Was lest ihr gerade oder wollt ihr lesen?

  • @ Traumwandler: Ging mir ähnlich! Habe aber alle gelesen. Früher habe ich das aus irgendeinem Grund immer gemacht. Band fünf und sechs sind allerdings dann zu abgedreht! Würde ich heute nicht mehr lesen!


    ... und neben diesen sechs Bänden gibt es (deutlich später veröffentlicht) noch die frühen Chroniken: jeweils einen Band über die großen Häuser. Lohnt sich auch nur für Freaks.

    I swear it by earth and water, by bronze and iron, by ice and fire.

  • Ging mir ähnlich! Habe aber alle gelesen. Früher habe ich das aus irgendeinem Grund immer gemacht. Band fünf und sechs sind allerdings dann zu abgedreht! Würde ich heute nicht mehr lesen!


    ... und neben diesen sechs Bänden gibt es (deutlich später veröffentlicht) noch die frühen Chroniken: jeweils einen Band über die großen Häuser. Lohnt sich auch nur für Freaks.


    Wobei man sagen muss, dass es Zusatzbände gibt( z.B. die frühen Chroniken), die nicht vom Autor Frank Herbert geschrieben wurden. Ich habe sie nicht gelesen, aber da Frank Herbert einen sehr eigenen Stil hat, glaube ich nicht, dass sie an die 6 Originalbände heranreichen.


    Witzigerweise finde ich gerade Band 4,5,6 am besten( Gottkaiser des Wüstenplaneten, Ketzer des WP und Ordensburg des WP). Band 1 ist sicherlich am ehesten konventionell. 4,5,6 sind wohl für viele etwas anstrengend, ich fand's echt spannend und superinteressant.

  • Ich habe nur den ersten Teil von DUNE gelesen und dieser gehört zu einem meiner Lieblingsbücher. An die anderen Bücher von Herbert habe ich mich nie rangetraut, weil die Meinung hier ziemlich auseinandergehen aber der erste Teil ist meinen Augen ganz großes Lesekino. Vielleicht neben Star Wars das beste Weltraum-Fantasy.

    “They can keep their heaven. When I die, I’d sooner go to Middle Earth.”
    - George R.R. Martin -

  • Ich bin glatt in Hennens Elfen-Zyklus versumpft.
    Eigentlich wollte ich nur nochmal reinlesen, weil ich grade kräftig aussortiere - was vor einigen Jahren "gut" war, gefällt mir heute lange nicht mehr unbedingt.
    Aber ich bin wieder voll drin und habe sogar den ersten Band richtiggehend verschlungen, den ich beim ersten Lesen noch recht langatmig fand.
    Parallel dazu lese ich LveuF Band 6, aber wann lese ich das nicht nebenher :whistling:

    “A hound will die for you, but never lie to you. And he’ll look you straight in the face.”

  • Ich habe nur den ersten Teil von DUNE gelesen und dieser gehört zu einem meiner Lieblingsbücher. An die anderen Bücher von Herbert habe ich mich nie rangetraut, weil die Meinung hier ziemlich auseinandergehen aber der erste Teil ist meinen Augen ganz großes Lesekino. Vielleicht neben Star Wars das beste Weltraum-Fantasy.

    Trau dich ruhig mal, die Folgebände sind durchaus lesenswert, ich fand sie keinesfalls schlechter als den Erstling. Wobei das schon wieder so lange her ist, dass ich die gelesen habe, dass ich gar nicht mehr differenzieren kann, was in welchem Band passiert ist, und die Hälfte vergessen hab ich wahrscheinlich auch. Deshalb hab ich mir die Reihe quasi auf Wiedervorlage gepackt und werde die bei Gelegenheit mal wieder durchschmökern.

  • Was mich bei den Diskussionen bei beiden Büchern (und auch vielen anderen Büchern/Filmen/Spielen/usw.) erstaunt, dass offenbar viele gerne mal an ihrem persönlichen Geschmack vorbeilesen und dann enttäuscht sind. Obwohl man mit ein bisschen Recherche schon hätte herausfinden können, dass sich die eigene Freude in Grenzen halten würde.


    JA!
    OK!
    Ich gebe es zu!
    Ich hätte vorher recherchieren sollen.
    Dann hätte ich vielleicht gemerkt, dass Anne Rice (von der ich mit Interview mit einem Vampir das einzig vernünftige Vampirbuch meines Lebens gelesen habe) und Anne Bishop zwei völlig unterschiedliche Personen sind.
    Ein kurzes vorheriges Einwerfen des Titels auf Amazon hätte ergeben, dass es sich um "erotische Dark Fantasy" handeln soll, was mich schlagartig zur Flucht veranlasst hätte - zu Recht.


    Ich.. bin nicht sicher, was die Frau für ein Problem hat. Ich bin allerdings sicher, es muss eins geben.


    Warum genau schreibt man sonst ein Buch, in dem Hexenköniginnen sich männliche Sexsklaven halten, denen sie Ringe um die besten Stücke verpassen mit denen sie ihnen so etwas wie Stromschläge verpassen können - oder sich zu besonderen Gelegenheiten im Tupper-Party-Stil Kastrationsfeiern gönnen!?
    Warum nennt man seine Figuren Daemon, Lucivar und Saetan?!


    Gut, der erste Teil ist durch ein besonders schwieriges Scheidungsverfahren zu erklären, für den zweiten sollte einem die Schriftstellerlizenz entzogen werden.
    Wie, die gibt's nicht..
    Verdammt.


    Ich würde ja wirklich gern anfangen mich über das Buch lustig zu machen, bin aber ehrlich verwirrt wo ich dabei anfangen soll. Bei der größten Hexe seit Jahrmillionen, die zugleich die größte Mary Sue seit Jahrmillionen darstellen muss? Oder beim dunkeldüsteren Dunkelprinzen, der Eiswürfel zu p****en scheint (dunkeldüstere vermutlich), aus Prinzip bösartig, samtweich lächelt und alle drei Sekunden jemanden am liebsten erwürgen würde - was vermutlich nicht verwunderlich ist, wenn man seit 1700 Jahren mit einem Ring um den .. läuft und genau so lange nicht zum Abschuss kam, obwohl man ständig mit irgendwelchen Hexentrullas im Bett rumtollt.
    Zumindest ist mir inzwischen klar, warum die Reihe "Black Jewels" heißt.


    Dieses.. "Ding" ist wirklich das größte lesbare WTF das ich in den letzten paar Jahren erwischt habe.

    I have been despised by better men than you.

  • Ich habe mittlerweile den zweiten Versuch gestartet Bernhard Hennens Drachenelfen (Das erste Buch?) zu lesen.
    Ich hätte drei Fragen an jemanden der es vielleicht schon durch hat und der mich nicht all zu doll spoilern will:
    Werden Falrach und Emerelle eine Rolle in den Büchern spielen?


    Gestern kam ich zu der Begegnung mit der Gazala. Damit ist meine Frage wohl beantwortet.

    “I may be just a schoolgirl... But now, I'm a schoolgirl with a giant robot!” - Iori Fuyusaka

    Einmal editiert, zuletzt von No-One ()

  • Habe mir heute ''Tohuwabohu'' und ''Mohrenwäsche'' von Tom Sharpe griffbereit gelegt.
    Auch als kleine Referenz ihm gegenüber, da der gute Mr. Sharpe letzten Monat verstorben ist.


    Seine Bücher begleitet ein schwarzer Humor der seines gleichen sucht.
    Es bleibt nicht nur bei einem schmunzeln, nein man muss beim lesen lauthals lachen,
    was nicht viele satirische Romano ihr eigen nennen können.
    Sein ''Henry Wilt'' wird einem fehlen. :(

  • Ich habe nur den ersten Teil von DUNE gelesen und dieser gehört zu einem meiner Lieblingsbücher. An die anderen Bücher von Herbert habe ich mich nie rangetraut, weil die Meinung hier ziemlich auseinandergehen aber der erste Teil ist meinen Augen ganz großes Lesekino. Vielleicht neben Star Wars das beste Weltraum-Fantasy.


    Wuaaaahhhhhhh - Tötet ihn, fangt ihn bringt ihn mir und ich töte ihn nochmal :D


    Star Wars und Dune im selben Satz auf eine Stufe zu stellen - werft Kroatien aus der EU :D


    Ich lese selber immer und immer wieder Star Wars Romane und gerade aktuell mag ich die ganze Darth Reihe - sehr erfrischend nach dem ganzen Jedi Krempel. Irgendwie kann ich die meisten Jedi Fritzen nicht mehr leiden :D
    Ich persönlich würde wahrscheinlich auch mit der dunklen Seite rumhantieren nachdem mich mein eigener Meister und zig andere die im Schneidersitz dumm rum labernd und wahrscheinlich onanierend im Turm sitzen und dir nochmehr schmalziges ins Ohr drücken. Da musst du doch mal einen Machtblitz erzeugen und einen der Überguten verbruzzeln.


    Aber das ist Fantasy auf Elben Zwergen Dingsbums Niveau. Ganz einfache Gschichtle mit ein paar Muppets - die mir aber zugegeben Spass machen.


    Dune dagegen ist etwas ganz was anderes. Also mit 18 fand ich noch alle Teile genial und inzwischen den ersten - der ist wirklich immer wieder ein Spass aber dann die nächsten werden schon etwas zäh und bei dem ganzen Philosophischen Krempel denke ich dann doch immer wieder an den Machtblitz :D


    Vergleichen könnte man hier eher die Geschichte, der Häuser Atreides, Harkonnen und Corrino von Brian Herbert und Kevin J. Anderson mit den Star Wars Büchern.


    Aber Bene Gesserit, Bene Tleilax, Ixianer, Geehrte Matres, Sardaukar, Mentaten oder Gilde Navigatoren mit Ewoks zu vergleichen. Oder mit Joda, für den sie nichtmal ne Spezies erfunden haben, wahrscheinlich ist es Gollum nachdem er vom Vulkan wieder ausgespuckt wurde. Aber so Muppets wie Admiral Ackbar von Mon Calamari oder der Twi´lek Diener von Jabba oder Boss Nass von den Gunga *brüll*
    Also das kann man doch wirklich nicht ernsthaft vergleichen.

    Religionskriege sind Konflikte zwischen erwachsenen Menschen, bei denen es darum geht, wer den cooleren, imaginaeren Freund hat

  • Oh welche Euphorie.
    Ich habe das Buch (Der Wüstenplanet) vor ein paar Jahren für unseren Literaturkreis gelesen.
    Vor dieser komplexen Welt, die Herbert schafft, und seinen interessanten Charakteren ziehe ich den Hut. Aber im Endeffekt, ist die Geschichte für mich nicht mehr, als die Geschichte der Entstehung eines fanatischen Despoten.
    Nie wieder habe ich das Buch danach noch einmal gelesen. Ich stehe dem Werk eher kritisch gegenüber.

    Für mich ist gerade das, was den Menschen so ungeheuer kostbar macht, seine schöpferische Fähigkeit, das heißt, daß aus jedem Menschen eine ganz neue Welt hervorgehen kann. (M.E.)

  • Deswegen sollte man ja auch alle Teile lesen. Ich meine, Herbert stand dem Ganzen auch kritisch gegenüber.

    Religionskriege sind Konflikte zwischen erwachsenen Menschen, bei denen es darum geht, wer den cooleren, imaginaeren Freund hat

  • Deswegen sollte man ja auch alle Teile lesen.

    In wiefern verändert sich denn der Gesamteindruck, wenn ich alle Herbert Bücher zum Wüstenplaneten lese?

    Für mich ist gerade das, was den Menschen so ungeheuer kostbar macht, seine schöpferische Fähigkeit, das heißt, daß aus jedem Menschen eine ganz neue Welt hervorgehen kann. (M.E.)

  • Ich lese zur Zeit das 12. Band der Sookie-Stackhouse-Reihe von Charlaine Harris.
    Auf dieser Buchreihe basiert die Serie TrueBlood.


    Mir gefällt sowohl als auch da ich klar unterscheiden kann zwischen Serie und Buch :D Haben beide unterschiedliche Handlungsstränge und find ich super!


    Derzeit suche ich dringend Urlaubslektüre für 2 Wochen Kroatien :D


    Wir schauen zu den gleichen Sternen hinauf
    und sehen unterschiedliche Dinge.
    "Jon Snow"

  • Derzeit suche ich dringend Urlaubslektüre für 2 Wochen Kroatien :D

    Da Du ja auch Vampire- Geschichten magst, wäre mein Tipp die Lestard- Romane von Anne Rice. Die haben auch dieses besondere (Südstaaten)Flair, das ich bei 'True Blood' so mag.

    Für mich ist gerade das, was den Menschen so ungeheuer kostbar macht, seine schöpferische Fähigkeit, das heißt, daß aus jedem Menschen eine ganz neue Welt hervorgehen kann. (M.E.)

  • Da Du ja auch Vampire- Geschichten magst, wäre mein Tipp die Lestard- Romane von Anne Rice. Die haben auch dieses besondere (Südstaaten)Flair, das ich bei 'True Blood' so mag.


    Ja, die Urmutter der Vampirgeschichtenschreiber! Sehr zu empfehlen, vor allem die frühen Bände.
    Auch die Hexentrilogie, da besonders der erste Band (Hexenstunde) ist richtig gut.

    Gruß, Beltane
    "See the path cut by the moon - for you to walk on"

  • Ja, Anne Rice hat mir damals auch sehr gut gefallen. Ihre damals weit ab vom Klischee stehenden Charaktere sind allerdings heute irgendwie usus geworden. Ich denke, es macht bestimmt dennoch Laune, sie zu lesen.


    Wen ich ansonsten im Urban Fantasy-Bereich schrecklich gern lese ist Patricia Briggs mit der Mercy Tompson bzw. Alpha&Omega-Reihe. Niemand schreibt schöner über Werwölfe, Hexenclans und Vampir-Sithès. Wobei die Hauptcharaktere mehr Werwolfverbandelt bzw. selber welche sind, als das die Bücher in die typische Vampir-Kerbe schlagen würden. Sie hat jedenfalls ein sehr erdiges, nachvollziehbares Werwolfkonzept, das sich nicht an dem Werwolf-Rollenspiel orientiert.

    "[…] Ich wünschte, all das wäre nie passiert …" "Das tun alle, die solche Zeiten erleben, aber es liegt nicht in ihrer Macht, das zu entscheiden … Du musst nur entscheiden, was du mit der Zeit anfangen willst, die dir gegeben ist." (J.R.R. Tolkien, Frodo und Gandalf)

  • Mit Urban Fantasy hab ichs normalerweise nicht so, aber als bekennendes Tad Williams-Groupie hab mir sein neuestes Werk "The dirty streets of Heaven" trotzdem besorgt und auf den Zugfahrten zum und vom Forentreffen komplett weggeatmet.


    Plot ist relativ schnell zusammengefasst: Statt um Vampire und Werwölfe geht es um Engel und Dämonen, die nach dem ersten grossen Gott gegen Luzifer-Battle ein reichlich bürokratisch anmutendes Regelwerk für die weiteren Konflikte gegeneinander verfasst haben, insbesondere das Gezerre um die Seelen der Menschen. Wenn ein Mensch stirbt wird um seine Seele verhandelt, ein Engel tritt dabei als eine Art Pflichverteidiger auf und ein Dämon als Staatsanwalt. Je nach Verhandlungsgeschick und Lebenswandel des Verstorbenen fährt die Seele dann ins Himmelsreich hinauf oder halt doch in die Hölle. In Fahrt kommt die Story, als plötzlich Seelen komplett verschwinden, was sowohl Himmel als auch Hölle in reichlich Aufruhr versetzt ...


    Die Geschichte wird aus der Sicht eines Engels erzählt, und zwar aus der für Williams ungewöhnliche Ich-Perspektive. Ebenfalls ungewöhnlich ist, dass er sich seine berüchtigten langen Einleitungen spart und ziemlich direkt und flott in die Action einsteigt. Und von der gibt es im Verlaufe des Buches reichlich. Schießereien, Verfolgungsjagden, wüstes Geprügel: Alles am Start. Das ist durchaus sehr kurzweilig und auch sehr spannend inszeniert, geht aber natürlich auch ein wenig zu Lasten der Tiefe und Komplexität der Charaktere, jedenfalls nach Williams-Maßstäben. Total flach ist hier natürlich niemand und man bekommt auch wieder ein paar recht abgedrehte Figuren wie ein Werschwein (mit einem sehr tragischen Extratwist) oder ein Poltergeist-Schwesternpaar präsentiert, aber wenn man eine Geschichte in 360 statt 3600 Seiten erzählt, hat man logischerweise weniger Zeit für Details. Den Hauptcharakter lernt man recht gut kennen und wenn man auf den Typus "leicht abgefuckter Privatdetektiv mit Hang zu Sarkasmus" steht, hat man auch jede Menge Spaß mit ihm.


    Wenn man sich darauf einlassen kann, dass man von Williams statt ausufernder Epik eher simplere Kurzweil geboten bekommt, wird man schon ziemlich gut unterhalten. Das Erzähltempo ist hoch, die Geschichte bleibt durchgängig spannend und interessant. Und auch wenn das Rad an keiner Stelle neu erfunden wird und man so manche Entwicklung schon vorausahnt oder das Gefühl bekommt, das ein oder andere schonmal woanders gelesen zu haben, hat es doch oft genug einen eigenen Twist. Ich mags und werde mir mit Sicherheit auch weitere Bücher aus der Serie zu Gemüte führen, wenn sie rauskommen.

    Mainstream commercial nihilism can't be trusted?!

  • Mit Urban Fantasy hab ichs normalerweise nicht so, aber als bekennendes Tad Williams-Groupie hab mir sein neuestes Werk "The dirty streets of Heaven" trotzdem besorgt und auf den Zugfahrten zum und vom Forentreffen komplett weggeatmet.

    Danke für die Einschätzung, SerSeppel. Ich habe das Buch schon seit geraumer Zeit hier liegen (eben weil auch ich diesem Schriftsteller durchaus verfallen bin), war mir aber trotzdem nicht sicher, ob es mir meinen Urlaub verhauen würde. Deine Darstellung und Bewertung macht Lust, den Roman auszuprobieren. Danke :)

    Für mich ist gerade das, was den Menschen so ungeheuer kostbar macht, seine schöpferische Fähigkeit, das heißt, daß aus jedem Menschen eine ganz neue Welt hervorgehen kann. (M.E.)

  • Ich habe aktuell 3Bücher hier, naja eigentlich 2, das 3. kommt morgen.


    Das erste, fürs leichte lesen.


    Operation Zombie. Bzw. World War Z.
    Jaja, irgendwie gönn ich mir halt ab und meine kleine Apokalypse.^^


    Dann stephen Kings : Der anschlag, naja, habs auf Englisch hier leigen, krieg aber die Datumsangabe des Titels grad nicht zusammen.
    Einfach auch, weil michdas Thema um das Kennedy Attentat interessiert und ich gespannt bin, was der Meister draus macht.



    Dann kommt Morgen Brandosn Sandersons Stormlight archive 1: Way of Kings.
    Da bin ich beim Amazon stöbern drüber gestolpert.
    1.258 Seiten für 6,40 € inkl. Versand, von Sanderson.
    Ich wage zu behaupten dass ich da nix falsch machen kann. Zumal die reihe anscheinend auf 10 Bände ausgelegt ist, was mich an Malazan erinnert.
    Vielleicht ist das die neue Alternative zum Lied?^^

    You don´t shoot Bambi, Jackass.
    You shoot Bambi´s Mother.
    - Bobby Singer -

  • Zitat

    Dann stephen Kings : Der anschlag, naja, habs auf Englisch hier leigen, krieg aber die Datumsangabe des Titels grad nicht zusammen.
    Einfach auch, weil michdas Thema um das Kennedy Attentat interessiert und ich gespannt bin, was der Meister draus macht.


    Was überraschend Gutes, meiner Meinung nach. Bin gerade so bei 3/4n.


    Habe zuerst Joyland geholt - das kann ich King-Dauerlesern überhaupt nicht empfehlen. Natürlich sind wir es schon gewohnt, dass er bei sich selbst recycelt aber diesmal hat er dafür nicht unbedingt die besten Parts zusammengeklaubt. Zumindest ich fand es unheimlich fad, vorhersehbar und langweilig und zudem war eben keines der Leitelemente neu.


    Der Anschlag hingegen gefällt mir bis jetzt sehr gut. Ich mag die Butterfly-Effect-Thematik ohnehin sehr gern und King nimmt ihrer vernünftig an (nicht, dass es kein Recycling gäbe, aber gegen den ewigen Englisch-Lehrer mit Schreiberling-Ambitionen als Protagonisten hab ich nix).
    Bin mal auf den Rest gespannt, der Meister hat ja bisweilen ein Händchen dafür das Ende zu versieben.

    I have been despised by better men than you.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!