Episode 8x05 - The Bells

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

      hodor wrote:

      SuSansa wrote:

      Kann man Subtilität überhaupt beweisen? Für einige ist es obriges, für andere unteres. Ich weiß nicht, ob man Subtilität beweisen kann oder ob es auch ein bisschen im Auge des Betrachters liegt. Wird Kunst nicht erst zu Kunst, wenn es einen Konsument bekommt?
      Du hast wie immer recht, es ist rein subjektiv, was man als subtil empfindet. Ich habe versucht, mich in einen reinen Seriengucker reinzuversetzen und kann an einigen Stellen, nicht an allen, nachvollziehen, dass man sie als subtil empfindet. (Bei Davos z.B. nicht, aber bei Jaime schon).
      PS: Ich persönlich finde Dein Verhalten hier vorbildlich. Kompliment.


      Warum denn? Ich diskutiere doch nur :) Trotzdem vielen Dank :) Ich kann die Kritik an der Serie verstehen und mag sie trotzdem, deswegen kann ich vllt Kritiker und Fans gleichermaßen verstehen und bin nicht so persönlich betroffen.

      Und ja, du hast recht, das mit Davos war nicht das beste Beispiel.

      Aber schon eine interessante Frage, ob es überhaupt eine richtige Antwort auf die Frage gibt, was subtil ist.

      Dreenan Kel Zalan wrote:

      @SuSansaSorry, deine Beispiele machen leider überhaupt keinen Sinn.Wenn du schon einen Vergleich ziehen möchtest sollten beide varianten einen Sinn ergeben. Nummer 1 tut das nicht.


      Dass Pod getrunken hat, könnte auf jeden Fall auf einen Fehler hindeuten, dass die Showrunner oder Drehbuchautoren nicht dran gedacht haben. Wäre jetzt auch nicht unbedingt der gröbste Fehler, den sie gemacht haben :/
      “When the snows fall and the white winds blow, the lone wolf dies but the pack survives.”

      George R.R. Martin,
      A Game of Thrones

      SuSansa wrote:

      Warum hat Pod getrunken, obwohl er keine Jungfrau mehr ist?

      Es gibt zwei Möglicheiten:
      • Er hat getrunken, weil D&D dumm sind und die Serie doof ist.
      • Er hat getrunken, weil er nicht wollte, dass Brienne nicht alleine trinken muss und es soll die innige Beziehung verdeutlichen.
      • Er hatte Durst.
      Kann man Subtilität überhaupt beweisen? Für einige ist es obriges, für andere unteres. Ich weiß nicht, ob man Subtilität beweisen kann oder ob es auch ein bisschen im Auge des Betrachters liegt. Wird Kunst nicht erst zu Kunst, wenn es einen Konsument bekommt?

      An "Was ist Kunst?" will ich mich nicht beteiligen, aber wir haben halt in der Regel nur eingeschränkte Informationen. Entweder irgendjemand sagt es im Nachhinein irgendwo (und es wird geglaubt oder nicht), oder es erklärt sich später durch die Entwicklung und mögliche Rückbezüge. In diesem speziellen Falle würde ich es vielleicht für eine Anspielung halten wie die anderen Zitate aus früheren Staffeln, aber nicht unbedingt für irgendeine Information innerhalb der Rollen.

      Nabu wrote:

      Er hatte Durst.


      Das glaube ich nicht.

      Entweder haben die Drehbuchautoren einen Fehler gemacht, oder sie haben es bewusst gemacht und wollten was andeuten.

      Was es war, werden wir nie erfahren, deswegen wird es vermutlich schwer, darüber zu diskutieren. Man wird immer unterschiedlicher Meinung sein.
      “When the snows fall and the white winds blow, the lone wolf dies but the pack survives.”

      George R.R. Martin,
      A Game of Thrones
      @perseichi mein Punkt oben war

      Ajantis wrote:

      Es gibt schon sehr lange keine subtilen Plots mehr. Im Grunde gibts es inzwischen ja nicht mal mehr normale Plots die auf der Geschichte aufbauen und durcherzählt werden.

      Worauf ich ein Beispiel brachte.

      Natürlich existieren noch subtile Entwicklungen, vor allem wenn sie aus den ersten Staffeln her rühren. Nun hetzt man ja aber mindestens seit Staffel 7 derart durch die Story und über die Karten, das man die direkt erzählten Storys schon nicht mehr logisch nachvollziehen kann, für subtile Sachen ist da meinst gar keine Zeit mehr.
      Die Sache mit Tyrion und Cerseis Baby ist da schon ein kleiner Lichtblick gewesen, wenn auch nur für den Zuschauer, denn Tyrion weiß nichts von dem, was zwischen Euron und Cersei lief oder was Cersei Euron gesagt hat.

      SuSansa wrote:


      Dass Pod getrunken hat, könnte auf jeden Fall auf einen Fehler hindeuten, dass die Showrunner oder Drehbuchautoren nicht dran gedacht haben. Wäre jetzt auch nicht unbedingt der gröbste Fehler, den sie gemacht haben :/
      Ja, könnte. Muss aber nicht. Kommt auf den Blickwinkel an. Ich habs ja erst übersehen. Ein Podcast meines Vertrauens meinte, Pods Ruf bei den Frauen sei eben fake news.
      Aber Deine Variante, dass er aus Sympathie mitgetrunken hat, gefällt mir am besten. Dafür brauche ich keinen Beleg aus den Büchern, obwohl das in-character wäre.
      (Und ich halte trotzdem D+D für unfähig, nur dass das klar ist.)
      HODOR !

      hodor wrote:

      Ein Podcast meines Vertrauens meinte, Pods Ruf bei den Frauen sei eben fake news.

      Warum? Tyrion hatte damals iirc für Pod nicht gerade die Basisvariante gebucht. Kann natürlich sein, daß er sich über den Streich gefreut hat, indem er Tyrion und Bronn etwas zu grübeln gegeben hat. Aber dazu müsste er dann auch sehr überzeugend gegenüber den Huren gewesen sein, ihm das Geld wieder mitzugeben oder für eine Stunde Smalltalk nichts zu verlangen. Zugegeben, auch in der anderen "offiziellen" Lesart war diese Großzügigkeit ebenso recht unwahrscheinlich und nur für den Witz konstruiert.

      Aber über "vielleicht" werden wir an der Stelle sicher eh nicht hinauskommen.

      SuSansa wrote:

      Warum hat Pod getrunken, obwohl er keine Jungfrau mehr ist?

      Es gibt zwei Möglicheiten:
      • Er hat getrunken, weil D&D dumm sind und die Serie doof ist.
      • Er hat getrunken, weil er nicht wollte, dass Brienne nicht alleine trinken muss und es soll die innige Beziehung verdeutlichen.
      Kann man Subtilität überhaupt beweisen? Für einige ist es obriges, für andere unteres. Ich weiß nicht, ob man Subtilität beweisen kann oder ob es auch ein bisschen im Auge des Betrachters liegt. Wird Kunst nicht erst zu Kunst, wenn es einen Konsument bekommt?



      Ich nehme a).
      Allein ein Saufspiel zwischen den Charakteren Brienne, Tyrion, Jaime und Podrick zeigt wunderbar auf, was für eine unfassbar groteske Buchverfilmung die Serie doch eigentlich ist.
      I have been despised by better men than you.

      Maegwin wrote:



      Ich nehme a).
      Allein ein Saufspiel zwischen den Charakteren Brienne, Tyrion, Jaime und Podrick zeigt wunderbar auf, was für eine unfassbar groteske Buchverfilmung die Serie doch eigentlich ist.

      Ich stimme Dir völlig zu (ich beschrieb die Szene als Fanfiction, die nicht in die Serie gehört), nehme aber trotzdem b).
      Die Serie ist halt nicht für alle Menschen eine Buchverfilmung, nur für uns, die wir die Bücher gelesen haben.
      HODOR !
      Ich fand die Partyszene - obwohl zufrieden mit der Episode - auch nicht als besonders gut gelungen. Ich habe dieses Beispiel genannt, weil ich gerne generell darüber diskutieren wollte, ob Szenen als subtil oder nicht subtil angesehen werden können - je nach Blickwinkel. Und ja, über das vielleicht werden wir niemals hinauskommen, weil es kein richtig oder falsch gibt. Und wenn jeder - Fan oder Kritiker - sich immer wieder daran erinnert, dann werden die Diskussionen vielleicht auch weniger emotional verlaufen. Aber es ist schwierig, das sehe ich schon ein. Weil wir ja an dem Stoff hängen, also sowohl die Buchfans als auch die Serienfans, und das halt auch emotional.
      “When the snows fall and the white winds blow, the lone wolf dies but the pack survives.”

      George R.R. Martin,
      A Game of Thrones

      SuSansa wrote:

      Und wenn jeder - Fan oder Kritiker - sich immer wieder daran erinnert, dann werden die Diskussionen vielleicht auch weniger emotional verlaufen. Aber es ist schwierig, das sehe ich schon ein. Weil wir ja an dem Stoff hängen, also sowohl die Buchfans als auch die Serienfans, und das halt auch emotional.

      Ja genau.
      Ich habe noch ein tolles Beispiel für Subtilität vs. Dummheit: Der Starbucks-Becher, der vor Dany steht. :)
      Ich habe im Thread zur Folge so subtil darauf hingewiesen, dass es genau ein Forist bemerkt hat. Der Rest war grad in eine heftige emotionale Diskussion um Dany oder so verwickelt.Episode 8x04 - The Last of the Starks

      HODOR !

      Post was edited 3 times, last by “hodor” ().

      @SuSansa
      Ich fand anfags Jon's ansprache eher lahm. für mich wäre die stimmung auch ohne worte sehr gut rübergekommen. vieleicht sogar besser. Habe aber von vielen gehört das sie diese szene sehr gut fanden. da kann ich nichts gegen sagen.

      hodor wrote:


      Ich stimme Dir völlig zu (ich beschrieb die Szene als Fanfiction, die nicht in die Serie gehört), nehme aber trotzdem b).
      Die Serie ist halt nicht für alle Menschen eine Buchverfilmung, nur für uns, die wir die Bücher gelesen haben.


      Bedingt - ich würde ja auch eine Serie in der Queen Elisabeth mit ihrem Schuhputzer, Winston Churchill und Truman zum Strippoker geht für inkompetent halten, weil sie offensichtlich nicht ausdifferenziert genug ist um ihnen ein Mindset und Standesbewusstsein (sprich: Realismus) genug für ihre Zeitperiode mitzugeben, die ein derart plumpes Abdriften in einen Buddy-Movie verhindern.

      Eine Vorlage zu haben, die das deutlich besser macht, ist natürlich nicht hilfreich. Klar.
      I have been despised by better men than you.

      noetigenfalls wrote:

      Ich fand anfags Jon's ansprache eher lahm. für mich wäre die stimmung auch ohne worte sehr gut rübergekommen. vieleicht sogar besser. Habe aber von vielen gehört das sie diese szene sehr gut fanden. da kann ich nichts gegen sagen.

      Natürlich kannst du sagen, daß dir die Ansprache lahm vorkam. Egal, ob du damit in der Mehrheit oder Minderheit bist.
      Selbst wenn du gesagt hättest, daß dir in dieser Situation für dich passender vorgekommen wäre, wenn sie stattdessen anlässlich des Sieges rituell mit Zombieköpfen Fußball gespielt hätten. Aber wenn du sagen würdest, daß du das innerhalb westerosischen Totengedenkens oder innerhalb dessen, was man bisher von den Charakteren weiß, völlig logisch fändest, müsstest du wohl damit rechnen, daß man von dir eine gute Begründung haben will. ;)

      Ich fand den Bogen zur Nachtwache übrigens recht passend in Jons Worten. Davon abgesehen, daß es sicherlich schwer ist, da überhaupt eine gute Rede zu halten.

      SuSansa wrote:

      Dass Jon nicht nochmal zurück zu Geist gegangen ist, um ihn zu knuddeln, sondern einfach abgehauen ist, war subtil. Selbst hier im Forum geht jeder davon aus, dass es das zu geringe Budget ist.


      Du meinst, es geht in die Richtung?
      Warum viele hier trotzdem an die Kostengründe glauben: elle.com.au/culture/why-game-o…out-direwolf-scenes-13902
      Oder die Aussage beim BoB, dass Ghost zugunsten WunWun gestrichen wurde.
      Nix subtil. Auch wenn ich die erstere Erklärung schöner fände.

      noetigenfalls wrote:

      SuSansa wrote:

      Warum hat Pod getrunken, obwohl er keine Jungfrau mehr ist?


      vielleicht hat er getrunken um die peinliche situation in die Tyron Brienne gebracht hat, ein wenig aufzulockern oder abzulenken. hat aber nicht geklappt

      Der musste sich das Lachen verkneifen. Also so kam mir das vor.

      hodor wrote:

      SuSansa wrote:

      Und wenn jeder - Fan oder Kritiker - sich immer wieder daran erinnert, dann werden die Diskussionen vielleicht auch weniger emotional verlaufen. Aber es ist schwierig, das sehe ich schon ein. Weil wir ja an dem Stoff hängen, also sowohl die Buchfans als auch die Serienfans, und das halt auch emotional.

      Ja genau.
      Ich habe noch ein tolles Beispiel für Subtilität vs. Dummheit: Der Starbucks-Becher, der vor Dany steht. :)
      Ich habe im Thread zur Folge so subtil darauf hingewiesen, dass es genau ein Forist bemerkt hat. Der Rest war grad in eine heftige emotionale Diskussion um Dany oder so verwickelt.Episode 8x04 - The Last of the Starks



      Na, also meiner Meinung nach war das wirklich Dummheit - jedoch die Art von Dummheit mit der ich leben kann. Sowas kann passieren. Ist auch schon anderen Filmmachern passiert.

      Und ja, ich hatte deinen subtilen Beitrag zwar gelesen, aber dann wurde ich von der heftigen Diskussion abgelenkt :D

      Nabu wrote:

      noetigenfalls wrote:

      Ich fand anfags Jon's ansprache eher lahm. für mich wäre die stimmung auch ohne worte sehr gut rübergekommen. vieleicht sogar besser. Habe aber von vielen gehört das sie diese szene sehr gut fanden. da kann ich nichts gegen sagen.

      Natürlich kannst du sagen, daß dir die Ansprache lahm vorkam. Egal, ob du damit in der Mehrheit oder Minderheit bist.
      Selbst wenn du gesagt hättest, daß dir in dieser Situation für dich passender vorgekommen wäre, wenn sie stattdessen anlässlich des Sieges rituell mit Zombieköpfen Fußball gespielt hätten. Aber wenn du sagen würdest, daß du das innerhalb westerosischen Totengedenkens oder innerhalb dessen, was man bisher von den Charakteren weiß, völlig logisch fändest, müsstest du wohl damit rechnen, daß man von dir eine gute Begründung haben will. ;)

      Ich fand den Bogen zur Nachtwache übrigens recht passend in Jons Worten. Davon abgesehen, daß es sicherlich schwer ist, da überhaupt eine gute Rede zu halten.


      Die Rede von Jon fand ich gut. Generell der Anfang war sehr gut. Als Sansa Theon den Schattenwolf zugesteckt hat, hatte ich Tränen in den Augen. Aber natürlich empfindet das jeder anders. Und ich finde den Austausch darüber ist das beste daran :)


      Narannia wrote:

      Du meinst, es geht in die Richtung?
      Warum viele hier trotzdem an die Kostengründe glauben: elle.com.au/culture/why-game-o…out-direwolf-scenes-13902
      Oder die Aussage beim BoB, dass Ghost zugunsten WunWun gestrichen wurde.
      Nix subtil. Auch wenn ich die erstere Erklärung schöner fände.


      Oh, ich glaube auch, dass der Schattenwolf sehr teuer ist. Ich glaube auch, dass man Szenen mit ihm sparen möchte. Dennoch ist mir Jons Zögern nicht entgangen und das stand bestimmt nicht wegen Kostengründen im Drehbuch. Oder der Schauspieler hat das spontan gemacht. Keine Ahnung. Aber er zögert kurz. Das hat man gesehen. Also ja, ich glaube, dass der Wolf zu animinieren sehr teuer ist und die Szene verdeutlichen soll, dass Jon sein nördliches Ich gerade vollkommen vergisst. Wenn es nur die Kostengründen gewesen wären, dann hätte man Ghost vor einer Staffel getötet. Das hätte viel Geld gespart.
      “When the snows fall and the white winds blow, the lone wolf dies but the pack survives.”

      George R.R. Martin,
      A Game of Thrones

      SuSansa wrote:



      Na, also meiner Meinung nach war das wirklich Dummheit - jedoch die Art von Dummheit mit der ich leben kann. Sowas kann passieren. Ist auch schon anderen Filmmachern passiert.

      Und ja, ich hatte deinen subtilen Beitrag zwar gelesen, aber dann wurde ich von der heftigen Diskussion abgelenkt :D

      Das ist es eben: Wir streiten uns lieber, das ist viel attraktiver. Ich habe mir genau überlegt, ob ich nicht einfach das Bild poste.
      HODOR !

      SuSansa wrote:

      Dennoch ist mir Jons Zögern nicht entgangen und das stand bestimmt nicht wegen Kostengründen im Drehbuch. Oder der Schauspieler hat das spontan gemacht. Keine Ahnung. Aber er zögert kurz.
      Ich glaube nicht, dass Harrington das spontan gemacht hat. Dann hätte er vorher wissen müssen, dass in die Szene Ghost mit eingebaut wird. Deine Erklärung zu dem Zögern mag ich. Auf der anderen Seite bin ich trotzdem stinkig, dass sie den armen Schattenwolf seit diversen Staffeln total vernachlässigen. Und wenn ich in einer der vorherigen Folgen irgendeine Art von Interaktion zwischen Jon und Ghost gesehen hätte, könnte ich deine Interpretation mit ganzem Herzen unterstützen. So kam es mir einfach meeeh vor... :/
      I've come to the point in my life where I need a stronger word than "FUCK".

      Esmeralda wrote:

      SuSansa wrote:

      Dennoch ist mir Jons Zögern nicht entgangen und das stand bestimmt nicht wegen Kostengründen im Drehbuch. Oder der Schauspieler hat das spontan gemacht. Keine Ahnung. Aber er zögert kurz.
      Ich glaube nicht, dass Harrington das spontan gemacht hat. Dann hätte er vorher wissen müssen, dass in die Szene Ghost mit eingebaut wird. Deine Erklärung zu dem Zögern mag ich. Auf der anderen Seite bin ich trotzdem stinkig, dass sie den armen Schattenwolf seit diversen Staffeln total vernachlässigen. Und wenn ich in einer der vorherigen Folgen irgendeine Art von Interaktion zwischen Jon und Ghost gesehen hätte, könnte ich deine Interpretation mit ganzem Herzen unterstützen. So kam es mir einfach meeeh vor... :/


      Ich kann es verstehen. Die Drachen sind so schön animiniert und bei den Hunden sparen sie. Ich habe irgendwo gelesen, dass der Schauspieler von Ghost während Staffel 7 gestorben ist. Das könnte eine Erklärung sein, zumal ich sogar der Meinung bin, dass man lieber den Strang um Ghost verkacken soll, als einen Hund zu quälen, der das Set nicht kennt. Tiere in Serien sind immer schwierig.

      Das Zögern war auf jeden Fall da und ich hoffe weiterhin, dass meine Theorie stimmt und wir am Ende nochmal irgendwie eine Bestätigung erhalten. Denn ich glaube nicht, dass das Zögern irgendwie ein Fehler war, sonder bewusst reingebaut wurde.
      “When the snows fall and the white winds blow, the lone wolf dies but the pack survives.”

      George R.R. Martin,
      A Game of Thrones