Was lest ihr gerade oder wollt ihr lesen?

  • @ Pablo
    Ich bin momentan irgendwie auf nem Große-Werke-Trip. Hab vor kurzem von Heinrich Böll "Die verlorene Ehre der Katharina Blum" gelesen. Ein absolut geniales Buch, Kritik an den Medien, im speziellen an Zeitungen, noch spezieller an der BILD-Zeitung. Muss man gelesen haben, ist eines der besten Bücher die ich je gelesen hab. Außerdem hab ich auch einige Bücher von Brecht verschlungen, die mir auch sehr gut gefallen haben. Was kannst mir in diesem Bereich noch alles empfehlen? "Der Prozess" find ich bisher auch richtig klasse :D

  • Lesen....
    also im Moment lern ich ja das Lied auswendig aber da sind noch ne menge Werke


    der Krieg der Spinnenkönigin
    die Elfe, die Zwerge, die Orks
    Herr der Ringe zum 28sten mal
    ahh ja und Die Chronik der Unsterblichen

    "mit wem du dich zu Bett begibst, ist mir gleichgültig...
    obwohl es mir ungerecht erscheint, wenn du die Beine für den einen Bruder breitmachst und für den anderen nicht.

  • bin am anfang des 8ten von SdG
    und es hat mich wieder voll in seinen bann gezogen
    wieder kommen neue storyfäden dazu, wieder wird alles komplexer
    ich liiiiebe es 8)

    We're having a good time writing a 100% metal album. Not "this" or "that" metal; or whatever kinds of metal are out there, this is just fucking Metal!!!!
    -Dave Mc Clain

  • @ Blackfish:
    Whow & fein, mal keine reine Fantasy....
    Brecht habe ich mir noch nicht angetan, aber Böll ist wirklich lesenswert.
    Kennst Du auch die Verfilmung von Fassbinder? Ebenfalls genial.


    In dieser Richtung kann ich auch sehr empfehlen:


    Remarque: "Der schwarze Obelisk" und "Im Westen nichts Neues";


    Stefan Zweig: "Ein bisschen Blut"


    Dann gibt's noch Josef Hellers "Catch 22" (wurde bei uns damals als "Der IKS-Haken" veröffentlicht).


    In Richtung Kafka: "Der Krieg mit den Molchen" von Karel Capek.
    eine sehr amüsante (SF-)Parodie. ein schönes Zitat:
    "Solche Erfolche schaffen nur deutsche Molche!"


    Und fast alles von Robert Merle (gibt's auch einen eigenen Thread hier).
    Damit wären wir ja fast wieder bei SF & F :D


    Ich lese momentan von Ian Banks "Blicke windwärts", Nachfolgeband von "Bedenke Phlebas".
    Mal eine ganz andere Art Science Fiction, literarisch hoch niveauvoll, sehr spannend (kommt fast an GRRM heran!), ein irrer Plot und eine ungewöhnliche Erzählweise: es geht fast auschliesslich um Aliens, die aber im Denken und Handeln wie Menschen beschrieben werden.
    Sehr gut, der Mr. Banks!

    Eine Fahne ist sichtbar gemachter Wind.

  • Gestern mit Harry Potter - Der Gefangene von Askaban fertig geworden und spätestens morgen leih ich mir den Feuerkelch aus. Nachdem ich den Potter Jahrelang gemieden habe, hats mich nun doch erwischt. Schon komisch... ;)

  • Blackfish


    Suchst du Autoren ähnlich Kafka? Sehr schwer, zwar ist sogar das Attribut "kafkaesk" längst im deutschen Wortschatz angekommen und wird als Verweis bei Büchern oder Filmen oft benutzt (meist wenn der Rezensent den Film/das Buch einfach nicht begriffen hat:) ), aber eigentlich ist seine Schreibe schon ziemlich einmalig (Arts Vorschläge werd ich mir irgendwann (nach AFFC, nach Spiel der Götter 1-8 mal zu Gemüte führen). Zu Herrn Böll kann ich auch nichts sagen, kenn nur ein paar Kurzgeschichten wie "Die Waage der Baleks" von ihm. "Die Ehre der Katerina Blum" hab ich aber noch im Schrank stehen und kommt auch irgendwann mal dran (nach AFFC, nach SdG 1-8 und nach Arts Science-Fiction-Kafkas). Oder hast du doch nach lesenswerten Klassikern allgemein gefragt?



    Zitat

    Original von ArtFantasy


    Dann gibt's noch Josef Hellers "Catch 22" (wurde bei uns damals als "Der IKS-Haken" veröffentlicht).


    Das ist von Mike Nichols sehr anständig verfilmt worden. Kenne das Buch leider nicht. Ist der "IKS-Haken" das gleiche Werk oder eine umgenietete, "den Bedürfnissen deutschdemokratischer Bürger angeglichene" Version?

  • @ Art
    Schon mal danke für die ganzen Tips! Stefan Zweig hab ich auch schon mal gelesen, aber nicht deinen Tip sondern die Schachnovelle. Ich kenn die Verfilmung von Fassbinder nicht, kenne nicht einmal das Buch, hab von Böll bisher nur "Die verlorene Ehre..." und "Ansichten eines Clowns" gelesen. Ist das Buch empfehlenswert? Welches ist dein Favorit bei Böll?
    Mein Tip bei Brecht wäre "Der gute Mensch von Sezuan", sehr gutes Buch, ist aber natürlich wie die meisten Werke von ihm episches Theater.


    @ Pablo
    Hätte nach Autoren ähnlich Kafka gesucht, ist aber anscheinend nicht allzu leicht. Andererseits hab ich ja noch einige Bücher von Kafka offen, "Der Prozess" ist mein erstes. Welches Buch von ihm findest du am besten?
    Bis AFFC ist ja noch ne Woche, also auf auf und Katharina Blum lesen ;)

  • Hast recht, ist ja eh kein Mammutwälzer.


    Kafkas vielleicht bekanntestes Werk ist "Die Verwandlung", ist ziemlich kurz, 'n bisschen mehr als 100 Seiten. Die habens allerdings in sich. Es gibt dann noch Amerika, kenn ich allerdings noch nicht. Klasse sind auch diverse Kurzgeschichten wie "Das Urteil", auch ein absolutes Highlight. Dann wirds langsam schwierig, Kafka war nicht so der Vielschreiber, Briefe (an den Vater, an die Mutter usw.) gibt's noch, kann ich auch nichts zu sagen, interressant müssten die aufgrund des grossen Vaterkomplexes Kafkas (ist laut eigenen Aussagen auch allgegenwärtig und bestimmend in seinen Büchern) auf jeden Fall sein.



    Zitat

    Mein Tip bei Brecht wäre "Der gute Mensch von Sezuan", sehr gutes Buch, ist aber natürlich wie die meisten Werke von ihm episches Theater.


    Jetzt ist mir auch klar, warum Dir Dogville so gefallen hat, das hat auch viel vom Brecht'schen Theater.

  • Nicht unbedingt mein Spezialgebiet, das liegt eher um 1800, aber wenn einem Brecht gefällt, sollte man es auch mal mit Max Frisch versuchen. An weiteren Autoren der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts ist natürlich auch Hermann Hesse interessant, von Thomas Mann sollte man auch mal das ein oder andere gelesen haben (man kann ja ruhig mit den kurzen Sachen anfangen).


    Was hast du denn alles von Brecht in deinem kurzen Ausflug in diese Richtung gelesen?

  • ich lese jetzt alles was mich auf AFFC vorbereitet

    Ich hab' mich lange schon danach gesehnt und holte diese Team Dresch Platte
    Als ich aus dem Laden kam war ich froh, das ich sie hatte

  • @ Rhaegar
    Hab bisher "Der gute Mensch..." und "Mutter Courage..." gelesen und war echt total begeistert. Möchte auf jeden Fall noch "Die Dreigroschenoper" lesen, ist ja eines seiner bekanntesten Werke, oder? Zu seinem Werk "Der kaukasische Kreidekreis" hab ich den Film gesehen. Was ist deiner Meinung nach sein bestes Buch?
    Von Hesse hat ein Kumpel von mir schon das ein oder andere Buch gelesen und war auch total begeistert, werd ich mir auch mal zu Gemüte führen.


    @ Pablo
    Danke für die Tips, ich denke ich bin in nächster Zeit gut beschäftigt mit Kafka, Böll und Brecht ;)
    obwohl ich jetzt eigentlich langsam aber sicher wieder mit Fantasy weitermachen möchte...
    Übrigens hab ich mir jetzt "Breaking the Waves" geholt, hab ihn aber leider noch nicht angeschaut...

  • Zitat

    Original von Quecksilber
    so in nächster Zeit wer ich wohl dan mit Abhorsen ...


    Hallo, hast du schon angefangen?
    Ich hab irgendwie das Vorwort gelesen oder was das war, das war irgendwie net so prikelnd, die sind jetzt ja tot oder wie?
    Haste ne ahnung ob es sich lohnt zu elsen?

    Never forget what you are, for surely the world will not ..

  • Zitat

    Original von schon schno
    ich lese jetzt alles was mich auf AFFC vorbereitet



    Was wäre das den? Die ersten 3? Ich müsst mich auch mal vorbereiten glaub ich.
    Hab nur in meiner unitelliegnz nur band 6 gelesne & sonst nix.



    Sry für doppelpost aber ich glaub ich krieg das nti hin ausm kopf mit noch nem zitat :(

    Never forget what you are, for surely the world will not ..

  • diverse vorabkapitel. hier im forum und auf der seite rumstöbern. dann gibts ja noch andere homepages. ich würde das nicht unbedingt vorbereiten sondern heiß machen nennen

    Ich hab' mich lange schon danach gesehnt und holte diese Team Dresch Platte
    Als ich aus dem Laden kam war ich froh, das ich sie hatte

  • Zitat

    Original von Blackfish
    @ Rhaegar
    Hab bisher "Der gute Mensch..." und "Mutter Courage..." gelesen und war echt total begeistert. Möchte auf jeden Fall noch "Die Dreigroschenoper" lesen, ist ja eines seiner bekanntesten Werke, oder? Zu seinem Werk "Der kaukasische Kreidekreis" hab ich den Film gesehen. Was ist deiner Meinung nach sein bestes Buch?


    Sezuan und Mutter Courage sind sicherlich zwei der besten Stücke von Brecht. Dreigroschenoper ist sicherlich auch gut, aber von der Art schon anders als die beiden genannten. Pflichtlektüre sind jedenfalls auf jeden Fall noch "der kaukasische Kreidekreis", "Das Leben des Galileo" und vor allem auch der "Aufstieg des Arturo Ui", was mein absolutes Lieblings Brecht-Stück ist. Prinzipiell sind die Exilstücke von Brecht die bekanntesten, ob sie damit auch die besten sind ist wiederum ne andere Frage. Aus dieser Zeit ist auch "Furcht und Elend des Dritten Reiches" empfehlenswert. Weiterhin empfehlenswert "Die heilige Johanna der Schlachthöfe" und von den Frühwerken von Brecht "Baal", "Trommeln in der Nacht" und "Im Dickicht der Städte" sollte man vielleicht mal eines lesen.
    Für das Lesen der Brecht-Stücke würde ich im Übrigen die Suhrkamp BasisBibliothek empfehlen, die recht günstig ist und dazu auch immer eine Menge Infos zur Entstehungsgeschichte, Deutung des Stückes etc. bieten kann. Leider sind IIRC erst sechs Brecht-Stücke in dieser Reihe erschienen.


    Ja, ich würde sagen in Sachen Dramatik gibt es bei Brecht mindestens 9,10 Stücke, die zur absoluten Pflichtlektüre gehören, aber auch in Sachen Lyrik ist Brecht einer der absolut wichtigsten Autoren der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts, weshalb auch die Gedichte von ihm, selbst für einen absoluten Lyrikfremdling (zu denen ich mich zähle) sehr interessant sein können. An Epik hat Brecht dagegen recht wenig geschrieben, zumindest die "Geschichten vom Herrn Keuner" sollte man sich aber mal angeschaut haben.

  • Danke für die ganzen Tips. Die beiden Werke die ich besitze sind von Suhrkamp und ich kann dir nur beipflichten, dass in diesen Ausgaben sinnvolle Ergänzungen zu den Stücken sind...

  • Zitat

    Original von Franzi


    Hallo, hast du schon angefangen?
    Ich hab irgendwie das Vorwort gelesen oder was das war, das war irgendwie net so prikelnd, die sind jetzt ja tot oder wie?
    Haste ne ahnung ob es sich lohnt zu elsen?



    Ja Abhorsen hab ich jetzt durch - wie gesagt man merkt das es ein Jugendbuch ist, ist aber mal ne willkommende Abwechslung zu dem ganzen kompliziertzen Kram. Mann muss nat. die ersten Beiden Bücher gelesen haben - aber dann ist die letzte Hälfte des zweiten Buches und das ganze dritte das beste an der saga - auch wenn man sich schon vieles denken kann.


    Also wenn dir die ersten Beiden Bücher lesbar waren würd ich auch das dritte lesen - allerdings sind das solche Bücher die man sich besser ausleiht (gekauft hab ich mir nur sdas erste und dann zur vervollständigung die anderen ausgeliehen :)

    Lese gerade: Gentlemen of the Road - Michael Chabon

  • Zitat

    Original von Pablo Honey
    Ganz feines Buch, war mein erster Kafka. Ich hab heute "Das Schloss" angefangen und bin jetzt schon begeistert.


    "Das Schloss" ist für mich das beste, was Kafka überhaupt geschrieben hat.


    Und da hier die Frage nach weiteren "kafkaesken" Werken kam: "Tod einer Butterblume" von Döblin kann ich nur jedem ans Herz legen, auch wenn Döblin und Kafka eigentlich nichts miteinander zu tun haben.

    On ne voit qu'avec le cœur, l'essentiel est invisible pour les yeux.
    - Antoine de Saint-Exupéry

  • Ich hab letzte Nacht mit Wächter der Nacht begonnen.


    Was ich zumindest bisher sagen kann ist: das mir der Schreibstil von Lukianenko recht gut gefällt, und wie erwartet das ganze etwas anders als im Film abläuft. Bin schon gespannt wie das bis zum Schluss verläuft.


    btw. Eine Frage nebenbei an die Kenner der Trilogie: Wie wird die Trilogie eigentlich genannt? Offiziell steht am Buch ja nichts drauf.

    Wenn sich ein Mann nicht an seine Gesetze erinnern kann, dann gibt es zu viele davon.
    Ragnar in der Saxon Chronik

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!