absurde Theorien TV Bereich

  • Könnte es sein das Jon falls er Azor Ahai ist, Daenerys töten wird? Um Azor Ahai zu werden muss er ja einen geliebten Menschen umbringen mit seinem Schwert, damit dieses Schwert zu Lichtbringer wird und er zu Azor Ahai. Ygritte hatte er ja nicht selber umgebracht und da nun Daenerys und Jon ein Paar werden, könnte er ja Daenerys umbringen.

  • Ich tippe ja auf Arya (es muss sich ja nicht um ein Paar handeln). In Winterfell deutet momentan alles darauf hin, dass er Arya töten muss, weil er Sansa (oder wen auch immer) vor Arya schützen muss.

    "Promise me, Ned." - A Game of Thrones, Chapter 4, Eddard I.

  • Ich habe mir nach Abschluss der 7. Staffel jetzt wirklich mal ein wenig Gedanken gemacht, gerade in Hinblick auf die Logiklöcher.


    Als Basis nehme ich mal die Branche = NK Theorie her.


    Wie der ein oder andere vielleicht schon gehört hat gibt es ja die Theorie, das Bran der NK ist.
    Nachdem er festgestellt hat, das er scheinbar doch in die Vergangenheit eingreifen kann (Er hat seinen Vater in einer Vision gerufen, der hat sich umgedreht, dann die Hodor Thematik) beschließt er nachdem Winterfell gefallen ist durch den NK in die Zeit zurück zu reisen um all das zu verhindern.
    1 Reise also zurück zum Mad King. Statt diesen zu warnen wie er mit den weißen Wanderern umgehen soll wird er verrückt, da er Stimmen hört. Daher ist das letzte was er von sich gibt auch nur noch "Verbrennt Sie alle"
    also gehts noch weiter zurück um herauszufinden wie die WW damals vor 8000 Jahren aufgehalten wurden. Daher reist er zurück. Wird Bran der Erbauer, baut die Mauer, prägt den Satz "es muss immer ein Stark auf Winterfell sein" bla bla.
    im dritten Versuch reist er zurück zur Erschaffung des NK. Die Vision haben wir in der Serie ja auch schon gesehen und wargt sich in den NK der am Baum gefesselt wird. Er versucht die Kinder des Waldes davon abzuhalten. Das klappt also nicht und so ist er in dem Körper des NK gefangen. Was auch erklärt warum er so mächtig wird, dass die Kinder des Waldes sich mit den Menschen gegen die WW verbünden müssen.
    Soweit so bekannt.


    Wenn man das jetzt mal mit der Staffel 7 und den darin enthaltenen Logiklöchern verbindet ergibt alles irgendwie plötzlich Sinn.


    Also Logikloch 1:
    Warum greift er die Glorreichen 7 auf der Insel im zugefrorenen See nicht an? Nun er ist Brav. also weiß er von den drei Drachen. Deshalb hat er auch nur drei Speere dabei. Er braucht ja nicht mehr. Das weiß Bran bzw. der NK. Außerdem weiß er, dass er wenn er lange genug wartet Dany mit den Drachen auftaucht.


    Logikloch 2:
    Warum killt er dann Jon nicht. Nun ja vielleicht ist noch ein Hauch Menschlichkeit von Bran in ihm und dadurch greift er ihn nicht an. Noch nicht.


    Für mich erklärt sich dadurch auch warum der NK sofort bemerkt, dass Bran in einen der Raben steckt die über die Horde drüberfliegt in einer der ersten Folgen der Staffel 7.


    Er weiß also, dass er nur warten muss damit er das Werkzeug (Drachen) erhält um die Mauer zum Einsturz zu bringen.


    Davon ab, dass beide den selben Kleidungsstil und besonders auffällig beide den gleichen Zinken im Gesicht haben passt mir das alles einfach zu gut zusammen.


    Ich muss sagen ich bin absoluter GoT Freak. also ich habe die ganzen Nebenwerke und Vorgeschichten zu ASOIAF nicht gelesen.


    Daher meine Frage an euch.


    Für wie wahrscheinlich haltet ihr das? Ist mir ja wie gesagt alles schon fast zu rund und so wird ein Schuh drauß.

  • Ich habe eine theorie
    Die perfekt zu grr martin passen würde.
    Wenn man über die lange nacht nachdenkt eine Generation 10 bis 20 Jahre keine Sonne -20C oder nich tiefere Temperaturen.
    Dort könnte kein Mensch oder lebewesen überleben.
    Nichts überlebt was nicht an diese eis Welt angepasst ist.
    Und angepasst sind .....
    Richtig der Nacht könig und die Withe Walker.
    Sie waren Menschen und sind verwandelt worden.
    Und sie kommen jetzt weil die lange nacht kommt.
    Und danach wenn die lange nacht vorbei ist verwandeln sich die Withe Walkers wieder zu Menschen und starten eine neue Zivilisation.
    Wobei einer ausgewählt wird als nächster nacht könig und wartet in den Ländern des ewigen Winters bis zur nächsten langen Nacht.


    Nacht König ist der letzte Held


    Mfg


    Beitrag und Folgebeiträge in den absurden TV Bereich verschoben
    Dreenan

  • Sie töten nicht alle. Crasters Söhne wurden verwandelt. Als Beispiel
    Wie sollen Menschen oder irgendein normales lebewesen überleben wenn es eine Generation lang winter ist?
    2,3, 4 oder 5 Jahre vielleicht aber 10 bis 20 Jahre?

    Editiert wegen Beleidigung.
    Dreenan

  • Sie töten nicht alle. Crasters Söhne wurden verwandelt. Als Beispiel
    Wie sollen Menschen oder irgendein normales lebewesen überleben wenn es eine Generation lang winter ist?
    2,3, 4 oder 5 Jahre vielleicht aber 10 bis 20 Jahre?
    @Bogues habe die Erfahrung schon oft gemacht Menschen mit mangelndem IQ werden schnell beleidigent bei dingen die sie nicht verstehen.
    Mfg


    Das mit den Söhnen ist im Buch nicht bestätigt. Bzw. Es wirdgar nicht angesprochen. Wie gesag: Buchbereich.Im Übrigen finde Ich, dass sowohl @Ersguterlord als auch @Bogues hier netter auftreten könnten. Eine Theorie ohne Argumente als beschissen bezeichnen und eine Person aufgrunddessen als dumm betiteln finde Ich gar nicht nett.

    Parieren geht über Rasieren

  • Wenn man über die lange nacht nachdenkt eine Generation 10 bis 20 Jahre keine Sonne -20C oder nich tiefere Temperaturen.

    Die Lange Nacht bedeutet nicht zwingend, dass es jahrelang dunkel ist. Die Sonne wird weiterhin auf und untergehen, aber es wird kalt und ein langer Winter. Aber genau wie in unserer Welt sind die Länder von Westeros und Essos umso weniger betroffen, je südlicher sie liegen.


    Sie töten nicht alle. Crasters Söhne wurden verwandelt. Als Beispiel

    Das ist dein zweiter Serienspoiler.
    Entweder verziehst du dich mit deiner Theorie in dern Serien-Thread oder unterlässt das.

    Im Übrigen finde Ich, dass sowohl Ersguterlord als auch Bogues hier netter auftreten könnten. Eine Theorie ohne Argumente als beschissen bezeichnen und eine Person aufgrunddessen als dumm betiteln finde Ich gar nicht nett.

    Hier kann ich LagiWesterosi nur zustimmen. Ein bisschen Höflichkeit untereinander wäre nett.

    I've come to the point in my life where I need a stronger word than "FUCK".

  • Die Diskussion die ich im Daenerys-Thread angestossen habe, hat mich zu der Entscheidung gebracht meine Gedanken bzgl. des Serienfinales hier einmal aufzuschreiben. Vermutlich kennen viele von euch den sogenannten Leak, der im Internet die Runde gemacht hat, hier ein kleiner Hinweis, ich kenne davon nur den letzten Teil, mein Ende ist drastisch anders als das was in dem Leak vorhanden ist, nicht weil ich unbedingt ein anderes Ende konzipieren wollte, sondern weil ich glaube das die Hinweise der Serie auf ein anderes Ende hindeuten.


    Zunächst einmal kommen Jon und Daenerys in Winterfell an. Den Empfang der Lords als Kaltschnäuzig zu bezeichnen wäre noch geprahlt. Sansa und Arya versuchen Jon beiseite zu nehmen, aber leider kommt Lord Glover/Lord Royce/sonstwer dazwischen und erfährt so nicht nur davon das Daenerys die Tarlys geprutzelt hat, sondern auch das er Rhaegars Sohn und rechtmäßiger Erbe des Eisernen Throns ist.
    Daenerys ist geschockt, Jon ist geschockt, Tyrion und Varys sind geschockt, simpel jeder der es nicht wusste ist geschockt.
    Die Northern Lords werden immer aggressiver, die meißte Wut entlädt sich auf Daenerys und ihre Begleiter. Sansa und Arya nutzen den anschließenden Tumult um Jon in der Krypta zu verstecken, wo die beiden ihm versichern das die Wahrheit über seine Eltern nichts an dem ändern wird, wie sie ihn sehen.
    Ein Schnaufen und ächzen vom Eingang der Krypta unterbricht die Geschwister, Sam trägt Bran in die Krypta und sagt Sansa das sie sich besser um die Lords kümmert, die nun auf der Suche nach ihr sind. Arya, Bran und Sam bleiben bei Jon. Sansa geht in die große Halle und hört sich das gejammer und die Beschwerden der Lords an.


    Daenerys befindet sich derzeit in der Verweigerungsphase, Jon ist kein Targaryen, er hat ja noch nicht mal blonde Haare, worrauf Tyrion meint das nicht alle Targaryen blonde Haare hatten, man denke nur an ihren Onkel Prinz Duncan. Varys fügt hinzu das die Zeit stimmt und es viel besser zu Ned Stark passt seinen Neffen vor dem Rachsüchtigen König Robert zu schützen, als mit einer Dorf-"Schönheit" einen Bastard zu zeugen. Schlussendlich bringt einer von beiden das größere Problem zur Sprache, Jon hat ihr die Unterstützung des Nordens zugesichert, nur die kann er ihr nicht mehr geben. Es ist offensichtlich das die Lords des Nordens nicht mehr hinter Jon stehen und sie somit im Norden einen Krieg für diese Leute schlägt, aber leider keine Gegenleistung dafür erwarten kann. Die Menschen des Nordens werden keinem Targaryen folgen.


    Während Jon noch seine Identitätskrise hat, Sam eingesteht das alles seine Schuld ist, weil er die Nachricht vom Tod seines Vaters und Bruders erhielt, die Daenerys gebrutzelt hat (Jon reagiert übrigens mit Unverständnis und Ablehnung), und er deswegen von Jons wahrer Herkunft und seinem Erbe erzählte. Spricht Tyrion mit Sansa, er will sie überzeugen vor Daenerys das Knie zu beugen, hat allerdings keinen Erfolg, Daenerys trifft sich mit Sansa und beißt ebenfalls auf Granit. Im Gegensatz zu Jon will Sansa beweise sehen und ist viel unversöhnlicher als Jon.
    Die Nachricht das die Untoten die Mauer eingerissen haben und auf dem Vormarsch sind, gibt Daenerys die Möglichkeit sich in Sansas Augen zu Beweisen, mit Drogon und Rhaegar fliegt sie los und sorgt dafür das die Menschen vom letzten Herd in Sicherheit fliehen können.


    Die Lords sind dankbar und weniger ablehnend, aber noch nicht überzeugt. Jon kümmert sich inzwischen um die Vorbereitungen, um Winterfell auf die Bevorstehende Schlacht vorzubereiten. Er will im Augenblick weder mit DAenerys, noch mit ihrem Gefolge etwas zu tun haben. Er ist verwirrt und weiß nicht was er denken soll.
    Sansa organisiert inzwischen die Evakuierung von Wintertown und schickt die anderen Lords den Befehl, Frauen und Kinder auf See zu schicken. Tyrion spricht inzwischen mit Jon, dieser macht klar das er niemals ein Targaryen sein wollte, das er niemals den Eisernen Thron wollte, alles was er wollte war ein Stark sein.
    Die Nachricht das die Goldene Kompanie in Westeros angekommen ist und Cersei unterstützt, bringt Daenerys in Zugzwang, sie will die Unterstützung des Nordens und weiß genau sie braucht sie dringend. Tyrion bettelt beinahe das Jon auf Sansa einreden soll, damit sie das Knie vor Daenerys beugt und Jon erklärt kategorisch, dass er Daenerys selbst im Schlaf ermordet, sollte sie Arya oder Sansa das antun was sie den Tarlys angetan hat.
    Die Tyrion überbringt eine leicht geschönte Version dieser Nachricht an Daenerys und Varys meldet das er vielleicht eine Lösung hätte, wie sie doch noch die Unterstützung des Nordens bekommen könnten. Es läge allerdings alleine an Daenerys ob sie das auch wirklich wollte. Daenerys erklärt Varys das sie keine Wahl hat, ohne den Norden hat sie keine Chance gegen die Goldene Kompanie.


    In der Zwischenzeit ist Jaime in den Flusslanden und organisiert mit Bronn Soldaten für den Norden, Edmure verspricht die Männer über den Trident und die Eng zu bringen. Jaime solle bitte dafür sorgen das die Soldaten seiner Schwester nicht von hinten angreifen.
    Jaime trifft sich mit dem Anführer der Goldenen Kompanie in Harrenhall und kriegt die Söldner dazu, auf die Armee von Daenerys an der Furt vom Trident zu warten. Er und Bronn reisen weiter in den Norden.


    Dort arrangiert Daenerys inzwischen ihre Hochzeit mit Bran und Sansas Hochzeit mit Jon, sie will das Versprechen ihrer Vorfahren aus der Zeit des Drachentanzes doppelt einlösen. Zudem erhält der Norden seine Autonomität und die Gebiete des Tals und der Flusslande gehören zu Sansa's Herrschaftsgebiet als Königin des Nordens, im Gegenzug hilft der Norden ihr den Eisernen Thron zu besteigen. Sansa stimmt zu, nachdem Bran und Jon sich einverstanden erklären.


    Zur gleichen Zeit findet in Königsmund die Hochzeit von Euron und Cersei statt. Es stellt sich heraus das Cersei krank ist, sie ist nicht schwanger, stattdessen erfahren wir, das Qyburn vermutet das sie ein Geschwür im Unterleib hat. Euron erfährt das und versucht Cersei zu töten, aber der Berg kommt dazwischen. Cersei überlebt fürs erste.


    NAch der kleinen Doppelzeremonie die Daenerys an Bran und Jon an Sansa bindet, ist die erste Folge beendet.


    Die zweite Folge handelt von dem Kampf um Winterfell und die beschreibe ich im nächsten Post, was haltet ihr von meiner verrückte Theorie?

    Lesen ist wie Schlafen und Träumen - der Mensch ist in einer anderem Welt: man soll ihn nicht wecken. - Richard Benz


    "Fan" - kommt von Fanatismus, insofern bin ich kein Fan, sondern eine Verehrerin der Bücher von GRRM und der Serie dazu.

  • Unterhaltsam, aber absurd. :D


    Was ich nicht kapiere: Warum sollten die Lords des Nordens ein großes Problem damit haben, dass ihr gewählter König des Nordens einen Anspruch auf ganz Westeros hat?


    Sollten die sich nicht eher freuen? (So wie seinerzeit die Schotten im 17. Jahrhundert als James V. von Schottland zu James I. von England wurde, sich auf hübsche Posten in London freuten? Die Witze über den schottischen Geiz kommen übrigens genau aus der Zeit, denn James' Gefolgsleute waren ebenso stolz und machthungrig wie materiell arm.)


    Edit: Edmure: Was wurde eigentlich aus dem? In Riverrun ist er garantiert nicht.


    Edit2: Dany hat gerade die Freuden der Liebe neu entdeckt und ehelicht einen halbwüchsigen Krüppel?


    Arya entdeckt, dass sie ihren heißgeliebten Jon eventuell heiraten könnte, weil er ja kein Bruder, sondern ein Cousin ist und überläßt Sansa kampflos das Feld?


    Fragen über Fragen! ;)

    [b] Sorry, no dragons in Winterfell!


    Hodor I. Targaryen wählte nach seiner Inthronisierung das neue Motto seines Hauses aus: "Hodor"!

    2 Mal editiert, zuletzt von ssnake ()


  • Was ich nicht kapiere: Warum sollten die Lords des Nordens ein großes Problem damit haben, dass ihr gewählter König des Nordens einen Anspruch auf ganz Westeros hat?


    Hallo ssnake, lange nicht geschrieben ;) Nun meine Vermutung beruht auf dem was die Nordlords bereits in der Letzten Staffel an Verhalten zeigten. Eine nicht geringe Anzahl von ihnen wandte sich von Jon ab und Sansa zu. Sansa hielt Jon den Rücken frei, aber wie Yohn Royce bereits erwähnte "A Targaryen can Not bei trusted" Schon Varys erwähnte das die Lords nur jemanden mit dem richtigen Familiennamen akzeptieren werden, nur ... Im Norden ist dieser Name leider nicht Targaryen.


    Sollten die sich nicht eher freuen? (So wie seinerzeit die Schotten im 17. Jahrhundert als James V. von Schottland zu James I. von England wurde, sich auf hübsche Posten in London freuten? Die Witze über den schottischen Geiz kommen übrigens genau aus der Zeit, denn James' Gefolgsleute waren ebenso stolz und machthungrig wie materiell arm.)


    Das mit den Schotten wusste ich nicht, aber wie gesagt, im Augenblick sehen sie nur einen neuen König des Nordens, der sich schon wieder in das Bett einer Frau aus dem Süden legt anstatt sich mit ihnen im Norden auf den Krieg vorzubereiten. Wobei sie den letzten Teil simpel aufgrund der Tatsache vermuten daß dies erst vor kurzer Zeit schon Mal passierte.


    Edit: Edmure: Was wurde eigentlich aus dem? In Riverrun ist er garantiert nicht.


    Also das letzte was ich weiß ist, dass er im Kerker der Freys saß, das war auf dem Fest nach der Rückeroberung von Riverrun. Das war wo Arya als Dienstmädchen gearbeitet hat, in der Folge wo sie Walder Frey tötete und zuvor ihm eine Pastete aus seinen Söhnen servierte. Ich dachte mir, irgendwer wird ihn ja wohl Mal rausgelassen haben, die Frauen sind ja noch am Leben und falls nicht, erledigt das halt noch Jaime in der Folge.



    Edit2: Dany hat gerade die Freuden der Liebe neu entdeckt und ehelicht einen halbwüchsigen Krüppel?


    Wie gesagt, Danerys braucht den Norden zur Unterstützung, sie weiß, dass der Kampf im Norden ihr viele Krieger abverlangen wird und sie ohne die Hilfe des Nordens den Krieg sowieso schon verloren hat. Das Versprechen auf das ich mich beziehe wurde von Shireen Baratheon in einer ihrer Szenen angeteasert, als sie über den Tanz der Drachen sprach, da erwähnte sie, wenn ich mich richtig erinnere, dass die Targaryens sich nicht an Absprachen mit ihren Verbündeten hielten. Die Starks speziell wurden zwar nicht erwähnt, aber das kann man mit einer Szene ausgleichen.



    Arya entdeckt, dass sie ihren heißgeliebten Jon eventuell heiraten könnte, weil er ja kein Bruder, sondern ein Cousin ist und überläßt Sansa kampflos das Feld?


    Jupp, wie Arya bereits in der ersten Staffel erwähnte, als Ned ihr sagte dass sie eines Tages einen Lord heiraten und seine Kinder bekommen würde, "Thats Not me!"

    Lesen ist wie Schlafen und Träumen - der Mensch ist in einer anderem Welt: man soll ihn nicht wecken. - Richard Benz


    "Fan" - kommt von Fanatismus, insofern bin ich kein Fan, sondern eine Verehrerin der Bücher von GRRM und der Serie dazu.

  • Arya entdeckt, dass sie ihren heißgeliebten Jon eventuell heiraten könnte, weil er ja kein Bruder, sondern ein Cousin ist und überläßt Sansa kampflos das Feld?


    Ich denke, dass Arya Jon einfach nur als großen Lieblingsbruder sieht. So wie sie sich entwickelt hat(eiskalte Assassine, Mädchen ohne Namen, etc.) glaube ich kaum, dass sie dann an sowas wie Hochzeit denkt^^

  • Ich weiß jetzt nicht, ob das in Serie so dezidiert jemals gesagt wird, aber Arya soll ja zu ihrem Tantchen gewisse nicht nur äußerliche Ähnlichkeiten haben. Und die ist lieber als Verlobte durchgebrannt mit einem verheirateten Mann als sich brav in ihre ehelichen Pflichten zu fügen. So gesehen ist es für Assasinen-Arya am wahrscheinlichsten, dass sie Jon betäubt und kidnappt! :D

    [b] Sorry, no dragons in Winterfell!


    Hodor I. Targaryen wählte nach seiner Inthronisierung das neue Motto seines Hauses aus: "Hodor"!

  • @ssnake Nein, soweit ich mich erinnern kann wird das SO niemals in der Serie erwähnt. :hmm: Obwohl ich nichts dagegen hätte wenn Arya das wirklich macht. :thumbup:


    So und nun zur Belagerung von Winterfell


    So wir sehen als erstes wie Edmure in Winterfell eintrifft. Er und seine Männer werden herzlich begrüßt, von den Starks. Bran vergisst irgendwie seine Frau vorzustellen, weswegen Tyrion das übernimmt. Was zur Folge hat das Edmure ihr auf den Kopf zusagt was ihr Vater getan hat, nämlich den Verlobten seiner Schwester zu töten, und danach Tyrion erklärt das Tywin für den Tod seiner Schwester, Neffen und dessen Frau verantwortlich sei.
    Daenerys fühlt sich unwohl, da es nicht das erste Mal ist das sie mit ihrem Vater verglichen wird. Bran meint nur das sie sich lieber daran gewöhnen soll, immerhin habe sie das gleiche blutrünstige Verhalten wie ihr Vater in Meereen und Astapor gezeigt und das würde irgendwann seinen Weg nach Westeros finden. Daenerys spricht mit Tyrion über ihren Ehemann den sie als gruselig empfindet. Tyrion rät ihr, sich auf den Krieg zu konzentrieren, damit sie diesen überlebe und ihre Eheprobleme auf friedliche Zeiten zu verschieben.
    Nach einem Kriegsrat, sehen wir wie Gendry, Beric, Tormund und Edd in Winterfell ankommen. Edd erzählt Jon das bei Daenerys Angriff auf die Untoten, auch Lebende Flüchtlinge starben, Jon merkt das sie mit dem Einsatz der Drachen vorsichtiger sein müssen. Die Weißen Wanderer sind höchstens einen Tagesmarsch von Winterfell entfernt.
    Arya und Gendry haben eine rührende Wiedersehensszene und er geht mit ihr in die Waffenkammer, wo er eigentlich einen neuen Kriegshammer finden will, stattdessen finden sie Sam. Gemeinsam planen und installieren sie kleine Fallen gegen den bevorstehenden Angriff der Untoten.
    Während Sansa ihre Sachen packt, reden sie und Jon über den Plan, beide sind sich einig das es nicht anders geht. Jon sagt ihr das sie vorsichtig sein soll, mit der Goldenen Kompanie im Rücken wäre es sehr gefährlich über Land zu reisen; leider haben sie keine Wahl, da die Evakuierung sämtliche Schiffe des Nordens aufgebraucht hat. Bran, Sansa, Gilly und Missandei fahren mit Podrick in einem Schlitten richtung Tal.
    Jon beendet seine Wache auf der Mauer, als Edd ihn mit Tormund ablöst. Davos ist auch da und möchte noch ein wenig bleiben. Die drei reden über Familie, wobei Edd erwähnt das er keine mehr habe, Tormund erwähnt nochmal seine Töchter, die nun auf der Bäreninsel seien und Davos erzählt von seiner Frau auf Drachenstein.
    Jon findet Daenerys in seinem Zimmer, genauer in seinem Bett vor. Sie reden zunächst, Daenerys ging wohl davon aus das sie ihre Beziehung weiterführen würden, so wie sie es mit Daario vor hatte als sie Hizdahr heiratete. Jon sagt nur dazu, das ihr Liebhaber damals weder ein Stark, noch ein verheirateter Mann gewesen sein kann. Er macht ihr klar das er weder Bran Hörner aufsetzen, noch Sansa untreu sein werde. Er verlässt das Zimmer und sagt er werde woanders schlafen.
    Als Daenerys ihm folgen will steht Arya vor der Tür und erklärt Daenerys das sie besser in ihr eigenes Zimmer gehen sollte. Danerys behauptet das sie und Jon eine Affäre hätten und Arya schlägt sie, mit der begründung das sie lüge. Daraufhin folgt ein Wortwechsel, den Arya klar für sich entscheidet, am Ende warnt sie Daenerys nicht mit ihr zu spielen, das würde tödlich enden.
    Wir sehen wie die Weißen Wanderer vor Winterfell ankommen.
    Es folgen einige Einstellungen, die zeigen das die Zeit vergeht. Die Weißen Wanderer belagern die Burg. Davos fragt bei einer Wache Tormund, ob diese Kerle sie aushungern und ihrer Armee hinzufügen wollen. Tomrund schließt das nicht aus. Schließlich kommt der Nachtkönig an, er reitet auf Viserion über Winterfell. Daenerys kann das nicht mitansehen, springt auf Drogos Rücken und greift an. Das ist das Angriffssyignal und der Kampf um Winterfell beginnt. Wir sehen den Kampf und wie er langsam aber sicher verloren wird.
    Daenerys im Himmel flieht als erste, Rhaegal opfert sich für sie und Drogo.
    Jon schafft es einen Teil der Männer aus dem Schloss zu führen, es sterben bei diesem Kampf Tormund und Edd und eine GANZE MENGE REDSHIRTS. Die danach auch zu Zombies werden.


    Im Süden sehen wir wie Cersei mit Qyburns Hilfe alles für die Möglichkeit vorbereitet, das Daenerys mit ihren Drachen Königsmund angreift.


    Jaime trifft Sansa und die anderen, er eskortiert sie zum Rand des Tals. Wo er sich verabschiedet und mit Bronn zurückreitet.


    So das war es für Episode 2.

    Lesen ist wie Schlafen und Träumen - der Mensch ist in einer anderem Welt: man soll ihn nicht wecken. - Richard Benz


    "Fan" - kommt von Fanatismus, insofern bin ich kein Fan, sondern eine Verehrerin der Bücher von GRRM und der Serie dazu.

  • Hallo Liandra,


    (vorab : alle eventuellen folgenden Grausamkeiten richten sich nicht gegen die Person des Verfassers, sondern lediglich gegen den Inhalt*gg)


    Ähem....ähem *räusper* ...ganz ehrlich, ich bin sehr sehr froh, dass nicht du die Drehbücher schreibst. Das alles liest sich verwirrend, stellenweise telenovela-artig und vor allem entsetzlich langweilig und würde sogar noch die schlechtesten Folgen der Serie (und davon gab es reichlich) unterbieten.
    Daenerys heiratet Bran und will danach eine Affaire mit Jon anfangen, der jetzt mit Sansa...dazu noch eine totkranke Cersei...Vielleicht benennen wir dann noch Euron in Rodrigo um und die Serie in "Passiones di Dragon" oder so ähnlich? :D


    Sorry, aber....nein. Nein, nein.

    "I swear, I will go to my grave thinking of my brother’s peach." (Stannis Baratheon)

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!