Episode 8x03 - The Long Night

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

      Arjen2102 wrote:

      Mit wem wurde dieser Pakt denn geschlossen?

      Edit: der NK ist eine Erfindung von D&D, sollte also das Ende der Serie mit dem Ende der Bücher übereinstimmen...


      Wird es nicht. Es wird zwar, denke ich, keinen fundamentalen Unterschied geben, aber es wurde von den Machern bekannt gegeben, dass sich die Enden doch voneinander unterscheiden werden. Finde ich auch eigentlich sinnvoll , weil die Serie ja immer wieder anderer Richtungen einschlug, wichtige Charaktere früher als in den Büchern starben bzw gar nicht auftauchten. Zum Beispiel könnte ich mir vorstellen, dass in der Buchreihe Cersei aufgrund der Valonqar Prophezeiung von Jaime ermordet wird, während in der Serie, wo diese keine Rolle spielt, eher Arya dafür infrage kommt.
      Draco dormiens nunquam titillandus! - Kitzle nie einen schlafenden Drachen! (Motto der Hogwarts-Schule für Hexerei und Zauberei)
      Entweder Jon oder Dany ist Azor Ahai und wird den jeweils anderen, der nicht Azor Ahai ist, nächste Episode umbringen. Und Melisandre wird auch noch mal auftauchen, um die Legende noch mal in Erinnerung zu rufen. Wollte ich hier nur mal festhalten.

      Visenyon wrote:

      Es wird zwar, denke ich, keinen fundamentalen Unterschied geben, aber es wurde von den Machern bekannt gegeben, dass sich die Enden doch voneinander unterscheiden werden


      Eben. Deswegen sollten zumindest am Ende die gleichen Rahmenbedingungen herrschen. Gleiche Königin, gleicher Azor Ahai, Nachtwache Ja oder Nein.
      Ist die Gefahr für alle Zeiten gebannt (Tod des NK) ist nunmal ein fundamentaler Unterschied zu die Anderen werden besiegt und vertrieben, so wie nach der Langen Nacht. Braucht es eine Mauer? Braucht es eine Nachtwache?

      ValarFaghjuh wrote:

      Entweder Jon oder Dany ist Azor Ahai und wird den jeweils anderen, der nicht Azor Ahai ist, nächste Episode umbringen.


      Nicht in der nächsten Episode.

      Visenyon wrote:

      während in der Serie, wo diese keine Rolle spielt


      Die spielt auch in der Serie eine Rolle.
      Facit Omnia Voluntas
      Ich hoffe doch, dass es nächste Episode passiert, damit die letzten drei Episoden endlich wieder Thronkampf sind. Oder gibt es irgendwelche Promovideos, die belegen, dass die White Walkers in Episode 4 noch mal auftauchen?

      ElleDriver wrote:

      Ich glaube, dass der Brans Plan schief geht und er sich in den NK wargt als er noch lebendig war, kurz bevor die Kinder ihn zum Nachtkönig machen. Er schafft es nicht rechtzeitig und wird somit zum Nachtkönig. Winterfell wird zerstört.
      Jon, Dany, Arya, Jamie, Sansa, Sam und noch ein paar wenige retten sich auf einen oder 2 Drachen und fliegen nach Königsmund.
      Danys Vision im Turm wird wahr...im Thronsaal regnet es keinen Schnee, sondern Asche. Der NK wird alles zerstören.
      Der Showdown wird sein, wenn Jamie, der Königsmörder, Cersei das Schwert in die Brust rammt und somit zum Azor Ahai wird. Er wird den NK aufhalten.

      Mit einem Vater, einer Mutter, einem Krieger, einem Schmied, einer alten Frau (Mellisandre?), einer Jungfrau und jemanden der den Tod verkörpert können sie den NK besiegen.

      Sansa wird auf dem Thron sitzen.

      Zum Epos von GOT. Es gibt bei YT eine Folge von Cinema strikes back, die echt sehr gut sind und dort zeigen sie wer die historische Vorbildfigur für die jeweilige Rolle gehabt haben könnte.

      Am Ende der Rosenkriege zwischen Lancaster (Lannister) und York (Stark), die beide eine Rose darstellen, die eine Rot und die andere Weiss, wie bei einem Targaren gibt es das Drachenwappen in Rot und schwarz und umgekehrt.

      Wenn so vieles wahr ist und tatsächlich geschehen ist, das meinte auch mal der Autor, dass die Wirklichkeit oft noch viel grausamer ist, mit all der Gewalt, Enthauptung, Folter und Inzest, der auch damals ganz normal war und Mädchen wurden mit 12 Jahren verheiratet...

      Eine Hochzeit beendete die Rosenkriege und den 100 Jährigem Krieg zwischen Lannister und York. Könnte das Jamie und Sansa sein? Den beiden trau ich eine "Regierung" zu.

      Jon weiß gar nichts und Dany ist gewalttätig wie die anderen, aber scheint ja anscheinend durchzudrehen.


      Das gefällt mir gut. Alleine, weil es so keiner (oder zumindest kaum einer) auf dem Schirm hat. Das würde die Vorhersehbarkeit definitiv entgegen spielen. Der Tod von Cersei in der Prophezeiung kommt als solches in der Serie doch nicht vor, oder?

      ValarFaghjuh wrote:

      Entweder Jon oder Dany ist Azor Ahai und wird den jeweils anderen, der nicht Azor Ahai ist, nächste Episode umbringen. Und Melisandre wird auch noch mal auftauchen, um die Legende noch mal in Erinnerung zu rufen. Wollte ich hier nur mal festhalten.


      Ich glaube, dass diese Prophezeiung nicht auf einen Charakter allein zutrifft. Der Ort der Geburt kennzeichnet klar Dany, allerdings wird sie wohl kaum ein flammendes Schwert führen. Dafür käme dann natürlich Jon infrage, der ja von Rh'lorr wiedererweckt und daher auch durch sein Blut Langklaue entzünden könnte. Sie würden also die Prophezeiung zusammen erfüllen. Für den zweiten Part käme sonst eigentlich nur Beric infrage, der als Nebencharakter und ziemlich sicherer Todesfall in E3 aber ausfällt. Und da die Entstehung von Lichtbringer und die Valonqar Legende in der Serie nicht thematisiert wurden, kommt meiner Meinung nach auch Jaime nicht dafür infrage. Mal abgesehen davon dass er wo in einem direkten Kampf mit dem NK ohnehin nicht bestehen könnte.
      Draco dormiens nunquam titillandus! - Kitzle nie einen schlafenden Drachen! (Motto der Hogwarts-Schule für Hexerei und Zauberei)

      Visenyon wrote:

      Der Ort der Geburt kennzeichnet klar Dany, allerdings wird sie wohl kaum ein flammendes Schwert führen.

      Doch, das tut sie - es heißt Drogon.
      Und wenn sie deses Schwert härten muss, indem sie es in das Herz von jemandem stößt, den sie liebt, dann ist das Viserion. Wenn die Mutter der Drachen ihr untotes Kind töten muss, dann wäre das viel poetischer als wenn sie einfach aus dem Nichts heraus Jon erdolcht.
      Warum denk ihr alle das diese Prophezeiungen, war sein?
      War dies nichts der Sinn des Stannis-Plot zu zeigen das dieses verharren auf religiösen Mist in den Untergang führt.
      Ob einfacher Bauer,Soldat,Fürst oder einer der die wir einst Götter nannten. Wir alle machen immer wieder die selben Fehler. Sich in Sicherheit zu wiegen, ist töricht, denn wir sind nicht mehr als Sklaven. Sklaven eines Musters, dessen Natur wir noch nicht ansatzweise verstanden haben und das eines Tages unser aller Fall seien wird. Es ist ein ewiger Kreislauf. Immer die gleichen Konflickte, immer die gleichen Persönlichkeiten. Das Echo der Vergangenheit, ist das Gesetz unserer Gegenwart.
      Meiner Meinung nach sollte der gesamte Stannis - Mel Strang nur zeigen, dass Jon Azor Ahai ist. (Ich sehe in die Flammen und suche AA aber alles was der Rote Gott mir zeigt ist dieser verdammte Snow)

      Das sich Prophezeiungen bewarheiten sieht man an den Cersei Prophezeiungen.
      Facit Omnia Voluntas

      Thinkerbelle wrote:

      Visenyon wrote:

      Der Ort der Geburt kennzeichnet klar Dany, allerdings wird sie wohl kaum ein flammendes Schwert führen.

      Doch, das tut sie - es heißt Drogon.
      Und wenn sie deses Schwert härten muss, indem sie es in das Herz von jemandem stößt, den sie liebt, dann ist das Viserion. Wenn die Mutter der Drachen ihr untotes Kind töten muss, dann wäre das viel poetischer als wenn sie einfach aus dem Nichts heraus Jon erdolcht.


      Deine Theorie hört sich zwar ganz interessant an, ist aber als Auflösung für Azor Ahai eher unwahrscheinlich. Der Gleichsetzung von Drache und Schwert wäre den Serienmachern wahrscheinlich etwas zu metaphorisch, selbst für eine Fantasy-Serie.
      Draco dormiens nunquam titillandus! - Kitzle nie einen schlafenden Drachen! (Motto der Hogwarts-Schule für Hexerei und Zauberei)

      Visenyon wrote:

      Thinkerbelle wrote:

      Visenyon wrote:

      Der Ort der Geburt kennzeichnet klar Dany, allerdings wird sie wohl kaum ein flammendes Schwert führen.

      Doch, das tut sie - es heißt Drogon.
      Und wenn sie deses Schwert härten muss, indem sie es in das Herz von jemandem stößt, den sie liebt, dann ist das Viserion. Wenn die Mutter der Drachen ihr untotes Kind töten muss, dann wäre das viel poetischer als wenn sie einfach aus dem Nichts heraus Jon erdolcht.


      Deine Theorie hört sich zwar ganz interessant an, ist aber als Auflösung für Azor Ahai eher unwahrscheinlich. Der Gleichsetzung von Drache und Schwert wäre den Serienmachern wahrscheinlich etwas zu metaphorisch, selbst für eine Fantasy-Serie.

      Aber diese Prophezeihungen spielen heftig mit Metaphern, das wissen die Serienmacher auch. Das ist auch der Grund wieso man so viel in sie rein interpretieren kann. Sie sind zutreffend aber irreführend zugleich - und vor allem gefährlich (siehe Stannis).
      Ob Dany tatsächlich AA ist, da bin ich mir auch nicht sicher. Aber es wäre zumindest eine Möglichkeit. Dagegen spricht, dass Melisandre Schnee sieht, wenn sie ihr Feuer fragt, dass es ihr AA zeigen soll.

      Crazypsycho wrote:

      Das ist etwas, was ich mir als "eine Art Demokratie" vorstellen könnte.
      Damit wäre auch das Rad zerschmettert, wie von Dany gewünscht.


      Dazu fände ich es gut, wenn sie den Eisernen Thron zerstören, der ja das alte Rad symbolisiert.

      Liandra wrote:

      Und manche schenken dem süßen Teil zuviel Beachtung.


      Ich nicht. Der bittere Teil ist genau so vorhanden wie der süße in meiner Theorie. Und sollte ich richtig liegen mit einem besonders bitteren Teil, werde nicht nur ich, sondern es werden viele, egal aus welchem Lager, geschockt, entsetzt und traurig sein.

      Aber ich werde mich auch nicht ärgern, wenn ich falsch liege. Liege ich beim süßen Teil falsch, besonders bei Jon + Dany, klar dann werde ich traurig sein, liege ich beim besonders bitteren Teil falsch, dann freue ich mich sogar.

      Liandra wrote:

      Weil er die Macht nicht will wird er sie teilen, aber nicht mit dem gemeinen Volk, sondern mit den Baronen von Westeros und seine Veränderungen von ihrem Wohlwollen abhängig machen. Es ist keine Demokratie im heutigen Sinne aber der erste Schritt die Monarchie mit der Demokratie zu vereinen und diese so schließlich irgendwann einzuführen.


      Kann ich mir vorstellen, dass die anderen Adelshäuser am großen Rat teilnehmen, nur das schließt ja Vertreter des Volkes nicht aus.

      Liandra wrote:

      Jon will nicht mehr kämpfen, wird aber nie wieder etwas anderes tun, er wird noch kleine Freuden haben, seine Kinder, die er mit der Frau haben wird die er um des Friedens willen heiratet und vielleicht lernen wird zu lieben. Er wird diese Frau jedoch weder betrügen, noch verlassen wie es sein Vater tat, er wird treu bleiben wie es der Mann war den er immer als seinen Vater betrachten wird.


      Auch wenn ich da eine andere Ehefrau im Sinn habe, sehe ich Jon auch als treuen Ehemann und guten Vater. Ja, er kämpft nicht gern, er tötet nicht gern und muss es doch immer wieder tun und wird es wohl auch in Zukunft tun müssen, ob er will oder nicht. Leider.

      Arjen2102 wrote:

      Meiner Meinung nach sollte der gesamte Stannis - Mel Strang nur zeigen, dass Jon Azor Ahai ist. (Ich sehe in die Flammen und suche AA aber alles was der Rote Gott mir zeigt ist dieser verdammte Snow)

      Das sich Prophezeiungen bewarheiten sieht man an den Cersei Prophezeiungen.
      Also eigentlich passiert das mit den Flammen nur im Buch oder?
      D&D haben doch nicht ohne Grund Stannis zum Fanatiker umgeschrieben, obwohl es sind D&D.
      Ob einfacher Bauer,Soldat,Fürst oder einer der die wir einst Götter nannten. Wir alle machen immer wieder die selben Fehler. Sich in Sicherheit zu wiegen, ist töricht, denn wir sind nicht mehr als Sklaven. Sklaven eines Musters, dessen Natur wir noch nicht ansatzweise verstanden haben und das eines Tages unser aller Fall seien wird. Es ist ein ewiger Kreislauf. Immer die gleichen Konflickte, immer die gleichen Persönlichkeiten. Das Echo der Vergangenheit, ist das Gesetz unserer Gegenwart.

      Visenyon wrote:

      Und da die Entstehung von Lichtbringer und die Valonqar Legende in der Serie nicht thematisiert wurden, kommt meiner Meinung nach auch Jaime nicht dafür infrage.

      Auch im Buch muss nicht Jaime damit gemeint sein. Valonqar bedeutet ja kleiner Bruder. Mit klein kann auch Tyrion gemeint sein. Erwürgen passt ja auch eher zu Tyrion.
      Oder auch der jüngste Bruder ihrer eigenen Kinder, sie also bei der Geburt stirbt.

      Aber in der Serie spielt das ja eh keine Rolle, da nie erwähnt. Sie kann also von jedem getötet werden. Nur das Ende der Serie soll ja identisch mit den Büchern sein, der Weg dahin teilweise etwas anders. Wobei ich ja eh glaube, dass keine weiteren Bücher mehr folgen und wir nur noch die Serie haben.

      Ich sehe die Prophezeiungen durchaus als wahr an, aber man muss sie eben richtig interpretieren. Melisandre hat es bei Stannis völlig falsch interpretiert.
      Und Azor Ahai muss nicht eine einzelne Person sein, sondern kann auch aus mehreren bestehen.

      Thinkerbelle wrote:

      Visenyon wrote:

      Der Ort der Geburt kennzeichnet klar Dany, allerdings wird sie wohl kaum ein flammendes Schwert führen.

      Doch, das tut sie - es heißt Drogon.
      Und wenn sie deses Schwert härten muss, indem sie es in das Herz von jemandem stößt, den sie liebt, dann ist das Viserion. Wenn die Mutter der Drachen ihr untotes Kind töten muss, dann wäre das viel poetischer als wenn sie einfach aus dem Nichts heraus Jon erdolcht.

      In der Geschichte vom Letzten Helden stößt dieser das Schwert aber seiner Frau in die Brust und bringt damit das ultimative Opfer. Viserion ist bereits tot, für sie verloren und hat dann auch noch die Seiten gewechselt. Den untoten Drachen zu töten erfüllt einfach nicht mehr die Bedingung für ein ultimatives Opfer.
      Bei uns im Norden werden die Gesetze der Gastfreundschaft noch immer in Ehren gehalten. ~ Roose Bolton

      Brigthroar wrote:


      In der Geschichte vom Letzten Helden stößt dieser das Schwert aber seiner Frau in die Brust und bringt damit das ultimative Opfer. Viserion ist bereits tot, für sie verloren und hat dann auch noch die Seiten gewechselt. Den untoten Drachen zu töten erfüllt einfach nicht mehr die Bedingung für ein ultimatives Opfer.

      Vielleicht hat sie diese Bedingung ja bereits erfüllt. Sie hat Khal Drogo getötet/geopfert und dadurch die Drachen erweckt und somit quasi das Schwert geschmiedet.