Episode 4x05 - First of His Name

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

      Was ich übrigens bei Littlefinger an dieser Stelle der Geschichte, auch im Buch aber noch mehr in der Serie, immer denken muss:
      Jetzt ist es der große Herr Bordellbetreiber selber, der da auf gewisse Weise seinen Körper "verkauft" (als er Lysa zu ihren nervtötenden Lustschreien treibt...) :whistling:
      The internet is dark and full of spoilers.

      wolf pack wrote:

      Was ich übrigens bei Littlefinger an dieser Stelle der Geschichte, auch im Buch aber noch mehr in der Serie, immer denken muss:
      Jetzt ist es der große Herr Bordellbetreiber selber, der da auf gewisse Weise seinen Körper "verkauft" (als er Lysa zu ihren nervtötenden Lustschreien treibt...) :whistling:

      Um seine Interessen durchzusetzen ist Littlefinger doch jedes Mittel recht ;)
      Quentyn Martell hätte beinahe laut gelacht. Die Götter sind verrückt geworden.
      Unbehagen machte sich unter den Westerosi breit. Manche starrten in ihre Weinbecher, als hofften sie dort Weisheit zu finden.
      Im Nachhinein bin ich sogar überrascht, dass man Littlefinger und Lysa nicht gezeigt und sich nur auf ein sehr extremes Stöhnen beschränkt hat.

      Esmeralda wrote:

      Wenn man sich schon vom Buch verabschiedet und sich den Typen ausdenkt, dann hätte man das durchaus noch ein bisschen weiter spinnen können, finde ich.
      Wie bei Ros :whistling: Spaß beiseite, Locke hat wenigstens nicht ständig überflüssige Bordellszenen verursacht.
      Bei uns im Norden werden die Gesetze der Gastfreundschaft noch immer in Ehren gehalten. ~ Roose Bolton

      Chemnitz wrote:

      Augen zu und an den Iron Throne denken.
      Wohl eher an Sansa :)

      Brigthroar wrote:


      Im Nachhinein bin ich sogar überrascht, dass man Littlefinger und Lysa nicht gezeigt und sich nur auf ein sehr extremes Stöhnen beschränkt hat.


      Zu alt, zumindest für das durchschnittliche Publikum...


      Beim Kampf von Jon in der Hütte ist es aber kein Wunder das er mit seinem Langschwert in der kleinen Bude keine gute Figur abgibt. Wenn er richtig ausholen würde hätte er das Schwert direkt in der Decke/Wand stecken.
      Tiefsinnigen Spruch hier einfügen.

      Esmeralda wrote:

      Dany... äh ja... kam die vor? Schon wieder verdrängt. Sprich: war eher nichtsagend... (an einer Stelle, als sie sich so zu ihrem Balkon umdrehte hatte ich aber auf einmal die Vision von spitzen Ohren und hielt sie kurz für Legolas kleine Schwester... :rolleyes:
      Lag vielleicht daran, weil sie mal nicht ihr blaues Kleid trug. :D

      -ich mag die Kulisse und Beleuchtung der Eyrie. Und es beginnt endlich der spannendere Teil von Sansas Geschichte, mMn.

      -Die Brienne + Pod Szene führte mir wieder vor Augen, dass die Charakterentwicklung im Fernsehen viel zu viel über künstliche Konflikte
      vorangetragen wird. Nun gut, immerhin kam bei mir die Botschaft an, das beide Unbeholfenheit, Loyalität und guten Willen teilen. (wenn auch Brienne
      diesen Teil bereits überwunden hat, kann sie nunmal Empathie für den Jungen empfinden).

      -Jon scheint noch paar Probleme zu haben seinen Eineinhalbhänder zu führen, ganz wie in den Büchern :D. In einem engen und geschlossenen Raum immer schön aus dem Handgelenk gegen zwei Dolche, genau. Buch-Jon hätte das Schwert mit beiden Händen geführt oder nen Topf in die linke Pfote genommen...und wenn ich schon kleinlich bin; gespannte Bögen vor dem Bloody Gate auf Sansa und Baelish gerichtet, ha. ^^

      -die Szene als Bran nach Jon rief und Jojen ihn an ihre Mission erinnert, berührte mich leider überhaupt nicht. Wahrscheinlich bin ich noch
      zu voreingenommen von den Veränderungen, aber bei mir verpuffte das arg. Und Ghost nun schon bei Jon...

      Denke, ab jetzt fängt sich die Staffel wieder. War eine solide Episode, um Tempo aufzunehmen :)
      "Kings are a rare sight in the north." Robert snorted "More likely they were hiding under the snow. Snow, Ned!"
      Alles in allem fand ich es eine gelungene Folge.

      Tommen wird König, okay,, Cersei und Margery war etwas daneben, aber sonst.

      Das Sansa nun LF Nichte sein soll, könnte für mich heißen, das sie ihn Ende vllt. doch noch ehelichen soll...?!? Weil als Tochter ausgeschlossen, aber als Nichte doch möglich in Westeros.
      Fand die Szene zwische Lysa und Sansa übrigens sehr gelungen. Hatte auch im Buch immer den eindruck, das Lysa Neid empfindet und Eifersüchtig ist. Kam sehr gut rüber.

      Arya und Sandor fand ich ziemlich gut. Vorallem wie sie am Ende Ihrer Liste seinen Namen sagt. :this:

      Mir persönlich hat auch der Dialog mit Cersei und Obery gefallen.

      Das Pod für Lacher sorgen soll, scheint ja seit beginn seiner Figur zu sein. Derzeit find ich nur schade, das er dies auf eine derart "dümmliche" Art und Weise tun muss.
      Sollte Pod nicht eigentlich stillschweigen über den Mord an Meryn?

      Was mir nicht gefallen hat, ist die Story im verwunschenen Wald. Das war so unnötig wie nochwas. Da hätten sie sich auch an die Buchstory alten können. Aber dann hätten sie uns natürlich nicht den MEGASPOILER von letzter Woche verpassen können. Aber deswegen gleich ein halbes Buch abändern... naja :dash:

      Arya1510 wrote:

      Das Pod für Lacher sorgen soll, scheint ja seit beginn seiner Figur zu sein. Derzeit find ich nur schade, das er dies auf eine derart "dümmliche" Art und Weise tun muss.
      Sollte Pod nicht eigentlich stillschweigen über den Mord an Meryn?
      Mandon Moore war der Mann aus der KG. Ser Meryn erfreut sich noch bester Gesundheit. Denke mal du hast die Namen durcheinander gebracht, weil Meryn "Fucking" Trant in dieser Folge noch erwähnt wurde ;) Brienne kann er die Geschichte ja gefahrlos erzählen, weil beide grade auf einer Mission sind, die ziemlich gegen das geht, was der Eiserne Thron eigentlich befehlen würde.

      Nordok wrote:

      Beim Kampf von Jon in der Hütte ist es aber kein Wunder das er mit seinem Langschwert in der kleinen Bude keine gute Figur abgibt. Wenn er richtig ausholen würde hätte er das Schwert direkt in der Decke/Wand stecken.
      Ok, das stimmt schon. Trotzdem wirkte das extrem unbeholfen, wenn man bedenkt wie er ausgebildet wurde und wie er sich vor der Hütte durch die Deserteure gehackt hat.
      Bei uns im Norden werden die Gesetze der Gastfreundschaft noch immer in Ehren gehalten. ~ Roose Bolton
      Hi,

      Was Jon und den Kampf angeht... Ich habe den Eindruck, Jon ist zwar im Gesamtpaket ein guter Krieger, aber allgemein mit dem Schwert nur durchschnittlich... Merkt man ja auch als er (Vorlage) gegen den vermeintlichen Rasselhemd antreten muss. Dolch dagegen ist eben ein Messerkämpfer von Natur aus, sagt ja sein Name schon. Übrigens war es schon er, der den Kampf im Keep provoziert hat und nicht Rast, der hat "nur" den alten Bären getötet.
      Ich schaue gerade die Folge und bin bei der Szene wo Sansa im Bett liegt und das geschreie von Lysa hört.

      Ich werde jetzt paar Kritikpunkte nennen die mich jetzt schon gewaltig stören.

      1. Sansa wird als die Nicht von LF ausgegeben nicht als seine Bastadtochter.

      2. Lysa und Robin wissen sofort bescheid wer Sansa ist.

      3. Und der größte Punkt was mich stört ist das Lysa den Zuschauern jetzt schon verrät wer wirklich für den Tod von ihrem Ehemann verantwortlich ist.
      Da haben die Autoren wirklich scheiße gebaut dieses Geheimnis hätte man erst in der letzten Folge verraten sollen und zwar Buchgetreu.

      OMG Die Lannisters sind Pleite :thumbsup: :thumbsup: .

      So habe die Folge jetzt zu ende gesehen im großen und ganzen sehr gut gemacht, aber Tyrion kam nicht hervor und im Intro fehlte Hohenehr.

      Was ich sehr gut fand in der Folge war der kampf von der Nachtwache und das Ghost wieder bei Jon ist.

      Cersei fand ich diesaml auch sehr gut die Trauer steht ihr ins Geschicht geschrieben und diesmal hatte ich sogar mittleid mit ihr.

      Die Bran storyline war auch verdammt gut und diesaml hat man sogar eine Vision von Jojen gesehen.

      Und icht zu vergessen Brienne ihr genervtes Geschichtsausduck war einfach nur köstlich mit anzusehen.

      Mein letzter Kritikpunkt geht an Tywin Lannister in dieser Folge war er einfach zu nett, die szene mit ihm und Cerseri erweckt den Einduck das er sie lieb hat was aber gar nicht stimmt.
      Tyrion King of Throones!!!
      Go Jon Go!!!

      Post was edited 2 times, last by “Jenny4407” ().

      Hab mir die Folge gerade eben nochmal angeschaut.
      Cersei zieht aber auch ganz schön über Joffrey her :huh: Oder ist es nur Blabla um Marge irgendwie einzulullen? Schon ziemlich krass, so kurz nach dem Tod ihres Sohnes und ihres Königs solche Worte fallen zu lassen.

      Dass die Lannisters pleite sind ist auch so ein Punkt. Jetzt ist der Löwe wohl nicht mehr golden...
      Eins steht fest: Wer oder was die Iron Bank kontrolliert, kontrolliert auch Westeros (+andere Teile der Welt). Wozu dann der verdammte Iron Throne?

      Lysas Beichte komm tatsächlich ein wenig verfrüht. Dnd dass Bealish ihr nicht sofort den Mund mit seiner Zunge stopft, während paar Meter weiter hinter der Tür der Septon mit seiner Brigade wartet, ist auch strange. Das kam auch ein wenig gezwungen raus. Hier war kein besoders guter Dialogschreiber am Werk.
      Und warum Robin Sansa erkennt, ist mir auch ein Rätsel. Immerhit stellt Lysa Sansa ihm ein wenig später vor. Schon etwas.

      Hammerheart wrote:

      Ja, hab mir die Folge gerade eben nochmal angeschaut.
      Cersei zieht aber auch ganz schön über Joffrey her :huh: Oder ist es nur Blabla um Marge irgendwie einzulullen? Schon ziemlich krass, so kurz nach dem Tod ihres Sohnes und ihres Königs solche Worte fallen zu lassen.

      Wieso? Sie hat doch schon öfters zugegeben, dass ihr Kind ein Monster ist. Sie gibt aber auch zu, dass sie ihn liebt. ist schließlich der Erstgeborene.

      Catelyn hat Robb auch alle Fehler durchgehen lassen.
      Dieser Beitrag wurde bereits 17 mal editiert, zuletzt von "Ser Twenty of House Goodmen" (Vor einem Moment)

      Hammerheart wrote:

      Aber so kurz nach seinem Tod und dazu noch bei Margaery, welcher Cersei eigentlich überhaupt nicht über den Weg traut? Welch ein Sinneswandel! Wird hier etwa versucht, die Königin-Mutter irgendwie Jamie-like in einen "guten" Char umzuwandeln?
      Hmm. Der Tod scheint mir zu diesem Zeitpunkt schon ein paar Wochen zurückzuliegen, außerdem muss sie sich bei Maergery einschleimen, weil die Lannisters auf die Tyrells angewiesen sind, das weiß auch Cersei. Diese ist der Serie halt manipulativer und kalkulierender als die Borderline-Cersei aus der Vorlage.

      An Serienjaime kann ich übrigens nicht allzu viel gutes erkennen, außer dass er Tyrion mag und sich gegenüber Brienne verpflichtet fühlt. Ansonsten ist er ein ziemlich mieser Typ.
      Dieser Beitrag wurde bereits 17 mal editiert, zuletzt von "Ser Twenty of House Goodmen" (Vor einem Moment)

      Faulpelz wrote:

      An Serienjaime kann ich übrigens nicht allzu viel gutes erkennen, außer dass er Tyrion mag und sich gegenüber Brienne verpflichtet fühlt. Ansonsten ist er ein ziemlich mieser Typ.
      Ey nichts gegen Jaime er hat sich immerhin sehr gwandelt, das merkt man auch in der ersten und zweiten Staffel war er noch ein totales Arschloch und jetzt ist nichts mehr übrig davon.

      Na gut die vergwaltigungesszene mit Cersei war bescheuert aber das wollten die Autoren.

      P.S auch wenn ich mich freue das die Lanniserts pleite sind ist es aber ziemlich blöd für Tyrion. :( :(
      Tyrion King of Throones!!!
      Go Jon Go!!!

      Desmond Ironwood wrote:

      Hi,

      Was Jon und den Kampf angeht... Ich habe den Eindruck, Jon ist zwar im Gesamtpaket ein guter Krieger, aber allgemein mit dem Schwert nur durchschnittlich... Merkt man ja auch als er (Vorlage) gegen den vermeintlichen Rasselhemd antreten muss. Dolch dagegen ist eben ein Messerkämpfer von Natur aus, sagt ja sein Name schon. Übrigens war es schon er, der den Kampf im Keep provoziert hat und nicht Rast, der hat "nur" den alten Bären getötet.
      Beim
      Kampf von Jon in der Hütte ist es aber kein Wunder das er mit seinem
      Langschwert in der kleinen Bude keine gute Figur abgibt. Wenn er richtig
      ausholen würde hätte er das Schwert direkt in der Decke/Wand stecken.
      Da habt ihr natürlich recht. Oberyn Martell warnte in einer der vorhergegangen Episoden sein Gegenüber bereits, dass ein Langschwert auf kurze Distanz eine schlechte Wahl sein könnte, kurz nachem er mit seinem Dolch die Hand eines anderen auf dem Tisch fixierte. Jon ist in Anbetracht seines Alters ein sehr guter Schwertkämpfer (Vorlage). In dem Kampf mit dem vermeintlchen Rasselhemd wird er auch böse getäuscht und wundert sich selber, dass er seinen Gegner derart falsch eingeschätzt hat.

      Hammerheart wrote:

      Dass die Lannisters pleite sind ist auch so ein Punkt. Jetzt ist der Löwe wohl nicht mehr golden...
      Eins steht fest: Wer oder was die Iron Bank kontrolliert, kontrolliert auch Westeros (+andere Teile der Welt). Wozu dann der verdammte Iron Throne?
      Ich glaube Tywin in Sachen leerer Minen irgendwie nicht so recht, denn er spricht ja mit Cersei. Warum sollte das Haus Lannister auch den
      eisernen Thron finanzieren. Also Cersei damit konfrontieren, um ihr die Wichtigkeit der Tyrells für Tommens Herrschaft vor Augen zu führen,
      sie in Loras Arme schubbsen und vor allem, um ihre Gedanken vor Tyrions Verhandlung auf wesentlicheres zu richten. Zudem wird die
      Kompromisslosigkeit der Iron Bank, die in der kommenden Episode on screen sein wird, von dem kompromisslosen Tywin vorab beschrieben.
      Bin gespannt, ob die Goldminen in zukünftigen Episoden nochmal angesprochen werden, z.B. in einem Gespräch zwischen Kevan und Cersei...
      Könnte noch ein kleiner "Aha" Nachlass für Cersei sein.
      "Kings are a rare sight in the north." Robert snorted "More likely they were hiding under the snow. Snow, Ned!"
      Hi,

      Alleine schon, dass Jon "Rasselhemd" falsch einschätzt, zeigt aber auch seine fehlende Erfahrung, er mag gut ausgebildet sein, aber ein Kampf auf Leben und Tod ist immer etwas anderes als ein Trainingskampf, und Dolch scheint viel Erfahrung zu haben, auserdem kommt ja das mit dem ehrenhaft Kämpfen noch dazu, was Dolch ja selber anspricht, und was ein Hochgeborener auch erstmal ablegen muss. Ich sag ja nicht, dass Jon nichts kann, und er lernt dazu, aber seine Fähigkeiten im Schwertkampf sind eben noch nicht voll ausgeprägt, denke ich, was, wie du sagst auch seiner Jugend zuzuschreiben ist. Deswegen wunderte es mich eben nicht, dass er Dolch nicht einfach niedermähen konnte, wie es zb Bronn, der Berg oder Sandor zb getan hätten, weil er dazu sicher auch noch Skrupel hat.
    • Users Online 1

      1 Guest