Varys

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

      Äm also da die Frage im Serienthread entstand, und die Serie bisher noch vor der Hochzeit Joff-Marg spielt, kann es sich auch nur um den Plan handeln, Sansa aus dem Keep zu schmuggeln.
      Und ich bin mir sicher, dass dieser Plan von Varys nicht aufgedeckt wurde.

      LFs weiterer Plan im Vale kann durchaus nun auch Varys dämmern, vor allem, da auch er nach Sansa suchen wird und 1 und 1 genauso wie die Royces zusammenzählen kann, wennnnnnnnn noch Informationen aus dem Vale zu ihm durchdringen.

      Von daher bleibe ich bei meiner Aussage.
      There are but two types of people in the world:
      1. Those who can extrapolate from incomplete data!
      Ich kann mir gut vorstellen, dass Varys wusste was LF vorhat. Spielt doch auch in seinen "Plan", wenn Joffrey stirbt und es am Hofe noch tumutliger wird. Tyrion ist somit ausgeschaltet, LF ist auch nicht mehr in KL, da hat Varys doch freie Bahn mit seinen Intrigen.
      Nachts fahrn die Züge schneller als auf Schienen
      Varys könnte ja wirklich die Wahrheit gesagt haben als er zu Ned in den Schwarzen Zellen meinte er diene dem Reich.

      Als er Robert noch unterstützte kann ich mir vorstellen, dass er wie ich dachte, dass Robert im Ernstfall mal einen weniger kippt und seinen Streithammer vom Haken nimmt um das Reich zu retten
      (siehe Graufreud-Rebellion), außerdem hätte er dann mal wieder was zum "draufhauen" gehabt (was bei der Stelle rüberkommt als er aus "Langeweile" beim Buhurt im Turnier der Hand mitkämpfen wollte)

      Danach unterstützt er Tyrion, weil er merkt, dass hinter seiner sauferei und vögelei ein cleverer Realist steckt. Der die Wogen glätten will um in Ruhe weiter zu Leben und nicht durch ignoranz alles vor die Hunde gehen lässt.

      Dany unterstützt er, weil er durch seine Vögelchen weiß, dass Sie eher Raeghar ähnelt als Viserys oder dem irren König. Außerdem hat Sie Drachen und die sind logischerweise das Gegenstück zu den Anderen sind (Feuer vs. Eis)

      Er will also, dass Westeros stark bleibt um den Kampf gegen die Anderen zu überstehen. Hilft deshalb den Leuten die für das Reich und nicht ausschließlich für sich selbst handeln.

      Das ging zwar durch die Machtspielchen der Häuser gewaltig schief. (meiner Meinung nach ausgelöst durch meine Hassfeindin Nummer eins "Cersei" - Inzestgeschichte und Ihrer Dummheit durch Machtbesessenheit entstanden durch Penisneid) --> ha das reimt sich sogar ^^
      Aber wer weiß ob ohne Ihn das Reich noch mehr geblutet hätte!?

      Varys muss kein Targaryen sein um Dany zu unterstützen, weil er durch seine Vögelchen weiß, dass Sie bei dem was so als Thronnachfolge in Frage kommt, die beste Wahl ist.

      Zu der Frage Eunuch oder nicht kann man das Argument mit dem Bart streichen, weil man sich auch zu der Zeit bestimmt einen falschen Bart ankleben konnte.

      Zu den Narben, es wird ja immer gesagt er sei überparfümiert und gepudert. Meister der Verkleidung. (Evtl. kann er ja sogar sein Gesicht verwandeln, wie so manch andere Leute in den freien Städten)
      Lang lebe die Idee der Bruderschaft ohne Banner!

      Auch dem gemeinen Volke wird Gerechtigkeit widerfahren.

      Bäume haben wir genug für jene die das Leid der Schwachen mehren!
      Willkommen im Forum.

      Steht irgendwo, dass Varys von den Anderen weiß? Ist mir zumindest nicht aufgefallen, daher denke ich nicht, dass diese in seinen Überlegungen eine Rolle spielen.
      Aber auch ich kaufe Varys ab, dass für ihn das Interesse des Reiches an erster Stelle steht. Im Gegensatz zu dem anderen Meisterspieler Littlefinger, der nur nach seinem Interessen handelt, glaube ich, dass Varys das einleitet, was in seinen Augen das beste für das Reich ist.
      "Not every man has it in him to be Prince Aemon the Dragonknight." -Wyman Manderly

      Ceterum censeo Casimirem esse delendum.
      Seine Spione sind doch überall und ich glaube da gibts ne Stelle wo er sagt, dass er auf das Wort seiner Vertrauten und derer Vertrauter hört. (und dabei noch durchscheinen lässt dass diese Vertrauten durch Angst und nicht durch Geld an Ihm gebunden sind, was Sie glaubwürdiger macht)

      Wenn durch mehere Quellen das Gerücht aufkommt das sich an der Mauer was zusammenbraut ist ein Indiez das an dem Gerücht was dran sein wird.

      Ich kann jetzt aber auch leider wirklich keine expliziete Stelle nennen. :rolleyes:
      Lang lebe die Idee der Bruderschaft ohne Banner!

      Auch dem gemeinen Volke wird Gerechtigkeit widerfahren.

      Bäume haben wir genug für jene die das Leid der Schwachen mehren!
      Natürlich hat Varys überall seine Vögelchen, dennoch gibt es keinen Anhaltspunkt für deine Theorie, dass Varys das Reich für den Kampf gegen die Anderen stärken will. Wir dürfen nicht vergessen, dass die Anderen selbst in Westeros eher eine Legende sind, ansonsten hätten deutlich mehr Leute als nur Stannis auf den Brief der Nachtwache reagiert, da sich jeder der Gefahr bewusst wäre. Varys kommt aus Essos, er dürfte mit den Anderen nochmal weniger anfangen können.
      Zudem sind seine Pläne älter, als die aktuelle Bedrohung durch die Weißen Wanderer.
      Für mich steht also fest, dass wenn Varys die Anderen in seine Pläne einbeziehen würde, gerade ein sehr weitblickender Mensch wie er anders handeln würde.
      "Not every man has it in him to be Prince Aemon the Dragonknight." -Wyman Manderly

      Ceterum censeo Casimirem esse delendum.
      Nun ja, wir wissen, dass Varys, als er kastriert wurde, etwas unheimliches/schreckliches in den Flammen gesehen hat. Er geht nach Pentos, baut sich dort ein Informationsnetz auf, wird gemeinsam mit Illyrio reich und siedelt dann nach Westeros um. Weil Aerys von seinen Talenten gehört hat und ihn am Hof haben will. Gleichzeitig wissen wir, dass Aerys seine Frau ehelichen musste, weil sein Vater meinte, dass aus ihrer Linie der Prinz, der Verheißen wurde, bzw. der Targaryen, der die Drachen wiedererwecken wird, geboren wird. Aerys Vater und Großvater (?) sterben bei Summerhall, als sie versuchen Drachen wiederzuerwecken. Rhaegar liest später von dieser Prophezeiung, denkt zunächst er sei gemeint und begreift dann, dass seine Kinder gemeint sein könnten und entführt Lyanna Stark. Varys ist da bereits am Hof und spinnt Fäden.

      Jetzt wird bei mir die Erinnerung etwas schwach. War es nicht Varys, der Aerys erzählt, Rhaegar würde gegen ihn intrigieren? Ich bitte meine Mitschreiber, meine Gedächtnisschwäche durch zusätzliche Informationen auszugleichen, zu korrigieren bzw. zu ergänzen. ;)

      Jedenfalls gibt es Krieg. Aerys schickt seine Frau und die Kinder nach Dragonstone. Allerdings behält er Elia und Rhaegars Kinder als Geiseln gegen seinen Sohn. Rhaegar wird von Robert am Trident getötet. Darauf kommt Tywin Lannister nach langer Neutralität nach Kingslanding. Aerys ist erfreut und denkt, Tywin Lannister wird sich wieder auf seine Seite stellen. Varys rät ihm allerdings, Lannister zu misstrauen, aber Pycelle überzeugt Aerys, die Tore für Tywin zu öffnen. Darauf kommt es zur Eroberung der Stadt. Nach allem, was Varys sagt, sorgt er dafür, dass Aegon gerettet wird und übergibt ihn an Illyrio, der ihn wieder um an den im Exil lebenden Jon Connington. Gleichzeitig unterstützen die beiden Willem Darry, der Daenerys und Viserys in seine Obhut genommen hat und beschützt. Und sie treiben die Dracheneier auf (klaut sie aus dem Red Keep?), die Dany später 'ausbrütet'. (Vermutlich handelt es sich um die Dracheneier, von denen Aegon in den Dunk-and Egg-Geschichten meint, jeder Targaryen hätte sein eigenes gehabt. Es würde sich also um die von Viserys, Daenerys und Aegon handeln).

      Viserys ist pro-Targaryen. Und ich glaube nicht rein aus dem Grund, weil er die Familie so sehr mag, sondern weil er von dem beeinflusst ist, was er bei seiner Kastration in den Flammen sah. Wie Rhaegar, Aemon und Melisandre glaubt er an einen kommenden Schrecken, in dem das Haus Targaryen die einzige Waffe besitzen kann: die Drachen.
      Zumindest glaube ich das nach allem, was wir bisher so wissen. Warum Varys sich allerdings gegen Rhaegar gestellt hat ist mir nicht so ganz klar...
      "[…] Ich wünschte, all das wäre nie passiert …" "Das tun alle, die solche Zeiten erleben, aber es liegt nicht in ihrer Macht, das zu entscheiden … Du musst nur entscheiden, was du mit der Zeit anfangen willst, die dir gegeben ist." (J.R.R. Tolkien, Frodo und Gandalf)

      Tom Siebensaiten wrote:

      Varys könnte ja wirklich die Wahrheit gesagt haben als er zu Ned in den Schwarzen Zellen meinte er diene dem Reich.

      The Dragonknight wrote:

      Aber auch ich kaufe Varys ab, dass für ihn das Interesse des Reiches an erster Stelle steht. Im Gegensatz zu dem anderen Meisterspieler Littlefinger, der nur nach seinem Interessen handelt, glaube ich, dass Varys das einleitet, was in seinen Augen das beste für das Reich ist.

      Wieso sollte man Varys Glauben schenken? Wieso sollte ausgerechnet Dany die beste Herrscherin für Westeros sein (mal abgesehen davon, dass Varys "Aegon" unterstützt)?
      Im Epilog von ADwD sagt er es sogar selbst: Er will das Reich instabil für eine einfache Übernahme durch "Aegon" haben. Kevan hätte Westeros wieder stabilisiert und die Lage beruhigt. Gerade deswegen musste er sterben.
      Varys handelt also genau entgegen des Interesse "des Reichs".
      Varys ist gewiss in auch Targaryen Loyalist. Allerdings glaube ich nicht, dass er dies aufgrund von Prinzipien wie Ehre und Treue ist, sondern weil aus seiner Sicht die Targaryens wohl in Zukunft die besten Herrscher für das Reich wären. Ob er damit Recht hat wird sich ja gegebenenfalls noch herausstellen.
      Ich denke, dass er gegenüber Ned schon ehrlich ist, es bringt ihm keinen Vorteil mehr, einen Todgeweihten anzulügen. Aber anscheinend vertraust du ohnehin den Geschichten von Varys nicht sonst würden Aegon nicht in Anführungszeichen setzen.
      "Not every man has it in him to be Prince Aemon the Dragonknight." -Wyman Manderly

      Ceterum censeo Casimirem esse delendum.

      The Dragonknight wrote:

      Ich denke, dass er gegenüber Ned schon ehrlich ist, es bringt ihm keinen Vorteil mehr, einen Todgeweihten anzulügen.

      Meinst du Kevan? Ihn anzulügen bringt aber auch keine Nachteile. Zudem hören noch einige Leute mit.

      Aber anscheinend vertraust du ohnehin den Geschichten von Varys nicht sonst würden Aegon nicht in Anführungszeichen setzen.

      Das ist hier im Forum schon sehr eifrig diskutiert worden. (s. Ist Aegon wirklich Aegon? Von mir aus auch 'Aegon - Charakter und Eigenschaften')
      Wenn dieser Aegon wirklich echt ist, wieso wird dann Viserys im Glauben gelassen, er hätte einen Thronanspruch? Wieso werden die Dracheneier bei Dany verklappt? Für was überhaupt die ganze Dothraki-Geschichte, wenn man die Golden Company eh im Sack hat?

      Turgon wrote:

      The Dragonknight wrote:

      Ich denke, dass er gegenüber Ned schon ehrlich ist, es bringt ihm keinen Vorteil mehr, einen Todgeweihten anzulügen.

      Meinst du Kevan? Ihn anzulügen bringt aber auch keine Nachteile. Zudem hören noch einige Leute mit.

      Nein, ich meine Eddard Stark, der zu dem Zeitpunkt als Varys ihn in seiner schwarzen Zelle besucht (zumindest dort hört wohl eher niemand mit), ja todgeweiht ist, oder falls er seinen Verrat eingesteht zumindest für immer aus dem Game of Thrones entfernt ist (Nachtwache).
      Kaits Aspekte finde ich zudem interessant und stehen ja meiner Skepsis gegenüber, dass Varys nicht schon so früh von den Anderen wissen könne. Gut möglich, dass R'hollor zu ihm aus dem Flammen gesprochen hat.
      Falls es so ist, wäre dann natürlich die Frage wie konkret er weiß, dass die Anderen die Bedrohung sind. Vielleicht weiß er nur von einer künftigen Bedrohung, in der die Drachen das Gegenmittel sind.

      Edit: Im übrigen bin ich fest davon überzeugt, dass Aegon echt ist. Ich brauche aber nun sicherlich keine Argumente zu wiederholen, die in dem verlinkten Thread (danke dafür, werde mal reinlesen) bestimmt genannt sind.
      "Not every man has it in him to be Prince Aemon the Dragonknight." -Wyman Manderly

      Ceterum censeo Casimirem esse delendum.

      Turgon wrote:


      Wenn dieser Aegon wirklich echt ist, wieso wird dann Viserys im Glauben gelassen, er hätte einen Thronanspruch? Wieso werden die Dracheneier bei Dany verklappt? Für was überhaupt die ganze Dothraki-Geschichte, wenn man die Golden Company eh im Sack hat?

      Besser man lässt sich mehrere Wege und Möglichkeiten offen und sichert überall Chancen für seinen Sieg. Wenn man eh genug Geld hat kann man ja auch überall alle kaufen und bestechen und beschenken um sich die Gunst zu sichern. ;)

      The Dragonknight wrote:

      Nein, ich meine Eddard Stark, der zu dem Zeitpunkt als Varys ihn in seiner schwarzen Zelle besucht (zumindest dort hört wohl eher niemand mit), ja todgeweiht ist, oder falls er seinen Verrat eingesteht zumindest für immer aus dem Game of Thrones entfernt ist (Nachtwache).

      Er wäre aus dem Game of Thrones entfernt, aber immer noch ein Mitwisser. Es wäre ziemlich ungeschickt, ihm die Wahrheit zu sagen.

      Falls es so ist, wäre dann natürlich die Frage wie konkret er weiß, dass die Anderen die Bedrohung sind. Vielleicht weiß er nur von einer künftigen Bedrohung, in der die Drachen das Gegenmittel sind.

      Mit den Drachen hat Varys überhaupt nicht gerechnet. Illyrio hat die Dracheneier Daenerys geschenkt, von der anzunehmen war, dass sie zusammen mit den Eiern auf Nimmerwiedersehen in der Steppe verschwindet.
      Falls sie mit den Eiern irgendetwas vorgehabt hätten, hätten sie sie für Aegon oder zumindest für Viserys zurückhalten müssen.
      Die Pläne von Varys und Illyrio sind sowieso völlig undurchsichtig. Ich empfinde ihre Handlungen bezüglich Daenerys und Viserys ziemlich halbherzig. Irgendwie zu wenig, als dass sie eine wirkliche Unterstützung für sie wären, aber zu viel, als dass man es ignorieren könnte.
      Das Wiki von Eis und Feuer freut sich über deine Mitarbeit. Schau mal vorbei: eisundfeuer.fandom.com/de
      __________________________________________________________________

      "We all swore oaths." - Arthur Dayne

      "There are ghosts everywhere. We carry them with us wherever we go." - Jorah Mormont

      Post was edited 1 time, last by “Ser Arthur Dayne” ().

      Turgon wrote:

      Zitat von »The Dragonknight«

      Wenn dieser Aegon wirklich echt ist, wieso wird dann Viserys im Glauben
      gelassen, er hätte einen Thronanspruch? Wieso werden die Dracheneier bei
      Dany verklappt? Für was überhaupt die ganze Dothraki-Geschichte, wenn
      man die Golden Company eh im Sack hat?
      Eine Erklärung wäre, dass man schließlich in Westeros wusste, dass Viserys und Daenerys leben.. von Aegon wusste man das ja nicht. Man hat seinen Tod angenommen. Dadurch wurden Viserys und Daenerys mit Absicht zu Zielscheiben gemacht, während Aegon unerkannt heranwachsen konnte. Auch alles Taktik in meinen Augen.
      ...am dunkelsten ist die Nacht vor der Dämmerung...

      Turgon wrote:

      Dazu hätte man Viserys nicht so verhätscheln und Dany nicht die Dracheneier geben müssen. Zudem lenkt der Kontakt Illyrios mit ihnen die Aufmerksamkeit auf die Verschwörer.
      Das passt alles nicht so wirklich zusammen.
      Naja, wieso sollte er Dany denn nicht die Eier geben? Wie du schon selbst gesagt hast, hat niemand mit den Drachen gerechnet und so zeigt er ihnen wenigstens (ob nun echt oder nicht), dass er die beiden unterstützt.
      Ich bin ja immer noch der Ansicht, dass Dany und Varys eben nicht nur unnützer Balast waren, sondern die beiden vor allem dazu dienen sollten Aegon zu legitimisieren.
      Als Tyrion von Aegon erfährt, denkt er - so weit ich mich recht entsinne- , dass es Sinn ergibt, da Illyrio/Varys nicht die Männer seien nur auf ein Pferd (Daenerys) zu setzen. Von daher könnte das mehrgleisig fahren auch die Absicht haben, mehrere Eisen im Feuer zu haben. Es ist schließlich egal wer auf dem Thron sitzt...hauptsache es ist ein Targaryen!
      "Not every man has it in him to be Prince Aemon the Dragonknight." -Wyman Manderly

      Ceterum censeo Casimirem esse delendum.

      acer1791 wrote:

      Naja, wieso sollte er Dany denn nicht die Eier geben?

      Weil sie erstmal kompliziert beschafft werden müssen. Einfach so zum Wegschmeißen macht man sich die Arbeit nicht.

      Ich bin ja immer noch der Ansicht, dass Dany und Varys eben nicht nur unnützer Balast waren, sondern die beiden vor allem dazu dienen sollten Aegon zu legitimisieren.

      Wie soll das gehen?

      The Dragonknight wrote:

      Von daher könnte das mehrgleisig fahren auch die Absicht haben, mehrere Eisen im Feuer zu haben. Es ist schließlich egal wer auf dem Thron sitzt...hauptsache es ist ein Targaryen!

      Mit einem Viserys klappt das nicht. Der würde in keinem Fall für einen Aegon zurückstecken.

      Turgon wrote:

      acer1791 wrote:

      Naja, wieso sollte er Dany denn nicht die Eier geben?

      Weil sie erstmal kompliziert beschafft werden müssen. Einfach so zum Wegschmeißen macht man sich die Arbeit nicht.

      Ich bin ja immer noch der Ansicht, dass Dany und Varys eben nicht nur unnützer Balast waren, sondern die beiden vor allem dazu dienen sollten Aegon zu legitimisieren.

      Wie soll das gehen?

      The Dragonknight wrote:

      Von daher könnte das mehrgleisig fahren auch die Absicht haben, mehrere Eisen im Feuer zu haben. Es ist schließlich egal wer auf dem Thron sitzt...hauptsache es ist ein Targaryen!

      Mit einem Viserys klappt das nicht. Der würde in keinem Fall für einen Aegon zurückstecken.
      Es ist ja nicht weggeschmissen, das alles verschafft Vertrauen und die Eier haben zwar materiellen Wert, das wars aber schon.
      Naja ganz einfach, wenn Viserys und Dany mit Aegon auftauchen würden (+/- Viserys meinetwegen), würde wohl Niemand Aegon anzweifeln, wenn es schon die "anderen Targaryens" nicht tun.
      An Viserys scheitert das ganze aber auch nicht, Viserys kann doch nichts dagegen tun, falls er nicht zustimmt, wird er eben aus dem Weg geschafft.
    • Users Online 1

      1 Guest