[Reread] A Feast for Crows (Alayne II bis Cersei X) Woche 70

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

      Ich war auch überrascht, normalerweise teilt er solche Informationen auf Treffen nicht.
      Andererseits: Wenn man das Original liest, glaubt man schon mal nicht wirklich, dass Pod tot sein könnte und Brienne taucht augenscheinlich im Folgeband auf.
      Insofern macht es mir nichts, dass er nicht bis zur Zombie-Apokalypse damit gewartet hat.
      I have been despised by better men than you.

      Ser Erryk wrote:

      Finde es dennoch verwunderlich, warum ausgerechnet Lady Stoneheart jetzt Anführerin ist. Sie kann kaum reden, ist auf die Hilfe anderer angewiesen und trotzdem hören alle auf sie?


      Sie ist der zweite Beric Dondarrion. Der (mehr oder weniger) lebende Beweis, dass ihr Gott existiert und echte Macht hat.
      Ach, und durch sie kommen sie an Frey-Leichen und Beute, und können das durch Catelyns Schicksal rechtfertigen.
      Außerdem wird Lady SH denen durch ihren Anblick genügend Angst machen, dass sie es sich zweimal überlegen einen neuen Anführer auszuwählen. ;)

      Lady Ly Baelish wrote:

      Wahrscheinlich nur weil, Lady Stoneheart Podrick, Ser Hyle und Septon Merribald (Hieß der so?) meinr Vermutung nach als Geiseln hat.

      Meribald haben sie laufen lassen aber mich würde wirklich mal interessieren,was aus Hund geworden ist und ich fand es auch wirklich rührend,dass Brienne,nicht nur einmal,nach dem Tier gefragt hat.Brienne mag ich wirklich sehr gern.Sie ist absolut liebenswert und wäre definitiv in meiner Königinnen-Garde.

      LordSerry wrote:

      Sie ist der zweite Beric Dondarrion. Der (mehr oder weniger) lebende Beweis, dass ihr Gott existiert und echte Macht hat.
      Ach, und durch sie kommen sie an Frey-Leichen und Beute, und können das durch Catelyns Schicksal rechtfertigen.

      Sehe ich auch so...und wie ich dieses rechtfertigen wollen doch hasse. :evil:
      Hmm...dann ist da noch die Sache mit Maden-Beißers Zunge. <X
      Es war dann wohl doch die Zunge,die so lang war und wie ein Schwert geformt,zumindest hat Brienne das in dieser schrecklichen Situation so wahrgenommen.In diesem Kapitel steht nämlich,dass Gendry ihm einen Speer durch den Nacken stieß. Na,da hat Gendry wenigstens mal etwas Gutes vollbracht.
      Expose yourself to your deepest fear
      After that...you are free
      -Jim Morrison

      Doch es ist Zeit für mich zu lernen, dass nichts für immer bleibt, sowohl das, was gut tut, als auch das, was schmerzt.

      Post was edited 2 times, last by “onyx234” ().

      onyx234 wrote:

      Ser Meribald haben sie laufen lassen aber mich würde wirklich mal interessieren,was aus Hund geworden ist und ich fand es auch wirklich rührend,dass Brienne,nicht nur einmal,nach dem Tier gefragt hat.


      Wurde nicht auch auf ihre Frage geantwortet - dass sie den Hund umgebracht hat, als sie nicht ganz bei Sinnen war?
      Ich kann mir es natürlich auch einbilden, aber ich glaube, dass Hund so oder so tot ist. :(

      LordSerry wrote:

      Wurde nicht auch auf ihre Frage geantwortet - dass sie den Hund umgebracht hat, als sie nicht ganz bei Sinnen war?
      Ich kann mir es natürlich auch einbilden, aber ich glaube, dass Hund so oder so tot ist.

      Ich habe es so verstanden,dass die Bruderschaft dachte,dass Brienne mit "Hund" immer den vermeintlichen Bluthund meinte und den hat sie ja erledigt.Da muss ich wohl noch mal nachlesen.Och nöööö,ich wünschte ja Hund wäre bei Meribald,habe da aber auch keine allzu große Hoffnung. :(
      Expose yourself to your deepest fear
      After that...you are free
      -Jim Morrison

      Doch es ist Zeit für mich zu lernen, dass nichts für immer bleibt, sowohl das, was gut tut, als auch das, was schmerzt.

      onyx234 wrote:

      Ich fand es so scheußlich von der Bruderschaft,die schwer verletzte Brienne mit ihrer schweren Gesichtswunde mit dem Kopf nach unten hängen zu lassen.Es war doch offensichtlich und Gendry hat doch gesehen,dass sie für die Kinder eingetreten ist...

      In dem Moment ist Gendry bei mir richtig tief gesunken. Brienne riskiert ihr Leben und geht ohne Rüstung in den Kampf mit Rorge und Beißer, weil sie nicht will, dass den Kindern etwas passiert und zum Dank liefert er sie an den Galgen. Diese Tat kommt bei ihrem "Prozess" auch nicht zur Sprache.

      Ser Erryk wrote:

      Von Gerechtigkeit ist hier keine Spur mehr. Der arme Podrick, ein zehnjähriger Junge. Was kann er denn dafür?

      Pod hat halt den Fehler gemacht, auf den Ländereien mit dem falschen Lehnsherr geboren worden zu sein :rolleyes:

      Ser Erryk wrote:

      Finde es dennoch verwunderlich, warum ausgerechnet Lady Stoneheart jetzt Anführerin ist. Sie kann kaum reden, ist auf die Hilfe anderer angewiesen und trotzdem hören alle auf sie?

      Ich denke auch, dass LS eine Rechtfertigung für ihr Treiben ist. Der Krieg steht kurz vor dem Ende und in Friedenszeiten verliert die Bruderschaft ihren bisherigen Sinn, weil sich dann wieder die Lords um ihr Volk kümmern werden und da es sich bei der Bruderschaft um Geächtete handelt, können sie nicht einfach zur Normalität zurückkehren.
      Bei uns im Norden werden die Gesetze der Gastfreundschaft noch immer in Ehren gehalten. ~ Roose Bolton

      Maegwin wrote:

      Man erinnere sich hier an Edric Storm von dem ihn niemand ferngehalten hat. Edric bekam jährlich ein Geschenk und sandte einen Dankesbrief nach Kings Landing, woraufhin Robert zu lachen pflegte und Varys fragte was "er" ihm dieses Jahr überhaupt geschenkt hätte.

      an das kann ich mich nicht mehr erinnern.
      ich habe aber in Erinnerung, dass er lange nachdem er Interesse an Myas Mutter verloren hat Mya besucht hat. bei der kleinen Barra wusste er nicht einmal, dass sie es gab oder?
      er war nicht vorbildlich, aber ich denke trotzdem er mochte die Kinder - auch wenn er verantwortungslos war


      kait wrote:

      Die Frage danach, ob Petyr sich wieder verheiraten will bzw. ob Alayne weiß, wie sein Gemächt aussieht.

      also das fand ich auch dreist!

      kait wrote:

      - Alayne hat anscheinend detailliertes Wissen über Jon Snow.
      - Alayne kennt Harry den Erben nicht. = Keine Heirat geplant.
      - Alayne kennt Littlefingers Penis nicht. = Kein Geschlechtsverkehr oder Anderes.
      - Alayne hat keine Kenntnis über Littlefingers weitere Heiratspläne. = Er plant nichts.


      sehr gut herausgearbeitet, ich traute ihr nicht gleich - aber du hast es verdeutlicht. Ob sie mit LF was anfangen will?

      Balerion der Schwarze wrote:

      Brenn in sieben Höllen, Beißer, und nimm Rodge gleich mit!

      zustimm, aber wenn selbst Yoren die drei nimmt - sieht man wie bedürftig die Nachtwache mittlerweile ist

      Das Kapitel war wirklich schwer zu lesen.
      Wie die BwB ist wundert mich, dass sie Meribald gehen ließen.
      "Die Lust an der Macht hat ihren Ursprung nicht in der Stärke, sondern in der Schwäche." Erich Kästner
      und hier kommt
      Cersei X

      Septa Moelle von den Most Devout kommt in den Thronsaal und berichtet über die Verhaftung von Margaery und ihre Cousinen im Namen der Sieben. Cersei tut entrüstet und fordert Margaerys Freiheit. Einige Ladies und Lords fliehen den Thronsaal, doch Cersei hat Ser Osfryd beauftragt, diese Personen zu notieren. Die Septa erklärt auch, dass Margaery auch keine Jungfrau mehr sei. Grand Maester Pycelle gibt zu, dass er mehrmals Mondtee für die Königin machte. Hier fällt wieder auf, wie ungeduldig und gehässig Cersei ihren Verbündeten gegenüber ist, als Pycelle nicht gleich antwortet. So weit so gut, läuft alles nach Cerseis Plan und sie freut sich, dass ihr Spielchen jetzt Früchte trägt. „Margaery is done.“ Cersei lässt den Thronsaal räumen und verlässt ihn mit Boros Blount, Meryn Trant und Osmund Kettleblack – die letzten Königsgardisten in Kings Landing. Beim Verlassen des Thronsaals sieht sie Mondbub der ziemlich verwirrt dreinblickt.
      „A fool he may be, but he wears his folly honestly. Maggy the frog should have been in Motley too, for all she knew about the morrow.“
      Die junge schöne Königin ist ja jetzt erledigt.
      Ganz ehrlich, ich glaube Mondbub ist ein Spitzel – von Varys? Es gibt früher schon Anmerkungen, dass er klüger ist, wie viele glauben.

      Cersei und ihr kleiner Rat beraten sich. Die Bevölkerung mag Margaery und sie befürchten Revolten. Doch Aurane Waters verspricht die Kriegsschiffe fertig zu bauen um zu verhindern, dass die Streitmächte von den Tyrells landen können. Harys Swift warnt vor Blutvergießen, doch Cersei ignoriert es. Sie erklärt den Männern, dass sie sowohl mit Margaery und dem High Sparrow sprechen wird. Sie möchte Frieden schließen und das wird nur durch einem Prozess möglich sein.
      „…but this High Septon want to try the queen himself, as the Faith once tried men of old.“

      Cersei sucht Tommen auf, der mit seinen Katzen spielt. Sie umarmt ihn und weint. Tommen fragt, weswegen sie weint. Doch sie verneint ihre wahren Gefühle (because you’re safe) und antwortet.
      „You are mistaken. A lion never cries.“
      Sie erzählt ihm auch nichts von der Verhaftung von Margaery. Die Stelle finde ich traurig – sie liebt Tommen, doch sie kann und will es ihm nicht zeigen. Ja, sie war nie eine tolle Mutter – wenn ich an ihr Verhalten Tommen gegenüber in den vergangenen Kapiteln denke, doch sie liebt ihn zweifelsohne.
      Cersei bringt unseren lieben kleinen Stempelkönig dazu einige Männer wie Ser Osfryd, Ser Tallad, Jalabhar Xho, Hamish the Harper, Hugh Clifton, Mark Mullendore, Bayard Norcross, Lambert Turnberry, sowie den Blauen Barden, und die beiden Redwynezwillinge zu verhaften. Letztere sollen als auch wieder entlassen werden. Die Redwyneflotte ist doch etwas zu wichtig…
      Cersei gibt Osfryd Kettleblack den Befehl, dass die Goldröcke die beschuldigten Männer zu verhaften. Die Männer wurden im Kerker geworfen, bis auf die Redwynes. Die Aufsicht über die Häftlinge hat Qyburn. Der alte Barde Hamish verlangt nach einem Maester, doch Cersei gibt die Anweisung, dass er diesen erst nach einem Geständnis bekommt.Vor Baelor’s Septe hat sich auch eine Menschenmenge eingefunden, die Margaerys Freiheit fordern. Doch Cersei ist sich sicher, dass der High Sparrow dem nicht nachgeht und lässt diese Leute deswegen unbehelligt.
      Am nächsten morgen macht Cersei sich gemeinsam mit Taena auf den Weg zu Baelors Septe. Sie wird Margaery besuchen, während Taena sich an Alla, eine der Cousinen, ranmachen soll. Auf dem Weg zur Septe erklärt sie Taena, dass die Königsfamilie nur von der Königsgarde verteidigt werden darf. Aber mit Arys Oakheart, Balon Swann und Jaime außer Reichweite und Ser Osmund als Bruder eines Angklagten und Margaerys Bruder Loras schwer verletzt in Dragonstone bleiben zur Verteidigung der Königin nur mehr Meryn Trant und Boros Blount. Beide, die ihre beste Zeit als Ritter hinter sich hatten.
      „…and Ser Meryn has been feeling ill of late. Remind me to tell him that when we return to the castle.“

      Anschließend bittet Cersei Taena, dass sie ihren Sohn nach Kings Landing schickt, damit dieser sich mit Tommen anfreundet. Zuerst beraubt sie ihm alle Freunde...
      In der Septe erlaubt ihr der Hohe Septon, nach einem langem Gebet vor dem Altar des Vaters, Margaery zu besuchen. Margaery wurde in einer Zelle geworfen, all von ihren prunkvollen Kleidern und Schmuck befreit. Jede Stunde wird sie gefragt, ob sie gestehen möchte. Ich finde die kleine Zelle und diese Befragung einfach nur furchtbar. Doch das einzige, was sie ihr gestehen möchte ist, dass sie ihr die Augen auskratzen will. Margaery sorgt sich sehr um ihre Cousinen. Cersei heuchelt Mitleid und erklärt, dass die beschuldigten Liebhaber alle ihre Unschuld beweisen. Cersei sieht die Angst von Margaery. Sie erklärt Margaery, dass ein Urteil durch Kampf gefällt wird. Doch Margaery will nicht von der Königsgarde, sondern von ihrem Bruder Garlan the Gallant verteidigt werden. Cersei tut so als bedauert sie, dass der Hohe Septon darauf besteht. Doch Margaery erkennt nun die Absicht von Cersei und verlangt, dass sie geht.
      „To help me to my earl grave. I asked for you to leave. Will you make me to call my gaolers and have you dragged away, you vile, scheming, evil bitch?“

      Cersei wird zum Hohen Septon gebracht, dieser erklärt ihr, dass sieben Richter über Margaery und ihre Cousinen zu gericht sitzen. So wie es üblich war bevor König Jaehaerys I ihnen die Macht nahm. Cersei bekommt auch ihre Zusage, dass die Königsgarde, die königliche Familie verteidigen muss. Cersei verlangt, dass Osney unter ihrer Obhut kommt, doch das verweigert der High Septon. Aber sie kann ihn sehen, er hängt ausgepeitscht von der Decke Die Spatzen betreiben Folter. Jetzt tut mir sogar der doofe Kettleblack leid.
      Cersei kann das kaum fassen.
      „He is just a priest, he can not do this.“

      Kettleblack gesteht nun, dass er mit der Königin Sex hatte. Allerdings nicht Margaery, sondern mit Cersei.
      "Aye. That one there."
      Er gibt auch zu, dass Cersei ihn beauftragt hat den vorigen High Septon zu ermorden. Cersei will fliehen, was misslingt – vor dem Altar der Mutter wird sie gefangengenommen. Nun wird sie ebenso wie Margaery, entkleidet und in eine Zelle geworfen. Ebenfalls wird sie jede Stunde gefragt, ob sie gestehen wird. 2 Tage nach ihrer Inhaftierung kommt Qyburn. Sie möchte, dass er sie heimbringt. Doch er erzählt ihr, dass ihr Mord, Verrat und Unzucht vorgeworfen wird. Sie fragt nach Tommen. Er ist zwar sicher, doch bis jetzt hat ihn noch niemand von ihrer Gefangenschaft erzählt. Der Blaue Barde wurde dem Glauben übergestellt und wie Kettleblack gefoltert, doch er erzählt trotzdem Cerseis Version über Margaery. Doch was den Kleinen Rat betrifft, gibt es für Cersei schlechte Nachrichten. Harys Swyft und Pycelle regieren, sie haben Ser Osfryd als Kommandant der Goldröcke abgesetzt und auch Qyburn wurde vom Kleinen Rat entfernt. Die Merryweathers sind geflohen und es wurde nach Ser Kevan geschickt. Doch das schlimmste Aurane Waters ist mit der Flotte davon und unterstützt eventuell Stannis während Tyrell und Tarly nach Kings Landing marschieren.
      Sie gesteht Qyburn, dass sie verloren hat. Doch dieser spricht ihr Mut zu.
      „Hope remains. Your Grace has the right to prove your innocence by battle. My queen, your champion stands ready. There is no man in all the Seven Kingdoms who can hope to stand against him. If you only will give the command…“

      Doch, sie muss von einem Königsgardisten verteidigt werden.So schickt sie durch Qyburn eine Nachricht an Jaime.
      "Come at once. Help me. Save me. I need you as I have never needed you before. I love you, I love you, I love you. Come at once."

      Am Anfang war Cersei sicher, dass die Prophezeiung falsch war, doch hier rückt sie dem doch näher. Ihr kleiner Bruder Jaime wirft ja die Nachricht weg und ignoriert sie.
      "Die Lust an der Macht hat ihren Ursprung nicht in der Stärke, sondern in der Schwäche." Erich Kästner

      crannogwoman wrote:

      Septa Moelle von den Most Devout kommt in den Thronsaal und berichtet über die Verhaftung von Margaery und ihre Cousinen im Namen der Sieben. Cersei tut entrüstet und fordert Margaerys Freiheit. Einige Ladies und Lords fliehen den Thronsaal, doch Cersei hat Ser Osfryd beauftragt, diese Personen zu notieren.

      Ehrlich gesagt, das hat mich schon wieder ein klein bisschen aufgeregt. Zuerst diese falsche Entrüstung und dann Margaerys Freiheit zu fordern. Na zum Glück hat ihr falsches Spiel bald ein Ende.

      crannogwoman wrote:

      Hier fällt wieder auf, wie ungeduldig und gehässig Cersei ihren Verbündeten gegenüber ist, als Pycelle nicht gleich antwortet. So weit so gut, läuft alles nach Cerseis Plan und sie freut sich, dass ihr Spielchen jetzt Früchte trägt. „Margaery is done.“

      Ja, das ist wirklich furchtbar.

      crannogwoman wrote:

      „A fool he may be, but he wears his folly honestly. Maggy the frog should have been in Motley too, for all she knew about the morrow.“

      Diese Ironie. :D

      crannogwoman wrote:

      Cersei bringt unseren lieben kleinen Stempelkönig dazu einige Männer wie Ser Osfryd, Ser Tallad, Jalabhar Xho, Hamish the Harper, Hugh Clifton, Mark Mullendore, Bayard Norcross, Lambert Turnberry, sowie den Blauen Barden, und die beiden Redwynezwillinge zu verhaften. Letztere sollen als auch wieder entlassen werden. Die Redwyneflotte ist doch etwas zu wichtig…

      Schon krass wieviele Namen da jetzt auftauchen. Aber auch interessant, wie sie Tommen gegenüber liebend tut und ihn dann gleich wieder für ihr dreckiges Spielchen benutzt.

      crannogwoman wrote:

      Margaery sorgt sich sehr um ihre Cousinen. Cersei heuchelt Mitleid und erklärt, dass die beschuldigten Liebhaber alle ihre Unschuld beweisen. Cersei sieht die Angst von Margaery. Sie erklärt Margaery, dass ein Urteil durch Kampf gefällt wird. Doch Margaery will nicht von der Königsgarde, sondern von ihrem Bruder Garlan the Gallant verteidigt werden. Cersei tut so als bedauert sie, dass der Hohe Septon darauf besteht. Doch Margaery erkennt nun die Absicht von Cersei und verlangt, dass sie geht.
      „To help me to my earl grave. I asked for you to leave. Will you make me to call my gaolers and have you dragged away, you vile, scheming, evil bitch?“

      Der beste Satz von Margaery im ganzen Lied. Hätte mir noch gewünscht, sie wäre noch irgendwie tätlich gegen Cersei geworden. Aber man kann ja nicht alles haben.

      crannogwoman wrote:

      Cersei bekommt auch ihre Zusage, dass die Königsgarde, die königliche Familie verteidigen muss. Cersei verlangt, dass Osney unter ihrer Obhut kommt, doch das verweigert der High Septon. Aber sie kann ihn sehen, er hängt ausgepeitscht von der Decke Die Spatzen betreiben Folter. Jetzt tut mir sogar der doofe Kettleblack leid.

      Vielleicht kapiert Cersei jetzt was sie mit dem High Sparrow und der Wiederbewaffnung des Glaubens auf Westeros losgelassen hat. Osney tut mir zwar nicht Leid, dafür ist mir der Charakter viel zu egal, aber es ist schon heftig, dass sie gleich mit Folter beginnen.

      crannogwoman wrote:

      Er gibt auch zu, dass Cersei ihn beauftragt hat den vorigen High Septon zu ermorden. Cersei will fliehen, was misslingt – vor dem Altar der Mutter wird sie gefangengenommen. Nun wird sie ebenso wie Margaery, entkleidet und in eine Zelle geworfen.

      Hach, das ist so wunderbar zu lesen. So schon, so toll. Endlich muss sie für ihre furchtbare Taten büßen. :) Aber wie es bei GRRM so ist, nicht die Tyrells oder jemand anderes darf sich rächen, sondern es ist ausgerechnet ein Gruppierung, die erst sie stark gemacht hat, die Cersei für ihre Untaten zur Rechenschaft zieht. Trotzdem ist das eine sehr tolle Szene, nach den ganzen furchtbaren Cersei-Kapiteln.

      crannogwoman wrote:

      Harys Swyft und Pycelle regieren, sie haben Ser Osfryd als Kommandant der Goldröcke abgesetzt und auch Qyburn wurde vom Kleinen Rat entfernt. Die Merryweathers sind geflohen und es wurde nach Ser Kevan geschickt. Doch das schlimmste Aurane Waters ist mit der Flotte davon und unterstützt eventuell Stannis während Tyrell und Tarly nach Kings Landing marschieren.
      Sie gesteht Qyburn, dass sie verloren hat. Doch dieser spricht ihr Mut zu.

      Ist schon lustig zu sehen wie schnell dieser Rat fast komplett zerbricht und fähige Leute erst einmal den ganzen Unrat (wie Qyburn) entfernen. Schade, dass sie ihn nicht gleich hinrichten lassen. Und dass Aurane Waters ein falsches Spiel spielt, war meiner Meinung nach auch ziemlich offensichtlich. Frage mich nur, wo er jetzt wirklich hingeht. Es gibt Gerüchte er würde sich Aegon anschließen.

      crannogwoman wrote:

      "Come at once. Help me. Save me. I need you as I have never needed you before. I love you, I love you, I love you. Come at once."

      Ach, auch einmal ist sie wieder total verliebt in Jaime. Bin froh, dass er das einzig richtige macht und den Brief verbrennt.
      Natürlich ist Meribald kein Ser und ich hoffe mal, das weißt du auch ;)

      Gendry bezog sich tatsächlich auf den "Bluthund", also Rorge. Alles andere würde nur bedingt Sinn machen.

      Zum Cerseikapitel. Bei meinem ersten Lesedurchgang überwog tatsächlich der Haß auf diese dreisten Fanatiker über meine Schadenfreude. Ich dachte damals auch wirklich, Jaime wird Cersei zur Hilfe eilen. Und war dann ganz frustriert, dass ich in ADoD erstmal nur was von Jon und Tyrion zu hören bekam :D
      Heute finde ich erstmal heftig, was Margaery und ihre völlig unschuldigen Mädchen hier durchmachen müssen. Ich wär nicht überrascht gewesen, hätte Maes die Straßen von Königsmund mit Blut getränkt, im Gegenteil, im Rausch des Kapitels wünsche ich mir dies sogar.
      Cersei erntet nun das, was sie sähte. Und man sieht, wie groß ihre Machtbasis wirklich war. Nichts als eine Luftblase, die geplatzt ist. Schon in gewisser Weise tragisch, wie brachial diese Frau in ihrem Leben gescheitert ist, nur wegen ihres eigenen Tuns. Anders als wohl die meisten hier, glaube ich eigentlich nicht, das sie sich von diesem Schlag je erholen wird, aber ich bin auch mittlerweile ja erklärter Gegner der Maggyprophezeiung, weshalb man mich in dieser Angelegenheit wohl nicht für voll nehmen kann ;)

      Das Kapitel ist, zumindest am Ende, ein Stück Gerechtigkeit. Grimmige Gerechtigkeit, aber Gerechtigkeit...
      The living should smile, for the dead cannot.

      Balerion der Schwarze wrote:

      Gendry bezog sich tatsächlich auf den "Bluthund", also Rorge. Alles andere würde nur bedingt Sinn machen.


      Ah, ja, ok. War etwas verwirrt... :doofy:

      Ich verachte diese Fanatiker, genau wie ich Cersei verachte, aber ich hoffe, wir werden sowohl sie als auch diese fanatische Brut bald los. Brrr! Jeglicher Extremismus ist gefährlich ... Das erinnert mich immer an gewisse reale, heutige Zustände und Vorfälle... :fie:

      Post was edited 1 time, last by “Shanara” ().

      Puh... das Kapitel ist wirklich starker Tobak. Und hier erntet Cersei, das was sie säht. Und nun sieht sie, welches ihre wahren Freunde sind. Eigentlich nur Qyburn und auch der sieht in ihr nur die Person, die ihm Nachschub für seine Experimente beschafft.
      Fast könnte sie einem leid tun, aber auch nur fast. In diesem Kapitel siegt da doch noch die Schadenfreude...

      Auch kommt hier jetzt zum ersten Mal richtig, der Fanatismus und die Grausamkeit der Spatzen und speziell des Hohen Septon heraus. Anfangs hielt man ihn noch für einen bescheidenen, gottesfürchtigen Gottesmann. Doch jetzt zeigt sich sein wahres Gesicht. Die Folter von Ser Osney ist da doch sehr bezeichnend...
      I've come to the point in my life where I need a stronger word than "FUCK".
      zu Cersei X :

      crannogwoman wrote:

      Grand Maester Pycelle gibt zu, dass er mehrmals Mondtee für die Königin machte. Hier fällt wieder auf, wie ungeduldig und gehässig Cersei ihren Verbündeten gegenüber ist, als Pycelle nicht gleich antwortet.

      Ja,fürchterlich...und wieder fällt mir Pycelle positiv auf, indem ihm die die ganze Angelegenheit sehr unangenehm zu sein scheint.

      crannogwoman wrote:

      Ganz ehrlich, ich glaube Mondbub ist ein Spitzel – von Varys? Es gibt früher schon Anmerkungen, dass er klüger ist, wie viele glauben.

      Hmm,der Gedanke kam mir noch nie.

      crannogwoman wrote:

      Die Stelle finde ich traurig – sie liebt Tommen, doch sie kann und will es ihm nicht zeigen. Ja, sie war nie eine tolle Mutter – wenn ich an ihr Verhalten Tommen gegenüber in den vergangenen Kapiteln denke, doch sie liebt ihn zweifelsohne.

      Das sehe ich genauso wie Crannogwoman.Auf ihre kranke Art liebt Cersei meiner Meinung nach alle ihre Kinder wirklich.

      crannogwoman wrote:

      Cersei bringt unseren lieben kleinen Stempelkönig dazu einige Männer wie Ser Osfryd, Ser Tallad, Jalabhar Xho, Hamish the Harper, Hugh Clifton, Mark Mullendore, Bayard Norcross, Lambert Turnberry, sowie den Blauen Barden, und die beiden Redwynezwillinge zu verhaften.

      Hier merkt man wieder wie wenig Tommen die Regierungsangelegenheiten interessieren und wie sehr er eben noch Kind ist.Ihn interessiert nicht im geringsten,wer da verhaftet werden soll,obwohl er weiß,dass er da Haftbefehle unterschreibt.

      crannogwoman wrote:

      Cersei gibt Osfryd Kettleblack den Befehl, dass die Goldröcke die beschuldigten Männer zu verhaften. Die Männer wurden im Kerker geworfen, bis auf die Redwynes.

      Das finde ich auch sehr auffallend und nicht so wohl überlegt.Die Männer haben noch gar nicht ausgesagt...und schon im Vorfeld werden, die sich später als unschuldig herausstellende Redwynes bevorteilt.

      crannogwoman wrote:

      Die Aufsicht über die Häftlinge hat Qyburn.

      crannogwoman wrote:

      Der alte Barde Hamish verlangt nach einem Maester, doch Cersei gibt die Anweisung, dass er diesen erst nach einem Geständnis bekommt.

      Bah,wie ich Qyburn verabscheue.
      "Ich werde ihm helfen sich zu erinnern,Euer Gnaden."

      <X Es ist ja schon mehr als widerlich Menschen zu foltern,um an Geständnisse zu gelangen,die Menschen aber durch Folter so sehr zu quälen,dass sie ihnen in den Mund gelegte Lügen gestehen,ist m.E. noch widerlicher.

      crannogwoman wrote:

      Jede Stunde wird sie gefragt, ob sie gestehen möchte. Ich finde die kleine Zelle und diese Befragung einfach nur furchtbar. Doch das einzige, was sie ihr gestehen möchte ist, dass sie ihr die Augen auskratzen will. Margaery sorgt sich sehr um ihre Cousinen.

      crannogwoman wrote:

      To help me to my earl grave. I asked for you to leave. Will you make me to call my gaolers and have you dragged away, you vile, scheming, evil bitch?“

      Mir gefällt "die kleine Königin" hier sehr gut.Die Sorge um ihre Cousinen sowie der Umgang mit den Septas und auch mit Cersei machen sie mir sympathisch.

      crannogwoman wrote:

      Aber sie kann ihn sehen, er hängt ausgepeitscht von der Decke Die Spatzen betreiben Folter. Jetzt tut mir sogar der doofe Kettleblack leid.

      Das kann ich gut verstehen.Auch wenn ich ihn echt ätzend finde,tut Kettleblack mir in dieser Situation auch wirklich leid.
      An seiner Behandlung sieht Cersei meiner Meinung nach jetzt auch sehr gut,wie ihr die Macht entgleitet und sie ist fassungslos über die Behandlung Osneys und kann nicht fassen,dass der Hohe Spatz den Mann zum Tode verurteilt hat.
      Beim Blauen Barden war sie weniger feinfühlig.Ich denke hier wacht sie langsam auf und merkt vielleicht hier im Falle des Hohen Spatzen einen Fehler begangen zu haben.

      crannogwoman wrote:

      Doch was den Kleinen Rat betrifft, gibt es für Cersei schlechte Nachrichten. Harys Swyft und Pycelle regieren, sie haben Ser Osfryd als Kommandant der Goldröcke abgesetzt und auch Qyburn wurde vom Kleinen Rat entfernt.

      Warum nur haben die den nicht in seine geliebten schwarzen Zellen geworfen,damit er mal merkt,wie sich das anfühlt. :evil:

      crannogwoman wrote:

      und es wurde nach Ser Kevan geschickt.

      Beweist meiner Meinung nach mal wieder Pycelles Lannister-Treue und sein Interesse am Wohl des Reiches.

      crannogwoman wrote:

      „Hope remains. Your Grace has the right to prove your innocence by battle. My queen, your champion stands ready. There is no man in all the Seven Kingdoms who can hope to stand against him. If you only will give the command…“

      ...naja,bald ist ja ein Plätzchen frei. :whistling:

      crannogwoman wrote:

      "Come at once. Help me. Save me. I need you as I have never needed you before. I love you, I love you, I love you. Come at once."

      Ser Erryk wrote:

      Ach, auch einmal ist sie wieder total verliebt in Jaime. Bin froh, dass er das einzig richtige macht und den Brief verbrennt.

      Hmm,irgendwie denke ich sie ist sich im Kerker und in ihrer Not wieder dessen bewusst geworden.
      Wir werden diese Welt gemeinsam verlassen,so wie wir sie einstmals gemeinsam betreten haben.

      Das hat für mich zum einen einen bitteren Beigeschmack bezüglich der Prophezeiung, zum anderen weiß Cersei genau wie eingeschränkt Jaime im Kampf ist und will ihn trotzdem bei sich haben.
      Für mich liebt Cersei nicht nur ihre Kinder,sondern eben auf ihre kranke Art auch Jaime und ich denke sie hat auf gewisse Weise auch ihren Vater geliebt.

      Shanara wrote:

      Ist er ein Ser? Ist er nicht nur Septon?

      Da habe ich mich wohl im Eifer des Gefechts vertan,er ist natürlich kein Ser und ich wollte Bruder Meribald schreiben.Werde das natürlich ausbessern. ;)

      Shanara wrote:

      onyx234 schrieb:
      dass die Bruderschaft dachte,dass Brienne mit "Hund" immer den vermeintlichen Bluthund meinte und den hat sie ja erledigt.


      Shanara wrote:

      Wie meinst du das?

      Mit "vermeintlicher Bluthund" meinte ich den Kerl,der Sandors Helm trägt,also Rorge und den hat Brienne ja getötet.

      Balerion der Schwarze wrote:

      Heute finde ich erstmal heftig, was Margaery und ihre völlig unschuldigen Mädchen hier durchmachen müssen.

      Das fand ich auch schlimm,die armen Mädchen.

      Balerion der Schwarze wrote:

      Cersei erntet nun das, was sie sähte.

      Trotzdem finde ich furchtbar wie diese widerlichen Fanatiker sie behandeln.Verdient oder nicht.

      Balerion der Schwarze wrote:

      aber ich bin auch mittlerweile ja erklärter Gegner der Maggyprophezeiung, weshalb man mich in dieser Angelegenheit wohl nicht für voll nehmen kann

      Hmm,was denkst du denn über diese Sache?Habe ich was verpasst oder verdrängt?

      Edit :
      Auch wenn ich Cersei in den letzten Kapiteln wirklich verabscheut habe,kann ich so was wie Schadenfreude einfach nicht empfinden. :S
      Expose yourself to your deepest fear
      After that...you are free
      -Jim Morrison

      Doch es ist Zeit für mich zu lernen, dass nichts für immer bleibt, sowohl das, was gut tut, als auch das, was schmerzt.

      Post was edited 1 time, last by “onyx234” ().

      onyx234 wrote:

      Hmm,was denkst du denn über diese Sache?Habe ich was verpasst oder verdrängt?

      Ne, verpasst hast du nichts. Ich hab zu einem der letzten Cerseikapitel letztens "laut gedacht" und dabei diese ganze Prophezeihung in Frage gestellt. Sie ist mir einfach zu detailliert und zu omnipräsent, um wirklich von Bedeutung zu sein. Überlegt mal, durch diese Prophezeiung wird quasi der gesammte Untergang der Lannister von Königsmund sowie ein kommender Regierungswechsel gespoilert, geschweige denn der detaillierte Tod eines PoV, sollte sie stimmen.
      Klar, es gehört nicht viel Fantasie dazu, sich vorzustellen, das soetwas passiert, auch ohne Proph, aber so fände ich es doch unangenehm unsuptil. Selbst wenn Esmes zugegebenermaßen sehr episches Ende eintreffen sollte, so ist dies doch recht naheliegend, wenn man die Prophezeihung interpretiert.

      Sonstige Prophezeiungen der Welt, wie die zur roten Hichzeit oder Balons Tod waren so kryprisch, das man sie unmöglich vor den Ereignissen entschlüsseln konnte. Und auch solche Sachen wie R+L=J sind für Erstleser kaum zu entschlüsseln, oder zumindest schwer.
      Maggys Worte fallen da klar raus, da weiß jeder, was gemeint ist, auch, weil Cersei fleißig mitinterpretiert.
      Ich fänd es deutlich passender, wenn die Prophezeiung im Sand verlaufen würde und plottechnisch nur dazu diente, Cersei in die Paranoia und Selbstzerstörung zu treiben...
      Alles andere fände ich technisch eher so meh!
      The living should smile, for the dead cannot.
      Zu Brienne VIII:

      Balerion der Schwarze wrote:

      Brienne wacht wieder auf, als sie ein Mädchen hört, welches sie für Sansa hält. Sie reiten durch einen tiefen Wald und neben ihr erscheinen Visionen von Hoat, Krabb und Renly. Als sie sie anspricht, antworten sie nicht. Renly reitet vor ihr, und sie erlebt seinen Tod erneut


      Balerion der Schwarze wrote:

      Nun ist sie im Gewisper(Bei aller Schelte für Blanvalet, diese Übersetzung mag ich ) und sitzt Klarenz Krabb mit spitzen Zähnen gegenüber. Als dieser angreift, merkt sie, das sie kein Schwert mehr hat und fleht danach. Aber niemand erhört sie und Krab enthauptet sie.


      Balerion der Schwarze wrote:

      Sie träumt von früher, als sie noch in Dämmerhall lebte und einen Jungen treffen sollte. Dieser beleidigt sie allerdings und wirft ihr die Rose ins Gesicht.

      Was die arme hier alles für einen mist träumt.

      Balerion der Schwarze wrote:

      Brienne wird aus der Höhle geführt, von Zit, dem neuen Bluthund.
      Dieser wird von Thorros auch direkt für den Helm gerügt, was diesem aber herzlich egal ist.
      Sie kommen in eine große Höhle, voll mit Geächteten. Und dort sitzt Lady Steinherz und wiegt die Krone des Nordens in ihren Händen. Brienne wird als Jaimes Hure vorgestellt, offenbar hat sie dessen Name im Schlaf oft gerufen. Auch ihr Schwert spricht angeblich gegen sie, ebenso wie Tommens Brief. Brienne versucht sich zu verteidigen, aber ihre Einwände werden weggewischt.
      Pod und Hatz werden hereingeführt und Brienne bittet darum, ihnen nichts zu tun. Aber auch dies ist vergebens. Schließlich spricht Steinherz mit Brienne, bzw. muss sie ihr Krächzen von dem Nordmann übersetzen lassen. Dann erkennt Brienne schließlich, wer die Lady ist, bzw. war, bevor man ihr die Kehle durchgeschnitten und das Herz hrrausgerissen hat.
      Und die Frau, die einmal Catelyn Stark gewesen war, unterbreitet Brienne ein Angebot. Jaimes Hals für ihre Freiheit und die ihrer Begleiter. Sonst warte der Strick. Brienne aber will keine Entscheidung treffen und so lässt Steinherz alle drei hängen. Im letzten Moment schreit Brienne ein Wort.

      Das ende diese Kapitels ist natürlich sehr bitter. Da wird der loyalste Charakter im ganzen Lied als Eidbrecher verurteilt. Das verfahren ist ein absoluter witz. Noch schlimmer als damals bei Clegane.
      Aber was anderes. Es wurde immer mla wieder geschrieben das die Bruderschaft vor einer spaltung stände. Ich sehe das irgendwo nicht. Wir haben hier Gendry, der trotz des todes des Blitzlords weiter ein Anhäger der Bruderschaft geblieben ist und sogar den Glauben angenommen hat. Er hält es nicht für nötig Brienne beim verfahren zu unterstützen. Obnwohl sie wohl auch sein leben gerettet hat. Ich glaube nicht das er sich gegen LS stellen würde. Dann haben wir das Noch Zit und Hans im Glück ( wie heisst der Kerl im englischen?) kann man wohl vergessen. Der Nordmann der für LS spricht ist wahrscheinlich Harwin. Auch scheint treu ergeben zu sein.
      Thoros hat große zweifel an dem was aus der Bruderschaft geworden. Aber auch er meint das Gasthaus und die gereteten Kinder nicht erwähnen zu müssen. Obwohl er vorher Brienne für die tat noch gelobt hat. Jeyne würde Brienne denke ich schon helfen. Aber sie ist nur ein junges Mädchen und auch irgendwo abhängig von der Bruderschaft. Zuletzt gibt es dann Tom Sieben. Der ja in Riverrun unterwegs ist und auskünfte über die Freys und Lannister gibt. Deshalb hat LS hier auch Robbs Krone, obwohl sie im letzten Kapitel noch im Besitz von Ryman Frey war. Auch dürfte er das erscheinen von Jaime gemeldet haben. Es hat mich auch gewundert das die Bruderschaft so schnell LS als neue Anführerin angenommen hat, aber eine spaltung steht glaube ich nicht bevor.
      So noch etwas zu LS. Sie wirkt hier herzlos und brutal. Aber irgendwo kann ich sie auch verstehen. Durch Harwin dürfte sie erfahren haben das ihre Tochter Arya noch lebt, bloß um später zu erfahren das sie wohl auf brutaste weise von den tapferen Kameraden ermordet wurde. Das dürfte ihren Hass nur weiter angestachelt haben.
      Dann taucht Brienne auf. Sie trägt ein Valyrisches Schwert, einen Beutel voll mit Gold, einen Brief von König Tommen und während des träumens immer wieder Jaime gerufen. Auch ich würde dann glauben das sie die seiten gewechselt hätte. Sie sich in Jaime verknallt ist. Das sie Sansa um bei Jaime und Cersei eindruck zu schinden.
      Podrick muss wohl für Tyrion hinhalten. Auch dieser konnte sein versprechen nicht wahr machen. Aber auch dieses Urteil ist eine Farce.
      Am ende bin ich wieder bei der frage warum LS wiederbelebt wurde. Es wurde so früh in den Büchern beschrieben, was kommen würde. Lord Beric scheint für GRRM nur ein Mittel hierzu gewesen zu sein. Aber warum?

      Esmeralda wrote:

      Auch kommt hier jetzt zum ersten Mal richtig, der Fanatismus und die Grausamkeit der Spatzen und speziell des Hohen Septon heraus. Anfangs hielt man ihn noch für einen bescheidenen, gottesfürchtigen Gottesmann. Doch jetzt zeigt sich sein wahres Gesicht. Die Folter von Ser Osney ist da doch sehr bezeichnend...

      Die Spatzen empfand ich von Anfang an als anmaßend und dreist,der Hohe Septon fängt meiner Meinung nach erst jetzt an,wirklich sein Gesicht zu zeigen und sein Fanatismus wird nun richtig deutlich.
      Er foltert nicht nur andere Menschen,er lässt sich ja auch selbst für seine Sünden auspeitschen.
      "......Selten fühle ich mich Gott so nahe wie in dem Moment,wenn ich für meine eigene Verderbtheit ausgepeitscht werde,...."​

      Und da ich ihn nicht mag und nicht die Objektivste bin,nenne ich ihn einfach mal einen Perversling.

      Balerion der Schwarze wrote:

      Ich fänd es deutlich passender, wenn die Prophezeiung im Sand verlaufen würde und plottechnisch nur dazu diente, Cersei in die Paranoia und Selbstzerstörung zu treiben...
      Alles andere fände ich technisch eher so meh!

      Hmm...irgendwie habe ich mich so auf diese Prophezeiung eingeschossen und fürchte mich so vor deren Eintreffen,dass ich mir gar nicht vorstellen kann,dass sie nicht eintrifft,auch wenn ich darin nur Vorteile sehen würde.(also im nicht Eintreffen)
      Expose yourself to your deepest fear
      After that...you are free
      -Jim Morrison

      Doch es ist Zeit für mich zu lernen, dass nichts für immer bleibt, sowohl das, was gut tut, als auch das, was schmerzt.

      Masc wrote:

      Am ende bin ich wieder bei der frage warum LS wiederbelebt wurde.

      Weil Beric sein "Leben" einfach so dermaßen leid war, dass er eine mehrere Tage alte Leiche wiederbelebt hat, ohne sich um die Konsequenzen Gedanken zu machen. Thoros ein klares Kussverbot zu geben war wohl zu viel verlangt, obwohl dieser ebenfalls der Ansicht war, dass der Blitzlord zu oft zurückgeholt wurde.
      Bei uns im Norden werden die Gesetze der Gastfreundschaft noch immer in Ehren gehalten. ~ Roose Bolton