Erscheinungsdatum "The Winds of Winter"

  • Aber ich dachte er hätte mal gesagt, er würde erst daran arbeiten wenn er mit dem Lied fertig ist. War wohl Quatsch.


    Das dachte ich auch...seit dem sind für mich alles nur noch leere Versprechungen,bis das Erscheinungsdatum steht.


    Ich glaube, wenn er ehrlich schriebe, er habe sich verzettelt, eine Schreibblockade, was sonst immer, das könnte ich besser wegstecken.


    Ich bin nicht traurig, ich bin stinkesauer


    Geht mir auch so.

    Expose yourself to your deepest fear
    After that...you are free
    -Jim Morrison


    Doch es ist Zeit für mich zu lernen, dass nichts für immer bleibt, sowohl das, was gut tut, als auch das, was schmerzt.

  • Jetzt versteh ich das Bild auch mit dem Valyria auf seinem Blog. Schade, vermutlich hat ihn auch die Produktion zu dem Spin-Off von GoT noch dazu bewogen, wer weiß. Sollte sich wirklich mal ranhalten und erst eines machen. :/ Schön ist das alles überhaupt nicht, da bin ich vollkommen bei euch.

    »Die Wälder sind voller wilder Tiere«, erinnerte er seinen Vater. »Die Straßen der Städte auch.« (Sturm der Schwerter, Tyrion I)

  • Was soll denn das alles jetzt? Ich bin enttäuscht und sprachlos.

    "Sie waren von Schatten umgeben.
    Ein Schatten war dunkel wie Asche, mit dem schrecklichen Gesicht eines Bluthunds.
    Ein Anderer war gepanzert wie die Sonne, golden und wunderschön. Über beiden ragte ein Riese mit steinerner Rüstung auf, doch als er sein Visier öffnete, waren darin nichts als Finsternis und dickes, schwarzes Blut."

  • Jep, das sagt ziemlich eindeutig aus, dass es vielleicht erst 2019 kommt. Im Prinzip ist es dieselbe Wasserstandsmeldung wie Anfang 2016, also vor über anderthalb Jahren. Ich glaube langsam auch nicht mehr daran, dass ich die Vollendung der Reihe erleben werde und glaube, dass es GRRM selbst nicht schaffen wird zu Lebzeiten.


    PS: Warum er an einer ausführlichen Geschichte zu den Targaryen-Königen lieber arbeitet, ist mir auch schleierhaft. Solche Späße sollten doch eigentlich erst nach der Hauptreihe kommen. Komisch, dass er bei dem Ding (wenn auch nur Teil 1) ein fast genaues Publikationsdatum sagen kann.


  • PS: Warum er an einer ausführlichen Geschichte zu den Targaryen-Königen lieber arbeitet, ist mir auch schleierhaft. Solche Späße sollten doch eigentlich erst nach der Hauptreihe kommen. Komisch, dass er bei dem Ding (wenn auch nur Teil 1) ein fast genaues Publikationsdatum sagen kann.


    Prokrastination. Die Targaryen-Historie hat er halt noch nicht mit Siebenundvierzig Subkapiteln, 311 unnötigen Charakteren (mit Namen die er sich selbst nicht merken kann) und einer praktisch unlösbaren Situation verdorben. Da geht es dann im Zweifel schneller, ein ganzes Buch als ein einziges Kapitel zu verfassen.

  • Bis das Lied fortgesetzt wird, werde ich mir bestimmt kein "Ergänzungsmaterial" zulegen. Eigentlich schade,ich hätte schon gerne mal ausführlich in AWOIAF geschmökert. Und die Targ-Chronik kann er sich sonst wohin schmieren.

    It`s not easy to be a birdplane.


    Ich muss meine Reaktionen haben dürfen!

  • Ich war froh, als ich endlich die Targarien-Chronik in "The world of Ice and Fire" durchhatte und jetzt kündigt der gleich 2 Bände dazu an, anstatt mal endlich am Lied weiter zu schreiben. Ich weiß echt nicht, ob ich lachen oder weinen soll.

  • Prokrastination. Die Targaryen-Historie hat er halt noch nicht mit Siebenundvierzig Subkapiteln, 311 unnötigen Charakteren (mit Namen die er sich selbst nicht merken kann) und einer praktisch unlösbaren Situation verdorben. Da geht es dann im Zweifel schneller, ein ganzes Buch als ein einziges Kapitel zu verfassen.


    Wobei ich den Drachentanz in AWOIAF komplexer und komplizierter empfand als alles was bsw. in ADWD passiert. Und da soll jetzt noch einmal eine ausführliche Geschichte kommen. So nett manche Targaryen-Geschichten sind, der Abschluss der Hauptreihe ist mir dann doch wichtiger, doch der scheint ihn überhaupt nicht mehr zu interessieren oder er hat längst den Überblick verloren, wie er zum Ende kommt.
    Mal verglichen mit Tolkien, der hat auch sehr viel Worldbuilding nebenbei betrieben, doch den HdR hat er dann konsequent durchgezogen und der wurde auch innerhalb eines Jahres veröffentlicht. GRRM scheint sich auch als Tolkien zu verstehen, vergisst aber dabei erst einmal mit seinem Hauptwerk zu Ende zu kommen.

  • GRRM fehlt aber leider die Größe und insbesondere die Disziplin seines Tolkien. War der nicht Universitätsprofessor?
    Es gibt ja noch so einen Spezi, nämlich Herrn Moers. Der aber hat auf seinem Blog geschrieben, wie es kommt, dass er nun ein ganz anderes Buch veröffentlichen wird, als die beiden, die eigentlich angedacht und angekündigt waren. Das hilft zwar nicht weiter, zeigt aber wenigstens die Bemühungen, die Leser/Konsumenten ernst zu nehmen. Das fehlt GRRM.

  • Nun was Tolkien geschafft hat, ist schon sehr beeindruckend und man braucht schon viel Geduld und Hingabe zur Schriftstellerei, wenn man das wie er schaffen will. Dies fehlt GRRM ganz offensichtlich.
    Ich lobe mir da Sanderson. Der lässt die Fans den Fortschritt seiner Werke auf seiner Homepage ganz genau wissen und veröffentlicht eigentlich fast jährlich ein Buch. Ich lese ja zurzeit auch die Stormlight-Reihe. Bin zum Glück noch beim ersten Band (der schon sehr lang ist), denn die Veröffentlichung des vierten ist erst für 2020 geplant (dieses Jahr kam der dritte heraus). Jedoch kann ich mir bei Sanderson sicher sein, dass das Buch 2020 rauskommt und nicht noch fünfzehnmal verschoben wird. Auch empfinde ich es als toll, dass Sanderson durch Anmerkungen zu seinen Kapiteln Einblick gibt, was er für Gedanken zu dem jeweiligen Kapitel hatte und warum er es schon geschrieben hat.

  • Na ja Tolkien hat ja Jahrzehnte an seinen Geschichten geschrieben und es existieren trotzdem unzählige Varianten der Erzählungen, die posthum veröffentlicht wurden/werden. Am HdR hat er soweit ich weiß mehr als 15 Jahre gewerkelt. Der Unterschied ist eben nur, dass er nie etwas Unvollendetes veröffentlicht hat. Hätte Martin seine Reihe erst zu Ende geschrieben und dann auf den Markt geschmissen, hätte er wohl die ursprüngliche Version zu Ende geführt und wir hätten seit mind 10 Jahren ein fertiges Lied.

  • Viel mehr als die ewige Wartezeit ärgert es mich dass die Serie die Geschichte lange vor den Büchern zu Ende erzählen wird.
    Martin scheint sich daran jedoch kaum zu stören. Mir völlig rätselhaft. Als Autor muss man doch so viel berufsethos bzw. liebe zu seinem eigenen Werk haben um dieses selbst zu beenden.


    Jedenfalls so abgeschottet kann man kaum leben als dass nicht doch das eine oder andere Detail gespoilert wird. Dadurch hat sich meine Freude an den Büchern bereits ordentlich verringert.

  • Hätte Martin seine Reihe erst zu Ende geschrieben und dann auf den Markt geschmissen, hätte er wohl die ursprüngliche Version zu Ende geführt und wir hätten seit mind 10 Jahren ein fertiges Lied.


    Falsch. Dann hätten wir nada.

    We all must choose. Man or woman, young or old, lord or peasant, our choices are the same. We choose light or we choose darkness.

  • Hm...vielleicht hat Martin ja auch all die Jahre einen schriftstellerisch begabten mexikanischen Immigranten im Keller gefangen gehalten....und der Ärmste ist jetzt tot...und der gute George weiß jetzt nicht, wie er aus der Misere rauskommen soll.
    Ich glaube sogar, dass mir diese Theorie gefällt und meine Psyche sie besser verkraftet als die Tatsache, dass der Schorsch es einfach nicht mehr gebacken kriegt. In diesem Sinne...R.I.P. José und danke für die wunderbaren Bücher.

    "I swear, I will go to my grave thinking of my brother’s peach." (Stannis Baratheon)

  • Man hat fast den Eindruck, dass sich Mr. Martin seine Fertigstellungstermine von der Priesterin Melisandre prophezeien lässt.
    Bei einem so erfahrenen und fleißigen Berufsschriftsteller lassen sich die fortgesetzten Verschiebungen schlecht durch Prokrastination, "unorganisiert sein" oder Writer's block erklären.
    Eine realistischere Begründung wäre ein heimlicher Kontrakt.
    Durch den Fernsehkram hat das Ganze eine derartige ökonomische Dimension bekommen, dass einer, der zuviel preisgibt, wohl leicht neben einem Pferdekopf aufwachen kann.


    PS: der letzte Satz war ein Witz, oder ein halber.

  • Ist doch eigentlich kein Wunder. Wenn ich auf der Arbeit eine Sache anpacke, ist die schnell erledigt. Fang ich aber Drei Arbeiten an, und schieb noch 5 Arbeiten rein, werd ich entweder garnicht fertig, oder die Arbeiten die ich fertig bekomme, haben schlechte Qualität...
    Einfach zuviel des guten, für den Mann... Ein bisschen Moderation wäre nicht schlecht ;)

    Nachts fahrn die Züge schneller als auf Schienen

  • Ich habs während meiner Diplom-/Masterarbeit geliebt, "wichtige" Arbeiten (z.B. alte Bücher abstauben) durchzuführen, um ja nicht in Versuchung zu kommen, die ungeliebte Arbeit des Formulierens/Schreibens (weil mir nichts einfiel und ich mich auch nicht damit beschäftigen wollte) weiterzuführen. Nur muss man am Ende drüber.


    In der Arbeit komm ich zwar auch öfters in diese Versuchung, widerstehe dieser aber. Weil auch ungeliebte Arbeiten müssen erfüllt werden.


    Mir kommt GRRM vor wie so jemand, der eine ungeliebte/schwierige Arbeit (das Entwirren der Handlungsstränge für WoW) gegen das eintauscht, wo er leichter vorankommt oder was er gerade lieber macht. Und da werden halt 2-3 Bücher eingeschoben, weil er bei denen leichter ans Ziel (=fertiges Buch) kommt.

    Real stupidity beats artificial intelligence every time.


    Hogfather (Terry Pratchett )

  • Ein Freund von mir meinte das er für nächstes Jahr den 6 und 7 Band angekündigt haben soll. Aber er glaubt es auch es nicht.

    Tyrion King of Throones!!!
    Go Jon Go!!!

  • Ein Freund von mir meinte das er für nächstes Jahr den 6 und 7 Band angekündigt haben soll. Aber er glaubt es auch es nicht.


    Ich hab deine Insiderinformationen vermisst, Jenny.


    Dass hier in den letzten Beiträgen über einen kürzlich von George höchstselbst verfassten Blog-Eintrag diskutiert wird, in welchem er klar zum Fortschritt von The Winds of Winter Stellung nimmt, hast du aber schon mitbekommen, oder?

    Ein Lannister begleicht stets seine Schulden!  

  • Ein Freund von mir meinte das er für nächstes Jahr den 6 und 7 Band angekündigt haben soll. Aber er glaubt es auch es nicht.


    Während Staffel 7 von Game of Thrones in vollem Gang ist, müssen sich Fans der Buchvorlage - mal wieder - auf Enttäuschung und längeres Warten einstellen. Anfang des Jahres zeigte sich Autor George R. R. Martin noch hoffnungsvoll, den sechsten Band dieses Jahr veröffentlichen zu können.



    Jetzt hat er in einem Blogeintrag klargestellt, dass The Winds of Winter frühestens 2018 erscheinen wird. Und möglicherweise sogar erst 2019.


    Fire and Blood: Die Vorgeschichte von Game of Thrones


    Aber es gibt auch Grund zur Freude, denn Martin kündigte im gleichen Post zwei Prequel-Bände an. Die Duologie Fire and Blood soll die Vorgeschichte der Serie erzählen und die komplette Historie von Daenerys Targaryens Vorfahren und ihrer jahrhundertelangen Königsdynastie abdecken. Das erste Buch sei bereits weitgehend fertig und enthalte erstmals eine detaillierte Beschreibung des Tanzes der Drachen, des desaströsen Bürgerkrieges zwischen zwei Targaryen-Thronanwärtern.


    Einzelne Teile der Geschichte hatte Martin bereits in gekürzter Form in verschiedenen Kurzgeschichten-Bänden veröffentlicht. Ein weiterer davon, The Book of Swords, erscheint außerdem im Oktober 2017 und enthält eine Story über die beiden Söhne des ersten Targaryen-Königs Aegon.



    Die perfekte Begleitung für Staffel 7 von Game of Thrones: Mit unserer Zusammenfassung der Staffeln 1 bis 6 und unserem großen Charakter-Guide frischen Sie Ihre Erinnerung auf und sind bestens für die neuen Folgen gewappnet.


    Alle Artikel und Videos zu Game of Thrones


    Roberts Rebellion und der Fall von Daenerys' Vater


    Der zweite Band ist noch unfertig und soll bis zu Roberts Rebellion reichen, in der Robert Baratheon und Eddard Stark gemeinsam den irren König Aerys stürzten. Diese Ereignisse bahnten den Weg für das Lied von Eis und Feuer und Game of Thrones und könnten damit viele interessante Hintergrund-Details enthüllen - zum Beispiel über Jon Snows Herkunft, da er im Laufe dieses Krieges geboren wurde.


    Teil 1 von Fire and Blood soll Ende 2018 oder 2019 erscheinen. Martin konnte noch nicht sicher sagen, ob The Winds of Winter davor oder danach auf den Markt kommen wird, möglicherweise geht die Hauptserie also sogar erst 2019 weiter. Für Teil 2 von Fire and Blood gibt es noch keinen Release-Termin. Wer sich allerdings dringend für die Geschichte von Westeros interessiert, findet eine zusammengefasste Version im Hintergrund-Kompendium Die Welt von Eis und Feuer.


    Gefunden auf Gamestar...

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!