Episode 8x06 - The Iron Throne

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

      Chemnitz wrote:

      Edmure Versuch sich selbst vorzuschlagen war schon Hammer, ich dachte erst er will Sansa unterstützen, aber eine eigene Rede... wow. Veteran zweier Kriege und das sagt er Bronze Yohn ins Gewicht.
      Ist irgendwie aber extrem „out of character“ wie ich fand, da Gendrys Legitimierung anscheinend gilt wär er ja der rechtmäßige König, von Jon scheint ja keiner zu wissen.
      Ob einfacher Bauer,Soldat,Fürst oder einer der die wir einst Götter nannten. Wir alle machen immer wieder die selben Fehler. Sich in Sicherheit zu wiegen, ist töricht, denn wir sind nicht mehr als Sklaven. Sklaven eines Musters, dessen Natur wir noch nicht ansatzweise verstanden haben und das eines Tages unser aller Fall seien wird. Es ist ein ewiger Kreislauf. Immer die gleichen Konflickte, immer die gleichen Persönlichkeiten. Das Echo der Vergangenheit, ist das Gesetz unserer Gegenwart.
      Dan, David, ein heißer Sommertag und das Entstehen des Drehbuchs

      Dan: Ey David, was für ein tolles Wetter es heute doch ist, lass uns Baden und etwas Sonne tanken gehen!

      David: Es geht nicht Dan, du weißt doch, wir sind mit dem Drehbuch im Verzug, die Schauspieler müssen diese Woche bereits die Skripts bekommen.. wir waren in letzter Zeit etwas zu faul Dan, deswegen müssen wir heute richtig Gas geben!

      Dan: Aber das Wetter, es ist so schön, ich will nicht arbeiten. :(

      David: Du hast mich überzeugt Dan, wir arbeiten einfach den Morgen durch, und wenn die Sonne anfängt zu knallen, gehen wir im partnerlook zum Strand.

      Dan: Ich freue mich so! Sollen wir die grüne oder die blaue Badehose anziehen?

      David: Grüne die Farbe der Hoffnung. Aber lass uns zum Drehbuch kommen Dan, wir haben nicht so viel Zeit, müssen deswegen so wieso schon große Abstriche machen.

      Dan: Ok lass uns keine Zeit verlieren, ich kann die Sonne bereits riechen.

      David: Schöne Bildchen waren uns immer schon wichtiger als nachvollziehbare Charakterentwicklungen, deswegen können wir diesmal alle Charaktere komlett an die Wand fahren. Das spart sehr viel Zeit.
      Jon Snow Dialoge Staffel 8: "she is my queen"

      Dan: Sehr schön David, Jon Snow haben wir schon mal abgehakt. Apropos abhaken.. mir kommt gerade eine geniale Idee in den Sinn! Ich war gestern einkaufen, meine Frau hat mir eine Einkaufsliste mitgegeben und dann habe ich die Lebensmittel, die ich in den Einkaufswagen geworfen hatte, eichfach auf der Liste abgehakt!

      David: Komm auf den Punkt Dan.

      Dan: Wir machen das gleiche einfach bei dem Drehbuch. Ich hab hier ein paar Stichpunkte stehen:

      - den Night King haken wir in der dritten Folge ab
      - Dany going crazy 4-5 Folge
      -Cersei 4-5 Folge
      - Daenerys in der sechsten
      Was hälst du davon David?

      David: Was ich davon halte? Du bist ein wahres Genie Dan! Als Belohnung gehen wir schon früher zum Stand und gönnen uns einen Sex in the Beach.

      Direwolf wrote:


      Und was diese Petition betrifft: Hat sich eigentlich schon einmal irgendwer von diesen Unterstützern Gedanken darum gemacht, dass für die Schauspieler und alle sonstigen, die daran mitgewirkt haben (die Schreiber nehme ich hierbei aus) diese Petition wie ein Schlag ins Gesicht wirkt?


      Das Thema haben wir hier aber schon durch... In der Petition steht ausdrücklich, dass die Schauspieler, der Spezialeffekte-Teams, der Crew und der Rest großartige Arbeit geleistet haben und dies hierdurch nicht in Abrede gestellt wird. Es ginge auch nicht darum, tatsächlich eine neue Staffel zu bekommen, sondern der Unzufriedenheit über das abgehetzte und schlechte Drehbuch Ausdruck zu verleihen. Und den Schuh müssen sich D&D nun mal anziehen. Die beiden hatten keine Lust mehr auf Game of Thrones und das hat man gemerkt. Und da kann mir keiner sagen, dass das ja 10 Jahre ihres Lebens sind uswusf., denn wer sich für einen Stoff dieser Art entscheidet muss wissen, dass das ein sehr langfristiges Projekt ist. Den Mut, das Ganze abzugeben, hatten sie auch nicht. Geld wäre dagewesen. Auch die Schauspieler waren meines Wissens langfristig gebunden.

      Die letzte Folge hat übrigens ein IMDB-Rating von 4,9. Angesichts der guten ersten Hälfte bis zu Danys Tod sowie der guten Regiearbeit von D&D wohl etwas zu hart. Sicherlich sind das einige Dany-Fans, aber so stark war das selbst in Episode 5 nicht.

      Farfrelsen wrote:


      Ich als größer Fan von Buch und Serie muss sagen das nach Überholung der Bücher die Serie auf den Abgrund zugefahren ist.
      Mit dieser Staffel ist sie leider dort auch angekommen.
      D&D haben es echt vermasselt, was schade ist da jeder andere von der Crew sein bestes gegeben hat.


      Im Grunde stimme ich dir zu. Aber ich denke, es ist ein wenig unfair, wenn man jetzt deswegen auf Weiss & Benioff zornig ist. Sie haben uns eine wunderbare Buchverfilmung geschenkt. Und alles was danach kam, hätte kaum jemand besser lösen können. Es ist eben fraglich, wieso man Ein Buch anfängt zu verfilmen, das noch nicht zu Ende geschrieben wurde? Martin tut sich schwer, die Fäden seiner Geschichte weiterzuspinnen. Wie sollten das dann einfache Drehbuchschreiber besser hinbekommen? :D Ich denke das bei Serien immer wieder: Wenn es kein Mastermind hinter einer Story gibt, darf man auch nicht viel erwarten, dann gibt es nur 08/15-Popcorn-Kino. Weiss & Benioff hätten doch nicht viel mehr zu Stande bringen können als das, was es jetzt wurde. Sie haben einige Vorgaben der Geschichte nett aufgegriffen und stark vereinfacht zu einem Ende gebracht. Es ist nicht so, wie man es sich von der Geschichte wünscht... aber darauf müssen wir wohl auf Martins Bücher warten. Möge er die Geschichte bitte, bitte, bitte noch zu Ende schreiben! :D

      Was mir jetzt allgemein an der Episode gefiel:
      + dass Tyrion seine Geschwister im Schutt findet und diese nicht einfach unentdeckt als tot gelten.
      + Daenys Rede machte ihre Entwicklung rund. Es war einem Targaryen würdig und schien jetzt die logische Konsequenz von dem gewesen zu sein, was sie durch alle Staffeln hindurch in ihrem Machtwahn hat anklingen lassen. Und es erinnerte an andere Imperatoren, die ernsthaft denken, sie würden die Welt verbessern, indem sie alles auslöschen, was ihnen entgegengestellt ist. Gut, dass dies nicht lange anhielt!
      + Mir gefiel, dass Jon Daeny aus einer liebevollen Umarmung heraus erdolcht. Scheinbar haben sie sich wirklich irgendwie geliebt.
      + Gut, dass Jon nicht auf den Thron kam, sondern weiterhin einen ziemlich unfähigen Eindruck machte. Er ist halt leider kein Held.
      + Dragon. Schön, wie er den Thron zerstört, sich aber nicht gegen Jon richtet. Herzerweichend, wie er sich Daeny schnappt und mit ihr Richtung Essos wegfliegt.
      + Nett, dass Bran jetzt König ist und der Wert von Geschichten so hochgehoben wurde!
      + Gut, dass es nicht zu einer echten Demokratie kam. Das hätte einfach nicht gepasst. Ein von den Fürsten gewählter König passt deutlich besser und ist dennoch revolutionär im Vergleich zu dem, wie es bislang war.
      + Gut dass Bronn sein Schloss bekommen hat, ohne nochmal mit der Armbrust rumfuchteln zu müssen.
      + Schön, dass Brienne jetzt Erster Ritter der weißen Königsgarde ist. Und nett, dass Pod ebenfalls dort aufgenommen wurde.
      + Tyrion als Hand war gut
      + Dass Arya auf Schiffsreise geht, finde ich sehr passend. Ist sie jetzt der "Seewolf"? :D

      Ein paar Dinge gefielen mir wiederum nicht so an der Folge:
      - Sam im kleine Rat finde ich unpassend. Wenn schon Jon an die Mauer geschickt wird, hätte Sam mitgehen MÜSSEN! Er sollte doch eh Master der schwarzen Festung werden. Da hätte er noch eben seine Kette in Altsass zu Ende schmieden dürfen und dann etwas verspätet in den Norden nachreisen dürfen. Das wäre ja auch der beste Ort für Gilly und seine Kinder gewesen. Und als Tarley Erbe wäre er auch nicht nötig. Bronn kriegt das schon hin mit der Weite :D
      - Wieso geht Jon überhaupt zur Nachtwache? Wieso sollte es noch eine Nachtwache geben? Trick von Tyrion? Meinetwegen... aber nicht sehr überzeugend. Als Arbeitslager für Straftäter? Hmm vielleicht... aber nen höheren Sinn könnte es dann dennoch vertragen. Also das war wirklich sehr schwach aufgelöst!
      - Für Greyworm hätte ich mir einen etwas positiveren Schluss gewünscht. Die Reise nach Narth war gut. Aber sein Abgang war dennoch extrem unsympathisch.
      - Sansa als "Queen in the North" fand ich unnötig. Warden of the North hätte echt gereicht. Sah zwar cool aus als Queen. Aber nee... das fand ich überhaupt nicht stimmig am Ende.

      Insgesamt ein hübscher Serienabschluss. Und lässt die Hoffnung auf den besseren Abschluss der Romanreihe noch viel sehnlicher werden. ;)

      Post was edited 1 time, last by “Ser_Benan” ().

      Sorry, ich kann hier nicht zitieren. Mlt meinem Handy geht es so blöd.

      Aber die beiden Szenen kamen zu 100% nicht vor. Keine Ahnung, was das sein soll. Oder es war einfach eines dieser gedrehten Fakeszenen. Aber warum sollten sie diese ausgerechnet im Trailer reinpacken?
      Für die, die die Folge gerade zur Hand haben: Gibt es eigentlich Hinweise darauf, dass Jon die Rede von Daenerys versteht? Falls ja, wäre das mMn ein weiterer Fehler, da Jon kein Valyrisch verstehen dürfte. Macht im Gesamtbild den Kohl auch nicht mehr fett, unterstreicht aber noch einmal wie wenig Wert auf Stimmigkeit gelegt wird.
      "Not every man has it in him to be Prince Aemon the Dragonknight." -Wyman Manderly

      Ceterum censeo Casimirem esse delendum.

      The Dragonknight wrote:

      Für die, die die Folge gerade zur Hand haben: Gibt es eigentlich Hinweise darauf, dass Jon die Rede von Daenerys versteht? Falls ja, wäre das mMn ein weiterer Fehler, da Jon kein Valyrisch verstehen dürfte. Macht im Gesamtbild den Kohl auch nicht mehr fett, unterstreicht aber noch einmal wie wenig Wert auf Stimmigkeit gelegt wird.


      Kann ich zwar gerade nicht überprüfen, mein Gedächtnis sagt mir aber dass er bloß skeptisch drein geschaut hat als er "Winterfell" raus gehört hat. Den Shot fand ich ganz ansprechend. Jons skeptische Mine
      während der Brandrede Danys vor ihrem Heer. Das das nicht gutes bedeuten kann fand ich schlüssig.

      HappyTime wrote:

      hodor wrote:

      Eigentlich hat absolut jeder ein Happy End bekommen, außer Dany, ich glaube nicht, dass George sowas schreibt.

      Ich denke schon, dass es für einige Charaktere ein versöhnliches Ende geben wird.
      Sansas Story zB hätte für mich, sofern besser ausgearbeitet, tatsächlich etwas von bittersweet. Am Ende steht sie so ungefähr dort, wo sie zu Beginn hinwollte. Allerdings musste sie dafür das werden, was ihrer Familie und ihr selbst viel Leid eingebracht hat. Vernünftig erzählt würde ich das als sehr passend empfinden.
      Dany wurde ja nun schon ausreichend besprochen, ich finde es gut.
      Arya ist ok. Da vermute ich bei George ein etwas anderes Ende.
      Tyrion ist in Buch und Show ein dermaßen anderer Charakter, dass die Show für mich keine Rückschlüsse auf ihn zulässt.
      Jon haben sie in der Folge vermutlich bewusst offen gelassen. Eigentlich kann ich auch hier nichts bewerten, und nur auf die Bücher hoffen.


      Mein Sansa-Bild ist anscheinend mehr buchgeprägt, so dass ich Sansa als Königin des Nordens genauso passend finde wie Sam als dothrakischen Reiterlord

      Im Buch will sie doch nur raus aus Winterfell, den König heiraten, ersatzweise dann am liebsten Loras Tyrell.
      Hauptsache raus aus dem Norden!
      sie ist die unstarkste von allen Starks. Hat ihren Wolf verloren

      In der Serie wird das natürlich ziemlich vorbereitet, wobei ich das nie so richtig ernstgenommen habe und sie eigentlich am Ende in Kingslanding gesehen habe.
      Habe das Ganze jetzt nochmal einem Rewatch unterzogen. Ich teile die Episode in zwei Hälften. Die erste Hälfte reicht bis zu dem Moment, wo Drogon Dany wegträgt. Diese Hälfte, wäre sie eine Episode allein, würde von mir unter Anbetracht des Durchschnittsrankings der Serie von 9,5/10 bei IMDB von mir eine diesem Schnitt entsprechende 9,5/10 bekommen. Die zweite Hälfte hingegen hat beim zweiten Mal Zuschauen Fremdschämen ausgelöst, da kann ich allenfalls aufgrund gelungener Inszenierung und der Brienne-Szene eine 6/10 geben.

      Zur ersten Hälfte: Ich fand es gut, wie die Ruhe nach dem Sturm eingefangen wurde. War das ein Mädchen in rotem Kleid am Anfang? Da hat man wohl noch etwas Symbolträchtiges nehmen wollen, vielleicht etwas aufgesetzt, aber kann ich mit leben. Endlich hat man den Charakteren in diesem Abschnitt auch wieder Zeit gelassen. Eine wunderschöne schauspielerische Leistung von Peter Dinklage, mit Tyrion habe ich sehr mitgefühlt, wie er versucht hat, alles zu einem glücklichen Ende zu bringen und er doch am Ende alles verloren hat. Da kann ich auch mal darüber hinwegsehen, dass Jaime und Cersei beiden eigentlich unter Metern an Geröll verschüttet liegen müssten. Die Hinrichtungsszene von den Lennister-Soldaten war in Ordnung und zeigt, wie sehr sich Grauer Wurm und Dany da in etwas verrannt haben. Die Inszenierung von Danys Rede ist großartig und spiegelt hervorragend wider, wie sich ein Regime, welches Unrecht begangen hat, im Recht wähnt. Dass die Rede auf Valyrisch gehalten wurde zeigt auch, wie sehr Dany immer noch mit Westeros fremdelt. Tyrions Reaktion hat mich auch sehr bewegt; ich musste unweigerlich daran denken, wie schön die Szene war, als er zur Hand ernannt wurde, und wie er in diesem Moment merkt, dass er endgültig gescheitert ist. Das Gespräch mit Arya war erwartbar, zum Glück aber nicht allzu lang, sodass mehr Raum war für Tyrion und Jon. Diese Szene hat mir sehr gefallen und endlich ist mal ein Gespräch in Westeros in dieser Staffel auch wirklich beendet, wenn die Szene wechselt. Ich gehe nicht mit der Aussage von Arya und Tyrion mit, dass Dany Jon beseitigen wollen würde, weil sie deutlich verliebter ist als Jon in sie. Die Entscheidung hat Jon denke ich erst in dem Gespräch mit Dany getroffen, in welchem sie verblendet von der eigenen Mission die Taten rechtfertigt. Der Tod von Dany war dann wieder eine sehr versöhnliche Szene angesichts dessen, wie man ihren Charakter in dieser Staffel m. M. n. verhunzt hat. Der Tod war im würdigen Rahmen, sie starb in den Händen des Mannes, den sie geliebt hat. Als Drogon dazu kommt, haben sie mich endgültig erwischt, einem Drachen ohne Lippen und Mimik hat man da doch sehr menschliche Züge verpassen können, mit denen ich gut leben kann. Dass Drogon dann den Eisernen Thron einschmelzt, damit habe ich meinen Frieden gemacht. Ein Drache ist letztlich auch ein weises Geschöpf und damit hat Drogon die richtige Entscheidung getroffen. Wie er Dany sanft aufhebt, während leise der Chor von Danys Thema einsetzt, da hatte ich dann wirklich kurz Tränen in den Augen. Ramin Djawadi ist einfach ein Genie. Das war einfach ein würdiger Abschied für Daenerys, egal was man von ihr hält. Es ist gut, dass sie ihren Frieden gefunden hat. Hätte die Folge hier geendet, hätte ich sehr gut damit leben können.

      Doch dann kommt Hälfte 2. Hier nur kurz erwähnt: Die Szene mit Brienne und dem Weißen Buch fand ich gelungen, auch wenn man besser darüber hinwegsieht, was sie da teilweise für einen verherrlichenden Blödsinn reingeschrieben hat. Da hätte der letzte Satz "Died protecting his Queen" völlig gereicht. Über den Rest hüllen wir lieber einen Mantel des Schweigens, da spricht dieses Bild allein wieder Bände: reddit.com/r/freefolk/comments…2/lmao_they_did_it_again/ Eine scheiß WASSERFLASCHE! Der Rat ist ein völliger Witz. Ganz witzig noch, wie Sam Demokratie vorschlägt und sich Edmure vorstellt, aber Bran ist absolut ungeeignet. Die Starks wieder mal so dumm und vorlaut (Arya und Sansa) wie der Vater, das kann ja heiter werden mit dem unabhängigen Norden. Asha hat das mit der Unabhängigkeit wohl vollkommen vergessen und Dorne nimmt das auch einfach mal so hin, dass der Norden sich aus der Nummer rauszieht. Tyrions "Bestrafung" ist dann auch genauso lächerlich wie die für Jon, zumal die Nachtwache keinen Zweck mehr erfüllt. Sansa hätte man m. M. n. auch nicht so davonkommen lassen dürfen, sie hat auch ihren Beitrag geleistet zu dem, was in KL passiert ist, aber sie kriegt jetzt alles in den Allerwertesten geschoben. Aryas Entdeckungsreise ist mir auch schleierhaft, ich glaube, da wusste man nicht, was man mit dem Charakter anstellen sollte. Da hätte man sie lieber sterben lassen sollen. Der Rat am Ende toppt den Rat davor dann noch einmal. Bronn Meister der Münze?! Ich lache mich tot. Und dann kommt Bran rein, spricht ebenso wie Sam kurz und völlig sinnlos das Thema Drogon an, ohne es auch aufzulösen, und verpisst sich dann sofort wieder. Was war das bitte? Weitere Frage: Wovon wollen sich die Wildlinge eigentlich im Norden ernähren? Alles Lebendige haben sich doch die WW unter den Nagel gerissen, außer die wollen jetzt eine vegetarische Kommune von Tannenzapfenessern aufmachen. Der zweite Teil der Episode geht echt überhaupt nicht.
      Es wurde nicht das bittere Ende, wie erwartet, auch nicht bittersüß, sondern nur süß, fast schon klebrig-süß mit ein paar Comedy-Elementen.

      Der bittere Teil sollte wohl den Dany-Fans vorbehalten sein, nur muss ich euch da enttäuschen. Für mich war Dany so OOC, dass ich in ihr gar nicht mehr meine Daenerys sah, als sie starb und dementsprechend fühlte ich...Nichts..tja
      Ebenso die Zerstörung von KL, erzählerisch erzwungen durch absurde Handlungen, fühlte sich so unecht an wie Daenerys.

      ,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,

      Die Starks bekamen alle ihr Happy-End:
      Bran - König Emo :love:
      Sansa - Königin des Nordens :love:
      Arya - Weltenerkunderin :love:
      Jon - Nordmann, tollt mit Ghost und Tormund durch sein weiteres Leben :love:

      Der glückliche neue Rat:
      Tyrion - Hand des Königs, sein alter Traumberuf :love:
      Bronn - Schlossherr vom besten Schloss der Königslande, Lord der Weite und Meister der Münze. Wow :love:
      Davos - Meister der Schiffe :) (passt)
      Sam - Obermaester Lord Tarly :love:
      Brienne - Lordkommandantin der Königsgarde :) (passt auch)
      Podrick - Ser Podrick :) (ich gönne es ihm)

      Greyworm - geht Naath beschützen :love:

      Nicht zu vergessen die..

      Anti-Dany-Fraktion: Danys Tod :love:

      ,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,
      <3 Sweet Home Westeros <3


      Aber Jon und Dany regieren gemeinsam (unter schweren persönlichen Verlusten) wäre Disney und kitschig gewesen, ja klar :rolleyes: ..nee, damit muss mir keiner mehr kommen.


      Wenigstens hat mir Staffel 8 den Abschied von der Serie sehr leicht gemacht. Hätte ich nie gedacht, dass ich das mal sagen würde, bin froh, dass es rum ist.

      Tyraxes wrote:

      Aryas Entdeckungsreise ist mir auch schleierhaft, ich glaube, da wusste man nicht, was man mit dem Charakter anstellen sollte. Da hätte man sie lieber sterben lassen sollen. Der Rat am Ende toppt den Rat davor dann noch einmal. Bronn Meister der Münze?! Ich lache mich tot. Und dann kommt Bran rein, spricht ebenso wie Sam kurz und völlig sinnlos das Thema Drogon an, ohne es auch aufzulösen, und verpisst sich dann sofort wieder. Was war das bitte? Weitere Frage: Wovon wollen sich die Wildlinge eigentlich im Norden ernähren? Alles Lebendige haben sich doch die WW unter den Nagel gerissen, außer die wollen jetzt eine vegetarische Kommune von Tannenzapfenessern aufmachen. Der zweite Teil der Episode geht echt überhaupt nicht.

      Arya hat bereits ganz am Anfang (müsste 1 Staffel gewesen sein) gefragt, was im Westen von Westeros liegt. Ihr Kreis schließt sich. Und es wurde auch oft schon gesagt, dass Arya den Westen erkunden wird (von Fans)
      Ich glaube gar nicht, dass die WW alles getötet haben, was im Norden rumlief. Der Norden ist riesig. Es wird noch genug Wild geben. Ansonsten ist die Mauer offen und auch vom Norden südlich der Mauer, wird es genug Tiere geben, die gen Norden streifen und es wahrscheinlich schon sind.

      Shajana wrote:


      Arya hat bereits ganz am Anfang (müsste 1 Staffel gewesen sein) gefragt, was im Westen von Westeros liegt. Ihr Kreis schließt sich. Und es wurde auch oft schon gesagt, dass Arya den Westen erkunden wird (von Fans)


      Okay danke, dann hatte ich das vergessen. Hätte mir trotzdem gewünscht, dass sie gestorben wäre, weil ihre Geschichte für mich auserzählt ist und @Annela schon Recht hat, dass eigentlich alle Überlebenden außer Dany ein Happy End gefunden haben.
      Und am Ende triumphiert der Zwerg!
      Schon sehr geschickt, dass er Dany nicht selbst erledigt hat(als er seinen Job hingeworfen hat), er hatte sich nur wenig Chancen ausgerechnet, deshalb ab in den Knast.
      Es dauerte auch nicht lange und Jon kam auf Besuch und schon wurde er auf das Unvermeidliche hingedrillt, aber Jon ist loyal und nicht so leicht zu einem Mord zu bewegen, deshalb noch der letzte Zuruf von Tyrion, "... deine Schwester wird niemals ihr Knie beugen und was dann ...".
      Der Satz fraß sich in Jons Gehirn und damit war der Weg geebnet, denn er würde Dany eher umbringen, bevor sie Sansa etwas antun könne. Der Plan des Zwerges ging auf, denn damit schlug er 2 Fliegen mit einer Klappe. Als Mörder der Königin, war Jon natürlich als zukünftiger König untragbar, auch wenn es sein Geburtsrecht war.

      Und dann noch das Beste, man fragt den Gefangenen, wen er denn gerne als neuen König hätte, der ihn ja dann auch gleich aburteilen müsse. Da kommt für Tyrion natürlich nur Bran, die Pflaume. in Betracht, der würde keiner Fliege was zu leide tun, also auch ihm nicht. Sein Vorschlag wird auch mit Freuden angenommen, nur Sansa schaut etwas angewidert, aber gegen ihren eigenen Bruder mag sie auch nicht sprechen, sie wird sich seiner später entledigen, deshalb erstmal eine Forderung an Bran, um ihre geneigte Zustimmung zu erhalten. Der Norden bleibt unabhängig, denn wie sonst, sollte sie sonst heimlich eine Armee aufbauen, die ihren loser Bruder vom Thron fegt, der von Anfang an ihr zugestanden hat.

      Grauer Wurm hat auch nichts dagegen, dass der Zwerg sich praktisch selbst befreit, er und auch die Dothraki haben auch kein Problem damit, dass der Mörder ihrer Königin, nur in den Norden versetzt wird(äh, war er dort nicht schon immer?), aber ja, aber er darf sich auch kein Weib nehmen und keine Kinder bekommen, ach so, das ist die Strafe, denn auch seine Kinder hätten ja einen legitimen Anspruch auf den Thron und auch Sansa möchte sich nicht noch mit Jons Kindern darum prügeln. Deshalb stimmt sie schweren Herzens, dieser unsäglichen Strafe zu(für einen kaltblütigen Mord).

      Alle freuen sich und deshalb kann man sich nun dem Klamauk zuwenden und Tyrion wieder in seiner angestammten Position zu zeigen, umgeben von Versagern, Wein trinkend und den Nutten sicher noch immer nicht feind, kann man ohne Scheu bekunden, er hat es wiedermal fein getroffen. Was war nochmal seine Strafe für den Hochverrat an seiner Königin, ach ja, genau das, das Schlimmste ist gerade gut genug für ihn, soll er doch am Wein und den Nutten ersticken, das gebührt ihm auch.

      Nur ein Schelm, der denkt, umgekehrt, wäre für beide die Strafe wohl erheblich schwerer gewesen, aber seis drum, sie sind bestraft, diese, diese, Rächer der Enterbten, äh von KL.

      Und dann noch unser Supermann, Bronn, der Einzige, der jeden Kampf gewonnen, jede Frau gef..., keinen Kratzer je bekommen, und am Ende hat er alles gekriegt. Ja, so stelle ich mir wahre Helden vor, Moment, ich muss mich gerade übergeben .............

      Kurz zu der Königin meines Herzens, Dany, wie ich sie liebevoll nenne, alle epischen Momente dieser Serie, gehörten dir, was deinen Kleidungsstil betrifft, bist du eine glatte 10 in ganz Westeros, niemand ist dir gleich. Eine Träne kullerte langsam meine Wange hinab, als sie dich schändlich verraten und durch einen gedungenen Mörder, hinrichten ließen, der auch noch vorgab, dich zu lieben. Keine letzten Worte verließen deine weichen Lippen, wo andere sich noch mit mehren Stichwunden, tagelang durchs Bild schleppten, war es für dich in ein paar Sekunden vorbei und deine wundervollen Augen schlossen sich für immer ... doch für mich lebst du ewig weiter.


      TheTrueStory

      Post was edited 1 time, last by “TheTrueStory” ().

      Unter D&Ds ist der Geschichtenerzähler König. Oder so ähnlich.
      Das Wiki von Eis und Feuer freut sich über deine Mitarbeit. Schau mal vorbei: eisundfeuer.fandom.com/de
      __________________________________________________________________

      "We all swore oaths." - Arthur Dayne

      "There are ghosts everywhere. We carry them with us wherever we go." - Jorah Mormont