Episode 8x06 - The Iron Throne

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

      Hodor23 wrote:

      Bran durch sein Wissen über Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft
      Hast du einen Beleg, eine Quelle, dafür, dass Bran in die Zukunft schauen kann? Er selbst sagt einmal in Winterfell, dass er die Vergangenheit und Gegenwart sehen könne, über die Zukunft sagt er nichts. Der Darsteller sagt in einem Interview explizit, dass Bran nicht in die Zukunft schauen könne.
      Nobody is a villain in their own story. We're all the heroes of our own stories.
      A villain is a hero of the other side.
      GRRM
      Das muss eine einmalige Vision gewesen sein, da alle anderen Fakten, wie DailyMotion ausführt, dagegen sprechen.
      Leider wurde uns das ganze nicht ausreichend erklärt und das führt jetzt zu widersprüchlichen Fakten.
      “When the snows fall and the white winds blow, the lone wolf dies but the pack survives.”

      George R.R. Martin,
      A Game of Thrones
      Ja, das ist ein gutes Beispiel: Der Drache über KL.
      Bran weiss also, dass mal ein Drache über KL fliegen wird. Sonst nix. Nicht welcher Drache, er weiss auch nicht, dass Dany KL zerstören wird und so. Er hat halt eine Vision ohne Ton und Backstory.
      Mit der Vergangenheit und Gegenwart sieht das anders aus, da hat er keine Visionen, sondern nimmt Teil an Ereignissen als Beobachter (in den Büchern durch die Weiwoodtrees) und kann sogar subtil kommunizieren, seine Stimme erklingt wie ein Wispern im Wind und so. Beispiel der junge Ned, der sich am TOJ nach Bran umdreht, oder die Hodor-Story.
      Ich würde also die Zukunftsvisionen nicht überbewerten.
      HODOR !
      Wenn er nicht in die Zukunft schauen kann, wie konnte er dann wissen, dass Arya den Dolch benötigt? Oder dass er die lange Reise nach Kings Landing auf sich nehmen muss? Hat er da zwei einzelne Bilder gesehen und diese dann entsprechend korrekt interpretiert? Und wieso war es ihm so wichtig, dass Jon ein Targaryn ist? Einfach nur, damit Jon das weiß, oder hat er damit ein höheres Ziel verfolgt?
      “When the snows fall and the white winds blow, the lone wolf dies but the pack survives.”

      George R.R. Martin,
      A Game of Thrones

      SuSansa wrote:

      Das muss eine einmalige Vision gewesen sein, da alle anderen Fakten, wie DailyMotion ausführt, dagegen sprechen.
      Leider wurde uns das ganze nicht ausreichend erklärt und das führt jetzt zu widersprüchlichen Fakten.


      Dass Bran in die Zukunft schauen kann, belegt aber zusätzlich das Faktum, dass er die von Cersei veranlasste Seefeuer-Explosion vorhersah.

      PS: Ich habe die Diskussion in diesem Thread nicht weiter verfolgt, sodass ich mich mit den von Dir erwähnten "widersprüchlichen Fakten" nicht auseinandergesetzt habe.

      Post was edited 2 times, last by “Daenerys I” ().

      hodor wrote:

      Ja, das ist ein gutes Beispiel: Der Drache über KL.
      Bran weiss also, dass mal ein Drache über KL fliegen wird. Sonst nix. Nicht welcher Drache, er weiss auch nicht, dass Dany KL zerstören wird und so. Er hat halt eine Vision ohne Ton und Backstory.
      Oder dass mal ein Drache über KL geflogen ist, in der Vergangenheit. Du beziehst dich auf 6x06? Bran's Vision wird dominiert von BIldern vom mad King, dem Turmsturz, einem Drachenschatten über einer Stadt, kurz ein Drachen mit verdecktem Reiter, einer Wildfire Explosion in einem Steingang. Die Bilder, die wir auf Anhieb zuordnen können, sind vergangen. Ein Drachenschatten über KL beweist nicht, dass Bran in die Zukunft schauen kann. Der Dragonpit beweist, dass Drachenschatten in KL auch in der Vergangenheit vorgekommen sind.


      Daenerys I wrote:

      Dass Bran in die Zukunft schauen kann, belegt aber zusätzlich das Faktum, dass er die von Cersei veranlasste Seefeuer-Explosion vorhersah.
      Die Bilder ähneln nicht mal denen von der Explosion, die durch Cersei verursacht wird. Kein Beleg, kein Beweis.
      Nobody is a villain in their own story. We're all the heroes of our own stories.
      A villain is a hero of the other side.
      GRRM

      Daenerys I wrote:

      DailyMotion wrote:

      Die Bilder ähneln nicht mal denen von der Explosion, die durch Cersei verursacht wird. Kein Beleg, kein Beweis.


      Brans Vision:



      Beginn der von Cersei in Auftrag gegebenen Seefeuer-Explosion:


      Ich finde anerkennenswert, dass du dich gut auskennst und weißt, in welchen Folgen welche Ereignisse stattfinden. Und wenn ich Screenshots von Videos mache, sind die qualitativ schlechter. Und du bist bemüht, Fragen zu beantworten.

      Wo sind aber die Bilder in Bran's Vision von der Sprengung der Septe? Das wäre ein eindeutiger Beweis. Gibts halt nicht. Bran's Vision ist eine random wildfire Explosion in einem Gang mit Fässern. Solche Fässer und Gänge wirds in KL massenhaft geben, und solche Explosionen wirds schon oft gegeben haben, sicherlich durch Unfälle bedingt. Du kannst nicht widerlegen, dass Bran in seiner Vision die Vergangenheit gesehen hat.

      Und das Problem ist, dass wir über eine Serie diskutieren, in der D&D die Showrunner waren, die auf Kontinuität und Folgerichtigkeit nicht den größten Wert gelegt haben. Vielleicht waren die Bilder von der Septe (6x10) schon abgedreht und sie haben sie in die Vision (6x06) eingebaut, weil sie wildfire brauchten. Das ist alles kein Beleg, dass Bran die Zukunft sehen kann. Dafür bräuchte es in der Serie ein Statement dazu, oder von D&D, oder vom Darsteller, oder einen eindeutigen Beleg.
      Nobody is a villain in their own story. We're all the heroes of our own stories.
      A villain is a hero of the other side.
      GRRM

      DailyMotion wrote:

      Ich finde anerkennenswert, dass du dich gut auskennst und weißt, in welchen Folgen welche Ereignisse stattfinden. Und wenn ich Screenshots von Videos mache, sind die qualitativ schlechter. Und du bist bemüht, Fragen zu beantworten.


      Ich verfasse eine alternative Fortsetzung ab dem Ende der 6. Staffel, weshalb ich es als meine Pflicht erachte, mich in der vorausgehenden GoT-Handlung auszukennen.^^

      Videos schaue ich mir generell nur in hoher Auflösung an.

      DailyMotion wrote:

      Wo sind aber die Bilder in Bran's Vision von der Sprengung der Septe? Das wäre ein eindeutiger Beweis. Gibts halt nicht.


      Wären derartige Bilder im Vorfelde präsentiert worden, hätte kein Überraschungseffekt erzeugt werden können, als der Plan hinsichtlich der Explosion der Septe offenbart wurde.

      DailyMotion wrote:

      Bran's Vision ist eine random wildfire Explosion in einem Gang mit Fässern. Solche Fässer und Gänge wirds in KL massenhaft geben, und solche Explosionen wirds schon oft gegeben haben, sicherlich durch Unfälle bedingt. Du kannst nicht widerlegen, dass Bran in seiner Vision die Vergangenheit gesehen hat.


      Existieren diese Seefeuer-Lager unter der Hauptstadt nicht erst seit der Regentschaft des Irren Königs?

      Aus welchem Grunde sollte man in der Serie zeigen, wie Bran im Rahmen einer Vision irgendeinen banalen Seefeuer-Unfall in den Katakomben der Hauptstadt sieht? Außerdem ist mir nicht bekannt, dass in den Chroniken irgendwelche Seefeuer-Explosionen von King's Landing dokumentiert wurden.

      Die von mir angefertigten Screenshots legen aus meiner Perspektive schon sehr nahe, dass es sich um dieselbe Seefeuer-Ausbreitung handelt.

      DailyMotion wrote:

      Und das Problem ist, dass wir über eine Serie diskutieren, in der D&D die Showrunner waren, die auf Kontinuität und Folgerichtigkeit nicht den größten Wert gelegt haben. Vielleicht waren die Bilder von der Septe (6x10) schon abgedreht und sie haben sie in die Vision (6x06) eingebaut, weil sie wildfire brauchten. Das ist alles kein Beleg, dass Bran die Zukunft sehen kann. Dafür bräuchte es in der Serie ein Statement dazu, oder von D&D, oder vom Darsteller, oder einen eindeutigen Beleg.


      Die Darsteller haben in der Vergangenheit leider bereits Inkorrektes über ihre eigenen Rollen erzählt... Daher begegne ich diesbezüglichen Aussagen ihrerseits stets mit einer gewissen Skepsis. Ich erinnere nur an den Euron-Schauspieler, der vor dem Beginn der 7. Staffel versicherte, Euron werde Joffrey und Ramsay mit seiner Bestialität in den Schatten stellen, wovon schlussendlich nicht das Geringste zu sehen war.

      Bran selbst äußerte aber in der Serie, dass er nun alles sehen könne.
      Zum einen gab es vorher keine Seefeuer-Explosion in Kings Landing. Darum kann es nur die von Cersei gewesen sein, welche Bran gesehen hat.
      Und ein weiterer eindeutiger Beweis ist, dass er schon bei seiner Abreise aus Winterfell wusste, dass er König wird. Er ist ja nur nach Kings Landing, weil er das wusste.

      Das Bran Bilder aus der Zukunft sehen kann, ist nicht zu leugnen. Wie genau er die Zukunft sieht, ist natürlich ungewiss. Aber wohl genau genug um zu sehen, dass er König wird.

      SuSansa wrote:

      Das muss eine einmalige Vision gewesen sein, da alle anderen Fakten, wie DailyMotion ausführt, dagegen sprechen.
      Leider wurde uns das ganze nicht ausreichend erklärt und das führt jetzt zu widersprüchlichen Fakten.


      Die Vision mit dem Drachen über KL kommt sowohl in Staffel 4 wie auch Staffel 6 vor, wenn ich mich nicht irre.
      Hatte Bran eigentlich auch die Vision vom Thronsaal in Asche bzw. Schnee gehabt? Ich meine, er kann ja nur anhand des Wissens über vergangene Ereignisse und grünseherartigen Visionen die Entwicklung der Zukunft abschätzen. Möglicherweise spielt er ja mit seiner vieldiskutierten Aussage darauf an, dass er, ohne dass es gezeigt wurde, er sich in einer solchen Vision als König sah und das als seine unausweichliche Bestimmung betrachtete. Dazu könnte es ja in den folgenden Büchern mal irgendwie einen versteckten Hinweis geben. Würde ich jedenfalls gut finden. Wir wissen ja von Jojen, dass diese Visionen auch stets eintreffen. Daher hat Bran auch sehr wahrscheinlich die Explosion der Großen Septe vorhergesehen, es sei denn, man hätte uns, warum auch immer, die Explosionen in S8E5 gezeigt, wofür es zu diesem Zeitpunkt eigentlich keinen wichtigen Grund gab, da diese eigentlich auch nur eine Nebensache waren. Um zu meiner Frage zurückzukommen: Es würde mich auch interessieren, warum es eigentlich in E6 weitergeschneit hat. Denn so wie ich das verstanden habe, war die Existenz der WW für den Winter verantwortlich ( s. S6, wo bei der Erschaffung der WW Frühling o.Ä herrschte). Dass es bei Daenerys Rede geschneit hat, das haben meiner Ansicht nach D&D hauptsächlich gemacht, um den Endzeitcharakter nochmal zu verstärken, quasi Dany als der wahre Winter, denn in E5 lag schließlich noch gar kein Schnee in KL. Also wieder mal eine Entscheidung rein um der Effekte willen :(
      Draco dormiens nunquam titillandus! - Kitzle nie einen schlafenden Drachen! (Motto der Hogwarts-Schule für Hexerei und Zauberei)
      Sehe ich auch so. Auch im Thronsaal. Aber in der zweiten Staffel in ihrer Vision, als sie im House of the Undying in den zerstörten Thronsaal geht, sieht es mehr aus wie Schnee, zumal sie anschließend auch durch die Schleuse hinter die Mauer kommt, zu Drogo und Rhaego, und die sitzen ja ganz klar im Schnee. Das zeigt, wie verwirrend manchmal die Visionen seien können. Aber die Idee derSymbolik vin Daenerys als der ware winter fäde ich auch nicht schlecht. Wobei eine Rede mit Ascheregen auch schon heftig ist.

      SuSansa wrote:

      Dass es am Ende doch kein Schnee war, sondern Asche war etwas, was mir gefallen hat am Finale.
      Das war doch nicht alles Asche, Schnee ist da eindeutig der dominierende Teil vom Niederschlag dieser Folge.
      Ob einfacher Bauer,Soldat,Fürst oder einer der die wir einst Götter nannten. Wir alle machen immer wieder die selben Fehler. Sich in Sicherheit zu wiegen, ist töricht, denn wir sind nicht mehr als Sklaven. Sklaven eines Musters, dessen Natur wir noch nicht ansatzweise verstanden haben und das eines Tages unser aller Fall seien wird. Es ist ein ewiger Kreislauf. Immer die gleichen Konflickte, immer die gleichen Persönlichkeiten. Das Echo der Vergangenheit, ist das Gesetz unserer Gegenwart.
      Ich dachte schon, das sei Asche gewesen. Schnee wäre doch voll unlogisch, woher soll der kommen, die WW waren doch besiegt? Und zuvor gab es ja auch keinen Schnee in KL?
      “When the snows fall and the white winds blow, the lone wolf dies but the pack survives.”

      George R.R. Martin,
      A Game of Thrones
      D&D kind of forgot about that
      Ob einfacher Bauer,Soldat,Fürst oder einer der die wir einst Götter nannten. Wir alle machen immer wieder die selben Fehler. Sich in Sicherheit zu wiegen, ist töricht, denn wir sind nicht mehr als Sklaven. Sklaven eines Musters, dessen Natur wir noch nicht ansatzweise verstanden haben und das eines Tages unser aller Fall seien wird. Es ist ein ewiger Kreislauf. Immer die gleichen Konflickte, immer die gleichen Persönlichkeiten. Das Echo der Vergangenheit, ist das Gesetz unserer Gegenwart.

      Post was edited 1 time, last by “Farfrelsen” ().