Ziel der Wights/des Nightkings

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

      Ich bin ja leider bislang nur Seriengucker.
      Aus der Serie hatte ich es so verstanden, dass die Kinder des Waldes in ihrer Verzweiflung den Nachtkönig als personifizierten Tod erschaffen haben? Und dass der Nachtkönig aus den männlichen Babys von Craster die Weißen Wanderer erschaffen hat?
      Insofern erschiene es mir dann sogar logisch, dass der Nachtkönig kein Ziel hat - der Tod hat in dem Sinne einfach kein Ziel. Er beendet das Leben.
      Hat für mich dann auch recht stimmig erklärt, warum der Nachtkönig als Tod in Bran die größte Bedrohung gesehen hat. Wie es so treffend heißt: Tot ist nur, wer bzw. was vergessen ist - Erinnerungen wären vor diesem Hintergrund quasi der 'natürliche' Feind des Todes.
      Ich mag keine Helden. Sie machen mir zu viel Lärm in der Welt.

      Voltaire
      (1694 - 1778)
      Das finde ich sehr passend. Man könnte aber auch sagen, dass der Tod die andere Seite des Lebens ist, wenn man an die Zyklen der Natur denkt. Das hat weniger Furchtbares an sich.
      Show Spoiler
      Aber in den Büchern gibt es den Nightking - noch? - nicht. "Nur" einen Night's King, von dem hast Du sicher im Forum schon gelesen. Das war ein früherer Lordkommandant der Nachtwache, der eine Andere als Frau genommen hatte und dadurch die ganze Nachtwache einem Fluch unterwarf.