Wer ist der beste Kämpfer?

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

      Dass die ungerührten den Tod nicht fürchten, macht sie nur in der Schlacht strk, wo es in erster Linie druf ankommt nicht als erstes zu fliehen. Im Zweikampf ist das denk ich eher Nachteilig, da man zur Unvorsichtigkeit neigt.
      Zu Gregor: Ich denke, dass es bei ihm ne Mischung ist. Er ist ein guter Kämpfer aber auch ein berüchtgter und ein normaler Mann hat einfach wenn er vor Gregor zuviel Respekt um gegen ihn seine beste Leistung heruszuholen. Deswegen denke ich, hätte ausser Oberyn nur Sandor eine Chance gegen ihn. Wer mir noch eingefallen ist, wobei ich denke, dass er "nur" ein sehr guter Kämpfer ist, ist Howland Reed. Eine Begegnung mit der Königsgarde zu überleben spricht denk ich für die Fähigkeiten dieses Mannes. Zumal ich als Königsgardler zuerst ihn attackiert hätte, weil er den schwächsten Eindruckt machte.
      Eben nicht. Wenn man seinen Kampf mit Gregor betrachtet, dann war er eindeutig höchstens der zweitbeste
      Jemand, der einen am Boden liegenden Gegner, der eigentlich schon besiegt ist, doch noch die Oberhand gewinnen lässt, kann meiner Meinung nach nicht der beste sein.
      Seine Taktik war sicherlich klug und im Grunde auch gut umgesetzt. Gereicht hat es letztlich aber dennoch nicht. Oberyn < Gregor.

      genau. Und Sandor hat gegen Gregor ja durchgehalten. Wobei man natürlich nicht weiss, wie es ausgegangen wäre wenn sie nicht getrennt worden wären.

      Aber zählt Gregor "jetzt" überhaupt noch? Er ist ja garkein Mensch mehr in dem Sinne.


      Ich würde sagen, Danys Leibwächter, dieser fette schwarze Gladiator von dem ich den Namen vergessen habe, dürfte auch nicht schlecht sein.
      Wenn du dein leben in der Arena verbringst, wo jeder deiner gegner Todesangst hat und von Anfang an um sein Leben kämpft, muss man auch erstmal überleben.




      Bronn hat sicher auch was drauf. Er hat die Bergstrasse zur eyrie, den Zweikampf auf der eyrie und die Schlacht am Blackwater überlebt.


      Und Quorin Halfhand darf halt auch nciht fehlen.

      Jaimie sehe ich da irgendwie nicht. Bei ihm hab ich einfach nur das Gefühl, er ist einerwachsener Joffrey und halt ganz (oder sehr) behände mit dem Schwert und das wars irgendwie auch schon.

      Und jetzt muss er eh erstmal lernen mit seiner fehlenden Hand klarzukommen.




      Oh ja, es gibt viele Kanidaten.


      Für am "Tödlichsten" halte ich aber Jaquen H'gar und die Betrübten Männer. Die sind ja wirklich absolute Meister im Töten und sicherlich auch Kämpfen, denn es kann ja sein dass das Opfer sie sieht/sich wehrt
      Das
      Gewissen, das schlechte Gewissen“, flüsterte sie ihm ins
      Ohr. „Schlaft mit dem Rücken zum Feuer und nehmt Euch in Acht vor
      dunklen Ecken, denn es wird Euch finden - so wie ich.“
      :whistling:
      Würde auch Lyn (?) Cobray nicht unterschätzen. Naja, ihr wisst schon wen ich meine. Der Träger des Valyrstahlschwertes mit den seltsamen Neigungen.


      Wer istn das? Hab grad erst wieder bei Teil 1 angefangen und vieles wieder vergessen
      Das
      Gewissen, das schlechte Gewissen“, flüsterte sie ihm ins
      Ohr. „Schlaft mit dem Rücken zum Feuer und nehmt Euch in Acht vor
      dunklen Ecken, denn es wird Euch finden - so wie ich.“
      :whistling:
      dann wirst du dich wohl noch bis zu den sansa/alayne - kapiteln in AFFC gedulden müssen, um es zu erfahren (wobei ich mir einbilde, dass er schon vorher irgendwo einmal erwähnt wird, aber das kann jetzt auch nur einbildung meinerseits sein).

      oder ich verrate dir gleich, dass er zu den hochgeborenen herrschaften gehört, die littlefinger aus dem tal bzw. vom berg vertreiben wollen.


      ganz wie du willst. :D

      Post was edited 1 time, last by “Aryon im Wege” ().

      Auch wenn ich es im Grunde nicht gerne sag, spricht zunächst eine ganze Menge für Jamie. Er hat in Ketten und geschwächt ganz passabel gegen Brienne gekämpft, und Brienne hat Loras besiegt.

      Trotzdem würde ich eigentlich meine Stimme jemanden geben, der zumindest in der einen Liste, welche oben verlinkt ist, nicht genannt ist: Ser Arthur Dayne.
      Okay, aber in dem "white book" stehen glaube ich fast anderthalb Seiten über ihn und seine Leistungen. Infos über Dayne gibt es also schon ein paar (-: . Wenn man natürlich nur zwischen den lebenden oder erst kürzlich verstorbenen wählen darf, muss ich dann wohl doch für Jamie stimmen. :rolleyes:
      Original von Aryon im Wege
      dann wirst du dich wohl noch bis zu den sansa/alayne - kapiteln in AFFC gedulden müssen, um es zu erfahren (wobei ich mir einbilde, dass er schon vorher irgendwo einmal erwähnt wird, aber das kann jetzt auch nur einbildung meinerseits sein).


      Es ist keine Einbildung, Ser Lyn ist einer derjenigen, die Lady Lysa (die fette Kuh) umwerben, während Bronn den armen alten Ritter (Name entfallen) unter einer Statue in Streifen schneidet.

      Wenn ich Tote wählen dürfte, so würde ich Arthur Dayne wählen, ohne zu zögern. Ich erinnere mich immer an das Zitat (ich wüßte nur zu gern, von wem es stammt, meine Gedächtnislücken schreien nach einem Rerereread, aber erst muss ich noch den Dunklen Turm durchlesen), das in etwa so lautet:

      "Ser Arthur Dayne hätte euch alle mit der linken Hand besiegen können, während er mit der rechten seinen Schwanz hielt, um zu pissen."
      Klingt für mich evtl. nach Jaime, er sagt es evtl., als er das erste Mal mit einem Großteil seiner Brüder im weißen Turm sitzt.

      Unter den Lebenden den besten Kämpfer zu wählen ist da schon schwieriger.

      Gegen Jaime spricht momentan das Fehlen seiner Schwerthand.
      Gegen Sandor spricht seine Vorliebe für Wein und seine Angst vor Feuer.
      Syrio Forel ist sicherlich ein guter Kämpfer, wenn es Mann gegen Mann geht, aber in einer Schlacht würde er schnell alt aussehen, weil er ohne Rüstung kämpft.

      Ich würde momentan für Victarion stimmen, wenn es sowohl um "Mann gegen Mann" als auch den Kampf in der Schlacht geht.
      Wie der auf dem Schiff herumfuhrwerkte, war schon schön zu lesen. :D
      "Fear cuts deeper than swords."
      -Syrio Forel-
      Es ist keine Einbildung, Ser Lyn ist einer derjenigen, die Lady Lysa (die fette Kuh) umwerben, während Bronn den armen alten Ritter (Name entfallen) unter einer Statue in Streifen schneidet.

      Aso ja, bei der Stelle war ich schon, hatte sich aber nicht soo sehr in mein Gedächtnis eingebrannt.

      Aber warum sollte der der Super-Kämpfer schlechthin sein? Abgesehen davon dass er schwul und gutaussehend ist, wurde doch nicht viel über ihn gesagt?(



      Gegen Sandor spricht seine Vorliebe für Wein und seine Angst vor Feuer.

      Naja, aber er hat trotz brennendem Schild und Unterarm diesem halbäugigen, halbtoten Typen dessen Namen ich - Schande über mein haupt - AUCH vergessen habe den Arsch aufgerissen.

      Allerdings spricht gegen ihn dass er möglicherweise tot, ein peacefuller Mönch ist und/oder ein Hinkebein hat.
      Das
      Gewissen, das schlechte Gewissen“, flüsterte sie ihm ins
      Ohr. „Schlaft mit dem Rücken zum Feuer und nehmt Euch in Acht vor
      dunklen Ecken, denn es wird Euch finden - so wie ich.“
      :whistling:

      Post was edited 1 time, last by “Hellfairy” ().

      Einer der Gründe, die für Lyn Corbray als guten Kämpfer sprechen, ist der, dass er Prinz Lewyn Martell in der Schlacht am/um den Trident getötet hat. Da Aerys' Sieben noch zu den Besten Rittern von Westeros gezählt haben dürften, spricht das wohl für ihn.
      Das Schwert, welches er schwingt heißt Lady Forlorn, wenn ich das richtig in Erinnerung habe.

      Der Typ, dem Sandor den Hintern versohlt hat heißt Beric Dondarrion, der Blitzlord.


      Meine Meinung (beinhaltet SPOILER aus AFfC und wurde daher farblich an den Hintergrund angepasst)

      Meines Erachtens nach dürfte der beste Krieger auf Westeros das Wesen sein, das Qyburn aus den sterblichen Überresten von Ser Gregor Clegane gebastelt hat. Es dürfte ähnlich wie die Wiedergänger agieren, also langsam und ein wenig schwerfällig, was auch durch die überschwere Rüstung bewirkt wird, die Cersei für den Krieger anfertigen hat lassen. Dennoch dürfte er einiges an Kraft haben. Mindestens so viel wie Gregor, aber ich vermute, dass er eher mehr hat. Wenn so ein Monstrum einmal trifft, dann ist für den Gegner Feierabend.
      (\__/)
      (O.o )
      (> < )
      This is Bunny. Copy Bunny into your signature to help him on his way to world domination.
      Einer der Gründe, die für Lyn Corbray als guten Kämpfer sprechen, ist der, dass er Prinz Lewyn Martell in der Schlacht am/um den Trident getötet hat. Da Aerys' Sieben noch zu den Besten Rittern von Westeros gezählt haben dürften, spricht das wohl für ihn.


      Und da sagt man immer, Schwule können kein Fußball spielen/andere Leute in einem fairen Schwertkampf besiegen:D
      Das
      Gewissen, das schlechte Gewissen“, flüsterte sie ihm ins
      Ohr. „Schlaft mit dem Rücken zum Feuer und nehmt Euch in Acht vor
      dunklen Ecken, denn es wird Euch finden - so wie ich.“
      :whistling:
      Jap

      moviemaze.de/media/trailer/vie…1429_trailer01-de_480.flv

      :lol:

      (obwohl, sie beweisen am Ende ja das Gegenteil;) )

      Ok, jetzt höre ich auf mit OT Spam^^

      Würd gern noch was zu der Diskussion sagen, ähm, ich denke man darf Gregor nicht dazuzählen, weil er kein Mensch mehr ist so richtig.

      Sonst könnte man ja auch einen "Anderen" nehmen. Die sind ja auch relativ unkaputtbar wenns nicht grad Valyrischer Stahl ist.
      Das
      Gewissen, das schlechte Gewissen“, flüsterte sie ihm ins
      Ohr. „Schlaft mit dem Rücken zum Feuer und nehmt Euch in Acht vor
      dunklen Ecken, denn es wird Euch finden - so wie ich.“
      :whistling:
      Original von Hellfairy
      Würd gern noch was zu der Diskussion sagen, ähm, ich denke man darf Gregor nicht dazuzählen, weil er kein Mensch mehr ist so richtig.

      Sonst könnte man ja auch einen "Anderen" nehmen. Die sind ja auch relativ unkaputtbar wenns nicht grad Valyrischer Stahl ist.


      Wer sich von Sam töten lässt, fällt definitiv aus der Liste :D . Neu-Gregor zu beurteilen ist schwer, da er noch nicht in Aktion getreten ist und wir auch sonst nichts wissen.

      RE: Wer ist der beste Kämpfer?

      Wer ist der beste Kämpfer?

      Prinz Tommen :D




      *hust*





      Ich glaube übrigens, dass Arya der beste Kämpfer werden wird (werden kann) auch wenn wir das wahrscheinlich nie erfahren werden.
      Das
      Gewissen, das schlechte Gewissen“, flüsterte sie ihm ins
      Ohr. „Schlaft mit dem Rücken zum Feuer und nehmt Euch in Acht vor
      dunklen Ecken, denn es wird Euch finden - so wie ich.“
      :whistling:
      Also an Arya glaube ich nicht so recht. Die wird ja vermutlich eher zu einer Mörderin ausgebildet und eine gute Mörderin muss noch lange keine gute Kämpferin sein.

      Bei den akutellen Charakteren wird es wirklich schwierig, den besten Kämpfer zu finden. Da würde ich aus Sympathie (und mit einem kleinen Augenzwinkern) am ehesten noch auf Tyrion tippen. Der ist zwar körperlich leicht benachteiligt, aber dafür hat er Mumm in den kleinen Knochen.

      Von allen Charakteren im Buch (egal ob zu alt oder vllt. sogar schon tot), tendiere ich zu Arthur Dayne, Oberyn Martell und Barristan Selmy. Dayne steht bei mir da eindeutig an erster Stelle. Oberyn und Barristan teilen sich Platz 2.
      Lang lebe König Staublin, Herr der Mummers vom geheimnisvollen Volk der Doom.
      Tja, die Wahl fällt schwer.

      Bei der zukünftigen Engtwicklung tippe ich auf Jon Snow.

      Das Kerlchen ist gerade mal 16, schafft es aber jetzt schon bei diversen Wutanfällen, den besten Schwertkämpfer der Nachtwache in Grund und Boden zu stampfen.

      Er übt jeden Tag und wird auch an Kondition und Körperkraft noch zulegen, möglicherweise auch an Körpergröße (ich bin nach dem 16. Lebensjahr noch wenigstens 15 cm gewachsen).

      Und wenn die gängigste Thoirie bezüglich seiner Herkunft zutrifft, wollen wir auch nicht vergessen, was für ein unglaubliches Erbgut in ihm steckt, auf Fantasyebene quasi der Sohn von Batman und Catwoman.

      Ganz sollte aber auch auf Jaime nicht vergessen werden, Halbhand hat es ja vorgehüpft, dass die Umstellung möglich ist, schließlich sind Reaktionsvermögen und Koordination nicht von einer Hand abhängig.

      Aktuell würde ich aber den Bluthund als stärksten einstufen - der kämpft nicht, um zu überleben, sondern um zu töten.

      Der Kampf gegen Gregors Schoßhündchen im betrunkenen Zustand - sein Eingreifen gegen Gregor ohne Helm - die Rettung von Sansa in Flea Botton - seine Action trotz des Feuer gegen Dondarrion ...

      Fazit: Sandor the Best, Fuck the rest!

      Clegane ist zu dumm, um wirklich erstklassig zu sein, Selmy zu alt, Ser Lyn habven wir noch nicht erlebt und alle anderen zu tot.

      Sonst würde ich nämlich Dunk nehmen, aber der ist ja einer anderen Epoche zuzuordnen.
      Sorry, no dragons in Winterfell!

      Hodor I. Targaryen wählte nach seiner Inthronisierung das neue Motto seines Hauses aus: "Hodor"!
      Ich weiß nicht, ob irgendwo explizitt erwähnt wird, dass Gregor dumm ist, aber ein guter Kämpfer ist er für mich dennoch nicht. Enorm groß und übermäßig stark: ja. Aber ein guter Kämpfer: eher nicht.

      Durch seine enorme Körpergröße hatte Gregor einen Reichweitenvorteil gegenüber fast jedem Gegner und das in Kombination mit seiner Stärke und seiner starken Rüstung, machten ihn zwar zu einem sehr starken Gegner, aber noch lange nicht zu einem guten Kämpfer.

      Ein guter Kämpfer muss mMn in der Lage sein, sich auf seinen Gegner einzustellen - je nach Gegner und Situation unterschiedlich auf seinen Gegner zu reagieren, um ihn seiner Stärken zu berauben und seine Schwächen zu nutzen. Das konnte Gregor nicht. Er hat sich nur auf seine Größe und Stärke verlassen, was ihn den meisten Gegnern auch überlegen machte. Aber sich um- bzw. auf einen Gegner einstellen konnte er eben nicht.
      Wäre es Oberyn nur darum gegangen, Gregor zu töten, dann hätte er das problemlos schaffen können. Oberyn war zu wild auf Gregors Geständnis aus und hat sich am Ende ja auch zu dieser Dummheit hinreißen lassen, die ihn schließlich das Leben gekostet hat. Hätte Oberyn ihn nur töten wollen, dann hätte er es auch geschafft.
      Lang lebe König Staublin, Herr der Mummers vom geheimnisvollen Volk der Doom.

      Post was edited 1 time, last by “Aegon_lebt!” ().

    • Users Online 1

      1 Guest