Episode 4x08 - The Mountain and the Viper

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

      Scooby Doom wrote:

      ich hab auch keine großartige ahnung, aber der stil ist nicht völlig weltfremd. ich hab das schon bei shaolin-mönchen gesehen und hier hab ich ein video rausgesucht, in dem die bewegungen teilweise sehr ähnlich sind, obwohl der mönch natürlich noch ne ecke moves mehr draufhat:

      Das hat in der Tat Ähnlichkeit miteinander.Vorneweg erstmal finde ich die sportliche Leistung überaus beeindruckend und bewundernswert.An dieser Stelle stört sie mich jedoch zutiefst,da ich wohl Serie und Buch an solchen,für mich wichtigen Stellen,doch nicht so voneinander trennen kann,wie ich wohl sollte und dort von einer solchen"Akrobatikeilage" keine Rede ist.Oberyn wird zwar als überaus schnell beschrieben,bleibt aber weitestgehend mit beiden Beinen auf dem Boden und von Gregor entfernt.
      Expose yourself to your deepest fear
      After that...you are free
      -Jim Morrison

      Doch es ist Zeit für mich zu lernen, dass nichts für immer bleibt, sowohl das, was gut tut, als auch das, was schmerzt.
      Was mich an dieser Folge extrem gestört hat, war der Sansa-LF-Plot...


      WTF - Sansa erzählt einfach mal vor 3 Lords aus dem Vale, wer sie ist?

      Und das ist natürlich alles gar nicht schlimm, denn der liebe Bronze John ist ja schon mit Ned aufgewachsen, und überhaupt findet hier jeder die Starks so cool (und geht gleichzeitig davon aus, dass Sansas richtiger Platz bei LF ist), dass man natürlich dieses Geheimnis für sich behalten wird.

      Und nachdem man jetzt weiß, dass LF nichts mit Lysas Tod zu tun hatte, findet man den Mann eigentlich ganz dufte und ist auf seiner Seite - wie soll den dann später die Szene mit den Lords Declarant funktionieren? Oder soll die aktuelle Szene diese ersetzen? Dann fehlt ja komplett, dass sie sogar ohne den Verdacht gg. LF natürlich NICHT damit klarkommen, dass dieser sich einfach die Eyrie als Lord Protector unter den Nagel reißt. Und es fehlt Lyn Corbray - einsinnvoller Teil von LFs Plan.

      Überhaupt - was war in der Serie sein Plan, wenn Sansa ihn nicht gerettet hätte? Die dummen Lords aus dem Vale werden schon glauben, dasses Selbstmord war? Ernsthaft? Im Buch hatte er immerhin einen scheinbaren Täter, der auch gestanden hat!


      Also sorry, aber dieser Serien-Erklär-LF, der eigentlich einer der besten Spieler sein sollte, verhält sich so selten dämlich, dass er sichmit dem Buch-Ned (als Hand) messen kann. Im Setting der Bücher wäre jemand, der sich so verhält (gab ja schon einige Erklärbär-Szenen vorher, der "Plan" mit Lysas Tod hat es jetzt nur getoppt), schon längst folgerichtigerweise tot...


      //
      Das Duell fand ich eigentlich gut, obwohl mich dieser Nahkampfteil etwas gestört hat.
      Aber dennoch war es sehr mitreißend, und obwohl ich den Ausgang kannte,hab ich gegen Ende regelrecht mitgefiebert, vermutlich weil das ganze schauspielerisch etc. recht gut umgesetzt war.

      Aryas Lachen fand ich an sich ziemlich gut, das verdeutlicht ganz gut, in welchem Zustand sie so langsam ist... In einem klaren jedenfalls nicht mehr, und im Buch kommt das durch ihre Gedanken ja auch gut rüber, in der Serie war ihr Plot zu oft auch nur zur Belustigung dar, also war ganz gut, dass so nochmal klargemacht wurde, wie es ihr eigentlich grade geht.
      Dass die beiden im Vale sind, ist trotzdem albern - lassen sie die jetzt einfach von dannen ziehen? Obwohl der Hound eigentlich ein gesuchter Verbrecher/Deserteur/whatever ist? Oder ist die Informaton noch nicht am Moongate angekommen? Könnte immerhin sein...
      ...Eine reichlich sinnlose Szene, da hätte ein Kampf besser gepasst...immerhin ist Clegane ein gesuchter Mörder und Dieb....


      Wieso ist Sandor ein gesuchter Mörder und Dieb? Er ist ein gesuchter Deserteur, mehr nicht!

      Aber wie sie diese Szene auflösen wollen, frag ich mich auch.... Wo ist Fremder?

      Jorahs Verbannung fand ich traurig, die Kampfszene zu kurz und die Käfergeschichte zu lang und sinnfrei, Sansa und Kleinfinger wird sich zeigen ( Wie Sansa und KF sich angeschaut haben als sich Sansa in der Umarmung mit Lady Waynwood befand, war bezeichnend.) und der Boltonbastard hat Eisenmänner gehäutet, was mich nicht stört. Insgesamt ist dies eine für mich durchschnittlich bewertete Folge.

      carac wrote:

      auch die szenen mit den boltons und reek fand ich super. wie sie am schluss gegen winterfell reiten, sehr schöne kameraeinstellung!
      Ja das stimmt mit der Kameraeinstellung. Allgemein fand ich waren die gesamte Bolton-Szenen das Highlight dieser Folge.

      Auch die Szene, als Jorah Meeren verließ war super gefilmt. Bin mal gespannt, was er jetzt vorhat. Ich denke mal er wird irgendwie wieder zu Dany zurückfinden... was ich jedoch nicht hoffe :S
      :puke: Danke D & B... zum kotzen war mir beim Film- und Seriengucken schon lange nicht mehr... :ill:
      Ich bin ja recht hart gesotten und ab und an darf es auch mal ein kleiner Splatterfilm sein, aber DAS? Nee, sorry, für mich war das ein bisschen too much... :thumbdown:

      Zum Kampf an sich: Oberyn posed ein bisschen, Gregor guckt doof, sie hämmern auf einander ein und am Ende gibt es Matsche... Nein, ich sag jetzt nicht auch noch mal was zu Speer und Nahkampf...
      Lassen wir es dabei...

      Zum Rest:
      Missandei und Greyworm... naja... da war mir doch schon in der ersten Folge dieser Staffel klar, dass da was im Busch ist... und meinetwegen... machen wir halt das tragische Romeo und Julia - Pärchen in Meereen mit Schniepel ab ;( ... sei's drum.

      Jorahs Verbannung, schluchzig, aber ging mir irgendwie auch nicht nahe...

      Jaime und Tyrion... äh... ja... Käfer... genau... 8|

      Der Überfall auf Mole's Town. *gnaarrrgg*
      Zum Bordell dort muss ich ja mal sagen, dass es mir, bei den dort anwesenden "Damen" seeeeeehr leicht fallen würde, meinen Eid zu halten... *wüäch*

      LF und Sansa...
      Jaaa... auch schon eigentlich alles gesagt, wobei ich sagen muss, Sophie Turner hat gut gespielt. Dafür gibt es einen Extrapunkt in der B-Note ;)
      Und am Ende hat sie EEEEEEEEENNNNDLIIIIICH mal was anderes an. Hat sie sich ja schick genäht... Soll dann wohl auch den Übergang von naiver Heulsuse zu LF 2.0 darstellen :whistling:

      The Hound und Arya mal wieder late. Das Lachen empfinde ich auch eher als an Hysterie grenzenden Galgenhumor definieren.

      BTW, Sansa outet sich vor den Lords und Ladies des Vale, Arya outet sich vorm Torhüter - Lord..., die Boltons wissen, dass Bran und Rickon noch leben... Normalerweise müsste sowas doch mal innerhalb von drei Schallsekunden in den Ohren der Lannisters landen... :monster:

      Alles in allem gab es ein paar (großzügig ausgedrückt) nette Szenen, viele belanglose, einige unverständliche und dann diesen Kampf zwischen einem viel zu kleinen (da hilft auch das von unten filmen nix, 2,06 m sind nicht soooo groß!), zu jungen (schon schön, wenn der ältere Bruder 20 Jahre jünger ist) und komplett talentfreiem Gregor und einem durchaus beeindruckendem, wenn auch ziemlich posendem Oberyn, der absolut ekelhaft endet.

      Bei ner Punktevergabe, wäre ich wohl so bei 2 von 10 :wayne:
      I've come to the point in my life where I need a stronger word than "FUCK".
      Durchschnittliche Folge.
      Der Kampf hat mich nicht mitgenommen, wohl weil ich das Ende kannte.
      Viel zu kurz, dass das Ende sehr blutig werden würde hab ich schon bei Twitter gelesen, aber irgendwie hab ich mir dann was krasseres vorgestellt(auch wenns so schon krass war!).

      Jorahs "Ende" fand ich zu schnell, ebenso wie die Wildlingsszene. Da hätten einige Szenen (im Bordell in Moles Town und die skurrile Grey Worm/Missandei (ok, irgendwie mussten ja (übrigens sehr schöne) Brüste gezeigt werden) Szene) besser wegfallen/verkürzt werden können und diese beiden dann länger.

      Sansa fand ich gut in dem Verhör. Für mich hat dieses "ich verrat euch wer ich wirklich bin" dazu beigetragen, dass die Lords des Vale ihr dann beim Teil mit Lysa tatsächlich glauben. Sansa hat also gelernt Leute zu manipulieren und setzt dies ein. Sansa im neuen Kleid: Sehr gut.

      Die Szene zwischen Roose und Ramsay fand ich stimmig und der Ritt gen Winterfell auch. Roose Ansprache und Ramsays "Hills, Fields etc" war passend und zeigte die Unterschiede zwischen den beiden Charakteren. Aber macht der Norden wirklich 50% vom Königreich aus?
      Naja, habe grad nochmal nachgeschaut, kommt etwa hin, hatte ich irgendwie verdrängt, WIE groß der tatsächlich ist.
      Das Moat Cailin in der Eröffnungssequenz zu sehen ist fand ich unnötig, wohl aber auch, weil ich die Burg lahm dargestellt fand.

      Show Spoiler
      Axo mein Highlight: "They even die on the chamber pot"
      Puh harter Tobak. Ich muss gestehn das Ende des Kampfes war schon im Buch einer der härtesteten Momente für mich und nachdem ich jetzt immernoch mitgenommen von der Szene bin, haben sie das wohl gut umgesetzt. Ich werde ich Pedro Pascal vermissen, wirklich ein sehr guter Schauspieler.

      Schade fand ich persönlich, dass nicht gezeigt wurde wie Oberyn vor dem Gericht verkündet, dass er Tyrions Champion ist. Ich hätte zu gerne Tywins und Cerseis Gesichter gesehen. Aber der Ablauf war in der Serie ja ein anderer, bzw. musste die Verhandlung verkürzt werden.

      Jorahs Verbannung ging wirklich schnell im Vergleich zur Grey Worm Story. Darauf wie die Geschichte von Arya im Vale gelöst wird, bin ich mal gespannt. Allgemein wird spannend wie sie die nicht unerheblichen Höhepunkte die noch übrig sind in ASOS, in die letzten beiden Folgen verpacken.
      Für so viel Hype, war die Serie weniger als Mittelmaß. Ich fand so viele Szene einfach zu lang oder teilweise ganz unnötig: Moles Town, Missandei, Vale.
      Moles Town: Braucht keine Mensch diese Szenen. Die Wildlinge sind unterwegs. Verschwendeter Screentime auf dreckige rülpsende Huren. :thumbdown:
      Missandei: Schöne Brüste. Danke HBO. Der Rest fürn Arsch. 8o
      Vale: Mist ist Littlefinger eine Dumpfbacke in der Serie. Im Buch wäre er schon 10 Mal tot. :blackeye:
      Dagegen hat mir der Moat Callin Strang gut gefallen. Super gespielt und gut umgesetzt und natürlich mit nettem Gore am Ende. :xeno:
      Das Gottesurteil. Der Schauspieler von Gregor ist ne talentfreie Presswurst. Kein Vergleich zum grandiosen Conan Stevens auf Staffel 1. Der Kampf an sich und vor allem das Geständnis vom Berg waren extrem enttäuschend aber das Ende haben sie gut umgesetzt. Das Ende ist das einzig Gute aus dem Buch. :crazy: Am meisten an der Episode hat mich aber komischerweise gestört, dass man die "ölige schwarze bzw. vergiftete Klinge" nicht gesehen hat. Leider hat man es in der Serie verpasst die Info über Oberyn und seinen anderen Zweikampf mit vergifteter Klinge zu erwähnen.
      “They can keep their heaven. When I die, I’d sooner go to Middle Earth.”
      - George R.R. Martin -
      Du gute Güte, ich lese hier schon seit Beginn von Staffel 3 mit, aber so langsam nimmt das Gemecker hier wirklich überhand.
      Es kommt mir so vor, als werde hier krampfhaft versucht an der Serie etwas zu finden, worüber man Jammern kann.

      Brüste, Gewalt, Schauspieler, Charaktere, ja sogar einzelne Gespräche werden bemängelt.

      Also mir persönlich gefallen nackte Frauen sehr und ich finde nicht, dass solche Szenen bisher in GoT "unangebracht" oder künstlich mit reingestopft wurden. Auch die Gewaltszenen waren sehr moderat und passend. Die Ära soll nun mal das Mittelalter darstellen, da waren die Menschen halt leider noch nicht so zivilisiert wie heute.
      Wenn euch das nicht passt oder eure charakterliche Reife nicht zulässt fiktive Grausamkeit und nackte Menschen zu ertragen, dann schaut doch einfach Bernd das Brot auf Kika verdammt nochmal.

      P.S.: "Spartacus" ist da um EINIGE Nummern schlimmern

      Das man ein Buch nicht zu 100% auf eine Serie ummünzen kann, sollte klar sein. Angesichts der Vorlage, haben es die Serienmacher bisher ganz gut geschafft, Westeros und ihre Charaktere in eine überragend unterhaltsame Serie zu verpacken, auch wenn einige grobe Schnitzer und WTF-Momente passiert sind (Rettungsmission von Theon; Ice King; etc.). Auch GRRM hat in den Büchern so einigen Mist verzapft, das braucht man nicht mit in die Serie übertragen.

      Ich fand die Folge sehr spannend und gelungen, so wie alle anderen Folgen auch, auch wenns nicht zu 100% Buchkonform war.
      Vielleicht sollte man Handlungen, die abweichend vom Buch sind, bis zu ihrem Ende nachvollziehen und dann darüber urteilen. Allerdings sind ja in der Serie bereits Veränderungen gemacht worden (ich denke da an Robs und Catelyns Handlungsstrang, besonders in Staffel 2, Ros, Littlefinger) die letztendlich schlicht weh getan haben. Aber genug zu dieser Diskussion. Ich muss die nicht weiter führen.

      Die Folge habe ich noch nicht gesehen, aber da immer mal wieder die Frage aufkommt, was Arya im Tal soll:
      Show Spoiler
      vielleicht haben sie sie nur hoch geschrieben, damit sie von Gulltown aus nach Braavos reisen kann. Von wo aus geht sie eigentlich nochmal im Buch auf das Schiff?
      Außerdem wäre es in der Tat sinniger, dass sie ins Tal gehen (ist das im Buch nicht auch zumindest der Plan?). Es ist halt blos schade, dass sie Sandor und Arya länger als über die Buchereignisse hinaus beieinander behalten haben, um Screentime für die 4. Staffel zu haben. Das macht einige Abläufe kaputt, wobei der Kampf im Wirtshaus ja beliebig austauschbar ist und ich davon ausgehe, dass Sandor jetzt schlicht an dem Fieber zu Boden geht.
      "[…] Ich wünschte, all das wäre nie passiert …" "Das tun alle, die solche Zeiten erleben, aber es liegt nicht in ihrer Macht, das zu entscheiden … Du musst nur entscheiden, was du mit der Zeit anfangen willst, die dir gegeben ist." (J.R.R. Tolkien, Frodo und Gandalf)

      Shanara wrote:

      ...Eine reichlich sinnlose Szene, da hätte ein Kampf besser gepasst...immerhin ist Clegane ein gesuchter Mörder und Dieb....


      Wieso ist Sandor ein gesuchter Mörder und Dieb? Er ist ein gesuchter Deserteur, mehr nicht!

      Natürlich ist er ein gesuchter Mörder...er hat die Lannistersoldaten im Wirtshaus auseinander genommen, die immerhin im Dienste des Königs standen (somit wären die Ritter des Tals eigentlich verpflichtet, Sandor auszuliefern, schließlich hat das Tal mehr oder weniger Frieden mit der Krone)

      Zu Oberyns Rumgehüpfe: wenn ich das richtig gesehen habe, wollte er so schnell aus Gregors Reichweite bzw in seine Seite kommen um Treffer anzubringen, von daher macht das schon Sinn und ist keine Show, aber auch nur, weil dieser Gregor hier, anders als von verschiedenen Charakteren angekündigt, endslangsam war. Ein flinkerer Berg hätte Oberyn wahrscheinlich noch in der Luft zerteilt...

      Deswegen entsteht auch der Eindruck, dass Oberyn den Kampf klar dominiert, was, wenn man sich mal die einzelnen Schlagabtäusche anguckt, gar nicht so der Fall ist ( viele Situationen hätten für ihn auch tödlich ausgehen können, während der Berg in den ersten Minuten gar nix abbekommt).

      Besser wäre es mMn gewesen, den Kampf 3-4 Minuten länger laufen zu lassen und zu verdeutlichen, wie der Berg anfänglich überlegen ist aber durch Hitze und Rennerei langsam müde wird.

      Statt David gegen Goliath hat man in der Serie eher eine Art Archilles gegen Boagrius-Situation...
      youtube.com/watch?v=U7iDMhZF_cY

      Dafür hätte man dann die endlosen "Käferquetsch" und Missandei-Szenen (wobei ich letztere in einer anderen Folge als atmosphärisch empfunden hätte, da dem Daenerys-Strang definitiv seit Khal Drogos Tod die emotionale Komponente völlig fehlt) verkürzen können.
      Dieser Beitrag wurde bereits 17 mal editiert, zuletzt von "Ser Twenty of House Goodmen" (Vor einem Moment)
      @kait
      Show Spoiler
      So weit ich mich erinnere war der Plan tatsächlich Arya zu Lysa zu bringen.Aryas Schiffsreise begann in Salzpfann.


      Ser Wolverine wrote:

      Der Schauspieler von Gregor ist ne talentfreie Presswurst. Kein Vergleich zum grandiosen Conan Stevens auf Staffel 1.

      Genau! :thumbup:

      cursor wrote:

      Brüste,

      So wie ich das hier lese,hat kein einziger,der sich hier dazu äußernden Herren, Brüste, vor allen Dingen die Missandeis bemängelt.Ganz im Gegenteil,die waren doch durchweg begeistert ?(

      cursor wrote:

      Schauspieler

      Wenn ein Schauspieler seine Rolle auffallend schlecht spielt und absolut talentfrei ist,sollte man das auch bemängeln dürfen.Der Thread hier dient schließlich dazu ,seine Meinung zu dieser Folge zu äußern,sei sie nun positiv oder negativ!
      Expose yourself to your deepest fear
      After that...you are free
      -Jim Morrison

      Doch es ist Zeit für mich zu lernen, dass nichts für immer bleibt, sowohl das, was gut tut, als auch das, was schmerzt.

      cursor wrote:

      Du gute Güte, ich lese hier schon seit Beginn von Staffel 3 mit, aber so langsam nimmt das Gemecker hier wirklich überhand.


      das hab ich auch gerade gedacht. ich glaub mittlerweile als buchleser kann man weniger als halb so viel spass an der serie haben, wenn sich alles nur noch darum dreht "wie etwas umgesetzt wurde" und nicht darum "was da passiert".

      @faulpelz
      für einen kampf ohne schilder war das schon sehr lange.
      muss mal eine lanze für gregor brechen. :D der gregor aus staffel eins hätte wohl nicht die kraft gehabt das zweihandschwert mit einer hand zu bewegen und wäre noch weniger schnell gewesen. also wenn man einen noch schnelleren gregor haben wollte und einen langsameren oberyn, dann wär der kampf schon nach 5 sekunden vorbei gewesen. für einen riesen hat der gregor sich gut bewegt und jeden der nur etwas unflinker als oberyn gewesen wäre, hätte er einige male zu mus gehauen. wobei er normalerweise wohl einen reichweitenvorteil gewohnt sein dürfte und nicht den kampf gegen einen so geschickten speerkämpfer (der auch noch einen ersatzspeer bekommt).

      Scooby Doom wrote:

      der gregor aus staffel eins hätte wohl nicht die kraft gehabt das zweihandschwert mit einer hand zu bewegen und wäre noch weniger schnell gewesen.

      Dein Ernst?Schau mal!
      thebrothersclegane.tumblr.com/…you-so-much-for-following
      Conan Stevens ist 2,16 groß und wiegt 142 kg,wird also durchaus in der Lage sein,ein solches Schwert einhändig zu führen,denke ich.
      Der talentfreie neue Gregor-Darsteller misst 2,o6 und soll (habe ich hier irgendwo gelesen) um die 180 Kilo wiegen.Wer meinst du,wird da wohl schneller sein?
      Wie gesagt ,keine Ahnung ,ich kann mich durchaus irren ,aber meine Logik raunt mir zu ,der Erste :)
      Expose yourself to your deepest fear
      After that...you are free
      -Jim Morrison

      Doch es ist Zeit für mich zu lernen, dass nichts für immer bleibt, sowohl das, was gut tut, als auch das, was schmerzt.
      das hab ich auch gerade gedacht. ich glaub mittlerweile als buchleser
      kann man weniger als halb so viel spass an der serie haben, wenn sich
      alles nur noch darum dreht "wie etwas umgesetzt wurde" und nicht darum
      "was da passiert".
      Naja nicht wirklich. Ich bin begeisterter Buchleser und hab sehr viel Spaß an der Serie. Das die Folge schwierig wird, hier im Forum war von vornherein klar, da nen Clegane scheiße aussieht. :D Die Cleganefans sind halt zeitweise die kritischsten. (Aber auch die unterhaltsamsten.)

      Aber ja ein gewisser User postet eigentlich jede Episode nur was ihm nicht gefallen hat und was anders war. (Aber den überles ich mittlerweile im Serienbereich, wobei er im Buchbereich immer lesenswert ist.)
      “The storms come and go, the waves crash overhead, the big fish eat the little fish, and I keep on paddling. "
      Varys

      cursor wrote:


      Brüste, Gewalt, Schauspieler, Charaktere, ja sogar einzelne Gespräche werden bemängelt.


      Wenn Brüste vorkommen, nur weil sie Brüste sind (Melisandre beim Bad vor ein paar Folgen, einige Bordellszenen) und keinen Mehrwert haben und die Szene so auch in einer anderen Umgebung hätte stattfinden können darf man das kritisieren finde ich.
      Wenn ein Schauspieler einfach schlecht ist ebenso. Hier erwähnen immer viele Leute auf der anderen Seite ja auch gute schauspielerische Leistugen (Tyrion, Theon, Joffrey um nur ein paar Beispiele zu nennen).

      Bei den einzelnen Gesprächen liegt das daran, dass es eine Literaturverfilmung ist. Jeder hat aus den Büchern bestimmte Lieblingsszenen bzw Zitate aus diesen, die in Erinnerung geblieben sind. Für manche ist dies "Only Cat", für manche ein Zitat, welches noch diese Staffel vorkommen wird.
      Bei mir ist eine solche Szene der Tod von Renly gewesen. In der Serie hatte ich große Erwartungen an diese Szene und fand sie, obwohl sie einige Änderungen hatte in der Serie auch gut umgesetzt.
    • Users Online 3

      3 Guests