Serientode

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

      Visenyon wrote:



      Da hast du ja ziemlich genau den Kern getroffen. Man hat ja im Prinzip von Anfang an immer wieder den Zorn gesehen, den er in sich trug, mit seinem "kill the masters". Diesen überträgt er jetzt natürlich bereitwillig auf die Despoten, die seine einzige Chance auf Liebe und Glück nach einer langen Zeit der Unterdrückung und des Kampfes ermordet haben. In dieser Rage unterscheidet er dann eben auch nicht zwischen Schuldigen und Danebenstehenden. Dazu kommt noch, dass er und seine Männer Unbefleckte sind und die nun mal ohne zu Zögern jeden Befehl ausführen, ganz gleich wie grausam er ist (s. Diskussion zwischen Dany, Sers Barristan und Jorah in Staffel 2). An dieser Stelle mache ich jetzt mal etwas für mich komplett untypisches und wage die Voraussage, dass es in der letzten Episode zu einem für ihn tödlichen Duell mit Arya kommen wird, wenn sie zusammen mit Jon versuchen wird, Daenerys zu stürzen. Das wäre für mich jedenfalls nochmal ein epischer Moment.


      Ich glaube, dass ich enttäuscht werde, aber mein bevorzugtes Ende ist immer noch, dass Dany den Eisernen Thron übernimmt und alle tötet, die ihr im Wege stehen. Einfach, weil dann mal das Gute nicht gewinnt.
      Durchaus vorstellbar, v.a. da es eigentlich keine Möglichkeit mehr gibt, sich Drogons zu entledigen. Aber das wäre für mich ein noch zynischeres Ende, als Cersei auf dem Thron belassen. Man hat ja bereits gezeigt, wozu selbst Menschen mit einer guten Seite unter den entsprechenden Umständen fähig sind. Ich fände es demzufolge sinnvoll, dass man die Serie zumindest mit einem Lichtblick auf die positiven Seiten beenden wird, da man wahrlich genug Triumphe der negativen Seiten des Menschen sah. Ein tragisches Ende würde man ja trotzdem hinbekommen.
      Draco dormiens nunquam titillandus! - Kitzle nie einen schlafenden Drachen! (Motto der Hogwarts-Schule für Hexerei und Zauberei)

      Post was edited 1 time, last by “Visenyon” ().

      Visenyon wrote:

      Durchaus vorstellbar, v.a. da es eigentlich keine Möglichkeit mehr gibt, sich Drogons zu entledigen.


      Mein Mann hat dazu eine Antwort: Man könnte Drogon auch zu Tormund in den Norden schicken und nach Abspann sehen wir dann Tormund und dass er ein Tierheim für verwaiste Tiere geöffnet hat 8|
      “When the snows fall and the white winds blow, the lone wolf dies but the pack survives.”

      George R.R. Martin,
      A Game of Thrones

      Visenyon wrote:

      Durchaus vorstellbar, v.a. da es eigentlich keine Möglichkeit mehr gibt, sich Drogons zu entledigen.
      Wenn Daenerys stirbt, ist die Frage, wie sich Drogon verhalten wuerde. Von sich aus haette er ja nie jemanden angegriffen (es sei denn, derjenige bewacht eine Herde Schafe...). Wenn Daenerys nicht mehr ist, wird auch Drogon ungefaehrlich, ist jedenfalls mein Gedanke. Man koennte ihn nach Drachenstein bringen.
      Naja, im Buch könnte sich Jon einfach selbst in den Drachen wargen.
      Vielleicht guckt er ihm in der Serie traurig in die Augen und Drogon wird verwirrt von seiner Targaryenigkait. Im Grunde muss Drogon ja auch nur lange genug abgelenkt werden um ihm oder Dany Aua zu tun.
      I have been despised by better men than you.

      Nefertari wrote:

      Visenyon wrote:

      Durchaus vorstellbar, v.a. da es eigentlich keine Möglichkeit mehr gibt, sich Drogons zu entledigen.
      Wenn Daenerys stirbt, ist die Frage, wie sich Drogon verhalten wuerde. Von sich aus haette er ja nie jemanden angegriffen (es sei denn, derjenige bewacht eine Herde Schafe...). Wenn Daenerys nicht mehr ist, wird auch Drogon ungefaehrlich, ist jedenfalls mein Gedanke. Man koennte ihn nach Drachenstein bringen.


      Ich glaube, so ein großes fleischfressendes Tier kann nie ungefährlich sein. Spätestens wenn er Hunger bekommt, wird er zur großen Gefahr. Oder wenn er aus versehen auf jemanden drauf läuft. Das muss ja nicht mal Absicht sein.
      “When the snows fall and the white winds blow, the lone wolf dies but the pack survives.”

      George R.R. Martin,
      A Game of Thrones
      Mal ganz abgesehen davon, dass ein zu extremen Wutausbrüchen fähiges Wesen es definitiv nicht leichtfertig hinnehmen wird/würde, wenn man seine Mutter und Reiterin töten würde. Edit: Selbst wenn er nicht dabei ist. Ihr Verlust würde ihn zu einer unberechenbaren Kalamität werden lassen, die glaube ich selbst Jon nicht unter Kontrolle bringen könnte.
      Draco dormiens nunquam titillandus! - Kitzle nie einen schlafenden Drachen! (Motto der Hogwarts-Schule für Hexerei und Zauberei)
      Das ist richtig, da habt ihr recht. Ich hoffe einfach, dass irgendjemand die Weitsicht besitzt und im klaren darueber ist, dass er der letzte seiner Art ist. Ich haenge ja an ihm (und hing auch an seinen Bruedern). Sollte er Daenerys' Tod ueberleben, wird er immer der Drache sein, der die Weite angegriffen und KL zerstoert hat. Ob man ihn am Leben laesst, ist eher unwahrscheinlich. Aber ich hoffe es dennoch irgendwie.

      Post was edited 1 time, last by “Nefertari” ().

      Entweder ist er von einem Dritten wargzähmbar, dann wird er auch Danys Tod zähmbar bleiben - wäre nicht der erste Drache, der den Besitzer gewechselt hätte.
      Oder er stirbt, was ich für sehr viel wahrscheinlicher halte, weil recht offensichtlich ist, dass Westeros in den letzten Jahrzehnten versucht hat alles Targaryen-artige schön langsam wie einen Virus abzustoßen. Dann reicht ein Moment an wargiger Ablenkung.

      Von mir aus kann er auch in den Sonnenuntergang fliegen, während man unter ihm in einem winzigen Boot Jaime und Cersei paddeln sieht. <3
      I have been despised by better men than you.

      Nefertari wrote:

      Das ist richtig, da habt ihr recht. Ich hoffe einfach, dass irgendjemand die Weitsicht besitzt und im klaren darueber ist, dass er der letzte seiner Art ist. Ich haenge ja an ihm (und hang auch an seinen Bruedern). Sollte er Daenerys' Tod ueberleben, wird er immer der Drache sein, der die Weite angegriffen und KL zerstoert hat. Ob man ihn am Leben laesst, ist eher unwahrscheinlich. Aber ich hoffe es dennoch irgendwie.
      Warum, man hat gesehen was er anrichten kann, und dabei ist er vom Alter her noch ein Jungtier, ohne Dany könnte ihn keiner kontrollieren.

      Ich stelle mir grade Balerion vor wenn der mal richtig austicken würde.
      Ob einfacher Bauer,Soldat,Fürst oder einer der die wir einst Götter nannten. Wir alle machen immer wieder die selben Fehler. Sich in Sicherheit zu wiegen, ist töricht, denn wir sind nicht mehr als Sklaven. Sklaven eines Musters, dessen Natur wir noch nicht ansatzweise verstanden haben und das eines Tages unser aller Fall seien wird. Es ist ein ewiger Kreislauf. Immer die gleichen Konflickte, immer die gleichen Persönlichkeiten. Das Echo der Vergangenheit, ist das Gesetz unserer Gegenwart.
      Es wäre schön, wenn Bran doch noch eine Aufgabe bekäme und und ihn "wargzähmen" würde und dann doch noch auch wortwörtlich fliegt.

      Glaube aber auch eher, dass er getötet wird.
      “When the snows fall and the white winds blow, the lone wolf dies but the pack survives.”

      George R.R. Martin,
      A Game of Thrones
      Natuerlich kann ein Drache viel Schaden anrichten. Doch das nur in Kombination mit einem Reiter. Oder gibt es Hinweise darauf, dass Drogon, Rhaegal, Viserion, Balerion, Vhagar etc jemals von sich aus ein Dorf oder eine Stadt angegriffen haette?
      Es ist zwar ein Drache, aber auch ein lebendes und fuehlendes Wesen. Er wurde benutzt, um Unheil anzurichten. Das heisst nicht, dass er das wieder tut, wenn Daenerys tot ist.
      Ich sehe es doch auch kommen, dass Drogon sterben wird. Ich finde es einfach nur schade. Er ist und bleibt ein imposantes Wesen und er ist der letzte Drache.

      SuSansa wrote:

      Es wäre schön, wenn Bran doch noch eine Aufgabe bekäme und und ihn "wargzähmen" würde und dann doch noch auch wortwörtlich fliegt.

      Glaube aber auch eher, dass er getötet wird.


      Ginge doch beides.
      Könnte mir vorstellen, dass sich Bran dabei überanstrengt und ebenfalls stirbt. Wie Luke Skywalker quasi. Eine halbmystische Figur wie Bran dauerhaft am Leben im Dienste eines Hauses halten - das kann ich mir für das Ende irgendwie nicht gut vorstellen.
      I have been despised by better men than you.

      Nefertari wrote:

      Natuerlich kann ein Drache viel Schaden anrichten. Doch das nur in Kombination mit einem Reiter. Oder gibt es Hinweise darauf, dass Drogon, Rhaegal, Viserion, Balerion, Vhagar etc jemals von sich aus ein Dorf oder eine Stadt angegriffen haette?
      Es ist zwar ein Drache, aber auch ein lebendes und fuehlendes Wesen. Er wurde benutzt, um Unheil anzurichten. Das heisst nicht, dass er das wieder tut, wenn Daenerys tot ist.
      Ich sehe es doch auch kommen, dass Drogon sterben wird. Ich finde es einfach nur schade. Er ist und bleibt ein imposantes Wesen und er ist der letzte Drache.
      Drachen würden sicher aus Not Städte bzw Dörfer überfallen wenn sie nichts zu essen finden, Balerion hätte ohne Herrchen sicher notgedrungen alles fressen müssen was ihn vor die Schnauzte läuft.
      Ob einfacher Bauer,Soldat,Fürst oder einer der die wir einst Götter nannten. Wir alle machen immer wieder die selben Fehler. Sich in Sicherheit zu wiegen, ist töricht, denn wir sind nicht mehr als Sklaven. Sklaven eines Musters, dessen Natur wir noch nicht ansatzweise verstanden haben und das eines Tages unser aller Fall seien wird. Es ist ein ewiger Kreislauf. Immer die gleichen Konflickte, immer die gleichen Persönlichkeiten. Das Echo der Vergangenheit, ist das Gesetz unserer Gegenwart.

      Visenyon wrote:

      Die Frage ist halt nur, wie man das anstellen soll!
      Naja... gehen wir mal vom Namensgeber aus. Khal Drogos Wunde infizierte sich und er waere dran gestorben. Moeglicherweise ereilt Drogon dasselbe Schicksal.

      Viserions Namensgeber Viserys war durchgeknallt und unerbittlich. Haette er jemals die Gelegenheit gehabt, haette er kompromisslos ganz Westeros angegriffen. Viserion hat ja in seinem untoten Zustand in Winterfell so ziemlich dasselbe getan und es waere so weiter gegangen.
      Rhaegar starb durch einen Treffer auf die Brust durch Robert Baratheon. Rhaegal wurde von Skorpionen in die Brust getroffen. Beide ertranken im Wasser.

      Maegwin wrote:

      SuSansa wrote:

      Es wäre schön, wenn Bran doch noch eine Aufgabe bekäme und und ihn "wargzähmen" würde und dann doch noch auch wortwörtlich fliegt.

      Glaube aber auch eher, dass er getötet wird.


      Ginge doch beides.
      Könnte mir vorstellen, dass sich Bran dabei überanstrengt und ebenfalls stirbt. Wie Luke Skywalker quasi. Eine halbmystische Figur wie Bran dauerhaft am Leben im Dienste eines Hauses halten - das kann ich mir für das Ende irgendwie nicht gut vorstellen.
      Ne Bran wird dank seinen Fähigkeiten noch zum König von allen Kontinenten, dank seiner Fähigkeiten ist er allen überlegen.
      Heil King Bran
      :hail: :hail: :hail: :saint:
      Ob einfacher Bauer,Soldat,Fürst oder einer der die wir einst Götter nannten. Wir alle machen immer wieder die selben Fehler. Sich in Sicherheit zu wiegen, ist töricht, denn wir sind nicht mehr als Sklaven. Sklaven eines Musters, dessen Natur wir noch nicht ansatzweise verstanden haben und das eines Tages unser aller Fall seien wird. Es ist ein ewiger Kreislauf. Immer die gleichen Konflickte, immer die gleichen Persönlichkeiten. Das Echo der Vergangenheit, ist das Gesetz unserer Gegenwart.

      Nefertari wrote:

      Visenyon wrote:

      Die Frage ist halt nur, wie man das anstellen soll!
      Naja... gehen wir mal vom Namensgeber aus. Khal Drogos Wunde infizierte sich und er waere dran gestorben. Moeglicherweise ereilt Drogon dasselbe Schicksal.

      Viserions Namensgeber Viserys war durchgeknallt und unerbittlich. Haette er jemals die Gelegenheit gehabt, haette er kompromisslos ganz Westeros angegriffen. Viserion hat ja in seinem untoten Zustand in Winterfell so ziemlich dasselbe getan und es waere so weiter gegangen.
      Rhaegar starb durch einen Treffer auf die Brust durch Robert Baratheon. Rhaegal wurde von Skorpionen in die Brust getroffen. Beide ertranken im Wasser.

      Ich zitiere mich selber, weil... Khal Drogo starb letztlich durch Daenerys' Hand. Sie erloeste ihn von seinem Leid.

      @Dreenan Kel Zalan Koenntest du bitte meinen Vorpost loeschen, da ich den gerade selbst zitiert habe? Danke
      Serientode

      Nefertari wrote:

      Natuerlich kann ein Drache viel Schaden anrichten. Doch das nur in Kombination mit einem Reiter. Oder gibt es Hinweise darauf, dass Drogon, Rhaegal, Viserion, Balerion, Vhagar etc jemals von sich aus ein Dorf oder eine Stadt angegriffen haette?


      Naja spätestens wenn er Hunger hat :(
      “When the snows fall and the white winds blow, the lone wolf dies but the pack survives.”

      George R.R. Martin,
      A Game of Thrones

      SuSansa wrote:

      Naja spätestens wenn er Hunger hat
      Ja sicher ist der Schafshueter dann in Gefahr. Mir ging es halt darum, dass ein Drache aber nicht aus Langeweile oder Vernichtungssinn auf Menschen losgeht.
      Im Buch "Fire and Blood" wird relativ viel auf die Drachen eingegangen. Keiner von ihnen stellte eine Gefahr fuer irgendjemanden dar, solange man sie nicht ritt. Sie hielten sich ueberwiegend in Drachenstein auf und legten ihre Eier. Da man sie auch in KL haben wollte, baute man diese Drachengrube (mir will gerade nicht der Name einfallen). Auch ein Balerion hat nie Menschen angegriffen, wenn man ihn nicht dazu gezwungen hat.
      Ob Drogon das so toll findet, wenn man ihn Ketten legt, ist eher fraglich. Das waere auch ziemlich bitter, denn er ist erst 10 Jahre alt und hat unter Umstaenden noch 150 Jahre oder mehr vor sich.