Staffel 8 - Das große Finale - NEWS und INFOS

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

      Maegwin wrote:

      Exakt mein Gedankengang. Immer wenn ich Kit Harington sehe, denke ich unwillentlich:
      Wow. Was für ein wildes, ungezügeltes Alpaka!
      Ja, genau! :love:

      Nefertari wrote:

      Ich erinnere mich schwach an die erste Melissandre-Szene überhaupt in GoT, als sie auf Drachenstein alle Anhänger des alten Glaubens verbrannte. Zieht Stannis nicht am Ende dieser Zeremonie Lichtbringer aus dem Feuer? Wenn ja, wo ist das Schwert jetzt?
      Nicht die Anhänger des alten Glaubens wurden verbrannt, sondern Holzstatuen der Sieben. Und das Schwert war etwas von Mel gepimpt, damit das Volk das mit dem Azor Ahai auch glaubt.

      Neferion wrote:

      Ich hoffe der gute Kit sieht das im Reallife eben so und datet irgendwann mal Emilia.
      Ich denke, der bleibt bei seiner Ygritte. ;)
      I've come to the point in my life where I need a stronger word than "FUCK".

      MasterStark wrote:



      Was mich aktuell vor große Fragen stellt ist die ganze Azor Ahai oder besser gesagt "Der Prinz der versprochen wurde" Prophezeiung. Das Internet ist zur Zeit wieder mal gefüllt mit "Dany oder Jon stirbt" vorhersagen. Was mich hier am meisten Zweifeln lässt ist der Fakt das Azor Ahai in der Show niemals erwähnt wird - es wird immer nur vom Prinzen oder im Bezug auf Dany von der Prinzessin gesprochen, wie z.B. in S7E2 durch Mel.
      Nissa Nissa ist ein extrem wichtiger Bestandteil der Prophezeiung, aber das wird mit keinen einzigen Wort jemals erwähnt - in keiner Staffel und nur im Buch. ..


      Die naheliegendste Lösung ist aus meiner Sicht, dass es sich beim AA und PwwP um die selbe Person handelt und keine Veranlassung besteht die Zuschauer durch weitere kryptische Prophezeiungen zu verwirren.

      Für mich gibt es eigentlich nur eine gute und nachvollziehbare Erklärung im Bezug zum Prinzen/Prinzessin. Und zwar das "Lichtbringer" bereits existiert. Möglicherweise ist Rhaegar tatsächlich der Prinz/Azor Ahai gewesen und Lyanna war Nissa Nissa - somit wäre Jon der "Lichtbringer".


      Ich denke auch, dass Lightbringer längst etabliert ist.
      Die aus meiner Sicht nach wie vor vernünftigste Buchtheorie ist, dass die Nachtwache Lightbringer ist, der zu Wohle Jon Ygritte geopfert hat. Das ist in der Serie sogar expliziter dargestellt als im Buch, da Ygritte Jon das Versprechen abnimmt sie niemals zu betrügen - so erfüllt die Serie die Nyssa-Prophezeihung ohne sie jemals erwähnen zu müssen. Es sah in der Serie zwischenzeitlich so aus, als hätte Jon die Nachtwache aufgegeben - allerdings tat er das ja auch mit der Krone.

      Jon war der 998 Lord Commander der Nachtwache. Es war nach ADWD beinahe klar, dass auf seinen "Tod" hin jemand anderes als 999 folgen würde und es wäre mehr als naheliegend, wenn er wieder die historische 1000 wird - das Schicksal der Mauer ist seit Jahrtausenden mit den Starks verknüpft.
      Denkbar wäre aus meiner Sicht, dass es zu diesem Zeitpunkt keine Dany mehr geben wird, auch sonst keine designierten Herrscher und alles was im Reich noch lebt sich symbolisch unter das neutrale Kommando der Nachtwache stellen wird.

      @Aki-chan

      Die Theorie vom Einwirken durch Quaithe mittels Träumen durch die Glaskerze beruht unter anderem auf der Vision in ADWD auf der Pyramide wo sie Dany mit Hilfe der Glaskerze warnt. Auch dass Quaithe vermutlich die Zukunft sieht.


      Die These muss ich allerdings busten, Aki.
      In der Textstelle wird nicht erwähnt, dass Quaithe Dany mit Hilfe der Glaskerze erreichen würde und darauf fußt die gesamte restliche Theorie.
      I have been despised by better men than you.
      Jon war der 998 Lord Commander der Nachtwache. Es war nach ADWD beinahe klar, dass auf seinen "Tod" hin jemand anderes als 999 folgen würde und es wäre mehr als naheliegend, wenn er wieder die historische 1000 wird - das Schicksal der Mauer ist seit Jahrtausenden mit den Starks verknüpft.Denkbar wäre aus meiner Sicht, dass es zu diesem Zeitpunkt keine Dany mehr geben wird, auch sonst keine designierten Herrscher und alles was im Reich noch lebt sich symbolisch unter das neutrale Kommando der Nachtwache stellen wird.

      Den 999ten werden sie vermutlich bereits gewählt haben. Nur warum sollte Jon erneut Kommandant werden? Die Mauer ist bereits gefallen. Die Nachtwache besteht nur aus wenigen Leuten. Die werden sich Jon zwar anschließen, aber Zeit für eine Wahl wird wohl kaum sein. Zumal er dann seinen Eid erneut leisten müsste. Glaube ich nicht wirklich dran.
      Die Nachfolge gibt es schon, es ist Eddison Tollett - ob nun gewählt oder ungewählt ist er der 999te Lord Commander geworden.

      Der Kampf gegen die Anderen gehört traditionell der Nachtwache, ich denke nicht, dass diese gerade im ultimativen Endkampf -kapuff- völlig bedeutungslos verschwindet.
      Sind Dany und Cersei erst einmal tot, gäbe es auch keinen weltlichen Herrscher mehr, dem man sinnvollerweise folgen könnte.

      Abgesehen davon geht mir Dany auf den Keks, also ist es bewiesen.
      I have been despised by better men than you.
      @Maegwin

      Wofür wurde Jon deiner Meinung nach zum legitimen Targaryen gemacht, wenn er am Ende "lediglich" die Night´s Watch neu formen soll? Irgendeine wichtige Rolle muss das ganze doch spielen, oder nicht? Azor Ahai oder Drachenreiter hätte er ja theoretisch auch als Bastard werden können, denn wenn ich mich richtig erinnere spricht in der Prophezeiung nichts von einem legitimen Targaryen, sondern das er lediglich aus Mad Kings Linie stammen wird.

      Mavric24 wrote:

      Irgendeine wichtige Rolle muss das ganze doch spielen, oder nicht? Azor Ahai oder Drachenreiter hätte er ja theoretisch auch als Bastard werden können, denn wenn ich mich richtig erinnere spricht in der Prophezeiung nichts von einem legitimen Targaryen, sondern das er lediglich aus Mad Kings Linie stammen wird.


      Oh oh, nicht wieder die Legitimierungsgeschichte ... :whistling:
      Wofür wurde Jon deiner Meinung nach zum legitimen Targaryen gemacht, wenn er am Ende "lediglich" die Night´s Watch neu formen soll?


      Es würde seinen Befehlsanspruch gegenüber der nicht-nordischen Bevölkerung ebenso legitimieren, wie es das augenblicklich bei Dany tut.
      Irgendwie müsste er nach ihrem Tod in der Lage sein auch ihre originären Kräfte zu bündeln. Selbst bei bestem Willen, wäre sie nicht in der Lage sie ihm testamentarisch oder auf ähnliche Weise zu übertragen. Und selbst in höchster Not dürfte sich das Bedürfnis des Adels, der Nachtwache das Oberkommando zu lassen in Grenzen halten (siehe Stannis Umgang mit der NW).

      Und: Irgendwann ein "nach dem Krieg" geben.

      Azor Ahai oder Drachenreiter hätte er ja theoretisch auch als Bastard werden können


      Aber nicht der Prince Who Was Promised.

      Oh oh, nicht wieder die Legitimierungsgeschichte ...


      ​Es kommt immer wieder. :D
      ​Danke Esme!

      I have been despised by better men than you.

      Crazypsycho wrote:

      Und nach dem Kampf ist der Nachtkönig hoffentlich besiegt und keine Nachtwache mehr notwendig.


      Es könnte sich um einen Zyklus handeln. Der NK wird nicht endgültig besiegt, aber es kann wieder ein Pakt geschlossen werden. Die Mauer wird neu aufgebaut und dann braucht es natürlich auch die Nachtwache wieder. Es kann dazu kommen, dass am Ende niemand auf dem Thron sitzt ... und Jon traut man es zu, dass er ein entsprechendes Angebot abweist. Zu seinem Charakter würde es passen, dass er sich wieder an die Mauer zurückzieht und die Nachtwache neu aufbaut.
      und Jon traut man es zu, dass er ein entsprechendes Angebot abweist. Zu seinem Charakter würde es passen, dass er sich wieder an die Mauer zurückzieht und die Nachtwache neu aufbaut.


      Genau. Das ist für mich schlicht die stringentere Lösung.
      Er hatte den Führungsanspruch, ist aber emotional daran gescheitert - das Buch hat hier einen anderen Weg gewählt als die Serie, es dürfte allerdings in beiden Fällen darauf hinauslaufen, dass er ihn zunächst an jemanden abtritt, den er für würdiger hält.
      Allerdings ist er nun mal der legitime Herrscher und ich gehe davon aus, dass er auf Umwegen auch schließlich zu seinem Anspruch kommt (ggf. ohne jemals tatsächlich den Thron zu besteigen).
      I have been despised by better men than you.

      Post was edited 1 time, last by “Maegwin” ().

      lillyfee wrote:



      Also du bringst mich da auf die Idee, wenn man beachte das GRRM HdR als Vorbild sieht:

      Jon war Tod -> Frodo wurde vom Naszgul König getötet, was im Schattenreich und kerte wieder
      Aragon heiratete Arven -> diese war für ihn auch Mutterersatz, da sie ihn großzog (ja echt), wurden ab ende das Königspaar
      Kleinfinger = ne Art Gollum
      Der EiserneThron = der Ring
      Cercai = Saroman, das Böse
      der Nightking = gar nicht böse sondern die sollen die Armee der Toten darstellen die auch am ende Aragon gegen Sauron half hier also gegen Cercai und der goldenen Companie, bei HdR machte es die Totenarmee um befreit zu werden, sprich um endlich Ruhe im richtigen Tode zu finden

      Was meint ihr?


      Einen ähnlichen Ansatz hatte ich auch schon überlegt. Zur Zeit geht ja jeder davon aus, dass der Night King der Feind ist. Vielleicht hat Bran aber auch etwas in der Zukunft gesehen, das darauf hindeutet, dass Dany und Jon es eben nicht schaffen, Cersei und Euron zu besiegen und dass die beiden etwas anrichten, was es zu verhindern gilt - koste es, was es wolle. Wie genau die Verbindung zwischen Bran und dem Night King auch aussehen mag (ich zweifele keine Sekunde mehr daran): Vielleicht ist es ja eben die Bestimmung der WW, an der Seite von Dany ond Jon gegen Cersei und Euron zu kämpfen - ausgelöst durch irgendetwas, was Bran in der Vergangenheit geändert hat. Das wäre dann nämlich auch ein durchaus netter Twist, wenn der gedachte Feind plötzlich zum starken Verbündeten wird.

      Was den Eisernen Thron angeht, bin ich da einfach mal total unoriginell und denke, dass Jon und Dany zugunsten einer Demokratie auf den Thron verzichten und einer aus dem engeren Kreise der Hauptfiguren gewählt wird. Mein heißer Tipp wäre in diesem Falle dann Tyrion.
      Was meint ihr?


      Ich bin absolut überzeugt davon, dass Cercai nicht Saroman, das Böse ist. Mehr kann ich zu dieser Theorie nicht sagen.



      Die Problematik mit den WW ist vermutlich auch im weiteren Umfang auf tragische Weise selbstgemacht. Dahinter wird allerdings im Grundsatz ein relativ simples Magie-Ausgleichssystem stecken.

      Durch den Entzug von Lebenswärmemagie kann man Kinder des Waldes in einer Art halbtoter Stasis (WW) halten, ihre Wärme schwirrt dann allerdings gewissermaßen durch die Atmosphäre und findet Ableitung indem sie sich in Drachen manifestiert oder kann von Feuermagiern gezielt dazu eingesetzt werden um Personen Leben einzuhauchen, die sonst eigentlich tot wären.
      Sterben die WW endgültig, darf ihre Lebenswärmeenergie friedlich ins endgültige Jenseits entweichen - sie nehmen allerdings auch die Anteile mit, die zwischenzeitlich von der Feuerfraktion genutzt wurde.

      Nachdem vermutlich weder die WW, noch die Drachenwärmefuzzis nach der langen Nacht endgültig sterben/ihre Kräfte verlieren wollten, können sie durchaus beschlossen haben sich nicht gegenseitig umzubringen und weiter vom halbweltlichen Status zu profitieren.
      Dann ging irgendetwas schief.
      Vermutlich wird die aktuelle Situation darauf hinauslaufen, dass mit dem letzten White Walker auch der letzte Drache stirbt und alle, die augenblicklich von der Lebensenergie der WW profitieren - so auch Jon.

      Ob man nun letzten Endes beschließt wieder das Gleichgewicht zu halten oder sich gegenseitig endgültig auszulöschen wird sich dann schon zeigen.
      I have been despised by better men than you.

      Post was edited 1 time, last by “Maegwin” ().

      Nefertari wrote:

      Ich lese hier so viel von "Liebe". Hm? Also findet ihr das nicht ein bisschen übertrieben? Man empfindet doch nicht gleich Liebe für jemanden, den man seit ein paar Wochen kennt. Tiefe Zuneigung, Verliebtheit usw ja, von mir aus. Aber Liebe muss entstehen und ist nicht da.
      So plump sind die beiden nicht, dass sie sofort von Liebe reden würden, könnte man sie fragen.


      Also ein paar Wochen ist denke ich hier die falsche Zeitangabe. Sie haben sich in Episode 3 kennengelernt und sind in Folge 7 zusammengekommen. Ich denke von Episode 3 bis Episode 7 sind sicherlich Monate vergangen. Gerade durch das ganze teleportieren und sonstiges haben sie auch sicherlich bei der Zeit gute Sprünge gemacht.

      Narannia wrote:

      Da fällt mir gerade wieder Aemon ein. Er hatte die Krone ja ausgeschlagen, als man sie ihm angeboten hatte.


      Und so schätze ich auch Jon ein. Ich glaube auch eher das dieser Plot mit "Jon-ist-ein-Targaryen" nichts mit dem Thronanspruch zusammenhängt, sondern man damit eher darauf hinaus will das Daenerys durch Jon, weil er ein Targaryen ist schwanger werden kann und man vielleicht auch dadurch seine richtige Identität Preis gegeben hat.

      Nefertari wrote:

      Ich lese hier so viel von "Liebe". Hm? Also findet ihr das nicht ein bisschen übertrieben? Man empfindet doch nicht gleich Liebe für jemanden, den man seit ein paar Wochen kennt. Tiefe Zuneigung, Verliebtheit usw ja, von mir aus. Aber Liebe muss entstehen und ist nicht da.
      So plump sind die beiden nicht, dass sie sofort von Liebe reden würden, könnte man sie fragen.


      Zwischen dem ersten Treffen und der letzten Folge sind doch sicherlich drei oder vier Monate vergangen. Ich meine Sansa erwähnte auch in einer Szene, wie lange Jon jetzt schon weg ist bzw. man nichts mehr von ihm gehört hat. Und da Jon so lange auf Drachenstein war, hatten die beiden ja nicht nur Kontakt in den Szenen die uns gezeigt wurden - so eine "Liebesgeschichte" kann man ja nicht komplett darstellen in so kurzer Zeit.

      Man hat meiner Meinung nach auch in den verschiedenen Szenen gemerkt, wie das Vertrauen zwischen den beiden wächst bzw. sich auch das Verhalten gegenüber dem anderen verändert. Wenn ich bspw. das Kennenlernen der beiden in Folge drei mit den Szenen in der Höhle in Folge 4 vergleiche - ich finde da merkt man dass schon etwas Zeit vergangen ist und die beiden nicht mehr ganz so skeptisch gegenüber dem anderen sind. Oder was meint ihr?

      Und wenn man dann die Szene in der Drachengrube aus der letzten Folge damit vergleicht, sieht man noch mehr dass sich die beiden mittlerweile ganz anders verhalten. Die Gespräche werden immer vertrauter und auch lockerer.

      Summer25 wrote:

      Zwischen dem ersten Treffen und der letzten Folge sind doch sicherlich drei oder vier Monate vergangen. Ich meine Sansa erwähnte auch in einer Szene, wie lange Jon jetzt schon weg ist bzw. man nichts mehr von ihm gehört hat. Und da Jon so lange auf Drachenstein war, hatten die beiden ja nicht nur Kontakt in den Szenen die uns gezeigt wurden - so eine "Liebesgeschichte" kann man ja nicht komplett darstellen in so kurzer Zeit.

      Man hat meiner Meinung nach auch in den verschiedenen Szenen gemerkt, wie das Vertrauen zwischen den beiden wächst bzw. sich auch das Verhalten gegenüber dem anderen verändert. Wenn ich bspw. das Kennenlernen der beiden in Folge drei mit den Szenen in der Höhle in Folge 4 vergleiche - ich finde da merkt man dass schon etwas Zeit vergangen ist und die beiden nicht mehr ganz so skeptisch gegenüber dem anderen sind. Oder was meint ihr?

      Und wenn man dann die Szene in der Drachengrube aus der letzten Folge damit vergleicht, sieht man noch mehr dass sich die beiden mittlerweile ganz anders verhalten. Die Gespräche werden immer vertrauter und auch lockerer.


      So ist es. Habe die ganzen Aufeinandertreffen mal im anderen Thread zusammengefasst. Man sieht hier wirklich sehr gut, von Folge zu Folge wie du bereits sagst, das Vertrauen und das Interesse am anderen wächst. Auch wenn wichtigeres im Vordergrund steht, wie der Krieg gegen Cersei oder der Krieg gegen die WW, können die beiden einfach nicht die Augen voneinander lassen.

      Mavric24 wrote:

      @Maegwin

      Wofür wurde Jon deiner Meinung nach zum legitimen Targaryen gemacht, wenn er am Ende "lediglich" die Night´s Watch neu formen soll? Irgendeine wichtige Rolle muss das ganze doch spielen, oder nicht? Azor Ahai oder Drachenreiter hätte er ja theoretisch auch als Bastard werden können, denn wenn ich mich richtig erinnere spricht in der Prophezeiung nichts von einem legitimen Targaryen, sondern das er lediglich aus Mad Kings Linie stammen wird.


      Ich denke es wäre unwichtig ob Jon nun Snow oder Targaryen heißt, wenn er nur der Prinz oder Lichtbringer oder einfach nur Anführer im Kampf gegen die WW wäre. Es gibt für mich einen ganz klaren Grund: Die Partnerschaft von Dany und Jon war von Anfang an (schon ab Season 1) geplant und alle Plots sind gelaufen wie sie sind um am Ende dieses Paar zusammen zu bekommen. Jon & Dany werden ein Kind bekommen und dieses Kind soll die Linie der Targaryen fortführen und das geht nun mal nur, wenn der Ehemann (sobald Jon & Dany) heiraten, den Namen Targaryen trägt.
      Ich denke es wäre unwichtig ob Jon nun Snow oder Targaryen heißt, wenn er nur der Prinz oder Lichtbringer oder einfach nur Anführer im Kampf gegen die WW wäre.


      ​Es ist nicht unwichtig, wer im Kriegsfall der legitime König der sieben Königslande ist.

      Die Partnerschaft von Dany und Jon war von Anfang an (schon ab Season 1)​


      ​Die Partnerschaft von Jon und Dany ist seit 1996 geplant, bitte erzähl mir etwas neues.
      Der Rest deiner Argumentation erschließt sich mir nicht. Inwiefern schließen sich die Tatsache, dass Jon der Prinz von Eis und Feuer ist und die Tatsache, dass er mit Dany ein Kind bekommen soll aus?

      ​Wenn sie ein Kind bekommt, stirbt sie der Prophezeiung nach sowieso.
      I have been despised by better men than you.