ASOIAF-Fernsehserie beschlossene Sache

  • @ Mance:


    Nicht mehr als das Färben eines blonden Dreitage-Bartes.


    @ Faulpelz:


    Es ist aber nunmal subjektiv, welcher Cast für jemanden wichtig ist und welcher nicht. Das sieht man schon daran, dass 233 Leute 233 verschiedene Lieblingscharaktere haben.

    I have been despised by better men than you.

  • @ Mance:


    Aber es sagt aus, welcher Typus jemand ist. Und eine blond eingefärbte Türkin wird nicht zur Schwedin.

    Der Vergleich hinkt ja wohl net nur auf einem Bein ^^


    Wenn sie es jedem recht machen wollen mit den Besätzungen, dann würden wir warscheinlich noch Jahre warten bis die Serie auf den Bildschirm kommt .
    Ich lass mich nu einfach überaschen wie es kommen wird. Sicher wird es noch die ein oder ander Überaschung geben, da bin ich stark von überzeugt.

    Lieber dunkle stellen im Licht, als kein Licht im dunklen.


    Rechtschreibfehler sind gewollt, und werden als Belustigung fürs Volk eingesetzt :P

  • Zitat

    genauso subjektiv wie ob einem ein darsteller passt oder nicht...


    Sicher. Deswegen haben 233 Leute das volle Recht sich über 233 Casts auszulassen.



    Zitat

    Der Vergleich hinkt ja wohl net nur auf einem Bein.


    Weil?

    I have been despised by better men than you.

  • Vena
    Es geht nicht darum, ob die Besetzungen jedem Recht gemacht werden. Das ist nicht möglich. Es geht darum das bei der Auswahl bestimmter Schauspieler das Aussehen zumindest momentan nicht unbedingt den Beschreibungen aus den Büchern entspricht.


    Faulpelz
    Ich bin auch gegen miesmachen, aber wie du schon sagst ist es das bei uns ja auch nicht.


    @Mance
    Wenn bestimmte Schauspieler sich nicht so extrem auf ihre Rolle vorbereiten wie zum Besispiel ein Robert deNiro (wie ein wilder Stier) oder Dennis Quaid (Wyatt Earp) dann ist es eben doch ein wenig vom äußeren fehlbesetzt.

    "Tigris doofitis ordinaris"
    "Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal Fresse halten."
    "Der Strike ist dem Räumfehler sein Tod..."

  • Das Aussehen ist selbstverständlich nicht völlig egal. Aber man sollte sich mMn nicht an Kleinigkeiten aufhängen, teilweise ärgert es mich, wie sehr die Serie im Vorab schlechtgeredet wird, nur weil jmd eine Castingentscheidung nicht passt. Bezieht sich jetzt nicht auf die Diskussion hier, sondern eher auf das Westerosforum, wo es immer noch Leute gibt, denen Dany nicht hübsch genug, Ned zu seanbeanig, Michelle Fairley zu alt, Cersei zu starbesetzt ist und die sauer sind, dass Tyrion mit Dinklage statt mit Michael J. Anderson besetzt wurde (der hätte imo gar nicht gepasst).

    Das ist doch keine Kleinigkeit. Verstehe ich nicht... warum darf ich mich denn bitte nicht darüber ärgern, mich aufregen oder enttäuscht sein, wenn ein klar als dunkelhaarig und schwarzäugig beschriebener Charakter mit einem hellen Typ mit blondem Haar und blauen Augen besetzt wird? Das sind nun mal zwei verschiedene Typen, tut mir ja leid.


    Ausserdem finde ich den Cast doch ebenfalls zu 80-90 % gelungen bis optimal, aber ich muss doch nicht alles toll finden und mit jeder Entscheidung zufrieden sein?! Besonders nicht, wenn solch offensichtliche Unterschiede zwischen Vorlage und Serie bestehen. Und ich finde es ebenfalls nervig, gleich von der rosaroten Front der "Alles-ist-gut"-Finder ins Visier genommen zu werden, wenn ich meiner partiellen Unzufriedenheit Ausdruck verleihe und diese noch dazu begründen kann, so dass sie eigentlich nachvollziehbar sein sollte.

    Ich denke mir halt dass GRRM und das Team schon wissen werden, wen sie da casten, d.h. natürlich nicht, dass man alles kritiklos hinnehmen muss. Nur diese Weltuntergangsstimmung die in Foren manchmal aufkommt, kann ich nicht nachvollziehen, imo ist der Cast ingesamt gesehen bisher großartig und die wenigen optischen Aussetzer haben immer noch die Chance sich schauspielerisch zu beweisen. Und Abweichungen zum Buch muss man halt einfach in Kauf nehmen, Filme funktionieren anders und teilweise spielt es auch einfach gar keine so große Rolle (z.B. bei Lysa Arryn oder Renly).

    Weltuntergangsstimmung? Bitte lass mal die Kirche im Dorf, denn das ist hier nun wirklich nicht der Fall. Und natürlich kann die schauspielerische Leistung einiges rausreissen, aber die können wir doch noch gar nicht beurteilen, von daher ein eher schwaches Argument in diesem Zusammenhang. Oder hat hier schon jemand Jerome Flynn spielen sehen?


    Und Abweichungen zum Buch, Kompromisse und anderweitige Entscheidungen, die dem anderen Medium "Film" geschuldet sind, nehme ich in Kauf, gerne sogar, solange sie einigermassen nachvollziehbar und verständlich sind. Und letzteres fällt mir bei der Besetzung von Bronn aber schwer, es sei denn, in Großbritannien und Irland gibt es urplötzlich nur noch blonde, helle und blauäugige Schauspielertypen.


    Und dass es keine so große Rolle spielt, weil die Rolle nicht zum Hauptcast gehört, ist meiner Meinung nach sehr subjektiv, da jeder hier und überall wahrscheinlich eine leicht divergierende Liste von Lieblingscharakteren hat. Wenn jemand zum Beispiel Yoren ganz toll und interessant findet und dann enttäuscht ist, weil er nicht dem beschriebenen Bild aus den Büchern entspricht, kann man ihm wohl kaum mit dem Argument kommen "Ach, jetzt stell dich halt nicht so an, die Rolle ist nach zwei Episoden doch eh weg vom Fenster." Das fände ich sogar ziemlich unfair.

    "The premise of the Takers' story is 'The world belongs to man.' ...The premise of the Leavers' story is 'Man belongs to the world.'"


    "Ishmael" by Daniel Quinn

  • Hätte es kum für möglich gehalten, dass ich sowas bei einem Casting mal loswerde, aber:


    Die Osha ist eindeutig zu hübsch. Die habe ich mir doch kantiger und wettergegerbt vorgestellt.

    [b] Sorry, no dragons in Winterfell!


    Hodor I. Targaryen wählte nach seiner Inthronisierung das neue Motto seines Hauses aus: "Hodor"!

  • Crow


    Wie gesagt, ich meine doch gar nicht diesen Thread, hier ist doch alles noch völlig gesittet. Wollte das nur mal anmerken, weil es sich hier ja auch etwas hochgeschaukelt hat, im Westerosforum ging es mir stellenweise richtig auf die Nerven. Hat sich mittlerweile auch dort gelegt, weil die Zufriedenen deutlich überhand genommen haben aber grade als Fairley als Cat und die neue Daenerys bekanntgegeben worden, gab es viele gehässige Stimmen, wo ich oft gedacht habe "wtf?! Was ist euer Problem? Lasst doch mal die Kirche im Dorf".


    Ich will natürlich niemandem den Mund oder die Meinung verbieten, aber oft kann ichs halt einfach nicht nachvollziehen warum da so viel Gegenwind kommt. Klar, jeder hat sein eigenes Bild der Figuren vor Augen, aber das heisst doch nicht, dass alles genau so aussehen muss, damit man zufrieden ist.


    Und bei deinem Yoren-Beispiel finde ich, dass es ein gutes Argument wäre. Ob Yoren nun schwarze oder weiße Haare hat, spielt für die Geschichte und seinen Charakter keinerlei Rolle, wichtig ist nur, dass er einigermaßen alt ist und etwas heruntergekommen, also nicht unbedingt vertrauenselig, wirkt.
    Ansonsten muss man den Machern einfach auch einige Freiheiten zugestehen und bedenken, dass ein talentierter, aber optisch etwas anders wirkender Schauspieler möglicherweise letztendlich mehr wert ist als ein Schauspieler, der zwar so aussieht wie beschrieben, aber einfach keine Ausstrahlung hat.


    Bei Bronn ist eine Diskussion darüber müßig, weil niemand weiß ob der Mann als Schauspieler vllt alles wegrockt oder eine Schlaftablette ist. Ich für meinen Teil kann mich jedenfalls mit dem Mann anfreunden, was aber vllt daran liegt dass ich von Bronn optisch kein spezielles Bild außer groß, düster und irgendwie etwas unheimlich vor Augen hatte. Deswegen wäre mir Purefoy auch zu gutaussehend gewesen, der hat sich mit seiner (übrigens genialen) Verkörperung von Mark Anton einfach zu sehr eingebrannt.


    Osha habe ich mir auch anders vorgestellt (eher älter und unattraktiver), kann mich auch mit der Neuinterpretation leben und ich denke die meisten anderen auch. Irgendwie sehe ich da einfach keinen Grund, warum sie jetzt genauso sein muss wie im Buch.

    Dieser Beitrag wurde bereits 17 mal editiert, zuletzt von "Ser Twenty of House Goodmen" (Vor einem Moment)

  • Weil?

    Weils ja nicht darum geht einen Schweden von einem Türken darstellen zu lassen ;) In diesem Fall wäre der Cast wirklich für den Arsch.. ich würde deine Argumentation dann sogar nachvollziehen können. Aber bei einem Mitteleuropäer haben Haar und Augenfarbe meiner Meinung nach kaum Einfluss auf den Typus. Viele Blonde Frauen laufen mit Braungefärbten Haaren rum und umgekehrt etc.. und wenn man von der natürlichen Haarfarbe nix weiß, erkennt man den Unterschied doch nicht. (je nach färbequalität)


    der Blonde Typ ist aber von der gleichen Ethnie wie Bronn also hat das Haarefärben doch gar keinen Einfluss auf den Typus.


    Verstehen könnte ich wenn du sagst das dir die Gesichtszüge nicht zusagen und nicht in dein Bild passen etc, aber die Haarfarbdiskussion ist für mich gerad nicht nachvollziehbar.

  • Man kann einen klassischen Iren hervorragend von einem klassischen Ungarn unterscheiden. Ich selbst werde von Leuten die schon mal mit welchen zu tun hatten zweifelsfrei als Slawin indentifiziert obwohl ich keine weißblonden Haare hab. Den Typen auf dem Foto würde ich (hab nicht nachgeguckt) spontan als Briten zuordnen.
    Wenn jemand als "dark" beschrieben wird und zu einem Barbarenstamm gehört, ist es für mich vom Typus her kein hellhäutiger sommersprossiger Ire mit dunkel gefärbten Haaren.


    Im Übrigen ist nirgends erwiesen, dass die Bewohner von Westeros alle mitteleuropäisch aussehen. Dornische tun es zum Beispiel nicht.
    Der "dunkle Typus" ist z.B. in Europa meist mit einer kantigen Nasenform, ausgeprägteren Augenbrauen und kleinerem Augenabstand verbunden.


    Ich warte übrigens immer noch auf das Argument, dass sie ja mit SFX arbeiten können..

    I have been despised by better men than you.

    3 Mal editiert, zuletzt von Maegwin ()

  • @ Mance : die Bärte und die Frisuren könnten ja typisch sein, aber trinken "typische"Ungarn nicht eher Rotwein, tragen Puszta-Trachten und spielen Geige???
    @ All : *krampfhaft bemüht das Thema zu wechseln...* Wen werden sie wohl als Roose Bolton casten?Darauf bin ich sehr gespannt.Jedenfalls wird er wohl keinerlei europäischem Typus entsprechen, mit schwarzem Haar und fast weißen Augen...vielleicht dem rumänisch/transsylvanischem...

  • @ Mance:


    Ich bin sicher dein Bild wird alle Fanboys glücklich machen, so lange die Typen den klassischen Ungarn nur so richtig
    gut rüberbringen.. ;)



    @ Nimrod:


    Ich glaube eher, dass es dich in Wirklichkeit nicht so sehr interessiert.. aber *schulterzuck*: Die Magyaren sind ursprünglich ein ugrisches Volk, gehören also zu alttürkischen Stämmen, eventuell mit leichter mongolischer Beimischung. Mit Finnland haben sie trotz sprachlicher Verwandschaft nur im Promillebereich was zu tun.
    Der klassische Ungar ist also dunkelhaarig, verhältnismäßig dunkelhäutig mit eher kantigen Gesichtszügen. Im 8/9 Jh. wurden sie von den überfallenen Noreuropäern mit Türken verwechselt. Abweichungen in der Haut- und Haarkoloristik dürften sich in späteren Jahrhunderten hauptsächlich durch die Vermischung mit slawischen Stämmen ergeben haben.
    Dennoch Grundtypus ist allerdings erbbiologisch betrachtet dominant und setzt sich so bei meinem klassischen Ungarn durch, auf Grund des Anschlusses zu Mitteleuropa gehe ich von einer Hautfarbe aus, die inzwischen eher der italienischen oder spanischen statt der klassischen türkischen entspricht.


    @ Avarra:


    Ich finde Margaery spannend... Ich hoffe sie widerspricht dem klassischen mädchenhaften Typus und nicht dem Junge-Megan-Fox-Verschnitt-Typus. :stick:

    I have been despised by better men than you.

  • Interessiert mich eigentlich schon sehr, da ich mit einer Ungarin verheiratet bin. Und die ist blond, hellhäutig und blauäugig. Darüber hinaus hast Du mit Typ südländisch natürlich nicht ganz unrecht, auch wenn die von dir angegebene Abstammungstheorie nur eine von mehreren ist. Aber egal...

  • Zitat

    @ All : *krampfhaft bemüht das Thema zu wechseln...* Wen werden sie wohl als Roose Bolton casten?Darauf bin ich sehr gespannt.Jedenfalls wird er wohl keinerlei europäischem Typus entsprechen, mit schwarzem Haar und fast weißen Augen...vielleicht dem rumänisch/transsylvanischem...

    das wirft für mich ein paar fragen auf... was ist ein "europäischer typ"? kaukasicher typ? warum wären denn Rumänen keine mit europäischem typ, sind doch auch europäer? und ich weiß jetzt auch nicht, ob in rumänien/transylvanien dracula-gestalten mit blasser haut rumlaufen...


    einen schauspieler der die augen von roose bolten hat wird sicher nicht gefunden werden, genauso wie bei daenerys, aber dazu gibts ja kontaktlinsen...


    allgemein möcht ich noch sagen, dass ich die einwohner in westeros tatsächlich alle (mit ausnahme von dorne) dem, wenn mans umlegen will, kaukasischen typ, zuordnen würde, sollte es in den büchern tatsächlich erwähnt werden, dass dem nicht so ist, hab ichs überlesen...
    Maegwin: mir ist nicht so ganz klar, was du mit dem vergleich irischer vs. ungarischer typ genau sagen willst...


    was Margaery angeht erwart ich mir eigentlich nicht was beonders spannendes, ein hübsches junges mädel wirds werden und wenn sie dann brauche, lockige haare hat passts eh schon, außerdem werden wir sie in AGOT wohl eh nicht zu gesicht bekommen...

  • @ Nimrod04:


    Überrascht mich nicht, nachdem die Ungarn im letzten Jahrtausend nicht unter einer Käseglocke gelebt haben. Man müsste natürlich den Stammbaum deiner Ehefrau nachvollziehen, und zwar weiter als wir vermutlich dazu in der Lage sind um auszumachen, wann zwei rezessive Merkmale aufeinandertrafen um einen hellen Typus zu ermöglichen.
    Was die Ursprungstheorie angeht, bin ich eigentlich recht überzeugt weil sie schlicht die aktuellen genetischwissenschaftlichen Untersuchungen widerspiegelt. Wir können die Diskussion auch gern fortsetzen, weil ich so was generell ziemlich spannend finde, nur nicht unbedingt hier.


    @ Mance:


    Kaukasisch ist tatsächlich ein anderer Begriff für Weiße, für meine Begriffe recht schwammig, manchmal durch "europid" ersetzt. Demnach dürften auch die Dornischen kaukasisch sein, nur in Umsetzung auf Europa südländisch.
    Und transsylvanisch dürfte als Scherz gemeint und eine Anspielung auf Vamipire gewesen sein..
    Ich möchte damit sagen und zwar abschließend nach Möglichkeit, dass Martin manchmal Leute einfach als dunkelhaarig beschreibt. Wenn er jemanden als "dark" beschreibt ist es für mich kein hellhäutiger, blauäugiger Typus (einschließlich Gesichtskonturen, die bei dem erwählten Schauspieler Nordeuropa kreischen), egal ob mit oder ohne gefärbte Haare.
    Die braunhaarige Margaery wird nämlich auch nicht als "dark" beschrieben.
    Wenn hier irgendjemandem in diesem Thread der das Buch gelesen und dem Typen auf dem Bild immer noch irgendwie unklar ist, was der Unterschied zwischen beiden ist, kann es von mir aus auch so bleiben.

    I have been despised by better men than you.

  • @ Mance : man beachte meine Eingangsworte, das ich EIGENTLICH das Thema wechseln wollte...damit habe ich wohl nur noch mehr die Wogen zum Rollen gebracht...ich wollte von dieser Rassen-Einteilung (..welch schrecklich Wort, aber mir fällt jetzt kein besseres ein...) ablenken und auf andere zu castende Charaktere das Gespräch bringen.Damit habe ich, glaub ich voll daneben gegriffen...


    Gut, dass ich nie eine Karrierre im Diplomatischen Dienst angestrebt habe...


    Den "Rumänisch/Transylvanischen Rasse-Typus" habe ich übrigens gerade erfunden, weil ich mir Ser Roose doch ein bischen "Vampirmäßig" (und nicht wie einen derzeit angesagten "Twighlight"-Vampir, sondern eher so wie Christopher Lee als Dracula )vorstelle.


    Gut, her mit den Klischees : Südosteuropäer sind eher (Ausnahmen bestätigen die Regel) dunkelhaarig, haben dunklere Haut als z.B.Nordeuropäer und andere Gesichtszüge, einen anderen Körperbau....wie gesagt-Klischees, ich war auf dieses Thema jetzt auch nicht vorbereitet.


    Und das alles nur wegen Bronn...


    Damit das hier nicht in einen Aufsatz aus Halbwissen ausartet: mein Fazit ist auch, das ich Bronn zu nordisch finde und das der wie Chr.Waltz aussieht.


    Fazit 2 : manchen Menschen sieht man ihre ethnische Abkunft an, manchen nicht.Als ich vor einigen Jahren an der amerikanischen Ostküste weilte, hielt man mich für Irisch-stämmig (bis ich den Mund aufgemacht habe...dann war ich enttarnt).


    Eigentlich wollte ich garnicht sosehr in dieses Thema einsteigen und hier nicht soviel rumschwafeln.


    Fazit 3-ich schließe mich Maegwins Meinung an.


    P.S.: Falls gewünscht kann ich in den nächsten Tagen versuchen eine Einteilungen der "Europäischen-Typen" zu erstellen

  • Teilweise hat Maegwin schon recht mit ihrer Aussage, nur würde ich das ganze eher anders formulieren. Denn meiner Ansicht nach sehen die Menschen jenseits der ungarischen Grenze auch nicht anders aus als innerhalb der ungarischen Grenzen. Es ist mehr so, dass bestimmte Merkmale innerhalb eines bestimmten Gebietes zu beobachten sind. Aber diese lassen sich auch nicht mehr wirklich festmachen, da durch Jahrhunderte der Völkerwanderungen, Eroberungen, Vergewaltigungen und nicht zuletzt durch die Globalisierung das ganze doch sehr stark vermischt hat.
    Allerdings würde ich diese Diskussion langsam einstellen, da sonst so Aussagen wie "Alle Juden haben große Nasen und gelockte Koteletten" kommen.

  • Klar, wir haben über Archetypen gesprochen, was auf den Ausgangspunkt der Diskussion, nämlich den "dark" Bronn zurückzuführen ist. Ich finde auch nicht unbedingt, dass der Archetyp eines Slawen mit "kaukasischer Typ mit breiten Wangenknochen und flachsfarbendem Haar der hauptsächlich im geographischen Gebiet östlich der Oder vorkommt, wobei andere inner- und außereuropäische Einflüsse zu erkennen sind" umschrieben werden muss um politisch korrekt zu bleiben und fühle mich nicht schlechter oder deklassiert wenn jemandem äußerliche Unterschiede auffallen. Unter Umständen sollte ich "klassisch" durch "archetypsich" ersetzen, der Unterschied ist in meinen Augen aber eher marginal.
    Ich glaube auch nicht, dass jemand bei der von dir genannten Aussage landet, das wäre mir in diesem Forum nämlich zumindest aufrichtig neu. :huh:

    I have been despised by better men than you.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!