Der große Religionsthread


  • Mir kommen gleich die Tränen, die armen armen Kirchen, haben und hatten es ja immer so verdammt schwer.


    Alleine in D werden die beiden großen Kirchen, also kath. und ev-luth. vom Vermögen auf ca. 500 Milliarden geschätzt. Da ist ein bisschen Mildtätigkeit doch nicht nicht zuviel verlangt ... vor allem wenn man sieht das die Kirchen jedes Jahr mehr als 20 Milliarden (und nur ca. 8 Milliarden stammen dabei aus der Kirchensteuer) aus dem Steuersäckel bekommen. Und wenn die ach so gemeinnützige Kirchen z.B. irgendwo einen neuen Kinderhort/Kindergarten baut, dann lässt sie sich das auch vom Steuerzahler finanzieren, 1/3 zahlen die Kommunen und 1/3 das jeweilige Bundesland. Gehören tut der Grund nachher aber alleine der Kirche.


    Und was den Vatikan betrifft. Also ich hab mal gelesen das alleine die Goldreserven die bei der Vatikanbank (WOZU braucht eine Kirche ne eigene BANK?) eingelagert sind einen Wert von 3,5 Milliarden (3.500.000.000) Euro betragen sollen. Nur die Amis in Fort Knox haben noch mehr gehortet. Der Vatikan ist der größte Grundbesitzer der westlichen Welt, dazu ist der Vatikan ist an Firmen weltweit beteiligt. Darunter auch Pharmakonzerne die zum Beispiel auch die Anti-Baby-Pille produzieren.

  • @ Braveheart:


    Don Michael Corleone lässt grüßen, oder wie? :D


    @ Pekkorino

    Zitat

    Auch die Evolutionstheorie ist nur eine Theorie, oder? Natürlich gibt es da vielleicht etliche Beweise und ich kann mich auch gut damit anfreunden und habe Null Stress damit von einem Affen abzustammen


    Will jetzt hier keine Korinthen kacken, aber das kann ich einfach nicht stehen lassen, da es schlicht völlig falsch ist. Denn der Mensch stammt nicht vom Affen ab, da er es erstens gar nicht kann, da zwei unterschiedliche Arten nie voneinander abstammen können, wenn sie zur gleichen Zeit nebeneinander leben und zweitens stammen der Affe und wir Menschen in Wirklichkeit zusammen vom Urprimaten ab, woraus dann zwei Linien entstanden sind, die zu den heutigen Affen und zu uns Menschen geführt haben. Warum aber immer wieder gedacht wird, dass wir vom Affen abstammen sollen, verstehe ich nicht. Nichts gegen Dich, Pekkorino, aber das kann ich nicht unkommentiert lassen, zumal mir der Gedanke auch nicht besonders gefällt.


    @ Maegwin

    Zitat

    Für das Überleben der Menschheit an sich ist das auf lange Sicht allerdings nicht ganz so prima, dass wir das Belohnungssystem ausgetrickst haben. Nachdem die Kirche uns als Schöpfung Gottes betrachtet bei der er sich was gedacht hat, kann und wird sie sich niemals dafür einsetzen, dass wir - individuell zufrieden - als Gesamtheit von der Erde verschwinden.


    Mich würde das nicht jucken. :lol:

  • Alleine in D werden die beiden großen Kirchen, also kath. und ev-luth. vom Vermögen auf ca. 500 Milliarden geschätzt. Da ist ein bisschen Mildtätigkeit doch nicht nicht zuviel verlangt ... vor allem wenn man sieht das die Kirchen jedes Jahr mehr als 20 Milliarden (und nur ca. 8 Milliarden stammen dabei aus der Kirchensteuer) aus dem Steuersäckel bekommen. Und wenn die ach so gemeinnützige Kirchen z.B. irgendwo einen neuen Kinderhort/Kindergarten baut, dann lässt sie sich das auch vom Steuerzahler finanzieren, 1/3 zahlen die Kommunen und 1/3 das jeweilige Bundesland. Gehören tut der Grund nachher aber alleine der Kirche.


    Und was den Vatikan betrifft. Also ich hab mal gelesen das alleine die Goldreserven die bei der Vatikanbank (WOZU braucht eine Kirche ne eigene BANK?) eingelagert sind einen Wert von 3,5 Milliarden (3.500.000.000) Euro betragen sollen. Nur die Amis in Fort Knox haben noch mehr gehortet. Der Vatikan ist der größte Grundbesitzer der westlichen Welt, dazu ist der Vatikan ist an Firmen weltweit beteiligt. Darunter auch Pharmakonzerne die zum Beispiel auch die Anti-Baby-Pille produzieren.


    Das hat jetzt nicht wirklich was mit Korruption zu tun.



    @Maeg
    von mir doof formuliert. Zu der Zeit als die kleine Magrat und der Bauer Seppl zusammengefaltet wurden, war die Kirche korrupt. Und nicht der kleine Pastor. Es hat sich, denke ich, deutlich gebessert.
    Und Priester soll man aus tiefem Glauben werden, und nicht weil man so tolle Dinge dafür bekommt. Ist wie mit Pädagogen *hust* ;)

    "Be realistic", said the unicorn.
    Außerdem bin ich der Meinung, dass die Red Apple Fossoways von New Barrel Spalter sind!

  • Naja was das Überleben der Menschheit angeht, ich glaube das ist so komplex, dass eine Entscheidung der Kirche da wenig von Belang ist. Man könnte ja zudem argumentieren, das Gott uns nicht nur das Belohnungsystem zum Arterhalt mitgegebenhat sondern auch unsere Intelligenz inkl. der Fähigkeit Verhütungsmittel zu erfinden.
    Außerdem haben wir zur Zeit eher ein Problem der Überbevölkerung als des Aussterbens. Interessanterweise haben wir die Verhütungsmittel genau in dem Jahrhundert erfunden wo das Problem richtig aufgetreten ist und das auch noch als Lösung eines ganz anderen Problems. Könnte man göttliche Inspiration reininterpretieren.
    Die katholische Kirche hat den Kolonialismus als richtig erachtet und als göttliche Aufgabe angesehen den "Wilden" das heil zu bringen. Diese Art der Missionierung war ganz direkt und gewollt mit Inbesitznahme der Länder verbunden. Die Kirche hat ihren Teil dazu geleistet, fremden kulturen ein "Europa" überzustülpen, das sie weder wollten und das auch nicht unbedingt vernünftig für sie ist. Alleine das regierungsverständnis war in vielen Teilen Afrikas ja ein ganz anderes als in Europa. Der Kirche liegt aber die gleiche rechtsauffassung und das gleiche Stattsverständnis zu grunde wie den anderen europäischen Staaten. Sie haben den Kolonialismus befürwortet, ihn mit ansehen versehen und selber als Vatikanstaat eroeberungen durchgeführt.
    All das hat die gewachsene politische und kuturelle Situation in Afrika von Grund auf zerstört. Zur Kolonialzeit hat man die Bevölkerung einfach zum schweigen gebracht. Jetzt suchen sie seit jahrzehnten wieder ein Gleichgewicht zu schaffen und zu einer angepassten politischen Landschaft zu finden. Der Versuch kostet leider Millionen von Leben.
    Braveheart
    Die Sache mit der Förderung ist was anderes, das ist generell so das es für vieles eine Förderung gibt. Und das Grundstück gehörte dann schon vorher der Kirche. Wenn du dir sagen wir eine Solaranlagen fördern lässt, gehört sie ja anschließend auch ganz dir und nicht halb dem Staat.
    Ne eigene bank ist ja schon praktisch und auch nicht per se anrüchig. so haben sie darüber ja in der Hand wer wie wo Geld bekommt. Die Praxis gibt zum teil aber schon bedenken auf. Die Zusammenhänge zwischen Kirchenbank, Mafia und politischer Intervention im Ausland lassen moralische Zweifel übrig.

  • Korruption hat die kirche wohl kaum nötig. Korruption ist wenn man jemand für Einfussnahme bezahlt. Die Kirche wird vielleicht bestochen anders herum hat sie es nicht nötig, sie hat einfluss. Außerdem kann sie jede Forderung einfach frei vortragen.


  • Braveheart
    Die Sache mit der Förderung ist was anderes, das ist generell so das es für vieles eine Förderung gibt. Und das Grundstück gehörte dann schon vorher der Kirche. Wenn du dir sagen wir eine Solaranlagen fördern lässt, gehört sie ja anschließend auch ganz dir und nicht halb dem Staat.
    Ne eigene bank ist ja schon praktisch und auch nicht per se anrüchig. so haben sie darüber ja in der Hand wer wie wo Geld bekommt. Die Praxis gibt zum teil aber schon bedenken auf. Die Zusammenhänge zwischen Kirchenbank, Mafia und politischer Intervention im Ausland lassen moralische Zweifel übrig.

    Glaub mir, ich bin vom Fach, hatte selbst mal ne Baufirma (nein, nicht Pleite gegangen sondern aufgehört, weil mich diese Verlogenheit besonders im gewerblichen Bau, angekotzt hat.) und mein Vielleicht-Schwiegervater ist Architekt und war jahrelang im Gemeinderat. (Edit: Und nochmals, nein, ich hab in der Gemeinde niemals auch nur an einer einzigen Ausschreibung teilgenommen!)


    Bei den Grundstücken ist das so, dass die GEKAUFT werden und 1/3 legt die Kirche dazu und ist nachher aber zu 100% Eigentümer.


    Das mit der Solaranlage nennt sich dann übrigens Abschreibung und geht nur bis zu dem Betrag den das Teil auch gekostet hat.

    Einmal editiert, zuletzt von Braveheart ()

  • @ Braveheart:


    ..., aber das kann ich nicht unkommentiert lassen, zumal mir der Gedanke auch nicht besonders gefällt.


    Mir ist natürlich bewusst und habe es schon vor längerer Zeit gelesen dass Mensch und Affe wenn dann von einem gemeinsamen Vorfahren abstammen. Unter den Begriff Hominiden fallen glaube ich wir jetzigen Menschen, alle bereits ausgestorbenen Menschengattungen und auch Schimpansen und Gorillas. Also stammen wir nicht vom Affen ab, sondern sind nur verwandt mit ihnen.
    Was nicht der Tenor meines Beitrages sein sollte.


    Warum gefällt dir der Gedanke nicht?


    Ich kenne Menschen, wo ich mir denke, da wäre ich jetzt lieber mit einem Affen zusammen.
    Was spielt es für eine Rolle aus welchem Ei wir geschlüft sind? (ich weiss dass wir nicht aus Eiern schlüpfen also locker bleiben :D )


    Ich habe gehört, dass der Grundbesitz des Vatikans in Italien bisher von der Grundsteuer befreit war und der Monti (ist doch Monti?) diese Befreiung stoppen will aber der Vatikan will nicht mitspielen.


    Ich habe gehört, dass das Kloster mit Basilika Minor, in dem ich meine Schulzeit genoss, dem Freistaat Bayern übertragen wurde, die Diözese Augsburg und der Orden Sankt Benedictus aber das alleinige Nutzungsrecht haben ohne auch nur für einen Euro Instandhaltungskosten aufzukommen. Geschweige denn Miete. Das verschluckt Millionen.


    Aber das führt immer dazu, dass wir über die Kirche sprechen und das hat mit Glauben oder nicht Glauben wenig zu tun.
    Ich denke schon dass man sich als Gläubiger seiner Kirche verpflichtet fühlt, aber für den Gläubigen hat die Kirche mit dem Glauben doch erst mal nichts miteinander zu tun, oder?


    Ich wurde bei meinem Kirchenaustritt, welchen ich vor dem Standesbeamten erledigt habe automatisch Exkommuniziert. Mich stört das jetzt nicht wirklich, aber ich kenne wirklich etliche, die nur wegen der Familie oder der Exkommunikation sich diesen Schritt nicht trauen.


    Wenn es mehr gäbe, die ihren Glauben leben würden ohne dabei die "Unternehmen Kirche" zu unterstützen bin ich mir sicher, das Himmelreich wäre nicht gefährdet.
    Eine von Menschen unterhaltene Organisation kann doch nicht darüber entscheiden, wer wie beim Höchsten Gericht abschneidet.

    Religionskriege sind Konflikte zwischen erwachsenen Menschen, bei denen es darum geht, wer den cooleren, imaginaeren Freund hat

  • Braveheart
    ich bin mitnichten naiv. Aber Förderung ist eben Förderung und nicht Darlehen oder Abschreibung. Man bekommt also zweckgebunden Geld. Das ist für die Kirche so und für jeden anderen auch. Die kirche ist nur wahrscheinlich erfahrener diese Mittel auch zu beantragen. Und bei Kindergärten kauft man dann eben auch das Grundstück. Das ist dann ihrs aber sie müssen dann eine bestimmte zeitlang sicherstellen dort auch einen kindergarten zu betreiben. Mein Beispiel mit der Solarnalge war vlt. nicht passig. Aber es gibt durchaus Situationen in den Privatleute unetr Auflagen etwas gefördetr bekommen, bspe. in Dorferneuerungen. Die bekommen dann auch 35% zu ihrem Dach dazu. Und das Dach ist anschleißend ganz ihrs.
    Das hat nichts mit Korruption zu tun.
    Faszinieren tut mich eher, dass die kirche sich in Geschäftsfeldern betätigt die ihr zuwider laufen. So gehört Weltbild ja auch zur katholischen Kirche, verkauft aber Buddha Statuen.

  • Das die Kirche voller Heuchler sitzt hat ja jetzt erst mal nix mit dem Glauben den jemand hat zu tun.



    Interessant wirds doch soweiso erst wenn der Vorstand eines Pharmakonzerns die Gewinne die u.a. mit der Anti-Baby-Pille gemacht wurden in Form von Dividenden an die Kirche ausschüttet und die damit dann Kampagnen gegen Verhütung machen.
    Klar lässt sich beim Milliardengeschäft Kirche die Kohle nicht direkt zuordnen, aber heuchlerisch ist es allemal.










    Zitat

    Braveheart
    ich
    bin mitnichten naiv. Aber Förderung ist eben Förderung und nicht
    Darlehen oder Abschreibung. Man bekommt also zweckgebunden Geld. Das ist
    für die Kirche so und für jeden anderen auch.

    Förderung heißt nicht das Du Geld bekommst um so ein Teil zu kaufen.
    Förderung ist die Möglichkeit das Du Dein zu versteuerndes Einkommen (nicht die
    Steuerlast selbst) durch einen Teil des Kaufbetrages (Abschreibung) senken darfst.

    2 Mal editiert, zuletzt von Braveheart ()

  • Braveheart
    doch das heist Förderung. Was du meist ist Abschreibung. Das sind zwei Grundverschiedene Dinge. Es gibt Sachen die werden durch Abschreibungen unterstützt und es gibt andere die werden über Förderprogramme gefördert. Wenn man in das Förderprogramm passt gibt es Geld dazu. Man muss es nur meistens Auslegen und kann es dann nach Maßnahmenvollendung abrechnen. Das hat dann mit Steuern überhauptnichts zu tun.

  • Wenn ihr über den Begriff Förderung streiten wollt :D


    Also ich mach ja schon ein paar Jahre mit Steuern rum und so, aber ich kenne keine Förderung die das zu versteuernde Einkommen direkt gekürzt hätte. Wie das zu versteuernde Einkommen ermittelt wird kann man in den Einkommensteuerrichtlinien finden (R 2 (1) EStR)


    Wie mit einer Förderung zu verfahren ist, hängt immer von der einzelnen Förderung ab. Ich glaube, aber ich habe keine abschließende Aufstellung vorliegen, in den meisten Fällen, bei denen ein zu aktivierendes Anlagegut (handelsrechtlich Vermögensgegenstand) gefördert werden soll, vermindert sich dann die die Bemessungsgrundlage für die Abschreibung oder AfA. Es soll auch Förderungen gegeben haben die zu einem sofortigen Ertrag geführt haben.
    Direkt vom zu versteuernden Einkommen hab ich noch keine Förderung abgezogen. Vielleicht in anderen Ländern :D
    Mit minimalen buchhalterischen Grundkenntnissen ergibt sich schon der Fehler - eine Förderung ist etwas was man bekommt - also Geld Hosentasche - wie soll man das noch von seinem z.v.E. abziehen können. Das wäre einmal in die Hand gedrückt und nocheinmal vom Einkommen gekürzt. Das trau ich nicht mal den Buchhaltern von den Linken zu.

    Religionskriege sind Konflikte zwischen erwachsenen Menschen, bei denen es darum geht, wer den cooleren, imaginaeren Freund hat

  • Zitat

    Mir kommen gleich die Tränen, die armen armen Kirchen, haben und hatten es ja immer so verdammt schwer.


    Es geht wohl einfach nicht ohne Ironie, Sarkasmus und irgendwelches Rumgestichle. :rolleyes:



    Zitat

    Alleine in D werden die beiden großen Kirchen, also kath. und ev-luth. vom Vermögen auf ca. 500 Milliarden geschätzt. Da ist ein bisschen Mildtätigkeit doch nicht nicht zuviel verlangt ... vor allem wenn man sieht das die Kirchen jedes Jahr mehr als 20 Milliarden (und nur ca. 8 Milliarden stammen dabei aus der Kirchensteuer) aus dem Steuersäckel bekommen.


    Ein fünftel der kirchlichen Einnahmen geht in charitative Zwecke und ist der zweitgrößte Gesamtposten. Das ist mehr als "ein bisschen" Mildtätigkeit.
    Die Kirche ist zudem Arbeitgeber und hält eine Vielzahl von Kulturgütern und Gebäuden in Pflege, die ohne sie längst zerstört worden wären. Was das kostet kann sich jeder an den vielen staatlichen betreuten Ruinen ausrechnen, die der Staat nicht in der Lage ist zu finanzieren.
    Die evangelische Kirche in Deutschland war auch schon trotz Steuereinnahmen gezwungen Immobilien zu verkaufen.


    Und noch was:
    Entgegen der allgemeinen Vorstellung ist die Kirche nicht der Weltsozpäd.
    Ihre erste und wichtigste Aufgabe ist es ihren Gläubigen die Ausübung von Gottesdiensten zu ermöglichen und den Glauben zu fördern der - wenn er jemanden kümmern würde - dazu führen würde, dass überhaupt keine charitativen Einrichtungen mehr bräuchte.
    Sie ist auch dazu da die Menschen darauf vorzubereiten in eine Welt überzugehen in denen es ihnen hoffentlich gut geht und die nach christlicher Vorstellung unendlich lange dauert. Nicht die unendliche Suppenküche auf dieser Erde hier und dafür tut sie wirklich viel.


    Zitat

    Naja was das Überleben der Menschheit angeht, ich glaube das ist so komplex, dass eine Entscheidung der Kirche da wenig von Belang ist. Man könnte ja zudem argumentieren, das Gott uns nicht nur das Belohnungsystem zum Arterhalt mitgegebenhat sondern auch unsere Intelligenz inkl. der Fähigkeit Verhütungsmittel zu erfinden.


    Man könnte auch argumentieren, dass er uns die Fähigkeit zur Erfindung der Atombombe gegeben hat, damit wir uns pulversieren aber irgendwie glaube ich das nicht. :)
    Nein, jetzt im Ernst:
    Es ist natürlich keine Entscheidung der Kirche sondern ihre Meinung. Aber der Schutz des Lebens und der Familie ist in so vielen Punkten ihres Programms verankert, dass man getrost davon ausgehen kann, dass er eine wichtige Rolle spielt.


    Zitat

    Der Kirche liegt aber die gleiche rechtsauffassung und das gleiche Stattsverständnis zu grunde wie den anderen europäischen Staaten. Sie haben den Kolonialismus befürwortet, ihn mit ansehen versehen und selber als Vatikanstaat eroeberungen durchgeführt.
    All das hat die gewachsene politische und kuturelle Situation in Afrika von Grund auf zerstört.


    Mhm, ja. Insofern hast du natürlich recht.
    Ich habe manchmal das Gefühl, dass von der Kirche erwartet wird Schäden für 5000 Jahre gut zu machen während von weltlichen Staaten oder Organisationen nach 50 Jahren nicht mehr erwartet werden. Sofern du die gleiche Verantwortung den beteiligten Staaten zusprichst, ist das natürlich in Ordnung.


    Zitat

    Bei den Grundstücken ist das so, dass die GEKAUFT werden und 1/3 legt die Kirche dazu und ist nachher aber zu 100% Eigentümer.


    Ja, bestimmt einfach so und ganz ohne Vertrag und Regelung. Unter der Hand.
    Herr Staat und Herr Kirche treffen sich, schüttlen sich die Hand und fliegen dann zusammen nach Haiti und wälzen sich dann in ihren Geldscheinen.
    Priester und Nonnen hauen bekanntermaßen partytechnisch richtig auf die Pauke.


    Hast du irgendeinen Artikel oder so was zu den Baumaßnahmen und dem Pharma oder hat dir das dein Schwager erzählt?


    Ja, ich weiß.
    Ich werde langsam wieder unsachlich aber das liegt diesmal wirklich am Gesprächspartner.

    I have been despised by better men than you.

  • Natürlich gibt es auch Förderungen die direkt zu einem Kapitalzufluß führen. Man erhält dann Fördergelder in Form von vergünstigten Darlehen. Zum Beispiel als Existenzgründer kann man sowas beantragen.


    Bei Solaranlagen um die es mal hier mal ging, ist das aber nicht so. Die kaufst Du, baust sie aufs Häuslein und kannst dann das Teil abschreiben. Die Einnahmen wenn Du den Strom an den örtlichen Betreiber verkaufst musst Du ganz normal vesteuern. Da hat die Sache dann sogar einen Haken. Du bist dann Gewerbetreibender und kannst Dir deine 08/15 Steuererklärung nicht mehr vom örtlichen Steuerverein/Lohnsteuerhilfe machen lassen.

    Einmal editiert, zuletzt von Braveheart ()

  • @ Pekkorino

    Zitat

    Mir ist natürlich bewusst und habe es schon vor längerer Zeit gelesen dass Mensch und Affe wenn dann von einem gemeinsamen Vorfahren abstammen. Unter den Begriff Hominiden fallen glaube ich wir jetzigen Menschen, alle bereits ausgestorbenen Menschengattungen und auch Schimpansen und Gorillas. Also stammen wir nicht vom Affen ab, sondern sind nur verwandt mit ihnen.
    Was nicht der Tenor meines Beitrages sein sollte.


    Gut, da bin ich ja beruhigt. Habe mich auch ein wenig gewundert, ob das wirklich ernst gemeint sein sollte; habe es dann wohl nicht Deiner Intention entsprechend, sondern zu wörtlich interpretiert - mea culpa. ;)

    Zitat

    Warum gefällt dir der Gedanke nicht?


    Genau kann ich das nicht sagen, aber es wäre mir schon ein wenig unbehaglich zumute, wenn ein Ururur...urgroßvater von mir ein Schimpanse wäre. Vllt ist das bei mir einfach menschliche Arroganz, gebe ich auch zu, wir Menschen sind eben die Art, die sich evolutionstechnisch so weit entwickelt hat, dass sie allen anderen Arten überlegen ist. Wie man auch an unserer Geschichte sieht, haben wir entsprechend unsere "Überlegenheit" ausgenutzt. Was nicht unbedingt gut war, aber ich verurteile es auch nicht, sondern nehme es hin. Unsere Menschlichkeit (in jeglicher Hinsicht) zu heucheln, wäre für mich auch nicht richtig. Insofern grenze ich mich z.B. von den Affen ab (auch wenn unsere DNS zu 99 % - oder so - mit den Schimpansen übereinstimmt).


    @ Maegwin

    Zitat

    Ich habe manchmal das Gefühl, dass von der Kirche erwartet wird Schäden für 5000 Jahre gut zu machen während von weltlichen Staaten oder Organisationen nach 50 Jahren nicht mehr erwartet werden. Sofern du die gleiche Verantwortung den beteiligten Staaten zusprichst, ist das natürlich in Ordnung.


    Hier muss ich auch mal die Kirche verteidigen. Denn für mich ist es schwachsinnig eine Institution, einen Staat oder eine Organisation für etwas verantwortlich zu machen, das Generationen zurückliegt und somit die heutige Generation dafür nicht zur Verantwortung gezogen werden kann, da sie nunmal nicht daran beteiligt war und folglich keine Schuld zu tragen hat. So gut wie jeder Staat hat Sch***** gebaut. Soll man jetzt aber z.B. die Briten dafür verurteilen, dass ihre Urururgroßväter damals in Amerika Indianer und Franzosen brutalst töteten und jagten?

  • Ja, bestimmt einfach so und ganz ohne Vertrag und Regelung. Unter der Hand.
    Herr Staat und Herr Kirche treffen sich, schüttlen sich die Hand und fliegen dann zusammen nach Haiti und wälzen sich dann in ihren Geldscheinen.
    Priester und Nonnen hauen bekanntermaßen partytechnisch richtig auf die Pauke.


    Hast du irgendeinen Artikel oder so was zu den Baumaßnahmen und dem Pharma oder hat dir das dein Schwager erzählt?


    Ja, ich weiß.
    Ich werde langsam wieder unsachlich aber das liegt diesmal wirklich am Gesprächspartner.

    genau unsachlich ... weißt Du was unsachlich wäre ... wenn man behaupten würde die ganzen kleinen Jungen haben das gewollt, dass sie von diesen Priestern angefasst werden.





    Einmal editiert, zuletzt von Braveheart ()

  • Zitat

    genau unsachlich ... weißt Du was unsachlich wäre ... wenn man behaupten würde die ganzen kleinen Jungen haben das gewollt, dass sie von diesen Priestern angefasst werden.


    Zitat

    :lol: Genau, wie kann man auch nur geringsten Zweifel daran haben, dass in großen Geldgeschäften bei denen die Kirche ihre Finger mit drin hat, alles ehrlich zu geht. :lol:


    Zitat

    Das die Kirche voller Heuchler sitzt hat ja jetzt erst mal nix mit dem Glauben den jemand hat zu tun.


    Uppsala, offensichtlich habe ich mich zu den Online-Kommentaren der Bild verlaufen. 8|
    Oh, nein. Immer noch EuF.


    Danke für das Zitat, aber ich wollte nicht wissen ob die Kirche ein großer Arbeitgeber ist, das weiß ich auch selber und habe es auch schon geschrieben.
    Ich wollte wissen woher du hast, dass die Kirche von Verkäufen der Pille profitiert.

    I have been despised by better men than you.

  • Hier muss ich auch mal die Kirche verteidigen. Denn für mich ist es schwachsinnig eine Institution, einen Staat oder eine Organisation für etwas verantwortlich zu machen, das Generationen zurückliegt und somit die heutige Generation dafür nicht zur Verantwortung gezogen werden kann, da sie nunmal nicht daran beteiligt war und folglich keine Schuld zu tragen hat. So gut wie jeder Staat hat Sch***** gebaut. Soll man jetzt aber z.B. die Briten dafür verurteilen, dass ihre Urururgroßväter damals in Amerika Indianer und Franzosen brutalst töteten und jagten?

    Es gibt allerdings einen ganz fundamentalen Unterschied zwischen der katholischen Kirche und dem britischen oder sonst irgendeinem Staat. Die Kirche bzw. der Papst nimmt für sich in Anspruch, göttlichen Willen zu verkünden und tut das ziemlich konsequent. Der Staat tut das höchstens punktuell, was es dann auch wieder deutlich erleichtert, das ganze hinterher als Irrtum zu entschuldigen. Es gibt nunmal keine andere Institution, die seit 2000 Jahren für sich in Anspruch nimmt, ewige Wahrheit zu verkünden.


    Das führt dazu, dass Verbrechen aus der Vergangenheit - zu Recht - solange Bedeutung haben, bis die Kirche ihren Irrtum eingesteht - was sie schlechterdings in ein absurdes Dilemma stürzt, da sie von ihrem Anspruch auf die Verkündung göttlichen Willens ja nicht abweicht. So zum Beispiel gibt es mittlerweile eine Entschuldigung bei den orthodoxen Christen (und nur bei denen) für die Kreuzzüge, aber wenn mich mein Gedächtnis nicht trügt, wird in dieser Entschuldigung keineswegs ein Irrtum der Kirche als solcher postuliert, sondern vielmehr das Fehlverhalten Einzelner, das zur auch damals ausdrücklich nicht gewollten Plünderung Konstantinopels geführt hat.


    Von daher: Ich finde zwar nicht, dass man unbedingt auf solchen doch arg verstaubten Angelegenheiten herumreiten sollte, andererseits finde ich das durchaus nachvollziehbar - eben vor dem Hintergrund das die Kirche den damaligen göttlichen Willen auch heute noch mit sich herum tragen muss, da Gott schließlich nicht irrt und man außerdem nicht zugeben will, dass der Papst keineswegs mit Gott konferiert.


  • Ich wollte wissen woher du hast, dass die Kirche von Verkäufen der Pille profitiert.



    Interessiert Dich jetzt nicht wirklich, ist mir aber egal ...
    http://www.welt.de/wirtschaft/…nvestiert-in-Kondome.html


    http://www.focus.de/politik/au…le-faelle_aid_162908.html


    ...


    und wenn wir schon dabei sind noch was zu sexuellen Übergriffen in der kath. Kirche

    2 Mal editiert, zuletzt von Braveheart ()

  • Zitat

    [color=#666666]Die katholische Kirche hat nach Recherchen des Fernsehmagazins Stern-TV an der Produktion von Anti-Baby-Pillen verdient. Die Vatikanbank IOR habe bereits Ende der sechziger Jahre die Aktienmehrheit an dem italienischen Pharma-Unternehmen Instituto Farmacologico Serono besessen, das die Verhütungsmittel Luteolas und Luteonorm produzierte - ausgerechnet seit jenem Jahr 1968, in dem der Papst durch die Enzyklika Humanae vitae den Gebrauch solcher Mittel verdammt hatte. Chef von Serono war damals ein Neffe von Papst Pius XII. (Tagesanzeiger Zürich, 22.11.90)



    Ähm...Antikonzeptionsmittel wurden in Italien erst 1976 zum Verkauf zugelassen, nachdem 1971 das Verbot aufgehoben wurde überhaupt über diese Verhütungsmethode zu informieren, in den Apotheken durfte man das Mittel zu dieser Zeit aber noch nicht anbieten. Fällt mir schwer das mit der Tatsache zu vereinbaren, dass der Vatikan 1968 damit Geld als Antibabypille gescheffelt haben soll. :whistling:


    Was das Instituto Farmacologico Serono zu dieser Zeit tatsächlich sehr erfolgreich produziert hat war Perganol, nur ist das ein.. Fruchtbarkeitsmittel - und das finde ich auch in der Firmengeschichte.


    Zitat

    und wenn wir schon dabei sind noch was zu sexuellen Übergriffen in der kath. Kirche


    Nein, eigentlich bist du dabei. Auch darüber unterhalte ich mich gerne, aber so erwachsen wie du gerade deine Argumente vorträgst lasse ich es vielleicht auch lieber bleiben. :)

    I have been despised by better men than you.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!