Episode 8x04 - The Last of the Starks

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

      Arjen2102 wrote:

      Ser Erryk wrote:

      Die einzige, die wohl wirklich Interesse an Cersei hätte, ist eben Daenerys und die wird wohl irgendwie Jon da mit hineinziehen wollen.


      Er hat das Knie vor ihr gebeugt, ruft Sie zu den Bannern, muss er kommen, ähm erscheinen. Ob im wahren Leben die Nordmänner dann weiterhin hinter ihm stehen würden, oder Sansa als Königin des nordens ausrufen würden, steht auf einem anderen Blatt.
      Und ich meine mich zu erinnern, dass er Ihr auch zugesagt hat nach den Anderen gemeinsam mit ihr gegen Cersei zu ziehen.

      Oder er verlangt von ihr, dass Sie diesmal das Knie beugt. (ein weiteres mal)

      Ser Erryk wrote:

      Nach so einer Schlacht hätte jeder normale Mensch erst einmal Interesse daran seine Heimat wieder aufzubauen und sich nicht gleich in den nächsten Krieg zu stürzen. Die einzige, die wohl wirklich Interesse an Cersei hätte, ist eben Daenerys und die wird wohl irgendwie Jon da mit hineinziehen wollen.


      Ansich würde ich das auch denken. Zumal ihnen von den Lannister erstmal keine Gefahr droht.
      Trotzdem denke ich, dass Sansa ein persönliches Interesse hat Cersei zu stürzen (wobei man hier einwenden würde, das damit die Frage des unabhängigen Nordens wieder auf dem Tisch kommt)
      Ich glaube aber auch, das insgesamt im Norden schon noch ein großes Verlangen vorherrscht, die Lannister für alles was passiert ist zur Rechenschaft zu ziehen. Egal ob Cersei da nun persönlich involviert war oder nicht.
      Vielleicht verspricht ja auch Dany etwas in der gezeigten Versammlung. Warten wir es ab.

      Mavric24 wrote:

      Sie hat aber nichts zu kamellen. Sie tut zwar ständig einen auf Oberhaupt, Wächter des Nordens ist aber immernoch Jon. Genauso wenig war das ihre Aufgabe, bei Daenerys über die Unabhängigkeit des Nordens vorstellig zu werden.


      Theoretisch hast Du recht, junger Padawan. Doch wurde Jon vom Norden zum König gewählt, und wie sagte Littlefinger (möge er auf Ewig in den 7 Höllen leiden) "wer gewählt wurde, kann auch abgewählt werden". Der Norden, oder besser gesagt die Reste des Nordens haben in der jüngeren Vergangenheit 2 mal einen König des Nordens ausgerufen, sie könnten auch eine Königin ausrufen, sollten sie sich verraten fühlen. Zusätzlich, steht das Tal hinter Sansa, und ich persönlich glaube, Sie könnte auch die Flußlords hinter sich bringen.

      Und wie sagte Cersei so schön, "Macht ist Macht".

      Bleibt abschließend zu sagen
      Das Horn Helm Hammerhands soll erschallen in der Klamm, ein allerletztes Mal !!!
      Facit Omnia Voluntas

      Arjen2102 wrote:

      Der Norden, oder besser gesagt die Reste des Nordens haben in der jüngeren Vergangenheit 2 mal einen König des Nordens ausgerufen, sie könnten auch eine Königin ausrufen, sollten sie sich verraten fühlen.

      "Verraten fühlen" Ohne Dany wären die alle tot. Wenn die kein Bock auf Krieg haben, dann ist das sich gegen Daenerys stellen, auch keine Option, da man ein Krieg gegen die Drachenmutti riskieren würde und Cersei hat zumindest keine Drachen. Sehr unwahrscheinlich das Ganze.

      Post was edited 1 time, last by “Mavric24” ().

      Naja, aber wer hat denn wirklich Interesse daran Cersei zu stürzen? Das ist nur Daenerys. Der Norden will unabhängig bleiben. Jon wollte nicht mal König des Nordens werden, schon gar nicht über ganz Westeros. Sansa hat es in der letzten Folge noch einmal betont, der Norden soll unabhängig bleiben/sein.

      Cersei müsste sich den Norden zurück holen. Hat sie daran überhaupt Interesse? Sie würde dann wohl auf mehr Widerstand stoßen, weil die Nordmänner sich diesen geschlossen nicht nehmen lassen wollen. Sie würde also kämpfen und dann? Sie hat ja nicht mal jemanden, den sie dann zum Wächter des Nordens ausrufen könnte.
      Cersei sitzt auch immer noch nicht zu unrecht dort. Dass Jon ein Tagaryen ist, weiß über die Mauern von Winterfell hinaus momentan niemand.

      Daenerys hat sich das Versprechen von Jon geholt. Er würde sie gegen sich aufbringen. Aber trotz Abstammung, warum sollte er ein persönlches Interesse an den Thron haben? Ich kann mir nicht vorstellen, dass er plötzlich von einem imaginären Erbrecht Gebrauch macht. Denn, wie bereits festgestellt, hat Robert den Thron erobert. Selbst Robb wurde "nur" als König des Nordens angesehen. Stannis hatte Interesse an Westeros und wollte, wie Joffrey (bzw. Tywin) den Königstitel von Robb nicht anerkennen. Aber Robb wurde nie zum einzig wahren König ausgerufen. Oder habe ich da jetzt einen Denkfehler? Robbs Ziel war doch nie der eiserne Thron.

      Wenn die Nordmänner jetzt Daenerys blind folgen, wäre das für mich total unlogisch. Wie schon erwähnt, haben die Nordmänner mit enormen Verlusten zu kämpfen. Winterfell selbst ist sehr beschädigt. Die Moral der Soldaten (und solche, die dazu kurzerhand ernannt wurden) dürfte gen 0 gehen. Ich sehe einfach keine Motivation, dass sie Daenerys folgen sollen. Es wäre vielleicht schlimmer gekommen, wären die Drachen nicht im Einsatz gewesen. Letztendlich haben sie aber nur auf dem Schlachtfeld ein paar Tote verbrannt. Bei der zweiten Bedrohung, als Viserion in Winterfell gewütet hat und der NK die Toten zu Wiedergängern erweckt hat, waren die Drachen nicht im Einsatz. Und selbst der NK wurde von Arya zerstört. Die Dothrakis waren sofort Geschichte. Die Unbefleckten haben ein bisschen Zeit gut gemacht. Aber Daenerys hat all ihre Stärke auf dem Feld sofort verloren.

      Crazypsycho wrote:

      Und es heißt ja auch, dass eine jüngere Königin Cersei vom Thron stoßen und ihr alles nehmen wird. Manche mögen zwar glauben, dass Prophezeiungen nichts (mehr) wert sind, aber bisher wurde alles bei Cersei wahr.


      Ich habe immer daran geglaubt, dass Daenerys die jüngere Königin sein wird, die Cersei alles nimmt.

      Ser Erryk wrote:

      Aber ganz ehrlich: Sind die in Winterfell ernsthaft begeistert auf die nächste Schlacht, nachdem sie eben geradeso diese überlebt haben mit massiven Verlusten und riesigen Schäden in Winterfell? Was interessiert die denn King's Landing?


      Es sollte sie schon interessieren, denn wenn Daenerys verliert in KL, schickt Cersei ihre Armee in den für sie verräterischen Norden und die Starks wären sicher ganz oben auf ihrer Liste der Häuser, die sie auslöschen würde.
      Der Norden will sich trotzdem immer noch für Ned und Robb rächen, an den Lannister. Davon ab wissen die auch, das sie nie vor Cersei sicher wären. Die will sich auch immer noch an Sansa rächen weil sie der Meinung ist sie hat ihrer Joffrey auf dem Gewisssen.
      Die Zeit arbeitet im Grunde auch gegen den Norden, denn wenn Cersei den Süden erstmal komplett kontrolliert ist auch irgendwann der Norden dran.
      Für mich aber auch alles in allem kein Grund, nach einer solchen Schlacht, in Begeisterungstürme auszubrechen wie im Trailer angedeutet. Von daher denke ich da kommt noch irgendwas oder ist aus dem Zusammenhang zusammengeschnitten.
      Will der Norden sich rächen? Tatsächlich? Ich dachte einfach nur, dass sie Unabhängig sein wollen. Aber ich habe das irgendwie nicht vernommen, dass da jemand ganz heiß drauf ist Cersei vom Thron zu holen. Vor allem bietet sich ja keine Alternative (also bevor Daenerys aufgetaucht ist). Es ist als Zuschauer irgendwie einfach betrachtet. Aber das Königshaus macht ja schon sehr viel in Westeros. Ich kann mir nicht vorstellen, dass da wirklich nur das Ziel ist KL zu stürmen und dann stehen alle da und fragen sich, was sie jetzt machen wollen. Den König des Nordens können sie nicht auf den Thron haben wollen. Dann wäre der Norden wieder nicht abhängig, man hätte keinen Wächter usw. Also ich weiß, dass das alles zu regeln ist. Aber ich habe irgendwie nie mitbekommen, dass da ein größeres Interesse besteht in sein eigenes Verderben zu rennen, nur um Cersei den Mittelfinger zu zeigen.

      Cersei hat keine Verbündeten mehr und wie bereits erwähnt. Was hat sie davon, wenn sie gegen den Norden kämpft? Sie hätte Verluste zu beklagen in den eigenen Reihen. Und würde irgendwann auf ihren Thron sitzen und über nichts weiter herrschen. Es ist ja jetzt kaum noch großartig irgendwas da.

      Die goldene Kompanie bleibt ja auch nicht ewig in ihrem Dienst. Und Cersei bräuchte Verbündete, um mehr Macht zu bekommen. Damit würde sie sich ja selbst belügen, wenn sie erst alle platt macht, weil sie eben keinen in der Hinterhand hat.

      Ajantis wrote:

      Der Norden will sich trotzdem immer noch für Ned und Robb rächen, an den Lannister.

      Gibt es diesen Norden eigentlich überhaupt noch? Ich finde es schon seit einiger Zeit etwas surreal, dass die Starks noch im Spiel sind. Mit welchen Leuten denn eigentlich?

      Wir hatten Robbs Untergang und einen weitgehende Abkehr des Nordens von den Starks. Bei der späteren Schlacht der Bastarde, dürfte das Gros der restlichen loyalen Truppen draufgegangen sein müsste. Vor Littlefingers eingreifen dürften noch vielleicht 50 oder 100 (?), der ohnehin wenigen verbliebenen Loyalisten überlebt haben. Auch von den Starkgegner aus dem Norden blieb wenig über. Ein paar mögen zähneknirschend die Seiten gewechselt oder ihre Neutralität aufgeben haben, aber a) liegt hier die Betonung auf zähneknirschend und b) sind hier erneut keine nennenswerten Truppenstärken mehr im Spiel. Dazu wurde alles was jetzt noch hinter den Starks stand, in der kurzen Nacht abermals um über 90 % (?) dezimiert. Außerdem wurden zB die Umbers vor der kurzen Nacht bereits komplett ausgelöscht und ein Glover zB hat schon davor seine Unterstützung entzogen. Wer soll am Beginn dieses Winters noch übrig sein? Und wen davon sollte es noch wichtig sein, für die Starks und im fernen (okay nur zwei Rabenstunden entfernten) Süden zu kämpfen?

      "Sir Jon, ich habe mal kurz nachgefragt und alle vier verbliebenen Soldaten sind loyal und erneut bereit für euch zu kämpfen."
      What's with all these awards? They're always giving out awards. Best Fascist Dictator: Adolf Hitler.
      Ich erwarte jetzt erstmal die Erklärbär-Folge, in der alle Handlungsstränge noch mal einzeln erklärt werden. Die Drehbuchautoren wissen schon, was sie da fabriziert haben, also wird jetzt einiges in Dialogen aus dem Ärmel geschüttelt werden. So wie bei Berric diese Erklärung bzgl. des Herrn des Lichts kam:
      -Warum Jon so wichtig war, obwohl er es offensichtlich nicht war (Rückgriff darauf, dass er Alle geeinigt hat etc.)
      -Warum Dany so wichtig war, obwohl sie eher kontraproduktiv war (Drachen und so)
      -Was Arya im Hintergrund opfern musste weil sie ja irgendwas opfern musste (ihre Jungfräulichkeit? Sandor?)
      -Warum eigentlich Winterfell wichtig war
      -Warum eigentlich Bran wichtig war, bzw. warum er beschützt werden musste
      Warum man sich eigentlich idiotischerweise in die Krypta zurückgezogen hat

      Darüber hinaus wurde ja bewiesen, dass D&D jede einzelne noch so offensichtliche Ankündigung umsetzen. Sansa & Tyrion die beiden "schlausten Menschen der Welt" (haben aber nicht bemerkt, dass in der Krypta Leichen liegen :D ) werden den entscheidenden Plan aushecken. Nachdem Euron erfolgreich die Königin gefickt hat, kommt jetzt auch noch irgendetwas mit ihm.

      Grunkins wrote:

      Ich erwarte jetzt erstmal die Erklärbär-Folge, in der alle Handlungsstränge noch mal einzeln erklärt werden. Die Drehbuchautoren wissen schon, was sie da fabriziert haben, also wird jetzt einiges in Dialogen aus dem Ärmel geschüttelt werden. So wie bei Berric diese Erklärung bzgl. des Herrn des Lichts kam:
      -Warum Jon so wichtig war, obwohl er es offensichtlich nicht war (Rückgriff darauf, dass er Alle geeinigt hat etc.)
      -Warum Dany so wichtig war, obwohl sie eher kontraproduktiv war (Drachen und so)
      -Was Arya im Hintergrund opfern musste weil sie ja irgendwas opfern musste (ihre Jungfräulichkeit? Sandor?)
      -Warum eigentlich Winterfell wichtig war
      -Warum eigentlich Bran wichtig war, bzw. warum er beschützt werden musste
      Warum man sich eigentlich idiotischerweise in die Krypta zurückgezogen hat

      Darüber hinaus wurde ja bewiesen, dass D&D jede einzelne noch so offensichtliche Ankündigung umsetzen. Sansa & Tyrion die beiden "schlausten Menschen der Welt" (haben aber nicht bemerkt, dass in der Krypta Leichen liegen :D ) werden den entscheidenden Plan aushecken. Nachdem Euron erfolgreich die Königin gefickt hat, kommt jetzt auch noch irgendetwas mit ihm.



      da kannst du lange drauf warten.
      Das wird einfach alles schön unter den Tisch gekehrt...

      Nabu wrote:

      Mavric24 wrote:

      "Verraten fühlen" Ohne Dany wären die alle tot.

      Auch wenn das Missandei schon so ähnlich gesagt hat und wenn das für sie vielleicht zutrifft - mit einer Dany, die weiter in Meereen zu regieren versucht, wären entscheidende Ereignisse möglicherweise gar nicht eingetreten.

      Womöglich, vielleicht, eventuell, man weiß es nicht. Fakt ist nun einmal, dass die Gefahr durch den NK existiert hat und sie geholfen hat, diese Gefahr zu beseitigen, im Gegensatz zu Glover oder Cersei.
      1. Ich denke Daenerys wird dem Norden die Unabhängigkeit versprechen weil sie die Unterstützung der Nordlords jetzt wirklich braucht. Heißt nicht das sie sich daran hält. Denn sie will ALLE 7Königslande regieren und nicht nur 6. Sie wird sich auch die Eiseninseln wiederholen und da spielt dann Euron nochmal eine Rolle.

      2. Hier sagen viele das Jon der Wächter des Nordens ist, praktisch betrachtet ust der Titel aber nicht mal das Papier wert auf dem er geschrieben steht. Jon hat kein Geld, keine Männer, keine Burg und keine Verbindungen, also nichts was die Lords des Nordens oder Daenerys politisch interessieren würde, militärisch sieht es da auch nicht allzu gut aus, außer seinem Schwert und jetzt einem Drachen hat Jon nix anzubieten. Von daher Jon ist ein recht nutzloser Wächter des Nordens und wenn Daenerys jetzt noch den Sieg für sich pachtet... dann kann Jon sich darauf freuen als Daario-Ersatz zu fungieren, denn dann wird er Daenerys Liebhaber bleiben.

      Klar ihre Berater wollen die zwei verkuppeln, aber wenn rauskommt das Jon Daenerys's Neffe ist und das wird rauskommen, gebt euch da keinen Illussionen hin, dann haben wir den nächsten Bürgerkrieg weil alle gleich wieder an Aerys denken der mit seiner Schwester verheiratet war. Selbst wenn Jon zugunsten von Daenerys auf den Thron verzichtet bleibt es dabei das er ihr nächster Verwandter und Erbe ist. So oder so, egal wer den Thron besteigt oder behält, D&J werden nicht bis zum Ende der Serie zusammen bleiben. Die Beziehung ist schon so gut wie Geschichte.
      Lesen ist wie Schlafen und Träumen - der Mensch ist in einer anderem Welt: man soll ihn nicht wecken. - Richard Benz

      "Fan" - kommt von Fanatismus, insofern bin ich kein Fan, sondern eine Verehrerin der Bücher von GRRM und der Serie dazu.