Neues zu ADwD (Spoiler für AFfC möglich!!)

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

      Original von Accursed
      Also, ne Verfilmung bezweifle ich mal. GRRM war bisher immer dagegen.


      Dabei ging es aber denk ich um eine Kinoumsetzung, eine TV-Serie hat er glaub ich nie ausgeschlossen; nachdem GRRM ja doch einige Beziehungen zum Seriengeschäft hat, ist das vielleicht gar nicht sooo unwahrscheinlich.

      Was ich mir sonst noch als "big news" vorstellen könnte wäre eine Comic-Umsetzung der Serie.
      Action Figuren ?

      Bumspuppen von Cersei, Arya, Sansa und Danaerys 8o

      Zeichentrickserie ?

      Klamotten und Waffen Merchandising ?

      TV Serie - unglaublich aufwendig und vermutlich zu teuer und vermutlich ...... scheisse ;(
      Nur wenn er selbst am Script mitarbeitet - der soll aber erst mal die Reihe fertigschreiben X(
      Religionskriege sind Konflikte zwischen erwachsenen Menschen, bei denen es darum geht, wer den cooleren, imaginaeren Freund hat
      eine serie wäre natürlich aufwändig zu produzieren, aber bei lost z.b. kostet eine folge heute schon mehrere millionen (!) dollar. dafür könnte man schon was ordentliches hinkriegen denke ich.
      Old powers waken. Shadows stir. An age of wonder and terror will soon be upon us, an age for gods and heroes.
      Die schönste Meldung, die ich mir in diesem Zusammenhang wünschen würde:

      George R. R. Martin teilte gestern mit, dass der amerikanische Pay-TV-Sender HBO die Rechte für die Umsetzung einer Mini-Serie seines Romans "A Game of Thrones" erworben hat. Martin, selbst riesengroßer Fan der HBO-Serien "Deadwood" und "Rome" zeigte sich hoch erfreut und wird auch an den Drehbüchern mitarbeiten.
      Ein Lannister begleicht stets seine Schulden!
      And to appease all those who come to my site mainly for updates about A DANCE WITH DRAGONS... sorry, guys, you're not going to like this news any more than I do, but the last month has been a washout as far as writing is concerned. My home renovations have been very distracting, all sorts of other things have been breaking or demanding my attention, there were tax records to prepare for my accountant (I had to take an extension last April), and it seems as if every day has been full of crises and interruptions. I do hope the worst is behind me, however, and that I can plunge back into the book when I get back from LA. I need to make certain that September is a more productive month than August.

      grrm.livejournal.com/6493.html
      Nein.........;(
      Er soll gefälligst schreiben...;)
      And no I'm not going to like this news anymore than he does but unfortunately that helps nothing....
      Naja hoffen wir mal, dass er sein Privatleben erstmal in den Griff kriegt gibt schließlich wichtigeres als Schreiben...(Ihr könnt euch gar nicht vorstellen wie schwer mir dieser Satz gefallen ist!:D)
      "Diese Aprikose ist deine Weintraube"
      "Aber das ist eine Aprikose!"

      Post was edited 1 time, last by “Asserbad” ().

      Ich sag mal: das wars dann wohl mit Erscheinungstermin im Frühling 2007. Würde mich nicht überraschen wenn er dann im Herbst merkt, dass er in sieben Büchern nicht hinkommt. Ich stell mich seelisch schonmal drauf ein Kinder im Teenager-Alter zu haben, wenn der gute Schorsch seine Saga beendet. ;)
      Egg, I dreamed I was old.
      Original von SuicideSquad
      na ja, nichts gegen erikson aber martin ist auch eine klasse besser.


      massivster Einspruch hier. Nicht dass ich falsch verstanden werde, aber die beiden spielen in der gleichen Liga. Und da muss ich Joker schon recht geben, dass Erikson ja schon um einiges schneller schreibt. Und das nicht zu Lasten der Handlung, im Gegenteil.
      Vielleicht hätte Martin bei Feast und ADwD besser etwas mehr Gas gegeben und beide in einem Band veröffentlicht, dann wäre es nicht so langatmig geworden. Vor Feast war ich absolut begeistert von Martin, Feast hat mich aber sehr enttäuscht und ich hoffe sehnlichst, dass er mit ADwD wieder echte Qualität abliefert und nicht zu einem zweiten Jordan mutiert.
      Ihr seid ja nur neidisch, weil ihr die flüsternden Stimmen in meinem Kopf nicht hören könnt!
      Aha, hier gehen die Meinungen also auseinander. Ich mag auch beide Zyklen wirklich sehr gerne, aber mir gefällt Martin, auch nach AFfC ein Stückchen besser. Er geht behutsamer mit Magie, fremden Wesen etc. um, und das hebt Ice and Fire einfach von anderen Fantasy-Serien ab, in denen Magie einfach zu selbstverständlich ist. Erikson ist in dieser Hinsicht eher klassisch veranlagt. Nichtsdestotrotz schreibt er natürlich auf dem gleichen Komplexitätsniveau wie Martin und auch die Spannungsbögen bei Malazan sind erstklassig. Daher ist der erwähnte kleine Unterschied bezüglich der Magie für mich ausschlaggebend.

      Aber ich schweife ab. mir wäre natürlich auch lieber, wenn Martin zumindest alle anderthalb Jahre ein Buch abliefern würde, und das sieht derzeit leider nicht danach aus.
      Welcome To Music Valley...
      mit neuen Rezensionen zu:
      Biffy Clyro, Bad Religion, Goon Moon, Dinosaur Jr, Trouble, Queens Of The Stone Age
      Ich habe heute Abend mit Band 7 von SdG angefangen und bin sehr froh, dass ich hier im Forum darauf aufmerksam gemacht wurde. Mir gefällt der Zyklus nämlich ähnlich gut wie EuF.

      Der Einstieg fiel meines Wissens aber relativ vielen Lesern schwer, die letzten Endes dann ziemlich begeistert waren. Naja, meine Frau ist eben auch bei Seite 200 angelangt und so richtig prickelnd findet sie es bisher nicht. Aber ich lass sie jetzt auf keinen Fall aufhören.
      "Die Genialität seines Plans wurde nur durch die Dimension seines Scheiterns übertroffen."
      Original von Ser Adan
      Vor Feast war ich absolut begeistert von Martin, Feast hat mich aber sehr enttäuscht und ich hoffe sehnlichst, dass er mit ADwD wieder echte Qualität abliefert und nicht zu einem zweiten Jordan mutiert.


      Das hoffe ich auch. Leider sieht es aber ein wenig danach aus. Vier fette und natürlich überragende Bücher(auch 'Feast' gefällt mir gut, wenngleich sämtliche meiner Lieblings-POVs nicht vorkommen), in denen mit der ganzen Westeros-Thron-Geschichte, Danys Werdegang zur Drachenmutter etc. eigentlich nur die Ausgangslage für die eigentliche Story gezeichnet wurde. Schätze, so um das Jahr 2020 ist der Zyklus fertig. Für uns heißt das: Bitteres Warten, Gier nach Previews und v.a. die Hoffnung, dass der Schorsch lange genug lebt.
      "Dann müsst Ihr Eure eigene Braut mit einem Holzpimmel bedienen."
      Tyrion Lannister
      Naja, ein bisschen übertrieben finde ich es jetzt schon, Martin mit Jordan zu vergleichen. Aus meiner Sicht war AFFC immernoch ein tolles Buch, auch wenn es im Vergleich zu den anderen ein wenig schwächelte. Im Vergleich zu Fließbandautor Jordan ist es aber immernoch hochklassig. Ich sehe da jetzt nicht wirklich eine Gemeinsamkeit.
      Ich wollte Martin ja auch nicht mit Jordan vergleichen. Aber Jordan hat die ersten paar Bände auch sehr spannend (wenn auch nicht so komplex) geschrieben und wurde aber immer langatmiger, ohne die Geschichte weiter zu bringen.
      Ich persönlich (und anscheinend bin ich nicht der einzige) habe aber AFfC irgendwie als aufgebläht empfunden, da wurden Handlungsstränge künstlich in die Länge gezogen (z.B. mit Brienne), die man hätte viel kürzer zusammenfassen können. Deshalb ist es für mich (zumindest bisher, mal ADwD abwarten) unverständlich, warum man daraus zwei Bücher machen musste und dann nochmal mindestens 1 (wohl eher 2) Jahre auf den zweiten Band warten muss ...

      Nochmal zur ursprünglichen Aussage. Ich vergleiche Martin ganz bestimmt nicht mit Jordan (da würde ich Martin wirklich unrecht tun), ich habe nur Angst, dass Martin vom Jordan-Syndrom befallen wird: Viel schreiben (damit es in der Kasse klingelt und bei Martin vielleicht noch, um vermeintliche Qualität zu liefern) und dabei die Handlung vernachlässigen und sich in sinnlosem Geschwätz zu verlieren ... Wie gesagt, so weit ist es noch nicht, aber erste Anzeichen sind beunruhigend.
      Da hat Erikson eine wesentlich klarere Linie. Wobei natürlich sein Umgang mit Magie Geschmacksache ist. Aber genauso der von Martin ... ;)
      Ihr seid ja nur neidisch, weil ihr die flüsternden Stimmen in meinem Kopf nicht hören könnt!

      Post was edited 1 time, last by “Ser Adan” ().

      Ich fand AFFC überhaupt nicht aufgebläht und es muss doch klar sein, dass der Spannungsbogen nicht stetig nach oben führen kann und das nach den Kriegswirren erst einmal alles ruhiger wird.

      Ich habe die ersten beiden englischen Bände von Wheel of Time gelesen und den zweiten nur mühsam beendet. Meiner persönlichen Meinung nach überhaupt kein Vergleich zu ASOIAF. Aber das ist ja Geschmacksache.
      "Tigris doofitis ordinaris"
      "Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal Fresse halten."
      "Der Strike ist dem Räumfehler sein Tod..."
    • Users Online 1

      1 Guest