• Ich kann mir nicht vorstellen, dass es Jamaika geben wird, da die gute Frau Roth gerade doch reichlich süffisant gesagt hat: Klar reden wir mit Herrn Stoiber und Frau Merkel, u.a. über den Ausstieg aus der Atomenergie, den Eintritt der Türkei in die EU etc..."

    "Be realistic", said the unicorn.
    Außerdem bin ich der Meinung, dass die Red Apple Fossoways von New Barrel Spalter sind!

  • Dann müßten ja Schröder und Lafontaine miteinander reden....

    "Be realistic", said the unicorn.
    Außerdem bin ich der Meinung, dass die Red Apple Fossoways von New Barrel Spalter sind!

  • Zitat

    Dass die Merkel meint, der Regierungsauftrag laege ganz klar bei ihr, ist uebelst lachhaft; 3 Sitze mehr, haha. Eindeutiger Regierungsauftrag, ja nee is' klar.
    So eindeutig liegt der Regierungsauftrag auch nicht mehr bei Schroeder, aber mehr als bei der Frau Doktor; immerhin hat die SPD sich von 26% hochgearbeitet, das darf man nicht vergessen. (Umfragenkeller nannte das irgendjemand gestern so schoen stilbluetig. Augen rollen )


    Nach Dresden hat die Union wahrscheinlich nur noch 1 oder 2 Sitze mehr als die SPD. Und damit sind sie de facto die stärkste Fraktion. Und falls es auf eine Koalition mit der SPD hinausläuft, dann stellt selbstverständlich die größere Fraktion den Kanzler, in dem Fall die Kanzlerin.
    Die SPD hat sich nicht von 26 % hochgearbeitet, sie ist von 38,6 % heruntergekommen (und damit ebenso wie CDU/CSU und die Grünen Wahlverlierer). Die 26% stammen wohl aus irgendwelchen Prognosen. Und eins ist ja wohl unstrittig: Die Leistung der Umfrageinstitute wahr ja wohl mehr als peinlich!

    "...for love is the bane of honor, the death of duty." - Maester Aemon

  • Zitat

    Original von Ser Steffon Marstark
    Und falls es auf eine Koalition mit der SPD hinausläuft, dann stellt selbstverständlich die größere Fraktion den Kanzler, in dem Fall die Kanzlerin.


    Dann, so wie es im Moment aussieht, aber nicht mit der SPD. Falls Fr. Merkel das Wunderbündnis mit den Grünen nicht schnell hinbekommt und die SPD auf ihrer Position beharrt, wird sich die CDU ganz schnell selbst zerfleischen... Warten wir mal ab, ob sie es überhaupt schafft, sich morgen als Fraktionsvorsitzende wählen zu lassen.

    On ne voit qu'avec le cœur, l'essentiel est invisible pour les yeux.
    - Antoine de Saint-Exupéry

  • Zitat

    Original von Obrac
    Fischer hat auf mich gestern aber schon den Eindruck gemacht, als wäre er nicht abgeneigt.


    Also ich verstand sein Statement sehr ironisch... "Wenn Frau Merkel auf uns zukommt und mit uns reden moechte, dann werden wir nicht sagen, wir reden nicht mit ihr." Den Rest der Aussage kann ich nur noch sinngemaess wiedergeben, aber da sagte er doch, dass er nicht der Meinung sei, dass da irgendetwas Fruchtbares rauskaeme.


    Lustig gemacht hat er sich ja auch noch ueber die Bezeichnung "Jamaika-Konstellation". :D


    @Steffon
    Sie haben ja jetzt schon nur 3 Sitze Vorsprung, bisschen knapp, um irgendwie gross auf Ansprueche und eindeutige Ergebnisse pochen zu koennen. Mit nur ganz wenig Pech loesen sich diese 3 Sitze in Luft auf -- mit nur ganz wenig Glueck kann's allerdings auch so bleiben.


    Peinlich oder nicht, das Ansehen der SPD in den Augen der Buerger stieg doch erst wieder, nachdem Schroeder sich so ins Zeug gelegt hat und Merkel sich ein paar verbale Fehltritte leistete.
    Und wenn man schon ueber die SPD "lacht" und sagt, die haben von den und den Prozentsaetzen verloren, dann "lacht" bitte auch ueber die CDU, weil die haben auch nicht viel weniger verloren. 1% ist nun wirklich kein so grosser Abstand, als dass man sagen koennte, es waere so viel besser.
    Am peinlichsten finde ich nach wie vor das Abschneiden der CDU.

    Let the headlines wait, armies hesitate. I can deal with fate...
    ... but not the little things.

  • Jetzt tuts mir aber langsam ganz schrecklich leid - aber wir haben oder lassen uns da zu Diskussionen hinreissen die dem Pisa Ergebniss nur allzu recht geben.


    Die SPD hat die Wahl gewonnen (Meister der Herzen :D ) weil sie sich von 24 auf 32 Prozent hochgearbeitet hat - HALLO - Hirn an - gehts noch!!


    Eine Umfrage ist einen Scheissdreck Wert vor allem wenn man nicht weiss wer sie manipuliert hat. Dass Schröder und SPD von angeblichen 24 Prozent so hochgekommen sind ist einerseits dem unglaublich schlechten, weil zu ehrlichem Wahlkampf der Merkel zu verdanken - deswegen die SPD auch Ansätze hatte zu Hetzen ohne eigene Programme zu diskutieren und dahinter auch noch ihre eigenen Schmankerl zu verstecken.


    Andererseits ist es für mich nicht nachvollziehbar wie ein Bundesland vor ein paar Monaten erst die SPD im Land mit Pauken und Trompeten abwählt weil die Bundesregierung (man hat immer alles auf die Bundespolitik geschoben) scheinbar nur Mist macht und unsozial ist und dies streicht und jenes kaputt macht und dann - ganz plötzlich ist wieder alles ganz toll, wenn der Schröders Gerd (gegen seine Überzeugung) im Wahlkampf nun plötzlich wieder seine linken Themen besetzt, wenn er Herrn Clement mit seinen allzu konservativ und liberalen Ansichten ausbremst und weil er so prima lächeln kann.
    Was ist davon zu halten?


    Dann diese Diskussion über man müsste CDU und CSU einzeln sehen und dann wäre die SPD vorne - also das kann doch wirklich kein ernst sein - wenn der Schröder jetzt nur noch Schmarrn rausblärrt nur dasser nicht seinen Job hergeben muss is klar - aber das kann man doch nicht wirklich nachquatschen oder?


    Dass der Herr Schröder mit seiner Überheblichkeit und Art wie er alles ablehnt ausser sich ist schon jetz - vermute ich - Taktik im Sinne "Wenn gar nix geht gibts Neuwahlen".


    Wir sollten uns aber schon Gedanken machen ob wir diesen Scheiss nochmal ein paar Monate mitmachen wollen und diese zig Millionen für eine neue Wahl tatsächlich aus dem Fenster geworfen werden muss, nur dass der Herr Überheblich sein Spielzeug nicht weggenommen bekommt.


    Der benimmt sich ja noch abstossender wie Birne Kohl zum Schluss.

    Religionskriege sind Konflikte zwischen erwachsenen Menschen, bei denen es darum geht, wer den cooleren, imaginaeren Freund hat

  • Zitat

    Original von silverdawn
    Am peinlichsten finde ich nach wie vor das Abschneiden der CDU.


    Naja am peinlichsten finde ich bestimmte Personen - unter anderem tritt da auch Frau Merkel irgendwann in dieser Liste in erscheinung :D aber nicht vorneweg.
    Aber eins ist klar - ein Sieg war das der CDU sicher nicht und und die Niederlage ist nicht weniger eine, wie die der SPD - aber nicht ganz so gross - und vor drei Jahren sagte Schröder (übrigens auch bei Patt) - 6.000 Stimmen mehr - damit regiere ich jetzt.


    Und das hat Frau Merkel locker, die 6.000 Stimmen und demokratisch gesehen - dürfte sie jetzt regieren ...... wenn sie es denn hinbekommt.


    Ich glaube der Wechsel an der Regierung würde vor allem auch der SPD guttun die sich selbst wieder gesunden könnte und vielleicht, ja vielleicht ist Frau Merkel ja gar nicht so schlecht, wie sie der Schröder machen will.


    Im Grunde ist positiv wenn sich was bewegt - und Bewegung verspreche ich mir vor allem von einem Regierungswechsel und einer starken FDP ( die übrigens mein Kreuzchen erhielt - ätschibätsch :D )

    Religionskriege sind Konflikte zwischen erwachsenen Menschen, bei denen es darum geht, wer den cooleren, imaginaeren Freund hat

    Einmal editiert, zuletzt von Pekkorino ()

  • Aber wie stellst Du Dir einen Regierungswechsel vor?
    Denkst Du wirklich das die Grünen mit der Union und der FDP in Koalition gehen?

    "Tigris doofitis ordinaris"
    "Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal Fresse halten."
    "Der Strike ist dem Räumfehler sein Tod..."

  • Eigentlich wäre das mit der momentanen Konstellation das vernünftigste - glaub ich aber nicht wirklich :D


    Fischer hält Schröder die Stange (die Sau :D ) und somit wird wohl eine Neuwahl provoziert - anderst kann ich mir Schröders verhalten gestern nicht vorstellen.


    Ist es nicht für richtige SPD Anhänger nicht auch so, dass sie sich eigentlich wünschen dass Schröder aufhört, dass SPD wieder SPD werden kann ??

    Religionskriege sind Konflikte zwischen erwachsenen Menschen, bei denen es darum geht, wer den cooleren, imaginaeren Freund hat

  • Die Merkel ist so schlecht. Das will nicht nur der Schroeder so darstellen, sondern fuer mich ist sie einfach keine geeignete Kandidatin fuers Kanzleramt. Oh, ich wuerde es sehr begruessen, wenn eine Kanzlerin gewaehlt werden wuerde, aber um Himmels willen bitte nicht diese verhaermte, graue Frau.
    Sie hat vorher noch nicht einmal eine Partei gefuehrt, woher hat sie die Kompetenz, ein gesamtes Land zu regieren? Ich moechte nicht von jemandem regiert werden, der so wenig Selbstbewusstsein und Durchsetzungsvermoegen besitzt (bzw. hat sie ja Durchsetzungsvermoegen, aber sie benimmt sich, als haette sie das nicht). Wenn es ihr in der Tat nichts ausmachen wuerde, wie sie immer behauptet, aus dem Osten zu kommen, dann wuerde sie souveraen reagieren, wenn man sie darauf anspricht. Dann wuerde sie dazu stehen und auch die eine oder andere positive Bemerkung ueber ihre Heimat abgeben. Stattdessen reagiert sie beinahe ausnahmslos jedesmal mit einem zickigen "Ich moechte nicht darauf reduziert werden!" Womit sie jedem gleich unterstellt, er/sie meine etwas Negatives mit der Bemerkung "Sie kommen ja aus Ostdeutschland", was auf gar keinen Fall immer der Wahrheit entspricht.
    Ist in einem Gespraech nicht sofort jeder mucksmaeuschenstill oder wird sie unterbrochen, wenn sie redet, hebt sie sofort eine mahnende Hand und wiederholt ihre Saetze mehrmals, auch wenn's schon laengst wieder ruhig ist und jeder mitbekommen hat, was sie gesagt hat. Eine penetrante, nervige Angewohnheit. Ja, andere Politiker tun das auch, aber nicht staendig; bei ihr ist das leider gang und gaebe.


    Genausowenig gefaellt mir die Art, mit der sie alles zu einer persoenlichen Fehde zwischen sich und Schroeder erhoben (in meinen Augen erniedrigt) hat; in saemtlichen Gespraechsrunden hat sie 90% ihrer Blicke und Worte direkt an ihn gerichtet, noch dazu in staendigen Angriffen. Die Wahlplakate der CDU spiegeln diese Haltung wider, dieses Moechtegern-Kontern a la negative Aspekte der anderen betonen wollen anstatt gekommt mit der Hervorhebung eigener positiver Aspekte zu punkten.


    Ich moechte von solch einer unsicheren Frau nicht regiert werden, deren Hauptmotivation fuer das Kanzleramt zu sein scheint, endlich ihren Spitznamen "Kohl's Maedchen" loszuwerden. Sie hadert zu sehr mit sich und ihrer Umwelt, beziehungsweise tut sie das zu offensichtlich.

    Let the headlines wait, armies hesitate. I can deal with fate...
    ... but not the little things.

  • Ich glaube man interpretiert immer in den der nicht für einen steht alles negative dieser Welt - so schlecht ist die Merkel gar nicht ..... aber ich konnte leider auch nicht - ich weiss nicht, irgendwie ..... der Wulff wäre gestern mit Abstand Kanzler geworden - vielleicht sogar noch der Koch oder der Merz.

    Religionskriege sind Konflikte zwischen erwachsenen Menschen, bei denen es darum geht, wer den cooleren, imaginaeren Freund hat

  • Nachdem der erste Schockzustand überwunden ist, mal meine Meinung dazu.
    Was ich gestern erlebt habe, lässt mich echt an meinem Land zweifeln.
    Punkte die mich einfach nur noch ankkotzen.


    1. 2 Monate Wahlkampf, ja ich muss zugeben die Union hat Fehler gemacht, aber zumindest hat sie einmal versucht den Menschen gegenüber einigermaßen ehrlich zu sein. Von der Regierung ist außer Anfeindungen gegen das Unions-Programm überhaupt nichts gekommen, aber wenn die Leute lieber angelogen werden wollen und glauben, dass hilft unserem Land weiter, nur weiter so.


    2. Diese Arroganz eines Herrn Schröders gestern in der politischen Runde. Ich wusste echt nicht ob ich mich übergeben sollte. Ja wo leben wir denn, dass sich so ein "Staatsmann" aufführen darf wie ein Bekiffter. Wenn ich der Moderator gewesen wäre, hätte ich gesagt, da ist die Tür verpiss dich, wenn du dich nicht benehmen kannst.


    3. Diese ganze Friedensscheiße kann ich nicht mehr hören. Eine unionsgeführte Regierung hätte auch keine Soldaten in den Irak geschickt. Und was mich am meisten schockiert, wenn man kein Thema hat die eigene Partei total planlos und zerstritten ist, dann spiel ich den Friedenskanzler und total viele Menschen fallen darauf rein. Wir haben doch gott weiß andere Probleme in unserem Land. Ich sag nur 5 Millionen Arbeitslose und eine Neuverschuldung von 50 Milliarden, verursacht von einem ahnungslosen Lehrer aus Kassel. Und wenn mal ein Mann wie Kirchhof mit Visionen in die Politik wechseln will, wird er von so wirtschaftskompetenten Parteien wie der SPD und den Grünen vernichtet. Braucht man sich nicht mehr wundern wenn nur noch Deppen in der Politik sitzen.


    Ich weiß nicht, glaubt hier eigentlich jeder in diesem Land, dass sich Vater Staat um alles kümmern soll, dann bin ist es wohl echt Zeit für mich auszuwandern. Wir können nicht so weitermachen wie die letzten Jahre. Schulden haben wir genug. Wir verspielen die Zukunft der nächsten Generationen. Aber scheint ja dedem in diesem Land Wurst zu sein. Anscheinend geht es noch viel zu gut.


    Aber jetzt hat ja das deutsche Volk was es will. Einen machtgeilen Kanzler der Rot-Grün weiterführt und von Kommunisten toleriert wird. Auf zu neuen Taten die nächsten Ziele heißen 7 Millionen und eine Neuverschuldung von 100 Milliarden pro Jahr und das wird dann als sozial gerecht verkauft. Ich sag nur armes Deutschland.

  • Ich mein ich will nicht sagen, dass Frau Merkel die Topbesetzung war. Ich hatte mir als Anhänger des bürgerlichen Lagers auch einen anderen Kanzlerkandidaten gewünscht. Aber hätten Wulf oder Koch ihr die Kanzlerkandidatur streitig gemacht, hätte es nur geheißen, bei den Konservativen hat eine Frau nur in schwierigen Zeiten eine Chance.


    Ich muss sagen, das Beste wären echt nochmals Neuwahlen, denn eine große Koalition bedeutet totalen Stillstand, wenn man sich nur die Programme der beiden großen Volksparteien ansieht, und von Schwarz-Gelb-Grün halt ich nicht viel, solange Schröder-Arschkriecher Fischer bei denen das sagen hat.


    Und dann sollte die Union Wulf ins Rennen schicken, damit Machtgeili Schröder endlich von der Bildfläche verschwindet. Und wenn man sich bei dem nicht sicher ist, ob der gewinnen kann, dann soll unser Bundespräsident es selber machen. Wäre wahrscheinlich die Beste Lösung, wenn auch die Unwahrscheinlichste.

  • Ich find Jamaika eigentlich gar nicht so unwahrscheinlich.


    Die Grünen sind sowieso eine Umfallerpartei ohne eigene Identität geworden.
    Wenn die "echte" Koalition schwarz-gelb denen ihre Ökosteuer läßt, den Atomausstieg nicht sofort kippt und dem machtgeilen Fischer den Aussenministerposten läßt sind die Grünen sofort an Bord. :rolleyes:

    I wouldn't be here without you... 'cause you drove. 8)
    __________________________________________________________________________________________________


    The first sign of the zombie apocalypse has come to pass...no more twinkies and shelf after shelf full of snowballs.

    Einmal editiert, zuletzt von The Wolf ()

  • Daran wirds aber scheitern. FDP ist stärker als Grüne, also werden die auf das Außenamt bestehen. Türkeibeitritt ist auch noch ein großer Streitpunkt. Ökosteuer wird sowieso nicht abgeschafft, da das Geld gebraucht wird.
    Bei der Steuerpolitik schätz ich sogar, dass die Grünen mitmachen würden und auch beim Subventionsabbau.


    Denke, dass klappt nur wenn Künast oder Scheel das Kommando bei den Grünen übernehmen. Denn mit Fischer und Roth(die kapiert schon, dass unser Land ein paar Probleme hat, kommt mir irgendwie so vor, als lebt die an der Wirklichkeit vorbei) wird da nichts zu machen sein.

  • Ganz schöne Enttäuschung, der gestrige Tag. Zumindest wer, wie ich, auf einen Regierungswechsel gehofft hat.


    Zu Schröders auftreten sag ich lieber mal nix. Seltsam finde ich nur das keiner der beiden, weder Merkel noch Schröder, aus Stoibers Fehler von vor 3 Jahren gelernt hat und sich beide direkt nach den ersten Hochrechnungen postwendend zum Sieger erklärt haben. :rolleyes:
    Wobei sich Merkel das noch eher erlauben konnte, unpassend war's aber bei beiden IMO.


    Die schlappe hat sich die Union aber auch selbst zuzuschreiben, zu viele Angriffspunkte hat sie der SPD geliefert und zu überlegen ist Schröder der Merkel im Auftreten gewesen. Der Wahlkampf der Union war ehrlicher, auch wenn ich eine 2%ige Umsatzsteuererhöhung nach wie vor für den falschen Weg halte, aber mit Ehrlichkeit lässt sich in der Politik leider kein Blumentopf gewinnen. Und das vermeintliche As im Ärmel Kirchhoff war auch ein absoluter Rohrkrepierer (obwohl ich von seinem Konzept zur Vereinfachung des Steuerrechts prinzipiell sehr viel halte).


    Unterm Strich fand ich die Wahl richtig Sch***e. Weder Fisch, noch Fleisch. Eine klare Mehrheit, egal für wen, wäre auf jedenfall besser gewesen als das was wir nun haben.


    silverdawn:

    Zitat

    Die Wahlplakate der CDU spiegeln diese Haltung wider, dieses Moechtegern-Kontern a la negative Aspekte der anderen betonen wollen anstatt gekommt mit der Hervorhebung eigener positiver Aspekte zu punkten.


    Das hatte ich aber irgendwie andersrum in Erinnerung, wenn ich nur mal an die ganzen anti-Kirchhoff Plakate der SPD denke...


    Und ja: die SPD hat die Wahl nicht gewonnen. Drei Sitze Vorsprung sind nun mal die Mehrheit, da gibt's nichts zu deuteln.

  • Hach ist doch immer wieder schön die wütenden und überzogenen Kommentare von frustrierten Wählern zu lesen.


    Sorry will hier niemand auf den Schlips treten aber solche Kommentare finde ich etwas daneben:


    Zitat

    Diese ganze Friedensscheiße kann ich nicht mehr hören.


    Zitat

    Einen machtgeilen Kanzler der Rot-Grün weiterführt und von Kommunisten toleriert wird.


    Zitat

    solange Schröder-Arschkriecher Fischer bei denen das sagen hat.


    :rolleyes:

    But hidden in his coat is a red right hand ...

  • Eigentlich steht mittlerweile fest, wie es weiter geht: Für eine Ampelkoalition (egal, welche Farbe), stehen weder FDP noch Grüne zur Verfügung. Die Linken sind sowieso raus. Die SPD besteht auf Kanzler Schröder, was die Merkel nicht zulassen kann.
    Bleiben realistisch gesehen nur Neuwahlen. Und ich traue Schröder zu, dass er genau das wollte. Nach dem Motto: Beim nächsten Wahlgang bekommen wir noch mehr Stimmen, und die Merkel noch weniger.

    "...for love is the bane of honor, the death of duty." - Maester Aemon

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!