Euer persönliches Worst-Case-Szenario

  • Meine Worst-Case-Szenarien:



    [list=1][*]Die Buchreihe wird niemals vollendet. Das ist mein absolutes Worst-Case-Szenario.
    Jon wird zu Un-Jon.[*]Theon und nicht Asha Lord der Eiseninseln. Dieses Worst-Case-Szenario schliesst ein nicht bald erfolgendes Ableben Victarion ein.[*]Dany heiratet nach Hizdahr zo Loraq auch noch Victarion.
    [*][size=14]Aegon ist wirklich der, für den er selbst sich hält.
    ...


    Oh ja, oh ja, besonders das 1. wäre das absolut schlimmste Szenario überhaupt und die anderen fände ich auch fies.....

  • Wobei ich es auch echt schlimm finden würde, wenn Arya bis zum Ende bei den Faceless Men bleiben würde. Ein absolutes Worst-Case-Szenario wäre für mich auch folgendes Szenario, sollte Genry jemals erfahren, wer sein Vater ist. Er tut etwas anderes als blos mit den Schultern zucken und einen trockenen Kommentar loslassen. Zudem kommt er jetzt auch noch auf die Idee, im Spiel der Throne mitmischen zu wollen. Natürlich heiratet er am Ende Arya.

    2 Mal editiert, zuletzt von Mayumi ()

  • :fie: Huh...es gibt schon schreckliche Vorstellungen...und dann regieren sie im Doppelpack mit Jon und Dany :ill:

    Expose yourself to your deepest fear
    After that...you are free
    -Jim Morrison


    Doch es ist Zeit für mich zu lernen, dass nichts für immer bleibt, sowohl das, was gut tut, als auch das, was schmerzt.

  • Natürlich. Und sie haben gaaanz viele Kinder zusammen und in Westeros herrscht Frieden. Das Game of Throne wird abgeschafft und Spieler können in Rente gehen.


    Ach ja, und absolut Worst-Case wäre auch eine Bewahrheitung der Tyrion=Targaryen-Theorie.

  • Was irgendwie noch keiner angesprochen hat... und was wohl sehr unwahrscheinlich ist... wäre doch, dass die Anderen alles Leben auf Westeros auslöschen und die 7 Königslande Geschichte sind... auf der einen Seite sicher ein Worst-Case-Szenario, auf der anderen Seite wäre es aber wirklich... mal was neues... :D

  • Stimmt...das hätte was!Wäre aber dann doch wirklich nur bitter ganz ohne sweet :D

    Expose yourself to your deepest fear
    After that...you are free
    -Jim Morrison


    Doch es ist Zeit für mich zu lernen, dass nichts für immer bleibt, sowohl das, was gut tut, als auch das, was schmerzt.

  • Was irgendwie noch keiner angesprochen hat... und was wohl sehr unwahrscheinlich ist... wäre doch, dass die Anderen alles Leben auf Westeros auslöschen und die 7 Königslande Geschichte sind... auf der einen Seite sicher ein Worst-Case-Szenario, auf der anderen Seite wäre es aber wirklich... mal was neues... :D


    Doch das hatte ich in meine Worst Case Szenarien mit aufgenommen.... (Beitrag Nr. 17,1. Seite)

  • Doch das hatte ich in meine Worst Case Szenarien mit aufgenommen.... (Beitrag Nr. 17,1. Seite)


    Oh, das habe ich übersehen. Tut mir leid. :hail:



    Zitat

    Stimmt...das hätte was!Wäre aber dann doch wirklich nur bitter ganz ohne sweet :D


    Naja, man könnte das Sweet ja dann so auslegen, dass alle unsere Lieblings-Hauptcharaktere noch auf Westeros "wandeln" :lol:

  • 1.
    Oh, das habe ich übersehen. Tut mir leid. :hail:




    Naja, man könnte das Sweet ja dann so auslegen, dass alle unsere Lieblings-Hauptcharaktere noch auf Westeros "wandeln" :lol:



    zu 1.
    Ich bin mal großmütig und verzeihe dir. Du kannst dich wieder erheben! :D



    zu 2.
    Ich bin auch sehr gespannt, was es mit dem bittersweet auf sich hat... "Wandeln" aber bitte nicht im Sinne von Zombies und Wiedergängern, Geistern....

  • Für mich wäre es viel Schlimmer wenn der Plot plötzlich aufweicht und zu kitschig wird ich will Endgültige Tote und Überraschende Wendungen und nicht so einen Aufgeweichten Hungergames/Twillight-Storygeschwür :puke: das sich wiederholt und sagt:"Du müsstest eigentlich sterben aber ohne dich gibts kein Happy End". Asoiaf steht halt für plötzliche Tode und überraschende Handlung, sollen sich doch die Leute die damit nicht klar kommen lieber ein Buch mit Happy End suchen. Wenn halt alle sterben und die White Walker alles übernehmen ist es halt so, es soll nicht bis zum Ende so dahinplätschern sonder nochmal richtig Knallen.

    (Zufälligen Pubertären Witz hier einfügen) ;)

  • Oh, schwere Frage. George hat im Moment einiges so arrangiert, daß bestimmte Worst Case Szenarien eintreten können:


    1. Mir gefällt die "neue" Arya nicht. Befürchte, daß sie als Meuchelmörderin entscheidend eingreifen wird.


    2. Ich hasse den Blitzlord, Uncat und die ganze Bande. Hoffentlich werden die schnell aus dem Spiel genommen, sonst hat das auch großes Potential zu Schlußvermurksen. Ebenso sollte Robert Strong schnell aus dem Verkehr gezogen werden...


    3. Bran und seine neue Rolle ist auch ein großes Risiko, das Ende zu vermasseln. Hoffe, daß er nicht mit zu viel Macht ausgestattet wird.


    4. Ich befürchte, daß mindestens einer meiner Favouriten Jaime, Theon und Tyrion das Zeitliche segnet... Heißester Tip dürfte Jaime sein. ;(


    5. Ich bin mir fast sicher, daß Dany am Ende triumphiert. Hoffentlich wird das irgendwie erträglich gestaltet und bitte ohne Vermählung mit Jon. Dann schon lieber mit Victarion - das wär mal ein Knaller 8) .


    6. Bitte nicht so ein globales Happy End wie bei "Rückkehr der Jedi Ritter", wo die ganze(n) Welt(en) feiert/n, die Mauer eingerissen wird und sich alle von Dorne bis zu den Anderen lieb haben.


    7. Ich hege Befürchtung, daß die Drachen ein zu mächtiger Faktor werden und dadurch die Spannung rausgenommen wird.


    8. Ich hoffe sehr, daß der letzte Band nicht zu einer unendlich langen Schlacht "Gut" gegen "Böse" wird, sodern eher durch einige raffinierte Twists entschieden wird, befürchte aber eine Neigung zu ersterem.


    9. Bitte kein direktes Eingreifen von Rollmops oder sonstigen Über-Gottheiten.


    10. Hoffentlich hält George dem Druck der nahenden Gleichzeitigkeit mit der TV-Serie stand und setzt weiter auf Qualität statt auf ein schnelles Ende. Die Buchreihe ist bislang das Beste, was ich gelesen habe, aber der letzte Eindruck ist nicht unbedeutend. Ich verweise in diesem Zusammenhang auf die Serie "Lost", bei der mir die 6. Staffel fast die Lust genommen hat, die Serie jemals wieder anzuschauen.

    Einmal editiert, zuletzt von LordJanos ()

  • 1. Dany und Jon lieben sich und kommen am Ende doch nicht zusammen, eine Art Romeo und Julia ....nur dass sie überleben. Dany einsam auf dem Eisernen Thron und John einsam an der Mauer :( Das wäre kein bittersüßes Ende, das wäre nur bitter.


    2. Ein Ende in Düsternis, bei dem die weißen Wanderer gewinnen - schreckliche Vorstellung.

  • 1. Dany und Jon lieben sich und kommen am Ende doch nicht zusammen, eine Art Romeo und Julia ....nur dass sie überleben. Dany einsam auf dem Eisernen Thron und John einsam an der Mauer :( Das wäre kein bittersüßes Ende, das wäre nur bitter.

    Nicht, dass es bei den Targaryens unerhört wäre, aber die Fans einer Dany-Jon-Verbindung sollten sich vielleicht vor Augen führen, dass Daenerys vermutlich seine Tante (!) ist. Zumindest Jon dürfte bei der Vorstellung schon ein bisschen irritiert sein. :D


    Was meinen ganz persönlichen worst case angeht... ich könnte mit vielem gut leben. Aber mächtig angenagt wäre ich, wenn entweder ein gewisser Eroberer nicht zeitnah das Zeitliche segnet, sondern tatsächlich auch am Ende eine große Rolle spielt, oder wenn Daenerys für den Rest der Story darüber nachsinnt, wie sie am ehesten Schiffe requirieren kann. Grunz. Zum Glück ist beides wohl nicht sehr wahrscheinlich...

  • Walk, the others, walk!


    Ich wünsche mir ein Fachgeschäft für Nordic Walking in der Roten Festung! Alles andere wäre worst case. Ich gebe zu, mein Anfeuern hat beim Todesstern schon nicht geholfen - aber bei den Anderen kann es noch was bringen; GRRM hat es immerhin noch nicht geschrieben. Walk, the others, walk! Go Todesstern, go! :beer:

  • Hi...


    Worst Case: Dany und Jon finden sich, besiegen die Anderen im Vorbeigehen und sitzen zusammen auf dem eisernen Thron... Den Ser Barristan auch noch mit lila Kissen ausgepolstert hat :D Stannis wird neuer Lord Commander der Nachtwache (leider befürchte ich das zum Teil ernsthaft!) und Danys Befreite verbrüdern sich mit dem restlichen Volk von Westeros^^ Also Friede Freude Zitronenkuchen^^


    Edit: Ach ja, was Gendry angeht, der weis doch schon lang wer sein Vater ist. Er wills nur nicht wahrhaben, verdrängt es und sieht sich daher als den Ritterschmied aus eigener Kraft.

  • Ich wünsche mir ein Fachgeschäft für Nordic Walking in der Roten Festung!


    Dann mach dich mal auf deinen ganz persönlichen Worst Case gefasst. :P


    Ach ja, was Gendry angeht, der weis doch schon lang wer sein Vater ist. Er wills nur nicht wahrhaben, verdrängt es und sieht sich daher als den Ritterschmied aus eigener Kraft.


    Da wir keinen Gendry-POV haben, finde ich die Absolutheit dieser Aussage recht interessant, woran machst du das denn fest?

    Das Wiki von Eis und Feuer freut sich über deine Mitarbeit. Schau mal vorbei: eisundfeuer.fandom.com/de
    __________________________________________________________________


    "We all swore oaths." - Arthur Dayne


    "There are ghosts everywhere. We carry them with us wherever we go." - Jorah Mormont

  • Mein persönliches Worst-Case-Szenario?


    1) Daenerys bekommt den Thron. Es tut mir ja leid für die Dany-Fans aber die junge Dame sehe ich keineswegs als stabile, weise Herrscherin. Wenn man sich ihre bisherigen Fehltritte anschaut, kann man ja nur zu dem Schluss kommen es mit einem naiven Teenie-Gör zu tun zu haben, die darüber hinaus auch noch unangenehme Nachrichten verdrängt und sich zu sehr von ihren Gefühlen leiten lässt.


    2) Die weißen Wanderer werden nicht näher charakterisiert. Was sich wie eine Belanglosigkeit lesen mag, ist tatsächlich etwas, was mich extrem stören würde. Ich habe mich schon immer gefragt, was diese Wesen sind, wo genau sie herkommen, was ihr konkretes Ziel ist, ob sie eine Kultur haben und was das „Herz des Winters“ ist.


    Ich fände es extrem schade, wenn Martin es im Lovecraft-Stil bei vagen, ungenauen Andeutungen belassen würde.


    3) Sandor Clegane taucht nicht mehr auf und die Frage, ob er der Novize auf der stillen Insel ist oder nicht, wird nicht geklärt. Ja, ich mag einfach keine losen Enden.


    4) Syrio Forel taucht wieder auf. Das wäre dermaßen daneben, dass ich wahrscheinlich meine Bücher zu einem Scheiterhaufen auftürmen und verbrennen würde, derweil ich einen bösen Zigeunerfluch darüber ausspreche.


    5) Tyrion ist der Valonqar. Das wäre zu platt und zu offensichtlich.


    6) Aegon ist echt. Das fände ich furchtbar, da das voraussetzen würde, dass diese haarsträubende Geschichte mit dem Austausch wahr wäre. Ich hoffe wirklich, dass Martin hier keine Idiotie produziert. Wenn ich mir allerdings den letzten Dialog zwischen Varys und Kevan lese, lässt das nichts gutes ahnen.


    7) Martin schafft es auf ähnlich spektakuläre Weise wie seinerzeit Stephen King mit „Der dunkle Turm“ das Ende der Saga zu vergurksen. Sei es nun durch nicht zum Stil passende Wendungen (Jon heiratet Dany, sie wirft viele kleine Drachen, sie gründen nebenbei Neu-Valyria, das jedoch kein expansives Imperium ist, sondern eine Enklave des Friedens und Wohlstands in der alle Menschen glücklich sind und jeder jeden liebt) oder haarsträubende Konstruktionen um seine Handlungsbögen irgendwie zum Abschluss zu führen.


    8 ) Arya und Nymeria treffen nicht mehr aufeinander. Das fände ich etwas seltsam, denn dann hätte Martin Nymeria auch nicht zu schonen brauchen bzw. hätte Aryas Wolfsträume nicht zu implementieren brauchen.

    „Die Welt hat genug für jedermanns Bedürfnisse, aber nicht für jedermanns Gier.“ (Gandhi)


    Der Sinn des Lebens sollte nicht darin bestehen zu tun was wir wollen, sondern das zu tun, was vernünftig ist.

  • Zitat

    Daenerys bekommt den Thron. Es tut mir ja leid für die Dany-Fans aber die junge Dame sehe ich keineswegs als stabile, weise Herrscherin. Wenn man sich ihre bisherigen Fehltritte anschaut, kann man ja nur zu dem Schluss kommen es mit einem naiven Teenie-Gör zu tun zu haben, die darüber hinaus auch noch unangenehme Nachrichten verdrängt und sich zu sehr von ihren Gefühlen leiten lässt.


    Dany IST eine Teeny-Göre, da sie anfangs 13 Jahre jung war! ;) Wie alt ist sie zum Zeitpunkt des 5. Buches? 16? Dafür, dass sie ein junges Mädchen ist, an einen Wilden verhökert wurde, mittellos war, verwitwet und mit einer Fehlgeburt belastet, hat sie bisher eine Menge erreicht. Auch wenn man Einiges evtl. nicht gutheißen mag, was Ansichtssache ist, hat sie mehr erreicht als man es in ihrer Ausgangssituation erwarten durfte... Sicher hat sich der ein oder andere Glücksumstand ergeben, den sie aber zu nutzen gewusst hat. Fazit: Sie hat den Todesmarsch durch die Wüste überlebt, hat mehrere Schiffe erworben, eine Armee aus 8000 ausgebildeten und etlichen weiteren Unbefleckten im Schlepptau und nun noch einige andere Kompanien auf ihrer Seite. Zwei Ritter und einige weitere enge Vertraute dienen ihr und darüber hinaus hat sie 3 Drachen.... Sie ist zäh und hartnäckig.... Sie beißt sich schon durch. Von dieser Seite aus betrachtet, hat sie mehr erreicht als irgend eine andere Person im Lied.


    Bei allen anderen von dir aufgezählten Punkten muss ich zustimmen.

    Einmal editiert, zuletzt von Shanara ()

  • 1. Dany bekommt den Thron.


    2. Dany kann wieder Kinder bekommen.


    3. Dany überlebt.


    4.Tyrion findet Tysha und sie verzeiht ihm.


    5.Tyrion wird irgendwas wichtigeres als Meister der Münze (Drachenreiter!).


    6. Tyrion ist ein Targ.


    7. Varys ist ein Targ.


    9. Irgendjemand anderes ist ein verdammter Targ. (RLJ mal abgesehen)


    10. Aegon ist Aegon.


    11. LF überlebt.


    12. Die Anderen bleiben der belanglose Buh-Mann.



    Zitat

    Dany IST eine Teeny-Göre, da sie anfangs 13 Jahre jung war! ;) Wie alt ist sie zum Zeitpunkt des 5. Buches? 16? Dafür, dass sie ein junges Mädchen ist, an einen Wilden verhökert wurde, mittellos war, verwitwet und mit einer Fehlgeburt belastet, hat sie bisher eine Menge erreicht. Auch wenn man Einiges evtl. nicht gutheißen mag, was Ansichtssache ist, hat sie mehr erreicht als man es in ihrer Ausgangssituation erwarten durfte... Sicher hat sich der ein oder andere Glücksumstand ergeben, den sie aber zu nutzen gewusst hat. Fazit: Sie hat den Todesmarsch durch die Wüste überlebt, hat mehrere Schiffe erworben, eine Armee aus 8000 ausgebildeten und etlichen weiteren Unbefleckten im Schlepptau und nun noch einige andere Kompanien auf ihrer Seite. Zwei Ritter und einige weitere enge Vertraute dienen ihr und darüber hinaus hat sie 3 Drachen.... Sie ist zäh und hartnäckig.... Sie beißt sich schon durch. Von dieser Seite aus betrachtet, hat sie mehr erreicht als irgend eine andere Person im Lied.


    Naja, einen Khal geheiratet zu haben und die einzig drei existenten Drachen der Welt zu besitzen ist schon ein bisschen mehr als "der ein oder andere Glücksumstand" - und beide sind nicht ihr Verdienst.

    I have been despised by better men than you.

    Einmal editiert, zuletzt von Maegwin ()

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!