Episode 8x03 - The Long Night

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

      Farfrelsen wrote:

      24dmf24 wrote:

      schon mal drüber nachgedacht, das aufgrund der neuen Serie (Long Night) das ganze NK-Ding nicht aufgeklärt sein darf ? sonst macht doch die neue Serie keinen Sinn
      Eine Geschichte sollte nicht auf Prequels setzen damit sie funktioniert und das tut der NK aber zur Zeit nicht.
      Zur Zeit soll er nur eine Killermaschine (aka Terminator) sein, aber warum lächelt er dann und macht menschliche Fehler?

      Weil er einmal Mensch war und wohl nicht alles Menschliche aus ihm verschwunden ist.
      Er hat sich ja auch gegen seine Erschaffer gewendet. Nicht nur gegen die Menschen. Und verspottet diese, indem er ihre heiligen Symbole mit Leichenteilen nachstellt.
      @Thinkerbelle
      das alles können wir uns nur denken, der ganze Plot des NK würde eben leider echt vermasselt.
      Ob einfacher Bauer,Soldat,Fürst oder einer der die wir einst Götter nannten. Wir alle machen immer wieder die selben Fehler. Sich in Sicherheit zu wiegen, ist töricht, denn wir sind nicht mehr als Sklaven. Sklaven eines Musters, dessen Natur wir noch nicht ansatzweise verstanden haben und das eines Tages unser aller Fall seien wird. Es ist ein ewiger Kreislauf. Immer die gleichen Konflickte, immer die gleichen Persönlichkeiten. Das Echo der Vergangenheit, ist das Gesetz unserer Gegenwart.

      Grunkins wrote:

      Ja das ist ziemlich sicher so. Das was ich als deterministische Erzählweise bezeichnet hab. Es konnte nie irgendwas schief gehen, weil Bran ja genau wusste wie was ablaufen würde.
      Die Frage ist nur, warum der NK es nicht wusste.

      Hübsch, eine logische Denkweise.
      Vielleicht ist es wie beim Christentum. Der Teufel vermag ja so einiges, er ist nowendigerweise ein ganz Schlimmer, treibt zur Verzweiflung und rechtfertigt viele Mittel, aber am Ende muss natürlich der liebe Herrgott noch ein bißchen fähiger sein, weil die Veranstaltung sonst in sich zusammenfallen würde.


      Thinkerbelle wrote:

      Farfrelsen wrote:

      Das heißt Bran hat Theon einfach geopfert, obwohl dies nicht notwendig war.

      Theon hat den Nk aufgehalten bis Arya da war.


      Das ist echt bitter. Aber vielleicht hätte es ohne Theons Opfer nicht funktioniert?

      24dmf24 wrote:

      nicht zu verachten/zu vergessen ist auch der Blick von Tyrion in Richtung Bran ( das Gespräch zwischen den beiden in Folge 2 könnte letztlich nicht ganz unwichtig sein),


      Ja, denke ich auch! Das haben sie ja nicht umsonst angedeutet, aber dann weggeblendet.

      24dmf24 wrote:

      Mein Tip für den Thron: Gendry, da Jon und Dany gar nicht überleben können, und wer bitte sollte Gendry irgendwas anhaben können, wenn Bran und Arya an seiner Seite stehen ? Arya ist Ehefrau+Königsgarde und Bran die Hand, die Häuser Stark + Baratheon sind vereint (1.Folge, Gespräch zwischen Robert und Ned) - was will man mehr ???


      Mein Tipp - bin mir aber noch nicht ganz sicher, ob es Gendry wird. Aber würde die Sinnlosigkeit des Krieges hervorheben. 8 Staffeln gekämpft und am Ende sitzt der Sohn des Königs auf dem Thron. Bran und Arya sehe ich nicht an seiner Seite. Bran wird sich irgendwo in die Einsamkeit zurückziehen und langsam mit seinen Bäumen verschmelzen und Arya wird die Welt erkunden.
      “When the snows fall and the white winds blow, the lone wolf dies but the pack survives.”

      George R.R. Martin,
      A Game of Thrones

      Florian288 wrote:


      ...

      Aber was mich störte/ oder habe ich es nicht verstanden..? Warum wargte Bran in die Raben? Was brachte das?


      Meines Erachtens wurde es in der 6. Staffel deutlich. Als Bran nach seinen gemeinsamen Visionen mit dem 3ER alleine wargte und sich durch die Untoten 'schlich', wurde der NK auf ihn aufmerksam, was dann da auch den Angriff auf die Höhle unter dem Wehrholzbaum auslöste.
      Möglich, dass Bran eben deshalb während der Schlacht wargte, um den Herrn NK auf ihn aufmerksam zu machen.
      Die Gedanken zerschnitten, doch es blutet nicht...

      Schattenpfad wrote:

      Florian288 wrote:


      ...

      Aber was mich störte/ oder habe ich es nicht verstanden..? Warum wargte Bran in die Raben? Was brachte das?


      Meines Erachtens wurde es in der 6. Staffel deutlich. Als Bran nach seinen gemeinsamen Visionen mit dem 3ER alleine wargte und sich durch die Untoten 'schlich', wurde der NK auf ihn aufmerksam, was dann da auch den Angriff auf die Höhle unter dem Wehrholzbaum auslöste.
      Möglich, dass Bran eben deshalb während der Schlacht wargte, um den Herrn NK auf ihn aufmerksam zu machen.


      Dachte dafür hat er ihn markiert.

      SuSansa wrote:

      noetigenfalls wrote:

      @Florian288
      bisschen Frodo inspiriert die theorie... wie issen das jetzt konnte der Nk bran immer sehen oder nur wenn er "gewargt" hat/ist?


      Ich glaube nicht, dass er ihn gesehen hat, sondern eher gespürt hat. Er hat gespürt, wo Bran ist. Wenn Bran gewargt ist und in seiner Nähe war, hat er das ebenfalls gespürt und hat deswegen hingeschaut, weil er wusste, dass Bran da irgendwo sein musste.

      So meine Vermutung. Sonst hätte ja der NK auch durch Brans Augen bei der Strategieplanung das Feld mit den Figuren sehen können. ?(


      Ich hatte so gedacht, er sieht wo er im Momnet ist aber nicht was er dort sieht, wäre aber auch nicht so schlimm gewesen, dann hätte er nur gesehn das die anderen auch keinen Plan hatten :) Aber dafür das der NK 8000 Jahre Zeit hatte, hat er auch nicht so ne dollen Plan gehabt :)

      Florian288 wrote:

      Schattenpfad wrote:

      Florian288 wrote:


      ...

      Aber was mich störte/ oder habe ich es nicht verstanden..? Warum wargte Bran in die Raben? Was brachte das?


      Meines Erachtens wurde es in der 6. Staffel deutlich. Als Bran nach seinen gemeinsamen Visionen mit dem 3ER alleine wargte und sich durch die Untoten 'schlich', wurde der NK auf ihn aufmerksam, was dann da auch den Angriff auf die Höhle unter dem Wehrholzbaum auslöste.
      Möglich, dass Bran eben deshalb während der Schlacht wargte, um den Herrn NK auf ihn aufmerksam zu machen.


      Dachte dafür hat er ihn markiert.


      Ich verstehe es so, dass die Markierung eine grobe Richtung angibt. Doch wenn Bran sich in den Äther erhebt, bekommt der NK ein klares Bild vom genauen Aufenthaltsort Brans.
      In der Schlacht reagierte er umgehend nach dem Kontakt, indem er seinem Gefolge befahl sich auf die Flammen zu legen, um die Verteidiger massiv zu beschäftigen und vom Götterhain abzuhalten.
      Die Gedanken zerschnitten, doch es blutet nicht...

      Post was edited 1 time, last by “Schattenpfad” ().

      So jetzt komme ich auch endlich dazu, meinen Senf dazuzugeben.

      Zunächst mal das, was mir gefallen hat. Optisch (z.B. der Ritt der Dhotraki mit den brennenden Schwertern, dazu die Feuerbälle) war sie erstklassig, dazu noch die stimmungsvolle Musik. Und als man sah, wie ein Schwert nach dem anderen Erlosch, das war für mich beklemmend - auf Gefühls-Ebene hat mich diese Folge wirklich erreicht. Und sei es auch "nur" wegen den Toden, die ich aber zum Großteil schon vor der Folge erwartet habe. Lediglich, dass Lyanna und Jorah sterben und damit Haus Mormont ausgelöscht ist, hat mich überrascht, hätte gedacht dass einer der beiden überlebt.

      Den Ritt der Dhotraki fand ich an sich sinnlos, da man ja nicht wusste, wo der Gegner war oder wie er sich bewegt. Und noch dazu bestand das Risiko, dass der NK (auf dessen Eintreffen man ja gebaut hat) nur mit den Armen wedelt und dann alle gefallenen Dhotraki zum Feind werden. Da sie einen großen Teil Danys Streitkräften stellen, eine Aktion, die dem Gegner eher nützt. Aber wenigstens hat der Verlust ihrer Truppen Dany dazu bewogen, nicht im Götterhain zu warten, bis der NK endlich kommt, sondern nach vorne zu gehen und die Truppen mit den Drachen etwas zu unterstützen. War es wirklich Jons Taktik, vorne die Truppen zu verheizen und zu warten, ob der NK auftaucht? Noch mehr hat mich aber gestört, dass sie erst, nachdem die Wights den Graben überquert haben, daran gedacht haben, die Mauer zu bemannen. Jaja, dramatisch ists schon, wie sie alle hektisch rauflaufen und der Zuseher mitfiebert - aber jemand, der gewinnen will, bemannt doch die Mauern. Und versucht, die Eindringlinge mit Öl oder dergleichem heißen zu stoppen. So würde ich zumindest denken.

      Melisandres Wiederauftauchen hat nur zu diesem Zeitpunkt Sinn ergeben, da die große Schlacht gegen den NK in Winterfell stattfand, danach gabs für sie keine Verwendung mehr. Und schön, dass sie den Graben angezündet hat, nachdem Dany das Signal nicht sehen konnte (hätte sie Davos zwei Fackeln im Götterhain sehen können?).

      Dass die Leichen in der Krypta aufgewacht sind, war ja überhaupt nicht vorherzusehen, so oft wie erwähnt wurde, wie sicher die Krypta ist. Sansa scheint ja immer noch sehr gegen Dany eingenommen zu sein, was passiert erst, wenn sie von Theons Tod erfährt? Ohne Dany hätte der NK keinen Drachen bekommen, hätte die Mauer nicht zerstört, wäre nicht in Winterfell eingefallen.

      Jorahs Tod scheint Dany ordentlich an die Nieren zu gehen, er war aber auch lange an ihrer Seite. Mal sehen, wie sich dieser Verlust auf Dany auswirkt.

      Aryas lautloses Versteckspiel mit den Wights kam mir etwas übertrieben vor in Punkto Lautlosigkeit. Auch wie sie quasi aus dem nichts auftaucht und den Tag rettet - das war mir zu sehr auf "Überraschung" getrimmt. Ich habe kein Problem damit, dass Arya ist, die den NK besiegt, besser als Jon ists allemal (das Stellen vor den Zombie-Drachen und "Halt" brüllen war einfach lachhaft). Sondern eher mit der Inszenierung, die aus dem Nichts kam. Und ich bin der Überzeugung, in der Burlington Bar hätten sie auch gejubelt, wenn Theon im Sterben liegend nach dem NK schlägt und ihn vernichtet. Der Jubel kam, weil der NK starb, nicht weil es Arya war, die ihn erledigt hat.
      Real stupidity beats artificial intelligence every time.

      Hogfather (Terry Pratchett )

      Shatiel wrote:

      Ich habe kein Problem damit, dass Arya ist, die den NK besiegt, besser als Jon ists allemal (das Stellen vor den Zombie-Drachen und "Halt" brüllen war einfach lachhaft).

      Er bruellte nicht "Halt", sondern (im englischen) "Go!" und das war offensichtlich an Arya gerichtet. Er bruellte also den Drachen an, damit dieser sich auf Jon konzentriert und Arya nicht bemerkt...
      youtube.com/watch?v=afivNGf1PsY (in den ersten Sekunden des verlinkten Videos)

      Nefertari wrote:

      Shatiel wrote:

      Ich habe kein Problem damit, dass Arya ist, die den NK besiegt, besser als Jon ists allemal (das Stellen vor den Zombie-Drachen und "Halt" brüllen war einfach lachhaft).

      Er bruellte nicht "Halt", sondern (im englischen) "Go!" und das war offensichtlich an Arya gerichtet. Er bruellte also den Drachen an, damit dieser sich auf Jon konzentriert und Arya nicht bemerkt...
      youtube.com/watch?v=afivNGf1PsY (in den ersten Sekunden des verlinkten Videos)


      ach Leute hört mir doch endlich auf mit eurem konstruierten Zeugs um so diese dummen Szenen zu rechtfertigen. man man man

      wie soll den Arya in dieser kurzen Zeit von dort in den Götterhein gerannt bzw GESCHLICHEN sein zum Nacht König. So ein Blödsinn

      Bogues wrote:

      ach Leute hört mir doch endlich auf mit eurem konstruierten Zeugs um so diese dummen Szenen zu rechtfertigen. man man man

      Und du hoer auf, staendig so einen Dreck zu schreiben und zu trollen. Du argumentierst ausschliesslich emotional und versuchst staendig, andere zu beleidigen, zu provozieren und sie zu zwingen, deine Meinung zu uebernehmen.
      Hier übrigens sogar ein Artikel im Standard über das Versagen von Jon bzw. den Drehbuchautoren:

      Militäranalyst Gady: "Jon Snow wäre ein schrecklicher Kommandant" - derstandard.at/2000102478986/M…-schrecklicher-Kommandant

      Das Meiste wurde hier schon geschrieben, aber im Prinzip bin froh, dass die Schlacht eigentlich überall, wo ich diese Woche etwas gelesen habe, komplett zerrissen wird. In normalen Tageszeitungen, in Kinomagazinen, auf Nerdseiten und in allen möglichen Foren, wo GoT eigentlich nur ein Off-Topic-Thema ist. Vielleicht gibt man sich dadurch in Hollywood in Zukunft ja wenigstens ein klein wenig Mühe. Denn letztendlich war die Absicht der Macher eigentlich, mit der größten Schlachten aller Zeiten in die TV-Geschichte einzugehen. Rauskommen gekommen ist eher eine Diskussion über die Massen an militärischen Unsinn. Ja, es gab viele, denen sie trotzdem gefallen hat und ich muss jetzt nicht über dieses und jenes Fanvoting diskutieren. Und ja, es gibt Leute, die immer wieder erwähnen, dass ihnen Logik egal ist. Aber zumindest die Diskussion drehte sich in der letzten Woche nicht darum, wie episch die Folge war, sondern eher darum, wie viel Nonsens noch okay ist. Und das sogar in Zeitungen, die bisher nur im Hype mitgeschwommen sind.
      What's with all these awards? They're always giving out awards. Best Fascist Dictator: Adolf Hitler.
      @Nefertari
      Ich liefer Argumente und konstruiere nicht! Das hat nix mit trollen zu tun mein Freund der Sonne.

      ps. ich versuche hier niemand auf meine Seite zu bekehren. Ich denke nur gewisse Leute sollten mal aufwachen und nicht alles für achso toll halten was uns D&D präsentieren.

      erkläre mir bitte den oben geschriebenen Satz:
      wie soll den Arya in dieser kurzen Zeit von dort in den Götterhein gerannt bzw GESCHLICHEN sein zum Nacht König.


      ps. jetzt kommt 100% so eine Aussage wie
      - sie ist mit ihren Assassinen Künsten so schnell wie der Flash
      oder
      - die Szenen spielen zeitversetzt
      oder was ich am ehesten vermute
      - garkeine Antwort auf die Frage weil man sie nicht beantworten kann aber einfach aus Trotz an seinem Glaube festhält

      Post was edited 1 time, last by “Bogues” ().

      Ich bin kein gluehender Fan von D&D, finde vieles auch nicht gut oder fehlerhaft, was ich auch schon oefter geschrieben habe.
      Es ist mitnichten so, dass ich mich hinstelle und versuche, einfach alles gutzuheissen.
      Auch ich bin der Meinung, dass entweder die Drehbuchautoren keine gute Schlacht vorbereitet haben, oder eben Jon + die vielen kriegserfahrenen Helden wie Jaime, der auch bei der Besprechung dabei war und nichts gesagt hat, von wegen: "Wie sieht es denn mit Pech, Teer etc hier aus?" (nur als Beispiel).
      Das aendert aber nichts daran, dass es Quatsch ist, dass Jon dem untoten Viserion in der verlinkten Szene zum Aufhoeren animieren wollte. Da ist nichts konstruiert. Und ich finde es echt bekloppt von dir, mir das zu unterstellen. Aus meiner Sicht versuchst du zwanghaft, ein Haar in der Suppe zu finden.
      Es gibt genuegend andere Beispiele in der Folge, auf die du dich mit Recht kritisch beziehen kannst.

      Btw: Ich bin weiblich und 34 Jahre alt. So viel zu deiner aelteren Bemerkung, ich muesste ja noch blutjung sein, weil ich mal sagte, ich waere wegen dem OST und der Bilder von dieser Episode begeistert.

      Bogues wrote:

      erkläre mir bitte den oben geschriebenen Satz:
      wie soll den Arya in dieser kurzen Zeit von dort in den Götterhein gerannt bzw GESCHLICHEN sein zum Nacht König.

      ps. jetzt kommt 100% so eine Aussage wie
      - sie ist mit ihren Assassinen Künsten so schnell wie der Flash
      oder
      - die Szenen spielen zeitversetzt
      oder was ich am ehesten vermute
      - garkeine Antwort auf die Frage weil man sie nicht beantworten kann aber einfach aus Trotz an seinem Glaube festhält

      Ich ging bisher davon aus, dass Viserion den Eingang zum Hain versperrte. Eigentlich wollte Jon ja da hin, aber das wurde ihm vom Drachen verwehrt. Viserion war also nur wenige Meter vom Hain entfernt. Jon lenkte die Aufmerksamkeit des Drachen auf sich und Arya brauchte dann eben nicht lange, um bis dahin zu gelangen.
      Ich gehe allerdings damit konform, dass sie erstmal eine gewisse Zeit gebraucht haben muesste, um die Lage im Hain einzuschaetzen. Von wegen, wo befinden sich die WW, wie stehen sie, wo ist der NK, welchen Weg kann sie nehmen um unbemerkt von allen an den NK ranzukommen. Das ging garantiert zu schnell.

      Bogues wrote:

      ps. tut mir leid, wollte dich nicht provozieren oder sonst irgendwas.

      Ok, alles gut :)

      SuSansa wrote:

      24dmf24 wrote:

      nicht zu verachten/zu vergessen ist auch der Blick von Tyrion in Richtung Bran ( das Gespräch zwischen den beiden in Folge 2 könnte letztlich nicht ganz unwichtig sein),


      Ja, denke ich auch! Das haben sie ja nicht umsonst angedeutet, aber dann weggeblendet.

      Ja. das war gewissermaßen DER Feldherrenblick in der letzten Folge, welcher bestenfalls auch nur zweifelnde Hoffnung ob der bevorstehenden schweren Stunden ausdrückte. Kein Wunder, dass Tyrion in der Krypta wie auf heißen Kohlen saß - ohne Aussicht in die Geschehnisse auf Winterfell eingreifen zu können.

      Post was edited 2 times, last by “Ser Durne” ().