"Der lange Sommer" - Thread.

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

      Hierzulande wars 2003 und 2013 der Fall.

      Und sollte es einem nicht zu denken geben, dass zwei Ereignisse, die es sonst nur tatsächlich im 200-Jahesschnitt geben sollte, innerhalb eines Jahrzehnts auftreten?

      Wurscht, der Strom kommt aus der Steckdose!
      Sorry, no dragons in Winterfell!

      Hodor I. Targaryen wählte nach seiner Inthronisierung das neue Motto seines Hauses aus: "Hodor"!
      Sollte hier vieles davon auf meine Äußerung bezogen sein?
      Ich wollte hier nie etwas relativieren, sondern wollte nur anmerken, dass ich auch mit monokausalen Schlüssen aus Wetterphänomenen vorsichtig sein muss. Es ist heiß im August = "seht ihr, da ist der Klimawandel!" wird einen Leugner zurecht nicht überzeugen.
      Man sollte dann schon die erdrückende Menge an Daten anführen, die einen menschengemachten Klimawandel belegen. Darunter, dass 9 der heißesten Jahre seit Beginn der Wetteraufzeichnung in die letzten 10 Jahre fielen.
      Und was 4 Grad mehr bis 2100, auf die wir momentan zusteuern, wirklich bedeuten. 4 Grad hören sich nämlich nicht nach viel an, bedeuten aber Palmenwuchs in Lappland, ein Aussterben eines Großteils der lebenden Arten und ungeahnte Konsequenzen für die menschliche Zivilisation und den den Planeten als Ganzen.
      Aber du hast ja noch einiges nachgeschoben. Nur das mit den 12 Jahren verstehe ich nicht ganz.
      Ich wollte das nur klarstellen, vielleicht fühle ich mich ja auch zu unrecht angesprochen.
      "Not every man has it in him to be Prince Aemon the Dragonknight." -Wyman Manderly

      Ceterum censeo Casimirem esse delendum.
      Erstens, lieber Drachenritter, habe ich dich nie gemeint. Und auch sonst niemand, außer Happy Time, der am 15. August das Sommerende verkündete. ;)

      "Zwölf Jahre", das habe ich, wohl schon beinahe über der Tastatur einpennend, getippt, als ich zum Ausdruck bringen wollte, wie lange es diesen Thread schon gibt.

      Ein Jahr älter ist das Winteräquivalent. Den Raben für minus 20 Grad habe ich auch schön länger nicht mehr vergeben ...

      Ach ja, 33 Grad hats gerade bei mir in der Arbeit. Und irgendso ein Sausack hat sich den Ventilator ins Wochenende mitgenommen.
      Sorry, no dragons in Winterfell!

      Hodor I. Targaryen wählte nach seiner Inthronisierung das neue Motto seines Hauses aus: "Hodor"!

      Post was edited 1 time, last by “ssnake” ().

      HappyTime wrote:

      Wir haben halt einen heißen Herbst.


      Bei 32 Grad ist das ein großes Wort gelassen ausgesprochen. :D

      ich finde es ja richtig putzig, dass die Wetterprognosen für nächste Woche von Abkühlung und Kaltfront sprechen - aber zugleich nach wie vor 26 Grad ansagen.

      Was heutzutage im September schon alles als Kaltfront gilt ...
      Sorry, no dragons in Winterfell!

      Hodor I. Targaryen wählte nach seiner Inthronisierung das neue Motto seines Hauses aus: "Hodor"!

      HappyTime wrote:

      ssnake wrote:

      Und auch sonst niemand, außer Happy Time, der am 15. August das Sommerende verkündete.

      Wir haben halt einen heißen Herbst.


      Und darauf folgt dann ein warmer Winter?

      Hab letztes Jahr einen Gletscher gesehen in Norwegen. Ein sehr berührender, erhabener Moment für mich. Und ich war sehr betroffen, als ich Bilder mit meiner Kollegin verglich, die 5 Jahre zuvor dort gewesen ist. Da ist eine Zunge praktisch komplett verschwunden! Tragisch. Ich glaube, wer das mit bloßem Augen gesehen hat, dem wird Angst und Bange.
      “When the snows fall and the white winds blow, the lone wolf dies but the pack survives.”

      George R.R. Martin,
      A Game of Thrones

      SuSansa wrote:

      Und darauf folgt dann ein warmer Winter?


      Einen durchgängig kalten Winter hatten wir auch schon länger nicht. Es gibt schon einen Grund, warum die Gletscher so rasch dahinschwinden, die haben einfach keine richtigen Erholungsphasen mehr, nicht mal heuer, obwohl noch im Juni Schnee in hohen Lagen lag, wo er normalerweise längst weg ist.

      Momentan ist es tatsächlich recht herbstlich, kaum zu glauben, dass gestern Vormittag noch "passend" zum Septemberbeginn Gluthitze geherrscht hat.

      ich wette dennoch Uhr und Urkunde drauf, dass dies heuer noch nicht der letzte Badetag war.
      Kein Grund, schon den anderen Rabenthread raufzuzerren.
      Sorry, no dragons in Winterfell!

      Hodor I. Targaryen wählte nach seiner Inthronisierung das neue Motto seines Hauses aus: "Hodor"!
      Ich lebe ja in einem alten kleinen Hexenhäuschen mit Holzfeuer, einfachen Fenster und null Wärmeisolierung, ich denke, ich bin also ziemlich nah an den Naturgewalten dran.
      Seit 3 Jahren stelle ich meine Oleander im Winter nicht mehr rein, einen habe ich sogar direkt in den Garten gepflanzt, allen geht es gut. Wir hatten sehr milde Winter die letzten Jahre.
      Die Temperaturen finde ich auch nicht das Schlimmste am Klimawandel, sondern die Unwetter. Da durfte ich kürzlich eines live erleben, fliegende Dachziegel und Überschwemmung und so.
      Dazu noch die Trockenheit, etweder zuviel Wasser oder gar keins, das ist einfach heftig. Ich habe Freunde in der Stadt, 15 km entfernt, die das überhaupt nicht mitkriegen, weil sie so weit entfernt von der Natur sind.
      HODOR !
      Es gibt doch auch Unwetter in der Stadt. Wir hatten vor einigen Jahren ein schweres im Rheinischen, da waren bei meinem Sohn in der Stadt in einer Schneise nicht nur viele Bäume umgefallen, sondern auch Ziegel vom Dach gerissen worden und hatten die parkenden Autos schwer beschädigt. Bei uns am Stadtrand fielen Bäume um, es regnete ´rein, aber irgendwie war alles noch im erträglichen Bereich.

      Hier war pünktlich zum 1.9. das Wetter kühler, und ehrlich - ich freue mich auf den Herbst (vielleicht sage ich in ein paar Wochen etwas anderes...). Der letzte lange und insbesondere verschneite Winter war bei uns im jahr 2010/2011. Da lag wochenlang Schnee, man musste das Auto freigraben (leider habe ich keine Garage) und sich woanders auch Parkplätze freischaufeln. Das Fahren hat mich gar nicht so geschreckt, aber dieses ständige Schippen. Aber mal wieder so anständige Jahreszeiten - Sommer warm (und damit meine ich nicht feucht-schwüle 42°C), Winter kalt und klar erkennbare Übergangszeiten - wünsche ich mir auch.

      Hildegunda wrote:

      Es gibt doch auch Unwetter in der Stadt
      Ja natürlich. Ich hab selbst 20 Jahre in der Stadt gelebt. ich zumindest aber erlebte dort das Wetter nicht als sonderlich wichtig, ich ging öfters falsch gekleidet aus dem Haus und so, das passiert mir hier nicht mehr.

      Hildegunda wrote:

      und klar erkennbare Übergangszeiten - wünsche ich mir auch.
      Ich hatte es grad mit dem Nachbarn davon, wir haben jetzt ne Woche Herbst. Dann kriegen wir wieder zwei Wochen Hochsommer, eine Woche Herbst, und dann kommt der warme Winter. Mir fehlt vor allem der Frühling. Einer, der länger als eine Woche dauert.
      HODOR !
      Frühling und Herbst sind meine Lieblingsjahreszeiten und das sind die Jahreszeiten, die mehr oder weniger komplett verschwinden. Zunächst ist es schwül, abartig heiß, dann gibt es zwei, drei Tage Herbst und dann sackt die Temperatur auf 10, 11, 12 Grad. Dieses 18, 19, 20 Grad warmen Herbst / Spätsommer gibt es nicht mehr.
      “When the snows fall and the white winds blow, the lone wolf dies but the pack survives.”

      George R.R. Martin,
      A Game of Thrones
      stimmt, die Übergangsjahreszeiten sind wirklich mittlerweile sehr sehr kurz.
      Wobei ich da das Gefühl habe, dass der Frühling noch tendentiell kürzer ist wie der Herbst. Im Herbst ist oft der November noch sehr schön und auch warm.
      "Die Lust an der Macht hat ihren Ursprung nicht in der Stärke, sondern in der Schwäche." Erich Kästner

      crannogwoman wrote:

      Im Herbst ist oft der November noch sehr schön und auch warm.


      Selbst in Zeiten wie diesen fällt meist im November der erste Schnee. November ist eigentlich mein absoluter Anti-Monat, obwohl ich da Geburtstag habe. Der erste Schnee ist da einer der wenigen Lichtblicke. Der richtige Herbst, also September/Oktober ist schon ganz okay. Aber das ewiggraue Warten auf den richtigen Winter - das kann mich mal ...

      Morgen am Nachmittag sollte es warm und schön genug werden, dass ich mal kurz in die Alte Donau springe. So zwischen Arbeit und Arbeit. Uhr und Urkunde wären dann schon mal nicht verloren. ;)
      Sorry, no dragons in Winterfell!

      Hodor I. Targaryen wählte nach seiner Inthronisierung das neue Motto seines Hauses aus: "Hodor"!

      crannogwoman wrote:

      meiner ist der Februar, weil es nicht und nicht Frühling werden will.


      Februar sollte eigentlich auch der klassische Wintersportmonat sein. Wenn die Tage länger werden, zwar noch genügend Schnee liegt und fällt, aber die Sonne schon wieder ein bißchen was kann. Ein Jammer, dass du keinen Wintersport magst. ;) So unterschiedlich können die Ansichten sein.

      crannogwoman wrote:

      ui, die Alte Donau - da ist es immer schön


      Das Wasser war immer noch gleich warm wie die Luft, so 24-25 Grad. Ein Wunder wie die Fische den Sommer überlebt haben. Heute Nachmittag bei 27 Grad nochmals mit dem Rad zur Neuen Donau, bei schon durch Spiras "Alltagsgeschichten" berühmten "Tonis Inselgrill" Abendessen - und dann kommt erst einmal ab morgen der Herbst.

      Zeit zum Aufräumen, putzen, Pullover und dickere Jacken herausräumen etc.
      Sorry, no dragons in Winterfell!

      Hodor I. Targaryen wählte nach seiner Inthronisierung das neue Motto seines Hauses aus: "Hodor"!

      Post was edited 3 times, last by “ssnake” ().

      Vielleicht war das der Schulanfang im Zeichen des Klimawandels: Kids von der Schule abholen, Hausaufgaben machen und zwischendurch schwimmen gehen ...

      In Österreich dauern die Schulsommerferien traditionell ja neun Wochen, komplett Juli und August. Oft wird debattiert - wegen der Betreuungsschwierigkeiten der Eltern - die Ferien zu verkürzen. Ich frage mich nur, wie das im Zeitalter des Klimawandels sinnvoll sein soll. Vollklimatisierte Klassenzimmer Anfang Juli oder Ende August?
      Es ist ja jetzt schon Ende Juni oder Anfang September nur schwer erträglich.

      Weisheit des Tages: Auch wenn der Kleine noch so bettelt: Lass ihn niemals Käsespätzle bei einer Grillstation bestellen. *Schüttel*

      Wenigstens die Krähen und Möwen hatten dann ihre Freude daran. ;)
      Ja, in Wien gibt's entlang der Donau Möwen, kein Tippfehler.

      Naja, jetzt gerade wird der Sommer so richtig klassisch von Westen her weggeblasen, es kühlt so richtig schön derb ab, auch wenn es noch nicht regnet, sagt die Prognose doch:

      Hasta la Vista, Sommer 2019!
      Sorry, no dragons in Winterfell!

      Hodor I. Targaryen wählte nach seiner Inthronisierung das neue Motto seines Hauses aus: "Hodor"!
    • Users Online 1

      1 Guest