Identifikation mit Charakter

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

      Thoros of Myr wrote:

      Traurigerweise gilt man für Frauen schon mit 1.75m als Gnom. Und Zurückweisungen wie Spott diesbezüglich lassen schon eine gewisse Identifikation mit Tyrion zu.


      Echt? In welcher Welt? Das kann ich gar nicht verstehen. Vielleicht gilt das für Frauen, die selbst über 1, 70 m sind, aber viele, wenn nicht die meisten Frauen sind doch kleiner und selbst mit Hackenschuhen ist ein Mann mit 1,75 m noch immer groß genug. Vorausgesetzt, man legt darauf besonderen Wert.

      Shanara wrote:

      Thoros of Myr wrote:

      Traurigerweise gilt man für Frauen schon mit 1.75m als Gnom. Und Zurückweisungen wie Spott diesbezüglich lassen schon eine gewisse Identifikation mit Tyrion zu.


      Echt? In welcher Welt? Das kann ich gar nicht verstehen. Vielleicht gilt das für Frauen, die selbst über 1, 70 m sind, aber viele, wenn nicht die meisten Frauen sind doch kleiner und selbst mit Hackenschuhen ist ein Mann mit 1,75 m noch immer groß genug. Vorausgesetzt, man legt darauf besonderen Wert.


      Es wird unabhängig von der eigenen Größe verlangt, dass der Mann groß ist. Ich habe die Erfahrung mit einem Dutzend Frauen gemacht, die nicht verschiedener sein könnten. Sie kamen aus unterschiedliche sozialen Schichten, sahen unterschiedlich aus, hatten einen unterschiedlichen Humor, unterschiedliche Ansprüche usw.

      Ich lebe jedenfalls mit dieser Last, so wie Tyrion mit seiner. Ob du nun klein oder behindert bist, das ist beinahe dasselbe. Die Persönlichkeit spielt keine Rolle, wenn du dieses eine Stigma trägst. Ich konnte mit Frauen lachen, mit ihnen schlafen und vieles mehr - doch geliebt werden, das nicht.

      Ich bin auch schon als Gnom bezeichnet worden.
      Aber ich bitte dich. Als kleinwüchsig gilt ein Mann ab 1,50 m und darunter. Du mit deinen 1,75 m bist also vollkommen normalgroß! Die Durchschnittsgröße der deutschen Frau beträgt 1, 64 m!!! Sicherlich liegst du mit deiner Größe etwas unter dem deutschen Durchschnitt von 1,80 m, aber unnormal und gnomenhaft ist was anderes. Rede dir das bloß nicht ein! Ich kenne einen Mann, der trotz normaler Proportionen, extrem klein und schmächtig ist ( sicherlich unter 1,40 m) und der ist seit Jahren verheiratet und führt mit ihr zusammen ein erfolgreiches Unternehmen. Meine große Jugendliebe war auch etwas kleiner als ich und ich bin 1, 72 m! Soll ich mich nun deshalb mit Brienne identifizieren? Nein! Ich mag auch große Männer, aber wenn die Liebe einen packt, dann ist Körpergröße sekundär.
      Ich gebe nur wieder, was mir andere Menschen sagen und vermitteln. Ich war vor diesen Erfahrungen nie im Unreinen mit mir deswegen.
      Wenn du aufgrund deiner Körpergröße schon aussortiert wirst, bevor du überhaupt menschlich überzeugen kannst, dann greift "wenn die Liebe einen packt, dann ist Körpergröße sekundär" nicht.
      Die durchschnittliche Körpergröße der Männer hierzulande beträgt nicht einmal 1.80m, aber Statistik interessiert die Frauen nicht.
      Also ich bin auch "nur" 1,76 und wurde noch nie als "Gnom", ja noch nicht einmal als besonders klein bezeichnet...
      Mit welchen Frauen gibst du dich denn ab? 8|
      We all must choose. Man or woman, young or old, lord or peasant, our choices are the same. We choose light or we choose darkness.
      Also ich kann mich am besten mit Melisandre identifizieren - obwohl ich nicht Menschen bzw. Kinder zu verbrennen pflege...

      Aber sie ist geheimnisvoll, undurchschaubar, überzeugt, hat eine Mission und ausreichend Sex-Appeal, um ihren Standpunkt deutlich zu machen (okay, funktioniert nicht bei Jon Snow...;))
      Hey,

      ich würde mich gerne vikmaster_stark anschließen.

      Schreibe gerade an meiner Bacherlor Arbeit (Uni Augsburg) mit dem Thema: Wahrnehmung von Frauenfiguren in der Serie Got.
      Ein Teil wird daher auch die Identifikation mit den Charakteren Daenerys Targaryen, Goldy und Brienne von Tarth sein.

      Also wäre wirklich stark, wenn ihr mich und damit ein innovatives Thema unterstützen könntet.

      Nimmt ca. 10-15min in Anspruch. Alle Angaben werden vollkommen anonym erfasst!

      Vielen lieben Dank im Voraus!

      Hier der Link: soscisurvey.de/frauenfigurengameofthrones/
      Hey,

      meine Studie läuft jetzt noch bis morgen und ich würde mich wirklich darüber freuen, wenn noch einige aus dem Forum teilnehmen würden. Ich denke einfach, dass Leute die sich etwas mehr mit GoT beschäftigen, die Frauenfiguren der Serie wesentlich differenzierter wahrnehmen als Personen die nur 'einige' Folgen gesehen haben.

      Also wenn ihr Lust und Zeit habt und heute noch keine Gute Tat vollbracht habt, dann schaut doch einfach auf diesen Link:
      https://www.soscisurvey.de/frauenfigurengameofthrones/
      Vielen lieben Dank!!!
      Ich kann mich mit allen Starks identifizieren, sogar mit Nat und Catlyn, beide waren aufrichtig, standen zu ihrem Wort, hielten sich von Intrigen fern; Jon ist genauso aufrichtig, aber leider werden dadurch alle zu Opfern von weniger netten Zeitgenossen. :chainsaw:

      Bei Battlestar Galactica gibt es eine Szene, wo eine Figur zur anderen sagt : "Du bist so bemüht das Richtige zu tun, dass du das Clevere nicht erkennst." Das sollten sich die Starks zu Herzen nehmen.
      :borg: House Baelish : screw or be screwed

      Post was edited 2 times, last by “Lady Baelish” ().

      Renly's Peach wrote:

      Um dann zu "Cleverles" wie Littlefinger und Consorten zu werden? Das sind sie einfach nicht. Besonders Ned ist kein Opportunist. Und ich bewundere das, auch wenn man beide vielleicht naiv schimpfen kann.


      Nicht falsch verstehen, ich will nicht dass die Starks "zur Dunklen Seite der Macht" überlaufen, ich finde nur, sie sollten vorsichtiger sein. Es scheint die besondere Tragik in GoT zu sein, dass die "Guten" verlieren.
      :borg: House Baelish : screw or be screwed
      Das ist seit jeher das Übel der Welt. Die "Guten" gehen zugrunde. Ich hätte mir auch gewünscht, dass Ned Cersei nicht warnt. Aber er tat es, da er ein anständiger Mann war. Und leider liegen meine Sympathien da, weil ich wohl auch so ein anständiger Trottel bin, der es deshalb zu nichts bringt. Das ist aber die Stärke des Buches: Sein Realismus. Man kommt mit Anstand und Ehre nirgend wo hin.
      "I swear, I will go to my grave thinking of my brother’s peach." (Stannis Baratheon)

      Renly's Peach wrote:

      Das ist seit jeher das Übel der Welt. Die "Guten" gehen zugrunde. Ich hätte mir auch gewünscht, dass Ned Cersei nicht warnt. Aber er tat es, da er ein anständiger Mann war. Und leider liegen meine Sympathien da, weil ich wohl auch so ein anständiger Trottel bin, der es deshalb zu nichts bringt. Das ist aber die Stärke des Buches: Sein Realismus. Man kommt mit Anstand und Ehre nirgend wo hin.


      Also wenn das die beabsichtigte Botschaft ist, ist GoT wirklich nichts für Kinder oder Jugendliche, dann wäre es nämlich Anstiftung zu unsozialem Verhalten.
      :borg: House Baelish : screw or be screwed

      Lady Baelish wrote:

      Also wenn das die beabsichtigte Botschaft ist, ist GoT wirklich nichts für Kinder oder Jugendliche, dann wäre es nämlich Anstiftung zu unsozialem Verhalten.
      Nun ja, ob da nun irgendeine Botschaft hinter steckt, wage ich mal zu bezweifeln. Aber das GoT nichts für Kinder ist, sollte wohl nicht zu bezweifeln sein. :)
      I've come to the point in my life where I need a stronger word than "FUCK".