Episode 8x04 - The Last of the Starks

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

      noetigenfalls wrote:



      was redet ihr euch wieder eure Antiwelt schön? vielleicht sind Ayra titel schnuppe.
      Dany hätte mindestens probieren müssen sich bei ihr ein zu schmeicheln und natürlich will Arya keine Titel.
      Ob einfacher Bauer,Soldat,Fürst oder einer der die wir einst Götter nannten. Wir alle machen immer wieder die selben Fehler. Sich in Sicherheit zu wiegen, ist töricht, denn wir sind nicht mehr als Sklaven. Sklaven eines Musters, dessen Natur wir noch nicht ansatzweise verstanden haben und das eines Tages unser aller Fall seien wird. Es ist ein ewiger Kreislauf. Immer die gleichen Konflickte, immer die gleichen Persönlichkeiten. Das Echo der Vergangenheit, ist das Gesetz unserer Gegenwart.

      Crazypsycho wrote:

      Farfrelsen wrote:

      Crazypsycho wrote:

      Stinkers Fuesse wrote:

      Warum bekommt eigentlich Arya nix von Dany für ihre Heldentat den NK zu besiegen und ihr und dem Reich den Allerwertesten zu retten?

      Arya war bei der Feier nicht anwesend. Und Arya kann auch nicht legitimiert werden.
      Wie wer’s mit einem Titel oder Wunsch, Dany will sich doch einschmeicheln.

      Aber das einschmeicheln sollen doch alle mitbekommen. Wenn Arya den Menschengruppen aus dem Weg geht, bekommt es ja keiner mit.
      Bei Gendry hat es ihr eigentlich auch nichts bringen dürfen, außer einen Erben.
      Ob einfacher Bauer,Soldat,Fürst oder einer der die wir einst Götter nannten. Wir alle machen immer wieder die selben Fehler. Sich in Sicherheit zu wiegen, ist töricht, denn wir sind nicht mehr als Sklaven. Sklaven eines Musters, dessen Natur wir noch nicht ansatzweise verstanden haben und das eines Tages unser aller Fall seien wird. Es ist ein ewiger Kreislauf. Immer die gleichen Konflickte, immer die gleichen Persönlichkeiten. Das Echo der Vergangenheit, ist das Gesetz unserer Gegenwart.

      Springer wrote:


      Bei Dany setzte ja auf dem anderen Kontinent ein Glücksgriff nach dem anderen ein, so dass sie sich quasi für eine Göttin halten muss. Von dem "mit Drachen aus dem Feuer steigen" gar nicht zu reden. Die entscheidende Entwicklung fand da schon lange statt, bevor sie den Kontinent wechselt. Was aktuell stattfindet sind eben Enttäuschung und Frustration, mehr nicht. Ob sie damit umgehen kann, wird man sehen.
      Arya ist eigentlich weiterhin der trotzig/rebellische Charakter aus dem Beginn der Serie, aber eigentlich rebelliert sie gegen niemanden mehr, außer gegen ihr eigenes "Glück". "I am no lady" bedeutet genau gar nichts, sondern ist nur eine Flucht vor anderen Optionen. Als umherziehender Einzelkämpfer mit Rachegelüsten eignet man sich eben passende Fähigkeiten an, was in ihrem Fall - damit es interessant ist - ins absolute Extreme geht. Ich sehe hier aber keine große Entwickling, weil sie sich ausschließlich an die Vergangenheit orientiert. Ein Positivbeispiel ist das nicht wirklich.
      Naja, für mich hat sich da schon einiges geklärt durch Episode 3 in Bezug auf Arya und Episode 4 in Bezug auf Dany. Man kann ihren Weg jetzt rückblickend sehen.
      Arya wird für etwas ausgebildet, dass sie selbst nicht weiss: den NK besiegen. Ich denke, dass das der Twist bei Arya in der Serie ist, (unabhängig davon, wie blöd man das jetzt findet), ist sie unser verdammter Held, der das Böse erledigt. Und ich glaube auch nicht, dass sie noch jemanden von ihrer Liste killt, weil sie ihre (versteckte) Bestimmung ja schon erfüllt hat. Es würde auch passen, wenn sie einfach weiter in die Ferne zieht, wie Frodo.
      Bei Dany könnte es ähnlich sein. Im besten Fall verzichtet sie auf den Thron, dann hätte sie was gelernt.
      In der Serie scheint sie aber geradezu auszuzeichnen, dass sie an ihrer von anderen eingeredeten Bestimmung festhält, was mich irritiert, also geht sie vielleicht drauf. Beides wäre logisch in der Welt von D+D, in der das Standardprogramm "subvert expectations" ist.
      (Joanna Robinson von A Storm of Spoilers schlägt vor, dass Arya Dany tötet, wegen der grünen Augen Emilia Clarkes in der Serie.
      Das alles ist natürlich aus Seriensicht argumentiert, ich behaupte hier nicht, dass das in den Büchern so abläuft).
      HODOR !
      Habt ihr es auch nicht bemerkt? Die Baratheon Stark Geschichte hat begonnen, sich zu wiederholen. Gendry Baratheon macht Arya nen Antrag und sie will ihn nicht, weist ihn ab. Irgegndwie so wie bei Lyanna Stark und Robert Baratheon.

      Und Brienne ist ja nun nicht mehr Jungfrau, aber Jamie hatte bisher auch nur mit einer Frau geschlafen, nämlich Cersei. Was ist eigentlich nun mit den Leuten, die vor der Folge die Meinung vertreten haben, dass es für Brienne besser wäre, wenn sie Jamie nehmen würde und nicht Tormund? Change of mind anyone?
      Nobody is a villain in their own story. We're all the heroes of our own stories.
      A villain is a hero of the other side.
      GRRM
      Etwas verspätet auch noch meine Meinung zu der Folge. Fand die Folge jetzt nicht so gut wie die anderen. Also ich finde GOT immer noch sehr sehr gut und absolute Oberliga. Aktuell die beste Serie und allgemein die 2 beste aller Zeiten. Die teils absurden Kritiken verwundern mich total ( nur mal ein Bespiel, für mich ist z.B. null nachvollziehbar wenn immer ein zu geringe Einbeziehung der Schattenwölfe als Kritik Punkt aufgezeigt wird. Waren diese etwa jemals so eine Art wichtiger Teil der Story? Mit eignem Story Arc..? Genauso immer wieder auftauchen Gerede vom Beamen oder Aufzügen weil man mal in Dragon Stone und dann wieder in Kings Landing ist? Obwohl kein Mensch weiß wieviel Zeit vergangen ist… das ist doch nicht 24 )
      Was ich an der Folge aber echt nicht gut fand, war der Part von Bron. Erstens war das alles total drüber fand ich. Und er kann also da einfach reinspazieren die Hand der Königin bedrohen und dann geht er wieder raus.? Warm hat Tyrion nicht die Wachen gerufen als er raus war? Was hätte Dany wohl mit ihm gemacht? Was ist seine Motivation… Er sagt ja selbe er geht davon aus das Dany gewinnt? Was wenn er dann nach Highgarden kommt? Was sollte Tyrion, Dany oder Jamie davon abhalten ihn einfach verhaften zu lassen..? Er will sich diese drei also zu Feind machen? Es wirkt aber auch wenig glaubhaft das er das überhaupt gemacht hätte auch ohne Risiko… Na gut..
      Das Ende an der Mauer von KL fand ich gut die arme Misandrie…

      DailyMotion wrote:

      Habt ihr es auch nicht bemerkt? Die Baratheon Stark Geschichte hat begonnen, sich zu wiederholen. Gendry Baratheon macht Arya nen Antrag und sie will ihn nicht, weist ihn ab. Irgegndwie so wie bei Lyanna Stark und Robert Baratheon.


      Doch, gefällt mir. Ist mir auch aufgefallen :D

      DailyMotion wrote:

      Und Brienne ist ja nun nicht mehr Jungfrau, aber Jamie hatte bisher auch nur mit einer Frau geschlafen, nämlich Cersei. Was ist eigentlich nun mit den Leuten, die vor der Folge die Meinung vertreten haben, dass es für Brienne besser wäre, wenn sie Jamie nehmen würde und nicht Tormund? Change of mind anyone?


      Kannst du genauer erklären, warum das ein Problem ist?

      Florian288 wrote:

      Die teils absurden Kritiken verwundern mich total ( nur mal ein Bespiel, für mich ist z.B. null nachvollziehbar wenn immer ein zu geringe Einbeziehung der Schattenwölfe als Kritik Punkt aufgezeigt wird.


      Die Schattenwölfe sind im Buch sehr wichtig, weil sie für die Starkkinder sehr sehr wichtig sind. Sie spielen in den Büchern eine sehr viel größere Rolle. Und auch in den ersten drei Staffeln waren sie doch auch in der Serie sehr wichtig?
      “When the snows fall and the white winds blow, the lone wolf dies but the pack survives.”

      George R.R. Martin,
      A Game of Thrones
      Also ich hab die ganze Serie gerade noch mal gesehen, also so dolle wichtig habe ich sie nicht mitbekommen. Als Jon an der Mauer ist müssen sie draußen sein. Sansa und Aray sind auch ab Staffel eins in Klings Landing da waren die Wölfe auch nicht. Ab und an huschen die mal durch das Bild. Also wichtig sah ich die jedenfalls nie an.

      Florian288 wrote:

      Also ich hab die ganze Serie gerade noch mal gesehen, also so dolle wichtig habe ich sie nicht mitbekommen. Als Jon an der Mauer ist müssen sie draußen sein. Sansa und Aray sind auch ab Staffel eins in Klings Landing da waren die Wölfe auch nicht. Ab und an huschen die mal durch das Bild. Also wichtig sah ich die jedenfalls nie an.


      Als Sansa und Arya in KL ankommen, ist Lady schon tot und Nymeria wurde von Arya verjagt. Die können also gar nicht dort sein. In den Büchern sind die Wölfe quasi seelenverwandte, dort kann auch jedes Stark-Kind sich in seinen Wolf wargen. Der Strang wurde leider komplett ausgelassen.

      Jelleria wrote:

      Florian288 wrote:

      Also ich hab die ganze Serie gerade noch mal gesehen, also so dolle wichtig habe ich sie nicht mitbekommen. Als Jon an der Mauer ist müssen sie draußen sein. Sansa und Aray sind auch ab Staffel eins in Klings Landing da waren die Wölfe auch nicht. Ab und an huschen die mal durch das Bild. Also wichtig sah ich die jedenfalls nie an.


      Als Sansa und Arya in KL ankommen, ist Lady schon tot und Nymeria wurde von Arya verjagt. Die können also gar nicht dort sein. In den Büchern sind die Wölfe quasi seelenverwandte, dort kann auch jedes Stark-Kind sich in seinen Wolf wargen. Der Strang wurde leider komplett ausgelassen.


      Das mag ja sein. Ich bewerte aber nur die Serie. :)

      Florian288 wrote:

      Jelleria wrote:

      Florian288 wrote:

      Also ich hab die ganze Serie gerade noch mal gesehen, also so dolle wichtig habe ich sie nicht mitbekommen. Als Jon an der Mauer ist müssen sie draußen sein. Sansa und Aray sind auch ab Staffel eins in Klings Landing da waren die Wölfe auch nicht. Ab und an huschen die mal durch das Bild. Also wichtig sah ich die jedenfalls nie an.


      Als Sansa und Arya in KL ankommen, ist Lady schon tot und Nymeria wurde von Arya verjagt. Die können also gar nicht dort sein. In den Büchern sind die Wölfe quasi seelenverwandte, dort kann auch jedes Stark-Kind sich in seinen Wolf wargen. Der Strang wurde leider komplett ausgelassen.


      Das mag ja sein. Ich bewerte aber nur die Serie. :)


      Vielleicht hast du ja vollkommen recht und Buchleser bewerten die Serie zu oft mit ihrem Buchwissen :)
      “When the snows fall and the white winds blow, the lone wolf dies but the pack survives.”

      George R.R. Martin,
      A Game of Thrones
      Bin kein Buchleser und ich muss sagen mir fehlen manchmal die Hintergründe welche in der Serie ausgelassen wurden und das verwirrt schon manchmal .... Aber evtl. wird ja noch alles in den letzten 2 Folgen klar gestellt , was noch offen ist.
      Ich hoffe nur nicht , das noch mehr offene Fragen übrig bleiben oder Unklarheiten übrig sind. Nur denke ich fehlt dazu die Zeit um auf alles einzugehen ... Mir persönlich geht das alles zu schnell in Richtung Ende. Es kommt schon so rüber wie das die Macher nur noch die Zielflagge in Sicht hatten und zum Endspurt angesetzt haben.

      SuSansa wrote:



      Vielleicht hast du ja vollkommen recht und Buchleser bewerten die Serie zu oft mit ihrem Buchwissen :)
      Das ist mir z.B. sehr bewußt, es ist nur so verdammt schwer, den inneren Buchleser abzuschalten.

      Miraculix1234 wrote:


      Ich hoffe nur nicht , das noch mehr offene Fragen übrig bleiben oder Unklarheiten übrig sind. Nur denke ich fehlt dazu die Zeit um auf alles einzugehen ... Mir persönlich geht das alles zu schnell in Richtung Ende. Es kommt schon so rüber wie das die Macher nur noch die Zielflagge in Sicht hatten und zum Endspurt angesetzt haben.

      Ich befürchte, es werden viele offene Fragen überbleiben. Wegen der Prequelserie haben sie vielleicht die NK-Story abgewürgt, um sie dort auszuweiten.
      Aber es gibt immer die Möglichkeit für Seriengucker, doch noch die Bücher zu lesen nach der TV-Serie. Das ist garantiert eine bessere Erfahrung als ungekehrt, da bin ich mir ziemlich sicher. ^^
      HODOR !
      mir ging es nicht unbedingt in der Story zu schnell vielmehr bei Dany, Sansa und Varis. Die innerhalb einer folge Charakterlich extremer wurden oder sich
      sogar gedreht haben.
      @Miraculix1234
      meiner Meinung nach kann es kein Ende geben wo keine frage offen bleibt. Dazu war die Geschichte viel zu komplex
      @Florian288
      Habe so ein Gefühl das Bron auch so aufgedreht war und überzogen Cool, weil er eigentlich kein Bock hatte einen seiner Freunde zu töten. Das kann er so natürlich nicht sagen. Das er niemals Highgarten bekommt sollte ihm, da er nicht dämlich ist klar sein. Nabu ist aufgefallen das in der Szene vielleicht auch zwischen den Zeilen eine Botschaft stecken könnte. Als Tyrion sagte das Bron nun auf ihrer Seite kämpfen kann er erwiderte Das die Zeit der Soldaten vorbei ist und er Meuchelmörder bleibt. Da kann man natürlich spekulieren ob diese Worte etwas mit dem Ende zu tun haben. Ich danke ja.



      Post was edited 3 times, last by “noetigenfalls” ().

      Stimme euch voll zu und es muss ja erstens schockierend sein und zweitens muss es ja noch Spielraum lassen für weitere Nebenschauplätze. Ich denke die Serie wird zwar offiziell zu Ende sein aber es wird noch ein paar Erweiterungen geben. Solang die Kuh noch nicht Tod ist kann man sie noch melken aber es wird bestimmt wie schon so oft in solchen Fällen ein Flop werden. Dem Original kommt nichts nahe und gerade wenn die Messlatte so hoch liegt , wird's schwierig

      Miraculix1234 wrote:

      Stimme euch voll zu und es muss ja erstens schockierend sein und zweitens muss es ja noch Spielraum lassen für weitere Nebenschauplätze. Ich denke die Serie wird zwar offiziell zu Ende sein aber es wird noch ein paar Erweiterungen geben. Solang die Kuh noch nicht Tod ist kann man sie noch melken aber es wird bestimmt wie schon so oft in solchen Fällen ein Flop werden. Dem Original kommt nichts nahe und gerade wenn die Messlatte so hoch liegt , wird's schwierig
      Ich glaube nicht das es Spinn Offs in der Zukunft der Serie geben wird.
      Ob einfacher Bauer,Soldat,Fürst oder einer der die wir einst Götter nannten. Wir alle machen immer wieder die selben Fehler. Sich in Sicherheit zu wiegen, ist töricht, denn wir sind nicht mehr als Sklaven. Sklaven eines Musters, dessen Natur wir noch nicht ansatzweise verstanden haben und das eines Tages unser aller Fall seien wird. Es ist ein ewiger Kreislauf. Immer die gleichen Konflickte, immer die gleichen Persönlichkeiten. Das Echo der Vergangenheit, ist das Gesetz unserer Gegenwart.
      Schauplätze und Material gebe zu genügend. Es wurden ja viele offene Baustellen hinterlassen. Bei dem Ausmaß der Serie und Komplexität kann noch einiges versucht werden. Ich denke auch das HBO sich nicht mehr ran traut so nach dem Motto "aufhören wenn es am schönsten ist" aber andere könnten es versuchen