Varys

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

      Außerdem will er vermeiden, dass er gesehen wird, wenn er irgendwohin geht, dazu dient die Tarnung. Es sollen vor allem jene getäuscht werden, die ihn beobachten (wollen).
      L'inverno sta arrivando - Der Winter naht - Winter is Coming - Se acerca el invierno - Vintern närmer sig - Зима близко - L’hiver vient

      [i]Summer friends will melt away like summer snows, but winter friends are friends forever.[/i]
      Oben genannte Links gehen nicht mehr (hab mir jetzt auch nicht extra die Mühe gemacht, danach zu suchen). Hoffe daher, hier nicht allzuviel bereits durchgekautes wieder aufzuwärmen.

      MMn hat sich GRRM bei Varys schlichtweg eine ganze Menge Hintertürchen offen gelassen, bei denen allerdings offen bleibt, ob er sie denn auch benuzten wird (hab ADWD noch nicht gelesen). Was sich wohl klar erkennen lässt, ist die Tatsache, dass Varys einem Masterplan folgt, dabei aber nur ein Rädchen unter vielen ist - quasie der Außendienstmitarbeiter mit weitreichender Handlungsvollmacht. Die Verbindung zu Illyrio lässt diverse Rückschlüsse bezüglich Art und Motiv dieser Interessengruppe zu (Targaryens als Werkzeug / Hebel, Freihe Städte bzw. deren Händlerkaste als Nutznießer).

      Während Band 1-4 entstand der Eindruck, dass die Freien Städte entlang der Meerenge ihren Reichtum mittels des extrem profitabeln Westeronhandels erlangt haben, und daher natürlich auch daran interessiert sind, sich diese Konstellation zu erhalten (Westeros = LIeferant für Rohstoffe und Rohware / Abnehmer für Highendprodukte, die aufgrund der rudimentären, mittelalterlichen Produktionsweise in W. größtenteils importiert werden müssen). Dies würde erklären, warum Varys "dem Reich dient", sprich: an einem stabilen Westeros interessiert ist (Krieg eher als notwendiges Übel, welches wenn schon dann kontrolliert und nur zeitlich begrenzt entfesselt werden soll).

      Zur Person Varys selbst fällt einerseits die Wandlungsfähigkeit auf (Eunuch zu Kerkermeister), welche u.U. auf Gesichtswandlung (nennt man das so?) schließen lässt. Daraus muss nicht zwangsweise folgen, dass er dem Tod dient. Wir kennen halt nur diese eine Perspektive aus den Arya PoVs, niemand weiß, ob diese Technologie / Magie / Fähigkeit nicht auch anderen Gruppierungen der Freien Städte zur Verfügung steht. In diesem Zusammenhang finde ich auch die Annahme, dass er nicht zwingend ein Eunuch sein muss, sehr interessant - und eigentlich nur konsequent. Varys Geschäft ist nunmal die perfekte Tarnung / Täuschung.
      Ich weiß dass ich hing am windigen Baum,
      neun ganze Nächte,
      vom Speer verwundet und Odin geopfert,
      selber mir selbst,
      an dem Baum von dem niemand weiß,
      aus welchen Wurzeln er wächst.

      Koc wrote:

      Ich hab bisher nur die Serie gesehen, aber ist es denn eine erwiesene Tatsache, dass er ein Euchnuch ist? Es wurde zwar viel erzählt wegen seiner Kastration ( wenn die Eier im Feuer brutzeln oder so ähnlich ), aber hat das schon mal jemand überprüft?
      Eiergrapsch-Test wie beim Papst oder beim Heer wirds wohl eher keinen gegeben haben ;)
      Ja, es wurde in der GoT von der Hure Ros "überprüft", eher ungewollt, da sie ihn nicht erkannte und dachte er wäre ein Freier und ihm deshalb zwischen die Beine greift und daraufhin erkennt, dass er ein Eunuch ist (ist glaube ich in Folge 2x09 oder 2x10).

      Dimnara wrote:

      Ich habe bisher keinen Tread über Varys gefunden. Schade, dass es über einen so interessanten Charakter noch nichts gibt.
      Vieles spricht ja dafür, dass er die ganze Zeit über dem Hause Targaryen treu geblieben ist. Somit müsste er auch planen Dany wieder auf den Iron Thron zu bekommen.
      Ich sehe nur einen Widerspruch: Varys hasst Magie abgrundtief. Und die Drachen führen dazu, dass die Magie wieder stärker wird..
      Ich finde es auch seltsam, dass über so einen so dubiosen Charakter so wenig gesprochen und vermutet wird.
      Es scheint tatsächlich so zu sein, dass er die Targaryen wieder zurück auf den Iron Throne hieven will, das versteht er wohl darunter "dem Reich zu dienen", wie er Ned Stark gegenüber im Kerker erwähnt.

      Lord Varys wrote:

      Varys und Illyrio brauchten ein Attentat auf Dany und Drogos ungeborenes Kind, um ihn zu motivieren, tatsächlich in Westeros einzufallen. Deswegen hat Varys die Neuigkeiten aus dem Osten auch an Robert weitergeleitet. Dazu kommt noch, dass das seine Aufgabe ist, und er wahrscheinlich Ärger bekommen hätte, wenn Robert von anderer Seite von Danys Heirat und Schwangerschaft erfahren hätte. Und irgendwann wäre das natürlich geschehen, was dann natürlich die Frage aufgeworfen hätte, wieso Varys, der das alles schon sehr früher gewusst haben muss, es nicht weitergeleitet hat.

      Faktisch kommt in ASoS aber auch raus, dass Varys Jorah explizite Anweisung gegeben hat, Dany zu beobachten, nicht sie umzubringen. Damit hatte er ihm dann auch den verklausulierten Befehl gegeben, Dany zu beschützen. Insbesondere wenn besagte Information mit derselben Karavane kam, wie ein Faß mit vergiftetem Wein. Der Weinhändler wollte Dany und Drogo das Fass ja schenken. Er hatte nicht vor, sie das Zeug direkt an seinem Stand trinken zu lassen. Möglicherweise weil da ein schnell wirkendes Gift drin war. Von daher wäre das Attentat wohl auch gescheitert, wenn Jorah erst später zu Dany gekommen wäre, nachdem sie das Fass schon gekauft hatte.

      Aber auch wenn Dany draufgegangen wäre - zu dieser Zeit war sie möglicherweise für Varys/Illyrio entbehrlich (sicher ist das nicht, weil Illyrio ja ausgerechnet ihr die Dracheneier geschenkt hat). Immerhin wussten sie ja noch nicht, dass Viserys bereits tot war. Und ob Drogo nun aus Rache oder um seinen Sohn zu Aerys' Nachfolger zu machen, in Westeros einfällt, ist eigentlich egal.
      Gute Theorie, jedoch
      Show Spoiler
      wird diese im fünften Buch A Dance With Dragons wiederlegt, da Varys und Illyrio sich nie auf Dany verlassen haben, sondern als geheimen Trumpf immer Aegon, Sohn von Rhaegar, also Danys Neffen als Ass im Ärmel hatten und ihn von Anfang an zum König der Sieben Königslande machen wollten. Dany haben sie von je her unterschätzt und "nur als Schwester von Viserys" gehalten, die es nie zu etwas bringen würde, da ja höchstwahrscheinlich nicht einmal Viserys es zu etwas bringen würde.
      Es hätte also Varys und Illyrios Pläne garnicht vereitelt wenn Dany (und Viserys) gestorben wären, sondern ihnen eher gedient, da von dem Zeitpunkt an keiner im Red Keep mehr an die Targaryens als Bedrohung verschwendet hätte und Aegon Targaryen sie umso besser hätte überrumpeln können. Von dem her halte ich es nicht als geplant von Varys Dany am Leben zu lassen, es war nur Ser Jorah Mormonts verdienst, dass Dany das Attentat überlebt hat.
      Quentyn Martell hätte beinahe laut gelacht. Die Götter sind verrückt geworden.
      Unbehagen machte sich unter den Westerosi breit. Manche starrten in ihre Weinbecher, als hofften sie dort Weisheit zu finden.
      Was ist eigentlich mit der Theorie, dass Varys vor allem um seine eigene Machtposition geht?

      Ich habe es jedenfalls etwas seltsam gefunden, dass Varys, als er Tyrion zur Flucht verhilft, ebenfalls flüchtet und seine Rolle (als Varys) am Hof aufgibt, und das alles soll er nur gemacht haben, weil er von Jaime bedroht wurde. Hätte es nicht auch gereicht, wenn einfach nur der "Kerkermeister" verschwindet?

      Gibt es in "A dance of dragons" dazu noch irgendwelche Aufklärungen?

      (Hinweis dazu reicht für mich als Antwort übrigens.)
      Es gibt keinerlei Rechtfertigung, die Würde eines anderen Menschen so gering zu achten, dass man ihn bis zur physischen Vernichtung fertig macht (Hans Jürgen Kratz)

      Erm wrote:

      Was ist eigentlich mit der Theorie, dass Varys vor allem um seine eigene Machtposition geht?

      Ich habe es jedenfalls etwas seltsam gefunden, dass Varys, als er Tyrion zur Flucht verhilft, ebenfalls flüchtet und seine Rolle (als Varys) am Hof aufgibt, und das alles soll er nur gemacht haben, weil er von Jaime bedroht wurde. Hätte es nicht auch gereicht, wenn einfach nur der "Kerkermeister" verschwindet?

      Gibt es in "A dance of dragons" dazu noch irgendwelche Aufklärungen?

      (Hinweis dazu reicht für mich als Antwort übrigens.)
      Varys ist ein mMn ein genialer Stratege und Intrigant, allerdings nicht nach außen hin. Dass es Varys vor allem um seine eigene Machtposition geht ist meiner Einschätzung nach sehr logisch, jedoch versteht Varys Macht nicht so wie die großen Familien von Westeros, für ihn ist Wissen Macht. Und in dieser Art der Macht besitzt er wohl mehr wie jeder andere in Westeros (wobei man Littlefinger in dieser Hinsicht nicht unterschätzen sollte, da seine Geheimnisse und Intrigen noch kaum bekannt sind). Deshalb wage ich auch zu bezweifeln, dass wir nichts mehr von Varys hören werden.
      Aber so gut Varys auch intrigiert und Ränke schmiedet so hat er doch keine eigenen Wachen (soweit bekannt) geschweige denn genug offensive Macht wenn Jaime Lennister sich gegen ihn stellt. Varys war sowieso schon mehr oder weniger in Ungnade bei Cersei, da sie ja im Laufe des vierten Buches misstrauisch gegenüber allen und jedem wird. Varys hat es ja so gedeutet, dass man ihn in Verbindung mit der Flucht von Tyrion und vor allem dem Tod von Tywin bringen wird.
      Der Red Keep wurde ein immer heißeres Pflaster für Varys, und nach dem Tod von Tywin - der die Fähigkeiten des Eunuchen schätzte - erhöhte sich die Chance drastisch, dass er nicht nur seinen Posten sondern womöglich auch seinen Kopf verlieren würde, da Varys nie beliebt sondern immer nur respektiert wurde. Und da Cersei ja bekannterweise wenig für Respekt übrig hat schien es ihm wohl weiser zu fliehen bzw. unterzutauchen.

      Da ich persönlich nur die erste Hälfte des fünften Buches gelesen habe (der zweite Teil wurde ja noch nicht übersetzt), ist mir von Varys leider nichts weiter zu Ohren gekommen, aber falls jemand anderes mehr weiß, immer gerne her mit den Infos ;)
      Quentyn Martell hätte beinahe laut gelacht. Die Götter sind verrückt geworden.
      Unbehagen machte sich unter den Westerosi breit. Manche starrten in ihre Weinbecher, als hofften sie dort Weisheit zu finden.

      Turgon wrote:

      Dir sei versichert, Varys wird noch auftauchen, oh ja ...
      Und wie er aufgetaucht ist! Mal wieder einfach aus dem nichts und total unerwartet!
      Quentyn Martell hätte beinahe laut gelacht. Die Götter sind verrückt geworden.
      Unbehagen machte sich unter den Westerosi breit. Manche starrten in ihre Weinbecher, als hofften sie dort Weisheit zu finden.
      Im Serien-Thread ist jetzt die Frage aufgekommen, ob Varys im Buch von Littlefingers Aktion mit Sansa wusste. Gibt es darauf Hinweise? Und wenn nicht, was glaubt ihr? Würde er Littlefinger gewähren lassen, hätte er überhaupt eine andere Möglichkeit in seiner jetzigen Position? (Wobei seine Position damals ja noch unangetastet war)
      Das Wiki von Eis und Feuer freut sich über deine Mitarbeit. Schau mal vorbei: eisundfeuer.fandom.com/de
      __________________________________________________________________

      "We all swore oaths." - Arthur Dayne

      "There are ghosts everywhere. We carry them with us wherever we go." - Jorah Mormont
      Schreit nach einem Reread...

      Ich wüsste jetzt auch nicht, daß es irgendwo einen Hinweis darauf gibt, daß Varys davon wusste - aber es würde mich doch sehr wundern, wenn Littlefinger ihn tatsächlich überlistet hätte.
      Es waren ja doch einige Leute involviert, auch wenn Littlefinger die dann zum Schweigen gebracht hat.
      Könnte Varys zu abgelenkt gewesen sein und auf etwas ganz anderes fixiert?
      Was passiert denn etwa zeitgleich? Littlefinger schmiedet seinen Plan, Sansa wegzubringen etwa zu der Zeit, als.....?
      Ich würfel das ständig durcheinander, weil die Chronologie in den Büchern ja doch etwas kompliziert angeordnet ist *g*
      Wo ist Dany denn z.B. grade? Ihr gilt ja ebenfalls Varys' Augenmerk.
      Würde ich nach der Serie gehen, zieht sie grade mit ihrer Armee los, aber ich verlasse mich lieber auf die Bücher.
      “A hound will die for you, but never lie to you. And he’ll look you straight in the face.”
      Ich denke, Littlefingers Plan zu Sansas Flucht und damit verbunden der Ermordung Joffreys ist Varys tatsächlich verborgen geblieben.
      Entscheidend fand ich die Nutzung des Götterhains für die Treffen zwischen Sansa und Dontos (der einzige Ort in der Burg ohne Mauern mit Vögelchen).

      Varys wird klug genug sein, um nach dem Ereignis auf Littlefinger oder die Königin der Dornen als Drahtzieher zu schließen.

      Beim Lesen sind mir nur 3 Charaktere in Erinnerung geblieben, die durch ihr Handeln zeigen, dass sie sich des vollen Ausmaßes der Bespitzelung im Red Keep bewußt sind: Littllefinger, Oleanna Tyrell (Butterstampfers Gesang bei der Unterredung mit Sansa) und Renly Baratheon (das Treffen mit Eddard Stark auf der Zugbrücke bei Roberts Tod).
      Respice post te, hominem te esse memento!
      Hm, bei Renly war ich bisher immer der Meinung, daß es ihm allgemein darum ging, ohne Zeugen mit Ned sprechen zu können. Daß sein eigener Scharfsinn weit genug gereicht hat, dabei explizit an Varys' Vögelchen zu denken, halte ich für unwahrscheinlich, da hat m.E.n. eher Littlefinger seine Finger *g* im Spiel gehabt.
      “A hound will die for you, but never lie to you. And he’ll look you straight in the face.”
      Varys ist aus meiner Sicht eine der interessantesten Figuren überhaupt. Genau wie Petyr. Wenn man sich im Verlauf der Geschichte das politische Tagesgeschäft in KL ansieht, wird schnell klar wer eigentlich in Westeros regiert beziehungsweise die Fäden zieht (Die zweite Amtszeit von Tywin als Hand lassen wir mal aussen vor). Am interessantesten sind allerdings die Aufeinandertreffen und Gespräche der beiden im Thronsaal. Vielleicht stehen sich ja in diesen Szenen R´hllor und sein finstere Widersacher gegenüber und scherzen über ihre letzten Züge in ihrem Game of Thrones.
      Es gibt im Lied von Eis und Feuer meines Wissens keine Textstelle, wo ein Treffen von Littlefinger und Varys im Thronsaal beschrieben wird. Ich glaube, du verwechselst hier Buch und Serie. ;)
      Das Wiki von Eis und Feuer freut sich über deine Mitarbeit. Schau mal vorbei: eisundfeuer.fandom.com/de
      __________________________________________________________________

      "We all swore oaths." - Arthur Dayne

      "There are ghosts everywhere. We carry them with us wherever we go." - Jorah Mormont
      Bist Du sicher, Ser Arthur? Dachte immer, Littlefinger sei POV und battlet sich ständig mit Lord Varys, während Joffrey den Battlemaster und - schiri spielt. :whistling:
      Und man sagte mir auch irgendwo, das Game of Thrones sei offiziell und sei nur durch Littlefinger ausgelöst worden. Die beiden müssen also schon so eine gewisse Omnipotenz besitzen. Ich mein', wenn mir das (!) Serienfans sagen. 8o

      seregthaur wrote:

      Bist Du sicher, Ser Arthur? Dachte immer, Littlefinger sei POV und battlet sich ständig mit Lord Varys, während Joffrey den Battlemaster und - schiri spielt. :whistling:
      Und man sagte mir auch irgendwo, das Game of Thrones sei offiziell und sei nur durch Littlefinger ausgelöst worden. Die beiden müssen also schon so eine gewisse Omnipotenz besitzen. Ich mein', wenn mir das (!) Serienfans sagen. 8o
      Ich finde ja du übertreibst es etwas mit dem Sarkasmus, nur weil Sonnenstrahl Serie und Buch durcheinander gewürfelt hat ;) Natürlich gibt es diese Dialoge nicht, weil keiner einen PoV hat und im Buch wäre auch keiner der Beiden so bescheuert ständig raushängen zu lassen was er eigentlich vorhat. Auch nicht voreinander, beziehungsweise vermutlich besonders nicht voreinander. Die beiden manipulieren sich von ihrer Position einfach geschickt durch das Hofleben und spinnen im Hintergrund ihre Fäden.
      Deshalb fand ich die Umstände von Kevans und Pycelles Tod auch so überraschend. Ich habe nicht damit gerechnet, dass Varys selber aktiv wird und sich auch noch so offen zeigt, egal ob es am Ende Zeugen gibt oder nicht. Natürlich konnte man sich schon denken wer auf Kevan im Turm wartet, weil in einem Tyrion-Kapitel Varys Vorliebe für Kinder als Spione bereits angesprochen wurde.


      Glaubt ihr eigentlich dass man in die Sache mit den Kindern noch mehr reininterpretieren kann, oder ob Varys wirklich nur auf Kinder zurückgreift, weil sie sich leichter verstecken können und wahrscheinlich noch leichter beeinflussbar sind?
      Bei uns im Norden werden die Gesetze der Gastfreundschaft noch immer in Ehren gehalten. ~ Roose Bolton