gehört alles rein was euch so auffällt, dazu gehört eine kleine Inhaltsangabe, Foreshadowing, Charakterisierungen, usw.
    Viel Spaß beim Diskutieren!


    Zum Sammelthread

  • Ihr Lieben, entschuldigt, dass es so lange gedauert hat. Hier ist jedenfalls die Zusammenfassung des Kapitels. Vielleicht komme ich heute später am Abend noch dazu, zu schreiben, was mir beim Zusammenfassen alles durch den Kopf ging. Das musste ich jetzt leider aus Zeitgründen weg lassen. :(


    Aber erstmal das Kapitel. :)


    Der Beobachter. ADwD (Fanpro Ausgabe S. 495-507

    In der großen Halle von Sunspear haben sich die Adeligen von Dorne versammelt um die Ankunft des Schädels von Ser Gregor Clegane zu beobachten und die Schmach, die Dorne mit dem Mord an Elia und ihren Kindern angetan wurde, angemessen zu feiern. Doran sitzt, Arianne und Ellaria Sand an seiner Seite, in seinem Rollstuhl an der erhöhten Tafel, während Areo Hotah im Schatten steht und alle beobachtet.


    Maester Caleotte eilt Ser Balon Swann entgegen, der den Schädel nach Dorne gebracht hat. Myrcella und Trystane sind nicht anwesend und Areo schätzt, dass es Ser Balon auffallen wird. Er schätzt den neuen Ritter der Königsgarde als deutlich gefährlicher ein, als Arys Oakheart. Swann ist angespannt, sowie die Stimmung allgemein in der Halle. Alles hält den Atem an, als Caleotte die Kiste öffnet.
    Als Doran mit einem Blick auf den Schädel feststellt, dass der Berg nun nicht mehr reitet, fragen Tyene und Lady Nym mit beinahe maliziösem Genuss nach seinem Leiden, das Balon Swan eher unangenehm berührt aber wahrheitsgemäß bejahrt um gleich hinzu zu fügen, dass er es verdient gehabt hätte, wie ein Ritter zu sterben und nicht hinterhältig durch Gift. Doran unterbricht die unangenehme Situation, in der er alle auf die Sühne des Mordes an seiner Schwester anstoßen lässt.


    Areo beobachtet dabei, wer zu seinen Bechern greift und wer nicht, sieht er doch darin einen Hinweis darauf, wer noch in dieser Nacht den Konflikt zwischen Dorne und der Krone eskalieren lassen könnte. Arianne, Lady Jordayne, der Lord von Godsgrace, der Ritter von Lemonwood, die Lady von Ghost Hill und Ellaria Sand stoßen an und trinken. Aber Ser Daemon Sand, Lord Tremond Gargalen, die Fowler Zwillinge, Dagos Manwoody, die Ullers und die Wyls trinken nicht. Obara Sand verschüttet sogar ihren Wein grimmig und verlässt den Saal. Damit sind die Fronten für Areo gezogen. Für Areo ein Zeichen, dass Doran sein Land weniger gut im Griff hat, als es gut wäre. Von vielen seiner Lords wird er als schwach gesehen und wenn es hart auf hart kam, so mutmaßt Areo, würden sie eher den Sandschlangen folgen. Und er fragt sich, warum Doran sie aus ihren Kammern im Turm in die Freiheit entlassen hat.


    Ser Gregors riesiger Schädel beobachtet mit leeren Augenhöhlen, wie sich das Fest bis weit in die Nacht zieht. Während Arianne ihre Cousine Obara wieder besänftigen und zurück in den Saal bringen kann, beginnt Doran ein Gespräch mit Ser Balon Swann. Cersei hat dem Ritter der Königsgarde einen Brief mitgegeben, in dem sie Doran bittet, ihre Tochter zusammen mit Trystane zurück an den Hof zu bringen. Tommen hat wenig Gefährten in seinem Alter und ein Besuch seiner Schwester und ihres Verlobten wäre gut für ihn. Zudem erinnert sie Doran daran, dass der Platz Oberyns im Kleinen Rat frei geworden ist und schlägt vor, dass er zusammen mit seinem Sohn nach Kings Landing kommt, um diesen Platz einzunehmen. Doran erklärt Ser Balon, dass es für ihn eine zu beschwerliche Reise über Land sei und ob sie nicht stattdessen den Seeweg nehmen könnten. Areo fällt auf, dass Ser Balon bei dieser Frage ins Schwitzen kommt und ihm das Gespräch generell eher nervös macht. Er nimmt nicht an, dass es an den scharfen Speisen liegt, die in Dorne serviert werden, denn davon hat er kaum gekostet. Und es ist auch nicht Ariannes Schmeichelei, für die er eher unempfänglich ist. Ser Balon führt Stürme und Piraten als Argument auf, lieber den Landweg zu wählen, worauf Doran erwidert, er würde dieses Thema auf morgen vertagen, wenn sie in die Wassergärten reisten, denn dort wartet Myrcella mit Trystane auf ihren neuen Ritter der Königsgarde.
    Ser Balon erwidert diese Aussicht mit einer Platitüde über die Schönheit der Wassergärten und Doran erklärt ihm darauf hin, wie es dazu kam, dass die Wassergärten errichtet wurden. Sein Vorfahr hatte es für seine Targaryenbraut errichten lassen, die erste Daenerys, die dort nach und nach alle Kinder ihrer Vasallen und die der Diener und Burschen spielen ließ.


    Aber die Geschichte ermüdet Doran, sodass er seine Nichten und Arianne darum bittet, ihn in sein Gemach zu bringen. Ihm folgen Ellaria Sand, Maester Caleotte und Areo. Bereits auf dem Flur heizt sich die Stimmung auf. Mit spitzen Bemerkungen kommentieren Obara, Tyrene und Nym seine Untätigkeit, der sie immer noch eine gewaltvolle Rache an den Lannisters vorziehen.
    In seinen Gemächern angekommen, spekuliert die kleine Gruppe darüber, ob es die Lannisters wagen würden, ihnen einen ‚gefälschten‘ Schädel vorzusetzen. Niemand hat Gregor sterben sehen, aber Lady Nym weist darauf hin, dass Cersei es nicht wagen würde, ihnen etwas vor zu machen. Ser Gregor war außergewöhnlich gewachsen und stark. Sollte jemand gesehen werden mit einer ähnlichen Statur und er sich als Ser Gregor erweisen, wäre Cersei des Wortbruchs überführt.


    Schließlich kommt es über die Frage der Rache zu einer Auseinandersetzung zwischen Oberyn Martells Töchtern und Ellaria, die einen ständig sich verschärfenden Kreislauf aus Tot und Rache vehement ablehnt. Doran entlässt darauf hin Ellaria und Maester Caleotte und wendet sich seinen Nichten zu, als sie erneut darauf kommen, wie untätig er sei. Vor allem halten sie ihm seine Dummheit in Bezug auf Myrcella vor, anhand deren Aussage Ariannes kleiner Aufstand, der mit dem Tot Ser Arys endete, offenbart werden würde.
    Daraufhin legt Doran mit Ariannes Hilfe die Lüge vor, die er verbreiten will. Nicht Areo wäre der Mörder Ser Arys gewesen sondern Darkstar.
    Und überhaupt würden sie zu kurz sehen. Er erzählt ihnen von der großen Erkenntnis, die die erste Daenerys hatte. Als sie alle Kinder in den Becken der Wassergärten nackt spielen sah, begriff sie, dass alle Kinder gleich waren und dementsprechend jeder Schutz genoss. Und das ist seine Aufgabe, an der Oberyn stärker beteiligt war, als es sich Obara, Nym und Tayene vorstellen können. Er war sein Schwert und nun bietet Doran seinen Nichten die Rolle ihres Vaters an. Wenn sie einen Eid auf ihn schworen, würde er sie weiter einweihen. Die drei folgen seiner Aufforderung.


    Nur wenig später sieht Areo die Sandschlangen das erste Mal ernsthaft schockiert, als sie von Doran erfahren, dass Cersei den Mord an Trystane geplant hat. Ser Balons Aufforderung, nach Kings Landing zu kommen, dient allein dazu, Myrcella aus dem Bündnis mit Dorne und zurück an den Hof zu bekommen. Doran soll als besserer Zeuge belegen, dass der Angriff von Tyrion geführt wurde. Diese Informationen hat Doran von einem Freund am Hof.
    Dann entfaltet er vor ihnen seinen Plan. Sie würden Ser Balon los, indem Myrcella ihn bitten würde, den Mann zu jagen, der sie verstümmelt hat. Obara soll Ser Balon dementsprechend nach Starfall begleiten, um Darkstar zu jagen. Lady Nym schickt er an seiner statt nach Kings Landing. Sie soll die Kinder begleiten. Tyene will er auf dem anderen Hügel sehen. Als Septa soll sie den neuen High Septon bespitzeln. Die drei Sandschlangen haben eine Aufgabe. ‚Ungebeugt, ungezähmt, ungebrochen‘ ist der Schlachtruf, mit dem sie sich verabschieden.


    Arianne bleibt mit Doran zurück. Sie wäre gerne nach Kings Landing gegangen, aber Doran hält das für zu gefährlich. Sie ist seine Erbin und er hat für sie eine andere Aufgabe im Kopf. Eine Rolle spielt dabei, dass eine große Flotte von Volantis aus aufgebrochen ist. Daenerys oder die Drachen haben seine Spitzel nicht gesehen. Aber Elefanten.
    Später, als Areo Hotah seinen Prinz ins Bett legt, sagt dieser: (Zit. S. 507) „Bis der Berg meinem Bruder den Schädel zertrümmert hat, war kein Dornischer in disem Krieg der Fünf Könige gefallen. […] Sagt mir, Hauptmann, ist das meine Schade oder mein Ruhm?“ Die Antwort auf die Frage bleibt Hotah im schuldig.

    "[…] Ich wünschte, all das wäre nie passiert …" "Das tun alle, die solche Zeiten erleben, aber es liegt nicht in ihrer Macht, das zu entscheiden … Du musst nur entscheiden, was du mit der Zeit anfangen willst, die dir gegeben ist." (J.R.R. Tolkien, Frodo und Gandalf)

  • In seinen Gemächern angekommen, spekuliert die kleine Gruppe darüber, ob es die Lannisters wagen würden, ihnen einen ‚gefälschten‘ Schädel vorzusetzen


    zumindest Cersei, Tywin hätte wohl seine Schulden beglichen ... (hatte er ja zumindest vor)

    Diese Informationen hat Doran von einem Freund am Hof.

    wer das wohl ist, so groß dürfte der Kreis der Mitwisser(innen) von Cersei dann ja nicht sein.


    Lady Nym schickt er an seiner statt nach Kings Landing. Sie soll die Kinder begleiten. Tyene will er auf dem anderen Hügel sehen. Als Septa soll sie den neuen High Septon bespitzeln. Die drei Sandschlangen haben eine Aufgabe. ‚Ungebeugt, ungezähmt, ungebrochen‘ ist der Schlachtruf, mit dem sie sich verabschieden.

    würzt die Verhältnisse in KL aufjedenfall noch mal kräftig... bin gespannt wie sie sich dort schlagen werden.


    Eine Rolle spielt dabei, dass eine große Flotte von Volantis aus aufgebrochen ist. Daenerys oder die Drachen haben seine Spitzel nicht gesehen. Aber Elefanten.

    dann wird er ja schon auf einen Raben warten...

  • Sollte jemand gesehen werden mit einer ähnlichen Statur und er sich als Ser Gregor erweisen, wäre Cersei des Wortbruchs überführt.

    Hmm... jemand mit einer ähnlichen Statur wie Ser Gregor... :hmm:


    Schließlich kommt es über die Frage der Rache zu einer Auseinandersetzung zwischen Oberyn Martells Töchtern und Ellaria, die einen ständig sich verschärfenden Kreislauf aus Tot und Rache vehement ablehnt.


    Ich mag Ellaria wirklich gerne. Ich finde ihre Einstellung deutlich sympathischer, als die der Sandschlangen.


    Nur wenig später sieht Areo die Sandschlangen das erste Mal ernsthaft schockiert, als sie von Doran erfahren, dass Cersei den Mord an Trystane geplant hat. Ser Balons Aufforderung, nach Kings Landing zu kommen, dient allein dazu, Myrcella aus dem Bündnis mit Dorne und zurück an den Hof zu bekommen. Doran soll als besserer Zeuge belegen, dass der Angriff von Tyrion geführt wurde. Diese Informationen hat Doran von einem Freund am Hof.

    Wer ist wohl der Spion? Cersei wird diesen Plan sicherlich nicht jedem auf die Nase gebunden haben. Aber Taena macht hier als Spionin Dornes wirklich Sinn.


    Obara soll Ser Balon dementsprechend nach Starfall begleiten, um Darkstar zu jagen.

    Schade, dass wir diese Begegnung wahrscheinlich nicht aus erster Hand erleben werden...


    Lady Nym schickt er an seiner statt nach Kings Landing. Sie soll die Kinder begleiten.

    Lady Nym mischt den Rat auf. Ein Bastard. Eine Dornische. Eine totale Femme Fatal (mit Betonung auf Fatal, wenn nicht sogar letal... :whistling: ). Fast tun sie mir leid. Aber nur fast... :D


    Tyene will er auf dem anderen Hügel sehen. Als Septa soll sie den neuen High Septon bespitzeln.

    Auch keine schlechte Idee jemand in Baelors Septe zu haben.


    Ich finde Dorans Pläne hier durchaus ausgereift und sinnig. Sie sind besonnen und wohl überlegt.
    Ich mag Doran.
    Ach, irgendwie mag ich sogar die Sandschlangen. :rolleyes:

    I've come to the point in my life where I need a stronger word than "FUCK".

  • zu Der Beobachter :

    Das ist eines der Kapitel,die mich ziemlich aufwühlen und das meinen Kiefer Stannis-mäßig arbeiten lässt.Von daher werde ich dazu lieber nicht allzu viel schreiben.
    Hotah ist ein wirklich excellenter Beobachter und ich finde es beeindruckend,was er alles bemerkt und auf was er alles achtet.Ich denke da hat Doran einen wirklich guten Mann an seiner Seite,man merkt m.E. auch,dass Doran und auch Arianne ihm viel bedeuten und wie loyal er seinem Herrn gegenüber ist.
    Aus meiner Sicht heraus scheint er den Sandschlangen nicht nur zu misstrauen ,sondern sie auch nicht wirklich zu schätzen,im Gegensatz zu Ellaria.
    Mag sein,dass ich da etwas hineininterpretiere.Die Sandschlangen verabscheue ich wirklich wie nur wenige andere Charaktere und ich finde ihr Verhalten in diesem Kapitel wieder überaus widerlich. Obaras Benehmen bei Tisch mit dem Wein geht meiner Meinung nach überhaupt nicht und veranschaulicht hervorragend ,ganz öffentlich,ihre feindliche Gesinnung.
    Von Nymeria und Tyene mag ich lieber gar nicht anfangen. <X:censored::stopping:
    Den Plan Cerseis,der Trystane das Leben kosten soll,finde ich wirklich schrecklich,dennoch verstehe ich gut,dass Cersei ihre Tochter aus der Verbindung mit Dorne lösen möchte.
    Ser Balon Swann hat zwar vor bei diesem unschönen Plan eine Rolle zu spielen aber ich denke das ist eben "sein Job".Was auch immer er davon halten mag.Ansonsten muss ich wieder sagen ,dass ich den Mann sehr gerne mag und ich mag auch seine Haltung in diesem Kapitel hier in Dorne.Das Auftischen dieser Zuckerschädel empfand ich auch in höchstem Maße widerlich und geschmacklos.

    Zitat

    Ich mag Ellaria wirklich gerne. Ich finde ihre Einstellung deutlich sympathischer, als die der Sandschlangen.


    Oh ja.Ellaria mag ich hier wirklich sehr,sehr gern und ich finde ihre Worte absolut treffend.Sie spricht mir förmlich aus der Seele.
    Auch das Verhalten der Sandschlangen Doran gegenüber finde ich wieder unmöglich,anmaßend,gefühllos und einfach ätzend.Die drei sind für mich einfach nur ein gefährliches,unberechenbares,kaltes, grausames und rachsüchtiges Pack.

    Zitat

    Ich finde Dorans Pläne hier durchaus ausgereift und sinnig. Sie sind besonnen und wohl überlegt.


    Dorans Pläne vielleicht,seine Protagonisten jedoch ganz und gar nicht.

    Zitat

    wer das wohl ist, so groß dürfte der Kreis der Mitwisser(innen) von Cersei dann ja nicht sein.


    Da kommen wirklich nicht viele in Frage....

    Expose yourself to your deepest fear
    After that...you are free
    -Jim Morrison


    Doch es ist Zeit für mich zu lernen, dass nichts für immer bleibt, sowohl das, was gut tut, als auch das, was schmerzt.

    Einmal editiert, zuletzt von onyx ()

  • Schade, dass wir diese Begegnung wahrscheinlich nicht aus erster Hand erleben werden...


    Also das wäre wirklich enttäuschend.
    Vielleicht bekommen wir ja von Balon einen PoV, ein Königsgardenmitglied. Wie Arys halt. Nur mit Balon Swann. <3
    Interessanter wäre natürlich ein, zwei Darkstar-Kapitel.
    Aber George wollte ja keine neuen PoVs mehr einfügen, der Prolog wird es wohl eher nicht sein und wenn die Vorfälle in Starfall im Epilog vorkommen, wird TWoW eine ziemlich kleine Zeitspanne abdecken.


    Schade, dass wir diese Begegnung wahrscheinlich nicht aus erster Hand erleben werden...


    Oh ja.Ellaria mag ich hier wirklich sehr,sehr gern und ich finde ihre Worte absolut treffend.Sie spricht mir förmlich aus der Seele.
    Auch das Verhalten der Sandschlangen Doran gegenüber finde ich wieder unmöglich,anmaßend,gefühllos und einfach ätzend.Die drei sind für mich einfach nur ein gefährliches,unberechenbares,kaltes, grausames und rachsüchtiges Pack.


    Dito.
    Die einzige sympathische Sandsnake ist für mich bisher nur Sarella. Und von ihr haben wir ja auch noch keinen wirklichen Eindruck...
    Aber zumindest könnten sie alle in TWoW den Plot vorantreiben.

  • Die einzige sympathische Sandsnake ist für mich bisher nur Sarella. Und von ihr haben wir ja auch noch keinen wirklichen Eindruck...


    Bisher konnte ich an Sarella auch noch nichts Negatives feststellen,ich weiß allerdings nicht,wie nah sie Maester Marwin steht,dem traue ich nämlich wirklich Übles zu( Bauchgefühl)...
    Ich denke da an Qyburn der mit ihm in Verbindung stand,an Mirri Maz Duur und ihre Blutmagie und irgendwie spekuliere ich darauf,dass Oberyn die "Kunst des Giftmischens" bei ihm erlernt hat und wenn ich mich nicht ganz stark vertue munkelt man ja auch Martell habe mit den dunklen Künsten zu tun gehabt...

    Aber zumindest könnten sie alle in TWoW den Plot vorantreiben.


    Hach,vielleicht kommen sie ja auf dem Weg nach KL um... :whistling:

    Expose yourself to your deepest fear
    After that...you are free
    -Jim Morrison


    Doch es ist Zeit für mich zu lernen, dass nichts für immer bleibt, sowohl das, was gut tut, als auch das, was schmerzt.

  • Als Doran mit einem Blick auf den Schädel feststellt, dass der Berg nun nicht mehr reitet, fragen Tyene und Lady Nym mit beinahe maliziösem Genuss nach seinem Leiden, das Balon Swan eher unangenehm berührt aber wahrheitsgemäß bejahrt um gleich hinzu zu fügen, dass er es verdient gehabt hätte, wie ein Ritter zu sterben und nicht hinterhältig durch Gift.


    Und wie ist es mit jemand, der in seinem Ritterdasein feige Morde begangen hat?


    Doran unterbricht die unangenehme Situation, in der er alle auf die Sühne des Mordes an seiner Schwester anstoßen lässt.


    Warum wird hier eigentlich soviel wert daraufgelegt, wer anstößt und wer nicht. Doran selbst hat ja seine Rachepläne bezüglich den Lannisters noch lange nicht aufgegeben.


    Sollte jemand gesehen werden mit einer ähnlichen Statur und er sich als Ser Gregor erweisen, wäre Cersei des Wortbruchs überführt.


    Das wird lustig, sobald Nymeria Robert Strong erblickt. :D Freue mich schon irgendwie auf diese Begegnung.


    Schließlich kommt es über die Frage der Rache zu einer Auseinandersetzung zwischen Oberyn Martells Töchtern und Ellaria, die einen ständig sich verschärfenden Kreislauf aus Tot und Rache vehement ablehnt.


    Einer der tollsten Sätze im Lied und das hat mir Ellaria sehr sympathisch gemacht. Immerhin hat sie ihren Lebensgefährten verloren und hat nun Angst um ihre eigenen Töchter, die sich vielleicht auch in diese Richtung entwickeln könnten.


    Nur wenig später sieht Areo die Sandschlangen das erste Mal ernsthaft schockiert, als sie von Doran erfahren, dass Cersei den Mord an Trystane geplant hat. Ser Balons Aufforderung, nach Kings Landing zu kommen, dient allein dazu, Myrcella aus dem Bündnis mit Dorne und zurück an den Hof zu bekommen. Doran soll als besserer Zeuge belegen, dass der Angriff von Tyrion geführt wurde. Diese Informationen hat Doran von einem Freund am Hof.


    <X Ich sage mal auch lieber nichts, das schöne an ADWD ist, dass man sich nicht sooft über Cersei aufregen muss.


    Dann entfaltet er vor ihnen seinen Plan. Sie würden Ser Balon los, indem Myrcella ihn bitten würde, den Mann zu jagen, der sie verstümmelt hat. Obara soll Ser Balon dementsprechend nach Starfall begleiten, um Darkstar zu jagen. Lady Nym schickt er an seiner statt nach Kings Landing. Sie soll die Kinder begleiten. Tyene will er auf dem anderen Hügel sehen. Als Septa soll sie den neuen High Septon bespitzeln. Die drei Sandschlangen haben eine Aufgabe. ‚Ungebeugt, ungezähmt, ungebrochen‘ ist der Schlachtruf, mit dem sie sich verabschieden.


    Interessante Aufgaben für alle. Das ist so ein Handlungsstrang, der mich wirklich sehr interessiert in TWOW. So baut Doran dann auch langsam ein Netzwerk in King's Landing auf. Mit Taena scheint er ja schon eine Spionin dort zu haben.


    Ich finde Dorans Pläne hier durchaus ausgereift und sinnig. Sie sind besonnen und wohl überlegt.
    Ich mag Doran.
    Ach, irgendwie mag ich sogar die Sandschlangen.


    Ja, ich mag auch die Sandschlangen. Egal, was ich von den rachsüchtigen Gedanken halten soll, sie machen es zumindest für ihre Familie und schätzen alle ihre Familienmitglieder. Besser als manch andere empathielose Leute im Lied.
    An Dorans Plänen verstehe ich immer noch nicht Quentyn. Der wirkt immer noch wie der einzige Schwachpunkt. Wie wird Dorne eigentlich auf seinen Tod reagieren? Besonders wenn sie erfahren, dass Daenerys ihn zurückgewiesen und er von ihren Drachen getötet worden ist?


    Die Sandschlangen verabscheue ich wirklich wie nur wenige andere Charaktere und ich finde ihr Verhalten in diesem Kapitel wieder überaus widerlich. Obaras Benehmen bei Tisch mit dem Wein geht meiner Meinung nach überhaupt nicht und veranschaulicht hervorragend ,ganz öffentlich,ihre feindliche Gesinnung.


    8| Obara schüttet doch den Wein bloß aus und zeigt damit offen (ist im übrigen ein gern gezeigtes Klischee auch in Filmen), dass sie mit dieser "Versöhnung" nicht einverstanden ist. Hätte sie es Balon ins Gesicht geschleudert wäre das unhöflich gewesen, aber das was sie hier macht stört mich überhaupt nicht, im Gegenteil ich finde sie drückt hier sehr ehrlich ihre Gefühle aus, ohne dabei jemanden zu verletzen.


    Also das wäre wirklich enttäuschend.
    Vielleicht bekommen wir ja von Balon einen PoV, ein Königsgardenmitglied. Wie Arys halt. Nur mit Balon Swann.
    Interessanter wäre natürlich ein, zwei Darkstar-Kapitel.


    Vielleicht stößt ja aus irgendeinem Grund noch Areo hinzu, dann gibt es vielleicht diese Situation auch live. Andererseits merke ich hier, warum TWOW seit fünf Jahren auf sich warten lässt, wenn auch solche Handlungsstränge noch mit verarbeitet werden müssen.

  • Wie wird Dorne eigentlich auf seinen Tod reagieren? Besonders wenn sie erfahren, dass Daenerys ihn zurückgewiesen und er von ihren Drachen getötet worden ist?

    Indem sie fAegon unterstützen, nehme ich an.

    We all must choose. Man or woman, young or old, lord or peasant, our choices are the same. We choose light or we choose darkness.

  • Und wie ist es mit jemand, der in seinem Ritterdasein feige Morde begangen hat?


    Feige?
    Brutal,grausam,gemein,empathielos-okay.Aber feige?
    https://de.wikipedia.org/wiki/Feigheit


    Warum wird hier eigentlich soviel wert daraufgelegt, wer anstößt und wer nicht. Doran selbst hat ja seine Rachepläne bezüglich den Lannisters noch lange nicht aufgegeben.


    Was wohl aber bislang nur einige wenige Vertraute wissen dürften.Die anderen richten sich hier meines Erachtens einfach gegen den Willen und die Absprache ihres Fürsten,die dieser mit dem Thron getroffen hat.


    Obara schüttet doch den Wein bloß aus und zeigt damit offen (ist im übrigen ein gern gezeigtes Klischee auch in Filmen), dass sie mit dieser "Versöhnung" nicht einverstanden ist. Hätte sie es Balon ins Gesicht geschleudert wäre das unhöflich gewesen, aber das was sie hier macht stört mich überhaupt nicht, im Gegenteil ich finde sie drückt hier sehr ehrlich ihre Gefühle aus, ohne dabei jemanden zu verletzen.


    Prinz Oberyn war der Bruder des Fürsten von Dorne,Obara ist lediglich eine seiner zahlreichen Bastarde.Der Fürst lebt im Frieden mit dem Thron und sein Sohn ist im Begriff sich mit der Schwester des Königs zu vermählen.Nach außen hin besteht zwischen dem Thron und Dorne ein gutes Verhältnis,dass jetzt durch diese "Blutschuld" noch verstärkt werden sollte.Der Trinkspruch lautet :

    Zitat

    Lords und Ladys,lasst uns nun alle trinken auf Tommen,den Ersten seines Namens,König der Andalen,der Rhoynar und der Ersetn Menschen und Herrn der Sieben Königslande.


    Mit dem Umstoßen des Weins,stößt Obara zum einen Ser Balon Swann,einem Gardisten Tommens vor den Kopf und zeigt Tommen nicht als ihren König zu akzeptieren...und das obwohl ihr Fürst das tut und wohl auch von seinem Volk verlangt.Somit ist das in meinen Augen auch ganz klar ein Herabwürdigen des Fürsten von Dorne.

    Expose yourself to your deepest fear
    After that...you are free
    -Jim Morrison


    Doch es ist Zeit für mich zu lernen, dass nichts für immer bleibt, sowohl das, was gut tut, als auch das, was schmerzt.

    Einmal editiert, zuletzt von onyx ()

  • Sollte sich bestätigen, dass Swan voll in diesem Plan zur Ermordung eines Kindes mit drinhängt, verliert er bei mir sämtlichen Respekt und erlangt dafür meine ganze Verachtung.

    Das Wiki von Eis und Feuer freut sich über deine Mitarbeit. Schau mal vorbei: eisundfeuer.fandom.com/de
    __________________________________________________________________


    "We all swore oaths." - Arthur Dayne


    "There are ghosts everywhere. We carry them with us wherever we go." - Jorah Mormont

  • Sollte sich bestätigen, dass Swan voll in diesem Plan zur Ermordung eines Kindes mit drinhängt, verliert er bei mir sämtlichen Respekt und erlangt dafür meine ganze Verachtung.


    Ich denke es ist ziemlich wahrscheinlich dass er eingeweiht ist,denn sonst würde er bei einem solchen Angriff wahrscheinlich bis zum Äußersten versuchen nicht nur Myrcella sondern auch Trystane zu schützen.

    Expose yourself to your deepest fear
    After that...you are free
    -Jim Morrison


    Doch es ist Zeit für mich zu lernen, dass nichts für immer bleibt, sowohl das, was gut tut, als auch das, was schmerzt.

  • Sollte sich bestätigen, dass Swan voll in diesem Plan zur Ermordung eines Kindes mit drinhängt, verliert er bei mir sämtlichen Respekt und erlangt dafür meine ganze Verachtung.


    Von der aktuellen KG hat höchstens noch Loras meinen Respekt. Den Rest,inklusive Jaime, kann man mMn komplett in der Pfeife rauchen.

    It`s not easy to be a birdplane.


    Ich muss meine Reaktionen haben dürfen!

  • Sollte sich bestätigen, dass Swan voll in diesem Plan zur Ermordung eines Kindes mit drinhängt, verliert er bei mir sämtlichen Respekt und erlangt dafür meine ganze Verachtung.


    Sagte ein Mitglied von Aerys' Kingsguard :rolleyes:


    Von der aktuellen KG hat höchstens noch Loras meinen Respekt. Den Rest,inklusive Jaime, kann man mMn komplett in der Pfeife rauchen.


    Na ja. Balon Swann muss ich natürlich in Schutz nehmen, aber Robert Strong wäre doch eigentlich auch die perfekte Verkörperung einer KG.

  • Von der aktuellen KG hat höchstens noch Loras meinen Respekt. Den Rest,inklusive Jaime, kann man mMn komplett in der Pfeife rauchen.


    Interessant.Was macht Loras für dich ehrenwerter als Jaime?


    Edit :

    Zitat

    Na ja. Balon Swann muss ich natürlich in Schutz nehmen


    Schließe mich an.*mit Swann-Fähnchen wedel*

    Expose yourself to your deepest fear
    After that...you are free
    -Jim Morrison


    Doch es ist Zeit für mich zu lernen, dass nichts für immer bleibt, sowohl das, was gut tut, als auch das, was schmerzt.

  • Ein willenloser Zombie,aufgebaut aus den Leichen Unschuldiger?


    Willenloser Zombie ist da perfekt. Er soll den König schützen und dessen Befehle folgen. Alles was ein KG auch soll. Und Strong würde nie den Jaime machen.


    Und dass er aus den Leichen von Unschuldigen besteht, kann man ihn doch jetzt wirklich nicht vorwerfen :P
    Natürlich ist es verachtenswert, was Qyburn gemacht hat, aber rein pragmatisch gesehen...

  • Interessant.Was macht Loras für dich ehrenwerter als Jaime?


    Spontan fällt mir ein,dass Loras keinen Hochverrat begeht indem er seine Schwester pimpert. Oder,dass er keine Kinder aus Fenstern schmeisst,um das pimpern zu vertuschen. Oder,dass Loras die Stelle bei der KG nicht angetreten hat,um seine Schwester zu ihr wisst schon was.

    It`s not easy to be a birdplane.


    Ich muss meine Reaktionen haben dürfen!

  • Und dass er aus den Leichen von Unschuldigen besteht, kann man ihn doch jetzt wirklich nicht vorwerfen
    Natürlich ist es verachtenswert, was Qyburn gemacht hat, aber rein pragmatisch gesehen...


    Außerdem wissen wir auch noch gar nicht ob es so ist.War doch noch wirklich alles dran,warum sollte man da was austauschen.Abwarten würde ich mal sagen.

    Expose yourself to your deepest fear
    After that...you are free
    -Jim Morrison


    Doch es ist Zeit für mich zu lernen, dass nichts für immer bleibt, sowohl das, was gut tut, als auch das, was schmerzt.

  • Qyburn sagt doch zu Cersei,dass er neue Menschen für seine Experimente braucht. Womit soll es sonst zusammenhängen?

    It`s not easy to be a birdplane.


    Ich muss meine Reaktionen haben dürfen!

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!