ADWD = EPIC FAIL?

  • hab grade alle bücher zuende gelesen bin aber von letzten also vom 5 oder auch vom 9 und 10 schwer enteuscht. Handlung um Daenerys plätschert vor sich hin doch passiert jedoch kaum was. Es kommt sowieso zu kaum einer Entwicklung. Der Epilog hat mich so muss ich doch zugeben dennoch verblüfft. Naja im grossen und ganzen war der fünfte Teil der schwächste und am Schluss einfach mal zwei Charaktere sterben zu lassen bringt zwar Spannung aufs nächste Buch macht das jetzige jedoch trotzdem nicht besser. :meinung:
    Ps: wenn es für G.M Geschichten zusammenführen heisst lediglich eine vollkommen neue Person nach Westeos zu bringen währen Daeny in Essos sich von Drachen besteigen lässt weiss ih auch nicht mehr weiter.

    :D

  • Die zum Teil etwas langwierigen Handlungsstränge basieren meines Wissens auf der Tatsache, dass GRRM ursprünglich einen Zeitsprung von 5 Jahren einbauen wollte, Band 4 und auch 5 sollten eigentlich nur Rückblicke auf die Ereignisse in der Zwischenzeit darstellen. Und weil GRRM nach seinem Zeitsprungverzicht anscheinend für gewisse Handlungsstränge mehr Zeit braucht, "plätschert" die Handlung hier und dort mal ein bisschen.


    Zitat

    Ps: wenn es für G.M Geschichten zusammenführen heisst lediglich eine vollkommen neue Person nach Westeos zu bringen währen Daeny in Essos sich von Drachen besteigen lässt weiss ih auch nicht mehr weiter.


    Es ist wirklich nicht böse gemeint, aber vielleicht solltest du dir deine Sätze vor dem Abschicken noch einmal durchlesen, denn wenn du es nicht tust, müssen es die anderen danach fünfmal tun. ;)

    Das Wiki von Eis und Feuer freut sich über deine Mitarbeit. Schau mal vorbei: eisundfeuer.fandom.com/de
    __________________________________________________________________


    "We all swore oaths." - Arthur Dayne


    "There are ghosts everywhere. We carry them with us wherever we go." - Jorah Mormont


  • Ps: wenn es für G.M Geschichten zusammenführen heisst lediglich eine vollkommen neue Person nach Westeos zu bringen währen Daeny in Essos sich von Drachen besteigen lässt weiss ih auch nicht mehr weiter.

    :D


    Fand ich gerade ziemlich unterhaltsam. Von Anfang an wartet der Leser darauf, dass diese Drachenkönigin doch endlich nach Westeros kommen soll und dann bleibt sie einfach in Meerem. Stattdessen kommen immer mehr Westerosi zu ihr.
    Außerdem macht es den Aegon-Strang in meinen Augen spannender.

    “I may be just a schoolgirl... But now, I'm a schoolgirl with a giant robot!” - Iori Fuyusaka

  • Fand ich nicht unterhaltsam, sondern frustrierend.
    Der Essos-Part wird, bis auf Mormont und Selmy, seit jeher von den platteren, uninteressanteren Charakteren bevölkert (einschließlich Aegon Heilsbringer und Frosch Lückenbüßer zu denen ich 0,00 Bezug aufgebaut habe).
    Die Stadt-Politik bei der Dany abloost und welchen Kranken sie den Hintern abwischt interessiert mich mangels Einzelschicksale genauso wenig wie die ganzen Umpzacks-Nu-Dumpzaks die Meeren bevölkern. Dass sie die Drachen mal eben einen Band lang im Keller vergisst macht die Sache übrigens auch nicht besser - erstaunlich wenn man bedenkt, dass Westeros Travels Inc TM schön langsam Kaffeefahrten nach Übersee organisieren könnte.
    Ich wünschte man könnte vorspulen und die Alte einfach nach Westeros schaffen.

    I have been despised by better men than you.

  • Fand ich nicht unterhaltsam, sondern frustrierend.


    Wäre ich wohl auch, wenn ich 6 bzw. 11 Jahre, da Dany kein aFfC PoV war, sehnsüchtig auf die Fortsetzung hätte warten müssen.


    einschließlich Aegon Heilsbringer und Frosch Lückenbüßer zu denen ich 0,00 Bezug aufgebaut habe.


    Das ist natürlich schade.
    Aber zumindest einer der beiden genannten, ist in meinen Augen auch nur ein Plotdevice, statt ein Charakter zu dem du eine Beziehung aufbauen solltest. Weiteres Öl für Feuer.


    Die Stadt-Politik bei der Dany abloost und welchen Kranken sie den Hintern abwischt interessiert mich mangels Einzelschicksale genauso wenig wie die ganzen Umpzacks-Nu-Dumpzaks die Meeren bevölkern. Dass sie die Drachen mal eben einen Band lang im Keller vergisst macht die Sache übrigens auch nicht besser - erstaunlich wenn man bedenkt, dass Westeros Travels Inc TM schön langsam Kaffeefahrten nach Übersee organisieren könnte.


    Dann können wir ja nun gemeinsam hoffen, dass nach der Belagerung von Meeren das Tempo zunimmt. Wie denkst du eigentlich von Qarth?



    Ich wünschte man könnte vorspulen und die Alte einfach nach Westeros schaffen.


    Nach dem Motto: "winter is coming - aber wann ist er denn endlich da?"

    “I may be just a schoolgirl... But now, I'm a schoolgirl with a giant robot!” - Iori Fuyusaka

  • Er braucht wohl einfach den entsprechenden Hintergrund um ihre Persönlichkeitsentwicklung zur "Good Queen Bess" darstellen zu können, deswegen ihr ganzer Leidensweg (und ein bisschen Skrupel, wenn die Drachen mal ein Kind genascht haben, gehört halt mit dazu). Mir kommts so vor, als würde GRRM wirklich alles mitnehmen wollen, was Britannien seit den Plantagenets bis hin zu den Tudors an Dramen, Massakern und politischen Wirrungen so bietet (und das ist nicht gerade wenig).

    Zitat

    Ich wünschte man könnte vorspulen und die Alte einfach nach Westeros schaffen.

    Hat GRRM sich wohl auch, aber dann den Zeitsprung nicht auf die Reihe bekommen. Jetzt muss er die ganzen Hintergründe in Echtzeit durchhecheln, und dafür lässt er die Leser jetzt leiden...

    Ich weiß dass ich hing am windigen Baum,

    neun ganze Nächte,

    vom Speer verwundet und Odin geopfert,

    selber mir selbst,

    an dem Baum von dem niemand weiß,

    aus welchen Wurzeln er wächst.

  • Um ehrlich zu sein, sehe ich bei Dany nicht wirklich eine "Entwicklung". Sie hat ihre Blitzstockholmsyndrom-Empanzipation zu Beginn, wo sie vom kompletten Fünününününü zu einer selbstbewussteren Mutter Theresa wird, weil sie beim Sex auch mal oben sitzen darf. Die Theresigkeit wird immer noch durch ihre kurzen Skrupellosigkeitsanfälle unterbrochen, wenn es gerade passt (ihr Bruder/Maegi/Barristan+Mormont/Sklavenhändler), sie trifft immer noch die gleichen politisch semi-naiven Entscheidungen wie vorher auch, bildet sich das gleiche auf ihr Drachenglumps ein wie vorher auch und langweilt mich immer noch mit ihren Selbstzweifeln.


    Zitat

    Dann können wir ja nun gemeinsam hoffen, dass nach der Belagerung von Meeren das Tempo zunimmt. Wie denkst du eigentlich von Qarth?


    In welchem Bezug? Ich muss sagen, dass ich Essos samt der Verwicklungen unter den Städten allgemein gern so bald wie möglich verlassen würde.
    Der einzige Aspekt der mich an Meeren überhaupt interessiert ist Barristans Überleben. Wenn ansonsten ein großer Vulkan ausbrechen, und Essos atlantisgleich unter die Meeresoberfläche ziehen würde (nicht ohne Victarions Schiff mit in den Sog zu reißen), hätte ich vermutlich kein Problem damit.

    I have been despised by better men than you.

  • Zitat

    Wenn ansonsten ein großer Vulkan ausbrechen, und Essos atlantisgleich unter die Meeresoberfläche ziehen würde (nicht ohne Victarions Schiff mit in den Sog zu reißen), hätte ich vermutlich kein Problem damit.

    Es wäre vermutlich erzählerisch nicht soooooo toll die komplette Handlung in den Freien Städten, durch die wir uns nun schon seit 5 Bänden hindurch quälen dürfen/müssen, mit einem kurzen "Plötzlich brach ein Vulkan aus und alle waren tot"-Kapitel weg zu wischen, aber ich muss zugeben, dass ich es George in diesem Fall sogar äußerst gerne verzeihen würde. GOTT, bitte lass diese Meeren-Folter bald vorbei sein! ;(

    Lang lebe König Staublin, Herr der Mummers vom geheimnisvollen Volk der Doom.

  • Fand ich gerade ziemlich unterhaltsam. Von Anfang an wartet der Leser darauf, dass diese Drachenkönigin doch endlich nach Westeros kommen soll und dann bleibt sie einfach in Meerem. Stattdessen kommen immer mehr Westerosi zu ihr.


    Das wäre natürlich der ultimativ tolle Story-Twist. Anstatt sich brav von Dany erobern zu lassen, beschliesst komplett Westeros aufgrund der White Walker-Plage eine spontane über-seeische Völkerwanderung und macht sich in Essos breit. Was die ollen Targaryens damals konnten, kriegt der Westerosi von Welt schließlich auch hin (Das Ganze wird dann in späteren Zeitaltern als Valyrian Payback bezeichnet). Meereen als Keimzelle von New Westeros wird dann passenderweise in Queens Standing umbenannt.

    Mainstream commercial nihilism can't be trusted?!

  • Ich glaubs nicht-du hast den Plot wahrscheinlich zu 100% vorhergesagt O.o
    Genial!
    MfG
    Joren

    Wahnsinn ist so viel erträglicher, wenn man ihn rauslässt.

  • Mhm... ich bin mir gerade nicht ganz sicher, wo ich diesen Eintrag platzieren soll, aber da ich nach inzwischen 3 Durchgängen selbst eine relativ hohe Meinung von ADWD besitze, würde es nach ASOS und AGOT an die 3. Position stellen, scheint er mir hier im EPIC FAIL-Thread ganz gut aufgehoben.


    Es gibt hier einen neuen Blog, der sich mit den Entwicklungen rund um den Meereneese Knot beschäftigt.
    Der erste Essay beschäftigt sich mit dem Plot rund um die vergifteten Grashüpfer und bietet sehr interessante Ansätze. Äußerst lesenswert und eine Bestätigung dessen, was ich während jedem neuen Durchgang selbst empfunden habe: der Dany-Plot ist deutlich wertiger, als er auf den ersten Blick zu sein scheint!

    Ein Lannister begleicht stets seine Schulden!  

  • Ich habe ohnehin schon immer eine hohe Meinung von ADWD.
    Und ich mag gerade bei Dany auch den Konflikt ob sie tut was sie will oder sich mit der Hochzeit mit Hizdahr aufopfert. Ich werde mir den Blog aber einmal durchlesen.


    Solltest du einen Blog finden, der die Tyrion Reise ab Volantis erträglicher macht. Immer her damit.

    “I may be just a schoolgirl... But now, I'm a schoolgirl with a giant robot!” - Iori Fuyusaka

  • Das ist mal eine ziemlich interessante Betrachtung. :thumbup: Ich fand Meereen ohnehin nicht so schlecht, aber das macht es noch einmal deutlich interessanter.

    Im übrigen meine ich, die deutsche Neuübersetzung sollte vernichtet werden.

  • Es kann schon wirklich nerven, dass im letzten Band so wenig passiert. Ich bezeichne den letzten Band mal vorsichtig als den schlechtesten bzw. zweitschlechtesten (GOT) der ganzen Reihe. Aber selbst wenns der schlechteste ist, er ist trotzdem gelungen und die Serie ist immer noch der Hammer.
    ASoIaF RULES!!! :D 8)

    Die Welt ist nicht schrecklich, sie wimmelt nur von schrecklichen Menschen - Jonathan Safran Foer

  • als ich ADWD zum ersten Mal gelesen habe fand ich es zwar nicht schlecht, aber die ersten 2/3 bis auf einige Ausnahmen eher etwas zäh. ~das letzte 1/3 fand ich eigentlich sehr gut. Obwohl ich das Buch nicht schlecht fand, fand ich, dass es innerhalb der Reihe das schwächste war.
    Obwohl ich immer noch nicht dazu gekommen bin das Buch nochmal zu lesen, muss ich sagen, dass ich mit größer werdendem Abstand finde, dass ich mein erstes Urteil revidieren muss. Wenn man sich die Geschehnisse etwas durch den Kopf gehen lässt, merkt man, wie viel wichtiges/interessantes/relevantes eigentlich passiert ist (auch in den ersten 2/3). Ich glaube mein Problem war einfach die extrem hohe Erwartungshaltung nach der extrem langen Wartezeit.


    Tomas: Danke für die Links, ich werde bei Zeiten auf jeden Fall mal reinlesen!

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!